Startseite > Gesundheit > „Die Menschheit wird an den Impfungen nicht vorbei kommen“, so der nicht gewählte Diktator der Neuen Weltordnung(?)

„Die Menschheit wird an den Impfungen nicht vorbei kommen“, so der nicht gewählte Diktator der Neuen Weltordnung(?)

Kam mir heute auf Facebook vor die Augen …

Ich bekam die Woche den Hinweis, dass das folgende Video sich lohne anzuschauen. Und ja, wir sollten uns ein Bild des Mannes machen, der uns schon mit den Computer-Viren nicht helfen konnte, und der sich nun anschickt, die Viren der realen Welt bekämpfen wollen zu müssen. Beweg-Ab-Günde tun sich auf. Vorab der Text im Video, der Licht ins Dunkel bringt:

Warum die Menschheit an den Impfungen nicht vorbei kommen kann …
Nachzulesen in „The Warren Buffet Stock Portfolio“
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,
  1. September 27, 2020 um 11:23 am

    .
    Wenn du morgens aufwachst…,
    denk daran, was für ein Privileg
    es ist, zu leben, zu denken,
    sich zu freuen, zu lieben.

    — Marcus Aurelius (Imperator)

  2. Martin Bartonitz
    September 27, 2020 um 11:39 am

    Und nochmals über die Nachweisbarkeit der Infektion über den aktuellen PCR-Test und die anlaufenden Schadensersatzklagen:

  3. Martin Bartonitz
    September 27, 2020 um 11:52 am

    erlebte Zensur:

    • Karl-Heinz Giese
      September 27, 2020 um 3:50 pm

      Also ich weiß jetzt nicht welche Suchmaschine der Herr verwendet hat – bei meiner ist auf der ersten Seite, wenn nach „Heiko Schöning“ gesucht wird, „Ärzte für Aufklärung“ zu sehen – gar nix von correctiv.

  4. Martin Bartonitz
    September 27, 2020 um 12:06 pm

    Wer sich mit dem System anlegt, dem werden die Konten und sonstige wichtigen Verträge gekündigt. Hier werden Beispiele genannt:

  5. September 27, 2020 um 12:10 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt und kommentierte:

    der nicht-mensch und seine deep-state-familie begreifen nicht, wann se verloren haben … luise

  6. Martin Bartonitz
    September 27, 2020 um 12:12 pm

    Die Rechtskonformität einer österreichischen Impfpflicht
    In Österreich besteht zwar derzeit keine Impfpflicht, es wird aber immer öfter darüber diskutiert, ob eine solche eingeführt werden soll, um einem Abfallen der Herdenimmunität entgegenzuwirken und die öffentliche Gesundheit zu schützen.
    Diese Diskussion wurde vor allem nach der Veröffentlichung einer gefälschten Studie aus dem Jahr 1998 entfacht, in der Andrew Wakefield herausgefunden haben wollte, dass der Masern-, Mumps- und Röteln-Impfstoff Kinder in der Entwicklung hindern, für durchdringende Entwicklungsstörungen anfällig machen könnte und dadurch ein Wachstum der Anti-Impf-Bewegung erreichte. Der Glaube an solche falschen Studien, die Angst vor anderen Risiken, die unweigerlich mit einer medizinischen Behandlung einhergehen und religiöse Überzeugungen können Eltern dazu veranlassen, die Impfung ihrer Kinder abzulehnen. Jetzt da ein Impfstoff gegen das Coronavirus immer mehr zur Wirklichkeit zu werden scheint, wird die Diskussion über die Impfpflicht wieder aufgegriffen.

    Befürworter der Impflicht betonen das Allgemeinwohl, wonach die Herdenimmunität als ein kollektives Gut betrachtet werden sollte, das zur öffentlichen Gesundheit beiträgt. Vor allem geht es hierbei um den Schutz von Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können und deshalb auf die Herdenimmunität angewiesen sind, um ihr Infektionsrisiko zu minimieren. Gegner einer Impfpflicht argumentieren vor allem auf liberaler Basis, dass die staatliche Bevormundung in einer freiheitlich-demokratischen Verfassungsgesellschaft auf ein Minimum begrenzt werden sollte. Menschen haben verschiedene Gründe, sich selbst oder ihr Kind nicht impfen zu lassen. Und ob es nun ihre moralische Überzeugung, ihre Religion oder ein anderer Grund ist, sie sollten das Recht haben, diese Entscheidung zu treffen.

    Diese zwei extremen Standpunkte können in rechtlicher Hinsicht auf eine Abwägung der in der Europäische Menschenrechtskonvention verankerten Grundrechte zurückgeführt werden. Insbesondere das Recht auf körperliche Integrität (Art. 2), das Recht auf Achtung des Privatlebens (Art. 8) und das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit (Art. 9) sind hier gegeneinander abzuwägen.

    Laut Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte stellt eine Impfung an sich keinen verbotenen Eingriff in das Recht auf körperliche Integrität dar, selbst unter der Annahme, dass diese Bestimmung ein Recht garantiert, nicht körperlich verletzt zu werden. Der Schutzbereich des Artikel 2 ist erst dann berührt, wenn es sich um potenziell lebensgefährdende Umstände im Einzelfall handelt. Auch die Schutzpflicht des Staates und damit die Befürwortung einer Impfpflicht greift in diesem Falle nicht, da es sich bei einer Ansteckung mit einer Krankheit in der Regel nicht um eine unmittelbare Lebensgefahr handelt. Artikel 2 ist deshalb auf beiden Seiten auszuschließen.

    Bezüglich Artikel 9 stellt das Erfordernis, sich einer Impfung zu unterziehen, keine durch diesen Artikel geschützte Freiheit dar, da es für jedermann unabhängig von seiner Religion oder persönlichen Überzeugung gilt. Artikel 9 schützt Handlungen, die eng mit diesen Überzeugungen verbunden sind, wie z.B. gottesdienstliche Handlungen oder Frömmigkeitsakte, die in allgemein anerkannter Form Aspekte der Ausübung einer Religion oder Weltanschauung darstellen. Beim Schutz dieser persönlichen Sphäre garantiert dieser Artikel jedoch nicht immer das Recht, sich in der öffentlichen Sphäre in einer Weise zu verhalten, die von einer solchen Überzeugung diktiert wird. Der Begriff “ Religionsausübung“ umfasst nicht jede Handlung, die durch eine Religion oder eine Lebensform motiviert oder beeinflusst wird.

    Das Erfordernis, sich einer Impfung zu unterziehen, stellt jedoch sehr wohl einen Eingriff in das Recht auf Achtung des Privatlebens dar. Um rechtskonform zu sein, muss ein solcher Eingriff deshalb in einer demokratischen Gesellschaft zum Schutz der Gesundheit als notwendig erachtet werden. Der Begriff der Notwendigkeit impliziert, dass der Eingriff einem dringenden gesellschaftlichen Bedürfnis entspricht und in einem angemessenen Verhältnis zu dem verfolgten Ziel steht. Dem Staat bleibt in diesem Bereich ein Ermessensspielraum.
    Die Notwendigkeit und Angemessenheit einer Impfpflicht ist also auf nationaler Ebene zu entscheiden. Ob das jetzige System ausreicht, um einer mangelnden Herdenimmunität vorzubeugen und die öffentliche Gesundheit ausreichend zu schützen, wird davon abhängen, ob es so viele Impfgegner sein werden, die eine notwendige freiwillige Durchimpfung der Bevölkerung verhindern und der Staat sich daher gezwungen sieht, strengere Maßnahmen einzuführen um die Maximierung der Impfrate zu fördern.

    Fachartikel von Franziska Böhler
    Mitarbeiterin der Rechtsanwaltskanzlei mit Spezialisierung auf Europarecht, Studentin Law and Digital Technologies (Adv. LLM)
    Leiden, am 24.09.2020

    • Tommy Rasmussen
      Oktober 1, 2020 um 12:02 pm

      Interessant:

      Sep. 2020 – Aufgrund geheimer Umfragen wird angenommen, dass Trump die Wahl am 3. November erdrutschartig gewinnen wird. Die Briefwahl wurde deshalb wegen der geplanten systematischen Großfälschung ins Spiel gebracht, und dafür benötigen die Verschwörer wiederum die Corona-Lüge. 40 Prozent der Wähler wollen wegen Corona brieflich wählen, was als Fälschungspotential mehr als ausreichend ist, Trump „zu beseitigen“. Trump würde dann das Weiße Haus abriegeln und sich weigern, sein Amt niederzulegen. Das ist der Plan, der den Vorwand für einen Militär-Coup gegen den rechtmäßigen Präsident liefern soll. Trump soll sofort verhaftet werden, liest man aus den verklausulierten Formulierungen… Die Aussicht, dass Trump die Präsidentschaft durch einen echten Wahlsieg erhalten bleibt, ist äußerst gering, wenn nicht gleich null. Die Globalisten müssen militärisch zuschlagen, sonst kippt ihr Weltsystem, sonst erwacht die Menschheit.
      http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2020/09_Sep/28.09.2020.htm

      • No_NWO
        Oktober 1, 2020 um 1:11 pm

        Wohl und Wehe der Menschheit hängen nicht an einem einzelnen, sondern an jedem einzelnen. Sagen alle, Sadguru, Bodi Satwa und wie sie alle heißen!☺️

        Thomas Röper von antispiegel hatte zunächst ebenfalls die These, Corona sei eine Operation des Tiefen Staats mit dem Hauptziel, Trumps Wiederwahl zu verhindern, kam dann aber zu der Auffassung, dies sei eher ein Nebenziel, weil es gerade so gut passe. Hauptziel sei der «Great Reset» des WEF.

        Dieser Reset will vor allem Bargeldabschaffung und die Einführung einer globalen digitalen „Währung“ mit Namen Gehorsam (Tracking; für den Einkauf sodann Sozialpunkte). Siehe aktuell hierzu auch Norbert Häring.

        Um an dieses Ziel zu gelangen, fahren die Eliten die Weltwirtschaft mittels Corona an die Wand. Die Superreichen machen damit sogar Gewinne, alle anderen verlieren und können dann billig aufgekauft werden (siehe aktuell Christian Kreiß). Was am Ende Bestand haben wird, sind Eigentumstitel — die Machtbasis der superreichen globalen Elite.

        Hintergrund des ganzen Spiels bildet der globale Wetterterror, ein technisches Wettermanagement, was bisher aber niemand anzusprechen wagt. (Obwohl ein aufmerksamer Blick in den Wolkenhimmel eigentlich schon sehr viel sagt!) Das Wettermanagement bildet die Voraussetzung, um weiter Öl und Gas fracken zu können (siehe geoarchitektur.blogspot.com: exorbitanter Süßwasserbedarf!). Letzteres wird auf Dauer aber die Natur restlos zerstören. Und deshalb sind die Eliten in Zugzwang, per Great Reset eine NWO einzuführen. Und daher auch die Bestrebungen hin zu einer drastischen Reduzierung der Weltbevölkerung = Reduzierung des globalen Öl- und Gasverbrauchs, um so auch das Fracken drastisch reduzieren zu können.

        Wir haben also guten Grund, uns in die Hosen zu machen. Oder etwas klug zu verändern. Jedenfalls sollten wir nicht auf die CO2-Lüge hereinfallen. Dann hätte die Menschheit verloren. Es ist NICHT das CO2, sondern das Fracken das Problem.

      • Karl-Heinz Giese
        Oktober 1, 2020 um 1:22 pm

        @Herr Bartonitz: Auf der verlinkten Seite wird auch extrem übles Holocaustleugner Material vertickt. Schlage vor den Kommentar von „Tommy Rasmusse“ zu löschen.

        Zu Pest Zeiten wurde behauptet „Die Juden vergiften die Brunnen“ – und Heute? Einige Menschen sind leider nicht schlauer geworden.

        • No_NWO
          Oktober 1, 2020 um 6:46 pm

          Wenn man bedenkt, daß Berichte vom Holocaust in der ersten Hälfte der 1940er Jahre als Verschwörungstheorie gegolten haben… . Und heute das Leugnen ein strafwürdiges Delikt ist!

          Der Tag wird kommen, da das Leugnen der Feststellung, bei der weltweiten Corona-Pandemie habe es sich um eine Lüge mit der Folge von Abermillionen von Toten durch globale Lockdowns gehandelt, ebenfalls mit Gefängnis bestraft werden.

          Der P(l)andemie-Holocaust hat heute wahrscheinlich bereits schon mehr Opfer gefordert, als der nationalsozialistische Holocaust. Siehe Link ==>

          https://kenfm.de/die-masken-fallen-die-oligarchen-nehmen-das-heft-in-die-hand-von-christian-kreiss/

        • Martin Bartonitz
          Oktober 1, 2020 um 7:13 pm

          Heute lässt sich wohl aus jedem Satz, wo Jude drin steht, einen Angriff auf diese ableiten. Wer es mag. Muss man aber nicht.

          • Karl-Heinz Giese
            Oktober 1, 2020 um 10:31 pm

            Die hier veröffentlichten Artikel und die meisten Reaktionen in den Kommentaren könnten sehr gut als Beleg für diese Analyse dienen:

            Klicke, um auf Engert-Revolution-Diktatur-Verschwoerung.pdf zuzugreifen

            Der Artikel stammt von Ronald Engert, Herausgeber von „Tattva Viveka“ – Zeitschrift für Wissenschaft, Philosophie & spirituelle Kultur

          • No_NWO
            Oktober 2, 2020 um 10:14 am

            Guten Morgen! Aha — «Zeitschrift für Wissenschaft, Philosophie & spirituelle Kultur»! Soso, Herr Giese. Was fällt mir da ein? Was ehedem spöttisch „militantes Spießertum“ genannt wurde, hat sich zu „spiritueller Kultur“ veredelt. Interessant hierzu die Arbeiten von Frank Stoner über das Hervorkommen der New Age – Bewegung aus den Hexenküchen des Social Engineering des englischsprachigen Tiefen Staats. Oder die intime Verbindung von Dalai Lama und CIA.

            Siehe auch die Darstellung von Willi Bredel in «Väter – Söhne – Enkel» von der „Wandervogelbewegung“ in den 1920ern als Reservoir zur Rekrutierung von glühenden Nationalsozialisten.

            Es ist nicht alles, wie es matt auf Scheiben scheint.

          • Karl-Heinz Giese
          • Martin Bartonitz
            Oktober 2, 2020 um 8:14 am

            Da whataboutism beklage und hier selbst so ein Ding bringen …

          • Karl-Heinz Giese
            Oktober 2, 2020 um 8:51 am

            Wo ist der Beitrag den whataboutism?

            Das passt genau zum Thema. Hier postet jemand einen Artikel vom extrem rechten „National Journal“ – ohne das es hier jemanden stört.

            User „NO_NWO“ vergleicht den NS Holocaust mit den Vorgängen Heute und stellt auch noch die fehlleitende Behauptung auf, früher war der Holocaust auch eine Verschwörungstheorie.

            Da ist ein Aufsatz, der die Gefahr behandelt, ob sich Coronaskeptiker von den Rechten vereinnahmen lassen, sehr angebracht.

          • No_NWO
            Oktober 2, 2020 um 11:14 am

            Konzentrieren Sie sich beim Lesen von Kommentaren und erfassen Sie Inhalte doch bitte sachgerecht!!!

            Sie: „User „NO_NWO“ vergleicht den NS Holocaust mit den Vorgängen Heute und stellt auch noch die fehlleitende Behauptung auf, früher war der Holocaust auch eine Verschwörungstheorie.“

            Was Sie da schreiben, ist eine Falschbehauptung. Nicht etwa „früher“, sondern „in der ersten Hälfte der 1940er Jahre“ galten Berichte über die nationalsozialistischen Massenmorde als Verschwörungstheorien. Was historisch unstrittig ist.

            Historisch unstrittig wird in Zukunft sein, daß nicht etwa ein „Volk“, sondern ein großer Teil der Welteinwohnerschaft mit dem Betreiben der Pandemie-Lüge einen Holocaust zu verantworten hat, welcher den nazifaschistischen in einem ungeheuerlichen Ausmaß in den Schatten stellt: den Corona-Holocaust!

          • Karl-Heinz Giese
            Oktober 2, 2020 um 10:40 am

            @NO_NWO Sie wollen also Herrn Engert als Teil das „tiefen Staates“ einordnen. Da machen Sie es sich sehr einfach. Haben Sie auch inhaltlich was beizutragen? Haben Sie den Artikel gelesen?

          • No_NWO
            Oktober 2, 2020 um 11:25 am

            Sie befinden sich in einem Irrtum. Über meine Zeit, Herr Giese, verfügen nicht Sie, sondern ich. Was ich lese oder nicht lese, ist allein meine Angelegenheit.

            Höfliche Menschen bemühen sich freundlich um Debatte und referieren zumindest den Kerngehalt der Aussagen von Texten, auf die sie sich beziehen. Es reicht nicht, platt irgendeine Schlußfolgerung als Wahrheit vorzustellen.

            Macht ist, Debatten unter Einsatz von Gewalt zu führen. Haben Sie denn in Staatsbürgerkunde nicht aufgepaßt!?

          • Karl-Heinz Giese
            Oktober 2, 2020 um 11:51 am

            @No_NWO Ist „früher“ nicht auch „in der ersten Hälfte der 1940er Jahre“ mit eingeschlossen? Aber Sie haben Recht – das war eine verfälschende Wiedergabe. Ändert aber inhaltlich nichts.

            Zu ihrer „historisch unstrittigen“ Behauptung das die nationalsozialistischen Massenmorde als Verschwörungstheorien galten :
            „Die sog. Endlösung der Judenfrage blieb den meisten Reichsdeutschen verborgen und war auch für diejenigen, die über Auslandssender oder Erfahrungsberichte von Soldaten davon gehört hatten, meist unvorstellbar. Ereignisse wie die Wannseekonferenz oder der Korherr-Bericht unterlagen als „Geheime Reichssachen“ der höchsten Geheimhaltungsstufe. Ein damaliges Gesamtwissen über Ausmaß und Durchführung des Holocaust nehmen Historiker daher nicht an.“

            Das Ausmaß war dem Großteil der Bevölkerung unbekannt. Aber es gab mehr als genug Belege, die darauf schließen ließen, was damals an Verbrechen gegangen wurde. Oder glauben Sie die Wehrmachtssoldaten haben von den Ghettos nichts mitbekommen? Die sind von ihrem KZ Wachdienst nicht zu Weihnachten nach Hause gekommen?

            Zitat Kurt Schaf: „In Berlin erlebte man das in großem Ausmaß. Schon 1932 gab es Hakenkreuzschmierereien auf dem Kurfürstendamm, 1938 dann die brennenden Synagogen, das Zertrümmern der jüdischen Geschäfte – die sogenannte Kristallnacht: Das hat ganz Deutschland gewusst. Das haben Goebbels und Streicher im Rundfunk verkündet, und das wurde in den Wochenschauen der Filmtheater gezeigt. (…) Wir haben die Sammellager in der Oranienburger Straße in Berlin erlebt, wo die Juden zusammengetrieben wurden. (…) Die Theorie von der Herrenrasse wurde in jeder Zeitung verbreitet.““

            Falls Sie sich dazu herablassen, können Sie ja näheres im Wiki nachlesen : https://de.wikipedia.org/wiki/Zeitgen%C3%B6ssische_Kenntnis_vom_Holocaust

            Ihr „Corona-Holocaust“ ist nur als Verharmlosung und Relativierung der NS-Judenvernichtung zu verstehen und nicht durch irgendwelche belastbaren Belege gedeckt.

          • No_NWO
            Oktober 2, 2020 um 12:15 pm

            Merken Sie denn nicht, mit ihren Ausführungen meine Invergleichsetzung des nazifaschistischen und des Corona-Holocausts in überzeugendster Weise zu untermauern. Nur ihre Schlußfolgerung ist falsch. Was kennzeichnend ist für kognitive Dissonanz.

            Was uns unterscheidet, und was das Wasser zwischen Ihnen und mir „viel zu tief“ macht, ist, ohne ideologisches Geländer zu denken. Ohne jenes Geländer, welches Wahrnehmungen so verfälscht, daß sich eine erwünschte Schlußfolgerung ergibt. Dies so zu tun oder nicht zu tun, obliegt der Freiheit eines jeden.

            Es waren zwei Königskinder…

          • Karl-Heinz Giese
            Oktober 2, 2020 um 11:55 am

            @No_NWO Zitat: „Über meine Zeit, Herr Giese, verfügen nicht Sie, sondern ich. Was ich lese oder nicht lese, ist allein meine Angelegenheit.“
            Wenn Sie nicht die Zeit opfern wollen, sich mit einem Beitrag auseinander zu setzen, dann halten Sie sich doch freundlicherweise aus der Diskussion raus.

          • No_NWO
            Oktober 2, 2020 um 12:18 pm

            Sie verfügen ebenso nicht über meine Entscheidung, an welchen Diskussionen und Debatten ich mich beteilige.

            Es waren zwei Königskinder…

          • Karl-Heinz Giese
            Oktober 2, 2020 um 1:40 pm

            Ich habe Sie auch nur >gebeten< und nicht >befohlen< sich aus der Diskussion raus zu halten . Natürlich ist das ihre Entscheidung, wenn sie nur auf Grund von „Zeitschrift für Wissenschaft, Philosophie & spirituelle Kultur“ Ihre Weisheiten unterbreiten wollen, aber sich doch nicht inhaltlich mit dem Artikel auseinandersetzen wollen. Das verbietet Ihnen wahrscheinlich ihr „ideologisches Geländer“, welches Sie nicht überklettern können. Nichts für ungut, Sie Königskind.

          • No_NWO
            Oktober 2, 2020 um 2:10 pm

            Ich erlaube mir, Schlüsse zu ziehen. Wer unsachlich argumentiert bzw. hetzerisch irreführend zitiert oder interpretiert, ist, so er dann auch noch „Spiritualität“ auf die Waagschale legt, bei dem Herrn No_NWO genau beim Richtigen.

            Ja, ich erlaube mir, betreffs der redlichen Absichten eines Gegenübers Schlüsse zu ziehen. Mir gleichgültig, wenn dies beim Gegenüber als Vorurteil ankommen sollte.

            Ich treibe ausgiebig Sport und sorge so für eine ausreichende Sauerstoffsättigung meines Bluts bzw. Sauerstoffversorgung meines Hirns. Ob Sie das nun als guten Rat oder als freundliche Warnung nehmen wollen, darüber verfüge ich allerdings nicht.

  7. Martin Bartonitz
    September 27, 2020 um 2:06 pm

    „Thousands of people in Spain are protesting against the government’s handling of the coronavirus outbreak.
    The far-right Vox party urged supporters to drive through major cities without leaving their vehicles in order to maintain social distancing.
    Protesters in the capital, Madrid, drove in convoy and waved Spanish flags as they called for socialist Prime Minister Pedro Sánchez to resign.
    Spain imposed some of the tightest restrictions in Europe on 14 March.
    It has eased restrictions in recent weeks, but Madrid and Barcelona have remained under tight lockdown due to their more severe outbreaks of Covid-19.“

    Found in: Coronavirus: Anti-lockdown car protest draws thousands

  8. Martin Bartonitz
    September 27, 2020 um 4:23 pm

    Gräf und Hennig haben sich zwischen Mitte März und Mitte Mai 2020 mehr als 90 Ausgaben von „ZDF Spezial“ und „ARD Extra“ nicht nur genau angeschaut, sondern auch anhand von Bild und Wort analysiert. Das Ergebnis ihrer Arbeit hat den Titel „Die Verengung der Welt. Zur medialen Konstruktion Deutschlands unter Covid-19 anhand der Formate ARD Extra – Die Coronalage und ZDF Spezial“.
    In einer Pressemeldung der Universität Passau werden als wesentliche Ergebnisse der Studie folgende hier ungekürzt zitierte Punkte genannt …

    Fundstelle: Studie beweist mediale Manipulation der Corona-Krise

  9. Martin Bartonitz
    September 27, 2020 um 7:29 pm

  10. Martin Bartonitz
    September 27, 2020 um 10:23 pm

    „Milliarden von Menschen haben sich von einigen wenigen Politikern und Wissenschaftlern auf der Basis falscher Modelle und Zahlen erst ihre Bewegungsfreiheit, dann ihren Job und schließlich ihre Würde nehmen lassen. Und das Schlimmste daran ist: Sie haben deswegen keine Bedenken. Sie finden das in Ordnung! Sie bedanken sich sogar dafür“ — Michael Morris.
    Fundstelle:

    https://www.rubikon.news/artikel/der-supergau-3

    • September 28, 2020 um 8:54 am

      Michael Morris: „Milliarden von Menschen haben sich … ihre Würde nehmen lassen. Und das Schlimmste daran ist: Sie haben deswegen keine Bedenken.“

      Ganz einfach, Michael:
      Sie haben dein Problem nicht.

      Vielleicht haben sie Probleme – aber nicht deine.

      Könnte sein, daß es ausreicht, wenn
      du dich um DEINE Würde kümmerst.

  11. Martin Bartonitz
    September 27, 2020 um 10:27 pm

    Die Autoren verstehen ihr Handeln demnach als Teil eines Kriegsszenarios, denn ein Marshall-Plan lässt sich ohne Krieg nicht denken. Dass die Politik bei diesen Top-Down-Veränderungen absolut kritiklos mitmacht — egal, welche Partei–, lässt sich einerseits mit grenzenloser Naivität, mehr noch aber wohl durch den Umstand erklären, dass die Politiker weltweit in der neuen Normalität auf einen Platz zumindest im Windschatten der Eliten hoffen, vielleicht als deren Wachhund in einem Vorgarten mit eigener Villa. Zum Krieg passt auch ein Motto, das mehrfach zitiert wird: „All hand at desk!“

    Nicht die demokratische Teilnahme ist gemeint, es ist der Aufruf zur Mobilmachung. In diesem Sinne ist das Volk beteiligt. Als Kanonenfutter.

    Fundstelle: Der Supergau

  12. Karl-Heinz Giese
    September 28, 2020 um 10:17 am

    Das Video ist nicht sehr vertrauenserweckend. Zu stark Voreingenommen und macht rhetorische Sprünge.
    Nach Bill Gates: “ for the world at large normalcy only returns when we’ve largely vaccinated the entire global population“.
    wird vom Sprecher kommentiert: „so Bill Gates imagines himself to be the unelected dictator of the world“

    Hä?

  13. No_NWO
    September 28, 2020 um 12:54 pm

    Monopol sei „Prellerei in großem Stil“, so Marx. Das Buffet Impf-Papier zeigt, wer da genau geprellt wird. Sogar auf $ und Cent genau.

    Da Monopole sich den marktlichen Gesetzen der Preisfindung entziehen, ist zu fragen, was sie dazu befähigt. Natürlich Gewaltausübung, was sonst! Unter anderem jene Gewalt bzw. Macht, Wettbewerber vom Markt fernzuhalten. Buffet gibt die Herstellkosten einer Impfdosis mit 1,50 $ an, den Verkaufserlös mit 9 $. Würde Wettbewerb herrschen, läge der Verkaufserlös allenfalls bei vielleicht 4 $, ganz zu schweigen vom Umsatzverlust durch die Marktanteile der Wettbewerber.

    Hinzu, daß das Volumen jenes Impfmarkts erst auf machtliche bzw. gewaltsame Weise erzwungen wird: gesetzliche Impfpflicht.

    Monopolunternehmen entwickelten sich zwischen 1860 und 1900 (siehe John A. Hobson, Imperialism, 1900). Sie betrieben erstmals Erfinder-Institute, um systematisch technologisch zu innovieren. Zunächst vor allem, um sogenannte „Flaschenhälse“ in der technischen Wertschöpfungskette der sich aneinander anschließenden Fertigungsschritte zu beseitigen. Da Kreativität sich nicht begrenzen läßt, wurden sodann selbstverständlich auch ganz neue Technologien entwickelt, aus denen völlig neue Produkte entsprangen.

    Dadurch wuchs die Produktivkraft sprunghaft an. Heißt: Wer kauft uns den ganzen Scheiß ab, den wir in immer größeren Stückzahlen und immer billiger herzustellen verstehen. Mit dieser Frage war der Anfang vom Ende des Kapitals gegeben. Denn die Lösung heißt logischerweise Zwang und Gewalt, und so wurden die Monopolunternehmen zur Mutter des Imperialismus. Was Buffets Papier beschreibt, ist ein Impf-Imperialismus.

    Viele kennen Lenin nur als Politiker, er war jedoch auch Ökonom. Siehe sein berühmtes «Der Imperialismus als höchste Phase des Kapitalismus» von 1917, mit welchem Lenin den Ansatz von John A. Hobson weiter ausgearbeitet hat. Lenin weist dort das nach, was wir Heutigen als „globalen Tiefen Staat“ bezeichnen, aber bezeichnet das aufweisbare Konglomerat aus Führungspersonal global agierender Großbanken und Monopolunternehmen als „supranationale Finanzoligarchie“.

    Klar, wer oder was diese Erscheinung hervorgebracht hat, den Imperialismus, den Tiefen Staat, die supranationale Finanzoligarchie, oder!? Es tut mir leid, dies sagen zu müssen: technischer Fortschritt. Aber ACHTUNG: Nicht „der“ technische Fortschritt, sondern „ein“ technischer Fortschritt! Nämlich exakt jener, der sich unter der Herrschaft der geldlichen Renditeerzielung nur ergeben kann, ein kapitalistischer(!) technischer Fortschritt. Einer, der unweigerlich zerstörerisch werden muß für Mensch, Natur und Welt!

    Um so mehr: Es lebe jener technische Fortschritt, der Mensch, Natur und Welt förderlich ist. Und der schaut nicht auf die Rendite. Der schaut sich Natur und Welt an und findet in diesen und mit diesen seine Lösungen. Ohne zu zerstören.

    Buffet handelt logisch richtig. Zugleich aber dramatisch falsch, indem seine Logik kapitalistisch ist. Buffet hat es nicht in der Hand dies zu ändern. Er ist ersetzbar. ALLE gemeinsam werden es ändern, oder niemand. Die kapitalistische Logik ist durch eine klügere zu ersetzen.

    Nochmal ACHTUNG: Ein freier Markt allein wird es nicht richten. Weil es nicht der freie Markt war, aus dem das alles, was heute ist, entstanden ist. LOGISCH entstanden ist. Aber das zu verstehen, dürfte ja nicht so schwer sein. Es geht um die LOGIK DES KAPITALS, aus Geld mehr Geld zu machen. Für das am Ende nichts mehr zu kaufen sein wird außer Särge.

    Der freie Markt ist gut. Freie Unternehmer sind gut. Kapitalismus ist es nicht. Rendite als wirtschaftlich Handlungslenkendes ist dumm. Zu dumm.

    • September 28, 2020 um 3:14 pm

      @ „Monopol sei „Prellerei in großem Stil“, so Marx.“

      Nur potenziell –
      nicht prinzipiell.

      Ich glaube nicht, daß der Karl das so gesagt hat, sondern daß
      der Klopfer aus dem Heftchen „Der Sprücheklopfer“ stammt.

      Ganz so billig propagandistisch hatte er doch nicht formuliert.

      • No_NWO
        September 28, 2020 um 3:28 pm

        Darfst du mir glauben, hat er so gesagt. Wort für Wort.

      • September 28, 2020 um 3:33 pm

        .
        Warum soll ich dir glauben,
        was du via Quelle belegen kannst?

        • No_NWO
          September 28, 2020 um 3:49 pm

          Ach so, Arbeitgeber-Allüren. Such mal schön selbst. Mißtrauen hat seinen Preis. Steht so in einem der 3 Bände von «Das Kapital». Ich geb dir drei Tage.☺️

        • September 28, 2020 um 3:59 pm

          Dachte mir schon, daß du den Satz dem
          armen Karl einfach untergeschoben hast. 🤗

          • No_NWO
            September 28, 2020 um 4:11 pm

            Ein aus Sicht eines Ökonomen sachlich begründeter Satz. Der überhöhte Preis muß ja von allen bezahlt werden, welche auf monopolistisch kontrollierte Ware angewiesen sind, z.B. Öl. Was dann preistreiberische Auswirkungen hat, z.B. Inflation. Inflation nützt bisweilen Schuldnern, aber schadet vielen anderen, heißt: prellt diese. Manche verstehen das sofort, manche etwas später. Mir ist Ökonomie kinderleicht verständlich. Muß ja nicht bei dir auch so sein.

    • Axel
      September 29, 2020 um 8:07 am

      Ich ziehe meinen Hut vor diesem Kommentar.

      • No_NWO
        September 29, 2020 um 8:14 am

        Danke für das freundliche Lob am Morgen. Zum Dank, bitte, sei nun ein lustiges Geheimnis verraten. Aber pssst, okay!? Merke:

        Nützt nix, wenn Aufgewachte nicht auch aufgeweckt sind.

        •••

        Ganz zu schweigen von den aufgewachten Eingeweckten!

        Einwecken = Sich von all den vielen Produzenten von Ideologiekonserven in eine solche abfüllen zu lassen. Was zu einem weiteren und selbstverständlich genderkorrekten Sprachspiel verleitet:

        „Mensch Jung(in)e, du bist ja ganz schön abgefüllt, wa!?

        Ihnen, Axel, einen angenehmen weiteren Tag!

  14. September 28, 2020 um 4:16 pm

    Ja, jeder hat seine Stärken
    und jeder seine Schwächen.

  15. Gerd Zimmermann
    Oktober 2, 2020 um 7:08 am

    @ Studie beweist die mediale Manipulation der Corona-Krise.

    Nein, du willst dich doch manipulieren lassen

    UND

    das funktioniert scheinbar wunderbar.

    Wer Bildungsresitentz besitzt wird das nichts oder gar nichts angehen.

    Augsburger Puppenkiste. Lass die Puppen tanzen.
    Und sie tanzen, die Nasenbären.

  16. No_NWO
    Oktober 2, 2020 um 7:39 pm

    Herr Giese hat hier leider nirgendwo einen Startkommentar eingestellt, nur Antwortkommentare, weswegen er leider nicht direkt adressierbar ist. Vielleicht wollen Zufall oder Glück, daß er diesen Kommentar hier dennoch zu Gesicht bekommt.

    In Sachen Invergleichsetzung des nazifaschistischen mit dem durch die Pandemie-Lüge zu verantwortenden Holocaust hat sich soeben Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich geäußert. Die für diese Lüge Verantwortlichen seien unter anderem auch nach jenem Völkerstrafrecht zur Verantwortung zu ziehen, welches in Reaktion auf die Naziverbrechen entstanden ist.

    Falls Sie sich zu jener Erklärung äußern wollen sollten, Herr Giese — das Publikum wäre gespannt. Hier nun die folgende Erklärung von RA Füllmich ==>

    • Karl-Heinz Giese
      Oktober 2, 2020 um 11:27 pm

      Gefunden 🙂
      Ah, ja , der werte Herr Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich ist doch genau derjenige, der für deutsche Unternehmen in den USA eine Sammelklage einreichen möchte um dort die deutschen „Verbrecher“ anzuklagen und Schadensersatz zu fordern. Für diese Dienstleistung stellt er auch nur die Kleinigkeit von 800 Euro als Gebühr in Rechnung. Ein sehr vertrauenswürdiger Mann.

      Ich weiß jetzt noch nicht, was die Anwendung des Völkerrechts mit meiner angestrebten Diskussion über Unterwanderung der Coronagegener-Bewegung von Rechtsaußen zu tun hat – aber vielleicht soll es ja ihren „Corona-Holocaust“ belegen. Und da Sie da einen inhaltlichen Beitrag leisten, werde ich mir die >50min Video mal anschauen …

      • No_NWO
        Oktober 3, 2020 um 12:19 am

        Die anwaltliche Jurisprudenz ist ein Gewerbe, keine Heilseinrichtung. Honorarforderungen sind daher nicht ehrenrührig. Im Gegenteil: Vorsicht, wenn ein Anwalt kein Honorar fordern sollte. Dann ist er höchstwahrscheinlich mit der Gegenseite verschwägert.

        Ja, es geht um die Invergleichsetzung des nazifaschistischen mit dem von der Pandemie-Lüge ins Werk gesetzten Holocaust. Daß dies ihr Interesse finden würde, war erwartbar. Mit freundlichem Gruße…

      • Karl-Heinz Giese
        Oktober 3, 2020 um 4:35 pm

        @Bartonitz Hier vermisse ich eine Reaktion meinerseits auf das Video. Spam-Ordner wegen zu vielen Referenzlinks? Oder zu unbequem?

        • Martin Bartonitz
          Oktober 3, 2020 um 4:58 pm

          Lag im Spam, nun freigeschaltet …

    • Karl-Heinz Giese
      Oktober 3, 2020 um 3:11 am

      Das Video kannte ich schon. Ich hatte es schon mal teilweise angeschaut und auf Basis Ihrer Empfehlung diesmal komplett angesehen. An ein paar Stellen musste ich stoppen und die vorgetragenen Fakten mal nachschlagen. Das Video enthält Unmengen an Behauptungen und dabei keinerlei Quellennachweise. Viele der Behauptungen sind bekannt und schon mehrfach verbreitet wurden. Neben den belegbaren Aussagen gibt es viele irreführende Aussagen und auch glatte Falschaussagen.

      Beispiele:

      Minute 3:42
      „nirgends auf der Welt für Übersterblichkeit gesorgt hat“
      https://www.economist.com/graphic-detail/2020/07/15/tracking-covid-19-excess-deaths-across-countries

      Minute 7:30
      Thema : WHO hat die Definition für eine Pandemie geändert.
      https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Pandemie/FAQ20.html

      Minute 19:34
      David Siber war Mitglied der Grünen in Flensburg. Wie kann er ein Whistleblower aus dem Bundestag sein?

      Minute 15:11
      Thema Krankenhausauslastung Deutschland und Weltweit: „viele Krankenhäuser standen und stehen leer“ „zu keinem Zeitpunkt drohten überlastet zu werden“
      https://www.tagesspiegel.de/politik/aerzte-brechen-weinend-zusammen-in-den-ersten-us-bundesstaaten-werden-die-intensivbetten-knapp/26024132.html

      Minute 15:25
      „Mortalität von Corona derjenigen einer Grippe entspricht“
      https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/Ausgaben/41_20.pdf?__blob=publicationFile

      Ab Minute 21:23
      Thema: PCR Test
      Da kann der Herr Drosten selbst drauf antworten: https://twitter.com/c_drosten/status/1309755692232904704
      Oder: https://clausnehring.com/blog/ueber-falsche-resultate-bei-pcr-tests/

      Minute 34:32
      Behauptung: Vom Bus überfahrene werden als Covid Opfer gelistet
      Stimmt wird aber vereinfacht wiedergegeben
      https://correctiv.org/faktencheck/2020/04/23/coronavirus-ja-auch-infizierte-die-gewaltsam-sterben-werden-in-die-statistik-aufgenommen

      Man könnte das Video noch an vielen anderen Stellen kommentieren.

      Ich bin nun wirklich kein Jurist aber auch als Laie erkenne ich doch, das diese Klage absolut absurd. Und das in mehreren Punkten:
      1. Die Fakten sind nun wirklich nicht so klar und eindeutig wie dargestellt.
      2. Wie können Berater der Regierung verklagt werden? Wenn dann doch die Ausführenden, also die Politiker.
      3. Warum sollte ein amerikanisches Gericht diese Klage überhaupt annehmen? Und wenn die Klage angenommen und gewonnen würde: Wie kann ein amerikanisches Gericht irgend jemanden in Deutschland zur Bezahlung der Strafe bringen? Der Herr Anwalt führt die VW Klage in den USA als Beispiel für eine erfolgreiche Massenklage an. Dadurch hat aber kein Diesel-Fahrer in Deutschland auch nur einen Cent gesehen.

      Die Klage hat nicht den Hauch einer Chance. Und das bei 800 Euro Gebühr und 10% Anteil an einem möglichen Schadensersatz. Ich machen mal eine klare Vorhersage für die Zukunft: In ein paar Monaten wird von den Anwälten verkündet „Wir haben wirklich alles versucht, aber es hat leider nicht geklappt.“ Und heimlich freuen diese sich über ihr mit minimalem Arbeitseinsatz gut gefülltes Bankkonto. Betrug wird dann nicht nachweisbar sein – hat halt nicht geklappt.

      Jetzt habe ich mich durch dieses lange Video gequält und finde aus meiner Sicht nichts in Bezug auf „Invergleichsetzung des nazifaschistischen mit dem durch die Pandemie-Lüge zu verantwortenden Holocaust“. Der Herr Anwalt hat zwar schön alle Argumente der Corona-Skeptiker wiederholt und, was ich auch sehr wichtig finde, er hat die Folgen der Maßnahmen angeprangert, aber er hat sich nicht darauf verstiegen diese mit einem „Holocaust“ zu bezeichnen oder einen tiefergehenden Faschismus Vergleich zu ziehen. Das das Völkerrecht, auf das er sich berufen möchte, im Rahmen der Nürnberger Prozesse entstanden ist, ist geschichtlich interessant, aber warum spielt das eine Rolle?
      Ich verstehe das Sie begründen wollen, warum es zutreffend ist, die Corona-Maßnahmen als Holocaust zu übersteigern. Mein Standpunkt bleibt, das diese Aussage den NS-Holocaust relativiert, damit zu einem gefährlichen Rechtsruck führt und der Corona-Maßnahmen Skeptiker Bewegung schadet. Die wirtschaftlichen Folgen der Corona Maßnahmen sind übel, auch die psychischen und man kann auch nicht bestreiten das die Maßnahmen Leben fordern. Aber es werden keine Menschenmassen erschossen und industriell vergast.

      Vielleicht lesen Sie im Gegenzug mal den Artikel von Herrn Engert und gehen darauf inhaltlich ein ? Würde mich ehrlich interessieren.
      https://www.heise.de/tp/features/Revolution-Diktatur-und-Verschwoerung-die-spirituelle-Szene-auf-politischen-Ab-Wegen-4877128.html

      • No_NWO
        Oktober 3, 2020 um 10:29 pm

        Adolf Eichmann war Verwaltungsfachmann, intelligent, kultiviert – er spielte klassische Violine und dies sogar passabel – und hat sicherlich keines seiner Opfer auf deren Stationen Verhaftung, Transport und Tötung je mit Händen berührt. Des letzteren wegen hoffte er, sich vor seinem Jerusalemer Richter aus der Verantwortung stehlen zu können. Er gab den dummen Trottel, um so den Eindruck zu erwecken, einem wie ihm könne die moralische Verwerflichkeit seines Tuns nicht bewußt gewesen sein. Zumal er doch „nur Anordnungen ausgeführt“ habe. Er spielte das für viele überzeugend. Für Hannah Arendt so sehr, daß sie sich veranlaßt sah, den Begriff von der „Banalität des Bösen“ zu prägen. Sie war Eichmanns Maskerade aufgesessen. Der Jerusalemer Richter nicht. Er verurteilte Adolf Eichmann zum Tode.

        Nur die Besten der besten Jura-Absolventen kommen in ein Richteramt. Offenbar verstand dieser Richter etwas vom Bösen. Daß es weder intelligent noch dumm ist. Und daß es sich in den Mittel- und Oberschichten selbstverständlich kultiviert auslebt.

        Der elitaristische Heinrich Himmler hielt in Posen vor untergebenen SS-Führungskräften eine Rede, um die „Moral“ seiner Massenmörder zu stärken. Diese Rede ist, so weit ich weiß, in voller Länge als Tondokument erhalten geblieben. Etwa: „Daß wir trotz all dem nervlich Belastenden im Angesicht der Endlösung der Judenfrage ANSTÄNDIG GEBLIEBEN SIND, das werden uns kommende Generationen hoch anrechnen.“

        Heinrich Himmler war vor seiner NS-Karriere Lehrer gewesen. Was kann er gemeint haben mit „anständig geblieben sind“? Die vom deutschen Staat zur Erforschung des Holocaust bestallte Historikerkommission nennt eine Zahl von wenig mehr als 10.000 Personen, die den organisierten nazifaschistischen Massenmord unmittelbar händisch ausgeführt haben, die ihre Opfer bei Verhaftung, Transport und Tötung also berührt haben, im (seltenen) Falle von Widerstandshandlungen auch einmal in brachialer Weise. (Appendix: Die Gaskammern und Verbrennungsöfen zu betreiben, wurde „Volksdeutschen“ übrigens nicht zugemutet. Sondern willigen „Nichtariern“. Im Nazijargon waren diese ihrer ethnischen Zugehörigkeiten wegen meist „slawische Untermenschen“.)

        Mit solchem „Gesockse“ machte sich Elite, welche der arischen Rasse angehörte, und erst recht ein hoch elitärer SS-Mann nicht gemein. Auch nicht mit den gröhlenden SA-Horden, welche gemeinsam mit deutschen Zivilisten in der „Reichskristallnacht“ Synagogen in Brand steckten, jüdische Geschäfte plünderten und deren Personal mißhandelten.

        Nun wird das Ethos des kultivierten Massenmörders deutlich. Er hatte sich emotional unter Kontrolle und verfiel nicht in eine ekstatisch entgrenzte Lust an brachialer Gewalt. Er tötete aus sachlich notwendigen und also „höheren“ Beweggründen, nicht aus dem niederen Beweggrund der Mordlust. Er war ja kein Mob, sondern kultiviert — auch beim Morden.

        Er war „anständig“! Und ganz so, wie es Eichmann gelungen war, Hannah Arendt zu täuschen, ist es den Kultivierten unter den Nazi-Massenmördern gelungen, die Nachwelt über das Erscheinungsbild des „typischen Nazis“ zu täuschen. Kultivierte Nationalsozialisten kommen in diesem Erscheinungsbild nicht vor.

        Nun hätten wohl die meisten kultivierten wie auch die nichtkultivierten Nationalsozialisten ihren Richtern ehrlich vortragen können, sie hätten fest an die antijüdische NS-Propaganda geglaubt und seien sich deshalb zu keiner Sekunde einer Schuld bewußt gewesen. „Ich war von der Richtigkeit der wissenschaftlich begründeten nationalsozialistischen Rasselehre fest überzeugt, Herr Richter!“

        Bitte, Herr Giese, muß ich weiter ausführen?

        Oder haben Sie verstanden?

        • Karl-Heinz Giese
          Oktober 4, 2020 um 2:24 pm

          „The ideal subject of totalitarian rule is not the convinced Nazi or the convinced Communist, but people for whom the distinction between fact and fiction (i.e., the reality of experience) and the distinction between true and false (i.e., the standards of thought) no longer exist.“
          ― Hannah Arendt, The Origins of Totalitarianism

          „Mass propaganda discovered that its audience was ready at all times to believe the worst, no matter how absurd, and did not particularly object to being deceived because it held every statement to be a lie anyhow.“
          ― Hannah Arendt, The Origins of Totalitarianism

          Muss ich das weiter ausführen, Herr No_NWO?

          • No_NWO
            Oktober 4, 2020 um 9:00 pm

            Nun haben wir Hannah Arendt sich in Jerusalem ja nicht gerade mit Ruhm bekleckern sehen, was Urteilskraft betrifft.

            Um so bemerkenswerter, scheint sie einen recht guten Begriff von Gaslighting gehabt zu haben: „…but people for whom the distinction between fact and fiction (i.e., the reality of experience) and the distinction between true and false (i.e., the standards of thought)…“

            Gaslighting: 1.) Die Aufmerksamkeit eines Gegenübers auf irgendeinen unwichtigen Randaspekt lenken – z.B. auf die Gaslaterne -, 2.) die Aufmerksamkeit dort fixieren, 3.) durch Infragestellen der Realität des dort Wahrgenommenen 4.) das Zutrauen des Gegenübers in seine Wahrnehmungsfähigkeit zermürben, um auf diesem Wege 5.) auch das Vertrauen in den Realitätsgehalt all der sonstigen Wahrnehmungen und logischen Schlüsse des Gegenübers zu untergraben.

            Bitte, Herr Giese, muß ich weiter ausführen? Oder wie nennt sich Ihr Spezialgebiet? (Rhetorische Frage selbstverständlich!)

          • Karl-Heinz Giese
            Oktober 4, 2020 um 10:21 pm

            Ich habe nicht die geringste Idee, wie sie von dem Hannah Arendt Zitat auf Gaslighting kommen. Der Zusammenhang erschließt sich mir gar nicht. Das müssten Sie weiter ausführen – aber besser nicht, da wir offensichtlich in so sehr unterschiedlichen Wahrnehmungswelten leben, das dies wahrscheinlich wenig Sinn machen würde.

            Ich versuche mal zu erklären, wie bei mir dieses Zitat von Hannah Arendt ankommt:
            Sie warnt im ersten Zitat vor der Erosion der gemeinsamen Grundlage was Wahrheit ist. Im zweiten Zitat sagt, sie das die schlimmsten Behauptungen am besten funktionieren, egal wie absurd diese sind. Der Sinn für Wahrheit oder Lüge ist erfolgreich entfernt wurden.

            Das das Video von Hr. Füllmich von Unwahrheiten nur so strotzt, habe ich oben gezeigt – er verkauft diese aber als Fakten – Worauf Sie natürlich in keinem Wort eingegangen sind.

            Leute wie Janich / Jebsen / Eckert verbreiten solche Inhalte en mass. Diese bedienen sich pseudo Wissenschaften – wie auch die Nazis in ihrer „wissenschaftlich begründeten nationalsozialistischen Rasselehre“.
            Das sind die Wegbereiter eines möglichen neuen Totalitarismus – nicht ein ominöser „tiefer Staat“.

          • Martin Bartonitz
            Oktober 4, 2020 um 10:56 pm

            Kann man so sehen, oder auch nicht. Wer gut findet, wie unsere Demokratie funktioniert, damit Reich immer reicher zu Lasten der Vielen, der mag die andere Sicht gerne mit allen Mitteln diffamieren …

          • No_NWO
            Oktober 4, 2020 um 11:01 pm

            Jedem das Seine. Sie spielen sich hier als Sauberdeutscher auf, der Juden vor Drecksdeutschen in Schutz zu nehmen vorgibt. DAS genau aber IST Tiefer Staat. Meine historische Wissensgrundlage ist Anton Chaitkin, Hermann Ploppa, Wolfgang Effenberger und viele viele andere. Wer sind Sie überhaupt, daß Sie sich einbilden, als Oberlehrer auftreten zu dürfen!?

            In meinen Augen sind Sie ein Zersetzer und Zerschwätzer. Sie riechen nicht nur nach Tiefem Staat, sie stinken danach! Denn wo wäre ihre kohärente, konsistente Kernaussage, bitteschön? Sie fehlt. Und das sagt alles über Sie.

          • Karl-Heinz Giese
            Oktober 4, 2020 um 11:38 pm

            @Bartonitz Wo habe ich gesagt, das ich es gut finde „damit Reich(e) immer reicher zu Lasten der Vielen werden“? Bitte hören Sie doch mit diesem Schwarz Weiß denken auf. Sie können mir glauben, das ich die zunehmende Arm/Reich Schere auch als großes Problem sehe.

            @No_NWO Starker Tobak. So belesen und doch die Beherrschung verloren. Ein Oberlehrer der einen anderen als Oberlehrer diffamiert. Ich nehme das mal als Kompliment.
            Ich habe eine Reihe von klaren Kernaussagen gemacht – sie scheinen es aber gewohnt zu sein, das nicht zu ihrem Weltbild passende auszublenden. Kognitive Dissonanz?

          • No_NWO
            Oktober 5, 2020 um 12:01 am

            Sie sind Energieräuber, Zersetzer und Schaumschläger und tun das für irgendeinen „Dienst“. Mit mir nicht mehr.

          • Martin Bartonitz
            Oktober 5, 2020 um 8:42 am

            Nun, wer sich für diesen nicht mehr wirklich funktionierenden Staat zum Wohle des Volkes weil zum Nutzen der Elite dermaßen einsetzt (hat er jemals anders funktioniert?), kann die Schere zwischen Arm und Reich am Ende nur vergrößern wollen, gute Worte hin oder her …

  17. muktananda13
    Oktober 2, 2020 um 8:57 pm

    Camus… Descartes… Spinoza… Kant… Schopenhauer… Nietsche…usw…davor und danach…
    Philosophen… Denkende… das Denken, welchnicht übers Gut und Böse hinwegkommt. Nun, alles menschliche Drama ist eine göttliche Komödie.
    Das kann der Verstand nicht erfassen, weil es nur unter der Glocke von Zeit und Raum links und rechts pendelt. Bis der rostet.

    Bewusstsein wird weder geboren, noch kann es sterben. Und alles ist Bewusstsein. ALLES.
    ALLES BEWUSSTSEIN.
    ALLES LICHT.
    ALLES UNENDLICH UND UNSTERBLICH.
    Nur die ILLUSION STIRBT.

  18. Gerd Zimmermann
    Oktober 3, 2020 um 7:44 am

    Muktan das sehe ich auch so.

    @ Nun, alles menschliche Drama ist eine göttliche Komödie.

    Ein kosmischer Kinofilm.

    Nur wissen nur sehr wenige wie das Bildgebungsverfahren in diesem Film
    funktioniert.

    Kein Forscher kann es herausfinden.
    Wie im richtigen Film besteht das Universum aus negativen und positiven Bildern,
    also Film und Bühne, Leinwand.

    Die Vorführgeschwindigkeit liegt bei 300 000 Bildern pro Sekunde,
    was wir Lichtgeschwindigkeit nennen.
    Licht bewegt sich nicht, es scheint sich zu bewegen.
    Eine optische Täuschung.

    Wer enttäuscht ist kann das erkennen.
    Wer enttäuscht ist kann hinter die kosmischen Spiegel sehen.
    Alice lässt grüssen.

    Maya gleich Illusion
    Apokalypse gleich Enttäuschung

    aber guter Film so ein Universum.
    7,5 Mrd Komparsen.
    Und kaum jemand kennt den Regisseur.
    Logisch, er bleibt ja unsichtbar.

  19. Oktober 3, 2020 um 9:15 am

    .
    Manch einer spielt seine Rolle,
    als hinge das Leben von ihr ab.

    Mit einem Ernst, als würde der Vorhang
    nach d i e s e r Aufführung nicht fallen.

    Im Eifer des Gefechts wird schon mal vergessen,
    daß es sich bloß um ein Drama mit komischen
    und tragischen Anteilen handelt.

    Manche lernen so viel Text, daß sie ganz stolz sind
    auf ihre Rolle, so als wäre sie bedeutender als eine
    beliebig andere.

    Doch nach der Aufführung kommen
    alle Kostüme in den selben Fundus.

    • No_NWO
      Oktober 3, 2020 um 9:23 am

      So sprechen kann nur ein wirklich großer und erhabener Geist, Nirmalo!

  20. Gerd Zimmermann
    Oktober 3, 2020 um 12:00 pm

    Ich weis Harmonie, nicht so euer Ding, dann schon lieber Disharmonie
    wie Corona.

    Der Virus besteht aus einer Schwingung, einer tiefen Schwingung und ihr folgt ihr,
    dieser tiefen Schwingung.

  21. Oktober 3, 2020 um 2:51 pm

    Erinnert mich an das Collegium Liborianum,
    ehemaliges Kapuzinerkloster.

    Gregorianische Choräle singen
    im Klangkörper von Jungs
    zwischen 14 und 18.

    Die Stille…
    inmitten des Klangs.

  22. Martin Bartonitz
    Oktober 3, 2020 um 5:08 pm

    Masken, die Kinder tragen müssen, und die Auswirkungen:

  1. No trackbacks yet.

Schreibe eine Antwort zu Martin Bartonitz Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: