Startseite > Gesellschaft > KI ist undemokratisch — oder: Gedanken zum Machttheater

KI ist undemokratisch — oder: Gedanken zum Machttheater

Das Unerträgliche an einer KI ist — sie hat keine Moral. Gut und Böse sind ihr unbekannt. Nun aber ist kennzeichnend für Untertanen gerade, moralisch gute(!) Herren einzufordern. Eben das weist Untertanen als Untertanen aus. Wir sehen es geradezu beispielhaft – je nach Untertanen-Gusto – mit diesem bösen Bayern oder mit diesem bösen US-Amerikaner.

Überdies fordern Untertanen moralisch gute(!) Untertanen ein, wie dies – je nach Untertanen-Gusto – mit diesen neuartigen SS-Leuten zu sehen ist, den Super-Spreadern, oder mit den neuartigen SA-Leuten, den SAntifas. Die sind böse.

Oh, habe ich mich gerade zwischen alle Untertanenstühle gesetzt!? Um so besser, denn so erst läßt sich über Macht reden. Macht ist, den Blick von Menschen zu kontrollieren, ihre Wahrnehmung. Am einfachsten zu bewerkstelligen ist dies, wenn Menschen sich moralisch gute Herren wünschen. Solche, denen sie sich freudig unterwerfen können. Besserenfalls sogar gläubig. Oder – höchstes Untertanenglück – denen sie gar Verehrung entgegenbringen können, wie dies Erlösern oder Heiligen gegenüber getan wird. Erst DAS ist Macht.

Theater …

Und nur und allein das! Denn alles sonstige, das zu Macht gehört, das „Dienstpersonal“ der Macht sozusagen, ergibt sich dann ganz von selbst. Lenken wir mit diesem Wissen um das Geheimnis von Macht nun unseren Blick auf den Alltag von Macht, so sehen wir drei(!) ihr zugehörige Akteure. Diese dreie arbeiten sich zu, gemeinsam erschaffen sie — die Macht. Es sind der Theaterregisseur, die Bühnenschauspieler und das Publikum.

Schaut nur, wie sie vor 2500 Jahren im großen Rund des Theaters saßen im alten Griechenland. Anders als heute waren es Freiluft-Theater. Deswegen wären die vielen Streifen am Himmel, die Chemtrails, damals bemerkt worden.

Was hätten die alten Griechen getan? Wahrscheinlich die Götter befragt. Immerhin!

Die Theater von heute haben keine Himmel mehr. Niemand schaut mehr nach oben. Da ist bloß noch eine Gebäudedecke.

Zu sehr liebt der moderne Untertan das Theater der Macht, „sein“ geschlossenes, ganz in sich abgeriegeltes Theater. Ist er in diesem doch des Himmels und der Götter ledig und so endlich ein direkter Teilhaber der Macht geworden: ein „Demokrat“.

Die machen alles mit. Und lassen alles mit sich machen. Es sei denn, es käme eine KI — da sträuben sie sich! Eine KI hat keine Moral.

Euer No_NWO

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,
  1. Oktober 27, 2020 um 3:58 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. Oktober 27, 2020 um 4:04 pm

    .
    Zitat: „KI ist undemokratisch“

    Nein keine – wie auch immer ausgefuchste
    Technik – unterliegt politischen Ideologien.

    Ein Werkzeug demokratisch oder
    republikanisch zu nennen, ist Quatsch.

    • No_NWO
      Oktober 27, 2020 um 9:47 pm

      Der Antwortkommentar ist der um 09:42 pm, bitte. (Ist irgendwie verrutscht.)

    • No_NWO
      Oktober 27, 2020 um 9:49 pm

      Der Antwortkommentar ist irgendwie(?) nach unten gerutscht, auf 09:42 Uhr, bitte.

  3. Tommy Rasmussen
    Oktober 27, 2020 um 4:15 pm

    Sehr geehrter Herr Egon Kreutzer, Sie schreiben: „Wie bedrohlich die Situation schon in wenigen Wochen aussehen kann, zeigt ein Simulationsmodell“
    https://egon-w-kreutzer.de/jobwunder-und-covid-simulator

    Es könnte jedoch leider sehr viel schlimmer kommen:

    23.10.2020 – Wir sind heute in der Lage, die perfekte Diktatur zu errichten. Es wäre ein autoritäres Regime, wie es dieser Planet noch nicht gesehen hat. Eine Diktatur, die schlimmer wäre als Nazideutschland oder die Sowjetunion unter Josef Stalin, ist heute denkbar.
    https://www.t-online.de/nachrichten/wissen/geschichte/id_88582030/harari-zur-pandemie-corona-hat-das-potential-die-welt-besser-zu-machen-.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Vielen Dank für Ihre Kenntnisnahme.

    Mit freundlichen Grüssen,

    Tommy Rasmussen
    Bodenbacherweg 14
    60598 Frankfurt am Main
    Deutschland
    Telefon 069 63 47 06
    tommyrasmussen@arcor.de

  4. Karl-Heinz Giese
    Oktober 27, 2020 um 4:34 pm

    Nochmals als Kommentar zum Artikel.

    Wie kann verhindert werden ein Untertan im Publikum zu sein? Wie wird man zum Nicht-Untertan?

    Der Nicht-Untertan hinterfragt skeptisch die Informationen, die ihm von den Bühnenschauspielern präsentiert werden. Er schaut sich die Informationen von mehreren dieser Schauspieler an, auf den unterschiedlichen Bühnen. Nichts ist ausgeschlossen, aber er bildet sich indem er selbst seine Umgebung betrachtet und beobachtet. Er lernt dabei das wahrscheinliche von dem unwahrscheinlichen zu trennen. Er kann Evidenz von reinen Indizien unterscheiden. Damit entzieht er sich der Macht und kann selbst als Kritiker der Theaterregisseure agieren und seinen Teil dazu beitragen, das das Schauspiel nicht in einer Tragödie endet. Er ist nur dann ein Teilhaber der Macht und nicht Scheinteilhaber.
    Der Nicht-Untertan fällt nicht in die Gedankenwelt der Prä-Aufklärung zurück und ersetzt die Götter mit neuen Göttern. Er sieht die Streifen am Himmel und hat erkannt, das es dafür einfache Erklärungen gibt und muss nicht mehr annehmen das dahinter böse Geister stecken. Dann verschwendet der Nicht-Untertan nicht seine Zeit mit Scheinkämpfen auf Nebenbühnen, sondern kann sich auf das gelingen des Schauspiels konzentrieren.

  5. No_NWO
    Oktober 27, 2020 um 5:47 pm

    Apropos der objektiven bzw. der moralisch guten Wissenschaft. IST DROSTEN EIN HAUPTMANN VON KÖPENICK?

    Den Link hier unten von einer spannenden Sitzung des «Außerparlamentarischen Corona-Untersuchungsausschuß» (ACU) hatte Martin vor etwa 3 Tagen schon in Auszügen und ohne Video-Bild hier eingestellt (von new-swiss-journal.com).

    Hier nun ungekürzt und mit Videobild. Zuerst die Sitzung mit den Rechtsanwälten Dr. Füllmich und Viviane Fischer sowie dem Historiker und Betreiber der Seite CoroDoks, Herrn Aschomeit. SEHR AMÜSANT.

    Ist als Livestream aufgesetzt und beginnt kurz vor Minute 25. (Es schließt sich eine Video-Sitzung mit dem Journalisten Torsten Engelbrecht an.) ==>

  6. No_NWO
    Oktober 27, 2020 um 6:37 pm

    Eine KI als Machtinstanz ist keine SciFi, sondern die aktuelle und kurzfristige Agenda des Weltwirtschaftsforums bzw. des World Economic Forum WEF. Dessen Vorsitzender ist der sich ach so sehr um unser sich von den bösen Klimagasen gewandeltes Klima sorgende Klaus Schwab. Das böse Wort Wettermanipulation aussprechen wird der Professor für Wirtschaftswissenschaften selbstverständlich nicht. Denn alljährlich lädt er etliche der Superreichen und Politiker dieser Welt nach Davos ein. Jene also, welche die Wettermanipulation betreiben (siehe geoarchitektur.blogspot.com). Deren aktuelles Top-Projekt ist der «Great Reset».

    Der «Great Reset» des WEF sieht vor: „Global Governance“ = Weltregierung. Deren machtliches technisches Herzstück sind die Abschaffung des Bargelds und eine Weltzentralbank. Letztere wird zur Herrin über eine weltweit einheitliche digitale Währung und hat auf diesem Wege sodann die alleinige Hoheit über die Zuteilung von wirtschaftlichen Ressourcen inne — sowohl von individuellen Einkommen als auch von Produktionsmitteln.

    Zu verwalten sein werden so die gigantischen Datenmengen einer globalen Zwangs-und Planwirtschaft. Hinzu sind die Steuerungsdaten dieser Planwirtschaft zu generieren. Zuletzt die mit diesen Steuerungsdaten zusammenzuführenden Daten aus einem Sozialpunktesystem, das als Zwangs- und Disziplinierungsmittel für die Mitglieder der Menschheitsfamilie zu fungieren hat.

    Wer überhaupt sollte all die anfallen werdenden gigantischen Datenmengen bilanzieren, verwalten und algorithmisch auswerten, wenn nicht eine Künstliche Intelligenz!

    Ist keine Frage von Wunsch oder Wirklichkeit. Sondern von Logik. Es sei denn, die Superreichen oder deren Planungsagenturen wären der Weihnachtsmann. Der kam immer schon ganz ohne KI aus.

    Aber der Weihnachtsmann ist nicht die Wirklichkeit, sondern Untertanenglaube, ist der Wunsch des Untertanen nach moralisch guten Herren. Ein Kreis schließt sich. Der Kreis des Fühlens, Denkens und Wollens von Untertanen: KI = zack und weg, der Kreis!

  7. No_NWO
    Oktober 27, 2020 um 9:42 pm

    Richtig insoweit, als ja nicht die Rede von Ideologien ist. Die spielen sich auf der Theaterbühne ab — verschiedenste Variationen der Gut-Böse-Kasperei. Uninteressant. Hier oben im Blick ist das Theater selbst bzw. das hinter allen Ideologien liegende gemeinsame Bewußtsein des Untertanen, der sich moralisch gute Herren wünscht. Und eben damit jenes Theater mitsamt Regisseur und Bühnenakteuren in Erscheinung bringt. Ein Untertanen-Theater! Diese ganze schräge Fata Morgana steht und fällt mit dem Untertanen. Ihr einziger Zweck ist es, die Wahrnehmung der Menschen zu lenken, abzulenken. Von der Wirklichkeit der wirklichen Macht, die auf immer umfassendere Versklavung aus ist. Siehe den «Great Reset». Sowie die globale Wettermanipulation. Beide sind die ganz großen Instrumente zur enormen Machtvermehrung durch enorme Vertiefung von Versklavung. Genau dies, und zwar ganz genau dies und nichts anderes, soll der Wahrnehmung entzogen werden. Und — es funktioniert. Es funktioniert allerbest! Nicht schön.

    • Oktober 28, 2020 um 8:46 am

      „Hier oben im Blick ist das Theater selbst bzw. das hinter allen Ideologien liegende gemeinsame Bewußtsein des Untertanen, der sich moralisch gute Herren wünscht.“
      das ist genau der entscheidende Punkt: Der dumme Untertan, der Merkel bittet, ach mach bitte keinen so schrecklichen lockdown, lass uns leben.
      Und so lange der dumme Untertan dies nicht erkennt, wird das auch so bleiben.

  8. Oktober 28, 2020 um 5:07 pm

    Werner: „das … gemeinsame Bewußtsein…“

    Ja, das Bewußtsein ist Allen.

    .
    Werner: „das … Bewußtsein des Untertanen“

    Nein, es gibt nicht eines „des Untertanen“,
    des Werner, des Nirmalo oder des Martin.

    Ich glaube, du meinst hier: Denkkonstrukte, Meinungen,
    Standpunkte, Glaubensbekenntnisse… All das gibt es im Plural.

    Bewußtsein gibt es nur im Singular.

    .
    Werner: „Ein Untertanen-Theater!“

    Das wäre einseitig und damit langweilig.
    Die Struktur der Dramen ist so angelegt,
    daß alle Kasperl-Figuren ihren Platz finden.

    .
    Werner: „Diese ganze schräge Fata Morgana steht und fällt mit dem Untertanen.“

    Die Fata Morgana, auch Maya genannt, fällt
    spätestens mit dem letzten Herzschlag, nicht
    mit irgend einer Figur, einer Identifikation.

    .
    Werner: „Ihr einziger Zweck ist es, die Wahrnehmung der Menschen zu lenken“

    Sie scheint mir eine deiner
    Lieblingsfiguren zu sein. 😎

    .
    Werner: „der wirklichen Macht, die auf immer umfassendere Versklavung aus ist“

    Ja – diese Figur übt
    viel Faszination aus.

  9. Martin Bartonitz
    Oktober 28, 2020 um 5:46 pm

    Widerstand? Wenn ja, mit welchen Mitteln ..:

  10. Gerd Zimmermann
    Oktober 28, 2020 um 6:19 pm

    @ Ja – diese Figur übt
    viel Faszination aus.

    Du sprichst vom Kasperle in der Augsburger Puppenkiste.

    Ja, das Kasperle lässt einmal Einstein tanzen, dann Hawking
    und alle Physiker tanzen mit, im gemeinsamen Reigen,

    der Unwissenheit.

  11. Gerd Zimmermann
    Oktober 29, 2020 um 6:40 am

    @ Widerstand? Wenn ja, mit welchen Mitteln ..:

    Der zweite Offizier bei Adam Douglas sagt :
    Widerstand ist zwecklos…..

    Wenn ich dir diese Worte 1000 mal erkläre, würdest du sie nicht verstehen.

    Widerstand ist zwecklos, weil es keinen freien Willen gibt.
    Ebenso gibt es kein „Schicksal“, denn das ist frei gewählt.

    Es gibt mich weil es mich nicht gibt.

    Nur werden diese Worte nicht in den Lehrbüchern der Naturwissenschaften
    erscheinen.

    Weil ES ist kompliziert weil ES einfach ist.

    • No_NWO
      Oktober 29, 2020 um 10:13 am

      Ja, passender Gedanke. Widerstand konstruiert einen äußeren Feind. Den gibt es aber nur im Militärischen. Im Gesellschaftlichen sind alle gemeinschaftlich an der Konstruktion des Geschehens beteiligt. Indem sie ins Theater gehen, ins Machttheater. Da beißt die Maus keinen Faden ab: Widerstand kann es nur und allein in Form des Nichtbesuchs jenes Theaters geben.

      Man stelle sich das im Alten Rom vor, als dessen Glanz ermattete: Im Circus Maximus sind Spiele, und kein Sklave geht mehr hin. Das war’s dann mit dem Alten Rom bzw. mit seinem Machttheater.

    • Karl-Heinz Giese
      Oktober 29, 2020 um 11:41 am

      „Ich stelle hier die Fragen!!!“ schrie Nummer Zwei, dessen Körper vor Wut apoplektisch zitterte.
      „Äh, Nummer Zwei …“, sagte der Kommandant sanft.
      „Sir?!“
      „Zieh Leine, ja?“ Sei ’n netter Bursche. Ich versuche gerade, mich hier im Bad ein bisschen zu entspannen“

      — Herr Zimmerman wird drüber lachen können

  12. Oktober 29, 2020 um 3:23 pm

    @ „Indem sie ins Theater gehen“

    Wieso „sie“?

    Welche Rolle hast DU dir für die
    Spanne DEINES Auftritts ausgesucht?

    Der harte Mann wählt gerne das Kostüm des Mephisto, wahlweise
    auch das des Bankräubers, des Revolutionärs oder des Tyrannen.

    Es ist schon vorgekommen, daß jemand mitten in seinem Auftritt
    Rollen und Gewänder wechselte. Jemand aus Tarsus zum Beispiel:
    Erst gab er den Revolutionär Saulus, dann den spirituellen Lehrer
    Paulus. Dramatisches Ende.
    .

    @ „Das war’s dann mit dem Alten Rom““

    So wie die einzelnen Rollen ein Ende finden,
    so auch sämtliche Gesellschafts-Konstrukte.

    Kein bleibt Stein
    auf dem anderen.

    Theater, Theater.

  13. Oktober 29, 2020 um 3:37 pm

    @ „Machttheater“

    Es gibt kein „Machttheater“.

    Es gibt nur DAS Theater, in dem
    jeder Spieler seine Rolle ausspielt.

    Nur wenige Spieler wählen den Part „Macht“.
    Andere wollen den Part „Ohnmacht“ erleben,
    wieder andere den Part „Fürsorge“…

    Tausende von
    Möglichkeiten

    …des er_lebens.

    Keine der Rollen ist wichtiger oder unwichtiger
    als eine andere. Sie sind gleichwertig – obwohl
    jeder Spieler in seiner jeweiligen Rolle aufgeht.

    • No_NWO
      Oktober 29, 2020 um 3:59 pm

      Es geht nicht um die Rollen. Die sind nur Kolorit. Es geht um gemeinsame bzw. kollektive Schaffung einer Fiktion von Wirklichkeit. Daß diese Fiktion koloriert ist, ist nicht wesentlich, sondern ästhetische Beigabe. Entscheidend ist die kollektive Einigung: SO soll sie sein. DAS wollen wir Wirklichkeit nennen.

      Derzeit beispielhaft klar zu beobachten.

  14. Gerd Zimmermann
    Oktober 29, 2020 um 7:53 pm

    @ „Ich stelle hier die Fragen!!!“ schrie Nummer Zwei, dessen Körper vor Wut apoplektisch zitterte.
    „Äh, Nummer Zwei …“, sagte der Kommandant sanft.
    „Sir?!“

    Ohhhhhhhh; Karl Heinz, Du hast verstehendes lesen gelernt.

    Willkommen im Club,

    nicht of Rom, darin war mal Prof H.P.Dürr involbiert.
    der sagte, es gibt keine Materie, nur ein Wiks.

    Das ist natürlich kein Stoff für Martins Fachkollegen, sie machen
    die Fortschritte in der Forschung, so glaubt er zumindest. Martin.

    @ Tausende von
    Möglichkeiten

    Nirmalo, Mrd und aber Mrd von Möglichkeiten.
    Ich spiele im Moment den Spielball in Martins Blog.

    Und Pass von GZ an Nirmalo, Schuss und leider nur die Latte.

    Sie hängt hoch, wieso landete der Schuss nicht im Tor.

    Und jetzt kommt Karl Heinz ins Spiel, Ballbesitz und freies Schussfeld.

    Er holte im Vakuum tief Luft und………..

  15. Gerd Zimmermann
    Oktober 29, 2020 um 7:57 pm

    @ kollektive Schaffung einer Fiktion von Wirklichkeit.

    ??????????????

  16. Gerd Zimmermann
    Oktober 30, 2020 um 6:25 am

    Die Wirklichkeit kann man nicht erschaffen,
    sie ist die Voraussetzung für die Existenz eines Universums.

    Die Realität in der wir leben können wir gestalten.
    Es spielt keine Rolle in welche Richtung das Pendel dabei ausschlägt.

    Ob nun Tick oder Tack
    das Pendel muss immer durch seine ruhende, unbewegliche Mitte.

    Zwei Kinder auf einer Wippe, sie können nicht wippen ohne den
    Ausgleich der ruhenden Achse, den Ursprung für ihre Bewegung.

    Noch deutlicher kann man die Schöpfung eigentlich nicht erklären.

    ICH bin in allen Dingen
    ICH bilde ihren (ruhenden) Mittelpunkt
    ICH bin aber nicht die Dinge

    Unter Mrd eine/r die lesen gelernt haben.

    KI kann und wird es nicht geben, da der Mensch selbst ID ist.

    Sorry.

    • No_NWO
      Oktober 30, 2020 um 9:49 am

      Ja, zu solchen Ansichten gelangt, wer ganz und gar aufgegeben und alle Moral verloren hat. Und dann wird sich gewundert, wenn es Menschen gibt, welche die moralische Feigheit des Europäers mit solcher Inbrunst verachten, daß sie hingehen und alte Frauen in Kirchen enthaupten. Sowas kommt von sowas.

      Reden wir einmal über die Wirklichkeit, Herr Zimmermann, reden wir einmal über die Herren Schröder, Fischer und Scharping, reden wir über drei Völkerrechtsverbrecher. Wo befinden sich diese Herren augenblicklich? Und wo SOLLTEN sie sich augenblicklich befinden, wenn es hier mit moralisch und juristisch rechten Dingen zugehen würde? Oder der Herr Sarkozy?

      Reden wir einmal über die Wirklichkeit, reden wir über die Sozialdemokratische Partei Deutschlands und über die Partei Die Grünen. Haben diese Parteien jeweils Ausschlußverfahren gegen die genannten Verbrecher in ihren Reihen eingeleitet? Nein? Richtig, Herr Zimmermann, haben sie NICHT.

      Und reden wir nun auch über jene Millionen von Menschen, welche jene Verbrecherparteien nach Begehung jenes Völkerrechtsverbrechens weiterhin gewählt haben. Was sind Menschen, die Völkerrechtsverbrecherparteien an die Macht bringen, wenn nicht Personen, die ein Völkerrechtsverbrechen nach dessen Begehung gutheißen, also Mittäter!

      Nun verlassen Sie ein in Deutschland befindliches Haus und mischen sich unter die Menschen. Unter wen mischen Sie sich da?

      Ja, es ist schon zu verstehen, wenn manche es vorziehen, die Wirklichkeit insgesamt zu verleugnen. Beinahe nobel. Beinahe.

  17. Gerd Zimmermann
    Oktober 30, 2020 um 7:01 am

    KI ???

    Noch einmal ganz langsam zum mitmeisseln.

    Warum kann es keine KI geben ?

    Weil Materie nicht DENKEN kann.

    Die Vermutung dass das Gehirn denkt, entbehrt jeder Grundlage.

    1 plus 1 gleich 3
    Eine 1 würde niemals eine zweite 1 zu sich addieren.
    Ohne den Zähler, Beobachter oder Mathematiker würde absolut nichts
    geschehen.

    Einsteins Weltformel, E gleich mc2,
    Einstein konnte nicht erkennen dass das IST GLEICH Zeichen für
    die Null steht, die ruhende Achse an der Wippe oder am Uhrpendel.

    Eine Gleichung lebt einzig vom Gleichgewicht, sonst wäre sie eine
    Ungleichung.
    Das habe ich herausgefunden ohne Professor für Mathematik zu sein.

    Ein Universum das sich bewegt, muss im Gleichgewicht sein.

    Warum sind Sterne oder Planeten rund ?
    Weil sie sich um ihre ruhende Achse drehen.

    Warum sind kleinste Materieteilchen rund ?

    Schau dir eine Spiralgalaxie an, worum dreht sie sich ?

    Ich habe nicht Astrophysik studiert, aber.

  18. Gerd Zimmermann
    Oktober 30, 2020 um 7:06 am

    Ich habe nicht Astrophysik studiert, aber.

    P.S. Nur einmal kurz nachgedacht.

    Warum wird uns das Coronavirus in der Coputersimulation
    als Kugelform dargestellt ?

  19. November 2, 2020 um 11:45 am

    Gerd: „Warum kann es keine KI geben ? Weil Materie nicht DENKEN kann.“

    Der Fisch nutzt eine Intelligenz,
    die wir Menschen nicht kennen.

    🌻

    In einem Haufen Blech, den wir Maschine nennen,
    gibt es selbstverständlich (auch) Intelligenz.
    In jedem einzelnen Stück.

    In jedem Werkstoff eine etwas andere.
    Nur eben keine Intelligenz in der Form,
    die wir uns im Praktischen wünschen.

    Es gibt kein Verhalten einer Maschine,
    das wir in nüchternem Zustand
    „autonom“ nennen können.

  20. Gerd Zimmermann
    November 2, 2020 um 1:06 pm

    @ Der Fisch nutzt eine Intelligenz,
    die wir Menschen nicht kennen.

    🌻

    Veto
    Viktor Schauberger erkannte die Forellenturbine und gab dieses Wissen
    an mich weiter.

    Auf welchem Weg auch immer.
    Die Wege des Herrn sind unergründbar.

    Platon, da Vinci usw. schenkten mir ihr Wissen, auf das es nicht verloren geht.

    Ich betrachte mich nicht als den heiligen Gral oder die Bundeslade.
    Wissen kann man nicht vergraben.

    Wüssten sie es, sie würden nicht das Bernsteinzimmer suchen.

    Nirmalo
    ich grüsse die Göttlichkeit in dir,
    zwei Hände zusammengefügt und eine leichte Verneigung.

    Diese Ehrerbietung bringe ich der Wissenschaft nicht entgegen.

  21. Gerd Zimmermann
    November 2, 2020 um 4:49 pm

    Querdenkern ???

    Martin, ist diametral denken.
    Ich habe das Gefühl, ihr wollt immer tiefer in die Materie hinein schauen.

    Was wollt ihr da finden ?
    Atome, Quarks das Gottesteilchen ?

    besitzt keine Masse, Martin, versprochen.

    Deine Fachkollegen sind auf der falschen Fährte.

    Der Volksmund würde sagen, in die IRRE geleitet.

    Oder noch anders ausgedrückt, Du hast dich gewaltig ins Bockshorn
    jagen lassen.
    Immer den Mainstream folgend.

    Was Du heute noch mit Hingabe tust.

  22. November 2, 2020 um 6:51 pm

    Der Fisch nutzt eine Intelligenz,
    die wir Menschen nicht kennen.

    🌻

    Gerd: „Veto“

    Wieso? Ist dir die Intelligenz vertraut, mit der sich die Fische
    harmonisch zum Schwarm formen, um ihre Tänze aufführen?

    .
    Gerd: „Viktor Schauberger erkannte die Forellenturbine und gab dieses Wissen
    an mich weiter.“

    Schön. Das ist aber nur EIN Aspekt, eine Facette.

    .
    Gerd: „Platon, da Vinci usw. schenkten mir ihr Wissen, auf das es nicht verloren geht.“

    Es geht nichts verloren.
    Wie sollte das gehen??

    Und wenn heute Abend alle Bibliotheken der
    Erde in Flammen aufgingen, nichts ist verloren.

    Bibliotheken-Wissen ist zu 99% totes Wissen.

    .
    Gerd: „Wissen kann man nicht vergraben.“

    Zustimmung.

    .
    Gerd: „ich grüsse die Göttlichkeit in dir … und eine leichte Verneigung.“

    Wozu „eine leichte Verneigung“?
    Wird nicht gebraucht.

    Auch der Bettlerjunge
    hat ein gerades Kreuz.

    …wie hier mit einem Klick zu sehen:
    https://nirmalo.wordpress.com/

    PS:
    Ehre ist Plastikschmuck.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: