Startseite > Gesellschaft > 1933 – „Scotty: Beam me up!“

1933 – „Scotty: Beam me up!“

Ich hatte vorgehabt, etwas über die wieder wahrnehmbare Blockwartmentalität, die unsere Eltern, Großeltern und Urgroßeltern schon einmal in ein schwarzes Loch geführt hat, noch selbst zu schreiben. Da es nun geschrieben wurde, wenn auch von Unbekannt, so kürze ich ab und stellen den Text, den ich gerade auf Facebook gefunden habe, einfach mal so hier ins Regal. OK, manches harte Wort hätte ich etwas geglättet, aber dennoch soll diese Meinung auch hier gelesen werden dürfen:

***

Einige finden es arg, wenn ich die jetztige Zeit mit der der NAZIS vergleiche und von „verhinderten KZ-Aufsehern“ spreche. Kann ich verstehen, aber es gibt ein paar Dinge, die ich arg finde, nämlich:

  1. bei einer Zugfahrt von Mitreisenden (guten Untertanen) zu hören: „Wer keine Maske tragen kann, soll halt nicht öffentlich fahren.“
  2. von einem Polizisten im Berliner Mauerpark zu hören: „Wer keine Maske tragen kann, darf halt nicht mehr auf Demos gehen.“
  3. von einem Physiotherapeuten zu hören, dass er mich nicht behandelt, weil ich auf Demos gehe (und das ohne Corona-Angst, er behandelt nämlich ohne Maske)
  4. von einer Freundin zu hören, dass sie beim Arbeitgeber denunziert und dann entlassen wurde, weil sie sich auf FB kritisch über Corona äußert
  5. von einer anderen Freundin zu hören, dass ihr Sohn bei über 30 Grad mit Maske DRAUSSEN Sport machen soll
  6. von einer Schule eine Mail zu sehen, wo einem Kind ohne Maske Schulverbot erteilt wird
  7. von einem Arzt zu hören, dass ihm die Approbation entzogen werden soll, weil er nicht impfen will
  8. von einem Arzt zu hören, dass ihm die Approbation entzogen werden soll, weil er sich kritisch gegen Corona äußert
  9. von Aktivisten zu erfahren, dass ihnen die Bankkonten bei der Deutschen Bank gekündigt werden – mindestens 4 Fälle bekannter Corona-Kritiker
  10. von einer 3d-und-FB-Freundin zu erfahren, dass sie sich nicht traut, bei mir zu kommentieren oder zu liken, weil sie Angst um ihren Job und vor dem Mobbing von Bekannten hat
  11. auf einer absolut friedlichen Demo eingekesselt und trotz Gerichtsentscheid an der Demo gehindert zu werden
  12. Bilder von schwangeren Frauen zu sehen, auf die ohne Grund eingeprügelt wird
  13. zu hören, dass FB-Kontakten von mir mit Kindsentnahme gedroht wurde
  14. von Journalisten zu hören, die sie nach dem ERSTEN Corona-kritischen Kommentar in einer Zeitung entlassen wurden
  15. zu lesen, dass in einer Schule in MeckPom Corona-negativ-getestete einen grünen Punkt tragen sollen
  16. zu lesen, dass maskenbefreite eine Armbinde tragen sollen
  17. zu lesen, dass Menschen in die Psychiatrie kommen, die sich den Maßnahmen widersetzen
  18. in nahezu allen Mainstream-Medien zu lesen, dass Antisemiten und Nazis gegen Corona demonstrieren

Was viele leider übersehen: das 1000-jährige Reich hat nicht mit Ausschwitz und dem 2. Weltkrieg begonnen.

Es begann mit dem Epidemiegesetz – Pardon – dem Ermächtigungsgesetz.
Es begann mit der Zerstörung der schwachen rechtsstaatlichen Strukturen.
Es begann mit gnadenloser Propaganda gegen Juden und Kommunisten, dann Sozialisten – also Andersdenkende.
Es begann mit der Zerstörung freier medialer Berichterstattung.
Es begann mit der Trennung von Familien bei unterschiedlicher Religion.
Es begann mit Schulverbot für jüdische Kinder.
Es begann mit dem gelben Stern.
Es begann mit der Bedrohung und Angstmache.
Es begann mit Denunziantentum und der Masse der Mitläufer.

Wo es endete [zumindest laut offizieller Darstellung], wissen wir alle.
Wer jetzt noch wegschaut, stimmt zu.

Die Regierungen von 193 Ländern dieser Welt sind ohne jeden Zweifel bis ins faulige Mark hinein korrupte WHOres der Weltgesundheitsorganisation, hörige Huren, die sich und ihre Bevölkerungen sowohl nördlich wie südlich des Äquators für ein paar Milliarden bunter Scheinchen unerbittlich vernutten und dafür deren Verelendung scheinbar gleichgültig in Kauf nehmen.

Meine zutiefst und aufrichtig empfundene Verachtung gilt jedoch nicht so sehr den wenigen armseligen, moralisch verkommenen Elitewürstchen, die sich munter die eigenen Taschen auf Kosten ihrer Untertanen füllen, sondern vielmehr dem Kriechvolk selbst, das sich bereitwillig unter die Knute der „Neuen Normalität“ von sadistischen Hygienefaschisten zwingen lässt, noch immer in dem kolossal fatalen Irrglauben, bei den Brandstiftern, die ihre Existenzen gnadenlos in Schutt und Asche gelegt haben, würde es sich um den Abhilfe leistenden Löschtrupp der Feuerwehr handeln.

Der Gedanke, der selben Spezies anzugehören, die offenbar ganz überwiegend aus dümmlichen, faulen, feigen und mit einer geheimen Vorliebe für diktatorische Zwangsmaßnahmen ausgestatteten Klatschhasen besteht, wird mit jedem Tag unerträglicher.

Ich mache jeden Einzelnen von Euch hysterischen „Stay Home“-Kreischern, Maskenfetischisten, Impfapologeten und Denunziantenarschlöchern persönlich dafür verantwortlich, dass entgegen aller wissenschaftlichen Erkenntnisse zur relativen Harmlosigkeit der China-Mikrobe auch weiterhin unschuldige Menschen, allen voran unsere Kinder, nun in einer Welt leben müssen, in der es mittlerweile sogar verboten ist, frei zu atmen. Eine Welt, in der niemand mehr lächelt und Umarmungen tabu sind. Wie krank ist das? Wie krank seid IHR? Was hat man Euch angetan, dass Ihr so geworden seid, völlig abgekoppelt von Euren eigenen menschlichen Bedürfnissen nach Nähe und liebevoller Zuwendung?

Nein, Ihr braucht darauf nicht zu antworten, denn ich kenne die Antwort bereits, vermutlich ganz im Gegensatz zu Euch: Weil Ihr selbst die ungeliebten Kinder vorangegangener Generationen seid, nicht wahr? Unverstanden, abgeschoben und während jahrzehntelanger Abrichtung in diversen staatlichen Ver-Bildungsinstitutionen auf unbedingten Gehorsam getrimmte, hirn- und rückgratlose Abnicker, die sich heute als willfährige Komplizen vollkommen wahnsinniger Sozialingenieure erweisen. Ihr seid nichts weiter als nützliche Idioten und Ihr setzt gerade alles daran, Eure Kinder zu eben solchen heranzuziehen.

Soll das wirklich Euer Vermächtnis hier auf Erden sein? Dann, bitte, Scotty:

Beam me up!

***

Dave Brych sieht eine Art der Hexenverfolgung auf Menschen, die keine Maske tragen:

  1. Martin Bartonitz
    September 20, 2020 um 11:33 am

    Offener Brief von Ärzten und Gesundheitsfachleuten an alle belgischen Behörden und alle belgischen Medien.

    Wir, belgische Ärzte und Angehörige der Gesundheitsberufe, möchten unsere ernste Besorgnis über die Entwicklung der Situation in den letzten Monaten im Zusammenhang mit dem Ausbruch des SARS-CoV-2-Virus zum Ausdruck bringen. Wir fordern die Politiker auf, unabhängig und kritisch über den Entscheidungsprozess und die obligatorische Durchführung von Corona-Maßnahmen informiert zu werden. Wir fordern eine offene Debatte, in der alle Experten ohne jede Form von Zensur vertreten sind. Nach der anfänglichen Panik um Covid-19 zeigen die objektiven Fakten nun ein völlig anderes Bild – es gibt keine medizinische Rechtfertigung mehr für eine Notfallpolitik.

  2. leon
    September 20, 2020 um 12:01 pm

    Nur ein kommentar !!! Auf soviel Wahrheit , ich erwarte nix mehr ….alles tot im schädel….angst lehmmt ,
    Sehr gut ,auf dem punkt…. auch an ihnen ,,das hab ich alles schon gewust“….. alles bekannt, wie were es wenn sie hir im block ,auch mindestens 1x pro woche Lösungsansätze in die hirne bringen…. wie were es, wenn der einzigste reale versuch ,,aufzustehen“ ,,QWERDENKEN … “ hier auch zur verbreitung geholfen wird….
    Sie!!!!,die verbrächer elieten!!! tun uns doch auch ihre scheisse, mit ständigen widerholungen alles ins Hirn zu preSSen ,ihre ideologie …????
    Wie were es wenn sie mal, lösungsansätze verbreiten….
    Welche mit denen man auch mal was bewirken könnte….
    Danke …Dr. denker Bartonitz….

  3. September 20, 2020 um 2:24 pm

    .
    Wisset, die euch
    Hass predigen…,
    erlösen euch nicht.

    – Marie von Ebner-Eschenbach
    .

    Allerdings auch sonst keiner.

    • No_NWO
      September 21, 2020 um 8:05 pm

      Aber die, die euch Nüchterheit predigen, die erlösen euch!

  4. Martin Bartonitz
    September 20, 2020 um 2:46 pm

    Na, wenn die WHO schon 2013 vor DEM Corona-Virus gewarnt hat, dann könnte seit dem an einem Virus geforscht sein, also wäre es gar kein Wunder, wenn ein Serum doch so schnell am Markt wäre? Nur, warum sprechen sie dann immer noch von einem neuen Virus?

    Angesichts von mehr als 20 Todesfällen hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eindringlich vor dem neuen Coronavirus gewarnt. Unter allen Gesundheitsproblemen mache ihr dieser Erreger „derzeit die größten Sorgen“, sagte WHO-Generaldirektorin Margaret Chan in Genf.

    Fundstelle: WHO: Neuer Coronavirus „Gefahr für die ganze Welt“

  5. Martin Bartonitz
    September 20, 2020 um 4:32 pm

    Eigentlich was zum Schmunzeln, was vor ein paar Monaten noch über das Tragen eines Lappens vor dem Laienmund zu kommentiert wurde:

  6. Martin Bartonitz
    September 20, 2020 um 4:37 pm

    • No_NWO
      September 21, 2020 um 9:09 pm

      Der kritische Kommentar von mir zu dem Redner Mag. Zeitz (siehe Rednerliste) ist leider nach unten verrutscht: 21.09.2020, um 8:58 pm.
      (Herr Zeitz ist Fan des berüchtigten Nobelpreisträgers in Wirtschaftswissenschaft, von dem Herrn von Hayek.)

  7. Martin Bartonitz
    September 20, 2020 um 4:38 pm

    Der Biologe Clemens Arvay, der sich Ärzte für Aufklärung angeschlossen hat, spricht über kritisch über die Impfseren, die uns in Kürze helfen sollen, mit dem Corona-Virus ‚besser leben zu können‘:

    • Martin Bartonitz
      September 20, 2020 um 6:42 pm

      Raphael Bonelli kritisiert die Arbeiten von Clemens positiv:

  8. September 20, 2020 um 4:45 pm

    Hat dies auf Menschenkind rebloggt.

  9. Martin Bartonitz
    September 20, 2020 um 4:47 pm

    Was mich jeden Tag beschäftigt: Wie kann es sein, dass so große Medienhäuser, wie unter anderem die Tagesschau es ist, es bis heute nicht verstanden haben, was ein PCR-Test ist und was er aussagen kann. Als ich den Beitrag von tagesschau.de am 06.09.2020 „Wie ansteckend sind die Patienten?“ gelesen habe, musste ich mit Erschrecken feststellen, dass immer noch die gleichen falschen Aussagen getätigt werden, obwohl diese jetzt mehrfach erklärt worden sind. Wie kann es sein, dass obwohl seit 8 Monaten von uns bis ins kleinste Detail erklärt wurde, was ein PCR-Test ist und was er aussagen kann, trotzdem von ARD und Co. die gleichen falschen Behauptungen immer und immer wieder erwähnt werden. In diesem Artikel werde ich den tagesschau.de-Artikel auseinandernehmen und aufzeigen, dass es sich nicht mehr lohnt, solche Medien zu konsumieren. Man verdummt wortwörtlich und tut sich damit keinen Gefallen, man kann in Anbetracht der Möglichkeit, sich zu bilden, von Vorsatz ausgehen. Dass solche Medienhäuser auch noch zwangsfinanziert werden müssen, ist der Gipfel der Dreistigkeit.

    Weiter: PCR: schlecht, schlechter, Tagesschau❗️- Corona_Fakten

  10. September 20, 2020 um 5:28 pm

    Tja, so ist es nun mal. Man kann als Einzelner nichts mehr ändern. Ach so, Demos ändern auch nichts mehr. Das Kind ist im Brunnen. Die Regierung hat sich selbst ermächtigt, aufgrund einer Krankheit, die so nicht existiert. Ich empfehle dazu auch gerne das kurze Interview mit Dr. Köhnlein, rt.deutsch.
    Darum geht es aber nicht. Die indoktrinierte Masse wird Köhnlein nicht ansehen. Ich wüßte für dieses Problem schon Lösungen, aber die sind nicht öffentlichkeitstauglich. Klar ist: Es gibt nicht ansatzweise genug Leute die den Ernst der Lage überhaupt erkannt haben. Also die Sache mit der Verhängung der nationalen Lage von epidemischer Tragweite. Eben deshalb wird die Bundesregierung bis März 21 so weiter machen, vielleicht reagionale shutdowns dabei, und dann evt. je nach Bedarf weiter verschärfen. Schließlich sind nächstes Jahr Wahlen. Und die verdummte Masse mag es, gegen eine fake-Epidemie möglichst allumfassend geschützt zu werden. Diese Masse wird niemals erkennen, daß das Ganze ein hoax ist. Kann sie jetzt gar nicht mehr.

    • September 20, 2020 um 9:56 pm

      @ „Die Regierung hat sich selbst ermächtigt, aufgrund einer Krankheit, die so nicht existiert.“

      Nein, dem ist nicht so. Die Regierung handelt aufgrund gesetzlich vorgegebener Möglichkeiten / Notwendigkeiten, wovon wir im „Normalfall“ nichts wissen (wollen).

      Daß wir nicht von allen rechtlichen Gegebenheiten wissen, ist eine andere Sache.
      Und daß dir die Regierung Böses will, ist eine Vorstellung, die dir unbenommen bleibt.

      Damit ist nicht gesagt,
      daß alles perfekt ist.

      Nichts ist jemals perfekt.

      • September 21, 2020 um 8:56 am

        Nein, dem ist nicht so: Die Regierung hat sich vorsätzlich am 28.3. 2020 selbst ermächtigt, aufgrund einer Pandemie, die damals schon keine war, was auch damals schon zu erkennen war, das Grundgesetz und die Grundrechte der Menschen in Deutschland einzuschränken, und zwar über das Infektionssschutzgesetz.
        Die Bezeichnung heißt: „epidemische Lage nationaler Tragweite“. Deshalb greift das Infektionsschutzgesetz.
        Es existierte aber nie eine solche Lage. Jetzt erst recht nicht mehr!

        Der Bundestag kann eine solche epidemische Lage nationaler Tragweite auch gar nicht beschließen, oder sitzen da alles Ärzte drin?
        Die einseitige Information der Politdarsteller im Bundestag bezüglich einer „MÖGLICHEN“ epidemischen Lage, geschah nur über eine Institution, nämlich das Robert-Koch-Institut. Dieses Vorgehen seitens der Bundesregierung schon Ende März 2020 ist grob fahrlässig, wenn nicht gar kriminell, wenn man beachtet, welche Schäden entstanden sind durch einen eben von denselben Politdarstellern verfügten lockdown entstanden, aufgrund einer epidemischen Lage nationaler Tragweite, die nie existierte. Gut, das müssen die Gerichte klären.
        Man könnte ja sagen, das ist vorbei.
        Aber:
        Die epidemische Lage nationaler Tragweite wird nie mehr aufgeboben werden, weil es dazu keine Kriterien gibt. Sie existiert immer noch fort. Und deshalb werden immer weiter Grundrechte der Menschen eingeschränkt werden. Deshalb bringen Demos auch nichts. Im Extremfall werden sie sowieso verboten werden. Kranke, wirklich kranke Menschen, braucht die Bundesregierung nicht mehr, um ihren herbei fabrizierten Notstand aufrecht zu erhalten. Das ist die eigentliche kriminelle Selbstermächtigung der Bundesregierung. Das kann man sehr wohl in einem Atemzug mit Hitlers Machtübernahme 1933 vergleichen.

  11. Martin Bartonitz
    September 20, 2020 um 5:54 pm

    Und nochmals die Erklärung, dass der PCR-Test eben nicht den Virus feststellt, sondern nur etwas, was von ihm stammen könnte, u.a. auch, wenn er schon zerfallen und inaktiv ist, oder eben auch von anderen Zellenkomponenten des Körpers:

  12. Martin Bartonitz
    September 20, 2020 um 6:06 pm

    Tja, wo genau ist der Einfluss der Pandemie auf das Sterbeverhalten in D zu erkennen?

    Klicke, um auf jahres-sterbebilanz-deutschland-vergleich.pdf zuzugreifen

  13. Martin Bartonitz
    September 20, 2020 um 6:16 pm

    Gerade auf Facebook gefunden:

  14. Martin Bartonitz
    September 20, 2020 um 6:17 pm

    Und so manche mögen den spendablen Billiboy, da er Rettung verspricht. Und dann sehen wir, worin er verwickelt ist … guter Billy, oder doch eher von der anderen Sorte?

  15. Heinz Braehming
    September 20, 2020 um 10:35 pm

    Geschichtsrevisionistisch angehauchter Bullshit Artikel. Warum müssen Leute die so einen kompletten Schwachsinn denken, diesen Quark auch noch in die Welt raus posaunen?

    • Martin Bartonitz
      September 20, 2020 um 10:43 pm

      Na , da hat aber wer was Schlaues zu sagen gehabt 😉

      • Heinz Braehming
        September 20, 2020 um 10:56 pm

        Wer 1933 mit 2020 vergleicht hat keinen intelligenten Kommentar verdient. Wenn diesem Schund auch noch eine Bühne geboten wird ist das mehr als ärgerlich. Da ist jede Verhältnismäßigkeit abhanden gekommen.

        • Martin Bartonitz
          September 21, 2020 um 8:41 am

          1933 und 2020 lässt sich sehr wohl vergleichen, denn die Mechanismen scheinen mir doch exakt dieselben zu sein: Es geht hier im Vergleich um das Blockwarttum, nicht mehr und nicht weniger. Wer dort mehr hinein interpretieren will, bitte …

          • September 21, 2020 um 9:23 am

            Nein, es geht um noch sehr viel mehr: Um die Machtergreifung über ein Notstandsgesetz, willkürlich zu regieren, und den Machterhalt zu sichern, ein Notstandsgesetz, welches keine reale Grundlage hat: Es existiert KEINE „epidemische Lage nationaler Tragweite“, es hat auch nie eine solche existiert.
            Dies hätte die Bundesregierung sehr wohl schon Ende März 2020 wissen können. Spätestens JETZT MUSS sie es aber wissen. Sie will es aber nicht wissen. Weil sie so, über Notstandsgesetze, weiter regieren will bis zur Wahl nächstes Jahr.
            Siehe dazu auch: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2020/09/21/nochmal-zur-immer-noch-existierenden-epidemischen-lage-nationaler-tragweite/

          • Karl-Heinz Giese
            September 21, 2020 um 9:53 am

            Ja klar – und das Infektionsschutzgesetz wurde mit vorgehaltenen Waffen der SA durchgedrückt? Der Artikel ist eine Beleidigung an alle, die unter dem NS Regime zu leiden hatten. Das ist, egal welchen Aspekt man sich rauspickt, ein ganz übler Vergleich. Ebenso wie manche Verquerdenker die auf der Demo, die sich einen Judenstern mit Aufschrift „ungeimpft“ getragen haben. Unterirdisches Niveau.

          • September 21, 2020 um 10:47 am

            Waffen brauchte es bei der fortgeschrittenen Gleichförmigkeit vor allem der Politdarsteller, die ja im Bundestag sitzen und all das zu verantworten haben, nicht mehr. Der Bundestag hat das einfach abgenickt. Opposition gibts auch schon lange nicht mehr.
            Komisch, daß das erst jetzt auffällt?
            Wie viele Tote hat es gegeben durch den lockdown, der, laut Aussagen diverser Politdarsteller überflüssig war? Wollen Sie die Anzahl der Opfer beides Unrechts gegeneinander ausspielen? Damit bagatellisieren Sie tote Menschen, ist Ihnen das überhaupt bewußt?

          • Karl-Heinz Giese
            September 21, 2020 um 11:17 am

            Opfer zu vereinnahmen und auch eine vermeintliche Opferrolle einzunehmen ist etwas was Sie hier tun. Diese Behauptung das der lockdown mehr Opfer gefordert hat, als nichts zu tun, ist nicht belegt – im Gegenteil, gerade die Corona-Leugner Fraktion führt doch so gerne die Übersterblichkeit Statistik für Deutschland an. Gewaltenteilung, Opposition und Medien funktionieren noch recht gut – nur gibt es einige Leute, die sich unbedingt ihr eigenes Weltbild zusammenkonstruieren wollen, es anderen aufdrängen und gerade damit Demokratische Strukturen dekonstruieren statt zu stärken.

          • September 21, 2020 um 11:45 am

            „Gewaltenteilung, Opposition und Medien funktionieren noch recht gut“
            Auf welchem Planeten leben Sie?
            Natürlich kann man die Lockdown-Toten, die unnötig waren, nur schätzen. Man wird dafür niemals eine öffentliche Bestätigung bekommen, so lange dieses System an der Macht ist. – Der gute Mann aus dem BmI hat diese Zahl mal geschätzt, im April waren es ca 4000 bis … Ende offen…100.000.

          • Martin Bartonitz
            September 21, 2020 um 4:09 pm

            Die Gewaltenteilung hat in D noch nie gut funktioniert, da die Staatsanwälte der Regierung unterstellt sind.

          • Karl-Heinz Giese
            September 21, 2020 um 12:13 pm

            Auf welchem Planeten leben Sie?
            Nicht auf ihrem Planeten – und da bin ich auch recht froh drüber. Meiner ist nicht so von dichotomen Denken geprägt.
            BmI
            ?? – BIM? Welcher „gute Mann“?

          • September 21, 2020 um 5:12 pm

            Ich finde das auch gut so denn meine Welt ist nicht so vom Kriechertum geprägt wie Ihre. Und ich erkenne auch noch, im Gegensatz zu Ihnen, ob eine Regierung legal handelt oder nicht.

          • September 21, 2020 um 5:22 pm

            BMI- Link zum Papier: https://www.achgut.com/artikel/das_corona_papier_seehofer_im_bunker
            Daraus: „Das Corona-Papier: Seehofer im Bunker

            Nachdem das Corona-Papier von Achgut.com jedermann zugänglich gemacht worden ist und hier heruntergeladen werden kann, hat die Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich selbst ein Bild über die Stichhaltigkeit der dort vorgetragenen Kritik zu machen. Es geht im Wesentlichen darum, dass die völlig überzogene Corona-Panik und die daraus resultierenden politischen Maßnahmen in Deutschland viel mehr Todesopfer fordern könnten als die eigentliche Krankheit. Von großer Sprengkraft ist auch die Feststellung, dass von politischer Seite offenbar keine ausreichende Folgenabschätzung gemacht wurde. Das könnte ein erhebliches juristisches Nachspiel haben, etwa bei Schadenersatzprozessen. „

          • September 21, 2020 um 1:30 pm

            Zum Ende des letzten Schuljahres wurde die Abschlussklasse einer Realschule nach Auschwitz gekarrt. Auf meine Frage, an die Mutter einer Schülerin gerichtet, welche Botschaft den jungen Menschen vermittelt werden solle, bekam ich die Antwort: Wohl als Mahnung, das „so etwas“ nie wieder geschehen solle… Und dann kam das Virus. Das Grundgesetz wurde ohne mit der Wimper zu zucken außer Kraft gesetzt und keiner hat was gesagt, weil sie alle Angst hatten. Mein Vater hat im Krieg seine besten Jahre gelassen. Die Generation meiner Eltern hat unglaublich gelitten und alle Kräfte mobilisiert um die Zerstörungen zu beseitigen und haben den Neuaufbau gestartet. Und dann werde ich mit den Erzeugnissen des Wohlstandes der Generation meiner Kinder konfrontiert und alles was ich höre lautet: Das ist deine Erfahrung, in meinem Leben war das eben nicht.
            Herr Giese, es geht um die Gesinnung und nicht um die Zahl der Opfer.
            Denn sowas kommt sowas.
            „Unsere Politiker“ erheben sich über das Gesetz, als gäbe es kein morgen. Ich höre die Anklagen von besorgten Menschen, die auf die fatalen Folgen der Maßnahmen hinweisen und sie verstehen gar nicht, dass genau diese Folgen beabsichtigt sind. Die Menschheit soll dezimiert werden. Die Menschheit soll geschwächt werden. Die Menschheit soll in Angst erstarren, damit sie manipuliert werden kann.
            Wachen Sie auf Herr Giese!

          • Karl-Heinz Giese
            September 21, 2020 um 5:41 pm

            @Mary Pieper Ich habe keine Opfer miteinander verglichen. Sie leben auf einer selbst aufgeschütteten Insel der Angst. Seien Sie bitte skeptisch und folgen sie keinen Scharlatanen.

            Wenn immer ein 3.Reich Vergleich gezogen wird, ohne das dafür ein wirklicher Grund gegeben ist, nimmt das gerade die Grundlage dafür weg, unseren Kindern beibringen zu können, warum sich das niemals wiederholen darf. Es bagatellisiert die damaligen Geschehnisse, wenn man Maskentragen mit Judensterntragen vergleicht.
            Das Grundgesetz wurde nicht aufgehoben. Die Folgen sind nicht „beabsichtigt“. Die Menschheit soll auch nicht dezimiert werden. Diese Angst ist nicht begründet.

            Der Artikel ist geschrieben von einem Holocaustleugner. Zitat: „Wo es endete [zumindest laut offizieller Darstellung], wissen wir alle.“

            Also welche ideologische Gruppe unterstützen sie mit ihren Beitrag?

          • Martin Bartonitz
            September 21, 2020 um 6:52 pm

            Ähm, wer den rosa Elefanten sehen will, sieht ihn auch. Wo genau ist da eine Lüge formuliert. Was genau steht denn dort, was wir alle wissen oder nicht wissen? Ich vermutete hier, dass damit der Massenmord an den Juden gemeint ist. Wieso sollte das genau umgekehrt, also verleugnet gemeint gewesen sein?

          • September 21, 2020 um 5:45 pm

            Mary Pieper: „…Generation meiner Kinder konfrontiert und alles was ich höre lautet: Das ist deine Erfahrung, in meinem Leben war das eben nicht.“

            Sie haben Recht, deine Kinder.

            Jede Generation bekommt genau
            die Herausforderungen, die sie
            braucht und erleben wollte.

            Ob wir sie annehmen oder
            jammern: Et is, wie et is.

            Du mußt mit deinen Gegebenheiten
            zurecht kommen, wie sie mit ihren.

          • Karl-Heinz Giese
            September 21, 2020 um 5:58 pm

            @teutoburg
            https://correctiv.org/faktencheck/2020/08/26/keine-belege-dafuer-dass-90-prozent-aller-operationen-waehrend-der-corona-pandemie-verschoben-wurden

            Daraus:
            In einer kleinen Anfrage, die die AfD bezüglich des Papiers gestellt hatte, wurde am 23. Juni von der Bundesregierung mitgeteilt, dass das BMI das Dokument schon am Tag der Veröffentlichung als „gegenstandslos“ eingeordnet habe (Seite 3).

            In dem Papier wird konkret behauptet, im März und April seien 90 Prozent aller notwendigen OPs verschoben bzw. nicht durchgeführt worden. 2,5 Millionen Patienten seien nicht operiert worden, „obwohl dies nötig gewesen wäre“.

            Es werden keine Belege für die Zahlen genannt
            Belege für die konkreten Zahlen werden in dem Papier nicht genannt. In dem Dokument heißt es zudem, dass die Auswahl der zehn Experten zur Einschätzung der Lage „zufällig“ erfolgt sei und „daher nicht repräsentativ“ sein könne (Seite 6). Und weiter: „Die voraussichtliche Sterberate lässt sich nicht seriös einzuschätzen [sic]“.

          • September 21, 2020 um 6:16 pm

            Hören Sie einfach auf, im derzeitigen System Belege dafür einzufordern, daß jemand, der etwas gegen das System schreibt, das auch mit Quellen belegen soll, die von systemtreuen Medien stammen. Sie machen sich lächerlich.
            Der Mann (meines Wissens heißt er Kohn und war/ist höherer Beamter) hat sich mit der Materie ausgekannt. So ganz nebenbei hat er einige namhafte Ärzte zur Information hinzu gezogen, bevor er sein Papier geschrieben hat.
            Was man von der Bundesregierung nicht behaupten kann; die glaubt stur und fest nur einer „Institution“, dem Robert-Koch-Institut.
            Natürlich kann man keine Sterberate genau einschätzen, das habe ich oben auch geschrieben. Deshalb gibt es da auch die große Bandbreite zwischen 4000 und 100 000.

          • Heinz Braehming
            September 21, 2020 um 10:00 pm

            @Karl-Heinz Giese
            Der Versuch mit Fakten oder Gegenargumenten zu kommentieren führt nur dazu, das Sie schlicht in das Systemling frame gesteckt werden. Bringt nichts. Hier ist gerade ein schönes Beispiel dafür zu lesen. Versuchen Sie es mit Beiträgen von kenfm 🙂

          • No_NWO
            September 21, 2020 um 11:32 pm

            Tatsächlich sind allein schon die Klickzahlen eines Portals Beweis für dessen Systemtreue: Ein falscher Ton eines großen Portals, und ein „Dienst“ bzw. der Tiefe Staat führt ein freundliches Gespräch mit dem Betreiber, warnt mit sorgenvoller Miene vor möglichen Anschlägen von irgendwelchen Irren und bietet väterlich seinen „Schutz“ an. Dann also auf gute „systemkritische“ Unterhaltung bei kenFM — 500.000 Klicks!

            „Kontrollierte Opposition“ kitzelt den Untertanengeist so weit, daß er emotional zustimmend oder ablehnend anbeißt und sich in seiner Opferrolle bestätigt sieht. Ist wie im Kasperletheater: Rationales Erfassen der Wirklichkeit fällt überall da aus, wo es um die Bestätigung von Gut-Böse-Klischees geht. Ihrem Rat an den Delinquenten ist unbedingt beizupflichten: Ab zu kenFM!

          • September 21, 2020 um 10:29 pm

            Ach Herr Giese, Sie interpretieren, nach meinem Verständnis, ihre persönliche Sicht in meinen Text hinein. Geschenkt. Darüber hinaus versichere ich Ihnen, dass ich sehr klaren Blickes erkenne, wie dieses alte Zeitalter zu Ende geht. Dieser Laden macht zu. Endlich. Ja, und es geht um Angst bzw. Verführbarkeit und das bedeutet, es wird Zeit sich davon zu befreien. Ihnen wünsche ich ganz persönlich einen guten Flug. Die Landung kommt danach, aber das wissen Sie sicherlich. Nix für ungut.

        • Heinz Braehming
          September 21, 2020 um 10:12 pm

          @Martin Bartonitz
          Es ist auch keine Lüge formuliert – aber wenn man den Nebensatz „zumindest laut offizieller Darstellung“ einwirft – dann hat man damit Zweifel an der offiziellen Darstellung ausgedrückt.

          Ein bisschen blind auf dem rechten Auge? Hat sich da ein rosa Elefant eingenistet?

          • Martin Bartonitz
            September 21, 2020 um 10:43 pm

            Es wird mir immer vorgeworfen, nur das zu sehen, was ich sehen will … geht mir wohl nicht alleine so 😉

          • Heinz Braehming
            September 21, 2020 um 11:14 pm

            Nein, Herr Bartonitz, damit sind sie nicht alleine. Sie finden viele Leute mit der selben Schwäche in ausgeprägter Form als Kommentatoren hier im Forum oder auch unter den Querdenkern. Ist doch beruhigend, nicht war? 🙂

          • No_NWO
            September 21, 2020 um 11:45 pm

            Es ist doch ermutigend, Gemeinsamkeiten zu entdecken. Ist es denn nicht auch eine Gemeinsamkeit, anderer Meinung zu sein!? Die Frage ist nur, wie mit solch einer Gemeinsamkeit umgegangen wird. Ob moralisch empört, oder tolerierend. Ein Faschist toleriert nicht. Er braucht Gut, Böse und die moralische Empörung wie die Luft zum Atmen. Jedem das Seine!

          • Heinz Braehming
            September 22, 2020 um 12:00 am

            Ja, Herr No_NWO. Wie passend und eloquent ausgedrückt. Chapeau und zurück an den Absender.

          • No_NWO
            September 22, 2020 um 12:35 am

            Wenn der Faschismus wiederkommt, wird er nicht sagen: „Hallo, ich bin der Faschismus!“ Nach meiner Auffassung überziehen Sie hier und versuchen, ein Drohpotential aufzubauen und den Betreiber dieses Blogs einzuschüchtern. Mit dem „eingenisteten rosa Elefanten“ spielen Sie auf meine Person an, einen ausgewiesenen Antifaschisten und Anti-Sozialdemokraten. Offenbar sind Sie und Ihr Kumpan Angehöriger des Tiefen Staats aus der Fraktion Sozialdemokratie/Gewerkschaften. Ich kann das riechen. Wie tief sind Sie denn schon gefallen, wenn Sie Angst vor einem einzelnen Mann und seinen Argumenten haben! Gehen Sie nach Hause. Hier gibt es nichts für Sie zu sehen.

          • September 23, 2020 um 2:30 pm

            Hm, die Aussage mit dem Rosa Elefanten hätte ich jetzt anders interpretiert.
            Gar nicht auf eine Person bezogen. Sondern eher auf gewisse historische Geschehnisse. Die hier keiner leugnet, Herr Braehming, ich auch nicht.

          • No_NWO
            September 23, 2020 um 7:23 pm

            Der Bezug ergab sich für mich irrtümlich. Und zwar über einen hier ins Regal gestellten Beitrag von mir mit dem Titel «Der ROSA ELEFANT mitten im Wohnzimmer — ein Grundkurs in Ökonomie und Wahnsinn». Es wird dort das unweigerlich böse Ende einer Wirtschaftsweise aufgewiesen, die auf die Erzielung von Kapitalrendite ausgeht. Tatsächlich aber hatte Martin Bartonitz den sprichwörtlichen rosa Elefanten hier nun in einem völlig anderen Zusammenhang in die Debatte getragen, ohne das Kapital überhaupt zu adressieren. Wie der Herr Braehming den rosa Elefanten anschließend aufgriff, verstand ich dies unzutreffend als Attacke, um mich in die häßliche Ecke des in staatliche Planwirtschaft verliebten Linksuntertanen zu stellen. Frei nach dem bei Systemgläubigen beliebten Bashing, daß ein jeder, der radikale Kritik am Kapital übe, zwangsläufig gern einen Knicks vor den lieben Onkeln und Tanten des Politbüros machen wollen würde.

          • Martin Bartonitz
            September 23, 2020 um 8:20 pm

            🙂

          • Heinz Braehming
            September 22, 2020 um 1:17 am

            Der Bezug rosa Elefanten ist wegen, Zitat Martin Bartonitz : „Ähm, wer den rosa Elefanten sehen will, sieht ihn auch.“ Das sie damit getriggert werden, war nicht meine Absicht. Auch war es nicht meine Absicht ihnen faschistisches Gedankengut anzuhängen – damit haben Sie angefangen indem Sie versucht haben mich mit der Faschismuskeule zu diskreditieren.

            Als Antifaschisten würde ich mich auch klar einordnen. Was auch mein Motiv war, den Leitartikel so deutlich zu kritisieren. Ja, aus Empörung heraus. Überzogen? Ich denke nicht. Bei Geschichts-Revisionismus geht mir in der Tat die Hutkrempe hoch. Sie sind Antifaschist und lassen Sie so etwas kritiklos stehen? Oder ist hier ihr Anti-Sozialdemokraten Ich stärker? Wie können Sie mit diesen Gegensätzen zu einem kohärenten Weltbild für sich selbst kommen. Interessant.

            Und ich habe keine Angst vor einem einzelnen Mann und seiner Meinung. Aber zu einer Meinungsäußerung gehört es auch, Kritik vertragen zu können.
            Das „tiefer Staat“ framing ist zu viel der Ehre. Als ob ein tiefer Staat, wenn es ihn gibt, auf so einer Ebene zu agieren würde. Das wissen Sie besser.

          • No_NWO
            September 22, 2020 um 12:07 pm

            Als geliebten Feind der Sozialdemokratie fragen Sie da in der Tat jemanden, der einiges an Erfahrung mit seinen „linken“ sozialdemokratischen Schelmen hat. Je nach Stimmungslage – man ist moralisch eitel – läßt die sozialdemokratische Großfraktion des Tiefen Staats sich zu Attacken gegen auch kleine Fische herab. Falls diese unangenehme Wahrheiten über die Sozialdemokratie verbreiten bzw. über deren moralische Eitelkeit. Zum Beispiel wenn Lenin referiert wird, sein Reden vom Bündnis der beim Großkapital beschäftigten, von letzterem privilegierten und sich deshalb mit dem Großkapital verbündet habenden „Arbeiteraristokratie“. Oder wenn Lenins Reden von den „supranationalen Finanzoligarchien“ (Konglomerate aus Führungspersonal von internationalen Warenproduzenten und Großbanken) referiert werden, welche letzteren heutzutage als „Tiefer Staat“ bezeichnet werden und als imperialistische Führungsmacht des internationalen Kapitals anzusehen sind (siehe Lenins Imperialismus-Schrift von 1917).

            Meine ganz persönliche und einschlägige Erfahrung besagt, die Sozialdemokratie sei sich zwar zu fein, den faschistischen Köter zu geben. Aber sie ist dessen heimliches Herrchen. Ist sozusagen ein Subunternehmer des tiefenstaatlichen Oberherrchens namens supranationale Finanzoligarchie. Faschismus ist ein Produkt des Tiefen Staats, und die Sozialdemokratie ist dessen engster Verbündeter.

            Was die moralisch eitlen Gutmenschen in den sozialdemokratischen Großapparaten aber am meisten aufbringt, ist das Reden von der Geführtheit insbesondere der radikalen Linken durch jenen Großapparat. Nicht zuviel gesagt, daß alle(!) vulgärmarxistische Linke, alle(!) radikale und „revolutionäre“ Linke, Sub-Subunternehmer des Tiefen Staats ist. Der Job dieser Linken ist die Zersetzung allen aus dem Proletariat kommenden Widerstands gegen das Großkapital. Verhindert werden soll die Bildung eines alltagspraktisch(!) orientierten Bündnisses von allen(!) fachlich geeigneten gesellschaftlichen Akteuren gegen das Großkapital mit dem einfachen Ziel, die unausweichlich auf Genozide zulaufende Politik des Tiefen Staats zu parieren durch Bildung von vernetzungsorientierten lokalen und regionalen Organisations-Komitees, welche mindestens die absehbar von Zusammenbruch bedrohten zentralen Warenproduktionen sowie die öffentliche Basis-Infrastruktur (insbesondere Wasser, Abwasser, Müllabfuhr, Gesundheit, Recht, Polizei und Bildung) aufrechterhalten werden. Allein ein solches Bündnis ist Antifaschismus!

            Die historischen Forschungen von Hermann Ploppa und Wolfgang Effenberger weisen den Nazifaschismus als ebenfalls Produkt des englischsprachigen Tiefen Staats aus. Auf dem Hintergrund solcher Einschätzungen und Bewertungen verfliegt jeglicher Zweifel über die Herkunft der Corona-„Pandemie“ aus den Hexenküchen des Tiefen Staats. Die zu dieser vorgeblichen Pandemie von der Sozialdemokratie sowie der radikalen, „revolutionären“ und „antifaschistischen“ Linken eingenommenen Positionen sprechen eine deutliche Sprache.

            Wenn der Faschismus zurückkommt, wird er nicht sagen: „Hallo, ich bin der Faschismus!“ Er sagt: „Hallo, ich bin die Sozialdemokratie im Bündnis mit der radikalen, revolutionären und antifaschistischen Linken. Und die sonstige politische Klasse ist mein nützlicher Idiot.“

        • Heinz Braehming
          September 22, 2020 um 1:59 pm

          @NO_NWO Danke für die ausführliche Darlegung – ernsthaft – ist nicht ironisch gemeint.

          Ich habe schon mehrfach die Aussage gehört – im übrigen von „links“ : „Die soziale Marktwirtschaft ist eine Erfindung des Kapitals um die Macht zu erhalten“. Ich denke passt in ihre Darlegungen. Ich kann aber nicht mehr zu dem Thema beitragen – ist nicht mein Gebiet – aber werde mich bei Gelegenheit mal einlesen. Danke für die Anregungen.

          Was auffällt ist das Sie generell dem Zufall keinen Platz einräumen. In meiner Welt ist Corona nur ein dummer Virus mit dem wir halt umgehen müssen. Die Gefahr ist dabei, das es immer auch wieder Opportunisten geben wird, die so eine Situation für sich ausnutzen werden. Da muss man aufpassen. Aber die Gefahr ist imho eher bei egomanischen Einzelpersonen zu suchen, die ihren Einfluss auf ihr Umfeld ausüben und erweitern wollen. Da ist Opposition nötig und wichtig.

          Aber generell halte ich mich lieber an das Konzept von Ockhams Rasiermesser: Die große umfassende tiefe Staat Verschwörung ist meiner Meinung nach die deutlich unwahrscheinlichere These. Das wir halt alle mit dem Scheiß leben und jeder seinen Umgang damit finden muss, die wahrscheinliche These.

          • No_NWO
            September 22, 2020 um 4:20 pm

            Die „soziale Marktwirtschaft“ ist eins der vielen hübschen propagandistischen Schleifchen, welche die globalen Eliten den von ihnen installierten Regimen umgebunden haben. Wo ist sie denn, bitteschön, die soziale Marktwirtschaft: Sie ist abgesoffen, das Heck dieser Titanic schaut noch ein Stückweit aus dem gurgelnden Wasser.

            Nein, es geht nicht um ideologischen Wettbewerb, sondern um Einsicht in den Ernst der Lage. Und es wäre absurd, jetzt zurückzuschauen, um Schuldige ausfindig zu machen. Ist einfach schlecht gelaufen, shit happens. Also müssen wir alle jetzt guten Willen aufbringen, um ein seetüchtiges neues Schiff auf Kiel zu legen und zu Wasser zu lassen. Und zwar schnell. Mein Vorschlag steht: Ist die Kapitalrendite als intrinsisches wirtschaftliches Steuerungselement ausgefallen, muß nun von der kaputten Automatik auf Handsteuerung umgestellt werden: Organisations-Komitees! Nicht, weil ich das so will. Sondern weil es anders nicht geht: Kapital und tragfähige Kapitalrenditen gehören der Vergangenheit an.

          • Heinz Braehming
            September 22, 2020 um 4:30 pm

            Bin ja bei ihnen. Ich befürchte aber, das ihnen die „Organisations-Komitees“ als Planwirtschaft ausgelegt werden. Und das lässt sich nur schwer verkaufen (DDR). Und das Kapital ist erfinderisch. Ich denke die Titanic wird mal eben als U-Boot deklariert und dann wird gesagt das es schon immer so sein sollte. Schwere Gegenströmung 😦

  16. Martin Bartonitz
    September 20, 2020 um 10:42 pm

    81 Jahre und keine bisschen weise … oder eben doch?

    • No_NWO
      September 22, 2020 um 12:21 am

      Zuerst die Einschätzung der lebendigen alten Dame, es gehe beim Impfen allein um genetische Veränderungen, ums Erschaffen von „Zombies“. Im Schlußwort dann aber die Einschätzung, es gehe um Sozialeugenik. Was ja auch logisch ist. Sowohl aus Sicht von Untertanen, Obertanen und Hintertanen. Weil man aus Gründen der sozialen Gerechtigkeit ja nicht zulassen kann, daß… . Ja, was eigentlich nicht!? Müßte einmal klar ausformuliert werden. Bisher dürften erst die wegeugenisiert werden sollen, die so sozial ungerecht sind, sich nicht impfen zu lassen, die… ? Von einer sozialdemokratischen Parteivorsitzenden und also Spezialistin für die ganz sozialdemokratisch spezielle soziale Gerechtigkeit wurden jene neuen „Untermenschen“ ja schon prägnant tituliert: „Unterschichtler“. Ach nee, das waren ja damals Schröder, Hartz, Riester und Genossen. Jetzt heißen die im Eugenik-Sprech der SPD „Covidioten“. Also Unterimpfte. „Unter“ muß immer dabei sein. Tradition verpflichtet!

  17. September 21, 2020 um 12:55 pm

    So sehr ich den Text oben mag und voll und ganz unterschreiben kann; liebe Leute lasst Euch sagen, mit dem bisherigen Denken seit Plato und seinen Fussnoten in Geister- und Geisteswissenschaften kommt immer nur so etwas Krankes heraus. Leider sind wir ALLE durch diese Ein- und Ausbildungswerkstätten gegangen und mussten vielleicht fast ein Leben lang brav mitspielen, um die Familie nicht in Gefahr zu bringen etc.

    Um aber genauer zu werden; der Mensch IST und HAT ein funktionales Konzept, das man (u.a. auch bei einem Hermann Göring oder Adolf „den sie heute wieder den Gütigen nennen“ Hitler, Saddam Hussain oder Angela Merkel sowie Donald Trump) ziemlich exakt – wie das in einer exakten Wissenschaft, wie Physik oder Mathematik (noch) üblich ist – MODELLIEREN [synergy.think-systems.ch] und wie die DNA darstellen kann. Die Geistergeleerten können das nämlich NICHT und berufen sich stur auf ihre Vorbilder mit den bekannten und weniger bekannten Namen, angefangen bei den Pharisäern der Bibel über Paulus und den Papst zu Machiavelli, Freud, Jung und Konsorten bis jetzt zu immer perfideren Gehirnwäschern.

    Nur, wenn wir das Denken unserer perversen Massenverführer genau kennen und verstehen können – und genau das kann kein Philosoph oder Psychologie -, haben wir als Individuum eine Chance nicht im „Main Stream“ verschluckt zu werden. Seit 1979 resp. 1990 schwimmen wir gegen den wissenschaftlichen Strom auf diesem Gebiet der exakten Modelle und fanden heraus, dass das inkl. Protesten und Revolutionen nicht der Weg im Umgang mit der Wahrheit über die Realität sein kann und dies nie und nimmer zur eigenen Erfüllung führt.

    Am ehesten wirkt der Ansatz von Mahatma Gandhi, aber auch das persönliche Umdenken und die Verweigerung gegenüber dem Zeitgeist mit seinem Anspruch, dass alles „massentauglich“ zu sein habe, inkl. unserer unmassgeblichen Meinungen. Würden sich aber mehr Leute mit nachvollziehbaren Fakten und Tatsachen immer in Bezug auf das LEBEN möglichst vieler Menschen beschäftigen, so müsste niemand mehr ANGST haben.

  18. Gerd Zimmermann
    September 21, 2020 um 2:05 pm

    @ so müsste niemand mehr ANGST haben.

    Sokrates hatte keine Angst vor seiner Hinrichtung.
    Der Andere auch nicht.

    Wo vor Angst.

    Vor dem Weltuntergang ?
    So ein Universum ist nicht geurknallt, existiert einzig in der Realität
    und wird es auch in Zukunft nie geben können.

    Roger, es gibt einen Unterschied zwischen Realität und Wirklichkeit.

    Die Menschen verwechseln allzu gern die Realität mit der Wirklichkeit.

    „Ich glaube nur was ich mit eigenen Augen gesehen habe“.

    Wer so eine Aussage macht, weiss nicht wie sehen funktioniert.

    Kein Augenarzt der Welt weiss wie sehen funktioniert.
    Kein Ohrenarzt weiss, wie hören funktioniert.

    Ein Gehirn kann nichts hören, es ist von der Aussenwelt hermetisch
    abgeschlossen.

  19. Gerd Zimmermann
    September 21, 2020 um 2:21 pm

    Roger

    der Volksmund sagt

    dein Wort in Gottes Gehörgang.

    Nur hat Gott keine Ohren um all diese Gebete hören zu können.

    Das erkennt keine Religion der Welt, das ihr Gott ihnen weder zusieht
    noch zuhört.

    Wer sich im Namen seines Gottes in die Luft sprengt, hat keine Ahnung
    davon, das sich sein Gott nicht im geringsten dafür interessiert.

  20. No_NWO
    September 21, 2020 um 4:24 pm

    Die Debatte verläßt den Boden der Wirklichkeit, wenn die Bilanz eines faschistischen Regimes an dessen Ende mit dem noch ganz am Anfang stehenden heutigen verglichen wird.

    Den gelben Stern mußten jüdische Mitbürger erst ab 1939 tragen. Wie der heutige Corona-Faschismus, fing auch der Nazifaschismus verhalten an und verschärfte sich dann sukzessive.

    Es gibt heute nur deshalb keine Saalschlachten, weil politische Versammlungen in Sälen verboten sind.

    Nun ja, verständlicherweise wollen die Anhänger des Corona-Faschismus nicht mit den Nazifaschisten verglichen werden. Vor allem wollen sie nicht anerkennen, daß der Vorwand für die Implementierung des Faschismus ehedem der „gefährliche“ Jude war und heute der „gefährliche“ Virus ist. Damals zielte der Faschismus auf Genozid an Juden und anderen sogenannten „Untermenschen“, vor allem gegen den „slawischen Untermenschen“. Heute zielt der Genozid auf JEDEN, der sich den Forderungen der Diktatur nicht unterwirft.

    Wir sprechen uns in 12 Jahren wieder. Mal schauen, wer sich dann noch an das erinnern möchte, was er heute gesagt hat.

    • Heinz Braehming
      September 21, 2020 um 10:26 pm

      NO_NWO : „Es gibt heute nur deshalb keine Saalschlachten, weil politische Versammlungen in Sälen verboten sind.“

      Nee, Versammlungen sind erlaubt bis zu einer gewissen Teilnehmerzahl (Hamburg – z.B. 650 Personen in Innenräumen) – reicht für eine ordentliche Saalschlacht. Ach, verdammt doch nicht – die Personen müssen ja schließlich die AHA Regeln einhalten. Also doch, da haben sie Recht: Saalschlachten geht nicht

      NO_NWO: „Wie der heutige Corona-Faschismus, fing auch der Nazifaschismus verhalten an und verschärfte sich dann sukzessive.“

      Nach meiner Erinnerung wurden die Corona-Regeln im Vergleich zu März/April entschärft. Passt das zum Corona-Faschismus? Aber ja, lassen Sie mich Ihre Erwiderung vorweg nehmen: „Das ist nur ein Trick um die Schafe in Sicherheit zu wiegen“. Logisch.

      • No_NWO
        September 22, 2020 um 12:43 am

        Logisch ist nur eines: Daß sich die gesellschaftlichen Schäden mit jedem Tag der Corona-Maßnahmen verschärfen.
        Ihre Art zu reden und zu argumentieren, weist Sie für mich als potentiellen Gewalttäter aus. Versuchen Sie es garnicht erst. Argumentativ sind Sie mir meilenweit unterlegen. Und je länger Sie mich argumentativ herausfordern, um so mehr wird Ihre maßlose Unterlegenheit sichtbar werden.

        Ganz wie Sie wollen. Ich habe Sie gewarnt.

        • Heinz Braehming
          September 22, 2020 um 1:38 am

          Hilfe, ich gebe auf. Argumentativ kann ich nichts gewinnen. Schon wie Sie meinen Einwurf mit schlüssigen Argumenten auseinander nehmen zeigt, wie unterlegen ich bin.

          Aber auch aus der Gefahr heraus, das ich wegen Frust über meinen unterlegenen Intellekt gewalttätig werde, möchte ich doch eine Frage stellen:
          NO_NWO: „Daß sich die gesellschaftlichen Schäden mit jedem Tag der Corona-Maßnahmen verschärfen.“
          In diesem Punkt stimme ich ihnen zu. Logisch. Nur vermutlich werden Sie diese gesellschaftlichen Schäden anders verorten. Ich sehe den Schaden in immer breiteren Rissen in der Gesellschaft. Welche Schäden befürchten Sie?

          • No_NWO
            September 22, 2020 um 12:22 pm

            Ach, wenn sie „geprügelt“ werden, werden Sie einsichtig? Das wäre ja geradezu typisch für Gewalttäter und die von diesen einzig verstandene „Sprache“. Bleiben wir um so mehr beim verständigen Wort. Eine einfach zu bewältigende Hausaufgabe, bitte: Eine Liste der seelischen und gesundheitlichen Schäden bei Familien, bei Kindern, bei Alten, bei Unternehmern und Beschäftigten infolge der Corona-Maßnahmen.

            Mal unter uns und so ganz unter uns: Sie sind ein offenbar verständiger Mensch. Selbstverständlich hätten Sie keinerlei Schwierigkeiten, jene Hausaufgabe mit Bravour zu meistern. Warum dann Ihr Auftritt hier? Was ist Ihr Begehr?

          • Heinz Braehming
            September 22, 2020 um 2:57 pm

            @No_NWO Sie können ruhig annehmen, das jene Hausaufgabe längst erledigt ist und außerdem fühle ich mich nicht „geprügelt“. Ich denke das wissen Sie auch, da sie mit Sicherheit das Konzept der Ironie verstehen und diese erkennen können.

            Ich möchte gerne Ihre Frage beantworten, wenn Sie schon so direkt fragen
            „Warum dann Ihr Auftritt hier? Was ist Ihr Begehr?“

            Ich folge zwei Motiven:
            Das erste nährt sich aus altruistischen Gründen – da werden Sie mir nicht glauben – ist aber so. Die Kommentare richten sich nicht gegen oder an Sie oder an den Großteil der Foristen hier. Es geht um die stillen Leser. Ich habe keine Ahnung wie viele das sind – da könnte nur Herr Bartonitz Auskunft geben – aber für diejenigen die vorhanden sind, ist diese Botschaft da:
            Die teilweise extremen Positionen denen hier Raum gegeben wird, sind nicht unwidersprochen. Sei skeptisch.

            Das zweite Motiv ist teilweise eigennütziger Erkenntnisgewinn. Ich möchte lernen, wie solche ,in meiner Wahrnehmung abstruse, Haltungen zustande kommen. Was treibt sie an? Wohin führen Diskussionen? In dieser Hinsicht kann man hier viel lernen. Was mir im Rahmen der Recherche sehr klar wurde, ist die Macht und Gefahr der Amplifizierungsalgorithmen in den sozialen Medien.

            Ich entschuldige mich dafür Sie ungewollt und ungefragt in dieses „Experiment“ hineingezogen zu haben. Aber hätte ich vorher gefragt, hätte es nicht funktioniert.

            Nach dieser schonungslosen direkten Offenheit muss ich ihren Rat annehmen, nach Hause gehen und ihre Kreise hier nicht weiter stören.

      • September 22, 2020 um 10:00 am

        Schauen Sie mal in andere Länder. Australien sei hier genannt und Spanien. In Madrid gibt es gerade den 2. Lockdown. Dabei „hilft“ das Militär. Nur ein Testlauf für Deutschland. In Australien ist es noch schlimmer. Dort geht man mit Gewalt gegen Leute vor, die nicht spuren im Sinne von „Beachten der Notstandsregeln“. Ein Notstand, der niemals wieder wird aufgehoben werden.

        • Heinz Braehming
          September 22, 2020 um 11:37 am

          In Spanien und Australien steigen die Fallzahlen deutlich und auch die Anzahl der Todesfälle. Aber es gibt keinen allgemeinen Lockdown in Spanien. Die Situation in Madrid ist allerdings bedenklich und es wurden Stadtteile abgeriegelt. Die Soldaten sollen bei der Infektion Nachverfolgung helfen – es ist aber davon auszugehen, das sie als Hilfspolizisten eingesetzt werden. Bedenkliche Entwicklung, da natürlich die Leute protestieren und es gerade die ärmeren Viertel trifft.
          In Australien gilt der Notstand für den Bundesstaat Victoria. Hoffe sehr, das solche Maßnahmen hierzulande nicht notwendig sein werden.

          Aber eigentlich wollte ich ja auch eher auf langfristige Schäden in der Gesellschaft hinaus und habe Teilnehmer „NO_NWO“ gefragt.
          Die aktuellen Schäden bei Wirtschaft, Kultur und die aktuellen Regeln und Einschränkungen sind wohlbekannt. Ich vermute Ihr „Testlauf für Deutschland“ und „Notstand, der niemals wieder aufgehoben wird“ – sind dann die langfristigen Folgen? Aber das ist doch reine Spekulation.

          • Martin Bartonitz
            September 22, 2020 um 12:47 pm

            Schadensansprüche allein für Deutschland lägen schon jetzt bei 1 Billion, wie hierin zu hören ist:

          • No_NWO
            September 22, 2020 um 11:59 pm

            Zu den nationalen und internationalen ökonomischen, sozialen und politischen Folgen des Corona-Putsches hier nun die Ansichten des Ökonomen Christian Kreiß ==>

            https://kenfm.de/was-kommt-nach-der-jahrhundertrezession-von-christian-kreiss/

          • September 23, 2020 um 2:39 pm

            Auch hier ist Ihre Argumentation falsch: Es können keine Fallzahlen steigen, weil der dafür verwendete PCR_Test gar nicht dazu geeignet ist (auch nicht laut Herstellerangaben), eine krankmachende Infektion fest zu stellen.
            Was wiederum erklärt, daß die „Infizierten“ keine oder kaum Symptome haben und es faktisch keine Corona-Kranken mehr gibt seit April dieses Jahres.

          • Karl-Heinz Giese
            September 24, 2020 um 10:03 am

            @teutoburgsw
            Auch wenn Sie den PCR-Testergebnissen nicht trauen, können Sie nicht den steigenden Hospitalisierungen wegen COVID-19 widersprechen.
            Siehe : https://www.costanachrichten.com/spanien/coronavirus-spanien-aktuell-entwicklungen-zahlen-hotspot-madrid-tests-todesfaelle-patienten-krankenhaeuser-90046094.html
            Also hören Sie bitte auf von „faktisch keine Corona-Kranken“ zu sprechen. Das ist Unsinn.

            Außerdem hat Herr Braehming Ihre Behauptungen korrigiert, das es in ganz Spanien einen Lockdown gibt – oder das in ganz Australien der Notstand verhängt wurde. Das stimmt einfach faktisch nicht.

          • Karl-Heinz Giese
            September 24, 2020 um 10:09 am

            @teutoburgsw
            Korrektur, in Spanien haben auch Sie von Madrid gesprochen, nicht ganz Spanien. Und Australien haben Sie das Gebiet nicht weiter spezifiziert. Mein Fehler. Bitte ignorieren Sie den 2. Absatz.

  21. No_NWO
    September 21, 2020 um 8:58 pm

    Auf der Rednerliste Mag. Christian Zeitz, Direktor des Instituts für angewandte politische Ökonomie. Klingt interessant! Vielleicht könnte der Herr Zeitz ja den Zusammenhang der chronisch gewordenen Profitkrise des Kapitals mit der Corona-Diktatur und der Errichtung einer Eine-Welt-Diktatur erläutern. Ein kurzer Blick auf die Startseite des Instituts aber überrascht mit einem Portrait, dem folgende Notiz zur Seite gestellt ist: «Nobelpreisträger Friedrich August von Hayek, dessen Wirtschafts-Expertisen den wesentlichen Fundus für die Arbeit des Instituts liefern»

    F.A. von Hayek, Spiritus rector der Chicago Boys und Chefideologe des Kapitalismus! Was sagt uns das? Es sagt uns, daß der Hauptveranstalter der „Wiener Großdemonstration gegen die Corona-Diktatur“, die «Initiative Heimat und Umwelt», den Bock vom Gärtnern reden lassen wird. Denn von einer chronisch gewordenen Profitkrise des Kapitals, welche das historisch finale Ende der Renditewirtschaft und so zugleich des Kapitalismus bedeutet, wird von einem Fan der Chicago Boys nichts zu hören sein! Vielmehr wird der Herr Magister sich im Namen eines Kapitalismus, den es nicht mehr gibt, über den putativen „von Corona herbeigeführten“ Wirtschaftscrash beschweren. Unter keinen Umständen aber wird er erklären, daß Corona nicht Ursache, sondern Folge des Kollapses des Kapitalismus ist. Möglich, daß er nichteinmal versteht, daß wir jetzt Corona und Diktatur haben, WEIL das Kapital und der KapitalISMUS gecrasht sind.

    Auch für Institutsdirektoren gilt: WUNSCH SCHÜTZT VOR WIRKLICHKEIT NICHT. Und gutdotierte akademische Anstellungen nicht vor Traumtänzerei. Im Gegenteil — Mammon benebelt.

  22. Martin Bartonitz
    September 21, 2020 um 10:02 pm

    Merkel: „Die Zügel müssen enger gezogen werden“
    Ein passender Kommentar, wie ich finde.

  23. Martin Bartonitz
    September 21, 2020 um 10:03 pm

    Der Deutsch-Amerikanische Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich castet seit Monaten eine hochkarätige Rechtsanwaltsmannschaft zusammen. Unter den Beratern befinden sich Experten, die eine Sammelklage von nie gekanntem, historischem Ausmaß vorbereiten.
    Fuellmich selbst ist zugelassener Anwalt in den USA und in Deutschland. Seine Habilitationsschrift hat er verfasst über den „Anglo-Amerikanischen Trust und das deutsche Treuhandrecht“. Fuellmich ist ein juristischer Hochkaräter, der nach Untersuchungen überzeugt ist von einem berügerischem Vorgehen von Prof. Christian Drosten und seinem Umfeld. Fuellmich bringt es auf den Punkt: „PCR – Tests können und dürfen Infektionen nicht feststellen. (…) Ohne PCR-Test keine Pandemie.“

  24. No_NWO
    September 22, 2020 um 11:54 pm

    Antwort auf: Heinz Braehming zu September 22, 2020 um 4:30 pm
    •••
    Planwirtschaft wären kommandierende Bürokraten. Organisations-Komitees aber sind nichtstaatlich bzw. selbstorganisiert(!) und bestehen ausschließlich aus fachlich erfahrenen Praktikern. Aus Unternehmern und deren leitendem Personal; aus Bauern; Handwerkern; Fachleuten und Ingenieuren; Behördenfachleuten aus dem Bereich Betrieb öffentlicher Dienstleistungen; Richtern; Polizisten; Lehrern; Handel; Logistik; Transport; Assoziationen von Verbrauchern. Organisations-Komitees reagieren auf den Zusammenbruch des staatlichen Ordnungsgefüges.

    Organisations-Komitees sind demnach keine planwirtschaftlichen Bürokratien, sondern das auf Freiheit, Selbstbestimmung und Fachkompetenz bauende Antidot zu planwirtschaftlichen Bürokratien. (Welche letzteren in einer NWO maßgeblich werden würden und zudem von einer KI regiert wären.)

    • Martin Bartonitz
      September 23, 2020 um 9:11 am

      Word!

      • No_NWO
        September 23, 2020 um 9:29 am

        Das eine sind Weltverbesserungs-Ideen aus dem Wolkenkuckucksheim. Das andere sind selbstverständliche vernünftige Lösungen, die sinnvoll auf vorfindliche Sachlagen eingehen. Von denen nachher kein Akteur jemals annehmen würde, es hätte auch nur eine Sekunde des Nachdenkens zum Finden jener Lösung gebraucht. Die Finde der besseren Welt ergibt sich am einfachsten, wenn anstatt von Weltverbesserern Alltagspraktiker in Aktion treten. Und seltsamerweise wird sich die Welt dann verbessern, ohne daß daran gedacht worden wäre, sie zu verbessern.

        Der Verbesserungswunsch ist nichts, die Lageanalyse alles.

  25. Martin Bartonitz
    September 23, 2020 um 8:24 pm

    „UNTERNEHMER, SELBSTÄNDIGE und ÄRZTE SELBST !! HAFTEN, und warum POLIZISTEN nun mit uns DEMONSTRIEREN …

    KARL HILZ Polizeihauptkommissar a.D. ;
    ein Mann mit Charakter und Rückgrat, der sich seit 43 Jahren für uns alle einsetzt, und hier wertvolle Einblicke gibt warum Unternehmer, Selbständige und auch Ärzte selbst für ‚Maskenopfer’ haften, und warum Polizisten nun mit uns demonstrieren.“

    Interessant mal die Perspektive eines altgedienten Polizisten des Gehobenendienstes einzunehmen:

  1. No trackbacks yet.

Schreibe eine Antwort zu Gerd Zimmermann Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: