Startseite > Erkenntnis > Gott im Außen und Innen erkennen

Gott im Außen und Innen erkennen

Mein höchster Wunsch ist, den Gott, den ich im Äußerem überall finde, auch innerlich, innerhalb meiner gleichermaßen gewahr zu werden.

Johannes Kepler

Ich habe dieses Problem folgendermaßen gelöst:

Meine objektive Vorstellung von Gott ist das ganze physikalische Universum.

Meine subjektive Vorstellung von Gott kann ich nur in mir selbst finden.Sie ist weder übertragbar noch lehrbar.

Absolute Stille, innere Ruhe, völlige Dunkelheit, Bewegungslosigkeit.

Wer den Satz nicht verstanden hat, erhebe dich über deine Sinne, kann ihn vielleicht jetzt verstehen.

Unsere fünf Sinne gehören nur zur Aussenwelt.

Die Innenschau findet auf einer anderen Ebene statt, z.B. durch Meditation. Meditation ist der Wunsch, sich mit Gott zu verbinden. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Wie viele Menschen werden wohl Meditation betreiben, ohne zum Ergebnis kommen zu können. Ihnen fehlt die innere Bereitschaft, den Weg zu Gott bis zum Ende zu gehen.

Viele Religionen glauben an Gott und personifizieren ihn damit.

Niemand hat Jesus verstanden: „Macht euch kein Bild von Gott.“
Heute würde er sagen: „Macht euch kein Bild vom Bewusstsein.“

Euer Gerd Zimmerman

Feuer-Rose im tiefen Himmels-Blau heraus aus dem Dunkel-Grau – Bild: MiA
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,
  1. Gerd Zimmermann
    Juni 12, 2020 um 6:51 pm

    An alle Physiker oder die einer werden wollen.
    Die Quelle einer Schwingung bewegt sich nicht.

    Werfe einen Stein in den Teich.

  2. Gerd Zimmermann
    Juni 12, 2020 um 10:01 pm

    @ Dein Verstand, Gerd, ist das Tor, aber auch die Schranke zur Wirklichkeit.
    Das Tor geht auf und zu.

    Tula würde sagen,

    mhhhhhhhhhhhm.

    Gerd würde sagen

    der Schlüssel hat das Schloss nie verlassen.

    Nur wie herum den Schlüssel drehen.

    Das haben wir vergessen.
    Allesamt.

    Ich möchte Tula weit über den Olymp erheben.

    Ich trete dabei in ihren Schatten.

    Ein Pferd zieht niemals einen Wagen.
    Ein Pferd kann nur den Wagen mit der Brust nach vorn drücken.

  3. Gerd Zimmermann
    Juni 12, 2020 um 10:28 pm

    Sorry

    bei Günther Grass hatten die Frauen noch drei Brüste.

    Der Butt.

    Sicherlich um die Greisen mit ernähren zu können.

    Die Greisen, die Wissenschaft studieren.

    Tula, das Doppelpack ist vollkommen ausreichend.

    Keine Philosophie jetzt,

    Warum alles in Stereo und das Herz nur in Mono.

    Zwei Augen…………

  4. Gerd Zimmermann
    Juni 13, 2020 um 7:16 am

    Was ist Wahrnehmung ?

    Nur sehr wenige Menschen wissen darum.

    Wahrnehmung ist auf die Sinne zugeschnitten.
    Wir nennen das Sinneswahrnehmung.

    Doch hinter der Sinneswahrnehmung liegt unerkannt das Bewusstsein oder
    eben Gott.

    Erkläre mal dem Papst, dass Gott das Bewusstsein ist und der Vatikan
    nichts anderes ist als Kasperletheater.

    Er, der Papst, wird nicht amüsiert sein, wenn er erfährt das er einzig
    eine Rolle in der in der Augsburger Puppenkiste spiel, denn er nimmt
    seine Rolle sehr ernst.

    Das Bewusstsein selbst, das wirkliche Bewusstsein, nicht das verkörperte
    Bewusstsein nimmt nicht Anteil an menschlichen Emotionen.

    ICH bin in allen Dingen
    ICH bin aber nicht die Dinge

    Das muss man klar unterscheiden,
    so wie Kant es getan hat.
    Er nannte es die Transzendenz.

    In Wirklichkeit gibt es Nichts, absolut Nichts.

    Ausser Bewusstsein existiert nichts.

    Was für ein Geschenk Gottes uns gleich ein ganzes Universum zu schenken,
    den Kindern Gottes.

    Das nenne ich mal LIEBE.

    Und was machen wir aus diesen Geschenk ?

    Wir führen Kriege, spalten Atome, die es eigentlich gar nicht gibt,
    untersuchen die Materie ohne ihren Ursprung erkennen zu können
    und fragen uns, was war vor dem Urknall.

    Bewusstsein ist der Ursprung allen sein und nicht der Urknall.
    Es hat niemals geurknallt.
    Aber solche Betonköpfe wie Wissenschaftler können und wollen
    das nicht verstehen.
    Ihr Lebenswerk wäre umsonst gewesen.

    Ein Leben lang die Materie studiert ohne ein einziges mal danach
    zu fragen,
    woher kommt eigentlich diese Materie.

    Ich sehe gern Märchenfilme.
    Aber das Märchen, ein Universum aus der Singularität wurde für euch
    geschrieben.

  5. Gerd Zimmermann
    Juni 13, 2020 um 7:43 am

    muktananda13
    In der Vielfalt das Eine immer zu sehen
    Und als das Eine in der Vielfalt zu gehen
    Setzt voraus, weder zu gehen noch zu stehen.
    Dies erkennen- ohne Leid und ohne Wehen.
    Vielfalt wie Farben des Lichts zu sehen,
    Bedeutet wahrlich wach aufzustehen.

    JSON XML PHP VCF QR

    Muktan

    soweit, so gut.

    Ich wollt aber mehr wissen.
    Meine Neugier trieb mich weiter.

    Ich wollte auch die letzte aller Fragen beantwortet wissen.

    Und diese Antwort fand mich, nicht ich die Antwort.

    Allerdings nur, da ich sie gesucht habe.

    Heute ist mir bewusst ich wurde zu ihr geführt.

  6. Gerd Zimmermann
    Juni 13, 2020 um 2:23 pm

    @ Und er wird auch keine Anpassung erwarten. Er fließt mit dem, was gerade ist.

    Erkläre das mal einen Professor, der Geld verdienen muss.

  7. Gerd Zimmermann
    Juni 14, 2020 um 8:17 am

    [GEJ.05_002,02] Sagt Raphael: „Ja sieh, Freund, ich möchte es dir wohl erklären; aber es wird vorderhand trotz alles Erklärens die Sache dennoch eine sehr wunderbare bleiben, solange du nicht auch mit dem Heiligen Geiste aus den Himmeln wirst getauft sein! Wird des Herrn Geist einmal in deiner Seele ganz erstanden sein und eins sein mit ihr, dann wirst du alles das auch ohne eine Erklärung sonnenhell einsehen; jetzt aber wird dir selbst die triftigste Erklärung ganz entsetzlich wenig Licht geben können! Denn selbst die vollkommenste Seele für sich begreift das nimmer, was da rein geistig ist; nur der Geist in ihr kann das begreifen und die Seele endlich durch ihren Geist! Weil du aber denn doch so einen Wink haben willst, so sieh dich ein wenig um und sage mir, was du gesehen!“

    So Johannis

    Nun bin ich weder Jesus noch Johannis,
    doch habe ich die Genesis verstanden.

    Das wird dann als Stänkerei verstanden, wenn man darauf hinweist,
    dass der Körper über genügend Selbstheilungskräfte verfügt.

    Ist ja auch logisch, wer Pharma studiert hat und einen gut honorierten
    Job besitzt, will von Spontanheilung, z.B. bei Krebs nicht wissen.

    Spontanheilung ist nur ein weiteres Hinweisschild.
    Wen es interessiert kann hier im Blog nachlesen wie sie funktioniert.

  8. Gerd Zimmermann
    Juni 14, 2020 um 9:40 am

    https://beruhmte-zitate.de/themen/universum/

    Neben Corona und Politik des Corona gibt es noch andere Themen
    die zwar nicht weltweit sind, sondern noch mehr umfassen.

  9. Gerd Zimmermann
    Juni 14, 2020 um 9:54 am

    „Das Fazit aus alledem lautet: Wir leben in einem Universum, dessen Alter wir nicht berechnen können, umgeben von Sternen, deren Entfernung wir nicht kennen, zwischen Materie, die wir nicht identifizieren können, und alles funktioniert nach physikalischen Gesetzen, deren Eigenschaften wir eigentlich nicht verstehen.“ — Bill Bryson, buch Eine kurze Geschichte von fast allem

    Quelle: https://beruhmte-zitate.de/themen/universum/?page=2

    Obwohl

    Lesch kann uns Polaroid Fotos zeigen, wie das Universum 15 Sekunden
    nach seiner Entstehung aussah.

    Denke niemals darüber nach.

  10. Gerd Zimmermann
    Juni 14, 2020 um 11:42 am

    „War der Graben zwischen ihnen tatsächlich bodenlos tief und entfesselte deshalb so heftige Turbulenzen? Und verlief er zwischen Schwarz und Weiß? Oder zwischen Arm und Reich? Oder zwischen Fremd und Freund? Oder zwischen denen, deren Väter nicht mehr am Leben waren, und denen, deren Väter noch lebten? Oder zwischen denen mit den geringelten Haaren und denen mit glatten? Oder zwischen denen, die ihr Essennannten, und denen, diedazu sagten? Oder zwischen denen, die gerne gelbe und rote und grüne T-Shirts anzogen, und denen, die sich lieber einen Schlips umbanden? Oder zwischen denen, die gern Wasser tranken, und jenen, die Bier lieber mochten? Oder zwischen der einen Sprache und der anderen? Wieviele Grenzen gab es überhaupt in einem einzigen Universum? Anders gefragt, was war die wirkliche, eine, entscheidende Grenze? Vielleicht die zwischen tot und lebendig?“ — Jenny Erpenbeck deutsche Regisseurin und Schriftstellerin 1967

    Quelle: https://beruhmte-zitate.de/themen/universum/?page=3

    Ich bin kein Lehrer und ich will auch nicht belehren.

    Das ist jedem Menschen selbst überlassen.

    Welchen Glaube er annimmt.

    Glaube ist aber nicht Wissen.

    Ein Wissenschaftler, Heisenberg, hatte Wissen gefunden.

    Wofür das Wort zum Sonntag auf diesen Blog.

    Ist eh alles bekannt.

    Licht findet Licht.

    Eine Frequenz sucht so lange die selbe Frequenz,
    bis sie mit ihr eine Harmonische bildet.

    Gleiche Frequenzen werden ihre Amplitude ohne Energiezufuhr erhöhen.

    Logisch, oder ?

  11. Gerd Zimmermann
    Juni 16, 2020 um 6:31 am

    [GEJ.05_002,04] Nun fragte Raphael den Markus: „Begreifst du nun, wie so manches mir schnellst zu bewerkstelligen möglich und gar leicht ist, zumal wenn du bedenkst, daß ein Geist, als das alles Innerste der Wesen und Dinge durchdringende Prinzip, mit aller Materie auch am wirksamsten und allzeit am gelungensten schalten und walten kann, wie er will und mag, und nichts kann ihm ein Hindernis legen?!

    So Johannis

    Es gibt nichts was der Mensch nicht aus dem Nichts erschaffen kann.

    Walter Russell

    Woran mag das wohl liegen ?

    Alle Materie besteht nur aus einer einzigen Substanz.

    So sehr wir uns auch täuschen lassen.

    Wenn du Stroh zu Gold spinnen willst,
    erhöhe die Schwingungsfrequenz auf die von Gold.

    Die Alchemisten haben dieses Geheimnis nie entdeckt.

    Alle Materie besteht aus vorgetäuschter Bewegung.
    Luft ist eine langsame Bewegung und wir können hindurchgehen.
    Mit Eisen sieht es schon anders aus.
    Wobei es natürlich möglich wäre durch einen Panzer hindurchzulaufen.

    Der Film Matrix weist darauf hin. U-Bahn.
    Nur hat es niemand verstanden.

    Alle Materie ist auf ewig wandelbar.
    Sie besteht aus Schwingungsenergie.

    Ein grosser Irrtum der Wissenschaft,
    Energie geht immer bergab.

    Weder geht Energie bergab noch bergauf.
    Glühendes Eisen bewegt sich nur schneller.

    Nach der Weißglut verdampft das Eisen,
    es ist damit aber nicht verschwunden.

  12. Gerd Zimmermann
    Juni 16, 2020 um 6:44 am

    [GEJ.05_002,05] Hast du doch gesehen, wie oben auf dem Berge eine Eselin entstanden ist; und siehe, so entsteht alles, wenn unser Wille die aus unseren Gedanken hervorgehenden Urnaturgeister zu einer bestimmten so oder so geordneten Tätigkeit innerlichst anregt und zur Tätigkeit nötigt! Und das allein, Freund, diene dir zur Erklärung, die du von mir gewünscht hast! Mehr kann ich dir mit den höchst beschränkten Welt- und Zungenworten nicht sagen! Frage auch nicht weiter; denn bis du in deiner Seele nicht selbst Geist wirst, wirst du von all dem nie mehr verstehen, als du nun verstehst! Denn in des reinen Geistes Wissen und Erkennen kann keine Kreatur je für sich dringen! – Verstehst du nun etwas mehr?“

    So Johannis

    Ist halt auch einer der aufgepasst und verstanden hat.

    Es braucht allerdings keine Hilfsgeister.
    Das Geist-Körper-Seele Problem kann jeder Mensch für sich lösen.

    Ja, ja, der Weg zu Gott ist einsam.

  13. Gerd Zimmermann
    Juni 16, 2020 um 7:16 am

    Mein geistiger Ziehvater der Naturbursche Viktor Schauberger
    hat die Forellenturbine erkannt.

    Eine Forelle steht bewegungslos im rauschenden Bach.
    Erschreckt man sie, schiesst sie Pfeilschnell nach vorn.

    Steht die Forelle bewegungslos im strömenden Bach,
    ist sie „schwerelos“.
    Schiesst sie nach vorn, nutzt sie die Levitationskraft, die im Bach
    nach oben wirkt.

    Gut zu beobachten an der geneigten Ebene.
    Rollt eine Kugel dort hinab, muss der Kugel erst Energie zugeführt werden.
    Sie muss ja erst da hoch kommen.

    Wasser das zur Quelle gelangt benutzt auch die Levitationskraft.
    Wie sollte Wasser sonst 100 Meter hoch in Bäume kommen.

    Bedenke, in den Kapillaren wirkt ein Druck von 10 bar.

    Oder ?

  14. Gerd Zimmermann
    Juni 16, 2020 um 10:17 am

    @ Nur die verschiedenen Obstbäume, Edelgesträuche und die Pflanzen, wie auch die fünf Schiffe werden nicht solange anhalten; aber das Mauerwerk wird bestehen gar lange und sehr lange! Auch sogar nach zweitausend Jahren werden davon noch Spuren zu entdecken sein; aber freilich wird da niemand mehr an überirdische Erbauer dieser Mauern halten.

    Hier wird darauf hingewiesen, dass die Pyramiden von nur einer „Hand“ errichtet wurden.

    Pyramidenforschern ist es nie gelungen diese EINE unsichtbare Hand zu finden.

    In den Pyramiden ist Wissen verborgen.
    Wissen um diesen EINEN Erbauer der Pyramiden.

    Wissen um den Kosmos.

    Dieses Wissen kann man aber auch auf der Couch finden,
    ohne jemals die Pyramiden untersucht zu haben.

    In den Pyramiden, egal wo sie auf der Welt errichtet wurden,
    spiegelt sich die Harmonische.

    Nur sehr selten in zwischenmenschlichen Beziehungen zu finden.

    Wofür das Universum berechnen wollen.
    Es läuft ohnehin exakt nach vorgegebenen Regeln.
    Die Sonne geht auf und unter.

    Ob das jemand berechnet oder nicht.

    Warum die Sonne auf und untergeht, hinterfragt fast niemand.

    Wo war unsere Sonne vor dem Urknall ?

  15. Gerd Zimmermann
    Juni 16, 2020 um 7:37 pm

    Denn sieh,
    das Gute liegt so nah.

    oder

    Du musst nirgendwo hingegen,
    du bist immer schon da

    andre brauchen den Rollator von Lichtarbeitern.

    Schaun wir mal.

    ,
    +

  16. Gerd Zimmermann
    Juni 29, 2020 um 12:32 pm

    https://www.im-herz.ch/2019/01/10/die-essenz-unserer-welt-alles-ist-energie/

    Erkennt die Fachwelt nun Einstein an,oder belächelt sie ihn nur,
    so wie man mich belächelt und als Stänkerer teilweise des Blogs
    verweist.

  17. Gerd Zimmermann
    September 24, 2020 um 11:14 am

    Das Prinzip aller Dinge ist Wasser; aus Wasser ist alles, und ins Wasser kehrt alles zurück.

    ― Thales von Milet (lt. Aristoteles)

    Der Mensch ist wie Wasser, er kommt aus dem Wasser und kehrt zum Wasser zurück.

    Immer und immer wieder.

    Goethe, dieser grosse Mitwisser.

    Wasser und Bewusstsein gehen Hand in Hand.
    Man orakelt über das Gedächtnis des Wassers.

    Ohne erkennen zu können, dass der Mensch den Kreislauf
    des Wassers folgt.

    Immer und immer wieder.

    Niemand hat herausgefunden warum keine Schneeflocke der anderen gleicht.

    Betrachte die Schneeflocke als Metapher für den Menschen.

    Auch die Schneeflocke folgt diesem natürlich Zyklus.

    Man kann erkennen das die Mensis der Frau an den Zyklus des Mondes gebunden ist.

  18. Gerd Zimmermann
    September 24, 2020 um 11:40 am

    Jeder Erfindung geht eine Inspiration oder Intuition voraus.

    Man kann die Bombe oder Atomkraftwerke bauen.

    Das ist aber nicht im Sinne des Allgemeinwohls.

    Hier wirkt etwas gebaut das ungeheure Energiemengen freisetzt.
    Nur wissen die Wissenschaftler nicht was Energie ist.

    Der grösste Kernreaktor steht da oben im Zenit.
    Würde man den so intelligent anzapfen wie die Natur es tut.

    Wieviel Biomasse lebt von der Sonne ?

    Auch in der Tiefsee leben die Bioformen von der Energie der Sonne.

    Ohne Licht wäre kein Leben möglich.

    Zumindest nicht das, was wir Leben nennen.

  19. Gerd Zimmermann
    September 24, 2020 um 12:21 pm

    @ Zierlich Denken und süß Erinnern
    Ist das Leben im tiefsten Innern.

    – Johann Wolfgang von Goethe

    Zierlich und süß… 😳

    Du scheinst bereits mit Wenigem zufrieden zu sein, Johann Wolfgang, denn Denken und Erinnern spielt sich an unserem Rande ab.

    „Im tiefsten Innern“… findest du Bewußtsein.

    So Nirmalo

    Bedenke ich wie viele Menschen das Beusstsein durch Meditation im
    tiefsten Innern suchen aber nicht finden können.

    Wenn du es in dir finden kannst, bist du nicht mehr mit den Wenigen
    zufrieden, sondern mit dem Nichts.

    Denn NICHTS ist ALLES.

    Lesch fragt, wie kann etwas sein das nicht ist.

    Ganz einfach, indem man das Nichts mit Allem erklärt.

    Dazu sollte man aber wissen, dass das Nichts nicht Nichts ist.

  20. Gerd Zimmermann
    September 24, 2020 um 6:29 pm

    Forscher rätseln: Warum gefriert warmes Wasser schneller als kaltes?

    Hätten die Forscher Martins Blog gelesen, wüssten sie es.

    Wie kommunizieren Pflanzen ?

    Kann man hier im Blog nachlesen.

  21. Gerd Zimmermann
    September 24, 2020 um 6:59 pm

    Die Forscher rätseln…….

    Ein Blitz entlädt den Potentialunterschied mit Lichtgeschwindigkeit.

    Tesla, der Herr der Blitze.

    Er war kein Suchender, er war ein Wissender.

    teuto würde diesen Mann, der knapp 800 Patente angemeldet hat
    als esoterischen Schwurfler bezeichnen.

  22. Gerd Zimmermann
    September 24, 2020 um 7:16 pm

    Tesla Hotelzimmer würde nach seinem Tod vom Geheimdienst
    beschlagnahmt.

    Seit wann kümmert sich der amerikanische Geheimdienst um
    Esoteriker

    teuto

    Schauberger war ja auch in Amerika.
    Sie wollten wissen wie seine Flugscheiben funktionieren.

    Eigentlich ganz einfach.

    Jeder Reife Mensch kann so etwas bauen.

  23. Gerd Zimmermann
    September 29, 2020 um 9:35 am

    Das Platzen von Illusionen

    ist meistens laut und dramatisch, weil´s weh tut.

    Es tut oft weh, weil sich das EGO angepisst fühlt!

    Quelle

    https://neu-staat.jimdofree.com/weitere-themen/intelligenz/was-ist-weisheit/

    Manfred fühlt sich angepisst und nennt das Stänkerei.
    Weil sich sein EGO angepisst fühlt.

  24. Gerd Zimmermann
    September 29, 2020 um 9:42 am

    @ Das Leben hier auf der 3D-Ebene ist nicht mehr, als ein sich unentwegt veränderndes Schattenbild. Wir sind es selbst, die erst so etwas wie „Realität“ auf die Bilder projizieren.

    Kennt jemand das Höhlengleichnis ?

    Gemeint ist damit die Menschheit, die sich Schatten an der Wand anguckt.

  25. Gerd Zimmermann
    September 29, 2020 um 10:09 am

    „Auch der Zufall ist nicht unergründlich. Er hat seine Regelmäßig-keit.“

    – Novalis

    Die Gesetzmäßigkeiten des Zufalls sind mit unserem derzeit linear programmierten Verstand nicht zu verstehen. Zufall, Chaos, Unsi-cherheit, Nichtwissen… gehen uns bzw. dem Verstand über den Ho-rizont.

    Novalis

    Du meinst wohl einen Zyklus.
    Das Universum existiert nicht aus irgendeinen Zufall heraus.

    Unser Horizont kann nicht erkennen warum Corona eine Notwendigkeit ist,
    genauso wie der Urknall.

    Forscher forschen noch daran, allerdings mit vergeblicher LIEBES-müh.

    • September 29, 2020 um 3:47 pm

      @ „Unser Horizont kann nicht erkennen warum Corona eine Notwendigkeit ist“

      Aber wir können es
      zumindest erahnen.

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: