Startseite > Erkenntnis > Tag 2 nach der Entkoppelung Staat vom Volk

Tag 2 nach der Entkoppelung Staat vom Volk

Ich habe heute eine Mail von Mario Walz erhalten, deren Inhalt ich gerne mit Euch teilen möchte:

Mario Walz

Hallo Ihr Lieben.

Kein Tag, an dem nicht etwas weltbewegendes geschieht. Aktuell schlägt eine Nachricht die andere… oftmals sind es eher negative Informationen, die nun hochkommen, aber wie man ja weiß, steckt in allem auch etwas Gutes. Auch wenn es schwer zu finden ist. In dem noch immer ungeklärtem Wahlchaos in den USA (auch wenn die Medien vorschnell den Herrn Biden zum Präsidenten erkoren haben, obschon die dafür zuständige Behörde sich immer noch nicht geäußert hat), liegt die Kraft, den gesamten demokratischen Irrsinn WELTWEIT aufzudecken. Ich sag nur DOMINION.
Jedes Land, das seine Wahlen mit dieser Software berechnet hat, müsste jetzt beginnen, die Stimmen noch einmal zu zählen. Insofern hat dieser immense Wahlbetrug, der gerade stattfand und der, wie so vieles in der letzten Zeit, endlich ans Tageslicht kommt (denn diese Praktiken der Wahlfälschung mittels dieser Software gibt es schon lange), auch etwas positives: Er zeigt die Machenschaften der bisher heimlich arbeitenden Mächte im Hintergrund der Scheindemokratien.

Ebenso verhält es sich jetzt mit dem gestern durchgewunkenen Ermächtigungsgesetz 2.0. Wieder einmal wurde für das vermeintliche Wohl des Volkes ein Gesetz vom Bundestag verabschiedet, das dem Staat uneingeschränkte Macht zuschiebt… wo haben wir das schon einmal erlebt? Ja: 1933. Und wieder wiederholt sich etwas…

Das Gute daran ist, dass wir exakt sehen können, welche Politiker wo stehen. Sie haben jetzt ihre Maske endgültig abgenommen und sich als das „geoutet“, was sie wirklich sind: Stiefellecker eines widerlichen und unmenschlichen Systems.

Es zeigt ebenso, dass eine Form der Demokratie, wie wir sie leben, nicht funktioniert, da in diesem System allen Machtgierigen Tür und Tor geöffnet sind und das Wahlvolk seine Eigenermächtigung dabei aufgegeben hat. Und wenn es etwas gegen den Staat tun will, also seine Eigenermächtigung zurückhaben will, wird es mit Wasserwerfern und Tränengas in seine Schranken gezwängt.

Auch das war gut, weil es zeigt, wie der Staat heutzutage denkt und handelt.
Aber: Je enger der Raum zum Atmen, desto größer der Wille, frei zu werden. Und deswegen bin ich tatsächlich froh, dass dieses Ermächtigungsstück aufgeführt wird. Denn es wird jetzt noch mehr Menschen davon überzeugen, dass hier etwas völlig aus dem Ruder läuft.
Und diese Erkenntnis benötigen wir, um den Schritt zu gehen, der vor uns steht.

Zukunftsvisionen
Was uns bevorsteht, hab ich schon oft angedeutet und ich kann mich einfach nicht dazu durchringen, meinen Optimismus abzulegen. Ich seh immer noch und klarer denn je, dass wir in eine Zeit gehen, die wundervoll sein wird. Aber dass WIR diese Zeit erschaffen müssen, durch unser Denken und Handeln!

Da kommen wir nicht drum herum – da die Menschen jene sind, die Realitäten schaffen – jenseits der natürlichen Prozesse der ERDE.
Diese Zukunft wird interessanterweise von vielen Menschen so gesehen – dazu ein Bericht weiter unten über Prophezeiungen. Darin wird beschrieben, wie Hypnotiseure in Sitzungen ihre Probanden nicht in die Vergangenheit, sondern in die Zukunft geschickt hatten und erstaunliches zutage brachten. Dazu erzählte kürzlich ein Freund, dass er mit einer Gruppe mehrerer Menschen ebensolch eine Meditation gemacht hatte, in welcher sie Schritt für Schritt in die Zukunft gereist waren.
In dem anschließenden Austausch kamen faszinierende Übereinstimmungen der Erlebnisse und Gefühle zutage. In all diesen Vorschauen zeigte sich, dass zunächst eine chaotische Zeit kommen wird, in der sich die Menschen „trennen“. Es gibt die hochmodernen durchtechnologisierten und krakenförmig aufgebauten Städte – und die freien Landgebiete. (Etwas, das ich schon seit vielen Jahren vorhersage… siehe www.parallel-gesellschaft.net). Spannend war, dass sich nach und nach diese Städte leerten und dann verschwinden.

Und das passt zu den Informationen, die ich von der ERDE bekomme.
Denn SIE will ja endlich aus dem Kampf und der Zerstörung herauswachsen und eine Welt, die auf Frieden und einem fürsorglichen Miteinander aufgebaut ist, strahlen.

Dazugibt es ja die jetzt freigeschaltete Ebene der 5. Dimension, die in Liebe schwingt. Wie das funktioniert hab ich an anderer Stelle geschrieben („Schöpfungsgeschichte 3.0“„ zum Beispiel)… Im Augenblick ist die ERDE dabei, sich auf eine große Reinigung vorzubereiten.

Ich kann mir vorstellen, dass demnächst dahingehend noch einiges auf uns zukommt, das unsere Aufmerksamkeit von dem aktuellen Versuch die Macht über die Menschen zu erwirken, ablenkt – hin zu zu wichtigeren Überlebensprozessen (Horche auf Deine Intuition!). Denn die Zerstörung der Natur muss endlich aufhören, was aber nicht geschehen wird – auch wenn es propagiert wird. Siehe den Wahnsinn mit den Elektroautos und den Windkrafträdern. Erneuerbare Energien Ja, aber nicht auf Kosten der Tierwelt und der Natur, dem Grundwasser und den dazu ausgebeuteten Menschen. Herrje…

Im Moment fühl ich mich wie in dem Film Avatar.
Als die Einheimischen sich gegen die Besetzer und Unterdrücker auflehnen und gegen diese kämpfen. Und zu verlieren scheinen.
Genau diesen Moment erleben wir gerade – den scheinbaren Verlust unserer Freiheit und die scheinbare Übernahme der Welt durch die lang vorbereiteten Handlungen der Machtelite.

ABER: Die dunkle Kraft hinter der Machtelite, die denen Wissen und die notwendigen Züge vorgelegt und eingegeben hatten, sind fast weg! Die alleingelassenen Machtmenschen sind aber nicht fähig, diese großen Pläne weiterhin ohne die Manipulation von „hinten“ (durch die nicht irdischen Kräfte) durchzuführen und drehen durch – indem sie kopflos tun, was sie tun…

Wodurch die Eliten sich verraten!

Kombiniert mit der neuen Energie, die alles hochdrückt, was unterdrückt oder heimlich oder verlogen ist, werden deren Versuche, die Welt zu übernehmen, bald implodieren. Und dann, wenn alles verloren scheint – kommen Kräfte in den bislang unterdrückten Menschen zutage, die diese bislang zurückgehalten hatten, mit denen sie ihre Befreiung angehen werden. Und dann kommt auch die ERDE, die ihrerseits aufräumt, wo es noch Blockierungen in ihrer natürlichen Gesundheit gibt.

Dazu hatte ich unlängst in der Meditation das Gefühl, als ob sich die ERDE zu bewegen scheint – zunächst energetisch… Wir werden sehen, wie sich diese Bewegung weiterentwickelt. Auch hier also eine positive Entwicklung.
Nur dass man es noch nicht sieht…

Andererseits kann ich seit zwei Wochen beobachten, wie sich die Menschen immer konkreter überlegen, wie sie sich und ihre Kinder in eine andere Ordnung bringen können. Wie sich sich befreien können, wie dieses Krakensystem überwunden werden kann. Dazu gibt es unzählige Ideen und Versuche – da kann sich ein jeder seinen Weg wählen.
Der nächste Schritt ist also das aktive Finden Gleichgesinnter, um sich zu begegnen und gemeinsam in die Veränderung zu gehen.
Heißt: Jetzt ist der Moment gekommen, sich seine Leute zu suchen und Gemeinschaften zu gründen. Und wie ich sehe, beginnt dieser Reigen zu tanzen…

Meiner Ansicht nach hat es keinen Sinn, die Energie in ein Kampf gegen ein untergehendes System zu stecken – wobei ich nach wie vor der Meinung bin, dass man das tun soll, was das eigene Gefühl vorgibt – auch wenn es einen in den „Kampf“ führt. Jeder muss seinen eigenen Weg gehen, weil jeder seinen Anteil zur Entwicklung unserer Zukunft in sich trägt – auch wenn es nur ein vermeintlich kleiner Anteil ist.
Eine (klassische) Uhr braucht auch die kleinsten Zahnräder, um reibungslos zu funktionieren!
MEIN Weg ist nun mal so, dass ich nicht kämpfe, aber die Dreistigkeit habe, mir meine eigene Welt zu erschaffen, in der es NIEMAND und NICHTS gibt, das mich unterdrücken oder fremdbestimmen kann. Ich gehe meine Wege aus freiem Willen und vollen Herzens, auch wenn es erstmal unangenehm ist. Es zeigt sich aber, dass diese Lebensweise funktioniert.
Dazu eben meine unzähligen Tipps und Videos – das muss ich nicht wiederholen – aber: Ein freiheitliches Leben funktioniert nur mit Vertrauen in das Leben!
Und Vertrauen kommt erst, wenn man bereits so lebt, also ob man Vertrauen hätte – man muss da also das eigene Unsicherheitssystem überlisten und ein bisschen Vertrauensvorschuss leben…

In den nächsten Monaten wird sich das entwickeln, was so viele Menschen „gesehen“ haben. Aber es kann sich nur entwickeln, wenn wir Handeln und TUN, was in unserer Ideenwelt auf Verwirklichung wartet!

Folgend noch ein wunderbarer Text von White Eagle (Weißer Adler), einem Hopi Indianer aus dem Oktober 2020:

Dieser Moment, den die Menschheit gerade erlebt, kann als Pforte oder Loch betrachtet werden. Die Entscheidung, ins Loch zu fallen oder durch die Pforte zu schreiten, liegt an Euch. Wenn Ihr das Problem bedauert und rund um die Uhr Nachrichten konsumiert, mit pessimistischer Energie, dauernd nervös, werdet Ihr in dieses Loch fallen.

Aber wenn Ihr die Gelegenheit ergreift, Euch selbst zu betrachten, Leben und Tod zu überdenken, für Euch und andere Sorge tragen, dann werdet Ihr durch das Portal gehen. Sorgt für Euer Zuhause, sorgt für Eure Körper. Verbindet Euch mit Eurer spirituellen Heimat. Wenn Ihr Euch um Euch selbst kümmert, kümmert Ihr Euch gleichzeitig um alle anderen.

Unterschätzt nicht die spirituelle Dimension dieser Krise.
Nehmt die Perspektive eines Adlers ein, der von oben das Ganze sieht mit erweitertem Blick. Es liegt eine soziale Forderung in dieser Krise, aber genauso eine spirituelle. Beide gehen Hand in Hand. Ohne die soziale Dimension fallen wir in Fanatismus. Aber ohne die spirituelle Dimension fallen wir in Pessimismus und Sinnlosigkeit.

Ihr seid vorbereitet, um durch diese Krise zu gehen. Nimm deinen Werkzeugkasten und verwende alle Werkzeuge, die Dir zur Verfügung stehen. Lerne Widerstand am Vorbild indianischer und afrikanischer Völker: Wir wurden und werden noch immer ausgerottet. Aber wir haben nie aufgehört zu singen, zu tanzen, ein Feuer zu zünden und Freude zu haben.

Fühle Dich nicht schuldig, Glück zu empfinden während dieser schwierigen Zeiten. Es hilft überhaupt nicht, traurig und energielos zu sein.
Es hilft, wenn jetzt gute Dinge aus dem Universum kommen.
IT IS THROUGH JOY THAT ONE RESISTS!
Durch Freude leistet man Widerstand!

Auch wenn der Sturm vorübergezogen ist, wird jeder einzelne von Euch sehr wichtig sein, um diese neue Welt wiederaufzubauen. Ihr müsst stark und zuversichtlich sein. Und dafür gibt es keinen anderen Weg, als eine schöne, freud- und lichtvolle Schwingung zu bewahren.

Das hat nichts mit Entfremdung (Weltfremdheit) zu tun. Es ist eine Strategie des Widerstands. Im Schamanismus gibt es einen Ritus des Übergangs, genannt „die Suche nach Weitsicht“. Sie verbringen ein paar Tage allein im Wald, ohne Wasser, ohne Nahrung, ohne Schutz.

Wenn sie durch die Pforte gehen, bekommen sie eine neue Sicht auf die Welt, weil sie sich ihren Ängste, ihren Schwierigkeiten gestellt haben.
Das ist es, was nun von euch verlangt wird:

Erlaube dir, diese Zeit dafür zu nutzen, deine Rituale zum Suchen deiner Visionen auszuführen. Welche Welt möchtest du für dich erschaffen?

Das ist alles, was du momentan tun kannst: Gelassenheit im Sturm.
Bleib ruhig, bete täglich. Mach es dir zur Gewohnheit, das Heilige jeden Tag zu sehen und anzutreffen.

Gute Dinge entstehen daraus.
Was jetzt aus dir kommt, ist das Allerwichtigste.
Und singe, tanze, zeige Widerstand durch Kunst, Freude, Vertrauen und Liebe.

Insofern: Auf ins neue Land, „where no one has gone before…“

Im Licht der Veränderung, Mario Walz

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,
  1. November 20, 2020 um 7:37 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. Michael
    November 20, 2020 um 10:50 pm
  3. November 21, 2020 um 12:59 am

    .
    Die Freiheit und Heiterkeit des Geistes ist der natürliche Zustand
    deines wahren Seins. Doch du kannst die wahre Freude nur finden,
    indem du dich auf den ursprünglichen Zustand des Geistes, auf dein
    wahres Sein jetzt-hier, ganz einlässt. Dieses dein ursprüngliches
    wahres Selbst ist in Wahrheit nichts anderes als herrliche und
    geheimnisvoll friedvolle Freude.

    ― Zensho W. Kopp

  4. November 21, 2020 um 7:52 am

    Naja
    Viel Glück mit der passiven „Intuition“
    Lebe seit 40jahren abseits und arbeite auf allen Ebenen. Sehe nuur Probleme

    • November 21, 2020 um 7:59 am

      Ps der Glaube an „Demokratie“ ist schon seit 100 Jahren obsolet.
      Ein neues System braucht ein völlig neues freies Geistesleben, und Selbstlosigkeit…
      Wer hat schon wirklich Mut u n d. Fantasie und Geduld?

  5. November 21, 2020 um 7:59 am

    Ps der Glaube an „Demokratie“ ist schon seit 100 Jahren obsolet.
    Ein neues System braucht ein völlig neues freies Geistesleben, und Selbstlosigkeit…
    Wer hat schon wirklich Mut u n d. Fantasie und Geduld?

    • November 22, 2020 um 3:35 pm

      Wyssling: „der Glaube an „Demokratie“ ist schon seit 100 Jahren obsolet.“

      Glauben ist niemals „obsolet“.
      Das Glauben altert es nicht.
      Man glaubt, oder halt nicht.

      Der Glaube (an was auch immer) = ist ein kognitiv konstruiertes Gebilde,
      das uns hilft, uns (auch in einer (Glaubens-)Gemeinschaft) sicher zu fühlen,
      gut aufgehoben, geborgen.

      Er hat, so lange er gebraucht wird, seine Berechtigung.

      Ja, unsere Form der Demokratie braucht eine Reform,
      eine zeitgemäß angepaßte Struktur. Der Geist der Bürger hat sich verändert:

      Erstens Transparenz, zweitens die Echte (!) Bürgerbeteiligung werden dringend
      gebraucht. Drittens braucht es ein intelligentes Wahlsystem, das die albernen
      Plakatwahlen ablöst und ein intelligentes Einbinden von Fachleuten ermöglicht.

      Näheres dazu hier:
      https://nirmalo.wordpress.com/eignung/
      https://nirmalo.wordpress.com/category/buergerbeteiligung/

      🍀

      Wyssling: „braucht ein völlig neues freies Geistesleben, und Selbstlosigkeit…“

      Das Einfordern von Selbstlosigkeit ist nicht erforderlich,
      nicht wünschenswert und auch gar nicht möglich.

      Das Geistesleben ist frei. Es liegt an uns, ob
      wir die Ebenen des Geistes nutzen oder nicht.

      • November 22, 2020 um 5:35 pm

        Natürlich kann Selbstlosigkeit nicht eingefordert werden. Aber eine Notwendigkeit ist sie.
        „Geistesleben“- ich meinte eine autarke staatsunabhaengige Organisation, die nebst Rechtsgebiet und Wirtschaftsleben ein eigenes Glied des sozialen Organismus darstellt. Gibt’s halt bisher noch nicht, drum s c h e i n t das eine Utopie zu sein…

      • November 22, 2020 um 6:09 pm

        Wyssling: „Selbstlosigkeit … eine Notwendigkeit ist sie.“

        „Selbstlosigkeit“ kommt in meinen Augen der „Selbstaufgabe“ nahe. Das kann nicht gesund sein. 🙂 Mitgefühl, Achtsamkeit, Respekt, Aufmerksamkeit… benötigt keine Selbstlosigkeit.

        Die Selbstfürsorge ist ebenso wichtig.

        🍁

        „Geistesleben“ kriege ich nicht mit „sozialem Organismus“ zusammen.

        Aus dem sozialen Organismus
        hat sich der Staat rauszuhalten.

        In Sachen „Geistesleben“ muß er Dinge (siehe Schulen/Unis) bereitstellen, wie genügend Platz, Räumlichkeiten (Campus), Personal, Gerätschaften usw.

        🍁

        Wyssling: „autarke staatsunabhaengige Organisation, die nebst Rechtsgebiet…“

        Die Organisation von Recht ist Staatsangelegenheit. Das ist eine seiner Aufgaben.

        • November 22, 2020 um 6:55 pm

          Der soziale Organismus, eine Art Post-Staatsgebilde, ein künftiger dreifach differenzierter „Staat“ , beinhaltet drei Funktionsglieder:
          Geistesleben
          Rechtsleben
          Wirtschaftsleben
          Diese sind sauber zu trennen (ENTKOPPLUNG!!) , damit der Gesamtorganismus funktionieren kann. Der heutige Staat ist eine chaotischer Vermuellung dieser drei Funktionsräume, anstelle des alles inspirierenden Geistesraums (Bildung, Forschung, Kunst etc.) beherrscht das anonyme Kapital (nahezu) alle Prozesse. Der heutige Staat ist Handlanger, er ist nicht ein autarker Rechtsorganismus.
          Naja. Man muss sich „im Geist“ von der heutigen Müllkippe lösen können, um wirklich neue soziale Konzepte d e n k e n zu können. Natürlich scheint sowas dem Normalbewusstsein eine fantastische Utopie.
          Die Welt versinkt jetzt in Chaos und. Totalitarismus, dem sog. Reset à la Schwab. Diesem neuen Kollektivismus muss ein e c h t e r „Reset“ entgegentreten. David gegen Goliath.

          • Martin Bartonitz
            November 22, 2020 um 7:53 pm

            Danke für den Hinweis auf diese Gesellschaftsmodell. Ich hatte es schon aufgegriffen und vorgestellt:
            https://faszinationmensch.com/2019/10/01/vom-sozialen-organismus-der-menschlichen-gesellschaft/

          • November 22, 2020 um 9:23 pm

            Sehr gut, endlich Mut zu einer Erlösung aus dem Staats- bzw Kapital Filz
            Alles Neue beginnt in Gedanken
            David kann Goliath nur mit Intelligenz schlagen
            Problem des 3fach gegliederten sozialen Organismus ist die „Errichtung“ des autarken Geistesleben inmitten aller inneren und äußeren Zwänge, Denkfaulheiten, Privilegien, Konsens-Systeme,etc.
            Das kann Jahrhunderte dauern,mit Sicherheit..
            Wie kann in einer Müllhalde etwas Gesundes wachsen?
            Bartonitz’Blog ist e i n. Lichtblick.
            DANKE!!

          • Martin Bartonitz
            November 22, 2020 um 10:01 pm

            Nun, die Elite meint, dass es ein großes Chaos braucht, damit ein Wandel akzeptiert wird. Der Anschein ist, dass diese Elite das Chaos gerade herbei führt. Bleibt die Frage, ob sie dann die Klappe zu machen können, oder der damit einhergehende Bewusstseinswandel dazu führen wird, dass nicht die Lösung der Eliten angenommen wird, sondern sich etwas ganz anderes entwickeln wird. Schauen wir mal …

  6. November 21, 2020 um 9:00 am

    Also Martin irgendwie hast Du nichts gelernt. Ich verstehe ja, daß Menschen so einen Unsinn glauben, weil sie den Unsinn glauben WOLLEN. Das psychologische Fachwort dafür nennt sich „Kognitive Dissonanz“.

    Ich zieh mal was raus aus dem Text:
    „Aber: Je enger der Raum zum Atmen, desto größer der Wille, frei zu werden. Und deswegen bin ich tatsächlich froh, dass dieses Ermächtigungsstück aufgeführt wird. Denn es wird jetzt noch mehr Menschen davon überzeugen, dass hier etwas völlig aus dem Ruder läuft.
    Und diese Erkenntnis benötigen wir, um den Schritt zu gehen, der vor uns steht.“
    Wer ist denn „wir“? Erstmal das WIR definieren. Hypothese meinerseits: Wenn ich, meine Person, zu dem „Wir“ gehört, also ICH bin schon lange erwacht. Ich frag mich bloß, warum die anderen von dem „Wir“ immer noch schlafen? Oder hängen diese Anderen gar solch esoterischen Blödsinnstheorien an und tun deshalb nix?

    Weiter:
    „Im Augenblick ist die ERDE dabei, sich auf eine große Reinigung vorzubereiten.“
    Einfach esoterischer Unsinn. Das ist weder ein Argument noch sonstwas. Entweder der Mensch reinigt oder sonst keiner.

    Weiter:
    „Denn die Zerstörung der Natur muss endlich aufhören, was aber nicht geschehen wird – auch wenn es propagiert wird. Siehe den Wahnsinn mit den Elektroautos und den Windkrafträdern. Erneuerbare Energien Ja, aber nicht auf Kosten der Tierwelt und der Natur, dem Grundwasser und den dazu ausgebeuteten Menschen. Herrje…“

    Na dann macht es doch einfach JETZT anders. Der Mensch ist derjenige der diese Dinge verbricht. Er begeht diese Untaten JETZT. Er kann auch JETZT damit aufhören. Das ist ganz einfach! Das wollen aber solche Esoterik-Clowns nicht.

    „Im Moment fühl ich mich wie in dem Film Avatar.
    Als die Einheimischen sich gegen die Besetzer und Unterdrücker auflehnen und gegen diese kämpfen. Und zu verlieren scheinen.“

    Es kämpfen ja schon ein paar Leute. Im Westen weniger als hier in Mitteldeutschland. Aber richtig Kampf ist was anderes, als mit rosa Luftballons demonstrieren gehen. Die paar wenigen 1000 sind nichts. Ich kenne den Film Avatar nicht, aber Kampf sieht anders aus. Oft verglichen wird das mit der Reihe „Tributes of Panem“. Da kann man Kampf sehen. In Deutschland gibt es keinen Kampf.

    „ABER: Die dunkle Kraft hinter der Machtelite, die denen Wissen und die notwendigen Züge vorgelegt und eingegeben hatten, sind fast weg! “

    Echt, ja? Reine Vermutung, Meinung. Ähnlich wie die Q-„Weissagungen“, die uns nun schon seit Jahren belästigen.

    Teil 2 folgt.

  7. November 21, 2020 um 9:10 am

    Teil 2
    „Kombiniert mit der neuen Energie, die alles hochdrückt, was unterdrückt oder heimlich oder verlogen ist, werden deren Versuche, die Welt zu übernehmen, bald implodieren. Und dann, wenn alles verloren scheint – kommen Kräfte in den bislang unterdrückten Menschen zutage, die diese bislang zurückgehalten hatten, mit denen sie ihre Befreiung angehen werden. Und dann kommt auch die ERDE, die ihrerseits aufräumt, wo es noch Blockierungen in ihrer natürlichen Gesundheit gibt.“

    so eienn Unsinn muß man nicht weiter kommentieren. Das ist einfach esoterischen Dummgeschwafel. Genau wie das hier:

    „Dazu hatte ich unlängst in der Meditation das Gefühl, als ob sich die ERDE zu bewegen scheint – zunächst energetisch… Wir werden sehen, wie sich diese Bewegung weiterentwickelt. Auch hier also eine positive Entwicklung.
    Nur dass man es noch nicht sieht…“

    klar sieht man es nicht. Weil es Unsinn ist.

    „Der nächste Schritt ist also das aktive Finden Gleichgesinnter, um sich zu begegnen und gemeinsam in die Veränderung zu gehen.
    Heißt: Jetzt ist der Moment gekommen, sich seine Leute zu suchen und Gemeinschaften zu gründen. Und wie ich sehe, beginnt dieser Reigen zu tanzen…“

    Ist der Autor auf dope, oder was ist mit dem los? Ich bringe ja ungern persönliche Beispiele, aber ich wohne in einer 20 000 Leute-Gemeinde in thür, und hier gibt es keine Gleichgesinnten. Von Einheimischen wurde mir überzeugend berichtet, wie die Bevölkerung hier drauf ist: Feige, Kriecher, konservativ, Nichtstuer, Abwarten, wie sich der Wind dreht und dann das eigene Fähnchen in den Wind hängen.
    Das wird wohl so bundesweit keine Ausnahme sein. Menschen sind halt so.

    Hier offenbart der Autor, was er will: nämlich Leute vom Kampf abhalten:
    „Meiner Ansicht nach hat es keinen Sinn, die Energie in ein Kampf gegen ein untergehendes System zu stecken – wobei ich nach wie vor der Meinung bin, dass man das tun soll, was das eigene Gefühl vorgibt – auch wenn es einen in den „Kampf“ führt. “ – auch wenn er seine Aussage zu relativieren scheint.

    „MEIN Weg ist nun mal so, dass ich nicht kämpfe, aber die Dreistigkeit habe, mir meine eigene Welt zu erschaffen, in der es NIEMAND und NICHTS gibt, das mich unterdrücken oder fremdbestimmen kann. Ich gehe meine Wege aus freiem Willen und vollen Herzens, auch wenn es erstmal unangenehm ist. Es zeigt sich aber, dass diese Lebensweise funktioniert.“

    Na dann warte einfach weiter, bis die örtlichen Ämter mit der Genimpfung vor deiner Tür stehen, dann wirst du schon merken, wo dich deine Dummheit und Faulheit hin geführt hat. Ich hoffe, der Zeitpunkt kommt bald, damit du, Autor, merkst, was du für einen Unsinn schreibst.
    Leider fallen sehr viele auf so viel Blödheit rein. Sie wollen so etwas glauben, weil es sie in ihrer eigenen kognitiven Dissonanz BESTÄRKT. Und der Mensch ist halt nun mal bequem und weicht Auseinandersetzungen so lange, wie möglich, aus.. Solche Leute, die sich auch massenweise hier auf dem blog rum treiben, lesen natürlich so einen Blödsinnstext sehr gerne, weil der Text sie in ihrer eigenen sehr engen esoterischen Unsinns-ichtuenichts-Welt bestärkt.
    ABer offensichtlich gehört Martin auch zu diesen Leuten. Deshalb ist es überlegenswert, ob man diesem blog noch weiterhin so viel Aufmerksamkeit schenken sollte. Anders ausgedrückt: Die Blödmänner die sich hier rum treiben, sind die Energie nicht wert, die ich hier in Beiträge stecke. Dumm bleibt dumm und wird auch dumm sterben.

    • Axel
      November 21, 2020 um 11:56 am

      „… hier gibt es keine Gleichgesinnten.“
      Die gibt es offenbar tatsächlich nur im Netz. In der realen Welt begegne ich der überwältigenden Mehrheit der Schwach-Sinnigen.
      Und deshalb sind wir hier, liebe(r) Teuto – und wenn wir hier weggehen – was ist dann?
      Lass uns lieber bleiben und unsere Energie hier ‚verschwenden‘.

  8. Gerd Zimmermann
    November 22, 2020 um 3:47 pm

    @ Es liegt an uns, ob
    wir die Ebenen des Geistes nutzen oder nicht.

    Wofür den Geist benutzen wenn die Wissenschaft Gott für tot erklärt hat.

    Siehe Hawking, zur Schöpfung benötigt es keinen Gott.
    er hat so viel Ahnung von Gott wie ein Nagel nicht weiss das er in Holz
    geschlagen wird.

    • November 22, 2020 um 6:07 pm

      Hawkins setzt an die Stelle „Gottes“ lediglich andere Absolutheiten, überwindet in keinster Weise den alten Dualismus.
      „Geist“ ist das Neue…

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: