Startseite > Gesellschaft > Gab es eine Ursprache? Und wenn ja, wer hat sie so aufgemischt?

Gab es eine Ursprache? Und wenn ja, wer hat sie so aufgemischt?

Nach all diesen erstaunlichen Bildern und unwiderlegbaren Beweisen in diesem Artikel bleibt nur noch eine Erkenntnis übrig, ob man sie nun mag oder nicht: unsere gesamte Geschichte, alle unsere Religionen und Ideologien sind eine einzige F ä l s c h u n g, ein gewaltiges Verderbnis. Wer hilft, dies zu ändern, damit die Menschheit überlebt?
Erhard Landmann

Sprache ist wahrlich ein interessantes Feld. Wir nutzen sie, um auf Thesen draufrumzudenken. Ich lernte von Armin Rütten, dass unsere Sprache inzwischen in vielen Bereichen von Jenen mit Deutungshoheit reichlich verdreht wurde. Ein Effekt daraus sei, dass unser Denken nun dauernd im Straucheln begriffen sei und daher verlangsamt (siehe). Vom Sprachwissenschaftler Erhard Landmann, der über all auf der Welt in den Sprachen Spuren der gleichen außerirdischen Götter fand und dies als Weltbilderschütterung ansah. Er nennt diese Ursprache „theodisch“. Terramesa zeigte uns auch, was in unserer Sprachen verborgen ist und was aus der Reihenfolge der Buchstaben an Wortdeutungen zu erhalten ist (siehe z.B.). Sven Möbius hat uns aufgezeigt, was in unseren ersten zwölf Zahlen versteckt ist, nämlich die Genesis durch Götter (siehe). Zuletzt hatten wir uns angeschaut, was Freeman Joe Kreissl an Buchstabenbeziehungen und Bedeutungen herausgefunden hat (siehe).

Nun möchte ich Euch weiter auf dieser Reise durch unsere Sprachen mitnehmen und Euch den folgenden Vortrag zum Draufrumdenken empfehlen. Mario Prass mag man in seiner Art, ständig das „SIE“ so zu betonen, wenn es jene Unbekannte geht, die alle unsere Sprachen manipuliert haben. In dem ersten Teil seines Vortrags zeigt er auf, wie durch Doppelungen, Spiegelungen und Streichungen von Buchstaben, deutsche Begriffe in anderen Sprachen wieder zu erkennen sind. Da kann man sicher auch von Zufällen sprechen. Denkanstößig sind seine Fundstellen allemal. In seinem zweiten Teil untermauert er seine These, dass Jesus im deutschsprachigen Raum unterwegs gewesen sei und hier lehrte, dass Maria die Gottesmutter sei, dass es Johannes den Teufer nicht gegeben habe sondern er durch Spiegelung von Maria Magdalena erschaffen wurde. Interessant an seiner Darstellung ist die Unterfütterung sowohl durch Bilder alter Meister als auch Sprachanalysen.

Sein Fazit ist, dass es eine große Geschichtsfälschung inklusive groß angelegter Spracherzeugung gegeben habe, die ja laut Bibel dazu führen sollte, dass die Menschen einander nicht mehr verstehen sollten. Unsere heutige Muttersprache Deutsch ist inzwischen deutlich weit entfernt von der Ursprache. Wie so mancher inzwischen meint, sei das Althochdeutsch als auch das Aramäisch sehr dicht dran.

Was die These der großen Geschichtsfälschung angeht, so möchte ich auch nochmals auf die Artikelserie von Zachar verweisen, der dazu eine Reihe von Fakten auf den Tisch legte (siehe).

Aber am besten macht Ihr Euch wie immer selbst ein Bild von den Thesen des Mario Prass

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,
  1. Der kleine Hunger
    Februar 13, 2016 um 8:04 pm

    Dazu müssen sie sich ersteinmal von dem Gedanken verabschieden, Sprache als etwas erlernbares zu sehen und mit Muttersprache respektive Elternsprache in Verbindung zu bringen. Sprache ist die Fähigkeit etwas auszudrücken, das erlerne sie nicht, sondern diese Fähigkeit ist bereits angelegt. Die Muttersprache respektive Elternsprache überlagert diese Fähigkeit durch permanente suggestiver Indoktrination. Weniger ist eben nicht immer Mehr.

    Sie dürfen gerne mal an ihre Zeit in der Schule zurückdenken, wenn es darum ging sog. Aufsätze (Beschreibungen) im Deutschunterricht zu verfassen. Da gabe es Inhalt, Ausdruck, Orthographie/Grammatik.

    Allein die korrekte Orthographie macht noch keinen Inhalt und Ausdruck, sondern ermöglicht allenfalls eine bessere Lesbarkeit für den Leser.

    In diesem Sinne, gesülzt wird viel.

    Le(h)eren sie, Schweigen sie und hören sie sich zu.

  2. Sandra
    Februar 13, 2016 um 8:04 pm

    Was ist automatisch dominant? Erfolgreiche Kooperation.

    • Der kleine Hunger
      Februar 13, 2016 um 8:16 pm

      Erklären Sie mal was dominant mit Kooperation zu tun hat oder halten Sie z.B. ein 5,6,7 jähriges Kind für etwas was Sie dominieren wollen. Ich sage Ihnen mal was, lassen Sie sich vorher lieber einweisen, geben Sie das Kind frei oder verzichten Sie lieber auf die Empfängnis. Letzteres sei angeraten.

  3. Gerd Zimmermann
    Februar 13, 2016 um 8:13 pm

    So, so, die Götter sind also dran schuld.
    Bei mir wohnen noch 5.

    Was wäre wenn das Gesamtbewusstsein die Sprachenvielfalt
    erfunden hätte, um das Geheimnis in der Öffentlichkeit zu verstecken.

    Die Bildersprache versteht jedes sehende Lebewesen. 😊

    Dann würden aber Sprachwissenschaftler kein Geld verdienen.

    Es braucht 26 Buchstaben um ein Universum zu umschreiben
    und ca 100 Elemente um Materie real erscheinen zu lassen.

    Jesus ist ebenso eine unverfälschte Bildervokabel, wie jeder
    von uns.
    Die Welt ist Klang, mach erst mal aus einer EM Schwingung einen Ton.

    Wie kannste nicht, weil dein Ohr das für dich macht.
    Und denken tut dein Gehirn für dich, elektromechanisch.

    Wenn du denkst, das du denkst, dann denkste nur du denkst.

    Und wieder wusste es Viktor;
    Der Mensch denkt nicht, er wird gedacht. 😉😡😢😀

    Ein Universum kann nicht nur aus dem Nichts, der Null,
    hervorgehen, es kann auch genauso schnell darin verschwinden.

    So wie es den Göttern erging. 😇

  4. Gerd Zimmermann
    Februar 13, 2016 um 8:30 pm

    Alle Weltverbesserer kommen auf die Insel,
    läuft gerade auf Pro 7

  5. Fluß
    Februar 13, 2016 um 8:35 pm

    Gerd, ich schaus auch.
    Ein Fim, den man immer wieder anschaun kann…
    🙂

  6. Februar 13, 2016 um 9:51 pm

    Mario Prass geht auf das Hexen Einmaleins von Goethe ein. Ich hab mal ein wenig recherchiert und das hier gefunden. Auch nicht sofort von der Hand zu weisen (Quelle):

    Goethes Hexeneinmaleins:

    Du mußt versteh’n
    aus Eins mach Zehn.
    Die Zwei lass geh’n.
    Die Drei mach gleich,
    So bist du reich.
    Verlier die Vier!
    Aus Fünf und Sechs,
    So sagt die Hex,
    Mach Sieben und Acht,
    So ist’s vollbracht:
    Und Neun ist Eins,
    Und Zehn ist keins.
    Das ist das Hexen-Einmaleins!

    Könnte es sein, dass dieses Gedicht in Wirklichkeit ein „Wegweiser“ zur Erleuchtung ist?
    Sehen wir uns den Sefirothbaum an:

    Und nummerieren wir die Sefiroth durch, wie es sich gehört:

    1. Kether : Die Krone, „Herrschaft“
    2. Chokmah : Intelligenz, Vernunft, das Bewusste
    3. Binah : Vernunft, Intuition, das Unbewusste
    4. Chesed : Gnade, Ordnung, Gerechtigkeit
    5. Gevourah : Stärke, Macht, Recht
    6. Tipharet : Schönheit, Schein und Illusion
    7. Netzach : Sieg, Festigkeit
    8. Hod : Glanz, Ehre
    9. Yesod : Der Thron, „Fundament“
    10. Malkuth : Das Reich, die „Welt“
    11. Daath : „Wahres“ Wissen
      Nehmen wir an, die Zahlen in dem Gedicht entsprechen den Sefiroth. In diesem Fall bekommen die einzelnen Zeilen tatsächlich die Charakteristik eines „Wegweisers“:

    Du mußt versteh’n
    aus Eins mach Zehn.

    Die Herrschaft (Kether) soll also über das Reich (Malkut) ausgeübt werden. Es geht hier natürlich um die Kontrolle der „Realitätstunnel“.

    Die Zwei lass geh’n.

    Die Vernunft, das „Bewusste“ muss also überwunden werden.

    Die Drei mach gleich,
    So bist du reich.

    Wenn du also Binah, die Weisheit oder Intuition, „(dir) gleich machst“, d.h. das Unterbewusste in das Bewusste verlagerst und es so kontrollierst, dann bist du „reich“, bzw. „erleuchtet“.

    Verlier die Vier!

    Kessed (Gnade, Ordnung, Gerechtigkeit) steht für drei Begriffe, die Kant als „inhaltsleer“ bezeichnen würde. Sie sind polar, aber nicht eindeutig definierbar (vergleichbar mit „gut“ und „böse“), sondern vollkommen vom „Realitätstunnel“ abhängig. Man sollte sie also fallen lassen.

    Aus Fünf und Sechs,
    So sagt die Hex,
    Mach Sieben und Acht,
    So ist’s vollbracht:

    Gevourah (Stärke, Macht, Recht) und Tiphareth (Schönheit als Illusion) sind ja nun eher ?destruktive? Sefiroth und müssen also in die „konstruktiveren“ Sefiroth Netzach (Festigkeit) und Hod (Glanz und Ehre). Es geht hier also offenbar um den Umgang mit der Welt: Machtstreben und Aggressivität sollen in Standhaftigkeit und Konsequenz umgewandelt werden, die Illusion der Schönheit in den Glanz weiser Herrschaft. Aufgrund von Binah geschieht dies mehr intuitiv als rational.

    Und Neun ist Eins,
    Und Zehn ist keins.

    Yesod, der Thron, ist nun Kether, die Krone: Es gibt keinen Unterschied mehr zwischen Herrscher und Beherrschten, alle Polarität ist aufgelöst. Somit gibt es auch die „materielle“ oder polare Welt, Malkuth, nicht mehr als „wirkliche“ Gegebenheit. Oder besser gesagt, sie wurde zu Daath, der verborgenen „Nullsefirah“, dem wahren Wissen.

    • Der kleine Hunger
      Februar 13, 2016 um 10:33 pm

      Wenn es ihrer Erleuchtung dienlich ist lach

      Das wäre dann die sog. Philosophenherrschaft die „Platon“ schon berschrieb.

      „Der Philosoph, der im Staat für Gerechtigkeit (d.h. das angemessene Verhältnis der Teile untereinander und zum Ganzen) sorgt, folgt damit einer Forderung seiner eigenen Gerechtigkeit. Durch sein ordnendes Eingreifen ahmt er das Walten des Schöpfergottes (Demiurgen) nach.“

      Was meinen sie wer sich für dieses „Philosphenvölkchen“ hält 😉

      http://www.islam-pedia.de/index.php5?title=Salomo_%28Suleiman%29

      • Der kleine Hunger
        Februar 13, 2016 um 10:40 pm

        P.S.

        Bzgl. „Kabbala“

        auch hier gilt. Teile und Herrsche, sie wissen schon

        • Der kleine Hunger
          Februar 13, 2016 um 10:55 pm

          P.P.S.

          Ich bin´s nochmal

          Sie dürfen beruhigt sein, das Böse ahmt man nicht nach, da bekommt man ganz böse auf die Finger (um es mal freundlich auszudrücken). Und zwei TicTac sind noch keine Eier, kennen sie doch.

          Soll ich dem Demiurgen was ausrichten?

          Pöse Falle lach

  7. Februar 13, 2016 um 10:15 pm

    In den Neunziger Jahren, als ich mein Buch gerade neu herausgebracht hatte, stand ich vor einer Maya-Ausstellung in Mannheim. Ein Ehepaar ließ sich von mir erklären, was ich in dem Buch geschrieben hatte. Eine weitere Frau blieb stehen und hörte mit zu. Dann ging sie in die Ausstellung. Nach einer halben Stunde kam sie aufgeregt zu mir zurück. Ich möge ihr doch ein Exemplar meines Buches schenken. Sie habe kein Geld dabei, aber Ihr Ehemann sei ein Pakistani aus dem Industal und habe jedes Wort bestätigt, daß ich dem anderen Ehepaar über mein Buch erzählt habe, wo sie zugehört hatte. Ich schenkte ihr ein Exemplar. In einen englischen Buch über die Sprachen der Welt lese ich, daß die persische Sprache rund 4000 rein deutsche Worte besitzt. Ein Perser, der seit 30 Jahren in Deutschland lebt und beide Sprachen beherrscht, bestätigt mir dies. Die Sprache heißt heute Farsi, eine Verdrehung von Frisa, Friesisch. In einem Internetartikel lese ich, daß ein amerikanischer Psychiater einen 15-jährigen Patienten hatte, der an einer Geisteskrankheit leidete. Immer, wenn er einen Anfall bekam, sprach er fließend Althochdeutsch, obwohl er die Sprache nie gelernt hatte und obwohl in seinem Familienstammbaum bis ins 17. Jahrhundert zurück, es nie ein deutschsprechendes Mitglied gab und die altdeutsche Sprache schon über tausend Jahre ausgestorben ist. Die Wissenschaftler wissen keine Erklärung und phantasieren etwas von evolutionärem Quatsch. Warum dann Althochdeutsch oder besser theodische Sprache (damit man es nicht nationalistisch sieht)? Weil es die Ursprache der Menschheit, der Ahnen aus dem All, des Sachsengottes E Li ist. …

    Fundstelle: Sprachen und Schrift – Ursprung im All

    • Fluß
      Februar 13, 2016 um 10:34 pm

      Ja, ist vieles durchsetzt.
      In Kapstadt wird z.B. auch holländisch gesprochen.
      Und beim persischen gibts ja auch mehrere Verbindungen zum Dari, mongolischen (russisch) und Paschtun gibts auch.

      • Februar 13, 2016 um 10:47 pm

        Las gerade, dass im persischen Farsi etwa 4.000 Worte aus dem Deutsch verwendet werden. Farsi -> Friesen

    • peter107
      Februar 15, 2016 um 12:20 pm

      Danke dafür,
      ich kenne jetzt einen Fall, so schmerzhaft er ist, so aufschlußreich ist er über uns. Durch einer Verengung in der Ader wäre ein Mann gestorben. Seine Frau sagte aber, gehe wegen dem Husten zum Arzt. Diese Verengung bewirkte. daß das Blut stoßweise zurückgepumt wurde zum Herz. Während der Operation, rechte Schulter, nähe Hals, fiel der Mann ins Koma, Hirmbluten. Im Laufe der letzten Monate kam er 3 Mal ins Krankenhaus, auch einfach umgefallen, ins künstliche Koma gesetzt, repariert, wieder raus.
      Interessant ist, nach der ersten Operation wußte er wer seine Familie ist, wo seine Brille liegt usw. Er hat aber neu lernen müssen zu gehen und zu essen usw.. Bei dem letzten Krankenhausaufenthalt hatte er die Zeit zwischen der 1. Operation und dem wieder im Krankenhaus sein komplett vergessen.
      Diese Ärzte halten diesen Mann an Leben und er ist eigentlich ein wahrer Untoter, denn er hatte geplant sein Leben zu beenden. Nur die heutige Technik und bewußte Unwissenheit der Ärzte hält ihn hier auf Erden. 😦

      So sehe ich den Menschen hier, ganz unten ein Schema, als Resonanzmöglichkeit:
      Lebens-Gedanken 3 :: .
      http://heminaz.webnode.com/lebens-gedanken/lebens-gedanken-3/

      Und das mit der Ursprache habe ich auch sehr umfassend dagestellt.

      Gesegneten Gruß

  8. Gerd Zimmermann
    Februar 14, 2016 um 6:15 am

    @ Martin

    Das Hexeneinmaleins

    Ob Goethe, Hegel, Hesse oder Tesla
    alle sind Mitwisser. 😑

    Aus Eins mach Zehn
    bietet viele Interpretationsmöglichkeiten

    Wie z.B. 101 bei Orwell

    Die Eins entspringt der Null und wird zur Eins.
    Mathematisch. -1; 0; +1
    Der Ausschlag des Pendels nach rechts ist der Anschlag nach links.

    Man beachte, alle Kraft geht von der Ruhe aus, dem Mittelpunkt,
    der Null. In der Null hebt sich die Dualität auf. 😮

    Hinweisschilder auf Gott oder das Gesamtbewusstsein finden sich genug
    und alle stehen in der Öffentlichkeit.

    Geheimbünde, Logen und Verschwörer haben kein Wissen.
    Wahres Wissen findet dich, nicht du findest Wissen.

    Denn da gibt es einen Zugangscode und der ist nur in
    EINEM SELBST zu finden.

    Hier im Blog ist viel Wissen bekannt geworden, wem zum Vorteil,
    nur den Wissenden unter uns.

    Für (Noch) Nichtwissende ist Wissen wertlos und kann nicht
    weitergegeben werden.

    Weil:
    Glaubst du an den lieben Gott
    oder an die Wahrheit
    ich glaube an die Deutsche Bank
    denn die zahlt aus in bar halt…..
    😂😂😂

    Nur, wie lange noch.

    Die Freimaurer kennen das Datum nicht.
    Der Termin verbirgt sich in Pi

    Eine Weltformel ohne Pi, wann sich der Kreis schließt,
    ein ewiges Rätsel, unter Bezugnahme auf Phi, die Metapher
    für Null, wird es nicht geben.
    Beides sind die goldenen Kelche am Ende des Regenbogens.

  9. Fluß
    Februar 14, 2016 um 10:54 am

  10. Fluß
    Februar 14, 2016 um 11:04 am

    @ Gerd

    Um zur Null zu kommen gibts mehrere Wege. (Das Russel-Buch las ich mal vor Jahren, wo ich mich noch garnicht mit beschäftigte.)
    – wenn 2 Menschen sich über die Zeit erheben und das geschieht in der Liebe (also lachen, fühlen) – ist aus dem Celestine-Buch bekannt und wird da Agape genannt.
    Allerdings gibts das auch an Kraft-Orten, hat ja D.Icke auch erlebt. Das hat dann mit der Kundalini, also Chakren, zu tun.
    Kann man auch alleine tun, nur die Refelktion machts einfacher.

    man kann trainieren nicht zu denken, denn nur Angst und Verstand filtert
    manche machen es mit Gedankenkontrolle, geben Befehle. haben dann Gedanken-Hygiene betrieben
    man kann aber auch einfach das Pendel überstrapazieren, dann gibts keine Seiten mehr.

  11. tulacelinastonebridge
  12. Gerd Zimmermann
    Februar 14, 2016 um 12:43 pm

    @ Fluss

    vor Jahren betrachtete ich mich als Atheist,
    später als Heide
    da ich spürte, irgendetwas muss zwischen Himmel und Erde sein
    und symatisierte mit dem Buddhismus, da er keinen Gottvater
    doktriniert und das ICH im ICH (dem Innern) sucht.

    Gerd ist wissbegierig steht in meinen 1.Klasse Zeugnis.
    Ja, ich wollte es wissen. Alles, was haben die Götter hier getan
    und wohin sind Sie verschwunden und wofür.
    Wer hat für was Atlanta gebaut.
    Welches Holz benutze Noah für seine Arche und wessen Weltraumschiffe
    benutzte er zum einfangen der Tiere.
    Warum tauschten die Menschen ihre 12 Strang DNA für technologischen
    Fortschritt.
    Wie funktioniert das Orakel von Delphi.
    Wer hat für wen die indischen Veden geschrieben.
    Warum gibt es ueberall auf der Erde Pyramiden.
    Warum ist Erdöl schwarz.
    Wie bremst ein Raumschiff im Vakuum.
    Wie navigiert man im Universum ohne Einfuegepunkt.
    Wofür hat EM Energie eine Masse, wenn ja warum nicht.
    Warum ist Energie, welche eigentlich = doppelt so schnell wie Licht mal Masse.

    Diese Frageliste lässt sich noch weit, sehr weit fortführen.
    Für Fragen, welche der Lehrer; Prof., nicht beantworten kann,
    gibt es keine guten Noten, wenn man gutes Geld verdienen will.

    Merkste was, nur wer nicht nachdenkt und keine eigene Meinung hat,
    wird vom Zeitgeist umworben.

    Der Zeitgeist, sieht man aus eigenem Antrieb hin,
    stellen sich folgenden Fragen:

    Woher kommt er
    aus dem Diesseits oder dem Jenseits

    wo schläft Er
    wo Frühstück er
    ist seine Frau brünett
    wo arbeitet er
    Wieviel Geld = Macht hat er.

    Da jede Zeit ihren Zeitgeist hat,
    aber nur ein Gesamtbewusstsein , das Leben dass das Leben schafft
    wirklich lebt, müssen zwangsläufig Zeitgeister die Kinder des
    Geistes sein.
    Wessen Geisteskind ich bin….

    Da reiner Geist von kaum jemand verstanden wird;
    her mit der Metapher;

    Oh Gebaerer/in des Kosmos….

    Walter Russell vermag den Kosmos in wenigen Sätzen zu beschreiben.

    Unser Guido braucht nur ein Wort :
    (energetische)
    HARMONIE

    Gott sei Dank

    • Fluß
      Februar 14, 2016 um 1:33 pm

      … ja, die Frequenzen, sie sind verschieden. Als großes Orchester, wie du schriebst.
      Ich bin ganz anders aufgewachsen. In meiner Familie gabs viel Bewegung, ich nenne es Freiheit, und wie viele Leute machen wegen sowas Therapien weil sie so drauf konditioniert sind daß Bewegung, also leben, was schädliches und ansteckendes wäre wie Bazillen.
      Bei uns gabs auch nix mit Thema Kirche, es wurde einfach gelebt und auch viel mit der Natur. Die Natur zeigt einem ja die Freiheit. Klar kann man sich mit ihr messen man kann aber auch mit ihr zusammenarbeiten.
      Wie viele entwickeln einen Ehr-Geiz weil se unbedingt nen Berg besteigen wollen – nur was bringt ihnen das? Ehrgeiz erzeugt Druck und Verschlossenheit.
      Sich selber kennenlernen ist viel einfacher.

  13. kurs
    Februar 14, 2016 um 5:34 pm

    Wahrheitsgetreue Zeitformen der Sprache http://www.wogopologie.com

  14. peter107
    Februar 15, 2016 um 2:34 am

    Eine andere Möglichkeit, dies setzt aber eine höhere Akzeptanz und dem Einordnen der Ereignisse voraus. Es setzt auch ein höheres Bewußtsein oder akzeptieren des folgenden voraus. Es gibt 3 bedeutende Sprachen und für mich ist deutsch die Ursprache. Die anderen beiden Sprachen haben eine andere Bedeutung.

    Der Begriff „Zeit“ – in Deinem Sinne – wird im Hebräischen mit dem Buchstaben „taw“ symbolisiert. Dieses „taw“ besitzt auch den Zahlenwert 400 und man bezeichnet ihn als „Zeichen“. Die 400 ist in den alten hebräischen Hieroglyphen als Zeichen ein Kreuz. Das bedeutet, daß man das Absolute „kreuzigt“, wenn man es in die Zeit verteilt. Man tötet es am Kreuz, tötet es in der 400. Die 400 ist mein Symbol für die statische unendliche Zeit, die in der Lage ist sich im „jetzt“ zu manifestieren. Das Sanskritwort „gamin“ bedeutet „Entwickeln“, aber auch „ehelichen Verkehr pflegen“, was nichts anderes heißt, als daß zwei Seelen sich gemeinsam vereinigen. Denke dabei auch an das deutsche Wort Gemahl. Das Schlußradikal von „ga-mal“ (= „vollbringen“) ist auch die etymologische Wurzel von „mahlen“, was „vermengen“ bedeutet (> „vermählen“).

    Mehr Infos: http://heminaz.webnode.com/deutsche-nation/im-verborgenen/

  15. Sandra
    Februar 15, 2016 um 7:40 am

    Jeder erntet, was er gesät.
    Der Mühe und der Treue Lohn wirken sich immer direkt auf dich aus.
    Wenn man z.B. konstant vor dem Bildschirm sitzt und seine Augen nicht mehr bewegt, schränkt sich das Sichtfeld ein.
    Wenn man sich nicht die Mühe macht, sich in andere hineinzuversetzen, …

    Es ist ganz einfach. Dein Körper arbeitet effizient. Was du nicht gebrauchst und benutzt, benötigst du nicht.

    • Sandra
      Februar 15, 2016 um 7:58 am

      Sich selbst die Mühe zu sparen, ist auch eine Form von Compliance und somit eine Form der Kooperation.
      Jede Zivilisation, ob groß oder klein, ist geprägt von und zeichnet sich durch die Form der Kooperation aus (form follows function). Corpus ist lateinisch.

  16. Sandra
    Februar 15, 2016 um 8:24 am

    Was glaubst du eigentlich, wer du bist, daß du alle Errungenschaften nutzen kannst, ohne diese zu ehren?
    Mag sein, daß du das Schlaraffenland für erstrebenswert hältst. Ist es aber nicht.

  17. Sandra
    Februar 15, 2016 um 8:38 am

    Ohne Fleiß, keinen Preis.
    Wer hätte das gedacht. Das ist ja ganz was Neues.

    Wobei man mitmacht, auf welcher Basis man kooperiert und zu welcher Form der Zivilisation man gehört, auch für diese Erkenntnis müsste man sich Mühe geben.

  18. Sandra
    Februar 15, 2016 um 9:00 am

    Wofür und wann strengst du dich an und gibst dir Mühe?
    Um etwas zu ergattern? Um etwas zu erschleichen? Um etwas zu erobern? Sei euch gegönnt.

    Wer mich von seinen reinen Absichten überzeugen möchte, der muß sich in jedem Falle Mühe geben. Ich dulde keinen Verrat.

  19. Sandra
    Februar 15, 2016 um 9:38 am

    Ich weiß wirklich nicht, was man sich erhofft oder davon verspricht, wenn man mit allen Regeln der Selbsterhaltung des eigenen Organismus bricht. Eine qualvolle Existenz?

  20. Ernst Duberr
    Februar 15, 2016 um 10:12 am

    Warum nur wollen die Kommentarschreiber nicht auf das eigentliche Thema eingehen. Es loht sich doch . Warum muß nur so viel Mist geschrieben werden .

  21. Sandra
    Februar 15, 2016 um 11:16 am

    Was soll schon passieren, wenn man dem globalen Zeitgeist der Separation folgt? Das, was immer passiert (individuell und kollektiv).

  22. Sandra
    Februar 15, 2016 um 11:28 am

    Es gibt tatsächlich noch Menschen, die die Sprache an sich als heilig ansehen – als das Wunder der Natur, eben als das, was es ist.

  23. Sandra
    Februar 15, 2016 um 11:33 am

    Natürlich ist es nicht schön, die Fähigkeit zur Kommunikation zu verlieren, da alles davon abhängt.

  24. Sandra
    Februar 15, 2016 um 11:52 am

    Wie blöd muß man eigentlich sein, um die Kooperation einer heiligen Allianz zu verraten?

  25. Ernst Duberr
    Februar 15, 2016 um 12:07 pm

    Die Sprache entwickelt sich ständig . Ob nun willentlich beeinflußt oder nicht . Es ist doch
    egal . Wichtig ist , daß man ihr auf der Spur bleibt und selber versucht , Einfluß zu nehmen .Daß Sprachveränderung absichtlich durchgeführt wird , wird z.b. mit der Entstehung
    der polnischen Sprache sehr deutlich .Immer geht es um Spaltung und Abspaltung . Siehe auch Kyrill und Theodosius und die griechisch orthodoxe Kirche .
    Dann gibt es leider auch die dümmlichen Veränderungen durch die englische Sprache. Heute hört man am Telefon : Ich rufe sie zurück ! ( I call you back ) , heißt es auf deutsch doch immer noch : ICH RUFE SIE WIEDE AN . Er aber will mich zurückrufen wie einen Köter. Wie überhaupt ein ständiges DENGLISH-GELABER zu hören ist . Meistens verkehrt . Die Engländer lachen sich tot , wenn sie nach Deutschland kommen . Die Deutschen sprechen GERMISH .Dann natürlich die Sinnveränderungen durch NEUSPRECH . Zum großen Teil nur noch doof ! Was aber wirklich schade ist , ist die Tatsache , daß die unglaublichen Feinheiten der deutschen Sprache , ihr tiefer , tiefer Sinn, nicht mehr verstanden , noch gesprochen werden . Der Computer wird sie alle zu Autisten und Halbalphabeten (Halbaffen ) machen .

    • Der kleine Hunger
      Februar 15, 2016 um 2:46 pm

      Neusprech ( 😉 ) gibt es einen Begriff dafür „Aphasie“.

      Man schätzt, dass jährlich 80.000 Menschen in Deutschland neu an dieser Sprachstörung erkranken (über 80% durch Schlaganfall).
      Nur wenige haben die Chance, alle Störungen völlig zu überwinden.

      Schwierigkeiten ihre Gedanken und Gefühle auszudrücken
      erkennen oft nicht, dass ihre Worte nicht ihren Gedanken entsprechen
      verstehen zum Teil Gehörtes nicht oder erkennen Geschriebenes nicht richtig

      http://www.aphasie-schlaganfall-bw.de/aphasie1.htm

      „Was aber wirklich schade ist , ist die Tatsache , daß die unglaublichen Feinheiten der deutschen Sprache , ihr tiefer , tiefer Sinn, nicht mehr verstanden , noch gesprochen werden . “ Zitatende

      Wäre eine Erklärung.

      Das heisst allerdings „sie“ konnten es einmal, was bei den „Neusprechern“ nichteinmal im ansatz mehr vorhanden ist. Die Gehirnschädigung respektive die Nichtausbildung der notwendigen Gehirnstrukturen findet nicht mehr statt. (siehe obige Ausführungen).

      D.h. es muss sich auf „Neusprech“ hinverlagert werden, weil überhaupt keine sprachliche Kommunikation mehr möglich ist, respektive „Neusprech“ wirkt rezessiv auf die Sprachfähigkeit ein, d.h Sprachlosigkeit (das Sprachlossein; Unfähigkeit, sich auszudrücken, zu kommunizieren)

      „Der Computer wird sie alle zu Autisten und Halbalphabeten (Halbaffen ) machen .“ Zitatende

      Das haben sie bereits schon selbst geschafft. Der Computer macht von selbst garnichts.

      Allerdings das erkennen (auftreten) dieser Entwicklung hat einen Effekt, es gibt keine rückwärtsgerichtete Entwicklung (siehe Halbaffen), sie sterben aus und das in einem rasanten Tempo und nicht nach dem Motto „einer nach dem anderen“.

      Das ist keine Zukunftsweissagung, es ist bereits geschehen.

      • Der kleine Hunger
        Februar 15, 2016 um 3:07 pm

        Bildchen

        • Der kleine Hunger
          Februar 15, 2016 um 3:12 pm

          eines noch, for the Supermen and Superwomen. lach

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: