Gibt es auch eine gute Zensur?

November 25, 2020 52 Kommentare
Troll-freie Zone – Foto: Wikipedia

In mir grummelt es seit Wochen. Die Leser, die hier schon länger vorbei schauen, wissen, dass ich Zensur so gar nicht mag. Jedoch sehe ich in letzter Zeit eine Zunahme dieser auf allen sozialen Kanälen mit dem Argument, dass die Betreiber nur ihr Hausrecht wahrnehmen und die in ihren Augen für die Plattform und ihre Nutzer unzuträglichen Artikel entfernen. Nun kann man in diesem Fall einlenken, dass die Marktführer hier inzwischen eine Monopolstellung einnehmen und daher die Plattform eben nicht mehr zensieren dürfen.

Diese Art der Pflege von Gedankenhygiene und seine Auswirkungen auf die Gesellschaft hat uns George Orwell in seinem Buch 1984 gut beschrieben. Ich empfand diese sehr gruselig und habe seitdem eine starke Abneigung gegen die Einschränkung von Meinungsfreiheit. Jedoch. Mit Blick auf meinen Blog habe ich mich nun belehren lassen. Auch der Blick auf die aktuelle Argumentation zum Tragen einer Maske die individuelle Freiheit als Risiko für die Gesellschaft betreffend, habe ich mich nun entschlossen, auch auf meinem Blog gewisse Freiheiten in den Kommentierungen zu beschränken. Ich hatte das Wort Blog-Hygiene schon einmal bemüht. Nun ein Paar wenige neue Spielregeln, die ich in der nächsten Zeit ausprobieren werde:

Weiterlesen …
Kategorien:Organisation Schlagwörter:

„Gangs of America“ – Der Aufstieg der Firmenmacht und die Auflösung der Demokratie

Dezember 3, 2020 14 Kommentare

Jürgen Korthof, mit dem ich mich vor einigen Jahren einmal zusammen mit anderen Weltverbesserern traf, der ein Institut gegründet hatte, das sich mit den rechtlichen Schieflagen befasst, dem Institut für Recht und Sicherheit / Zivilschutz-Institut, hat auf der Web-Seite einen Artikel veröffentlicht, den er mir erlaubt hat, auch hier ins Regal zu stellen. Es ist die Rezension eines Buches, dessen Autor wissen wollte, wie die Konzerne als Instrument unserer Hintertanen so viel Macht erlangen konnten, dass sie inzwischen unsere gewählten Staatslenker nach Belieben dirigieren können. Macht Euch wie immer selbst ein Bild:

„Gangs of America“ von Ted Nace – Der Aufstieg der Firmenmacht und die Auflösung der Demokratie
Quelle

Das ist ein Buch, das die Aktualität täglich aufs Neue beweist. Gerade die fragwürdigen staatlichen Corona-Maßnahmen, die als Etiketten „Gesundheitsbesorgnis“ und „Rettungsmaßnahmen“ tragen, offenbaren, dass es nie um die Gesundheit der Bevölkerung geht, sondern um die Verwirklichung von Firmen- und Bankeninteressen. Denn diese Maßnahmen entsprechen weder dem „Verhältnismäßigkeitsprinzip“ noch dem „Vollmachtsprinzip aus öffentlicher Legitimationsübertragung“.

Weiterlesen …

Georgia Guidestones – Countdown zum Great Reset?

Dezember 2, 2020 27 Kommentare

Dieses Thema scheint Norman so gar nicht geheuer zu sein. Ich kenne ihn eher frisch und fröhlich moderierend. Schaut einmal, wie er bei diesem sehr verschwörungsträchtigen Thema daher kommt.

Ich hatte auf die Georgia Guidestones schon 2014 hingewiesen (hier), weil sie mir damals schon wegweisend schienen. Norman hat sich in dieses Thema nun richtig eingegraben und zeigt Indizien auf, die die Verschwörung, die es hier zu sehen gibt, sehr greifbar macht. Zum Video ist zu lesen:

Es sei gesund für die Erde, die Bevölkerung auf unter 500 Mio. Menschen zu reduzieren, steht auf den Georgia Guidestones, was bedeutet, dass 90% der Menschheit das Existenzrecht abgesprochen wird. Im Jahre 2014 wurde der Prozess in diese Richtung offenbar eingeleitet. Werden sie Erfolg haben? Die Initiatoren werden nach wie vor gedeckt und bleiben im Hintergrund. Bis jetzt…

Norman Investigativ

Fühlt einmal rein, was Euch diese 10 nicht von Gott gegebenen Gebote sagen:

Wer das Video auf youtube öffnet, erhält noch eine Liste mit Quellenangaben.

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Den gerade stattfindenden Psychoterror auf den Zahn gefühlt …

November 30, 2020 47 Kommentare
Sitzt die Globalisierungselite gemeinsam am Tisch?

Behandeln die Regierenden dieser Welt (meine Definition: Obertanen) gerade ihre Wähler (Untertanen) nach dem Befehl der eigentlichen Herrscher (Tiefer Staat oder Hintertanen) wie Gefangene? Mal auf der geistigen Zunge zergehen lassen:

1956 entwickelte ein Psychologe Namens Albert Bidermann ein Diagramm, das als Bidermans Diagramm des Zwangs bezeichnet wird (1) . Ein Rahmenwerk zur Veranschaulichung der Methoden mit denen Armeen […] falsche Geständnisse von Kriegsgefangenen erzwingen. Psychologen sind der Überzeugung, dass Täter auf ganz unterschiedliche Weise, einschließlich häuslicher Gewalt und Kindesmissbrauch, eben diese systematischen Techniken anwenden, um den menschlichen Geist und die menschliche Selbstachtung zu brechen. Deshalb ist menschlicher Widerstand eine Zumutung für jeden Täter.

Hier sind einige Methoden und ich werde auf sie etwas deutlicher eingehen, nachdem ich sie aufgelistet habe.

Isolation. Darum geht es beim Social Distancing, darum geht es bei der Abschottung im psychologischen Kontext, Isolation, Menschen auseinander zu treiben, sie dazu zu bringen alleine oder mit einigen wenigen anderen Menschen ohne Zugang und Kontakt zur weiteren Außenwelt zu leben.

Monopolisierung der Wahrnehmung. Aus diesem Grund wurden solche Menschen wie ich überall im Mainstream verboten. Weil wir die offiziellen Darstellungen infrage stellen. Monopolisierung der Wahrnehmung, ja woher kommt unsere Wahrnehmung? Sie basiert auf den Informationen, die wir erhalten, aus denen wir dann unsere Erkenntnisse formen. Wer diese Informationen kontrolliert, kontrolliert die Wahrnehmung und unsere Erkenntnisse. So einfach ist das. Bereits diese zwei Punkte beschreiben perfekt, was zurzeit weltweit geschieht.

Weiterlesen …

Sind Menschen dumm, oder können sie nicht lesen?

November 28, 2020 29 Kommentare

Mir ist gestern der folgende Text mit entsprechenden Quellenangabe über den Weg gelaufen. Er zeigt nochmals gut die Perspektive jener Eliten auf, die hinter unserem politischen Bühnenbild die Fäden ziehen. Als auch das ab ins Regal, dass Jeder für sich seine eigenen Schlüsse ziehen mag:

Macher des „Great Reset“, dem die Menschheit sich nun fügen soll:
Henry Kissinger und Klaus Schwab

US-Außenminister Henry Kissinger schrieb wenige Monate vor der UNO-Weltbevölkerungskonferenz am 30. August 1974 in Bukarest in einem geheimen NSS-Memorandum 200:

DAS OBERSTE GEBOT DER US-AUSSENPOLITIK IST DIE BEVÖLKERUNGSREDUKTION – IN ANDEREN LÄNDERN.

Quellen [1] [2] [3]

Auch Bill Gates will bekanntlich durch weltweite Impfungen die Bevölkerungsexplosion besiegen [4]. Er propagiert eine drastische Reduktion der Bevölkerungszahl. In einer Rede aus dem Jahre 2010 schätzt er, dass durch „neue Impfstoffe und bessere Gesundheitsversorgung vor allem im Bereich der Fortpflanzung“ die bald 9 Milliarden zählende Weltbevölkerung um zwischen 10 bis 15 Prozent verringert werden könnte [5]. Dafür hat er in den vergangenen 20 Jahren seinen „Masterplan“ entwickelt [6], und seine Freunde Klaus Schwab und Henry Kissinger werden ihm selbstverständlich mit dem Great Reset tatkräftig dabei helfen [7].

Weiterlesen …

Vitamin D … unsere Gesundheit betreffend

November 27, 2020 14 Kommentare
Zusammenhang von Vitamin D-Spiegel und Sterblichkeit.
Die einfache Formel lautet: Je höher der Spiegel desto weniger Tod

Es wird ja gerade sehr viel Geld in die Suche nach Heilmitteln zum Schutz vor der Erkrankung COVID-19 gesteckt, speziell in Impfungen. Was aber wäre, wenn unser Immunsystem mit relativ einfachen und kostengünstigen, und dabei einem natürlichen Mittel so gestärkt werden könnte, dass nicht geimpft werden müsste? Und dass bei jedem investierten Euro 18 weitere im Gesundheitssystem eingespart werden kann, weil vor vielen anderen Krankheiten gleich mit geschützt würde. Zu dem folgende Video ist zu lesen:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Offener Brief der ‚Ärzte stehen auf‘ an die Regierung, ihre Einschätzung der epidemischen Lage nationaler Tragweite betreffend

November 25, 2020 49 Kommentare

An die Regierenden dieses Landes und an alle Bürger,

Wir sind Ärzte und Therapeuten, die seit dem Auftreten von SARS-CoV-2 mit zunehmender Sorge beobachten, wie Pandemieangst und -panik zu immer skurrileren Maßnahmen und Eingriffen in unsere Rechte und persönliche Freiheit führen. Nach der anfänglichen verständlichen Sorge und den folgeschweren Maßnahmen blieb bislang leider das Wichtigste auf der Strecke: wissenschaftlicher Diskurs und offene Debatten, Rückschau halten, Fehler suchen – entdecken – zugeben und korrigieren.

Wir wollen und können nicht mehr zusehen, wie unter dem Deckmantel einer „epidemischen Lage nationaler Tragweite“ und der vorgegebenen Sorge um Gesundheit und Sicherheit jegliche Grundlagen für Gesundheit und Sicherheit zerstört werden. Wir stehen auf und fordern die Regierungen und Wissenschaftler aller Länder auf, sich endlich einem wissenschaftlichen Diskurs zu stellen, statt blind vor Angst auf einen Abgrund (wirtschaftlicher, humaner und persönlicher Art) zuzulaufen und sich mit „Notstandsgesetzen“, die auf unbestimmt verlängert werden, dauerhaft Macht zu sichern.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , ,

Die Aufstellung der Armee der Arbeit

November 23, 2020 11 Kommentare

Der folgende Text setzt die beiden ersten Artikel zur Schrift „l’ensaignement – 1. l’école primaire (1. Grundschule)“ der Französin Anne Querrien fort, in der sie beschreibt, wie in ihr die Sicht auf die Schule als Maschinerie zur Formierung gehorsamer Arbeiter reifte (siehe), und wie die Sicht der gesellschaftlichen Führungsschicht auf den ärmsten, den bildungsfernsten Teil der Bevölkerung im 19. Jahrhundert ausfiel (siehe). Der folgende Teil beschreibt sehr erhellend die Genese zur allgemeinen Schulpflicht in Frankreich:

Die Aufstellung der Armee der Arbeit

Anne Querrien

Im Jahr 1816 ist die kollektive Zusammenführung der Kinder zum Erlernen des Lesens, Schreibens und Rechnens eine pädagogische Methode, welche zunächst an Hilfebedürftigen und Waisen den – zweifellos an potentiell allen Kindern wiederholbaren – Beweis angetreten hat, Kinder zu guten Arbeitern machen zu können; in der Pädagogik ist diese Methode bereits die Regel, in der Realität ist sie dies noch nicht; die meisten Landschulen werkeln mit nicht mehr als Bordwerkzeug. Ihre Lehrkräfte sind nicht ausgebildet und häufig Männer, die sich nicht für andere Tätigkeiten eignen. Landschullehrer werden so schlecht bezahlt, dass dieser Beruf damals die letzte Wahl war und meistenfalls eher kurzzeitig ausgeübt wurde.

Die Industriellen und Spitzenbeamten, die zwei neu entstandenen gesellschaftlichen Schichten, setzen sich an die Spitze der Bewegung für eine Beschulung der Kinder und gründen im Jahr 1815 die Société pour l’Amélioration de l’Instruction élémentaire, die Gesellschaft zur Verbesserung des Grundschulunterrichts. Diese kämpft für die Anwendung einer pädagogischen Methode, die sich schon seit 20 Jahren in einigen Grundschulen Englands bewährt hat; es ist dies die mutuelle Methode, die in Frankreich bis dahin allerdings ausschließlich im enseignement supérieur, im Hochschulbereich, zum Einsatz gekommen ist, insbesondere an der in diesem Bereich führenden, im Jahr 1747 gegründeten Ecole nationale des Ponts et Chaussées, an der Nationalen Schule der Verwaltung für Straßen und Brückenbau.

Weiterlesen …
Kategorien:Bildung Schlagwörter: , ,

„Der heutige Journalismus gleicht inzwischen dem der DDR.“

November 22, 2020 49 Kommentare

Du musst nur schauen, auf wen am meisten geschimpft wird.
Das sind meist die Guten.

Peter Scholl-Latour

Bernd Schuster gehörte jahrelang zu den bekanntesten Gesichtern von Sat1 und kennt die öffentlich-rechtlichen und privaten Sender nur zu gut. Im Interview mit Heiko Schrang spricht er über die geheimen Zusammenhänge zwischen Medien und Politik.

Du wirst halt belohnt, wenn Du in dem System mitspielt und fühlst dich wohl … Wenn Du länger in dieser Blase unterwegs bist, dann glaubst Du am Ende, dass das alles gut ist, was Du da schreibst.

Bernd Schuster

Herr Schuster sieht, dass dieses alte System am Ende ist und wir auf eine neue Zeit zusteuern, eine Zeit, in der die Menschen selbst wieder gestalten und die alten Machtstrukturen verschwinden werden.

Kategorien:Politik Schlagwörter: ,

Weltgesellschaft im Zustand offenen Wahnsinns

November 21, 2020 34 Kommentare

Eine These besagt, was von außen betrachtet wie eine mit bösartiger Bewusstheit inszenierte P(l)andemie aussehen könnte, sei schlicht das Ergebnis ideologischer Konkordanz.

JA, GANZ SICHER SOGAR, aber ganz anders, als dies vermeint wird. Denn es wird als ideologisches Fundament der CoViD-Konkordanz die Ideologie des größtmöglichen Glücks der größtmöglichen Zahl unterstellt. Wobei „Glück“ als auf den Erhalt des materiellen Körpers Gründendes verstanden wird. Weswegen der längstmögliche Erhalt des individuellen Körpers „Glück“ sei und zum höchsten ethischen Wert avancieren würde. (Was alles zusammen in sich nicht ganz logisch konsistent erscheint — aber schauen wir weiter:) Woraus jene Glücksideologen, so wird unterstellt, sodann als ethisch richtig ableiten würden, zum Zwecke der Lebensverlängerung der kleinen CoViD-Risikogruppe die gesamte Weltwirtschaft absaufen und Milliarden von Menschen Elend, Hunger und Tod zu überlassen.

Reim dich, oder ich fress dich — von der Logik her ist obige Argumentation schwindsüchtig, wenn bedacht wird, dass das größtmögliche Glück der größten Zahl, so es denn als Lebensdauer verstanden ist, sich nicht am Spitzenwert einer Risikogruppe bemisst, sondern am Integral über die jeweils betrachtete Population. Welche letztere aus Sicht der hier kritisch betrachteten (und wohl sicherlich auch real existierenden und sicherlich auch dominanten) Glücks-Ideologie ja nun aber die gesamte körperliche Menschheit sein müsste. Darum:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , ,

Tag 2 nach der Entkoppelung Staat vom Volk

November 20, 2020 18 Kommentare

Ich habe heute eine Mail von Mario Walz erhalten, deren Inhalt ich gerne mit Euch teilen möchte:

Mario Walz

Hallo Ihr Lieben.

Kein Tag, an dem nicht etwas weltbewegendes geschieht. Aktuell schlägt eine Nachricht die andere… oftmals sind es eher negative Informationen, die nun hochkommen, aber wie man ja weiß, steckt in allem auch etwas Gutes. Auch wenn es schwer zu finden ist. In dem noch immer ungeklärtem Wahlchaos in den USA (auch wenn die Medien vorschnell den Herrn Biden zum Präsidenten erkoren haben, obschon die dafür zuständige Behörde sich immer noch nicht geäußert hat), liegt die Kraft, den gesamten demokratischen Irrsinn WELTWEIT aufzudecken. Ich sag nur DOMINION.
Jedes Land, das seine Wahlen mit dieser Software berechnet hat, müsste jetzt beginnen, die Stimmen noch einmal zu zählen. Insofern hat dieser immense Wahlbetrug, der gerade stattfand und der, wie so vieles in der letzten Zeit, endlich ans Tageslicht kommt (denn diese Praktiken der Wahlfälschung mittels dieser Software gibt es schon lange), auch etwas positives: Er zeigt die Machenschaften der bisher heimlich arbeitenden Mächte im Hintergrund der Scheindemokratien.

Ebenso verhält es sich jetzt mit dem gestern durchgewunkenen Ermächtigungsgesetz 2.0. Wieder einmal wurde für das vermeintliche Wohl des Volkes ein Gesetz vom Bundestag verabschiedet, das dem Staat uneingeschränkte Macht zuschiebt… wo haben wir das schon einmal erlebt? Ja: 1933. Und wieder wiederholt sich etwas…

Das Gute daran ist, dass wir exakt sehen können, welche Politiker wo stehen. Sie haben jetzt ihre Maske endgültig abgenommen und sich als das „geoutet“, was sie wirklich sind: Stiefellecker eines widerlichen und unmenschlichen Systems.

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

„Die Beurteilung der epidemischen Lage ist ein politisch-medialer Skandal!“

November 19, 2020 119 Kommentare

Zu dieser Einschätzung kommt der Wissenschaftler Clemens G. Arvay. Er geht im Interview, das Gunnar Kaiser mit ihm geführt hat und unermüdlich zu ergründen versucht, was gerade bzgl. der Corona-Maßnahmen schief läuft, detailliert auf den PCR-Test ein und macht klar, dass die Daten dazu keine Aussagekraft zum Infektionsgeschehen geben kann. Mit Blick auf den gestrigen Staatsstreich mit der Absegnung des 3. Bevölkerungsschutzgesetzes (ein passender Kommentar) einfach Mal über diese in meinen Augen kriminellen Anwendung des PCR-Tests einfach Mal wirken lassen.

Kategorien:Politik Schlagwörter:

Schule soll die Liebe zur Arbeit fördern …

November 18, 2020 16 Kommentare
Anne QuerrienFoto: Screenshot aus einem Interview

Der folgende Text setzt den ersten Artikel zur Schrift „l’ensaignement – 1. l’école primaire (1. Grundschule)“ der Französin Anne Querrien fort, in der sie beschreibt, wie in ihr die Sicht auf die Schule als Maschinerie zur Formierung gehorsamer Arbeiter reifte. In diesem Teil zeigt sie die Perspektive der gesellschaftlichen Führungsschicht auf den ärmsten, den bildungsfernsten Teil der Bevölkerung auf.

Erziehung und Nachahmung

Obschon mir das vorstehende, erste Kapitel eine Vielzahl von Komplimenten eintrug – „sehr gut geschrieben“; „du solltest schreiben“ usw. – war ich selbst unzufrieden.

Die repressive Seite von Familie zu brandmarken, ohne die Mechanismen der innerfamilialen Repression bloßzulegen, mag angenehm sein, wohltuend sogar, führt jedoch zu keinerlei Veränderung. Ich bin nun selbst Mutter, stelle mir viele Fragen und experimentiere viel, um nicht in alte, ausgefahrene Gleise zu geraten. Ich suche das Gespräch mit meiner Mutter über das hier weiter vorn dargestellte Problem der Zensur meines Lesestoffs. Sie erwidert mir, so wie alle Welt, dass es Erziehung ohne ein Minimum an Repression nicht geben kann.

Bei mir war dies eine übrigens sehr sanfte Repression, der Rat, etwas zu unterlassen; Enttäuschung, falls ich es dennoch täte; nie Gewalt, nie brutale Verbote.

Trotz allem Repression, da es mir peinlich war, beschämend, und es mir Schuldgefühle verursachte. Warum? Ich denke heute, dass ich nicht ertragen konnte, wie argumentiert und wie die Enttäuschung begründet worden ist:

Weiterlesen …
Kategorien:Bildung Schlagwörter: , , ,

Die Genese einer neuen Ideologie

November 16, 2020 83 Kommentare

Laut Bill Gates hatte der zweite Weltkrieg der Menschheit eine neue Weltordnung gebracht mit der USA als vorherrschende Weltmacht. Einen ähnlichen mächtigen Effekt sieht er nun mit der Corona-Pandemie wirken. Gerne möchte ich einen Text aus dem Wirkkreis der Anthroposophie bringen, der sich anschaut, was die soziale Distanz mit uns macht:

Die Genese einer Ideologie
(Auszug aus dem lesenswerten Artikel Corona-Virus: Menschheit am Scheideweg – Wie im Schatten der Krise die Welt neu geordnet wird)

Die Menschen leben in Sorge, dass in der Begegnung von Mensch zu Mensch kleinste, materiell vorgestellte Teilchen vom einen Körper auf den anderen überspringen könnten. Wie gesagt: es kommt hier zunächst nicht darauf an, ob diese Sorge berechtigt ist oder nicht, sondern allein auf die Tatsache, dass sie vorhanden ist. In fast allen Ländern der Welt sind die Menschen deshalb angehalten, sich nicht zu begegnen, und wo das unumgänglich ist, Abstand zu halten oder Schutzmasken zu tragen. Dadurch wird das Bewusstsein auf den rein materiellen Aspekt der Begegnung gelenkt. Der andere Mensch wird primär als Körper in Raum und Zeit wahrgenommen. Aber auch die eigene Leiblichkeit wird bewusster erlebt. Viele haben Angst vor Ansteckung und dem damit verbundenen Sterberisiko. Man kann beobachten, wie die Bewegungsabläufe dieser Angst folgen, etwa wenn jemand in der U-Bahn laut hustet. Die Handlungen werden in solchen Augenblicken durch den reflexartigen Impuls gesteuert, das eigene Überleben zu sichern, d.h. durch Angst. Angst ist aber die ursprünglichste Form des Egoismus. Im Augenblick des Angstgefühls wird das Bewusstsein durch den eigenen Leib begrenzt, den es zu erhalten gilt. Die Seele zieht sich zusammen, verbeisst sich gewissermaßen in den Körper. Hinzu kommt, dass die nun isolierten Menschen technische Wege suchen, den Verlust des körperlichen Aspekts der Begegnung auszugleichen, d.h. akustische und optische Signale per Video-Konferenzen zu empfangen und Ähnliches. Diese Kompensations-Übungen verstärken noch die Konzentration auf den rein materiellen Aspekt der zwischenmenschlichen Begegnung. Das heißt: Die Maßnahmen mögen richtig oder falsch sein, psychologisch bewirken sie zunächst eine Verengung des Bewusstseins auf den physisch-leiblichen Aspekt des Daseins.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

«Elementare Untersuchung über die Grundschule»

November 15, 2020 1 Kommentar
Anne Querrien – Foto: Screenshot au seinem Interview

Mir ist es erlaubt worden, eine ins Deutsche autorisierte Übersetzung der Schrift „l’ensaignement – 1. l’école primaire (1. Grundschule)“ der Französin Anne Querrien hier ins Regal zu stellen. Es ist eine Schrift, auf die No-NWO schon mehrere Male hinwies, und die ein Thema beleuchtet, was ich schon vor einigen Jahren im Schwerpunkt bearbeitet habe: Schule als Fabrik zur Schaffung gehorsamer Arbeiter für das Hamsterrad der Eliten. Ja, das so erkennen zu müssen, ist ein schmerzlicher Prozess. Aber hey, ich höre dazu auch recht positive Stimmen. Lieber ein Sklave dieser Zeit als der Zeit, in der Sklaven Ketten trugen. Nun macht Euch selbst wieder ein Bild der Recherchen und resultierenden Erkenntnisse von Anne Querrien:

Einführung l’ensaignement
[Anmerkung 1: Das Wort Ensaignement ist nicht übersetzbar, da es ein zusammengemodeltes Kunstwort aus ensa(!)ignée = Aderlass, sowie aus ense(!)ignement = Unterricht/Schule ist.
Anmerkung 2: der französische Originaltext ist erstmals in der Ausgabe Juni 1976 der Zeitschrift «Recherches» publiziert worden ist.]

Unter das Gesetz beugen mittels
einer Institution, der Grundschule.
Deren konkrete Funktionsweise lässt Flucht-
und Seitenwege offen. Um abseits des Gesetzes
zu leben und sich den ihm vorausgegangenen
Praktiken zu verbinden – gehen doch beide, das
Gesetz wie auch die es aufrichtende Obergewalt,
aus von unversöhnlichen Interessen geführten
Machtkämpfen hervor. Entsprechend steigt die
laizistische{*} Schule aus der Asche der mutuellen
Schule auf und führt die Schule der Frères de la doctrine
chrétienne, der Brüder von der christlichen Lehrdoktrin, fort.
{*: die gesetzliche Pflichtschule wird in
Frankreich als laizistische Schule bezeichnet}

Eine Zeit des Experimentierens schließt sich mit dem Gesetz,
mit dem Gesetz der allgemeinen Schulpflicht – für alle die Pflicht
des Erlernens und Handhabens der Zeichen. Aber wie erlernen,
wie handhaben?
Wie ist dieses niemals je zu füllende moderne Fass der Danaïden
beschaffen, das Fass der Demokratisierung und Chancengleichheit?
Im 19. Jahrhundert nahm das Bürgertum kein Blatt vor den Mund;
mit der Schule erstrebte es mitnichten Sozialismus und Selbstverwaltung, sondern Bewahrung des Bestehenden.
Um diese Themen kreist die hier vorgestellte
«Elementare Untersuchung über die Grundschule».
*
* *

Weiterlesen …
Kategorien:Bildung Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: