Startseite > Gesellschaft > „Besetztes“ Deutschland – warum Deutschlands Souveränität immer noch eingeschränkt ist …

„Besetztes“ Deutschland – warum Deutschlands Souveränität immer noch eingeschränkt ist …

In Deutschland herrscht aktuell eine heftige Kontroverse darüber, ob Deutschland ein souveräner Staat ist und inwiefern seine Außenpolitik auch heute noch von den USA diktiert ist (siehe u.a. Kanzlerakte). Wegen der bis heute andauernden ausländischen Militärpräsenz heißt es oft, Deutschland sei faktisch „noch immer besetzt“. In dem folgenden Video erfahren wir im Detail, was genau unsere Regierung behindert, frei zu entscheiden. Zum Video ist zu lesen:

Zur Erinnerung: Nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1945 war Deutschland von Millionen Soldaten der Siegermächte USA, Großbritannien, Frankreich und Sowjetunion besetzt. In einem „Besatzungsstatut“ vom 10. April 1949 wurden die rechtlichen Schranken festgelegt, die der staatlichen Souveränität der am 23. Mai 1949 gegründeten Bundesrepublik Deutschland gesetzt waren. Die Pariser Verträge von 1954, die 1955 in Kraft traten, beendeten das Besatzungsstatut und verliehen der Bundesrepublik die sogenannte „innere Souveränität“, die durch alliierte Vorbehaltsrechte eingeschränkt war. Neben dem Recht auf die Stationierung von Streitkräften existierten aber noch weitere Vorbehalte.
Der am 15. März 1991 in Kraft getretene Zwei-plus-Vier-Vertrag machte den Weg für die Wiedervereinigung Deutschlands frei. Der als Souveränitätsvertrag bezeichnete Vertrag regelt die außenpolitischen Aspekte wie auch die sicherheitspolitischen Bedingungen der deutschen Vereinigung. Der Zwei-plus-Vier-Vertrag sollte die vollständige Souveränität Deutschlands regeln, da ein gesonderter Friedensvertrag nach dem Zweiten Weltkrieg nicht abgeschlossen wurde. Der Vertrag wurde zwar hinsichtlich seiner Wirkung als Friedensvertrag zwischen Deutschland und den Siegermächten des Zweiten Weltkrieges behandelt, jedoch ausdrücklich nicht als Friedensvertrag bezeichnet.

Obwohl der Zwei-plus-Vier-Vertrag die volle innere und äußere Souveränität des vereinigten Deutschlands herstellen sollte, blieb die ausländische Militärpräsenz bis auf den heutigen Tag bestehen. Warum das so ist, erfahren wir in dem folgenden Interview:

Da dürfen wir uns wohl nicht wundern, wenn unsere Regierungen sich brav Schritt für Schritt mehr in die Kriege der USA/NATO hineinziehen lassen. Und unsere Jungs und Mädels stehen auch schon wieder vor den Türen der Russen … (siehe). Wie hörten wir von dem einen oder anderen alten, deutschen Politiker

Vom deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen.

Das waren noch Zeiten …

Kosten unserer fortdauernden Besatzung

Nun kann man auch sagen „Schwamm drüber“, ist doch eigentlich egal, von welcher Regierung wir verführt (siehe) und drangsaliert (siehe) werden. Wenn es nicht so wäre, dass wir, die Nachkriegsgeborenen, noch immer reichlich für unsere Besatzung zahlen müssen. Und zwar ganz legal, da es so noch immer im Grundgesetz steht (siehe GG Artikel 120 (1) „Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten und die sonstigen inneren und äußeren Kriegsfolgelasten nach näherer Bestimmung von Bundesgesetzen. …“). Und das steht noch immer dort, weil wir von unseren Politikern bei der Wiedervereinigung (wohl eher Annexion?) nicht darauf aufmerksam gemacht wurden, dass uns mit dem Artikel 146 die Möglichkeit bestand, uns eine eigene Verfassung (Grundgesetz ist für und nicht vom deutschen Volk) geben zu können.

Also sind wir noch besetzt, und das kostet uns jährlich sage und schreibe geschätzte 30 Milliarden Euro pro Jahr. Wir erinnern uns, dass unser Bundeshaushalt bei bei etwa 320 Millarden liegen, also fast jeder 10 Steuereuro wird dazu verwendet, dass sich unsere Besatzer hier aufhalten. Und das sind noch immer fast 100.000 Soldaten mit reichlich Material (siehe für 2014, allerdings wird in 2015 von nur 30.000 US-Soldaten gesprochen). Da könnte man so manche Straße mit pflastern und auch das hässliche Hartz IV (siehe) beerdigen. Übrigens werden die Kosten seit 1955 nicht mehr als Besatzungkosten ausgewiesen sonder als Kosten für die NATO-Partner. Das ist sich auf Wikipedia dann so:

2013 wurden im Bundeshaushaltsplan für Lasten im Zusammenhang mit dem Aufenthalt bzw. Abzug von ausländischen Streitkräften noch 56,1 Mio. Euro ausgewiesen.

Aktuell beteiligen wir uns an einem neuen US-Militär-Krankenhaus mit 127 Millionen Euro:

Mit einer neuen Kampagne fordern Aktivisten der Friedensbewegung die Schließung der US-Airbase Ramstein, dem größten US-Militärstützpunkt auf europäischen Boden und dem zentralen Drehkreuz für den völkerrechtswidrigen Drohnenkrieg der US-Amerikaner. Derweil baut die US-Armee im nahe gelegenen Weilerbach für 1,2 Milliarden Euro ein neues Krankenhaus. Rund 127 Millionen Euro übernimmt der deutsche Steuerzahler. Bereiten sich die USA mit dem Krankenhaus auf einen militärischen Großkonflikt vor? (Quelle)

Und so schnell werden wir wohl unsere Besatzer nicht los. Obama soll 2009 vor den US-Soldaten in Ramstein gesagt haben „Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch immer bleiben“, leider habe noch keine valide Quelle gefunden. Vielleicht kann mich da Jemand unterstützen. Es gibt allerdings reichlich andere Stimmen, die diese These unterstützen:

Und zur oben erwähnten Kanzlerakte:

kanzlerakte

Nachtrag vom 17.02.2017:

Der Vollständigkeit-halber möchte ich noch auf die offizielle Beurteilung unserer Souveränität durch unsere Regierung hinweisen:

Die Souveränitität der Bundesrepublik Deutschland

Nachtrag vom 16.02.2018: 

Die Beiden von Die Anstalt bringen es auch gut auf den Punkt:

Nachtrag vom 07.01.2019:

Die Menschen in Deutschland werden so lange in Unfreiheit und Sklaverei gehalten, bis das Deutsche Volk [nicht eine Regierung] durch unablässige Bemühungen nachgewiesen hat, dass es Willens und bereit und in der Lage ist, sich rechtsstaatlich zu organisieren.

Das sind die Bedingungen, zu denen sich die Alliierten im Potsdamer Abkommen verpflichtet haben, die Deutschen wieder in ihre Souveränität zu entlassen, siehe folgenden Ausführungen zur deutschen rechtsstaatlichen Geschichte.
  1. E. Duberr
    Juli 29, 2016 um 11:14 pm

    Wir dürfen nichts , überhaupt nichts , unsere gesamte überlieferte Geschichte der letzten hundert Jahre beruht auf Lug und Trug , Fremde , meistens Juden haben alle Bereiche unseres Lebens in den Führungspositionen besetzt . Sie machen alle Verträge mit Ihren Rassegenossen in unseren sog . Feindnationen bzw. Nachbarn . Deutschland ist seit hundert Jahren zum Plündern freigegeben von Fremden , die uns ( noch) beherrschen .Deutschland ist von Parasiten besetzt und windet sich . Unsere Intellektuellen sind verkommene Speichellecker und das Massenvolk lebt in einem Dämmerschlaf mit Brot und Spielen Nichts kann uns mehr retten , nur eine große Reinigung , die hoffentlich so gründlich ist , daß dieses Volk sich endlich wieder auf seine Tugenden besinnt und all diese fremden Lumpen zum Teufel jagt .Nie waren wir tiefer gesunken als heute .

    • Martin Bartonitz
      Juli 30, 2016 um 9:12 am

      Ich lese gerade in dem Buch Wahrheit sagen, Teufel jagen von Gerard Menuhin. Darin sind einige Zitate enthalten, die Deine Einschätzung bestätigen. So formulierte der Anarchist Mikhail Bakunin in “Staatlichkeit und Anarchie, Persönliche Beziehungen zu Marx, 1871, Ullstein Verlag, 1972″:

      Selbst ein Jude, hat er [Marx], in London und in Frankreich, vor allem aber in Deutschland, eine Menge kleiner, mehr oder weniger gescheiter, intriganter, beweglicher spekulierender Juden, wie es die Juden überall sind, Handels- oder Bankagenten, Literaten, Politiker, Korrespondenten für Zeitungen aller Schattierungen um sich gescharrt; kurzum, Literaturvermittler, genauso wie sie Finanzvermittler sind, einen Fuss in der Bank, den anderen in der sozialistischen Bewegung und mit dem Hintern auf der deutschen Tagesliteratur sitzend. Sie haben sich aller Zeitungen bemächtigt, und ihr könnt euch vorstellen, welche
      brechreizerregende Literatur sich daraus ergibt. Diese jüdischen Literaten sind besonders hervorragend in der Kunst feiger, gehässiger und perfider Insinuation.
      Nun, diese ganze jüdische Welt, die eine ausbeuterische Sekte, ein Blutegelvolk, einen einzigen fressenden Parasiten bildet, eng und intim nicht nur über die Staatsgrenzen hinweg, diese jüdische Welt steht heute zum großen Teil einerseits Marx, andererseits Rothschild zur Verfügung. Ich bin sicher, dass die Rothschilds auf der einen Seite die Verdienste von Marx schätzen und dass Marx auf der anderen Seite instinktive Anziehung und großen Respekt für die Rothschilds empfindet. Dies mag sonderbar erscheinen. Was kann es zwischen dem Kommunismus und der Großbank Gemeinsames geben? Oh, der Kommunismus von Marx will die mächtige staatliche Zentralisation, und wo es eine solche gibt, muss heutzutage unvermeidlich eine zentrale Staatsbank bestehen, und wo eine solche Bank besteht, wird die parasitische jüdische Nation, die in der Arbeit des Volkes spekuliert, immer ein Mittel zu bestehen finden.

      Aber ist das, was jene Menschen, die unter dem Einfluss dieser Kultur aufwachsen, nicht genau das, was auch die Kultur der Freimaurer ausmacht. Beide fühlen sich überlegen, da sie ja an sich selbst arbeiten, um ein guter, ein besserer Mensch zu werden. Daher unterstützen sie sich gegenseitig, um noch besser zu werden. Nur, wenn es dem Einen besser geht, muss es Anderen in der Regel schlechter gehen. Und dass gegenseitige unterstützen dann so weit geht, dass die wichtigen Schlüsselposition von (Logen)Brüdern besetzt sind, davon erzählt uns auch noch die Autoren:

      In der ungemein wichtigen Verwaltung Preußens geriet eine Vielzahl strategischer Positionen in die Hand von Hebräern. Ein Telefongespräch zwischen drei Juden in Ministerbüros konnte zu der Schließung jeder beliebigen Zeitschrift oder Zeitung im Staat führen. Die Juden spielten in Deutschland in Politik und Verwaltung mit der Zeit dieselbe beträchtliche Rolle, die sie zuvor durch offenen Wettbewerb im Geschäftswesen, dem Handel, den Banken, der Presse, den Künsten, den Wissenschaften und dem intellektuellen und kulturellen Leben des Landes gespielt hatten. Und hierdurch wurde der Eindruck verstärkt, Deutschland, ein Land mit seiner eigenen Mission, sei in die Hände Fremder geraten.
      Edgar Mowrer, Berlinkorrespondent der Chicago Daily News, “Germany Puts the Clock Back“ [Deutschland dreht die
      Uhr zurück], als Penguin-Sonderdruck publiziert und zwischen Dezember 1937 und April 1938 fünfmal neu aufgelegt

      Während der Weimarer Jahre waren zahlreiche hervorragende Musiker, Schauspieler und Wissenschaftler Juden, aber sie dominierten nie, und ihnen stand eine grössere Zahl von Deutschen gleichen oder überlegenen Formats gegenüber. In der Literatur und den Künsten jedoch sowie im linksgerichteten Teil der Presse wurde ihr Einfluss allgegenwärtig und verderblich. Mit ihm ging es mit dem Anstand, der Sprache und dem sozialen Verhalten rapid bergab. Natürlich war dies nichts im Vergleich zu dem, was wir heute erleben, doch muss man sich in Erinnerung rufen, dass sich die Anstandsregeln vor siebzig Jahren grundlegend von den heutigen unterschieden. Die ständigen Angriffe auf die Gefühle und moralischen Werte, die von der Mehrheit der patriotischen Deutschen in Ehren gehalten wurden, führte bei den Parteien vom Zentrum bis hin zur radikalen Rechten zu einer heftigen Reaktion. Der ‘Antisemitismus’ nahm wieder zu.
      Hans Weichardt, Under Two Flags, 1995. Das Buch schildert Erinnerungen an das nationalsozialistische Deutschland. Der Autor ist ein halbjüdischer Deutscher.

      Im Berlin [der Jahre vor Hitler] befanden sich die meisten Theater in jüdischem Besitz oder waren von Juden gepachtet; die meisten führenden Film- und Bühnenschauspieler waren Juden; die aufgeführten Stücke stammten oft von deutschen, österreichischen oder ungarischen Juden und wurden von jüdischen Produzenten inszeniert und von jüdischen Rezensenten in jüdischen Zeitungen gelobt. Die Juden sind nicht klüger als die Nichtjuden, wenn man unter ‘klug‘ dasselbe wie ‚tüchtig in seinem Beruf‘ versteht. Sie nutzen das Gemeinschaftsgefühl der Juden rücksichtslos aus, um zuerst in einem bestimmten Gewerbe oder Beruf Fuss zu fassen und dann alle Nichtjuden daraus zu verdrängen. Es stimmt nicht, dass Juden bessere Journalisten sind als Nichtjuden. Sie hielten in diesen Berliner Zeitungen alle Positionen besetzt, weil die Besitzer und Herausgeber Juden waren.
      Douglas Reed, Disgrace Abounding, 1939, S. 238/239

      „So gut es ging …“

  2. Ikarus
    Juli 30, 2016 um 10:56 am

    Schön im Interesse der Amis Deutschland spalten, in die Intellektuellen und die nicht intellektuellen. Bravo E. Duberr.

    • luna
      Juli 30, 2016 um 12:24 pm

      Deutschland ist längst gespalten und zwar in „Links“ und „Rechts“.

      • Ikarus
        Juli 30, 2016 um 10:54 pm

        Danke für die Belehrung, ich dachte es wäre in arm und reich, oder in dick und dünn, oder in dumm und schlau, oder in Rechtshänder und Linkshänder, oder in Deutsch und Deutscher …..

  3. Ikarus
    Juli 30, 2016 um 12:28 pm

    Wieviele Schubladen braucht es wohl, um endgültig alles gesäubert zu haben ?
    Seltsam, bis vor ein paar Jahren war die Schublade „die Russen“ noch gleichbedeutend mit „die Kommunisten“, aber nun biedert sich „der Rechte“ Deutsche „dem Russen“ an, der seine Interessen vertritt. Vergessen wird dabei, dass es sich noch immer um die selben Menschen handelt. Jaja die gute alte Säuberung, hat ja bisher immer so erfolgreich geklappt, die Idee mit dem Säubern. Natürlich ist es nur deshalb fehlgeschlagen, weil nicht ausreichend gesäubert wurde, es fehlten anscheinend noch Schubladen.

    Wieviele Generationen muss ein Deutscher um als „reinrassiger Arier“ zu gelten eigentlich nachweislich von „Ariern“ abstammen ? Wieso nicht 1000 Generationen ?
    Halt, da gab es ja noch gar keine „Arier“. Das ist wohl optimal, denn danach gibt es nichts mehr zu säubern. Säubern wir uns weg, bis wir merken, dass wir alle uns voneinander unterscheiden, wenn man nur genau genug hinsieht.

    Gute Idee. Das wäre mal eine wahrhaft erfolgversprechende Säuberung.
    Die Reue kommt immer erst dann zum Vorschein, wenn man bemerkt, dass man sich selbst geschadet hat.

    Brüllaffen brüllen, damit sie von dem Gedanken abgelenkt sind, sich an die eigene Nase fassen zu können.

    • Martin Bartonitz
      Juli 30, 2016 um 1:21 pm

      Beide gut gebrüllt!
      Nun könnte Mensch sich darauf zurückziehen, dass das Säubern ein Naturgesetz sei, schließlich geht ein Löwe her und schafft die Jungen seines Vorgängers bei Seite. Oder der junge Kuckuck die fremden Begleiter aus seinem Nest.
      Säubern sollte ja eigentlich ein eher positive Begriff sein, denn in einer sauberen Umgebung werden wir weniger krank. Und so hat uns die Siegergeschichtsschreibung einen weiteren Begriff auf den Kopf gestellt.
      Was aber dennoch zu diskutieren ist:
      Wenn sichtbar ist, dass da eine Elite sich angeschickt hat, innerhalb einer Systematik einen Trick zu finden, sich so zu vernetzen, dass sie als eine Klasse (ich spreche hier nicht von einer Rasse, denn das zieht sich quer durch alle Länder) sich den Rest der Menschheit untertan machen kann, würde es dann reichen, wie in der französischen Revolution dieser Klasse eine Säuberungsaktion anzudienen?
      Ich vermute mal, es wird nicht lange brauchen, dann ist dieser Zustand schon wieder erreicht.
      Mit will scheinen, dass unser aller Bewusstsein so weit angehoben werden muss, dass auch Jene dieser Klasse es als eher zuträglich erachten, eine Welt aufzubauen, wie es uns in der Startrekserie schon visibel gemacht wurde.
      Warum also nicht die Energie in die Schaffung von mehr Bewusstsein investieren als darin, eine Säuberungsaktion zu organisieren, die am End nur wieder dasselbe schafft?

      • Martin Bartonitz
        Juli 30, 2016 um 2:01 pm

        Kaum hatte ich das hier geschrieben, schon lese ich in einem Post von Hans-Joachim Ebel:

        Das G-20-Gipfeltreffen in Chengdu in China
        diskutiert die Schliessung der Schere zwischen Reich und Arm, die durch die Globalisierung entstanden sei.
        „Und schließlich: In welcher Form soll der Ausgleich stattfinden? Über Zuschüsse zum Lohn, ein bedingungsloses Grundeinkommen, bessere Bildungsangebote? … In den Arbeitsgruppen der G 20 hat die Diskussion über diese Fragen gerade erst begonnen.“
        Pikant ist an diesen Überlegungen, dass man eigentlich die Globalisierung retten will, aber den Unmut der Menschen erkennt, die immer mehr rechtspopulistischen Tendenzen folge und damit das Ziel gefährden.
        Antrieb ist also nicht eine höhere Erkenntnis von mehr Gerechtigkeit im Sozialen, sondern das unbedingte Festhalten an der einmal gefassten Doktrin der ‚New World Order‘, einer supranationalen Weltregierung.

        Er bezieht sich auf diesen Artikel: Der Kapitalismus soll netter werden
        Die Mächtigen der Welt haben ein neues Projekt: Sie wollen den Gegnern der Globalisierung mit Umverteilung den Wind aus den Segeln nehmen.

      • luna
        Juli 30, 2016 um 2:26 pm

        @ Martin

        Nach letzter Woche (zur Erinnerung: #Würzburg #München #Reutlingen #Ansbach) sprichst Du allen Ernstes immer noch von „Bewusstsein anheben“? Das wird Dir nichts nützen, wenn Du demnächst Dein Leben und das Deiner Familie gegen „Flüchtlinge“ verteidigen musst.

        Nur mal zum Verständnis:

        „In der islamischen Welt herrscht ein Gewaltverständnis, dass sich von den westlichen Vorstellungen fundamental unterscheidet. Gewalt ist kein negativ besetzter Begriff, das kann man gar nicht oft genug betonen in einem Umfeld, wo irrerweise geglaubt wird, Probleme würden weltweit mit Stuhlkreisen und Piep-piep-piep-wir-haben-uns-alle-lieb-Gesängen gelöst. Von den westlichen Vorstellungen, wie Zusammenleben in einer freien Gesellschaft funktioniert, sollte man sich im Umgang mit Flüchtlingen verabschieden, denn in der Regel teilen sie diese Vorstellungen nicht nur nicht, sie verachten sie auch und sehen sie als Zeichen von Schwäche.“

        http://www.achgut.com/artikel/hier_sitze_ich_am_schreibtisch_und_kann_nicht_anders

        Fangt bitte endlich an zu kapieren, wie diese Leute ticken und was gerade mit Deutschland passiert.
        Für Bewusstseinsanhebung ist jetzt wirklich nicht die richtige Zeit, ganz im Gegenteil, wahrscheinlich sollten wir wieder anfangen so zu denken, wie im Mittelalter, wenn wir die nächsten Jahre (Jahrzehnte?) überleben wollen.

        • Martin Bartonitz
          Juli 30, 2016 um 2:55 pm

          Wie wurde denn im Mittelalter gedacht?
          Was schlägst Du denn vor zu tun?
          Würdest Du Dich mit der Waffe an die(?) Grenze stellen und auf die kommen Schießen?
          Würdest Du denn hingehen, und sie mit der Waffe bewachen wollen, dass sie sich nicht aus dem KZ bewegen können, um uns hier nicht zu schaden. Besser sie stellen dort ein paar Produkte her, damit sie mindestens ihre Kosten tragen?
          Oder sollen es DIE anderen machen? Der Papa Staat sorge dafür.
          Ja, mag sein, dass es wie im Mittelalter hergehen könnte, ähnlich den Amerikanern, die ihre eigen Waffe haben, und dann mal schnell 30.000 Menschen pro Jahr wegpusten, weil es grad nicht gefiel.
          Ja, ich gebe Dir Recht, das der Zustrom gestoppt werden muss. Aber dann müssen viele andere Dinge zuvor von uns anders gemacht werden.
          Gehst Du hin, und sagst Deinen gewählten Repräsentanten, die sie sich für den Stop der Kriege einsetzen sollen? Oder dafür einsetzen, dass der IWF aufhört, seine Economic Hitman aussendet? Oder unsere Waffenindustrie aufhöre, die Waffen in andere Länder zu verkaufen?
          An die Ursachen müssen wir ran. Und das ist wohl schwieriger, als mit der Waffe die Grenze zuzumachen. Denn dann schießen womöglich die Waffenlieferanten zurück.
          Und was den Terror angeht, so sieht für mich Viel danach aus, dass sie seitens der Geheimdienste im Sinne von False Flags zu genau dem initiieren, was Du selbst gerade zeigst: Angst vor genau denen, die weniger gefährlich sind als Jenen, die dieses Chaos gerade verursachen. Vor diesen solltest Du Angst haben. Gehst Du zu ihnen?

          • luna
            Juli 30, 2016 um 6:02 pm

            @ Martin
            „Was schlägst Du denn vor zu tun?“

            Langfristig müsste der Islam abgeschafft werden, aber erst mal: Alle europäischen Grenzen zu und alle „Flüchtlinge“ raus, die hier nichts zu suchen haben (dürften ca. 95% sein). Andere Länder bekommen das ja auch hin.
            Die allermeisten, die hierher kommen, sind bestenfalls Wirtschaftsflüchtlinge. Warum sollte Deutschland oder irgendein anderes europäisches Land die aufnehmen, noch dazu in solchen Massen, dafür gibt es doch überhaupt keinen sinnvollen Grund. Und eine „humanitäre“ Verpflichtung, so wie immer behauptet wird, schon gleich gar nicht. In ihrem Land ist weder Krieg, noch werden sie verfolgt. Das sind die Gründe für Asyl. Sonst nichts (wobei Krieg allein meines Wissen noch nicht einmal ausreichend ist, aber das führt jetzt zu weit).

            Abgesehen davon, wurden die gezielt hierher geschickt, um uns auszurotten, das wurde von unseren Politikern ja mehr als einmal zugegeben. Welches Land lässt freiwillig, in Scharen und völlig unkontrolliert seine eigenen Feinde über die Grenze? Wie verblödet muss man sein, um das nicht nur zu tolerieren, sondern auch noch willkommen zu heißen?
            Da wurde seit dem zweiten Weltkrieg wirklich ganze Arbeit geleistet.

            „Würdest Du Dich mit der Waffe an die(?) Grenze stellen und auf die kommen Schießen?“

            Zunächst mal gibt es dazu ein Gesetz, sowie Leute, die dafür ausgebildet wurden.

            http://www.buzer.de/gesetz/5750/a78919.htm

            Und ja, wäre es mein Job, würde ich das selbstverständlich tun, wenn es notwendig wäre. Nur wäre es das mit geschlossener Grenze und ohne „Willkommenskultur“ gar nicht, da wären diese Menschen nämlich geblieben, wo sie sind.

            Die Passage mit dem KZ verstehe ich nicht. Welches KZ? Außerdem landen da bald eher die Deutschen, die es wagem , sich kritisch zu äußern, dafür werden Maas & Co schon sorgen.

            „ähnlich den Amerikanern, die ihre eigen Waffe haben, und dann mal schnell 30.000 Menschen pro Jahr wegpusten, weil es grad nicht gefiel“

            Dir ist aber schon klar, dass die Deutschen ganz gezielt entwaffnet (und verweichlicht) wurden, um sich nicht wehren zu können?

            „An die Ursachen müssen wir ran.“

            Ich höre immer „wir“.
            „Wir“ können gar nichts tun, wir sind den Eliten komplett ausgeliefert. In jeder Hinsicht.

            Das sieht man doch sehr beispielhaft an der Flüchtlingsnummer. Das Ganze wurde von denen inszeniert und wem es nicht passt, der wird als Nazi abgestempelt. So einfach ist das. Und alle spielen mit, entweder weil sie manipuliert sind, oder weil sie dazu gezwungen werden.
            So ist das mit allem.

            Die Welt funktioniert nun mal so. Genauso gut könntest Du versuchen, die Sonne am Untergehen zu hindern.

            Wir können nur das Beste aus dem machen, was ist, kann ich nur immer wieder wiederholen.

            „Und was den Terror angeht, so sieht für mich Viel danach aus, dass sie seitens der Geheimdienste im Sinne von False Flags zu genau dem initiieren, was Du selbst gerade zeigst“

            Nun ja, ich gebe zu, die Umstände der Vorfälle von letzter Woche waren teilweise etwas merkwürdig (z.B. dass Obama sich einfach mal als erster zu #München geäußert hat, obwohl die Situation noch völlig unklar war, was sollte das?), als „False Flag“ würde ich das trotzdem nicht sehen.
            M.E. haben die Eliten sich den Islam ausgesucht, um Europa (und wahrscheinlich auch den Rest der Welt) zu zerstören. Aus dem einfachen Grund, weil Islamisten aufgrund ihrer Religion und Mentalität fanatisch genug für eine solche Aufgabe sind. Mit Christen oder Buddhisten hätte das jetzt nicht so geklappt. Von den Eliten wird immer so getan, als wären die Terroristen die Bösen, dabei sind sie deren Verbündete. Und das, ohne es zu wissen. Die denken auch noch, sie kämpfen gegen einen „ungläubigen“ Westen. Tun sie ja auf der einen Ebene auch. Nur auf der anderen Ebene dienen sie ihm.

            Natürlich geht es dabei auch um weitere Überwachungsmaßnahmen etc., das eine bedingt schließlich das andere.

            „Angst vor genau denen, die weniger gefährlich sind als Jenen, die dieses Chaos gerade verursachen. Vor diesen solltest Du Angst haben. Gehst Du zu ihnen?“

            Erstens: Ich habe keine Angst. Mir gefällt lediglich nicht, was passiert. Allerdings fühle ich mich nicht mehr besonders wohl, die Atmosphäre in den einschlägigen U-Bahn-Linien z.B. ist kaum noch zu ertragen, häufig komme ich mir tatsächlich nur noch geduldet vor.

            Zweitens: Man könnte jetzt darüber streiten, ob der Täter oder die Tatwaffe gefährlicher ist, aber das ist müßig.

            Drittens: Ich gehe gerne zu denen, sagst Du mir, wie ich an sie rankomme? 😉

          • Martin Bartonitz
            Juli 30, 2016 um 8:12 pm

            Danke für Deine Ausführungen!!

            Leider sitzen diese Halungen tatsächlich am längeren Hebel und sind zu gut organisiert, dass es mehr als schwer werden wird, dafür zu sorgen, dass die Ursachen beendet werden.

            Wenn Du sagst, Grenzen zu: Stellst Du Dich hin und schaust zu, wie sie vor der Grenze verrecken? Inzwischen kommen sie aber schon gar nicht mehr bis hierher. Wir dachten, dass da schon viele vorher im Mehr ertrinken. Inzwischen ist aber es aber wohl so, dass sie schon in der Wüste verdursten. Und es ist Krieg immer Krieg, auch Wirtschafskrieg, der sich im Magen sich am Ende im Magen bemerkbar macht:

            Die Welt schaut zu: EU treibt Afrika in die Armut – die Flüchtenden sterben in der Wüste mehr als im Mittelmeer!
            Es ist still geworden um die Flüchtlinge aus Afrika. Der wieder ausgebrochene Konflikt im Südsudan, die Flucht vor der Gewalt von Boko Haram, aber auch die Flucht vor dem Hunger, an dem Europa eine Mitschuld trägt, lassen die Anzahl der Menschen steigen, die aus ihrer Heimat flüchten. Für viele Afrikaner ist Libyen das Tor nach Europa.

            Bereits im März 2016 bestätigte der französische Innenminister Jean-Yves Le Drian, dass sich eine neue Flüchtlingswelle nach Europa ankündige: In Libyen sind rund 800 000 Migranten gestrandet und warten auf die Weiterreise. Doch die reale Zahl liegt weitaus höher, denn viele Flüchtlinge haben sich in Hinterhöfen oder leerstehenden Häusern versteckt. Ihr Schicksal ist längst besiegelt. Neue Lager wurden bereits in Libyen errichtet, unweit der Gegend, in der bereits die Terrorgruppe IS wütet.

            Auf der anderen Seite: ja, wenn hier mehr Menschen herkommen als es für die Stabilität gut ist, dann fängt wohl der Lebenskampf auch hier an. Also werden wir ertragen müssen, was die Eliten angerichtet haben. Entweder zusehen beim Sterben vor unseren Türen, oder selbst untergehen. Bittere Zeiten …

  4. Ikarus
    Juli 30, 2016 um 1:17 pm

    Mein eineiiger Zwillingsbruder ist rechtsradikal (sage ich), ich bin linksradikal (sagt er).
    Wir haben das selbe Genom, wir stammen aus der selben Eizelle ab und sind uns weit identischer als das je ein anderer Deutscher einem anderen Deutschen sein kann.

    Was nun E. Duberr ?

    Wir sehen identisch aus, haben das selbe Genom. Niemand kann uns unterscheiden, nicht mal unsere Eltern, wenn wir das nicht wollen.

    Bloss nicht nachdenken, da kann ja nichts bei rauskommen ausser Schmerzen im Kopf, wenn man die Gedankenvorgaben der eigenen Eltern, Lehrer und Idole übertritt.

  5. E. Duberr
    Juli 30, 2016 um 1:39 pm

    Um es ganz klar zu sagen , ich wünsche den Juden alles Glück der Erde , wenn Sie endlich anfangen , aus sich selbst heraus zu leben und zu wirtschaften . Sie sollen endlich aufhören, fremde Völker auszubeuten , zu kontrollieren ,zu manipulieren . Immer wollten sie Ihren eigenen Staat aber sie können ohne die Leistungen fremder Völker nicht leben und sind nicht in der Lage , allein unter Ihren Rassegenossen zu existieren .Deshalb haben sie ja auch mit den Füßen abgestimmt und leben als Nomaden unter uns . Sie sind das Ferment der Dekompensation der Völker und nutzen das Militärpotential des von Ihnen besetzten Amerikas ,um Deutschland bis aufs Blut auszusaugen und zu mißbrauchen .Die Amerikaner sind zu dumm , um zu begreifen , was mit ihnen gemacht wird .Der ihnen anerzogene Haß auf Deutschland und die Deutschen wird letztlich sie selbst treffen , wenn die Fremden , von denen auch sie besetzt sind , ihr Land ABGEFRESSEN haben und sie dann weiterziehen ,zum nächsten Opfer . Dort werden sich die ewigen Täter dann auch wieder als ewiges Opfer darstellen . Da Deutschland dann auch völlig abgefressen sein wird , besteht vielleicht die Möglichkeit , daß sich die Deutschen vielleicht erholen .Vielleicht ist dann eine Regierungsform möglich , ohne fremde Einmischung , ohne die Einmischung eines fremden Nomadenvolkes, dessen Existenz die Verneinung des Lebensrechtes der anderen Völker bedeutet ( Buber).

    • Ikarus
      Juli 30, 2016 um 1:54 pm

      Wir haben die Europäischen Juden zu dem gemacht, was sie sind, als wir ihnen im Mittelalter verboten haben, anderer Arbeit nachzugehen, als dem Verleihen von Geld an uns, damit wir unsere Schulden bezahlen können und uns Luxuswaren kaufen konnten.
      Je intensiver man sich mit seiner Arbeit beschäftigt, desto erfolgreicher wird man.

      Wieso sollten sie darauf verzichten, ihre eigenen Interessen zu vertreten ?
      Würden wir das auch für einen Fremden machen ?

      Zweierlei Mass.

      Für uns gilt diese Forderung natürlich überhaupt nicht, nur für „die Juden“.
      Was ist der Grund, weshalb „die Juden“ Einfluss haben ? Ist es nicht unser gemeinsamer Glaube an das Kapital ? Vor dem Mittelalter gab es nie ein Problem mit Juden, weil sie ehrbaren Arbeiten nachgehen durften.

      Die religiös bedingte Entscheidung unserer Ahnen, sie auf Grund ihrer Religion zu diskriminieren wurde im Laufe der Zeit zu einer Diskrimination an uns selbst.

      Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es hinaus.

      Es gibt einfach keinen Grund für sie, ihrem mittlerweile als traditionell angesehenen Geschäft nachzugehen.

      Unsere eigenen Interessen verfolgen wir alle.
      Ist das vielleicht die Ursache ?

      Statt wie ein Papagei zu zitieren könnte man mal anfangen selbst nachzudenken und Dinge in Worte fassen.

      Der Papagei findet keine Lösungen zu Problemen, an denen sein Halter und dessen Ahnen bereits gescheitert sind.

  6. E. Duberr
    Juli 30, 2016 um 1:50 pm

    @ IKARUS

    Gehirn einschalten , Gedanken ordnen , nicht einfach dummquatschen ,oder in die Bibliothek gehen und Grundlagen schaffen . Das als Empfehlung !

    • Ikarus
      Juli 30, 2016 um 1:57 pm

      Natürlich, alles ist immer dumm, wenn man es selbst anders sieht. Aber gut, dass Du hier bist, und uns an Deiner absoluten Warheit teilhaben lässt. Sprich für uns alle, wir brauchen kein Gehirn, Du hast ja bereits eines. Heil E. Duberr dem Meisterpapagei, auf einen weiteren erfolgreichen Selbstmord.

  7. Martin Bartonitz
    Juli 30, 2016 um 1:59 pm

    Willi Wimmer zu unseren Besatzern, im Neusprech Partnern:

  8. Ikarus
    Juli 30, 2016 um 2:01 pm

    Korrektur :

    Es gibt einfach keinen Grund für sie, ihrem mittlerweile als traditionell angesehenen Geschäft nicht nachzugehen.

  9. Gerd Zimmermann
    Juli 30, 2016 um 2:08 pm

    Orwell 1984

    Zimmer 101

    Ihr seid drin und merkt es nicht einmal.

    So ist halt Orwell.

  10. Gerd Zimmermann
    Juli 30, 2016 um 2:13 pm

    Ihr glaubt Orwell gelesen zu haben.

  11. Gerd Zimmermann
    Juli 30, 2016 um 2:19 pm

    Warnke, ich wollte doch nicht schon wieder Warnkeke

    ► 57:38

  12. E. Duberr
    Juli 30, 2016 um 2:21 pm

    @ IKARUS

    Wie gesagt , Gehirn eischalten . Es gibt Millionen Selbstzeugnisse von Juden . Jeder kann den Talmud lesen . Es ist den Juden sogar untersagt , zu arbeiten , sie sollen danach streben , von den Ergebnissen der Nichtjuden zu leben. Jedem Juden sind ca. 2700 eigene Sklaven versprochen , wenn er sich an die Gesetze des Moses hält . Daß die Juden nicht arbeiten durften , ist der größte Propagandablödsinn des Jahrtausends .Sie sollten Ihr Gehirn reinigen oder wie sie es nennen , säubern .Lesen ist eine gute Möglichkeit , Defizite abzubauen , Sie Wellensittich mit Spatzenhirn.

    • Ikarus
      Juli 30, 2016 um 3:25 pm

      @E. Duberr

      Ach ja, alles ist Propaganda, wenn es einem nicht passt, aber nur genau dann.
      Welche Bücher darf man denn lesen, um sich „weiterzubilden“, E. Duberr ?
      Mein Kampf ? Noch irgendwas vergessen, das sonst noch einwandfreies
      Wissen darstellt ?

      Welche Bücher müssen weggesäubert werden ?

      Was darf ich denn denken ? Wozu soll ich denken, wenn Du, grosser Führer der Papageien, doch bereits alles erdacht und verstanden hast.

      Du siehst @Martin, womit Du spielst.

      Säuberung. Wird Dich vielleicht nicht als ersten treffen, aber irgendwann wirst auch Du weggesäubert, weil eine Säuberung nicht erfolgreich sein kann wird sie immer weiter ausgeweitet und wiederholt, da an dem bereits für richtig empfundenen (im-)potentiellen Lösungsweg festgehalten wird.

      Ich habe diese Art der „Diskussion“ bereits zur genüge durchgekaut, die Antworten werden vorhersehbar und langweilig. Wie bei einem Papagei, der sagt auch nur immer das, was er zu sagen gelernt hat. Mit der Zeit wird es langweilig und man muss erkennen, der Papagei lernt nichts, ohne dass man es ihm beibringt. Der Papagei kann nicht denken, er kann nur sprechen.

      Ich bin meinetwegen ein Wellensittich, das macht mir gar nichts aus, wenn jemand mir das sagt. Für ihn bin ich ein Wellensittich, für andere bin ich ein Papagei, und für noch Andere bin ich ein Mensch, Deutscher und Arier und was auch immer.

      Ich stelle fest, man redet gerne von „den Juden“. Beispiel : „Der Jude ist soundso“.
      Das ist ein bestimmter Artikel, er verweist auf ein definiertes Substantiv.
      Und zwar genau auf eines, und nur eines.

      Der Jude, der Deutsche.

      Wie ist der Jude ? Wie ist der Deutsche ?

      Wieso unterscheiden wir uns, und dennoch spricht „der Rechte“ gerne von „dem Deutschen“ oder „dem Arier“.

      Wenn wir ein „der“ sind, warum bekämpfen wir uns dann ?
      Warum akzeptieren wir nicht einfach, dass wir unterschiedlich sind ?

      Weil wir das nicht gelernt haben und uns nur noch mit Einzelkindern fortpflanzen, die niemals gelernt haben, dass sie mit ihren Geschwistern einfach klarkommen müssen, wenn sie streiten. Der Streit muss kultiviert werden, nicht weggeprügelt und verboten werden, auch nicht durch unnatürliche Aufzucht von Einzelkindern entfernt werden.

      Einzelkinder haben durch Studien nachweislich belegbar keinen Glauben an die Gesellschaft, und handeln nur auf das Ego zentriert. Deshalb vertraut niemand der Gesellschaft, dass ein bedingungsloses Grundeinkommen funktionieren kann.

      Deshalb scheitern all unsere Pläne am Egoismus der Menschen, die nie das Vertrauen in ihre gleichberechtigten Mitmenschen gelernt haben, als sie im richtigen Alter dazu waren.

      Ich bin recht tolerant Rechten gegenüber, sie haben ja nicht völlig unrecht mit Teilen der Forderungen, genau wie die Linken übrigens auch, aber beide verbreiten auch jede Menge Unsinn und können sich nicht überwinden, ihren Brüdern des selben Volkes die hand zu reichen. Das ist eine Krankheit, die Krankheit des Glaubens an EINE Wahrheit, und wenn dann von Säuberung gesprochen wird, erinnere ich mich an all die anderen EINEN Wahrheiten, für die bereits massenhaft in der Menschheitsgeschichte hin- und her weggesäubert wurde. Was lernen wir daraus ? Säuberung ist die Lieblingslösung für die meisten Menschen. Sie ist einfach und radikal. Geholfen hat es zwar noch nie, und das wird es auch niemals, aber das ist vollkommen egal, denn eine einfachere Antwort ist wie der Spatz in der Hand. Nur, dass sie sich den Spatz so lange einreden, bis sie ihn allen Anderen als Wahrheit verkaufen wollen.

      Wären wir tatsächlich Christen, würden wir Jesus, einem Juden, folgen, und alles brüderlich teilen. Aber sobald man fordert, dass die angeblichen Europäischen Christen ihren christlichen Pfilchten nachkommen, wird man angepöbelt und bedroht.

      Ja Dinge, die man tatsächlich nachlesen kann, die gefordert werden haben keine Bedeutung, weder für Juden, noch für Christen, so lange sie nicht dem Egoismus dienen.

      Denkt was ihr wollt, ich tu es ja auch. Wieso sollte ich nicht jedem das selbe Recht gewähren, was ich für mich selbst in Anspruch nehme, aber wenn es um Säuberung geht, dann werde ich nicht stillhalten und mich dafür bedanken, dass ich endlich die EINE Wahrheit lernen durfte. Ich werde dann einer von den besten Freunden der Säubernden werden und dem Führer der Papageien seine eigene Waffe reichen wenn er sich dann in seinem Führerbunker das Gehirn wegschiesst. Ich mag halt Tierbeobachtungen. Menschen die keine Moral haben sind nun mal Tiere. Sie wissen nicht wirklich was sie tun, für sie ist es natürlich ihrem Trieb zu folgen und ihn niemals in Frage zu stellen. hast Du einen gesehen, kannst Du mit der Zeit sehr genau vorhersagen, wie sie reagieren. Sie sind wie Maschinen.

      „Mein Führer, hier ist ihre Waffe.“ Dann sagt der Führer : „Danke, Du warst immer mein treuester Gefährte. Ich wünschte, alle wären ein wenig mehr wie Du gewesen.“

      Ein faszinierendes Ereignis, wie sich die Probleme immer selbst wegsäubern.

  13. Gerd Zimmermann
    Juli 30, 2016 um 2:25 pm

    Ihr erscheint mir wie Kinder im Buddelkasten, welche Krieg spielen.

  14. Gerd Zimmermann
    Juli 30, 2016 um 6:25 pm

    Wasserreicher begegnen sich auf Augenhöhe.

    Goethe, Hesse, Aitmatow uns.

    • Ikarus
      Juli 30, 2016 um 6:56 pm

      Welche Rolle spiele ich in Deiner Geschichte, Faust oder Mephisto ?

  15. Ikarus
    Juli 30, 2016 um 7:20 pm

    Rassenkrieg !

  16. Martin Bartonitz
    Juli 30, 2016 um 7:57 pm

    Interessant, was da im Neuen Testament zu finden ist, Joh 8, 42-47:

    Jesus sprach zu ihnen [den Juden]: Wäre Gott euer Vater, so liebtet ihr mich; denn ich bin von Gott ausgegangen und komme von ihm; denn ich bin nicht von selbst gekommen, sondern er hat mich gesandt.
    Warum versteht ihr denn meine Sprache nicht? Weil ihr mein Wort nicht hören könnt!
    Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste wollt ihr tun.
    Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er Lügen redet, so spricht er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.
    Weil ich aber die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht.
    Wer von euch kann mich einer Sünde zeihen? Wenn ich aber die Wahrheit sage, warum glaubt ihr mir nicht?
    Wer von Gott ist, der hört Gottes Worte; ihr hört darum nicht, weil ihr nicht von Gott seid.

    Fundstelle, die aussagt, dass Jahwe der Satan sei …

  17. E. Duberr
    Juli 30, 2016 um 8:54 pm

    Johannes 8 ,44 , Eben , so steht es geschrieben . Wobei man nicht weiß , wer was wann geschrieben hat . so wie ich aus der Bibel auch ableiten kann , daß Jesus eine Blattlaus war , denn er kam durch die Parthogenese in die Welt , ein „unbefleckter“ Zeugungsvorgang ,den auch die Blattläuse anwenden , wenn kein Geschlechtspartner zur Verfügung steht .Wegen Joh. 8 ,44 haben die Juden Jesus verflucht : Er solll in einem heißen Kessel ( Scheiße) für alle Ewigkeit kochen . Mit diesem Schwachsinn eines kranken Nomadenvolkes plagen sich die hellen Völker des Nordens jetzt seit 2000 Jahren ab . Haleluja .

  18. E. Duberr
    Juli 30, 2016 um 9:25 pm

    Hat Ikarus eine Führermeise ? Er hat eine große Sehnsucht nach Säuberung , er scheint ein Saubermann zu sein . Mein Kampf ist seine Bibel . Er sollte sich mit einer Browning erschießen , Sein braunes Geschwafel hätte Ihn sicherlich im dritten Reich geholfen , vielleicht wäre er auch Ehrenbürger von Braunschweig geworden .

  19. Martin Bartonitz
    Juli 30, 2016 um 10:38 pm

    Das war auch so eine „Säuberung“:

    Das Ende der Templer

    Anbetung eines Hauptes, umgedrehte Pentagramme, Teufelsköpfe,… die Gerüchte über die Templer nahmen langsam überhand. Was es damit wirklich auf sich hat wissen nur die wenigsten.
    Die Pentagramme: Symbolisierten die Ablehnung des Pentateuch, der fünf Bücher Mose.
    Die Teufelsköpfe: Symbolisierten die Kirche, welche den gefallenen Engel Jahwe-Schaddai als Gott und Vater Christi ansahen. Eliphas Levy nahm sie als Vorbild für seine falsche Baphometdarstellung (siehe Bild).
    Darüber hinaus heißt es die Templer „hätten das heiligste der Kirche zu schmähen“. Damit war aber nicht das Kreuz, sondern die Bibel gemeint – denn dieses Buch, mit den Schriften des Alten Testaments, lehnten sie wahrlich ab.
    Die Geheimnisse des Ordens konnten nicht ewig verborgen bleiben und so wurde ihnen bald Ketzerei und Götzenanbetung zu Last gelegt. Am Morgen des 13. Oktober 1307 wurden alle Templer Frankreichs im Auftrag König Philipps IV. verhaftet. In den anderen Ländern wurde der Orden bald darauf ebenfalls zerschlagen, auch wenn sich dort viele Ordensmitglieder rechtzeitig in Sicherheit begeben konnten.
    Jakob von Molay, letzter Großmeister des Ordens, wurde 1314 auf dem Scheiterhaufen verbrannt.
    Bei der Stürmung des letzten Wiener Refugiums soll das Blut der gefallenen Tempelritter die Straße rot gefärbt haben. Noch heute findet man in der Hauptstadt Österreichs die „Blutgasse“.

    Fundstelle

  20. Juli 31, 2016 um 4:33 am

    “ In dem folgenden Video erfahren wir im Detail, was genau unsere Regierung behindert, frei zu entscheiden.“

    Ich merke, Sie sind noch sehr naiv. Es handelt sich bei der Regierung nicht um unsere Regierung und deshalb kann sie auch frei entscheiden und tut dies auch zu Lasten des Volkes, welches glaubt, es handele sich um seine Regierung und es sei gar der Souverän.

    Die Täuschung und Denkfallen sind perfekt angelegt und offenbar merkt heutzutage dies kein Mensch mehr. Außer einigen Wenigen und ich bin einer davon.

    Es fängt bei den Waffen an und beim Gewaltmonopol.

    „Offiziell“ soll das Volk der Souverän sein, also der Herr. Das glaubt es auch und wie bei allen Herren üblich läßt es sich daher von seiner Dienerschaft entwaffnen, welche von nun an sich das Gewaltmonopol gegen seinen Herren wie alle Diener anmaßt.

    Wir haben uns zu Untertanen degradieren lassen und glauben, wir seien damit die Herren!

    Krieg = Frieden und Einstein = Genie.

    So wird das Volk seit einigen Jahrhunderten verblödet und wenn man dagegen spricht, ist man ein Nazi. Das bin ich natürlich nicht, weil ich diesen Ehrentitel dank zu später Geburt mir nicht anheften kann.

    Als die Nazis 1933 vom Volk beauftragt die Staatsführung übernommen haben, war eine der ersten Anordnungen des vom Volk gewählten Führers, weg mit den Polizeiknüppeln, da ein Deutscher nicht geschlagen werden darf (siehe: „ Es sei eines Deutschen Mannes unwürdig mit dem Polizeiknüppel geschlagen zu werden“). Und außerdem wurden die Waffengesetze entschärft und jedes ordentliche Kind hatte unterm Weihnachtsbaum mit 6 Jahren ein ordentliches Luftgewehr liegen und die Älteren ein Kleinkalibergewehr!

    Selbst nach dem Krieg waren die Waffengesetze noch volksfreundlicher und als ich von meinem Vater ein Luftgewehr haben wollte, nur 24 Mark, hat er sich das im Spielzeuladen nicht einmal angekuckt. Er probierte die einzelnen Modelle anhand seines Gehörs im „Leerlauf“ aus und so bekam ich ein Diana Modell 27 für 78 Mark mit 8 Jahren. Ein Stärkeres gab es damals noch nicht.

    Gut geölt brachte der 4. Schuß dank perfektem Dieseleffekt etwa 25 J auf die „Waage“. Das habe ich mit einer eigenen Meßvorrichtung mit ca. 12 Jahren gemessen. 320 m/s. Die Kugel hat 4 Bleche einer großen Balzenwaffel Blechdose locker durchschlagen.

    Ich war auch in einem Internat und wollte dort auch schießen und ging daher ganz vertauensvoll zum Direktor. Kein Problem. Ich bekam auf dem Dachboden den von mir angedachten Privatschießplatz zugewiesen und der Direktor kam dann nachgucken, wie ich mit der Waffe umging. Das wars.

    Vor dem Internat gab es auch einen Baum. Das war unser Kletterbaum. Darauf spielten wir Fangen wie die Affen. Es gab auch einmal einen Unfall, bei dem einer sich den Arm gebrochen hat und deshalb wollte ein Präfekt uns den Baum verbieten. Ich war darüber mindestens so empört wie der Zentralrat und ging zu unserem Direktor wegen dieser Ungeheuerlichkeit. Er kam zum Baum, begutachtete die Situation und danach durften wir wieder die Affen simulieren.

    Es gab damals niemals Klagen seitens der Eltern wegen irgendwelcher Aufsichtsplichtverletzungen oder gebrochener Knochen oder was auch immer.

    Ich muß wohl nicht extra erwähnen, daß dieser Direktor aus den Annalen dieses (berühmten) Internats komplett verschwunden wurde 🙂
    Er war natürlich ein ganz böser Wehrmachtsoffizier.

    @Martin Bartonitz

    Gerade eben habe ich Deinen Kommentar aka 8,44 gelesen. Mir wurde warm ums Herz. Außerdem bist Du Physiker, wie ich gelesen habe. Ich weiß, was ein Physiker ist. Ich weiß auch was ein Füsiger ist 🙂

    Mein Sohn ist auch Physiker, auch wenn er das Ergebnis von 8 x 44 nit so schnell buchstabieren kann wie ich. Dafür kann er 8 Zeilen Mathematik im Kopf hin und herdivideren und kürzen und das Ergebnis einfach hinschreiben und es stimmt trotzdem.

    8 x 44 ist natürlich zunächst nur eine unbewiesene Behauptung und zudem schon recht alt. Normalerweise ist dies guten Gewissens in heutiger Zeit kaum sagbar und daher eine reine Glaubenssache.

    Die Zeit ist aber nicht stehen geblieben und es gab vor ca. 75 Jahren Ereignisse, welche diese uralte Aussage in einem völlig anderen Licht erscheinen lassen.

    Natürlich war abzusehen, daß irgendwann diese uralten Aussagen wieder aufgegriffen werden könnten, insbesonders nach 1945, und deshalb hat man argumentativ vorgebaut. Es ist eben nicht nur so, wie uns alles präsentiert wird. Hier daher zum Nachprüfen insbesonders für Dich als Physiker, welcher das drei x neun noch aus dem Stegreif beherrscht:

    Dahinter verbirgt sich natürlich noch viel mehr und letzlich so viel, daß eine befreite Welt daraus resultieren könnte!

  21. Gerd Zimmermann
    Juli 31, 2016 um 12:03 pm

    Mit triefenenden Lefzen zieht ihr kläffend um den Blog.
    E = m mal C2
    E = m mall c2
    E = m mall c2

    Ihr wisst nicht was Energie ist,
    Ihr Wisst weder Tesla noch Schauberger

    aber Ihr wisst c2

    immerhin, Martin

  22. Gerd Zimmermann
    Juli 31, 2016 um 12:15 pm

    c2

    beschreibt in E = m mal C2

    die Runde Fache Erde.

    Martin, das Du das nicht verstehst, Du Armer Student, was ist c2

    c2 ist doppelt so schnell wie Licht.

    C2 ist doppelt so schnell, wie du denken kannst.

    Du armes Würstchen.
    Solange du nicht C2 denken kannst, bleibst Du ein Dr. Martin

  23. Martin Bartonitz
    Juli 31, 2016 um 12:47 pm

    Aha, in Russland läuft auch eine Säuberung?

    Präsident Putin geht in die Offensive! Die Säuberung hat begonnen.
    Auf diesen Moment warteten viele Bürger Russlands, bis der Russische Staat beginnt, gegen den Inneren Feind vorzugehen, der immer in enger Kommunikation steht mit dem äußeren Feind.
    Die korrupten Staatsdiener im Staatsapparat sind gleichzeitig auch alle Agenten der USA und des Westens, ob sie es wollen oder nicht, denn das gestohlene Geld liegt ja nicht etwa unter deren Kopfkissen, sondern in Westlichen Banken.

    Fundstelle: Entlassungen und Umbesetzungen – Putin räumt auf

  24. Martin Bartonitz
    Juli 31, 2016 um 12:49 pm

    Und gleich auch noch die gleiche Säuberung in den USA?

    FBI-Großrazzia: Mehrere US-Politiker wegen Korruptionsverdachts verhaftet

    Bestechung, Geldwäsche, Organhandel: Im US-Bundesstaat New Jersey kündigt sich ein weitreichender Korruptionsskandal an. Das FBI hat in einer Großrazzia insgesamt 44 Verdächtige festgenommen, darunter zum Teil hochrangige Politiker.

Comment pages
  1. Juli 29, 2016 um 8:27 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: