Startseite > Erkenntnis > Gott im Außen und Innen erkennen

Gott im Außen und Innen erkennen

Mein höchster Wunsch ist, den Gott, den ich im Äußerem überall finde, auch innerlich, innerhalb meiner gleichermaßen gewahr zu werden.

Johannes Kepler

Ich habe dieses Problem folgendermaßen gelöst:

Meine objektive Vorstellung von Gott ist das ganze physikalische Universum.

Meine subjektive Vorstellung von Gott kann ich nur in mir selbst finden.Sie ist weder übertragbar noch lehrbar.

Absolute Stille, innere Ruhe, völlige Dunkelheit, Bewegungslosigkeit.

Wer den Satz nicht verstanden hat, erhebe dich über deine Sinne, kann ihn vielleicht jetzt verstehen.

Unsere fünf Sinne gehören nur zur Aussenwelt.

Die Innenschau findet auf einer anderen Ebene statt, z.B. durch Meditation. Meditation ist der Wunsch, sich mit Gott zu verbinden. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Wie viele Menschen werden wohl Meditation betreiben, ohne zum Ergebnis kommen zu können. Ihnen fehlt die innere Bereitschaft, den Weg zu Gott bis zum Ende zu gehen.

Viele Religionen glauben an Gott und personifizieren ihn damit.

Niemand hat Jesus verstanden: „Macht euch kein Bild von Gott.“
Heute würde er sagen: „Macht euch kein Bild vom Bewusstsein.“

Euer Gerd Zimmerman

Feuer-Rose im tiefen Himmels-Blau heraus aus dem Dunkel-Grau – Bild: MiA
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,
  1. Gerd Zimmermann
    September 29, 2020 um 10:21 am

    „Der Zufall ist die in Schleier gehüllte Notwendigkeit.“

    – Marie von Ebner-Eschenbach

    Marie von Ebner-Eschenbach sagt hier: Es gibt keinen Zufall – egal wie wir uns bemühen, die Ideen von „unserer Entscheidungshoheit“ und der Kausalität (wie wir sie verstehen), aufrecht zu erhalten.

    Auch eine Enttäuschung – wenn sie nur gründlich und endgültig ist –
    bedeutet einen Schritt vorwärts.

    Max Planck

    Max Planck schlussfolgert daraus folgerichtig

    es gibt keine Materie.

  2. Gerd Zimmermann
    September 29, 2020 um 10:29 am

    @ Die Leidenschaft, mit der seit zehn Jahren über freien Willen gestritten wird, verdanken wir der Neurobiologie und der Vorstellung, die stets wachsende Kenntnis vom menschlichen Gehirn könnte uns helfen, die Frage nach dem freien Willen zu beantworten. Manche Forscher in Deutschland und auch in den Vereinigten Staaten meinen, dass die neurobiologische Forschung uns mehr und mehr Hinweise dafür liefert, daß der Determinismus (die Vorherbestimmung) wahr ist. Das wäre der größte Witz der Geschichte. All unsere Bemühungen, all unser Moralisieren, unsere Schuldgefühle – alles eine Menge heißer Luft, denn wir hätten sowieso nichts ändern können.

    – John R. Searle

    (Professor für Philosophie an der University of California, Berkeley)

    Vor Jahren hier im Blog erwähnt, es gibt und kann keinen freien Willen
    geben, allerdings die Wahlmöglichkeit.

  3. Gerd Zimmermann
    September 29, 2020 um 11:05 am

    @ Einwand: „Mir ist nicht ein Quantenphysiker bekannt der so blind und anmassend wäre zu behaupten, er hätte die Quantenphysik verstan-den.“

    Veto, aber viele Physiker glauben sie hätten die Relativitätstheorie verstanden.

    Die Quantentheorie kann man nur „verstehen“ wenn man davon ausgeht,
    dass Quanten nicht existieren.
    Weil Quanten niemals Energie transportieren können.
    Wie will man da Energiebündel schnüren.

    Was Einstein geraucht hat als er die Relativitätstheorie schrieb,
    ich weis es nicht.

    Aber die Wissenschaftler die den Rauch aus seiner Pfeife inhalieren
    scheinen es zu wissen.

  4. Gerd Zimmermann
    September 29, 2020 um 12:17 pm

    @ Auf einer höheren Ebene, auf einer ober- oder überlogischen Ebene, einer Ebene jenseits des logischen Denkens ist klar: Es gibt gar nicht das, was wir den „freien Willen“ nennen.

    Diese Aussage ist wiederum logisch.

    Die Wissenschaft versucht Raum und Zeit zu erforschen,
    kennt aber weder den Ursprung noch kann sie IHN erforschen.

    Allein allein auf der Couch kann den den Ursprung von Raum und Zeit erkennen.

    Den Ursprung studieren ? Ein Ding der Unmöglichkeit.

    Erkennen, also Erkenntnis hingegen ist jeden Menschen möglich.
    Zu jeder Zeit und an jedem Ort.

  5. Gerd Zimmermann
    September 29, 2020 um 7:02 pm

    Walter und Lao Russell, Radioaktivität

    Sinngemäss

    und wenn nur ein Mensch versteht, was wir hier zum Ausdruck bringen wollen,
    hat sich unser Arbeit in doppelter Hinsicht gelohnt.

    Dr Martin
    wie viel ist 1 durch 7,5 Mrd

  6. Gerd Zimmermann
    September 29, 2020 um 7:19 pm

    @ Aber wir können es
    zumindest erahnen.

    Ja
    auf der Zeit schleife.

    Wenn mir Dr Martin erklärt wie Zeit ensteht,
    würfe ich Martin erklären wie Raum entsteht.

    Martin, Du zuerst.

  7. Gerd Zimmermann
    September 30, 2020 um 4:35 pm

    https://rutube.ru/video/8767e1a00055f927e8f308ad389f89e0/

    Ja, Nirmalo

    die Russen waren schon immer offen für Paranormale Phänomene.
    Nur haben sie des Pudel Kern noch nicht gefunden.

    Wofür die ganzen Atomraketen, wenn sie vollkommen wertlos sind.

  8. Gerd Zimmermann
    Oktober 2, 2020 um 9:46 am

    Sehr sehenswert, finde ich.

    DU BIST ES

    Du bist verkörpertes Bewusstsein.

  9. Gerd Zimmermann
    Oktober 10, 2020 um 5:54 am

    Was die Welt im Innersten zusammenhält.

    Eisstein und Hawking konnten es nicht herausfinden, die Weltformel.

    Wenn es einer Weltformel überhaupt bedarf, wurde sie hier im Blog
    schon zig mal erwähnt.

    minus 1 gleich Null gleich plus 1

    Alles im Universum ist nach dieser „Formel“ aufgebaut.

    Dazu muss man nur wissen, wie so ein Universum entsteht.

    Das Universum erscheint aus dem Nichts, der Null, der Singularität
    um darin wieder zu verschwinden.

    ICH bin das Licht

    steht irgendwo geschrieben.
    Diese Aussage entspricht der Wahrheit, bedenkt man das es vor dem Urknall
    noch kein Licht gab.

    Oder ? Die Herren Physiker.

    Wie Licht entsteht kann man auf der Couch herausfinden.

    Wer das herausfindet, kennt auch das Geheimnis der kalten Sonne.

    Licht selbst trägt auch ein Geheimnis.
    Das ist leichter zu finden als ein verstecktes Osterei.

    Wie pflegte Guido zu sagen,
    das beste Versteck ist die Öffentlichkeit.

    Versteck mal einen Baum im Wald ???

  10. Gerd Zimmermann
    Oktober 10, 2020 um 7:16 am

    Wofür Licht wissenschaftlich untersuchen, wenn man Licht auch auf der Couch
    untersuchen kann.

    Licht ist eine elektromagnetische Schwingung.

    Bewusstsein ist Elektromagnetismus.

    Frage einmal einen Wissenschaftler was Bewusstsein ist.

    Keiner wird antworten, Bewusstsein ist Elektromagnetismus.

    Bewusstsein interpretiert seine Vibrationen als Licht.

    Materie besteht aus nichts anderem als aus interpretieren
    Lichtschwingungen.

    Das wird seit Jahren hier im Blog kundgetan.

    Max Planck, es gibt keine Materie, logisch, denn sie besteht aus
    interpretierten Licht.

    Was interpretiert dieses Licht, auf keinen Fall das Auge, dass das Licht
    in einen sehr begrenzten Umfang sehen kann.

    Das, was die Wissenschaft als dunkle Energie bezeichnet, ist nichts
    anderes als Gammalicht das sich zum Raum hin ausdehnt.

    Das findet man auf der Couch heraus, nicht im Labor.

    Dunkle Energie ist also nichts anderes als extrem langwelliges Licht.

    Martin, dafür würdest du einen Nobelpreis bekommen.

  11. Gerd Zimmermann
    Oktober 10, 2020 um 7:28 am

    Beweise mir die Existenz des Bewusstseins auf materieller oder biologischer
    Grundlage und ich beweise dir die Existenz Gottes,
    den Hawking nur mal ebenso weg erfunden hat.

    Gott möge ihn schützen, wenn er wie Hussein vom Sockel fällt.

  12. Gerd Zimmermann
    Oktober 10, 2020 um 8:04 am

    https://www.n-tv.de/wissen/Wie-viel-wiegt-ein-Kilo-article16311711.html

    Na, Martin

    warum muss das Ur-Kilo abnehmen ?

    Als Physiker studiert man so etwas doch, oder.

    Weil es sich zum Raum hin ausdehnt.

  13. Oktober 10, 2020 um 12:27 pm

    ntv: „Diese Masse wird zu einem bestimmten Zeitpunkt … ein für alle Mal in Stein gemeißelt.“

    Auch der Stein – egal welcher – verändert sein Aussehen.

    Das sogenannte „Ur-Kilogramm“ in Paris ist nur ein Beispiel
    für den Unsinn der physikalischen Wissenschaft, irgend etwas
    für alle Ewigkeit „exakt“ bestimmen zu wollen.

    Exaktheit, Perfektion… sind in ihrem strengen Sinne allein
    deshalb Unsinn, weil sie niemals erreicht werden können.

    Das Ingenieurswesen ist dagegen eher Praxis- und
    Ziel-orientiert eingestellt und nicht so ideologisch.

    Der Ingenieur gibt sich mit Ergebnis-
    tauglichen Annäherungen zufrieden.

    Es ist sinnvoll, im praktischen Bereich Maßstäbe zu benutzten,
    aber die Wissenschaft ist noch nicht bereit, die Grenzen ihrer
    Methoden zu akzeptieren. Eine der Grenzen ist die Exaktheit.

    Auf dieser Erde, oder… in dieser
    Frequenz gibt es keine Exaktheit.

    Warum nicht?

    Hier ist alles in stetiger
    Veränderung begriffen.

    An einer Tomate unter der Glocke
    können wir die Veränderung bloß
    etwas schneller wahrnehmen als an
    dem Stück Metall unter der Glocke.

    Dem Verstand ist es nachzusehen, daß er auf Exaktheit
    und Perfektion abfährt, doch deswegen müssen wir uns
    ja noch lange nicht von ihm in die Irre führen lassen.

  14. Gerd Zimmermann
    Oktober 10, 2020 um 1:19 pm

    @ Auch der Stein – egal welcher – verändert sein Aussehen.

    Nirmalo

    das betrifft auch die Alpen, sind schön anzusehen, egal wie sie entstanden sind,
    Auf jeden Fall ist das Matterhorn nicht durch tektonische Aufwerfungen entstanden.

    Radioaktivität, natürliche Radioaktivität, wird am Zahn des Matterhorns nagen.

    Der schnelle Brüter, eine fixe Idee der Wissenschaft.
    Atome verbrennt man nicht, man baut sie auf, um den Vorbild der Natur
    zu folgen.

    In Martins Blog zig mal erklärt, Implosion statt Explosion.

    Implosion wirkt immer aufbauend, Explosion, schon am Feuer erkennbar wirkt
    immer abbauend.

    Ich bin nicht die Amme der Wissenschaft.

    Radioaktivität ist das natürliche Todesprinzip der Natur.

    Anstatt Energie durch den Aufbau zu gewinnen, erzeugt man Energie durch den
    Abbau von Materie.

    Wie erzeugt man Materie und bezieht daraus Energie ?

    In Martins Blog ist die Antwort zu finden,
    zwar nicht auf dem Silbertablett serviert, aber immerhin auffindbar.

    Wie wandelt ein Baum das Sonnenlicht in Wachstum um.
    Ist hier erklärt.

  15. Gerd Zimmermann
    Oktober 11, 2020 um 8:23 am

    https://de.wikipedia.org/wiki/Matrix

    Matrix, auch Gebärmutter.
    Es geht nicht um die rote oder blaue Pille.

    Vielmehr geht es um sein oder nicht sein.

    Ob nun rote oder blaue Pille, diese Entscheidung liegt bei dir.

    Besuche die Gebärmutter eines Universums und du wirst Wissen finden.

    Unbezahlbares Wissen.
    Wissen das an keiner Universität der Welt gelehrt wird.

    Dieses Wissen kannst du nur in dir finden, nirgendwo anders.

    Erkenne dich selbst

    übersetzt sich nicht mit Amen.

  16. Gerd Zimmermann
    Oktober 11, 2020 um 9:26 am

    Hier steckt viel Wahrheit drin, wenn man erkennen kann das die Matrix
    ein Synonym für das Bewusstsein ist.

    Du kannst diese Matrix nicht verlassen.

    Du GLAUBST du hast einen freien Willen.
    Mein Freund, dein Spielfeld, das Universum, ist dir vorgegeben..

    Du kannst innerhalb dieses Spielfeldes den Ball bewegen,
    nicht jedoch das Spielfeld ändern.

    Die Wissenschaft bewegt darin ihren Spielball, ohne erkennen zu können dass das
    Spielfeld auch Grenzen hat.

    Wie sagt der Volksmund ?
    Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.

    Warum ?

    Weil die Quanten dann einer Fluktuation unterliegen und sich jeder
    wissenschaftlichen Beobachtung entziehen.

    Haben das deine Fachkollegen schon herausgefunden ?

    Wo existiert die Quantentheorie eigentlich Martin ?
    Sie baut auf das Fundament einer Atommodelltheorie.

    Eine Theorie als wissenschaftlichen Beweis anzusehen.
    Ein sehr fragwürdiges Experiment.

  17. Gerd Zimmermann
    Oktober 12, 2020 um 7:11 am

    Habe nun, ach! Philosophie, Juristerei und Medizin, und leider auch Theologie durchaus studiert, mit heißem Bemühn. Da steh ich nun, ich armer Tor und bin so klug als wie zuvor. Heiße Magister, heiße Doktor gar, und ziehe schon an die zehen Jahr herauf, herab und quer und krumm meine Schüler an der Nase herum – und sehe, daß wir nichts wissen können!

    – Johann Wolfgang von Goethe

    Nirmalo

    Man muss viel studieren um wenig zu wissen.

    Was nützt mir ein Medizinstudium wenn ich danach die Symptome einer
    Erkrankung mit Hilfe der Pharmaindustrie bekämpfe.

    Arzt, haben sie ihre Medizin genommen ?
    Ja Herr Doktor.

    Die Ursache einer Erkrankung bringt sich durch Symptome zum Ausdruck.
    Die Symptome zu behandeln beseitigt nicht die Ursache.

    Ein physikalisches Experiment durchzuführen wird Messergebnisse
    herbeiführen, aber niemals die Ursache erklären.

    Es sind nur Erscheinungen die unsere Sinne beobachten.

    Das ist ja auch der Sinn unserer Sinne.

    „Erhebe dich über deine Sinne
    sei ICH in deinen Wissen.“

    Wer will schon Wissen wissen.

    Unter Mrd eine/r.

  18. Gerd Zimmermann
    Oktober 12, 2020 um 7:42 am

    Erhebe dich über deine Sinne……

    Anfangs dachte ich, wie soll denn das gehen ?

    Dann fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren.

    DENKEN

    denn das Denken hat nichts mit der Sinneswahrnehmung zu tun.

    Prof Wolf Singer irrt, wenn er das Denken im Gehirn vermutet,
    nur weil man da Gehirnströme messen kann.

    Jeder Elektriker weis das Strom nicht denken kann.

    Jeder Physiker sollte wissen, dass Atome nicht denken können.

    Wie also sollten Synapsen, elektrische Schaltstellen im Gehirn
    denken können.

    Ein Baum hat kein Gehirn und trotzdem kommuniziert er mit seiner
    Umwelt.

    Also muss es etwas geben das alles mit allem verbindet.

    Auf der Couch kann man es herausfinden, nicht im Hörsaal.

  19. Gerd Zimmermann
    Oktober 12, 2020 um 11:05 am

    Ein Teil unserer Fähigkeit zur Wahrnehmung ist mit der Intuition verwandt. Genau genommen hat die Wahrnehmung gar nichts mit Denken zu tun. Echte Wahrnehmung findet hinter dem Vorhang des Denkens statt.

    Im Moment des Nichtdenkens… geschieht Wahrnehmung.

    Aufgeschnappt bei Nirmalo

    https://neu-staat.jimdofree.com/weitere-themen/edle-perlen/

    Dem schliesse ich mich vorbehaltslos an.

    Denken und Wahrnehmung sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

    Wahrnehmung ist materieller Natur, wogegen Denken immaterieller Natur ist.

    Mit anderen Worten, das Denken ist nicht an die Materie gebunden.

    Bevor Materie in unserer (Sinnes) Wahrnehmung erscheint,
    muss die Form (Materie) im Denken erscheinen.

    Um Materie sinnlich wahrnehmen zu können bedarf es Raum.
    Bewegung im Raum ist die Voraussetzung von Zeit.
    Denn ohne Bewegung vergeht keine Zeit.

    In einen Universum das sich 14 Mrd Jahre nicht bewegt, ist keine Zeit
    vergangen.

    Eine Atomuhr kann keine Zeit messen, sie misst einzig enorm kurze
    Zyklen.

    Diese Zyklen entstehen durch Schwingungen.

    Schwingungen bedürfen ein Schwingungsfeld.
    Jetzt sind wir bei der Feldtheorie.

    Ein Schwingungsfeld bewegt sich nicht in Wellenform.
    Eine Welle wird durch Amplitude und Frequenz zum Ausdruck
    gebracht.

    Eine Welle ist die Ausdrucksform von unterschiedlichen Druckzuständen.

    Siehe Pendelversuch.

    Einzig der Impuls wird weitergegeben, also der Druckunterschied.

    Die erste und die letzt Kugel werden sich bewegen.
    Alle anderen geben nur den Impuls des Druckunterschiedes weiter.

    Sie sind bewegungslos, genauso wie eine Wasserwelle.

    Eine Wasserwelle rollt so wenig wie Strom fliesst.

    Die Polarität sucht darin ihren Ausgleich zu finden.

    Sie sucht Harmonie im Ausgleich.

    Die Schöpfung ist einfach, genauso einfach zu verstehen.

    Die LIEBE zur HARMONIE.

  20. Gerd Zimmermann
    Oktober 12, 2020 um 7:16 pm

    Wenn aber alles Wunder ist, das heißt durch und durch unbegreiflich, so weiß ich nicht, warum man dieser großen einen Unbegreiflichkeit, die alles ist, nicht den Namen Gott sollte geben dürfen.

    …fragt Christian Morgenstern

    Dürfen wir doch! Ist doch ganz egal, wie wir´s benennen.

    Nur… muß man ES ja nicht unbedingt benennen.

    ES IST

    Nirmalo

    ES, Bewusstsein ist.
    Ohne Anfang ohne Ende, ohne Raum und ohne Zeit.
    ES ist dimensionslos.

    Zeige mir einen Wissenschaftler den ich das Unerklärbare erklären kann.

    ES, Bewusstsein ist aus sich selbst heraus.
    Es lässt sich durch keine wissenschaftliche Theorie beweisen, noch berechnen.
    Es unterliegt keiner Evolutionstheorie und auch keiner Urknalltheorie.

    Ob Wissenschaftler, Philosophen oder Theologen, sie wissen nicht darum.

    Oder Martin ? Haben deine Fachkollegen in dieser Hinsicht schon
    Fortschritte gemacht.

    Wo ? Ich kann keine sehen.

    Ist die Vermutung eines Higgs-Teilchen, auch Gottesteilchen genannt ein
    wissenschaftlicher Fortschritt ???

    Kein Atom zeigen können und das Fortschritt zu nennen.

    Was raucht ihr da während euren Studiums.

  21. Gerd Zimmermann
    Oktober 12, 2020 um 7:36 pm

    https://www.whitewall.com/de/mag/goldener-schnitt#:~:text=Die%20Zahl%20des%20Goldenen%20Schnittes,erstmals%20von%20Euklid%20aufgestellt%20(ca.

    Phi, eine Metapher für irrationales Bewusstsein.

    Vor Jahren hier von Guido durch die Goldene Phi(l)harmonie erklärt.

    Später hier noch oft erwähnt.

    Wo in dieser Hinsicht haben deine Fachkollegen, Martin, da Fortschritte
    gemacht.

  22. Gerd Zimmermann
    Oktober 12, 2020 um 8:40 pm

    https://neu-staat.jimdofree.com/der-staat/07-wissenschaft-forschung/grenzen-der-wissenschaft/

    Ja Nirmalo, die Wissenschaft dümpelt in den trüben Gewässern der Erkenntnis.

    Und das nennt man dann wissenschaftlichen Fortschritt.

    Wo denn ? Ich kann keinen erkennen.

    Die Suche bei Nacht und Nebel mit Stöcken nach Erkenntnis.

    Mit Stöcken im Urknall herum zu stochern, wird den Urknall nicht erklären können.

    Das Tor zur Erkenntnis bleibt verschlossen.
    Was war vor dem Urknall ?
    Martin ?

    BEWUSSTSEIN.

  23. Gerd Zimmermann
    Oktober 13, 2020 um 9:14 am

    Alles das, was wir mit unserem kleinen Verstand nicht erklären können, ist deshalb noch nicht „abgehoben und entrückt von der realen Welt“. Das Phänomen Elektrizität z.B. nutzen wir ganz prak-tisch, ohne es erklären zu können.

    Nirmalo

    Die Wissenschaft betrachtet elektrische Energie als eine der vier
    Grundkräfte.

    Elektrische Energie kann Güterzüge oder Küchenmaschinen bewegen.

    Das ist aber nur Sekundärenergie.
    Die Primärenergie ist etwas anderes.
    Sie ist latent im gesamten Universum zu finden.

    Die Suche nach Vakuumenergie, freier Raumenergie usw. wird niemals
    zur Erkenntnis der Ur-Energie führen.

    Diese Energie kann man nur auf der Couch finden.
    Die Energie, die ein Universum bewegt und am laufen hält.

    Diese Energie kann man kostenlos „anzapfen“, wie ist hier im Blog
    erwähnt.

    Tesla fuhr ja auch das Auto mit „Freier Raumenergie“.
    Allerdings wusste Tesla was das ist.

    Tesla nutzte den Unterschied der Polarität.

    Solange die Wissenschaft nicht erkennt dass das Wasser vom
    Bach zum Meer fliesst und dort wieder hinaufsteigt

    weil die Kräfte die dort wirken polar sind,
    wird man weder Fortschritte machen noch Erkenntnisse gewinnen.

    Wie das funktioniert wurde zur Genüge hier im Blog erklärt.

    Die Natur ist polar aufgebaut,
    Gravitation gleich Antigravitation.
    Actio gleich Reactio.
    Aufbau gleich Zerfall.

    Einsteins Relativitätstheorie ist nicht in Stein gemeisselt,
    und wenn, dann hat dieser Stein eine verdammt kurze Halbwertszeit.

  24. Gerd Zimmermann
    Oktober 13, 2020 um 9:41 am

    Das Wissen der Menschheit ist in den Pyramiden zu finden.
    Dafür muss man nicht nach Ägypten fliegen, das kann man
    auf der Couch herausfinden.
    Die/der/das Shynks wacht darüber.

    Wonach halten die Figuren auf der Osterinsel Ausschau ?

    Nach WISSEN.

    Die Innenschau auf der Couch führt zu Wissen.
    Ein Studium der Wissenschaften führt in die Irre.

    Was nützt es mir einen Turm zu bauen um darin die Fallgesetze zu
    studieren.

    Ein Körper wird immer zum Mittelpunkt fallen, zur ruhenden Achse
    ohne die sich kein Rad dreht.

    Wer hat doch gleich das Rad erfunden ???

  25. Gerd Zimmermann
    Oktober 13, 2020 um 10:35 am

    Nirmalo

    Du sprichst von der Horizontalen
    von der Zeit, von mir aus.
    Aber auch von der Vertikalen (Betrachtungsweise).

    Betrachte ich mir (als Wissenschaftler) den linearen Zeitfluss
    und begebe mich dann in die Vertikale, werde ich festzustellen,
    dass die Zeit weder vergeht noch vergehen kann.

    Empirische Beobachtung (wissenschaftliche Beobachtung)
    führt zur Linearität, vertikale Beobachtung wird aber zur Polarität führen.

    Polarität wiederum wird in die Dualität führen.

    Die Dualität wird wiederum in die Singularität führen.
    Dorthin, wo alles begann und zurück kehrt.
    Ohne Anfang und ohne Ende.

    Das Alpha und das Omega ist EINS.

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: