Startseite > Gesundheit > Weltgesellschaft im Zustand offenen Wahnsinns

Weltgesellschaft im Zustand offenen Wahnsinns

Eine These besagt, was von außen betrachtet wie eine mit bösartiger Bewusstheit inszenierte P(l)andemie aussehen könnte, sei schlicht das Ergebnis ideologischer Konkordanz.

JA, GANZ SICHER SOGAR, aber ganz anders, als dies vermeint wird. Denn es wird als ideologisches Fundament der CoViD-Konkordanz die Ideologie des größtmöglichen Glücks der größtmöglichen Zahl unterstellt. Wobei „Glück“ als auf den Erhalt des materiellen Körpers Gründendes verstanden wird. Weswegen der längstmögliche Erhalt des individuellen Körpers „Glück“ sei und zum höchsten ethischen Wert avancieren würde. (Was alles zusammen in sich nicht ganz logisch konsistent erscheint — aber schauen wir weiter:) Woraus jene Glücksideologen, so wird unterstellt, sodann als ethisch richtig ableiten würden, zum Zwecke der Lebensverlängerung der kleinen CoViD-Risikogruppe die gesamte Weltwirtschaft absaufen und Milliarden von Menschen Elend, Hunger und Tod zu überlassen.

Reim dich, oder ich fress dich — von der Logik her ist obige Argumentation schwindsüchtig, wenn bedacht wird, dass das größtmögliche Glück der größten Zahl, so es denn als Lebensdauer verstanden ist, sich nicht am Spitzenwert einer Risikogruppe bemisst, sondern am Integral über die jeweils betrachtete Population. Welche letztere aus Sicht der hier kritisch betrachteten (und wohl sicherlich auch real existierenden und sicherlich auch dominanten) Glücks-Ideologie ja nun aber die gesamte körperliche Menschheit sein müsste. Darum:

Cut! Schluß mit dem Unsinn!

Was jemand wirklich will, erhellt nicht aus dem, was er als Absicht bekundet oder was ihm als Absicht unterstellt wird, sondern aus den Folgen seines Handelns. Aus dieser Sicht will die pandemiegläubige Großgemeinde sich selbst und möglichst viele weitere Menschen töten. Was nun all die zahllos vielen Pandemiegläubigen massen- und selbstmordlüsternen Irren tatsächlich zu ihrem konkordanten Handeln bewegt, kann folglich mitnichten die gemeinsame Ideologie eines „Glücks der größtmöglichen Zahl“ sein. Sondern die christliche Ideologie des sündigen Leibs, der zu züchtigen und zu strafen – und am besten noch: – aufzugeben sei. Weil er Leib ist, Materie, Niederes, Gott nicht Wohlgefälliges! Und so die Erlangung ewigen Heils letztlich sogar Verunmöglichendes. Kurz gesagt, ist das, was dem selbstzerstörerischen Wahnwitz der „Corona-Viruspandemie“ ideologisch tatsächlich unterliegt, jene uralte, als «Geist-Materie-Dualismus» bekannte Kosmologie. Welche die Mutter des Christentums ist und von der Menschheit längst überwunden war. Welche aber immer dann zurückkehrt, wenn Menschen sich tatsächlich oder vermeintlich aussichtslosen Krisensituationen gegenübersehen. Dann „rekollektivieren“ Menschen und ihr Bewusstsein fällt in das der menschheitsfrühen Ackerbauern zurück. Zurück in deren blutorgiastischen Kulte, welche die Fruchtbarkeit des Bodens mittels von Opferblut beschworen haben, mit dem Blut geopferter Menschen (siehe: Ursprungsgeschichte des Bewusstseins, Erich Neumann).

Solch ein Blut-und-Boden – Opferkult folgt ja durchaus auch der Vorstellung vom Glück der großen Zahl, etwa: Wir opfern 5 Junge und Gesunde zum Überlebenswohle aller 200 Clanangehörigen. Macht eine Opferquote von 1:40! Bloß, daß der Corona-Wahnsinn anders zählt, ganz anders: Wir opfern gut 2 Milliarden oder mehr Angehörige des Menschheitsclans für das Wohl von (real) gerade einmal etwa 2 Millionen Hochbetagte weltweit; macht eine Opferquote von 1000:1! 1000 Junge und Gesunde opfern wir für die Lebensverlängerung von einem (in Zahlen: von 1) Hochbetagten.

Um eine Opferquote von 1:40 hin auf eine von 1000:1 zu steigern, muß ein Kollektiv exakt 40.000-fach verrückter geworden sein. Das sind Unterschiede in Quantitäten, welche zu Unterschieden in Qualitäten umschlagen. In solche des Unterschieds von Kult und Wahnsinn! Die Weltgesellschaft ist mit ihrem Glauben an eine „Corona-Pandemie“ in einen Zustand offenen Wahnsinns eingetreten.

Euer No_NWO

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , ,
  1. Karl-Heinz Giese
    November 21, 2020 um 11:08 am

    Der Text war als einfacher Kommentar schon gruselig und falsch. Als Hauptartikel erhält dieser Unsinn eine unangemessene Reichweite. Wo kommt denn die Zahl von 2 Milliarden her? Und dagegen die 2 Millionen? Ich höre doch ständig „eine Übersterblichkeit gibt es nicht.“

    Vollkommen unlogisch – und der Text deutet an, das eine Wertabwägung von jungen gegen alten Leben angebracht ist, weil das nicht Wahnsinnig wäre. Das ist moralisch widerwärtig und kann schon als Euthanasie bezeichnet werden.

    • No_NWO
      November 21, 2020 um 2:11 pm

      Da sie offenbar nicht mehr in der Lage sind, Textinhalte aufzunehmen und deren sachlich konsistente Aussage auch nur annähernd zu erfassen, habe ich mich hier nun erneut für ihre Kooperation zu bedanken. Nichts könnte die zentrale Aussage meines obigen Beitrags besser belegen, als Ihr von komplettem Verstandesverlust zeugender Kommentar, Kalle.

      • Karl-Heinz Giese
        November 21, 2020 um 3:01 pm

        Da sie offenbar nicht mehr in der Lage sind, auf einfache Fragen zu antworten, habe ich mich hier nun erneut für ihre nicht Kooperation nicht zu bedanken. Nichts könnte besser belegen das der Artikel keinen Wert hat, als Ihr von Inhaltslosigkeit zeugender nur beleidigender Kommentar, User No_NWO.

        • No_NWO
          November 21, 2020 um 3:58 pm

          Für Sie scheint alles gelaufen zu sein, Kalle. Alles futsch, was „da oben“ vielleicht einmal war. Aber trösten Sie sich. Sie sind nicht der einzige, sondern einer von vielen, einer von Milliarden. Und noch etwas: Nicht beleidige ich Sie, sondern Sie sich. Aber auch hier wieder der Trost: Milliarden tun es Ihnen gleich.

          • Karl-Heinz Giese
            November 21, 2020 um 6:22 pm

            Na, da bin ich ja froh das Sie als erwachter Durchblickender da sind und mich und die Milliarden von ihren Irrtümern befreien können.

            Einer in Milliarden mit Verstand und Durchblick – Hallelujah, der Heiland ist da.

          • No_NWO
            November 21, 2020 um 7:33 pm

            Wie Sie hier an anderer Stelle festgestellt haben, sind Leute wie Eckert, Janich und Schrang mit Vorsicht zu genießen. Stimmt, hierzu zählen auch Jebsen sowie sämtliche anderen großen Portale. Diese sind stellenweise informativ, insgesamt aber politisch naiv oder gar kontrollierte Opposition, indem sie die (aus meiner Sicht) ALLESENTSCHEIDENDEN Informationen vorenthalten. Auch hier gilt wieder, seinen Pappenheimern auf die Schliche zu kommen, indem Informationen einem möglichst einfachen Plausibilitätstest unterzogen werden. Wobei wir bei Kants berühmter Feststellung wären, daß es dem Kalle nicht im mindesten nutzt, sich gewandt in der Welt der wissenschaftlichen Begriffe bewegen und artig aristotelisch logische Denkvollzüge fertigbringen zu können, so es ihm an dem fehle, das durch auch noch so eifriges Üben und Lernen nicht zu erwerben sei: an Urteilskraft. Das Leben ist hart; einer ist entweder klug, oder er ist dumm. Denn, so Kant, das Fehlen von Urteilskraft sei eigentlich das, was Dummheit genannt werde. Weswegen es, so Kant, sogar hochgelehrte Männer gebe, die dumm seien (siehe: Kritik der reinen Vernunft, Seite AA 132 mitsamt Fußnote).

            Nun Prüfung Ihrer Urteilskraft, Kalle. Sollten Sie über diese verfügen, werden sie ohne größere Mühe folgende Frage beantworten können: Welches ist das derzeit valideste Argument, welches ohne Hinzuziehung irgendwelcher wissenschaftlicher Studien und auf einen Blick hin plausibel(!) darlegt, bei der Corona-Pandemie handele es sich um einen Fake? Ist nicht schwierig, wissen alle hier auf diesem Portal, und weiß sogar jedes Kind. Vielleicht weiß es ja auch der Kalle.

            Bitteschön, Kalle, ich höre!

          • Karl-Heinz Giese
            November 21, 2020 um 7:43 pm

            Die aus ihrer Sicht allesentscheidenden Information – ich vermute Sie meinen mal wieder die globale Wetterkontrolle – ist keine Information. Nur eine absolut unbelegte unwahrscheinliche These.

            Urteilskraft, seine Urteile in der wirklichen Welt, kann man nur treffen, wenn man diese auch versteht. Wenn man seine Urteile auf eingebildete Tatsachen aufbaut, kann das nur in die Irre führen.

            Aber zu ihrer Frage: „Welches ist das derzeit valideste Argument, welches ohne Hinzuziehung irgendwelcher wissenschaftlicher Studien und auf einen Blick hin plausibel(!) darlegt, bei der Corona-Pandemie handele es sich um einen Fake? “

            Meine Antwort:
            Es gibt KEIN valides, plausibles Argument. Nicht ein einziges.

          • No_NWO
            November 21, 2020 um 7:52 pm

            Sieht nicht wirklich gut aus für Sie bzw. für Ihre Urteilskraft, Kalle. So gut wie keine allübliche Influenza in der Infektionsstatistik bei gleichzeitig normaler saisonaler Übersterblichkeit.

            Ja, Kalle, werden Geo-Engineering und Wettermanipulation in Betracht gezogen, wird unmittelbar deutlich, welches politische Interesse Ihnen Ihren Job als Troll der Corona-Verbrecher verschafft. Corona ist ein wesentliches Element jener Interessen, welche politischen Widerstand gegen Geo-Engineering und Wettermanipulation ausschalten wollen.

          • Karl-Heinz Giese
            November 22, 2020 um 12:45 am

            Influenza und Übersterblichkeit? Das ist ihr valides, plausibles Argument? Ich bin jetzt enttäuscht – habe ich doch etwas mehr erwartet.

            Warum die Influenza unter dem Niveau der Vorjahreszahlen liegt, ist ja wohl offensichtlich. Die AHA Regeln helfen nicht nur gegen COVID-19 Erreger.

            Sowas wie „normale saisonale Übersterblichkeit“ gibt es nicht – das Wort „normal“ und „Übersterblichkeit“ ergeben zusammen keinen Sinn. Ich vermute Sie meinten „keine“ oder „leichte“. Egal was Sie auch meinten : Weltweit, in vielen anderen Ländern, ist eine sehr deutliche Übersterblichkeit zu erkennen. In Deutschland bisher nur eine leichte.
            Das wissen Sie doch, oder?
            Ich helfe ihnen nochmal mit einem Link:
            https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps

            Also weiterhin – meine Antwort für „Corona-Pandemie Fake“:
            Es gibt KEIN valides, plausibles Argument. Nicht ein einziges.

          • November 22, 2020 um 8:18 am

            Ja bei so viel Betriebsblindheit oder auch gewollter Verbreitung von Desinformation ist halt nix mehr zu machen.
            Ich tippe eher auf gewollt verbreitete Desinformation. Oder anders ausgedrückt: Anstatt mit Ihnen könnte man auch mit einer Wand reden.

          • No_NWO
            November 22, 2020 um 9:30 am

            Daß er um die entscheidende Schwäche seiner Argumentation weiß, ist an seinem verlegenen Herumtanzen um die Übersterblichkeit zu erkennen. Deren Zahlen entsprechen nämlich exakt(!) jenen aus den Vorjahren für allübliche Influenza. Was alle Menschen mit Verstand zugleich als Beweis für die Wirkungslosigkeit von Maske und Abstandsgebot auffassen. Kalle weiß, was er will. Für dumm verkaufen.

          • No_NWO
            November 22, 2020 um 9:19 am

            Ich verstehe. Intelligenzverlust und fester Glauben bilden ein unerschütterliches System.

          • Karl-Heinz Giese
            November 22, 2020 um 3:25 pm

            „Der Egoismus kann logisch oder ästhetisch oder praktisch sein. Der logische Egoist hält es für unnötig, sein Urteil auch am Verstande anderer zu prüfen, gleich als ob er dieses Probiersteins nicht bedürfe. Der ästhetische Egoist ist derjenige, dem sein eigener Geschmack schon genügt. Endlich ist der moralische Egoist der, welcher allen Zweck auf sich selbst einschränkt, der keinen Nutzen worin sieht, als in dem, was ihm nützt.“

            Immanuel Kant

            Passt.

    • No_NWO
      November 23, 2020 um 8:46 am

      URTEILSKRAFT ist…

      …zu verstehen, welche Daten aussagefähig sind. Es ist ja nicht so, daß es Daten, welche eine abschließende Antwort auf die Frage, ob Corona real oder ein Stammhirngespinst ist, nicht geben würde. Das Problem liegt allein bei der Urteilskraft. Von der Kant sagte, ihr Fehlen sei eigentlich das, was Dummheit genannt werde.

      Hier nun der Dummheitstest ==>

      https://kenfm.de/neues-vom-konstruierten-notstand-von-peter-frey-2/

  2. November 21, 2020 um 11:20 am

    .
    Berge, Flüsse und die Erde, Gräser Bäume und Wälder
    senden Tag und Nacht stets ein feines kostbares Licht
    aus, senden stets einen feinen kostbaren Klang aus und
    legen allen Menschen die unübertreffliche Wahrheit dar.

    ― Yuansou

  3. November 21, 2020 um 11:49 am

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  4. November 21, 2020 um 11:56 am

    Ich möchte mal die menschheitsfrühen Ackerbauern verteidigen. Das waren mit Sicherheit keine Christen, sondern Heiden. Zumindest vom Germanischen Altheiligtum weiß ich daß es dort keine Menschenopfer gab. Schon gar nicht gab es die Vorstellung, man opfere 3 aus der Gemeinschaft zugunsten der Masse der Gemeinschaft. Weil das einfach unsinn ist / war. Damals waren die Siedlungen noch klein und jedes Leben war kostbar. Man opferte den Göttern, und nicht der Gemeinschaft.

    • No_NWO
      November 21, 2020 um 2:18 pm

      Gut, Teuto, daß wir hier wenigstens ein allwissendes Orakel unter uns haben. Du warst natürlich bei den Germanen selbst dabei. Nun, dann schauen wir jetzt einmal, ob du zusammen mit Karl-Heinz Giese auch diesen Kommentarstrang mit endlosem Streit um irgendwelche kaiserlichen Bärte zerschießen wirst.

      • November 21, 2020 um 4:09 pm

        Wieso bist du so pampig? Ich weiß zumindest das, was ich vom Glauben her, soweit unser „Oberster“ das weiß (und der ist sehr belesen). Natürlich gibt es da Raum für Fehler, niemand ist unfehlbar.
        Aber die Verteidigung des GMD, wie du sie hier betreibst, und dann angeblich soll es das bei den vorchristlichen Ackerbauern auch schon gegeben haben (neolith. Revolution: 5000 v.Chr), ist irgendwie ….. verbissen.
        Auf Christen mag das zutreffen aber doch nicht vor Christus. Da waren die Menschen noch relativ friedlich,weil sie genug zu tun hatten, täglich und den langen Winter zu überleben.

        • No_NWO
          November 21, 2020 um 5:01 pm

          Der GMD ist eine späte nachneolithische geist-seelische Lage, die zusammen mit den Städtebauern dominant wird. Er entstammt dem Bemühen, sich geist-seelisch aus den Menschenopfer-Kulten zu lösen, indem deren zentrale Kultfigur, die immer weibliche Fruchtbarkeitsgöttin, entwertet wird. Und zwar überschießend, indem nun alles(!) Weibliche entwertet, und alles(!) Männliche vergottet wird. Einher geht Patriarchalismus.

          GMD heißt, Geist sei Höheres, und Materie sei Niederes. Aus Gründen, die in der gegebenen Eigenheit der von C.G.Jung und Erich Neumann aufgewiesenen Archetypen liegen, ihren Gegenständen ein Geschlecht beizugeben, wird „Geist“ im GMD als etwas „Männliches“, und „Materie“ als etwas „Weibliches“ aufgefaßt.

          Als überschießende geist-seelische Reaktion ist der GMD eine rational höchst wacklige kosmologische Denkkonstruktion und schlägt deswegen unter ungünstigen bzw. stressigen Umständen leicht in sein Gegenteil um. Heißt, es erfolgt eine geist-seelische Rückkehr in die Welt der menschheitsfrühen Fruchtbarkeitskulte vom Typ Blut und Boden. Aber es wird schlimmer dann, als es bei jenen frühen Kulten jemals war. Da Materie ja „Niederes“ ist, und der menschliche Leib insgesamt ja materiell ist, zeigt der GMD die Tendenz, nicht nur das Weibliche (und Frauen), sondern den leiblichen Menschen insgesamt abzulehnen. Was ihn zum kultischen Massenmörder werden läßt. (Siehe aktuell!)

          Kulturell gesehen, ist der GMD eine Krücke, welche der Ratio zu den ersten eigenständigen Schritten verhilft. Was dann natürlich in einen übersteigerten Rationalismus, zu Patriarchalismus und zu Formelglauben führt, wie sich dies anhand der Monotheismen erweist.

          Wie zu sehen, öffnet sich mit der archetypischen Psychologie ein recht weites Feld von Sachgegenständen. Obiger kurzer Beitrag kann das selbstverständlich nicht alles abdecken. Wer ordentlich nachfragt, so wie du es hier nun getan hast, erhält selbstverständlich eine ordentliche Antwort. Unmöglich allerdings, das Thema Archetypen mal eben schnell erschöpfend zu referieren. Ich hoffe, daß das eine oder andere dennoch einigermaßen verständlich wird.

          • November 22, 2020 um 8:23 am

            Das hört sich so auch ein“bisschen“ anders an.
            Ich weise aber trotzdem darauf hin, daß es Glaubensrichtungen gibt, die keine Geist-Materie-Trennung als Basis haben. Bzw. deren Ausdruck eben NICHT die GMD ist. Bei diesen Glaubensrichtungen handelt es sich aber NICHT automatisch um Menschenopfer-Kulte, wie von Dir dargestellt.

          • No_NWO
            November 22, 2020 um 9:52 am

            Jetzt sind wir (viel zu früh) bereits bei den Details. In Appendix B von «Ursprungsgeschichte des Bewußtseins» stellt Neumann fest, es gebe keinen inneren Wirkungszusammenhang von materiellem Kulturstand und geist-seelischer Höhe bzw. individueller Stabilität bzw. Robustheit gegen Rekollektivierung. Er führt diesbezüglich zwar nicht deine geliebten Germanen an, aber eine zeitgenössische Kultur nordamerikanischer Indianer. Abgesehen von jenem Appendix unterstreicht er auch im Haupttext an verschiedenen Stellen, es gebe keinerlei Vorbestimmtheiten bei Bewußtseinszuständen. Heißt, daß auch historisch sehr frühe Kulturen einen hohen ethischen Stand haben können. Die Archetypen bilden ja lediglich ab, welche geist-seelischen Möglichkeiten im Menschen ganz allgemein vorhanden sind. Hier nun vielleicht etwas weit hergeholt, scheint es bereits vor 30.000 Jahren rational verblüffend hoch entwickelte Kulturen gegeben zu haben. In der Steiermark! Aber auch überall sonst auf unserem Erdenrund. Siehe Link:

    • No_NWO
      November 22, 2020 um 2:52 pm

      Schau, etwas Schönes von Wolf-Dieter Storl, das sicher Dir und mir gleichermaßen gut gefällt ==>

      Waldkulturen, Weltenbäume und Schamanenbäume
      November 2020

      Egal, ob bei den zentralafrikanischen Völkern, bei den australischen Ureinwohnern, den Indianern Nord­ und Südamerikas, den Taigabewohnern Sibiri­ens, den Völkern Südostasiens, der Zivilisation Indi­ens – überall wurden Lebensweise, Brauchtum, Sagen und Märchen von den Bäumen und Wäldern geprägt.

      Bäume blieben somit unsere Eltern und Erzieher. Das gilt auch für die Vorfahren der Europäer, insbesondere der Kelten, Germanen, Slawen und Balten, sowie der Griechen und frühen Römer.

      Überall kannte man den Weltenbaum, der die Mitte des Universums darstellte und eine Verbindung war zwischen den oberen Lichtwelten und den tiefen Wur­ zelwelten. Viele Völker deuteten das Universum selbst als einen riesigen Baum. So auch die indigenen Völker des Nordens, die Germanen. Ihre Seher kannten neun Ebenen, in denen Götter, mächtige Lichtelfen, Riesen und andere Wesen wohnten. Auch eine drei mal drei ge­gliederte Wurzelwelt tat sich ihnen kund, wo zu unterst ein mächtiger Drache – Symbol der rohen Lebenskraft – haust, wo der Urbrunnen oder Urquell sprudelt und wo sich die drei Urmütter befinden. Diese mächtigen Frau­ en sind die Nornen, die das Schicksal aller Wesen, auch das der Götter, spinnen. In der Mittelregion, zwischen den Wurzeltiefen und den neun oberen Stockwerken des Weltenbaums, befindet sich Midgard, der Garten der Mitte oder, wie der Mythologe J. R. Tolkien es nann­te, die »Mittelerde« (Middle-earth). Das ist die Heimat der Menschen, Tiere, Pflanzen und aller anderen ver­ körperten Wesen. Auch wenn wir sie mit den physischen Augen nicht sehen, sind die Wesenheiten, die jenseits Midgard die Änste, Zweige und Wurzeln bewohnen, ganz reale Mächte; aber sie sind metaphysischer oder geisti­ger Natur.

  5. No_NWO
    November 21, 2020 um 4:19 pm

    Anfügung zu obigem Beitrag:

    Das von Frau Nobel (siehe Link unten) angeführte „Unterbewußte“ beherbergt Bildinhalte, die durch gezielte massenmediale neurolinguistische Programmierung (NLP) eingegeben worden sind. Sie beschreibt diese Technik wunderbar einfach und klar. Mir ist es mehr um eine weitere geist-seelische Ebene zu tun. Es gibt neben jenem „Unterbewußten“, welches alles Alltägliche aufnimmt und so auch auf NLP anspricht, die Ebene des von Erich Neumann (Meisterschüler von C.G.Jung) vorgestellten „kollektiven Unbewußten“. Dort entscheidet sich, ob solche NLP-Programmierung überhaupt Erfolg haben kann. Jene Ebene zu betrachten, macht darum einigen Sinn. Deren Inhalte sind „Archetypen“ oder „Urbilder“. Diese sind nicht so, wie bei NLP, von außen eingegeben, sondern werden von der Psyche selbst generiert. Ihr Gesamtfundus ist unabhängig von Kulturstand und historischer Zeit bei allen Menschen der immer selbe. Dies letztere ein Befund, der sich auf kulturhistorische Artefakte aller Art stützt. Es haben jene Inhalte des kollektiven Unbewußten an sich keine Wirkung. Es sind lediglich sich dem Bewußtsein vorstellende Entäußerungen von aktuell virulenten geist-seelischen energetischen Dispositionen. In diesem Sinne sind sie als Indikatoren zu verstehen, die Auskunft geben, welches bestimmte Set oder Muster konkreten Fühlens, Denkens und Wollens je nach aktuellen Lebenslagen dominant energetisiert wird und zum Tragen kommt. Was Archetyppen interessant macht: Geben sie so nun doch Auskunft über die Energie, welche für Rationalität und Kreativität gesellschaftlich und individuell mobilisierbar ist. Ein jeweilig dominantes solches energetisches Set oder Muster von Fühlen, Denken und Wollen geht mit einem jeweilig dominanten Set oder Muster von Archetypen einher. Letztere Sets und Muster sind darum sehr aussagestarke Indikatoren. Sie machen eine Aussage über die jeweilige Kultur(stufe) von Gesellschaften wie auch von Individuen: Wie angstfrei und souverän kann ein Individuum und auch(!) ein Kollektiv von Individuen bzw. eine Gesellschaft fühlen, denken und wollen bzw. sich ergebende materielle Aufgabenstellungen erfolgreich lösen — rational und schöpferisch zum Wohle der einzelnen und aller. Aufs Allereinfachste heruntergebrochen, machen jeweils dominante Archetypen eine Aussage, in welchem Maße ein Individuum oder eine Gesellschaft noch zum kultischen Menschenopfer als Mittel der Wahl zur Lösung von materiellen Problemen zurückgreift.

    Ohne dies hier im einzelnen darzulegen, sagt uns Neumanns Archetypenlehre, die aktuelle Weltgesellschaft sei auf die Kulturstufe der menschheitsfrühen Ackerbauern zurückgefallen. Diese lösten ihre materiellen Aufgaben weniger rational und kreativ, sondern neigten zu kultisch-magisch-rituellen Blutopfern. (Ein davon sehr eindrückliches zeitgeschichtliches Beispiel ist auf den Eingangsseiten von «Heißer Frieden» von Antje Volmer dokumentiert.) Weiter sagt Neumann uns, wie eine solche Regression zustande kommt, nämlich durch ein Zusammengehen von einerseits jahrzehntelanger massenmedialer NLP-Programmierung mitsamt ihren katastrophischen Inhalten und Bildern (heute zentral die „Klimakatastrophe“) mit andererseits jahrzehntelang sich steigerndem materiellen und dementsprechend auch nervlichen Streß: 9/11 und die sich anschließenden Kriege, Börsencrash 2008 und sich anschließende Not, große Naturkatastrophen und Terrorakte, und…? Und Corona selbstverständlich! In dem Maße, als solche Streßfaktoren künstlich bzw. vom Tiefen Staat erzeugt sind, steht offenkundig eine bewußte Strategie dahinter. Nämlich die, geist-seelisch zu barbarisieren.

    Link==> https://www.youtube.com/watch?v=VwryRkeFtGA

    • November 22, 2020 um 8:26 am

      Ja ich weiß nicht, ich habe mit dem kollektiven Unbewußtsein nix zu tun.
      Kann ich nix mit anfangen. Ich konsumiere aber seit über 15 Jahren auch keine Massenmedien mehr. Natürlich gibt es auch im Altheidentum Achetypen und Ur-Bilder, wir haben ja auch die Götter, die Riesen, und so weiter. Aber die Kollektivität des Ganzen erschließt sich mir nicht. Für fake news a la Klimakatastrophe bin ich nicht anfällig, die haben bei mir keine Chance.

    • Axel
      November 22, 2020 um 8:38 am

      So langsam wird es sichtbar: hier sind Profis am Werk!
      Das Wissen über die menschliche Psyche ist eine sehr mächtige Waffe.

      • November 22, 2020 um 9:53 am

        Viele halten das auch nicht aus, den Dauerstreß, entweder sie werden körperlich krank und / oder seelisch und bringen sich um.
        Da hilft nur Abstand halten, keine Massenmedien, KEIN TV, KEIN Radio, KEINE Massenmedien im internet und täglich mehrere Stunden ABSCHALTEN vom Streß OHNE Medien, OHNE smartphone, am besten in der Natur, im Garten, abschalten.

        • No_NWO
          November 22, 2020 um 10:02 am

          Ist ja auch nicht schwer. Wer noch über ein Minimum an Restintelligenz verfügt, betrachtet Mainstream-Medien unweigerlich als Botschafter aus der Freiluft-Psychiatrie Deutschland. Siehe Bild oben: Psychiatrische u. Nervenheilanstalt. Mit der Betonung auf Heil: Heil Corona!

          • Martin Bartonitz
            November 22, 2020 um 10:42 am

            Zum Heil Corona hätte ich noch was von Rüdiger Dahlke, der heute schrieb:

            „… Nationalsozialisten wie Kommunisten versuchten, den perfekten Untertan zu erziehen. Sie bezahlten ihre Hybris zum Glück mit dem Untergang. Auch der Corona-Politik wird es nicht gelingen, aus der undisziplinierten und inkonsequenten Menschenart den perfekten, alle Anweisungen befolgenden Pandemiebürger zu formen.
            Wir werden hoffentlich nicht von Robotern regiert, die zwanghaft auf epidemiologische Daten starren und darüber das Wissen über die menschliche Natur vergessen. Medizinische Parameter sind die wichtigste Grundlage der Seuchenbekämpfung, aber sie bilden das Leben nicht in seiner Gänze ab. Volkspädagogisches Geschick und kluge Kommunikation sind genauso bedeutend. Der Krieg ist zu wichtig, als dass man ihn den Generälen überlassen sollte. Auch die Pandemie ist viel zu gefährlich, als dass man ihre Bekämpfung allein Virologen und ihren Nachbetern in der Politik anvertrauen sollte. Damit die Massnahmen wirken, genügt Zwang nicht. Die Menschen müssen sie freiwillig befolgen; das gilt umso mehr, wenn sich die Anordnungen wie Kontaktbeschränkungen in Privatwohnungen faktisch nicht überwachen lassen. Freiwilligkeit aber setzt Umsetzbarkeit und Berechenbarkeit voraus, und daran fehlt es.“

          • November 22, 2020 um 2:08 pm

            Es geht nicht um Zwang, sondern um Angst. Das müßte Dahlke aber längst verstanden haben.

          • No_NWO
            November 22, 2020 um 12:15 pm

            Lieber Martin, mein Antwortkommentar zu deinem hier obigen war zunächst eingestellt, ist anschließend aber verschwunden. (Wohl wieder in den Weiten des vom Tiefen Staat beherrschten digitalen Raums.☺️)

          • Martin Bartonitz
            November 22, 2020 um 12:25 pm

            Hm, ich habe gerade nachgeschaut. Weder in den noch freizugebenden, noch dem Spam noch im Papierkorb ist ein weiterer Kommentar von Dir zu finden. Das riecht dann tatsächlich nach unsichtbarer Zensur.

    • Axel
      November 22, 2020 um 5:36 pm

      „Ein davon sehr eindrückliches zeitgeschichtliches Beispiel ist auf den Eingangsseiten von «Heißer Frieden» von Antje Volmer dokumentiert“

      Wer kann hiervon ein Photo posten?
      Mercí im Voraus.

      • No_NWO
        November 22, 2020 um 6:08 pm

        Hab jenes Buch von etwa 1980, im übrigen ein übles elitaristisches ideologisches Machwerk der Grünen-Politikerin Antje Volmer, leider nicht mehr. Auf mehreren Seiten berichtet sie eingangs des Buchs von einem privaten Besuch in Nepal, wo sie in einem kleinen Bergort Zeuge eines dreitägigen (martialischen) blutorgiastischen Fruchtbarkeitsfest der Göttin Kali Dhurga (oder ähnlich) wurde. Wer dies gelesen hat, ist in Sachen archaischen Blut-und-Boden – Kults bestens im Bilde. Warm anziehen, ziemlich shocking!

        (Volmer unterstellt dem proletarischen Plebs, ohne weiteres blutorgiastische Neigungen zu haben, und erkennt das Fußballstadion als eine Art Ersatzort für das Ausleben des massenekstatischen Elements des ebenfalls blutbodenkultigen Nazifaschismus. Im Fazit legt sie nahe, Proletarier seien in der Wolle gefärbte Faschisten und seien entsprechend zu behandeln.)

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: