Startseite > Erkenntnis > Gott im Außen und Innen erkennen

Gott im Außen und Innen erkennen

Mein höchster Wunsch ist, den Gott, den ich im Äußerem überall finde, auch innerlich, innerhalb meiner gleichermaßen gewahr zu werden.

Johannes Kepler

Ich habe dieses Problem folgendermaßen gelöst:

Meine objektive Vorstellung von Gott ist das ganze physikalische Universum.

Meine subjektive Vorstellung von Gott kann ich nur in mir selbst finden.Sie ist weder übertragbar noch lehrbar.

Absolute Stille, innere Ruhe, völlige Dunkelheit, Bewegungslosigkeit.

Wer den Satz nicht verstanden hat, erhebe dich über deine Sinne, kann ihn vielleicht jetzt verstehen.

Unsere fünf Sinne gehören nur zur Aussenwelt.

Die Innenschau findet auf einer anderen Ebene statt, z.B. durch Meditation. Meditation ist der Wunsch, sich mit Gott zu verbinden. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Wie viele Menschen werden wohl Meditation betreiben, ohne zum Ergebnis kommen zu können. Ihnen fehlt die innere Bereitschaft, den Weg zu Gott bis zum Ende zu gehen.

Viele Religionen glauben an Gott und personifizieren ihn damit.

Niemand hat Jesus verstanden: „Macht euch kein Bild von Gott.“
Heute würde er sagen: „Macht euch kein Bild vom Bewusstsein.“

Euer Gerd Zimmerman

Feuer-Rose im tiefen Himmels-Blau heraus aus dem Dunkel-Grau – Bild: MiA
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,
  1. Gerd Zimmermann
    November 26, 2021 um 11:51 am

    file:///C:/Users/GERD/Downloads/Gott%20arbeitet%20mit%20dir.%20Aber%20nicht%20fuer%20dich..pdf

    Ich habe ein anderes Weltbild, weltliche Dinge wie Corona interessieren
    mich nicht wirklich.

    Gott arbeitet mit dir aber nicht mit dir.

    Das muss man erst einmal lesen können.

    Wie willst du mit Gott = Bewusstsein arbeiten, wenn du es nicht erkennen kannst,
    wie Kant.

    Ich kenne zwei Hände voll Menschen die meine Sprache sprechen, die auch im
    Nirwana sein können, im Nirgendwo, nicht weltlich, keine materielle
    Weltanschauung mehr haben.

    Das Universum verschwindet dadurch nicht nur wenn man weiss wie so
    ein Universum entsteht.

  2. Gerd Zimmermann
    November 26, 2021 um 5:18 pm

    Der Mensch hat vergessen was ein Subjekt und was ein Objekt ist.

    Ein Objekt ist eine Dinglichkeit, eine Form, eine Substanz, irgend ein
    Objekt eben.
    Das der Mensch selbst ein Objekt ist, vergisst er dabei.

    Das Subjekt, der Beobachter im Universum ist das Bewusstsein.

    Es gibt keine zwei Bewusstseine.

    Ganz so einfach ist es aber nun auch nicht, sonst hätten es mehr Menschen
    herausgefunden.

    Dieses eine Bewusstsein hat keine Sinnesorgane weshalb es auch keine
    Gebete hören kann. Egal wie oft der Papst seinen Segen ausspricht oder
    die Wissenschaft ihre Theorien formuliert.

    Das geht das Bewusstsein nicht das geringste an, egal wie viele Blasen-
    multiversen sich ein Hawking da ausdenkt. Er hätte uns eins zeigen sollen.

    Das interessiert die Menschen nicht, Beweise, sie wollen beten und glauben,
    je verrückter die Idee desto besser.

    Die eine Idee ist die vom Urknall, die andere Idee, ein Gott hätte den
    Kosmos erschaffen.

    Weder gibt es einen Gott noch einen Urknall.
    Das werden weder die Religionen noch die Wissenschaften zugeben wollen
    können, man habe sich eben einmal geirrt.

    Da könnte ich ja gleich meinen Hut nehmen und gehen.

    Gut, mich trifft es nicht so hart, bin weder Kardinal, Minister noch Doktor.

    Ein Universum kann man nicht anhalten, ob man will oder nicht.

    Einige hat man schon belehrt, den Sozialismus in seinen Lauf hält weder
    Ochs noch Esel auf.

    Wer da glaubt, Geld regiert die Welt, wird gerade in diesen Moment
    eines besseren belehrt.

    • November 29, 2021 um 12:15 am

      @ „Dieses eine Bewusstsein hat keine Sinnesorgane“

      Nicht „dieses“ Bewußtsein (es ist ja nicht eines unter
      vielen), sondern DAS Bewußtsein braucht keine Organe.

      🌱

      @ „weshalb es (das Bewußtsein) auch keine Gebete hören kann“

      Was aber nicht gleichzeitig bedeutet, daß Gebete keine (Aus-)Wirkung haben.

      Nach meiner „Erfahrung“ haben alle Gebete, Lieder, Mantren… ihre Wirkung im geistigen Bereich. Also auch unsere Worte und unsere Gedanken. Mit jedem Gedanken nehmen wir – so oder so – an der Schöpfung teil. Wir sind permanent an der Schöpfung beteiligt.

      Die „Schöpfung“ geschieht in dem einen einzigen (also unteilbaren)
      Bewußtsein, dessen sich jeder Einzelne von uns bewußt sein kann.

    • November 29, 2021 um 12:18 am

      Nur lebende Körper benötigen Sinnes-/Organe.

  3. Gerd Zimmermann
    November 26, 2021 um 5:56 pm

    Warum schafft es die Wissenschaft nicht das Wesen der Zeit zu erkennen.

    Zeit existiert nur als Erinnerung.
    Zeit kann man nicht mit einer Atomuhr messen, denn die Atomuhr zeigt ja
    nur die Erinnerung an.

    Sie können die Bombe bauen wissen aber nicht was Radioaktivität ist.
    Gammastrahlung, welche alles Leben vernichtet. Und nun, woher kommt
    das Leben ???

    Diese Gesprächspartner sind dünn gesät, verdammt dünn.

    Die Nobelpreisträger werden mich belehren wollen, es evolutionierte aus
    dem Urknall, da kann ich nur denken, habt ihr einen Knall.
    Sagen sollte ich das nicht, denn sie glauben es zu wissen.

    Wenn man Jahrhunderte oder Jahrtausende eine Lüge studiert, muss man
    ja daran glauben.

    Alles was man uns gelehrt hat basiert auf diesem Unwissen.

    Ich darf das schreiben auch wenn Martin glaubt er könne das löschen.

    Martin hat noch nicht bemerkt das dieses Wissen dabei 10 neue Quellen
    findet. Sind diese auch gelöscht werden es 100 sein, usw.
    Wer hat rechnen gelernt.

    • November 29, 2021 um 12:21 am

      @ „Zeit existiert nur als Erinnerung“

      …und als Phantasie (Zukunft“).

    • Dezember 7, 2021 um 10:25 am

      Wirklich ist nur
      der Augenblick.

      Wirklich „existent“ ist nur der gegenwärtige Moment.
      Der zwischen zwei Atemzügen oder zwei Wimpernschlägen.

      Den gegenwärtigen Moment
      gibt es also nur im Singular.

      Momente gibt es keine. Alle „Momente“ außer dem gegenwärtigen… sind Phantasmen.

      Vergangenheit (Erinnerungen) und Zukunft (Fantasien) existieren nicht wirklich.

      Leben – auch das Erinnern und Fantasieren – ist nur im gegenwärtigen (!) Moment möglich.

  4. Gerd Zimmermann
    November 26, 2021 um 6:10 pm

    @ Jo, so sehe ich das mittlerweile auch: Bildungsmaßnahmen mit Noten dienen dem Drill auf Gehorsamkeit …

    Gut.
    Und welche Note erhalte ich als Ungeimpfter auf der Erde.

    Wird nicht an den Universitäten Wissen eingeimpft, egal welches.

    Und schlucke oder pauke ich das nicht vom Prof. Dr. Dr. wird er mir schon
    zeigen wer hier das Sagen hat.

    Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen, was keine Drohung ist.

  5. Gerd Zimmermann
    November 26, 2021 um 7:51 pm

    Tja lieber Martin, ich war nur der Vorreiter dieser “ Zeit „, unerkannt zwar
    aber nicht löschbar.

    Das kann man erst verstehen wenn man versteht das es mich eigentlich
    gar nicht gibt, obwohl es mich zu geben scheint.

  6. Gerd Zimmermann
    November 27, 2021 um 9:14 am

    Martin, wie willst Du die Welt vor solchen Erkenntnissen beschützen ?

    Mir ist sicher bekannt das ein Gehirn nicht denkt, mir ist noch so viel mehr
    bekannt, was aber im Moment nicht in den Kontext passt.

    Dessen bin ich mir bewusst.

    Es gilt nicht als schick der Zeit voraus zu sein.

  7. Gerd Zimmermann
    November 28, 2021 um 6:58 am

    Er redet von der Zukunft, die war aber leider schon gestern.

    Warum löscht Martin nicht das Internet ?

    So etwas gehört doch nicht in die Öffentlichkeit.

    Ein Zweifel am Paradigma der Wissenschaft.
    Das war schon immer so, die theoretische Wissenschaft und fertig.
    Theoretisch hat es geurknallt. Niemand war dabei, nur der Glaube an den Urknall.
    Das nennt man dann Wissenschaft.

    Was, wenn die theoretische Wissenschaft sich geirrt hat ?

    Das kann nicht sein, ich bin doch Dr der Physik oder Prof Lesch.

    Solche Leute können sich nicht irren.
    Und wenn doch ?
    Dann wussten sie das Gegenteil schon immer und vorher.

    Der Vogel heißt Wendehals.

    Das Universum ist dimensionslos, sie, NEIN, NEIN, wir rechnen in 16
    Dimensionen, wenn es nicht reicht, fügen wir noch n Dimensionen hinzu.

    Krabbelgruppe.

    Berechne einmal was morgen an der Börse passiert, so etwas tun
    Spekulanten, Teils mit Erfolg oder auch ohne.
    Sie verkaufen die Zukunft an Gläubige.
    An Wissende kann man die Zukunft nicht verkaufen.

  8. Gerd Zimmermann
    November 28, 2021 um 7:15 am

    Religiöser Glaube und wissenschaftlicher Glaube sind die selbe Suppe, nur
    auf unterschiedlichen Tellern serviert.

    Die Einen brauchen Gott und die Anderen den Urknall.

    Das es keinen Anfang geben kann lässt ihr begrenzter Verstand nicht zu.

    • November 29, 2021 um 12:31 am

      @ „Das es keinen Anfang geben kann lässt ihr begrenzter Verstand nicht zu“

      Das liegt an der Art der…
      Funktion des Verstandes.

      Nur wenn wir den Verstand als die höchste Instanz ansehen, kommt solches dabei heraus.

      Der Haken ist nicht der Verstand selbst,
      sondern unsere Begrenzung UNTER ihn.

  9. Gerd Zimmermann
    November 28, 2021 um 7:22 am

    Der Verstand ist begrenzt, gut so.

    Sonst wäre ja das Universum grenzenlos, was es auch ist, innerhalb seiner Grenzen.

    Die Grenzenlosigkeit kennt ihre Grenzen.
    Nur das Denkbare ist denkbar.

  10. Gerd Zimmermann
    November 28, 2021 um 7:34 am

    Interstellare Reisen sind möglich.
    Wenn man die Herz aus Gold klaut. Man muss allerdings die Hyperraumumgehungsstrasse benutzen.

    So wie es Quanten tun, an jeden beliebigen Ort gleichzeitig sein.

    Oder Martin ?

  11. Gerd Zimmermann
    November 28, 2021 um 7:40 am

    Wer eingeklemmt ist in Raum und Zeit, kann niemals wie ein Quantum an zwei
    Orten gleichzeitig sein.

    • November 29, 2021 um 12:35 am

      So weit wir wissen. ―
      Aber was wissen wir schon?

  12. Gerd Zimmermann
    November 28, 2021 um 7:50 am

    Bewusstsein kann niemals eingeklemmt sein, weder in Raum noch in Zeit,
    es sei denn das Bewusstsein erschafft diesen Raum und diese Zeit.

    Dies geht aber nur über die Wahrnehmung von Raum und Zeit.

    Wahrnehmung von Raum und Zeit ist ein Buch mit sieben Siegeln.

    Ich habe daraus vorgelesen und werde es jetzt wieder schliessen.

    • November 29, 2021 um 12:45 am

      @ „Bewusstsein kann niemals eingeklemmt sein, weder in Raum noch in Zeit,
      es sei denn das Bewusstsein erschafft diesen Raum und diese Zeit.“

      Dennoch kann DAS Bewußtsein
      niemals irgendwo eingeklemmt sein.

      Anders unsere Möglichkeit, bewußt zu sein.
      Dieses menschliche bewußt sein ist meist durch den Verstand „eingeklemmt“.

      🌱

      @ „Wahrnehmung von Raum und Zeit ist…“

      Raum und Zeit können nicht „wahrgenommen“ werden – weil es sie gar nicht gibt.

      Raum und Zeit werden…
      unbewußt vorausgesetzt.

    • November 29, 2021 um 10:49 pm

      Raum und Zeit können
      nur fantasiert werden.

  13. Gerd Zimmermann
    November 28, 2021 um 5:18 pm

    Endlich einmal ein Physiker der Ahnung von der Materie hat.

  14. Tula
    November 29, 2021 um 12:49 pm

    Law Of One – TeilLaw Of One – Teil 3 💚 Das RA Material – KlarTraum 3 💚

  15. Tula
    November 29, 2021 um 1:06 pm

    kosmische Wahrheiten über natürlicher Tod, Unfall-Tod und Suizid

  16. Gerd Zimmermann
    November 29, 2021 um 4:24 pm

    https://www.fr.de/kultur/lage-ernst-aber-lachen-11319335.html

    lässt er sich von der „Nationalbesoffenheit“ nicht anstecken,

    so wie dieser Blog von Corona.

    Ein treffendes Wort, Weltbesoffenheit-

  17. Tula
    November 30, 2021 um 12:52 pm

    Zeit ist ein Strom von Bewusstsein
    29. November 2021
    26. Januar 1974 (I)

    Ich bin Hatonn. Ich bin bei diesem Instrument. Ich bin Hatonn. Ich grüße euch, meine Freundinnen und Freunde, in der Liebe und im Licht des Unendlichen Schöpfers. Es ist ein großes Privileg am heutigen Abend bei euch zu sein. Wir sind sehr froh zu sehen, dass ein weiterer Kanal entwickelt wird. Mein Bruder Laitos wird fortfahren mit demjenigen namens R zu arbeiten, bis er unsere Gedanken so klar empfängt wie dieser Kanal. Es ist eigentlich ein sehr einfacher Vorgang, und erfordert nur, dass ihr in eurer Meditation weitermacht und unseren Kontakt nutzt.

    Wir vom Bündnis der Planeten im Dienst des Unendlichen Schöpfers sind mit dieser Form von Kommunikation erfahren, und wir können zu dieser Zeit sagen, dass alle von euch in diesem Raum in der Lage sein werden, unsere Gedanken in der nahen Zukunft mit wenig Schwierigkeiten zu empfangen.

    Ich würde heute gern mit euch über ein Thema sprechen, das eure sehr nahe Zukunft betrifft. Ich würde zuerst gerne über die Definition dieses Begriffs, „Zukunft“, zu euch sprechen. Ihr seht die Zukunft als etwas, das zu euch kommen wird. Wir sehen die Zukunft als ein Ereignis, das gegenwärtig hier ist. Dies ist eine schwierig in eure Sprache zu übersetzende Sache, aber ich werde versuchen, euch ein Verständnis von dem zu geben, was ihr als Zeit kennt.

    Zeit, meine Lieben, ist eine Illusion. Die Schöpfung ist, tatsächlich, zeitlos. Ihr seid an einem bestimmten Punkt in der Evolution der Schöpfung. Es scheint ein Voranschreiten von Zeit zu geben. Tatsächlich ist da aber ein fortgesetzter Strom von Bewusstsein. Es ist nur nötig, euch entlang dieses Stroms aus Bewusstsein umzusetzen, um an irgendeinem Punkt entlang des Stroms zu sein, den ihr Zeit nennt.

  18. Tula
    November 30, 2021 um 12:57 pm

    Kapitel 3: Der Energie-Körper
    Posted on2 Days Ago von Editor

    Geist und Bewusstsein (I)

    Bewusstsein ist, in Wahrheit, das Bewusstsein von Liebe, denn Liebe, und die Verzerrungen von Liebe, sind alles, was es gibt.

    Jede Person hat eine angeborene Schwingung, die vollständig mit dem Logos, der all die Millionen von unendlichen Universen geschaffen hat, übereinstimmt.[1] Und jeder, durch den Vorgang, eine Inkarnation anzunehmen, hat sich für einen schwierigen aber dennoch lohnenden Dienst eingetragen.

    Das Bewusstsein, dann, welches manche Christus-Bewusstsein oder kosmisches Bewusstsein genannt haben, weilt innerhalb dieses Gefäßes aus Haut und Knochen, Muskeln und Gedanken. Jeder rattert in dieser etwas fremdartigen Zusammenstellung herum, ein gefangener Geist, oder nur auf Besuch. Die meisten Wesen verbringen einige Zeit damit, sich sehr gefangen zu fühlen, und doch ist dies eine Gelegenheit, auf die ihr sehr gehofft habt. Dies war die Reise, die ihr geplant habt, indem ihr euch für euch selbst Beziehungen eingerichtet habt, die euch dabei helfen würden, euer eigenes Herz und Geist auf diese Lektionen von Liebe zu richten, die ihr, ihr selbst, für die aussagekräftigsten und für euch kritischsten an diesem Punkt gehalten habt.

    Und so ist diese grundlegende Schwingung von jedem LIEBE selbst, verzerrt, zusammengezogen, kontrolliert, sagen wir, durch die verschiedenen Weisen, in denen, durch freien Willen, das Wesen gewählt hat, Bewusstsein zu begrenzen oder zu formen.

    Q’uo, in einem Channeling durch L/L Research vom 14. April 1996.
    Sie sind, nach der Bündnisphilosophie[2], ein SPIELER oder eine SPIELENDE des SPIELS DES LEBENS. In diesen nächsten Kapiteln geht es darum, wie man das SPIEL gut spielt. Sie handeln davon, wie Ihr Geist, Ihr Körper und Ihre Seele arbeiten. Diese Informationen, die den Energiekörper betreffen, zu verstehen, wird Ihnen helfen, ein spiritueller Athlet zu sein, wenn Sie jeden Tag zum SPIELBRETT kommen.

    Erfolgreiches Spielen auf dem SPIELBRETT geht nicht an den Flinken, sondern an diejenigen mit dem Herz an der richtigen Stelle. Der SPIELER läuft an jedem Tag ein Rennen mit sich selbst und sucht, wie der mittelalterliche Ritter den Gral oder den Geist der Wahrheit, nach Schönheit und Liebe, welche eine Geschichte einer Welt erzählt, die in Ordnung ist, und unsere Herzen lehrt, weise und wahr zu sein.

    [1] Im Original: … kongruent ist.

    [2] Die im Übrigen davon ausgeht, dass alle Wesen, egal ob männlich oder weiblich, (erstgeborene) Söhne des Schöpfers sind.

    https://carlarueckertdiewahl.wordpress.com/2021/11/27/kapitel-3-der-energie-korper/

  19. Gerd Zimmermann
    November 30, 2021 um 7:40 pm

    @ Mit jedem Gedanken nehmen wir – so oder so – an der Schöpfung teil. Wir sind permanent an der Schöpfung beteiligt.

    Die „Schöpfung“ geschieht in dem einen einzigen (also unteilbaren)
    Bewußtsein, dessen sich jeder Einzelne von uns bewußt sein kann.

    Das hätte ich ihr erklären wollen, was macht sie, besucht Gurus oder Lichtarbeiter,
    nicht reif für sich selbst. Sie braucht keine Hilfe von da draussen, so wie Martin,
    eine Urknnalltheorie von unwissenden Prof vererbt.

    Wie kann man Raum und Zeit krümmen ?

    Krümme erst einmal den Raum und darin die Zeit.
    Sie wissen nicht was sie tun.
    Die Zeit im Raum krümmen, soviel kann ich nicht saufen,
    Die Zeit im Raum krümmen, da müssen spezielle Pilze im Spiel sein.

    Nehme einmal die Zeit in die Hand und krümme sie.

    Nehme 298 Euro in die Hand und lese es nach.

    Lektor Dr Martin.

    Zeit krümmt man nach dem Zeit Krümmungsradius.

  20. Gerd Zimmermann
    November 30, 2021 um 8:16 pm

    So ein Universum kann nicht untergehen.
    Und wenn doch wird es zyklisch sein.

    Immer und immer wieder.

  21. Gerd Zimmermann
    Dezember 1, 2021 um 12:12 pm

    Zumindest einmal ein Lösungsansatz den Martin hoffentlich löschen wird.

    Im Internet geht nicht, aber in seinen Blog.

    Kohlenstoff, ich könnte Bücher, dicker als die Bibel darüber schreiben.
    Denn ohne Kohlenstoff geht überhaupt nichts.

    Auch nicht ohne Edelgase.

  22. Gerd Zimmermann
    Dezember 1, 2021 um 1:20 pm

    Wie zündet man einen Blitz ???

    So wie Tesla der den Potentialunterschied von Luft nutzte um sein Auto
    elektrisch zu betreiben.
    Martin will keinen Nobelpreis, ich auch nicht.

    Gravitation kommt nicht von innen um nach innen zu wirken.
    Martin trägt einen Hut für diese einfache Erkenntnis.

    Martin kann, versteht nicht das alles polar ist.
    In der Flasche Wein, die ich ausgiesse, wirken immer zwei Kräfte.

    Im Tornado auch, der Häuser anheben kann.

    Mache ich das kontrolliert, habe ich unendliche Energie.
    Ein Wasserwirbel saugt, er drückt aber auch, was Martins Professoren
    übersehen haben. Martin musste in diesem Semester seinen Karnarienvogel
    umtopfen.

  23. Gerd Zimmermann
    Dezember 6, 2021 um 3:04 pm

    Warum ist es in Flughöhe, etwa 10 km so kalt,
    Wenn Licht ein Teilchen wäre, es könnte die Sonne niemals
    verlassen.

    Bevor ich stolz wie ein Spanier mit einem Dr Hut herumlaufe,
    sollte ich doch so etwas simples wissen.

    Und, wissen sie es ?¿?

    Und solche Leute erklären uns wo oben und unten im Universum ist.

    Ich brauche solche Leute nicht, die nicht einmal wissen wo das
    Leben vor dem Urknall war.

  24. Gerd Zimmermann
    • Tula
      Dezember 7, 2021 um 12:22 pm

      Die Erde ist ja eine Wundertüte, ich hoffe sehr, das da noch mehr kommt, bald. 🙂

  25. Tula
    Dezember 7, 2021 um 1:11 pm

    Einsteins 5. Dimension
    Albert Einstein hat 1915 in seiner allgemeinen Relativitätstheorie ausgerechnet, dass es eine weitere Raumdimension gibt, ich nenne sie die 5. Dimension, denn die 4. Dimension ist bei Einstein die Zeit (für die ganz genauen hier). Seit der Veröffentlichung von Einstein ist es also aus mit unserer schönen dreidimensionalen Welt! Einstein ging konsequent von der bewiesenen Tatsache aus, dass Licht immer und überall genau dieselbe Geschwindigkeit hat und hat die ganze Physik um das Licht herum neu ausgerichtet. Er fand heraus, dass die Schwerkraft dadurch zu erklären ist, dass unser dreidimensionaler Raum nicht gleichmässig ist, sondern in einer höheren, also fünften Dimension gekrümmt ist. Das war damals eine Theorie, heute ist die Relativitätstheorie vielfach bewiesen worden.

    DIMENSION ALS FAKT
    Es gibt also eine fünfte Dimension in unserem Universum! Sie ist keine Erfindung aus einem Science-Fiction Roman, sie ist nicht Fantasie, sie ist ein wissenschaftlicher Fakt, sie ist nackte Tatsache. Ich nenne sie auf dieser Seite, wo es um Geometrie geht, die 4. Dimension, weil es in der Geometrie keine Zeit gibt bzw. diese nicht berücksichtigt wird. Ist etwas verwirrend: im Universum die 5. Dimension, in der Geometrie die 4. Dimension.

    WORTE FÜR DIE 4./5. DIMENSION
    Aber wir haben keine Worte für die geometrisch vierte Dimension. Wie sollen wir etwas beschreiben, dass wir uns nicht vorstellen können? Als geometrische Figur gibt es in der zweiten Dimension das Quadrat, als Entsprechung in der dritten Dimension den Würfel. Für die vierte Dimension können wir das entsprechende Gebilde dann „Hyperwürfel“ nennen, aus der griechischen Vorsilbe Hyper = „darüber“ (lateinisch „super“). Damit können wir behelfsmässig Dinge im vierdimensionalen „Hyperraum“ bezeichnen. Für die geometrische Figur des Hyperwürfels und für einige andere geometrische Figuren gibt es eigene Namen. Vieles bleibt jedoch unbekannt und schlichtweg unbeschreiblich.

    VORSTELLUNG DER 4./5. DIMENSION
    Wie können wir uns eine vierte Dimension vorstellen? Ehrlich gesagt, gar nicht! Unser Gehirn, unsere Fähigkeit zur Vorstellung ist auf drei Dimensionen ausgelegt. Wir können vierdimensionale geometrische Körper entwerfen, können Sie beschreiben, können ihre Oberfläche berechnen, wir können sie uns aber überhaupt nicht vorstellen. Das vierdimensionale Äquivalent eines Würfels ist beispielsweise der sogenannte „Tesserakt“.

    Dieser Hyperwürfel hat 32 Kanten, 24 Quadrate als Oberfläche und acht Würfelzellen als dreidimensionale Begrenzungen seines vierdimensionalen Hypervolumens. Wir können diesen Hyperwürfel auf viele verschiedene Arten auf ein zweidimensionales Blatt Papier projezieren. In den nebenstehenden Bild kannst du mit etwas geometrischer Vorstellungskraft einen gelben, einen rosanen und einen hellblauen Würfel erkennen, und mit ganz viel Vorstellungskraft vielleicht noch die restlichen fünf Würfel zählen. Aber wie diese acht Würfel einen Hyperwürfel bilden sollen, kann man sich nicht wirklich vorstellen. Jedenfalls bekomme ich hier schon einen „Knoten im Gehirn“. Wenn es einmal technisch möglich sein wird, mit einer halbdurchsichtigen Substanz 3-dimensionale Hologramme in den Raum zu zeichnen, dann könnten wir den Hyperwürfel auch in die dritte Dimension projezieren und ein 3-dimensionales Modell des Tesserakts zeigen. Aber vorstellen können wir ihn uns immer noch nicht.

    Falls du Geometrie-Fan bist, kannst du hier in einem Video anschaulich einige 4-dimensionale Figuren sehen. Und hier zur Frage, ob es vielleicht noch mehr als 4 Dimensionen gibt.

    BESCHAFFENHEIT DER 4./5. DIMENSION
    Und wie wäre die vierte Dimension beschaffen? Sowie der Übergang von der zweiten zur dritten Dimension neue Möglichkeiten, neue Eigenschaften, neue Komplexität erzeugt, wird natürlich auch die vierte Dimension unendlich komplexer und reichhaltiger sein als unsere Realität, ja als unser ganzes Universum. Unser Universum verhält sich zur vierten Dimension so, wie sich die zweidimensionale Oberfläche eines Fensters zu einem 3-dimensionalen Haus verhält. Das Haus hat viel mehr Fensterflächen als nur diese eine, es hat Stockwerke, Treppenhäuser, Zwischenwände, Decken, Böden, Möbel und vieles mehr. Das 3-dimensionale Haus enthält zahlreiche 2-dimensionale „Welten“. Und zusätzlich die 3-dimensionalen Elemente. Genauso kann es in einer vierdimensionalen Welt viele 3-dimensionale Universen geben. Und wenn es in einer vierdimensionalen Welt Lebewesen gibt, die sich in vier Dimensionen bewegen und vierdimensional wahrnehmen können, dann können wir uns vor ihnen nicht mehr verstecken. Wir können uns in einen Bunker aus meterdicken Beton-oder Bleiplatten packen. Ein vierdimensionales Lebewesen kann uns spielend darin sehen und finden, denn den Zugang aus der vierten Dimension können wir nicht zumauern. Wir sehen erstens nicht einmal den Eingang aus der vierten Dimension, wissen nicht wo er ist, und haben zweitens auch kein Material, aus dem wir eine vierdimensionale Mauer bauen könnten. Genauso, wie ein zweidimensionales Strichmännchen sich auf einer Fläche nicht vor uns dreidimensionalen Menschen verstecken kann, genauso wenig können wir uns vor vierdimensionalen Wesen verstecken. Sie sehen alles was wir tun. Sie können mit einem einzigen Blick unsere ganze Welt erfassen, so wie wir mit einem Blick aus dem Hubschrauber eine riesige 2D-Fläche überblicken können.

    Meine Schlussfolgerung ist also: Es gibt in unserer Welt eine Schwerkraft (Erdanziehungskraft, Gravitation), und diese Schwerkraftist nur durch eine Verwerfung in einer höheren Dimension erklärbar. Daher muss es also eine 5-dimensionale Welt geben (mit 4 Raum-Dimensionen und 1 Zeit-Dimension). Auch wenn wir diese nicht sehen oder erfahren können. Und falls es in dieser 5-dimensionalen Welt Lebewesen gibt, dann können diese 5-dimensionalen Wesen alles sehen, was wir Menschen machen, wir können uns nicht vor ihnen verstecken. Engel und andere geistige Wesen, die wir nicht sehen können, widersprechen daher nicht der Physik, sondern passen exakt in unser modernes Weltbild.

    Lies weiter Quantenphysik. Falls du zu den Menschen gehörst, die allein bei dem Wort „Mathematik“ oder „Physik“ eine leichte Übelkeit bekommen, kannst du auch gleich weiter lesen bei Jenseits.

    https://jenseitswelt.eu/einsteins-5-dimension

Comment pages
1 35 36 37 38 39 43
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: