Gibt es auch eine gute Zensur?

November 25, 2020 93 Kommentare
Troll-freie Zone – Foto: Wikipedia

In mir grummelt es seit Wochen. Die Leser, die hier schon länger vorbei schauen, wissen, dass ich Zensur so gar nicht mag. Jedoch sehe ich in letzter Zeit eine Zunahme dieser auf allen sozialen Kanälen mit dem Argument, dass die Betreiber nur ihr Hausrecht wahrnehmen und die in ihren Augen für die Plattform und ihre Nutzer unzuträglichen Artikel entfernen. Nun kann man in diesem Fall einlenken, dass die Marktführer hier inzwischen eine Monopolstellung einnehmen und daher die Plattform eben nicht mehr zensieren dürfen.

Diese Art der Pflege von Gedankenhygiene und seine Auswirkungen auf die Gesellschaft hat uns George Orwell in seinem Buch 1984 gut beschrieben. Ich empfand diese sehr gruselig und habe seitdem eine starke Abneigung gegen die Einschränkung von Meinungsfreiheit. Jedoch. Mit Blick auf meinen Blog habe ich mich nun belehren lassen. Auch der Blick auf die aktuelle Argumentation zum Tragen einer Maske die individuelle Freiheit als Risiko für die Gesellschaft betreffend, habe ich mich nun entschlossen, auch auf meinem Blog gewisse Freiheiten in den Kommentierungen zu beschränken. Ich hatte das Wort Blog-Hygiene schon einmal bemüht. Nun ein Paar wenige neue Spielregeln, die ich in der nächsten Zeit ausprobieren werde:

Weiterlesen …
Kategorien:Organisation Schlagwörter:

Wenn in Deutschland gegen die Schulpflicht verstoßen wird, kommt schon mal die USK vorbei …

PUH, ich wollte gerade ins Bett gehen und dachte noch, schau doch mal in eine Telegram-Gruppe aus deinem Dorf, das sich mit dem Corona-Thema beschäftigt und fand einen Text, der mir ein weiteres Mal klar zeigte, dass wir weiterhin von Selbstbestimmung in diesem Land weit entfernt sind, und wo das Denunziantentum, wie es uns die Hitlerzeit als auch die der DDR vor Augen führt hat, noch immer unter uns ist. Aber lest einmal selbst, was in dieser Telegram-Gruppe gepostet wurde:

Tatort: Königsmühle in Erlangen
Foto: Wikipedia

Telegram-Nachricht:

Letzte Nacht erreichte mich eine Nachricht, dass die sogenannte POLIZEI in Erlangen-Eltersdorf mit schwerbewaffneten Kräften eine alte Mühle stürmte, wo 15 Kinder laut Hetzpresse „illegal“ unterrichtet wurden. Was in fast jedem Land der Welt problemlos möglich ist, nämlich Home-Schooling und selbst organisiertes Unterrichten, wird in der BRD mit Maschinengewehren verhindert [Martin: Das kann ich bestätigen. In fast allen Ländern rund um Deutschland können Familien entscheiden, ob sie ihre Kinder zuhause unterrichten. Nur Deutschland hat dieses von Nazis eingeführte Gesetz weitergeführt. Siehe auch diesen Artikel dazu: Ist die Schulpflicht wider unser Grundgesetz, das Selbstbestimmung sichern soll?].

Das ist genau dieser Faschismus und Totalerismus, der sich seit 2 Jahren jeden Tag ungeschminkter zeigt. Das schlimmste daran ist, dass es angeblich Hinweise aus der Bevölkerung gab. Das Denunziantentum war schon immer eine besondere Eigenschaft der Deutschen, im 3. Reich, in der DDR, und auch heute wieder. Ich kann es mit Worten gar nicht ausdrücken, wie sehr ich diese niederen Kreaturen verachte. Sie und die ganzen feigen Mitläufer waren es, die die Diktaturen und ihre Verbrechen überhaupt erst möglich machten. Und sie sind heute es wieder. Da organisieren sich Eltern, um ihre Kinder friedlich und Masken- und Testzwang zu unterrichten, die Ausfälle von 2 Jahren idiotischsten Zwangsmaßnahmen aufzuholen, und dann schlagen die Söldner des BRD-Regimes zu. Sie werden sich alle dafür zu verantworten haben, vor allem die Auftraggeber. Verbreitet diese Nachricht bitte großflächig, damit alle sehen, in welchen menschenverachtenden System wir leben.

Hier diese Nachricht:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Erhellendes über die Organisatoren der Pandemie …

Thomas Röper im Video-Gespräch
mit Robert Stein

Robert Stein von NuoVisio, einer Crowd-finanzierten Medienplattform, unterhält sich mit dem Buchautor Thomas Röper über ein Thema, das sich seit Beginn der Pandemie in dem Begriff P(L)andemie ausdrückt und damit klar macht, dass es eine Verschwörung geben solle, die ein Ziel verfolgt. Herr Röper wurde von einem IT-Spezialisten angesprochen, der mit einer kaufbaren Analyse-Software, die auch von der Polizei benutzt wird, und dem aufgefallen ist, dass es ein Netzwerk von Personen und Stiftungen gibt, die immer wieder als Akteure in besonderen Veranstaltungen vor der Pandemie auftraten. Die gefundenen Fakten und Zusammenhänge hat Herr Röper in dem Buch INSIDE CORONA – Die Pandemie, das Netzwerk & und die Hintermänner, dessen erste Auflage inzwischen vergriffen ist, niedergeschrieben. Warum die Pandemie so verläuft, wie wir sie gerade beobachten können, sieht Herr Röper durch Aktivitäten der Pharmabranche, die sich in vier Phasen beschreiben lassen.

Die vier Phasen der Vorbereitung der Pandemie

  1. bis 2009: Vorbereitung der Schweinegrippe und Durchführung
    Ziel war es, viel Geld zu verdienen. Aber der Testballon ist geplatzt: das Virus war völlig harmlos. Es sind zwar viele Impfstoffe von den Staaten gekauft worden, aber am Ende wollte aus kaum Einer haben, daher wurde die Impfstoffe eingestampft. Es gab eine große Enttäuschung, da die Pharmabranche mehr verdienen wollte.
  2. 2010-2015: Fehleranalyse in organisierten Brainstormings
    Die Medien haben zwar Panik verbreitet, dennoch ließen sie sich nicht impfen. Erkenntnis: Der Mensch braucht Druck. Der Mensch muss die Pandemie selbst im alltäglichen Leben spüren, z.B. mit Maske im Gesicht, Abstand halten, Lockdown, Grenzschließung. Auch wenn Mensch keinen Erkrankten selbst kennt, diese Fakten spürt er selbst. Überzeugen allen reicht nicht.
  3. 2016-2019: Umsetzung des Gelernten
    Sieben Planspiele zwischen 2017 und 2019 und Vorbereitung auf die nächste Pandemie
    Letztes Event201: wir wissen jetzt wie es geht, es braucht keinen weiteren.
    Inhalte der Planspiele war u.a. die Bekämpfung von „Fehlinformationen“ (Kritik an den Daten und den Maßnahmen)
  4. 2020 Umsetzung der Planung in der COVID-Pandemie

Fragt sich nun: Wer hat sich an der Organisation der Pandemie beteiligt?

Weiterlesen …

„Es liegt derzeit kein medizinischer Notfall vor!“ – Prof. Ehud Qimron

Bild
Sinnbild unserer Zeit – Fundstelle: Twitter

Ein angesehener israelischer Epidemiologe klagt via öffentlichem Brief die israelische Regierung an, die offensichtlich falschen Corona-Maßnahmen ergriffen zu haben, ja, im Prinzip greift er damit die globale Handhabung der Pandemie an.

Prof. Dr. Martin Haditsch, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie in Hannover, liest in dem folgenden Video-Beitrag den ins Deutsche übersetzten Brief vor. Das Zitat aus dem Titel dieses Artikels ist so fortzusetzen:

Aber sie [Anmerkung: die israelische Regierung] kultivieren einen solchen Zustand seit zwei Jahren, aus Macht-, Geld-, und Kontrollgier. Der einzige Notfall ist, dass sie immer noch Richtlinien festlegen, und riesige Budgets für Propaganda und psychologische Techniken bereithalten, anstatt die Anweisung geben, das Gesundheitssystem zu stärken. Dieser Notstand muss aufhören!

Prof. Ehud Qimron in seinen öffentlich Brief an die israelische Regierung, übersetzt und vorgelesen von Martin Haditsch im folgenden Video.

Herr Haditsch geht auf eine Reihe von inzwischen doch recht klaren Auswirkungen der Impfungen ein. Er stellt aber auch fest, dass inzwischen die Mainstream-Medien beginnen, das bisherige Framing zu entkräften, und auch die Menschen würden sich aus der Infektophobie, siehe das obigen Sinnbild, zu lösen. Ich bin gespannt, ob sich nun deutlich Bewegung zeigen wird, wieder zu evidenzbasierten Medizin, wie wir sie noch vor 2020 kannten, zurückzukehren.

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Bist Du mehr ein Kollektivist oder Individualist?

Diese Frage stellte Lars Vollmer in einem seiner Videobeiträge im letzten Jahr. Er führt in meinen Augen recht gut aus, dass der Mensch weder nur auf der einen noch auf der anderen Seite steht sondern er beide Seiten in sich trägt und jeder eben nur eine wenig zur einen oder anderen Seite neigt:

Anstatt nach Denen da Oben zu rufen, fragt sich ein Individualist, was muss ich tun, damit sich etwas ändert. Während also Kollektivisten quasi regiert werden und gehorsam der Macht folgen, bleiben Individualisten souverän und unabhängig. Sie akzeptieren quasi keine Macht über sich. Und während Kollektivisten glauben, durch Gehorsam verantwortlich zu handeln, weil ihre Subordination der gerechten Sachen dienen würde, so ist für Individualisten Gehorsamkeit schlicht unverantwortlich.

Lars Vollmer, Unternehmensberater und seit letztem Jahr immer häufiger auf unsere Gesellschaft und Politik schauend.

Ich sehe mich eher auf der individualistischen Seite, und empfinde es aktuell als sehr gruselig, wie der Kollektivismus gerade dabei ist, wieder einmal alles gleichzuschalten und den Debattenraum dermaßen einengt, dass die wirklich guten Lösungen für eine plurale Gemeinschaft nicht mehr sichtbar sind.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

ES IST JETZT UNENDLICH VIEL EINFACHER, EINE MILLIARDE MENSCHEN ZU KONTROLLIEREN, ALS EINE MILLIARDE MENSCHEN ZU TÖTEN.

Ich möchte gerne einen Text, der als Kommentar den Blog erreichte, hier einstellen, der recht deutlich macht, welchen Status der gemeine Mensch aus der Perspektive Jener hat, die an den Rädern dieser Welt drehen:

Was wir gelernt haben ist (ob Sie es nun erkennen oder nicht), daß es jetzt viel leichter ist als jemals zuvor, die Leute zu kontrollieren. Wie nun funktioniert das?

Simpel. Man leitet die Leute um auf ein Abstellgleis, indem ihnen einprogrammiert wird, sich selbst zu sabotieren und sich selbstzerstörerisch zu verhalten.

Und wie bewerkstelligt man dies?

Mind control, Bewußtseinskontrolle.

Mind control gibt es in vielen Formen, im wesentlichen aber ist es die Fähigkeit, Leute dahin zu bringen zu glauben, zu denken und zu tun, was ihren natürlichen Impulsen zuwiderläuft und mit einer vorgegebenen Agenda übereinstimmt.

Phillip Zombardo
Bild: Wikipedia

Phillip Zombardo, Psychologie-Professor emeritus an der Universität zu Stanford, versteht Mind control als „den Vorgang, individuelle oder kollektive Wahl- und Handlungsfreiheit zu kompromittieren, indem Wahrnehmung, Motivation, Empfinden, Denken und das sich aus alldem ergebende Verhalten von Agenten oder Agenturen modifiziert oder verdreht werden.“ Sein bahnbrechendes Forschungsprojekt, das Stanford Prison Experiment, zeigte, daß die meisten Menschen sehr stark dem Einfluß von Gruppenverhalten unterliegen, und daß viele von uns sogar so weit gehen würden, anderen wehzutun, nur um konform zu gehen mit den Anweisungen von jemandem, der als behördliche Autorität angesehen wird.

In der heutigen Fustercluck-Welt [Anm. d. Übers.: Fustercluck = nett für: Clusterfuck; bleibt unübersetzt] sind die Auswirkungen von Mind control überall sichtbar und manifestieren sich gegenwärtig in ihrer sogar gefährlichsten Form, als… Massenpsychose. Unter dieser düsteren Wolke der Desillusionierung lebende Menschen sind leicht lenkbar. Sie werden ihre Gesundheit und ihr Wohlergehen willig hergeben, sie werden sich den Ratschlägen und Weisungen von ‚Experten‘ und Politikmachern anschließen, so diese ihnen nur genügend viel Angst einjagen und ihnen dann fälschlich als entlastend deklarierte Hilfen anbieten.

Schauen Sie, wie dies in der Gesellschaft zur Wirkung gebracht wird:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter:

„Warum ich eine allgemeine Impflicht ablehne“

Vor der Wahl haben fast alle Parteien sich gegen eine Corona-Impfpflicht ausgesprochen. Dieses Wort wurde von den Regierungsparteien gebrochen. Angeblich setzen sich nun alle Landeschefs für eine Impfpflicht ein. Das führte in den letzten Wochen dazu, dass immer mehr Menschen in vielen Städten auf die Straße gehen und sich gegen diese Impfpflicht stellen, ja sogar die Corona-Maßnahmen zunehmend kritisieren. Hier schreibt der geimpfte Alexander Zinn in der Berliner Zeitung unaufgeregt:
Warum ich Verständnis für die Impfskeptiker habe

David Weissflog, der auf seinem Twitter-Profil erahnen lässt, dass er sich u.a. mit Infektionsmedizin auseinandersetzt, zählt seine Gründe für die Ablehnung einer allgemeine Corona-Impfpflicht wie folgt auf (Quelle):

  1. Die aktuelle Impfung führt zu keiner sterilen Immunität, bei Omikron schützt sie nur mit verminderter Effektivität gegen Erkrankung.
  2. SARS-CoV-2 lässt sich nicht eliminieren und bleibt endemisch (Mutation, tierische Wirte, etc.).
  3. Eine Infektion mit Omikron verläuft v.a. bei jungen Menschen meist mild oder sogar asymptomatisch (keine erhöhte Krankheitslast in dieser Gruppe)
  4. Risikogruppen lassen sich relativ klar identifizieren.
  5. Die Anzahl der Genesenen und Reinfizierten mit Immunität ist unklar.
  6. Impffristen, Notwendigkeiten von Auffrischungen, v.a. nach Genesung sind willkürlich gewählt. Jüngere Personen profitieren nur marginal, wenn überhaupt von einer Boosterung. Auf Grund der Komplexität können daher keine klaren wissensbasierten Vorgaben gemacht werden.
  7. Nebenwirkungen der aktuellen Impfstoffe sind wesentlich häufiger, als bei anderen zugelassenen Impfstoffen.
  8. Es gibt keinen wissenschaftlichen Beleg, dass eine Impfpflicht erfolgreich sein wird, v.a. welches Ziel verfolgt man mit einer Impfpflicht.
  9. Eine jetzt, am Ende der Virensaison eingeführte Impfpflicht wird keinen Einfluss auf den Pandemieverlauf haben und ist epidemiologisch nicht sinnvoll.
  10. Stringenter Weise müsste es dann auch eine allgemeine Impflicht für z.B. Influenza geben.
  11. Sollten auch soziale Auswirkungen beachtet werden, die ich schwer einschätzen kann (Vertrauensverlust in staatliche Institutionen, negativer Einfluss auf den Zusammenhalt in einer Gesellschaft, Vernachlässigung anderer präventiver Maßnahmen).
  12. Ergänzend möchte ich betonen, dass es sich um einen Eingriff in das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit aus Art. 2 Abs. 2 S.1 GG handelt, dies gilt es sich immer wieder vor Augen zu führen.

Und:

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Wann endet die Pandemie?

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter:

Von der dauer-traumatisierten, dissoziativen Gesellschaft …

Ein Mensch ist im Wesentlichen immer um den sozialen Ausgleich, egal welcher Art und Form, für sich selbst bemüht ist. Wenn dieser Mensch beispielsweise eine besonders gefährliche Tätigkeit ausübt, bemüht er sich darum, Informationen und „Beweise“ zusammenzutragen, dass diese Tätigkeit völlig „normal“ und mit hohem Zweck notwendig sei.

Quelle: Wikipedia

Schon mal etwas gehört von Prof. Leon Festinger? Ich auch nicht. Laut dem Kulturwissenschaftler Prof. Hamamoto (siehe ab Min. 13:13) ==>

hat der US-Soziologe Festinger zum Thema «Kognitive Dissonanz» gearbeitet. Zu der Frage also, mit welchen Methoden und Mitteln Menschen sich so sehr durcheinanderbringen lassen, daß sie nicht mehr wissen, wo Vorn und wo Hinten ist. Und sie keine drei Zentimeter mehr geradeaus denken können. Um dann wie enthauptete Hühner im Kreis herum zu rennen. Man nennt es auch das Die-gegen-uns-Spiel. Oder Rot gegen Blau; Demokraten gegen Republikaner; Linke gegen Rechte. Der Trick dabei ist, wenn alle irgendeinen hanebüchenen und allen Fakten spottenden Unsinn erzählen, aber niemand es bemerkt, weil der eigene Unsinn anders ausschaut, als der von den anderen. Was dem eigenen Unsinn den Anstrich gibt, „vernünftig“ zu sein. Geschickt eingefädelt, nicht!?

Weiterlesen …

„Wir sind Opfer eines Informationskriegs“

Und wir würden bewusst verwirrt werden, stellt Gunnar Kaiser in seinem neuen Video-Beitrag fest, und zitiert dazu eine Passage aus George Orwells Roman „1984“:

Der Krieg wird von jeder herrschenden Gruppe gegen ihre eigenen Untertanen geführt, und das Ziel des Krieges ist nicht die Eroberung von Territorien oder deren Verhinderung, sondern die Aufrechterhaltung der Gesellschaftsstruktur.

George Orwells Roman „1984“

Gunnar fragt, was das für ein Krieg sei, über welche Waffen und Methoden die Kriegstreibenden verfügten, und wo das Schlachtfeld sei. Ist es ein Krieg, der mit Speeren und Schwertern ausgetragen wird? Oh nein, ahnte der Philosoph und Kommunikationstheoretiker Marshall McLuhan:

Der eigentliche, totale Krieg ist zu einem Informationskrieg geworden.

Marshall McLuhan, Philosoph und Kommunikationstheoretiker

In seinem folgenden Video führt Gunnar aus, welche Länder mit welchen Methoden sich die Menschen in den unterschiedlichen Ländern gefügig machten, und wie dies die Regierungen Frankreichs, Großbritanniens und Holland heute mit den Bürgern tun, die sie „eigentlich“ als Bedienstete ins Amt wählten. Am Ende zitiert er Hermann Hesse:

Der ärgste Feind und der Verderber der Menschen ist der auf Denkfaulheit und Ruhebedürfnis beruhende Drang nach dem Kollektiv, nach Gemeinschaften absolut fester Dogmatik, sei diese nun religiös oder politisch.

Hermann Hesse

Zu diesem Hesse-Zitat stellt Gunnar fest:

Weiterlesen …

MASS FORMATION THEORY

Oder … Massenhypnose … oder … vom Wahnsinn der Masse

Robert W. Malone, MD, MS, Erfinder der mRNA-Technologe, während eines Vortrags
Quelle: Blog-Artikel von Robert W. Malone

Wie viele von Ihnen wissen, habe ich viel Zeit damit verbracht, über die Theorie der Massenpsychose zu forschen und zu sprechen. Das meiste von dem, was ich gelernt habe, stammt von Dr. Mattias Desmet, der erkannte, dass diese Form der Massenhypnose, des Wahnsinns der Massen, das seltsame Phänomen erklären kann, dass etwa 20-30% der Bevölkerung in der westlichen Welt von den Edellügen und der vorherrschenden Erzählung über die Sicherheit und Wirksamkeit der genetischen Impfstoffe hingerissen sind, und dass beides von Politikern, Wissenschaftsbürokraten, Pharmaunternehmen und den alten Medien propagiert und durchgesetzt wird.

Was man bei der Massenhypnose beobachten kann, ist, dass ein großer Teil der Bevölkerung völlig unfähig ist, neue wissenschaftliche Daten und Fakten zu verarbeiten, die zeigen, dass sie über die Wirksamkeit und die nachteiligen Auswirkungen des obligatorischen Maskenzwangs, der Lockdowns und der genetischen Impfstoffe, die den Körper der Menschen dazu veranlassen, große Mengen an biologisch aktivem Coronavirus-Spike-Protein herzustellen, getäuscht wurden.

Die von diesem Prozess Hypnotisierten sind nicht in der Lage, die Lügen und Falschdarstellungen zu erkennen, mit denen sie täglich bombardiert werden, und greifen aktiv jeden an, der die Frechheit besitzt, ihnen Informationen mitzuteilen, die der Propaganda widersprechen, die sie übernommen haben. Und für diejenigen, deren Familien und soziale Netze durch diesen Prozess auseinandergerissen wurden und die feststellen, dass enge Verwandte und Freunde sie ge/entgeistert (ghosted) haben, weil sie die offiziell bestätigte „Wahrheit“ in Frage stellen und tatsächlich der wissenschaftlichen Literatur folgen, kann dies eine Quelle tiefer Ängste, Sorgen und psychologischer Schmerzen sein.

Mit diesen Seelen im Hinterkopf habe ich bei einem Vortrag, den ich kürzlich in Tampa, Florida, vor etwa 2.000 Zuhörern gehalten habe, auch die Mass Formation Theory von Dr. Mattias Desmet erörtert. Als ich in das Publikum blickte und sprach, konnte ich auf vielen Gesichtern Erleichterung sehen, und sogar Tränen liefen aus den Augen stoischer Männer.

Weiterlesen …

DAS GEHEIMNIS

Dezember 31, 2021 12 Kommentare
Bild: Jennifer Schneiderwind

Mitten im dunkeln,
Von erde bedeckt
Liegt das geheimnis
Geborgen, versteckt.

Schlummernd und schlafend
In seliger Nacht
Träumt das geheimnis –
Bis es erwacht.

Es träumt von der wärme
Von liebe und licht
Es erträumt sich das leben
Bis es zerbricht.

Weiterlesen …
Kategorien:Poesie Schlagwörter:

Feuerwerk stellt keine signifikante Belastung einer Rettungsstelle dar. Warum?

Dezember 31, 2021 6 Kommentare

Wer so argumentiert, muss Alkohol verbieten & eine Ausgangssperre verhängen!

Ich bestreite nicht Probleme mit Böllern. Ich sehe nur nicht, dass Fontänen und Bengalische Feuer ein wirkliches Problem sind. Das Verbot ist nicht gut begründet, zudem wird massiv im Ausland eingekauft. Und: Am Alkohol verdient der Staat sich dumm und dusslig.

Das ist das Fazit von Alexander Eichholtz

Der fürsorgende Staat möchte die Krankenhauskräfte ein erneutes Mal in der Silvesternacht zusätzlich zu ihrer anstrengenden Betreuung von Corona-Patienten vor einer übermäßigen Anzahl Verletzter schützen. Der folgende Bericht von Alexander Eichholtz, gepostet als Thread auf Twitter, zeigt allerdings auf, dass ein Böllerverbot hier nicht wirklich hilft. Lasst Euch „überraschen“:

Universitätsklinikum Aachen 
Foto: Wikipedia

Bericht aus einer Rettungsstelle in der Silvesternacht

Was wir an Silvester tun: Wir räumen alle Tragen aus der Rettungsstelle. Wir räumen alle Legewagen raus, hängen alle Vorhänge ab, verstecken Wäscheabwurfbehälter und alles was man werfen könnte.

Wir haben mehr Personal im Einsatz. Wir kleben Steckdosen ab, denn Männer neigen dazu, gegen diese zu pieseln (Nudging). Wir bereiten OP-Siebe vor. Bevorraten uns mit Hautklammergeräten.

Dann warten wir, denn so gegen 20 Uhr geht’s los & die RTW liefern die Kunden. Diese sind stockbesoffen, voller Drogen, oder beidem. Man legt sie auf die Bodenmatratzen.

Einschub: warum liegen die auf dem Boden? Weil Betrunkene, Bekiffte, Drogenopfer dazu neigen, von einer Trage zu fallen. Aber wir sind ja nett, darum Bodenmatratzen

Der Laden läuft voll, Patienten bekommen oft nur Nummern, weil man keine Daten hat, da die Kunden nicht mal wissen, wie ihre Mutter heißt. Irgendwann ist voll und man muss aufpassen, denn die Kunden neigen dazu, sich zu übergeben, in die Hose zu machen, herumzukugeln, eine neue Bekanntschaft auf der Nebenmatratze mit Sex zu feiern.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Aufruf zur Widerlegung: In den Corona-Impfstoffen befinden sich Graphen, die Nekrosen, Fibrosen und Thrombosen auslösen

Dezember 28, 2021 22 Kommentare

Es gibt eine Reihe von Wissenschaftlern, die vor den experimentellen Impfstoffen gegen Corona, sowohl die Vektor-Varianten als auch mRNA-Stoffen, warnen, die allerdings in die Ecke der Verschwörungstheoretiker gestellt sind. Ich möchte gerne auf die Erkenntnisse eines weiteren Warners und seiner Peer-Gruppe hinweisen, der Millionen von Restdosen analysiert hat und darin Stoffe gefunden hat, die dort definitiv nicht hingehören. Zum folgenden Video ist zu lesen:

Der Dozent und European Industrial Engineer aus dem Bereich Forschung und Entwicklung, Holger Reißner, hat bei seinen Untersuchungen von hunderten Impfdosen, die zur Zeit zur Bekämpfung der Corona-Pandemie eingesetzt werden, beunruhigende Beobachtungen gemacht. In allen von ihm und seinem Team untersuchten Impfdosen wurden potenziell gefährliche Verunreinigungen festgestellt, die meist schon mit einem guten Mikroskop zu sehen sind. Um seine Daten zu überprüfen, teilte er die Erkenntnisse mit verschiedenen nationalen und internationalen Institutionen (Comusav, Conuvive, Ärzten für Aufklärung, Anwälten für Aufklärung, die Basis, MWGFD, World Council for Health, Pathologen für Aufklärung, und viele mehr). Aus Spanien bekam er dann die ersten Bestätigungen, dass es sich bei einer dieser Verunreinigungen um Graphene handelt. Durch seine Analysen fand er heraus, dass Graphene Nekrosen, Fibrosen und Thrombosen auslösen können und somit eine potenziell tödliche Gefahr darstellen. Auch die Pathologen bestätigten seinen Befund und stellten derartige Partikel in den Leichen von Menschen fest, die nach der Impfung verstorben waren. Trotzdem hofft Holger Reißner immer noch widerlegt zu werden, da die Verbreitung dieses so verabreichten Materials für die Menschheit und besonders für die Kinder noch unfassbare Langzeitfolgen hätte. Zur Klärung dieses Sachverhaltes baut er einen Informationskanal auf Telegram auf und stellt hier ein Anleitungsvideo zum Mikroskopieren bereit. Nun bittet er um Mithilfe, um die Sache zu klären. Zur Zeit ist er und sein Team mit der Entwicklung geeigneter Gegenmaßnahmen beschäftigt und erzielt erste Erfolge um die katastrophalen Folgen seiner Entdeckung vielleicht noch abwenden zu können.

Zitat Holger Reißner: „Ich hoffe nichts sehnlicher als mich geirrt zu haben.
https://t.me/DieneDemLeben

Dieser Text wurde auf youtube zum folgenden Video veröffentlicht

Als wäre es eine Bestätigung, gleich noch diese Präsentation einer US-Militärärztin:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter:

„Meine Grenze ist erreicht!“

Dezember 18, 2021 62 Kommentare

Die Logik ist mit Corona gestorben.

Feststellung einer meiner Twitter-Kontakte

Ich konnte von Anfang der Corona-Krise an nicht wirklich viele der Entscheidungen für die Maßnahmen verstehen, nachvollziehen, das sie zu abwegig waren sie und gegen vorhandene Erfahrungen standen. Und es steigerte sich immer weiter bis jetzt bekannt wurde, dass das Impfen an Kleinstkindern getestet wird, und dabei auf drei Impfen in 4 Monaten überprüft wird, weil die ersten beiden hier nicht genügend Immunisierung böten. Unser oberster Gesundheitsverwalter sprach sich sogar für eine Impfpflicht Neugeborener aus.

Auch die Panikmache um Omicron ist so unverständlich, wenn ich mir die Meldungen aus Südafrika anschaue, wo Ärzte feststellen, dass nicht ein Fall mit Omikron im Krankenhaus behandelt hätte werden müssen. Und was mich ganz besonders irritiert, ist der Hass, der von Politik und Leitmedien auf die Ungeimpften ausgeschüttet wird und dann dankbar von Überängstlichen, Mitläufern und Blockwarten aufgegriffen wird. Das Gemeinwohl gehe vor Selbstbestimmung. Es tönt in mir das Wort Volksgesundheit unserer dunklen Zeit, das am Ende in einen Nürnberger Codex mündete, von dem die Impfpflichtbefürworter eines experimentellen Medikaments nicht wissen wollen. Was sagte BioNTech noch 2019 zu ihrem mRNA-Stoffen:

Quelle: Screenshot aus diesem Video
Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , ,

Impfdrama bei der Bundeswehr

Dezember 16, 2021 17 Kommentare

Thomas Martin hatte den folgenden Beitrag auf Facebook gepostet. Ich bringe ihn, weil das in ähnlicher Weise in meiner Familie passierte: „Ich habe mich regelrecht vergewaltigt gefühlt“

*** Ein Erfahrungsbericht eines Soldaten ***

Bundeskanzler Adenauer besucht die Soldaten der neugegründeten Bundeswehr in Andernach 1956 (Bild: Wikipedia)

Sie nennen es Duldungspflicht, damit Zwang nicht erwähnt wird in der Bundeswehr, denn der Leitfaden ist die freiwillige Anwesenheit. Die Einwilligungserklärung besteht dann aus 3 zu wählenden Punkten.

1. Ich habe keine Fragen
2. Ich willige in die vorgeschlagene Impfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff ein
3. Ich lehne die Impfung ab

Nun passiert Folgendes: Wähle ich Punkt 3, trete ich meine Eigenverantwortung an die Bundeswehr ab, was ja bei jeder anderen Impfung ebenfalls geschieht und wird dank der Duldungspflicht dennoch geimpft. Doch diesmal nicht! Der Arzt blickte kalt in meine Augen und sagte, dass er mich so nicht impfen wird, weil es dann eine Körperverletzung ist und hängte an, dass ich mich somit sofort zum Disziplinarvorgesetzten begeben könne und wüsste, was das bedeutet. Ja, das wusste ich in der Tat, denn sie drohen uns täglich mit Geldstrafen, Entlassung und sogar Freiheitsentzug. Wenn ich dieses Kreuz also nicht ändere, bekomme ich dieses Verfahren sofort zu spüren und sitze nächste Woche wieder vor ihm.

Sein Blick fiel wieder auf sein Blatt und er sah mich auch nicht noch einmal an. Er kannte meine Entscheidung bereits, da mir die Tränen in die Augen schossen und ich den Stift zitternd in die Hand nahm, wünschte mir alles Gute und verwies mich zu den impfenden Schwestern. Als sie mir die Spritze initiierte, antwortete sie gerührt von meinem Gesicht, dass sie keine Wahl habe und es ihr leid tut.

Der Kompaniechef machte seinen Haken hinter meinen Namen und ich begab mich in einen Kreis voller gebrochener Soldaten/innen und musste 15 min lang warten, um für die Ärzte eine allergische Reaktion ausschließen zu können und somit berechtigt für Impfung Nummer 2 zu sein.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , ,
%d Bloggern gefällt das: