Startseite > Organisation > Gibt es auch eine gute Zensur?

Gibt es auch eine gute Zensur?

Troll-freie Zone – Foto: Wikipedia

In mir grummelt es seit Wochen. Die Leser, die hier schon länger vorbei schauen, wissen, dass ich Zensur so gar nicht mag. Jedoch sehe ich in letzter Zeit eine Zunahme dieser auf allen sozialen Kanälen mit dem Argument, dass die Betreiber nur ihr Hausrecht wahrnehmen und die in ihren Augen für die Plattform und ihre Nutzer unzuträglichen Artikel entfernen. Nun kann man in diesem Fall einlenken, dass die Marktführer hier inzwischen eine Monopolstellung einnehmen und daher die Plattform eben nicht mehr zensieren dürfen.

Diese Art der Pflege von Gedankenhygiene und seine Auswirkungen auf die Gesellschaft hat uns George Orwell in seinem Buch 1984 gut beschrieben. Ich empfand diese sehr gruselig und habe seitdem eine starke Abneigung gegen die Einschränkung von Meinungsfreiheit. Jedoch. Mit Blick auf meinen Blog habe ich mich nun belehren lassen. Auch der Blick auf die aktuelle Argumentation zum Tragen einer Maske die individuelle Freiheit als Risiko für die Gesellschaft betreffend, habe ich mich nun entschlossen, auch auf meinem Blog gewisse Freiheiten in den Kommentierungen zu beschränken. Ich hatte das Wort Blog-Hygiene schon einmal bemüht. Nun ein Paar wenige neue Spielregeln, die ich in der nächsten Zeit ausprobieren werde:

  • Eine Motivation, diesen Blog zu betreiben, war für mich, einen Blick über den Tellerrand der Mainstream-Blase zu werfen und so mein Weltbild immer wieder Mal zu erschüttern: geht es doch besser als das, was uns als alternativlos für die Gesellschaft auf unser Bühnenbild gestellt wird? Ich werde mir erlauben, Kommentare mit Gegendarstellungen, die wir im Mainstream schon zu Genüge lesen können, zu entfernen. Die ins Regal gestellten Artikel sollen anregen, die Fäden aufzunehmen und weiterzuspinnen. Auch wenn es total abwegig erscheinen mag. Wenn aber zu früh diese Gedanken gehemmt werden, lässt sich nichts entwickeln, egal ob zuträglich oder nicht.
  • Ich werde Kommentare, die das Thema verfehlen, ebenfalls entfernen, damit die Leser sich nicht lange damit befassen müssen und Lebenszeit dadurch gewinnen.
  • Ich werde auch Kommentare entfernen, in denen Beschimpfungen oder Diffamierungen enthalten sind.
  • Ebenso werden ich anonyme Kommentatoren blocken, die offensichtlich aus dem Lager der vom System bezahlten Trolle stammen. Das ist sicherlich der schwierigste Teil, denn einen Troll zu erkennen, braucht ein wenig Zeit. Jedoch gibt es reichlich Beispiele, wie Blogs und Foren von solchen Trollen zerstört wurden. Es mag sein, dass damit die Lebendigkeit in den Kommentarsträngen abgetötet werden. Vielleicht ist aber auch das für die vielen stillen Mitleser sogar angenehmer. Schauen wir mal.

Was mich umtreibt? Dass wir die Zeit hinter uns lassen, in dem es um das Ansammeln von Reichtum geht, um damit Macht ausüben zu können und sich auf dem Leid Anderer ein vermeintlich angenehmes Leben zu gestalten. Es geht so viel Energie in die Aufrechterhaltung dieses pyramidalen Machtsystems. Stellen wir uns vor, dass wir diese Energie zur Entfaltung wie in der Vision von Star Trek verwenden würden:

Kategorien:Organisation Schlagwörter:
  1. November 25, 2020 um 8:20 am

    Bezgl. der Trolle…
    Besser vielleicht, diese als solche auf dem Blog bloßzustellen,zu entlarven, immer ein hübscher Anschauungsunterricht? Da gibt’s subtile Varianten..

    • No_NWO
      Dezember 13, 2020 um 12:49 am

      Aber Masochisten nerven. Einfach zuviel hoch konzentriertes geistiges Elend!

  2. Peter Brehmer
    November 25, 2020 um 9:22 am

  3. Axel
    November 25, 2020 um 9:39 am

    Lieber Martin Bartonitz,
    dieser Blog ist dein Werk, dein Zuhause, schon seit über 10 Jahren.
    Ich begleite dich seit 2013. Dieser Blog hat mir unheimlich viel gegeben – meinen Horizont erweitert und mein Bewußtsein auch.
    In den letzten Jahren hat er sehr gelitten unter der sinkenden Qualität der Kommentare, sagen wir mal, seit Mr. Chattison uns verlassen hatte (erinnerst du dich noch an „federleichtes“ und Co.?). Und meine Sorge war, dass du an deinem Werk die Lust verlörest – ich freue mich aber um so mehr, dass das nicht geschehen ist.

    Ich bin sehr gespannt, wer denn so alles hier – so wie ich auch – still mitgelesen hat und nun langsam ‚aus der Deckung‘ kommt, und ich möchte diese motivieren, es einfach mal zu versuchen.
    Wer auf ‚Antworten‘ klickt, muss nur eine Mail-Adresse (muss die eigentlich echt sein?) und irgendeinen Namen eingeben, und schon geht es los 🙂
    Ich freue mich schon drauf.
    Axel

    • Michael
      November 25, 2020 um 12:13 pm

      Ich habe Martin vor ein paar Jahren eine Mail geschickt. Ich schrieb ihm, dass ich es sehr schade finde, dass durch die Flut von themenfremden Kommentaren eine Diskussion wie früher gar nicht mehr stattfinden konnte. Aus diesem Grund habe ich der Seite für lange Zeit den Rücken gekehrt.

      Martins Bedenken hinsichtlich „Zensur“ kann ich teilweise nachvollziehen. Das Wort „Zensur“ wird gerne von Trollen benutzt, wenn man ihre „Beiträge“ löscht. Ich habe als ehemaliger Forenbetreiber einige davon erlebt.

      Zensur ist allerdings eine staatliche Maßnahme. Ich bin der Auffassung, dass in einem privat finanzierten Blog eine Art „digitales Hausrecht“ gemäß meinen Regeln gilt. Genauso wie ich einen Gast aus meinem Haus herauskomplimentieren würde, wenn er meine Freunde bei Gesprächen ständig mit themenfremden, lauten Zwischenrufen stört oder auf den Wohnzimmertisch kackt.

      Wer sich hier nicht nach meinen (oder gesellschaftlich üblichen) Regeln verhält, hat sein Gastrecht verwirkt. Sowohl auf meiner Webpräsenz als auch in meinem Wohnzimmer. Dass die Trolle dann auch noch laut „Zensur!!“ rufen, setzt dem Ganzen noch die Krone auf.

      Insofern habe ich volles Verständnis für Martins neue Regeln und freue mich ebenfalls auf einen fruchtbaren Gedankenaustausch. 😀

      • Martin Bartonitz
        November 25, 2020 um 1:38 pm

        Vielen Dank auch Dir Michael. Ich bin gespannt, ob es aufgehen wird …

  4. November 25, 2020 um 10:37 am

    Die Anonymen zu finden, ist sicherlich schwierig bis unmöglich. Aber wenn die anderen Punkte so geschehen, ist das sicherlich zum Vorteil dieses blogs bzw. der Möglichkeit, hier themenorientiert zu diskutieren.

  5. November 25, 2020 um 11:28 am

    Applaus Applaus!!!
    Es besteht ja doch ein Unterschied zwischen dem Entfernen von Störenfrieden und wenn man legitime, wohlinformierte alternative Gedanken nicht zuläßt! Die Wirksamkeit der Demagogie die nach einem Jahrhundert intensiven Studiums der Psychologie auf uns ausgeübt wird, hat ganz klar auch auf dich erfolgreich eingewirkt, was man an deinen Zweifeln merkt. In gesunden „primitiven“ Gesellschaften werden Psychopathen und Verbrecher sofort entfernt, auf die eine oder die andere Weise. Die Germanen schickten sie allein in den Wald. Solange sie das taten oder tun ging oder geht den Menschen gut.
    Aber dann erfand jemand die Religion. Der große Mythologe Joseph Campbell bemerkte, daß alle Religionen der Welt von Herrschaftserstrebenden erfunden und auf echte mystische Bewegungen aufgepropft wurden um diese dann möglichst ganz zu verdrängen. Denn mystische Erfahrung macht oder erhält uns frei, aber Religion ist Dogma und sperrt den Geist ein.
    Vielleicht wurde der Gesit des Westens so stark verbreitet, weil die erfundene Religion, das sogenannte Christentum – mit dem Jesus Christus sicherlich wenig zu tun haben kann -, schrittweise jeden Widerstand gegen Staatsgewalt (inklusive Vatikansgewalt) auszulöschen verstand. Ein wärmeres Nest hatten die Psychopathen und Verbrecher an der Menschlichkeit wohl niemals und nirgends zuvor, denn die angedrohte Strafe der ewigen Hölle war sehr wirksam und auf die andere Seite stellte man die idee, daß ein guter Christenmensch alles mit sich geschehen läßt – ein geborener Märtyrer oder auch Angsthase mit Höllenwahn.
    Deine Argumente gegen dich selber zeugen davon, wie wirksam das alles gewesen ist und noch immer ist, denn dein klares Denken zeigt dir zwar die Wahrheit, aber du fürchtest mit dem Mut der indigenen Menschen diese sogenannte moderne Errungenschaft der freien Meinung zu zerstören. F
    Ich behaupte, freie Meinung ist nur möglich, wenn die Menschen frei sind. Wenn sie heil (heilig) sind. Dazu hat Mark Passio eine sehr gute Serie von Vorträgen gegeben!
    Heutzutage wird ja auch manches Morden zur Freiheit erhoben und bleibt ungestraft – Morden, nicht Töten, sage ich. Man kann auch mit Worten morden. Wie du sagst, man kann damit die Kommunikation abwürgen. Man kann den Mut zur freien Meinungsäußerung damit ins Herz treffen. Mörder hinzurichten ist kein Mord.
    Trolle und andere Zerstörer eines Forums zu verbannen ist auch keine Zensur! Es ist einfach richtig. Obwohl man uns gelehrt hat uns zu hinterfragen wer wir denn wohl denken zu sein, daß wir uns erdreisten andere zu richten. Aber das ist eben die Demagogie am Werk! Sie flüstert wunderbaren Menschen sonst klaren Geistes ein, sie müßten alles erdulden, das sei die Bedeutung von tolerant, frei, solzial usw….. während sie selber mit der Axt im Wald herumrasen.
    Wie schwer dir die entscheidung fällt sehe ich an der ungewöhnlichen Anzahl von Schreib- und /oder Grammatikfehlern. Die machst du sonst ja selten.
    Ich merke es auch an dem Wort „grummeln“ – was mir eine Verharmlosung scheint!
    Mir geht die Trollerei und Schimpferei und Abweicherei usw mächtig auf den Keks, schon lange! Ich sehe wie das alles wie ein schleichendes Gift sich auswirkt auf die Gesellschaft und nun sogar im gesprochenen „Dialog“ Kommunikation stört oder zerstört.
    Also nochmal – Applaus Applaus! Du wagst es, dir treu zu sein, deine eigene Meinunsfreiheit ernst zu nehmen! Und dein Hoheitsrecht auszuüben.
    (Ich habe andere Blogs oder Gruppen erfahren, wo es wirklich Zensur war, weil der Inhaber der Seite nur seine Meinung zuließ. Oder war auch das keine Zensur? Wenn einer von Anfang an sagt welche Meinung er auf seiner Seite sehen will und welche nicht – ist denn das Zensur?)

    • Martin Bartonitz
      November 25, 2020 um 1:36 pm

      Danke auch Dir AnnaDora ❤

      Und ich habe mir nochmals zu Zeit genommen, und meinen Text von den angesprochenen Fehlern bereinigt 🙂

  6. Gerd Zimmermann
    November 25, 2020 um 2:58 pm

    Orwell 1984, da geht es nicht um Gedankenhygiene.
    Was passiert in Zimmer 101.

    Orwel kann man auch diametral lesen und verstehen.
    Die Gedankenpolizei ist nicht wörtlich zu verstehen.

    Es gibt nur ein Bewusstsein dieses allerdings kontrolliert nicht deine Gedanken.
    Schwer vorstellbar das es nur einen Denker gibt, ist aber so.
    Du bist, warst und wirst immer eine Manifestation dieses einen Bewusstsein sein.

    Das sprengt deinen Verstand, die Kritik der reinen Vernunft, deine reine Vernunft
    lässt es nicht zu das erkennen zu können.

    Unter Geisthygiene ist etwas anderes zu verstehen, z.B. sich von dem
    Affentheater Corona nicht infizieren zu lassen.Immun zu sein gegenüber
    der Politik.
    Ein geistiger reifer Mensch wird nur noch beobachten, er wird nicht werten.
    Für einen geistig reifen Mensch existiert weder gut noch böse.

    Für die geistig unreifen Menschen wird es 95 % Gutmenschen geben und
    5 % böse Menschen, vor allem dort wo Kapital zu finden ist.

    Die bösen Menschen kommen in die Hölle und die Guten in den Himmel.
    Wenn die Himmelsleiter noch steht, wie lehnt man diese Leiter eigentlich
    an den Wolken an ?

    Ich fühle mich im Jahr 2020 zurückversetzt ins Mittelalter.

  7. Peter Brehmer
    November 25, 2020 um 3:23 pm

    Um den Kommentarbereich eines Blogs nicht ausarten zu lassen, ist es bestimmt sinnvoll wenn feste Regeln vergeben und angewendet werden, wie Sie ja auch selbst geschrieben haben. Keine komplett themenfremde Beiträge. Keine Beleidigungen.
    Jetzt habe ich diesen Blog eine Zeit lang still verfolgt und muss sagen das sehr häufig themenfremde Beiträge zu einem Artikel gepostet werden. Von fast allen aktiveren Teilnehmern. Aber auch von Ihnen selbst wird die Kommentarfunktion genutzt für die Veröffentlichung von Netzfunden, die oft nicht im Zusammenhang mit dem Hauptartikel stehen. Beleidigungen sind nicht nur stehen gelassen wurden, sondern sind unwidersprochen geblieben. Wenn die Bloghygiene in dieser Hinsicht verbessert wird, dann ist das bestimmt gut. Ihr Blog – ihre Regeln.

    Trolle sind schwer zu erkennen. Normalerweise zeichnen diese sich dadurch aus, das sie komplett abstruse Behauptungen raushauen, die von dem eigentlichen Thema nur ablenken sollen und die Diskussion in eine andere Richtung treiben sollen. Aber was ist eine abstruse Behauptung? Sie schreiben selbst, wenn die Gedanken gehemmt werden, lässt sich nichts entwickeln. Egal ob zuträglich oder nicht. Wenn jetzt ein themenbezogener Beitrag kommt – woran machen Sie fest, das dieser nicht in eine Richtung geht, der uns weiterbringt? Wäre ein abstruser Beitrag nicht leicht bloßzustellen um damit dem Troll das Futter zu nehmen? Oder ist die Definition von „abstruser Beitrag“, das es eine im Main-Stream verbreitet Meinung ist? Ist wirklich alles nicht zu berücksichtigen was im Mainstream verbreitet wird? Wenn es auf spiegel.de steht, dann ist es also automatisch falsch?

    Es ist einfach, die Kommentare zu löschen, die eine Mainstream-Meinung vertreten. Aber die Gefahr besteht, dass man ungewollte Kommentare im Kopf als Mainstream deklariert und sich damit sozusagen selbst zensiert. Es mag auch Fälle geben, wo vielleicht die Mehrheit doch mal Recht hat – und dann verpasst man einen Lösungsweg.
    Zu einer Offenheit neuen Gedanken gegenüber gehört auch eine gesunde Skepsis und eine Möglichkeit diese Gedanken und Meinungen einer Prüfung zu unterziehen. Wenn man allen Gedankenpfaden gleichberechtigt folgt und keine Möglichkeit hat eine Sackgasse zu erkennen, dann ist man in einem Irrgarten aus dem man nur schwer wieder heraus findet. Gerade wenn man Wege kategorisch ausschließt, ist der Ausgang vielleicht nicht zu erkennen. Man braucht eine Karte.

    Ich bin in der Vergangenheit hier als Faktenchecker aufgetreten. Meine Karte ist dabei die Frage: Gibt es belastbare Belege für eine Behauptung? Dabei habe ich klare Mainstream Ansichten vertreten. Sowas abwegiges wie, „Erdöl ist aus abgestorbenen Pflanzenresten entstanden“ oder „Es gibt keine chemtrails“.

    Daraus folgt, Definitionsgemäß: Ich bin ein Troll

    Löschen Sie meinen E-Mail Eintrag und diesen Kommentar, wie sie es jetzt auch bei anderen skeptischen Beiträgen schon getan haben. Ich bin ein Troll, nicht weil ich themenfremd geschrieben habe, schon gar nicht weil ich ein bezahlter Systemtroll bin, sondern weil ich schuldig bin Mainstream Unsinn verbreitet zu haben und damit vielleicht auch in Zukunft Unruhe stifte.

    Die Welt von Star Trek ist eine Welt der Wissenschaft und Technologie. In dieser Zukunft haben sie es gelernt diese zum Wohl der Menschheit einzusetzen. Materielle Sorgen gibt es nicht mehr. Aber gerade die Neugier in wissenschaftlichen Fragen und Fortschritt in der soziologischen Entwicklung macht das Star Trek Universum aus. Aber das scheinen Sie zu vergessen zu haben.

    • November 25, 2020 um 3:50 pm

      Faktencheck, wie Sie meinen, ihn zu betreiben, ist mainstream. Das ist nicht das, was Martin hier in den Diskussionen voran treiben will.
      Zumindest habe ich ihn so verstanden.
      Ein Troll ist einer, der wissentlich Diskussionen verwässert mit themenfremden Beiträgen. Das ist was anderes. Das erkennt man sofort.

      • Martin Bartonitz
        November 25, 2020 um 4:48 pm

        Ja, Mainstream ist breit genug und in der Regel kennt Mensch die hier gebrachten Fakten. Meine Intention ist, mal andere Pfade lang zu trampeln und auszuprobieren, wo es hingelangt. Wenn dann laufend nur wieder Mainstream kommt, ist das wie ein zurückreißen. Interessanter sind dann Anschlussbeiträge, die die neue Sicht noch unterstützen könnte … Es geht um ein gedankliches Spielen um Alternativen. Es geht mir weniger darum, Andere überzeugen zu müssen. In der Regel jedenfalls. Ich freue mich, wenn zu dem, was ich als Angebot ins Regal stelle, der Ein oder Andere Gefallen daran hat, den Faden weiterzuspinnen, aber nicht abzuschneiden.

        • muktananda13
          November 25, 2020 um 6:13 pm

          Martin,

          dein Blog ist eine willkommene Austauschplattform geistiger Natur, denn all das, was geschrieben, gesagt und gehandelt wird, beginnt immer im Geiste und findet nur im Geiste statt- ungeachtet dessen, was der Intellekt meint- und ob er dies überhaupt kapiert und wieviel davon.
          Als Blogmasterchief liegt es einzig und alleine an dir ob, wem, wie, und für wie lange läßt du „den Faden weiterspinnen“ rund um die debattiertenThemen. Es sind meist freie Meinungen der Kommentatoren.

          Nun, auch der schwächste Kommentar überhaupt bezeugt, meiner Meinung nach, wenn auch nur im geringen Maße, von freier Meinung deinerseits, Logik und Offenheit der Schreiber und Leser jedoch gleichermaßen.
          Ein Funke reicht meist aus, um die Wärme und Helligkeit des Feuers ins kalte Haus zu bringen.

        • Peter Brehmer
          November 25, 2020 um 10:49 pm

          Bartonitz „den Faden weiterzuspinnen, aber nicht abzuschneiden“

          Wenn man eine mathematische Rechnung weiterführt mit fehlerhaften Ausgangswerten, dann kommt am Ende auch nur fehlerhaftes raus.

          In der Informationsverarbeitung gibt es den Spruch „Bullshit in, bullshit out“.

          Wenn man reale gesellschaftliche Fragen diskutiert, dann muss man sich fragen, ob die Informationen als Basis für Schlussfolgerungen auch gültig sind. Ansonsten kommt man zu den Ergebnissen, die auf die reale Welt nicht passen. Man erschafft sich seine eigene Welt.

          Nicht jeder Faden ist es wert weitergesponnen zu werden. Mache führen auf gefährliche Pfade.

          Carl Sagan konnte das vor über 20 Jahren in „The Demon-Haunted World: Science as a Candle in the Dark“ deutlich besser ausdrücken. Die Worte passen sehr gut in unsere Zeit.

          „I worry that, especially as the Millennium edges nearer, pseudoscience and superstition will seem year by year more tempting, the siren song of unreason more sonorous and attractive. Where have we heard it before? Whenever our ethnic or national prejudices are aroused, in times of scarcity, during challenges to national self-esteem or nerve, when we agonize about our diminished cosmic place and purpose, or when fanaticism is bubbling up around us – then, habits of thought familiar from ages past reach for the controls.

          The candle flame gutters. Its little pool of light trembles. Darkness gathers. The demons begin to stir.“

          Und jetzt löschen Sie diesen Thread – und meinen Account. Wie gesagt: Ich bin nach ihrer Definition ein Troll

          • Martin Bartonitz
            November 26, 2020 um 8:22 am

            Ich antworte dazu nur: Nur wer auch Fehler zu lässt, wird am Ende Neues finden.

            Und was soll mein Blog schon gefährlich sein?
            Er hat ja kaum Reichweite 🙂

            Und: wer genau wird hier gefährdet? Das Profitieren der wahren Herrschenden?

          • No_NWO
            November 26, 2020 um 10:05 am

            Im Irrtum liegt bereits der Keim der Wahrheit. Denn sehr beliebter Trick bei den Info-Kriegern ist das Vermischen von Wahrheit mit Lüge in der Hoffnung, auf solche Weise eine wahre Info am Eingang in die Debatte zu hindern. Riecht eine wahre Info nach Lüge, wird sie von kritischen Köpfen nicht mehr ernstgenommen. Eventuell ist das so bei jenem Gates-Patent mit der angeblichen laufenden Zählnummer 060606. Da denkt jeder kritische Kopf sofort „esoterischer Bullshit“ und beurteilt die von jenem Patent beschriebene Technologie als inexistent.

            Ist ja nicht neu und wissen alle. Und deshalb wird niemand sich wünschen, daß solche Vermisch-Infos gelöscht werden. GANZ ANDERS aber ist es mit Beiträgen oder Kommentaren, in denen Bullshit mit Bullshit vermischt wird. Reiner bis hoch reiner Bullshit mit reinem bis hoch reinem Bullshit. Von solchen erkennbar bewußt destruktiv intendierten Kommentaren gab es hier mehr als genug. Bei der Entscheidung, solche Kommentare nicht zu publizieren, ist Urteilskraft gefragt. Kant: Das Fehlen von Urteilskraft ist eigentlich das, was Dummheit genannt wird. So könne es sein, daß jemand in den Begriffen seiner Wissenschaft „sehr gelehrt“ sei und aristotelisch logische Denkvollzüge aufs beste vollführen könne. All dies ließe sich durch viel Üben erlernen. Nicht durch Üben zu erlangen hingegen sei Urteilskraft. Weswegen „sehr gelehrte Männer“ dennoch dumm sein könnten. So weit Kant. Wer einen Blog führt, ist letztlich also auf seine Urteilskraft angewiesen, hoch reinen Bullshit von mit Wahrheit vermischtem Bullshit zu unterscheiden.

          • Peter Brehmer
            November 26, 2020 um 10:31 pm

            @Baronitz
            Sie haben meine Aussagen nicht verstanden. Ich drücke mich mal deutlicher aus.

            @Bartonitz „wer genau wird hier gefährdet? Das Profitieren der wahren Herrschenden?“
            Wer auch immer die wahren Herrschenden sind. Aber man kann die egoistischen Kapitalisten identifizieren, die sich nur um ihren Geldbeutel Gedanken machen. Nehmen wir die Erdöl/Gas Industrie.
            Die sagen sich: „Stecken wir doch ein paar Dollar in das Heartland Institut. Die machen dann unsere Desinformationskampagnen. Bezahlen wir ne hippe Youtuberin, die mal eben „beweist“, das es den anthropogenen Klimawandel gar nicht gibt. Da sind bestimmt ein paar Leute, die den pseudowissenschaftlichen Quatsch abkaufen und den Gedanken sogar weiterspinnen. Die machen dann für uns Meinung und wir können weiter Dreck in die Luft pusten und ordentlich Kohle machen.“
            Hier werden regelmäßig Klimawandelleugner Thesen vertreten. Sie sind keine Opposition gegen das ausbeuterische kapitalistische System – sie helfen diesem System.

            Wenn es sowas wie „wahre Herrschende“ geben würde, dann würden diese sich doch über leichtgläubige, alles annehmende, Leute freuen. Von Leuten die an Plandemie, AIDS-Hoax, Mondlandung-Hoax, 5G-Gedankenkontrolle, Nanochips im Körper, Chemtrails, globale Wettermanipulation glauben, droht doch keine Gefahr. Sollen sie sich doch damit beschäftigen. Dann sind das ein paar weniger, die vielleicht begründete Kritik anbringen könnten. Wenn Sie doch zu unbequem werden, kurz den „Spinner“-Stempel oben drauf und gut ist.

            Populisten, gerade die aus der rechten Ecke, freuen sich über unkritische Mitläufer, die allem misstrauen was aus dem Mainstream kommt. Die haben das Ziel die Gesellschaft zu destabilisieren und freuen sich über „Lügenpresse“, „Fake-News“, „Merkel-muss-weg“ Schreier. Und ganz besonders freuen sich sich, wenn die Leute sogar Parallelen zur NS-Zeit ziehen. Das ist NS-Relativierung – und dann machen die Rechtspopolisten Luftsprünge vor Freude.

            Wer aus Fehlern nicht lernt, wiederholt sie nur. Pseudowissenschaft, Aberglaube, Fanatismus haben schon in der Vergangenheit nur ins Chaos geführt.

            Fazit:
            Sie sind gelenkte Opposition gegen diejenigen die auf einem aussichtsreicherem Pfad sind, die Welt zu verbessern.

          • No_NWO
            November 26, 2020 um 11:41 pm

            Es gibt selbstverständlich einen anthropogenen Klimawandel. Und das diesen erzeugende politisch-ökonomische Interesse läßt sich durchaus grob mit „Ölindustrie“ beschreiben. Denn unmittelbar diese betreibt jene das Klima- und die Umwelt MASSIV zerstörende Wettermanipulation, UM FÜR FRACKING BENÖTIGTES SÜSSWASSER IN TROCKENGEBIETE ZU VERBRINGEN. Um dieses seit Jahrzehnten ausgeführte Verbrechen zu verschleiern, wurde die Mär von einem von „Klimagasen“ getriebenen Klimawandel in die Welt gesetzt. Sie, Herr Brehmer, sind leider darauf hereingefallen. Ganz offen: Ich nicht. Weil ich nicht politisch naiv bin. Hören Sie auf, politisch naiv zu sein. Es braucht nur eine leichte Kurskorrektur, und Sie fahren direkt auf den Feind von Mensch, Natur und Welt zu. Lassen Sie sich nicht von eiskalten Menschheitsverbrechern für dumm verkaufen! Zeigen Sie es diesem schwerstkriminellen Pack.

            Es ist offenkundig, daß Institutionen, welche die CO2-Mär zwar zurückweisen, das Geo-Engineering aber verschweigen (wie z.B. EIKE), wissentlich oder aus gutmeinender Dummheit dem Verbrechen dienen. Dies alles gut orchestrierte Propaganda. Und selbst Corona läßt sich neben anderem(!) nicht zuletzt auch als Versuch betrachten, allen öffentlichen Widerstand gegen Geo-Engineering dauerhaft zu unterbinden. Zumal es Bestrebungen gibt, jenes Engineering unter dem zynischen Vorwand, dem Klimawandel begegnen zu wollen, zu legalisieren. Auf längere Sicht würde sich offenes Geo-Engineering propagandistisch aber nur verkaufen lassen, nachdem eine wissenschaftlich verständige kritische Öffentlichkeit auf Dauer mundtot gemacht worden wäre.

            Es wäre etliches weitere zu sagen. Vielleicht ein andermal.

    • No_NWO
      November 25, 2020 um 7:59 pm

      Das Wahre und das Falsche kennt eine Grauzone. Links und rechts der Grauzone aber sind die Farben klar und heißen Schwarz und Weiß, logisch Wahr und logisch Falsch. Einen Troll erkennt man sehr einfach daran, logische Argumente gegen seine Position schlicht zu ignorieren. Er stellt 100 unsinnige Argumente dagegen und tut dies wieder und wieder. Wie teuto es sehr treffend ausgedrückt hat: Da kann ich gleich mit einer Wand reden. Trolle maßen sich an, Bringschuld einzufordern, immer und immer wieder im selben und bereits klar widerlegten Punkt. Ihre Beiträge werfen ein Forum zurück, weil Trolle dümmlich sind, und Dummheit leider entnervt. Auch wenn Trolle sich meist ja bloß dumm stellen, ohne es zu sein. Aber die dahinter dann aufscheinende Amoral entnervt um so mehr und widert regelrecht an. Auch das Entnerven durch Erregen von Abscheu ist eine Troll-Strategie. Nicht zu vergessen, handelt es sich bei Trollen häufig um Mitarbeiter von PR-Agenturen, die von politischen Interessen beauftragt sind: Info-Krieg.

      • Peter Brehmer
        November 26, 2020 um 11:44 am

        „Einen Troll erkennt man sehr einfach daran, logische Argumente gegen seine Position schlicht zu ignorieren.“

        Ja, genau.
        Demnach sind Sie also ein Troll – ich erinnere mich noch recht gut an Threads über das „ContrailChemtrail“ Thema oder auch über das „Thema: Wo kommt Erdöl her“, wo Sie logische begründete Argumente gegen ihre Position mehrfach schlicht ignoriert haben.

        Wer legte fest, was ein logisches Argument ist?
        Das tun Sie – das tun Sie ihrem Kopf alleine und das wollen Sie anderen aufdrücken.

        Das ist die wirkliche Dummheit:
        Auf manipulierende Demagogen, wie Sie es einer sind, hereinzufallen.

        • No_NWO
          November 26, 2020 um 5:24 pm

          Werfen Sie die Flinte nicht zu früh ins Korn. Ich gebe Antworten, wenn sachlich nachgefragt wird. Zudem habe ich hier bereits mehrfach auf den Blog geoarchitektur.blogspot.com verwiesen. Als Tropfen zum Einnehmen gibt es diesen Blog leider nicht. Die darin präsentierten Informationen müssen erARBEITET werden. Zudem habe ich bereits auf diese oder jene Sachinformation zum Thema hingewiesen. Zur Güte, bitte: Westliche Öffentlichkeiten halten sich für aufgeklärt. Aller Evidenz entgegen. Das politische Wissen selbst und sogar von sogenannt kritischen oder gut informierten oder gar akademischen Öffentlichkeiten ist dermaßen begrenzt wie auch fehlgehend, daß ein jeder, der dies zu begreifen beginnt – was nicht sehr schwierig ist – unweigerlich in einen Schockzustand geraten wird.

          Humor ist, wenn man ihn allem Elend zum Trotze bewahrt. Und zu letzterem ist dringend zu raten. Wen denn auch wollte man für das ganze große Elend unserer politischen Kultur verantwortlich machen. Die Eliten? Die Schule? Die Medien? Kultur hat keine ladungsfähige Anschrift. Um es mit Goethe zu sagen: Halb zog sie ihn, halb sank er hin. Teils zwingt die Kultur uns Fehlwissen gewaltsam auf, teils geben wir uns unseren Phantasmen mit zäh wollender Inbrunst hin. Die drei großen H’s lauten daher: Humor, Humor, Humor.

          • Martin Bartonitz
            November 26, 2020 um 7:39 pm

            Vielfalt statt Einfalt ist die Zauberformel, also her mit den neuen Gedanken und Pfaden. Gunnar führt das gut aus, auch die Gefahr der verdummenden Zentralisierung:

          • Peter Brehmer
            November 26, 2020 um 9:27 pm

            @No_NWO
            Würden Sie mich dann Bitte darüber aufklären, durch welchen Mechanismus die globale Wettermanipulation zu einem Anstieg der CO2 Konzentration führt?

          • No_NWO
            November 26, 2020 um 10:01 pm

            Mit Angabe jener bestimmten Blog-Adresse und dem Hinweis, das dort präsentierte Wissen sei selbst zu erarbeiten, sind alle Auskünfte zum Thema erteilt. Warum sollte Ihnen jemand Drittes darlegen, was sich in jenem Blog gut nachvollziehbar ausgeführt findet. Übrigens beantwortet der Blogbetreiber gezielte Fragen von Besuchern mit Verweisen auf die entsprechenden Kapitel seines Blogs. Es wird dort sogar zum Verständnis erforderliches Physikwissen angeboten. Erst mit solchem Wissen wird ihre obige Detailfrage zur Wettermanipulation bzw. zum Geo-Engineering überhaupt beantwortbar. Sollte kein nachdrückliches Erkenntnisinteresse eines Gegenübers sichtbar werden und dieses seinen Frust zudem destruktiv ausagieren, wird gesperrt. Der Blogbetreiber ist als rigoros bekannt. Niemand muß sich für einen anderen zum Idioten machen.

          • Peter Brehmer
            November 26, 2020 um 10:23 pm

            Keine Sorge – die notwendigen Physik Kenntnisse bringe ich mit.

            Da sie die Seite doch so gut kennen, können Sie doch bestimmt einen Direktlink auf die Seite hier bereitstellen, wo diese Frage beantwortet wird.

          • No_NWO
            November 26, 2020 um 11:03 pm

            Suchen Sie unter dem Begriff Solar Radiation Management (SRM) und werden Sie glücklich. Weitere Auskünfte sind von mir nicht zu erhalten.

          • Peter Brehmer
            November 27, 2020 um 2:04 am

            Na gut – ich habe mich mal selbst auf die Suche gemacht und bin auf diese Seite gestoßen:
            http://geoarchitektur.blogspot.com/p/fragen-und-antworten-zu-co2.html

            Da müsste doch alles stehen, was man zu CO2 finden kann. Gleich im dritten Satz steht:
            „Der Anstieg des CO2 ist ein Indikator für die Verringerung des Sauerstoffs!“
            Ok, der CO2 Anteil steigt also, weil sich im Verhältnis dazu der Sauerstoffanteil verringert. Später wird erklärt, warum der O2 Gehalt sinkt und der CO2 Gehalt im Vergleich dazu steigt.
            „The CO2 remins in air, because of reduced sunlight by SRM, which results in reduced photosynthesis! This means less O2 is produced. “
            Wenn weniger Sonnenlicht den Boden erreicht, gibt es auch weniger Photosyntese, das CO2 wird nicht abgebaut und kein Sauerstoff produziert. Im Artikel steht auch die Reaktionsgeichung für die Photosyntese.

            6H20 + 6CO2 –> C6H12O6 + 6O2

            Bei 6 Anteilen CO2 kommen auch 6 Anteile O2 bei raus. Wenn also eine Abnahme der Photosynthesereaktionen für den Anstieg der CO2 Konzentration verantwortlich ist, dann müsste die Änderung zueinander eins zu eins sein. Im selben Maße wie CO2 zunimmt, müsste O2 abnehmen.

            Das Verhältnis ist aber nicht 1:1, sondern ungefähr 1:1,5. Wenn CO2 zunimmt, dann sinkt der Sauerstoffanteil jeweils um das Anderthalbfache der entstandenen Menge Kohlendioxid.

            Deutlich besser passt die Erklärung, das die CO2 Konzentration gestiegen ist, weil fossile Brennstoffe verbrannt werden. Bei der Verbrennung wird auch immer Sauerstoff verbraucht und Kohlendioxid abgegeben.
            Z.b. Methan
            CH4 + 2O2 –> CO2 + 2H2O
            oder Ethan:
            2C2H6 + 7O2 –> 4CO2 + 2H2O

            Da muss man mehr Anteile Sauerstoff reinstecken als man Kohlendioxid bekommt. In Form von Schweröl, Benzin, Erdgas, Kohle werden viele unterschiedliche Alkane verbrannt und das ziemlich genau im Verhältnis von CO2 zu O2 von 1 zu 1,5. Die Verbrennung von fossilen Energieträgern erklärt die Änderung der CO2 Konzentration viel besser, als das es Änderungen in der Sonneneinstrahlung vermag.

            Fazit: Die Änderungen der CO2 Konzentration in der Atmosphäre im Vergleich mit der Sauerstoffkonzentration in einem festen Verhältnis, ist ein starkes Indiz dafür das dafür die Ursache in der Verbrennung von fossilen Energieträgern zu suchen ist. SRM anzunehmen ist dafür nicht notwendig.

          • No_NWO
            November 27, 2020 um 10:33 am

            Fährt der pflanzliche Stoffwechsel mit der Lichtreduktion zurück, wird weniger CO2 in Sauerstoff umgewandelt. Mit Blick auf allein die Pflanzen erhöht sich die CO2-Konzentration im Verhältnis zum O2 dann selbstverständlich nicht. Im Verhältnis zur Gesamtheit der atmosphärischen Gase allerdings schon. Dasselbe gilt genauso auch für das O2: Im Verhältnis zur Gesamtheit der atmosphärischen Gase nun vermindert sich dessen Anteil bzw. dessen Konzentration.

            Es ist derzeit noch gesellschaftlich vorteilhaft, an der allgemein goutierten und akklamierten Unsinnsthese vom CO2 als „Klimagas“ festzuhalten. Ihre Verständnisschwierigkeiten ergeben sich aus dem sodann nachvollziehbaren Widerwillen, eine Position aufzugeben, die gesellschaftlich praktikabel ist. Niemand wird alles sofort richtig denken können. Ihr Gehirn wird Ihnen etliche Streiche spielen. Es tut nämlich, was Sie(!) wollen, nicht das, was die Logik sagt. Und selbstverständlich wollen(!) sie ihre bisherige Position nicht aufgeben. Nennen wir es einfach Subjektivität. Darum: Geben Sie sich selbst gegenüber zu, bloß ein Mensch zu sein. Und gehen Sie freundlich mit sich um. Und falls möglich, auch mit allen anderen. Im weiteren kann ich nichts mehr für Sie tun, Herr Brehmer. Den ganzen großen Rest machen Sie bitte mich selbst aus. Bzw. mit Ihrem Gehirn.

          • Peter Brehmer
            November 27, 2020 um 10:13 pm

            @No_NWO
            Ich habe befürchtet, das sie so reagieren.

            Ich wiederhole nochmals Ihre Aussage:
            „Einen Troll erkennt man sehr einfach daran, logische Argumente gegen seine Position schlicht zu ignorieren.“
            Hier haben wir wieder den Fall. Sie gehen auf ein logisches Argument NICHT ein.

            Mein Argument das, Sauerstoff zu Kohlendioxid Veränderungsverhältnis 1:1,5 – statt 1:1 ist, haben Sie ignoriert. Sie haben in anderen Worten nur das wiederholt, was schon im Artikel steht und das was ich selbst geschrieben habe. Dann holen Sie noch Ihre übliche rhetorische Keule raus, werfen mir Subjektivität vor und würgen die Diskussion ab.
            Sie hätten durchaus die Möglichkeit gehabt, auf meine Argumentation einzugehen: Sie hätten meine Zahlen in Frage stellen können oder sie hätten sagen können : „Ja, klar, ein Teil der CO2 Zunahme ist durch Verbrennung entstanden, aber ein Großteil durch SRM.“. Dann wäre daraus vielleicht eine echte Diskussion mit Erkenntnisgewinn geworden. Darum, ob CO2 ein Klimagas ist, ging es gar nicht.

            Diese Möglichkeit haben Sie nicht wahrgenommen. Sie gehen einer logischen Argumentation aus dem Weg. Warum auch, ist ja für Sie auch nicht notwendig, da Sie die Erfahrung gemacht haben: Mit Rhetorik allein erreiche ich genug.

            Die Seite geoarchitektur.blogspot.com bietet ein paar Schulweisheiten an, um den Leser einzulullen, aber ansonsten nur Pseudowissenschaft. Echte Wissenschaft fragt immer: Können die Beobachtungen (CO2 Anstieg) auch durch andere Hypothesen außer meiner erklärt werden? In der echten Wissenschaft, wird eine Theorie auf Tauglichkeit überprüft und nicht als DIE Wahrheit hingestellt. Sie sind an einem Punkt angelangt, wo Sie Pseudowissenschaft von Wissenschaft nicht mehr trennen können. Das was Sie für sich „logisch“ nennen, hat in der realen, physischen Welt keinen Bestand. Einer objektiven faktenbasierten Diskussion auf dieser Ebene sind Sie nicht gewachsen und weichen ihr aus. Nach teuto Definition: Man kann gleich mit einer Wand reden.

            Fazit:
            Nach Ihrer eigenen Definition sind Sie ein Troll.

            Das genügt – ich denke ich habe meinen Standpunkt klar genug gemacht – Ihnen (allen) Alles Gute.

            Herr Bartonitz mag diesen Thread löschen. Und den Account. Aber das ist auch egal: Ich werde keine Beiträge mehr einstellen

            Adieu!

          • No_NWO
            November 27, 2020 um 10:43 pm

            Alles nur substanzloses, nicht zur Sache beitragendes, ellenlanges, den Kommentarstrang mit völlig abstrusem und hohlem Unsinn mutwillig zumüllendes Blabla und Geplärre, Herr Brehmer.

        • No_NWO
          November 28, 2020 um 12:06 am

          Na gut, Herr Brehmer, vielleicht stellen Sie sich ja garnicht dumm. Vielleicht verstehen Sie es ja wirklich nicht. Also jetzt nochmal gaaaaanz langsam: Nimmt eine Pflanze ein CO2-Molekül nicht in ihren Stoffwechsel auf, geschehen zwei Dinge (und nun aber gut aufgepaßt!): Erstens verbleibt jenes CO2-Molekül in der Atmosphäre. Und zweitens wird ein O2-Molekül dann nicht aus jenem CO2-Molekül gebildet und in die Atmosphäre abgegeben werden können. Na, haben wir’s jetzt???

        • leon
          November 28, 2020 um 2:58 pm

          Wo sind den ihre argomente….. ich sehe momentahn nur einen troll….. nicht wahr herr Bremer…. was möchten sie mit ihren Mainstream gedöns, wo hatt uns den der Mainstream hingebracht????…

          Und danke an no.Nwo…..

    • No_NWO
      November 27, 2020 um 12:20 am

      Auch Ihre hier an anderer Stelle aufgemachte Faschismus-Rechnung, Herr Brehmer, strotzt nur so vor politischer Naivität.

      Werden Ökonomen wie z.B. Christian Kreiß angehört zu den jetzt bereits greifenden Folgen der Lockdowns für die ca. 2,3 Milliarden ungesichert beschäftigten Armen auf dem Erdenrund, dann besitzen Nazifaschismus und Coronafaschismus ein Gemeinsames: GENOZIDALITÄT. Wobei die Nazifaschisten (Volk ohne Raum) den Genozid offen begrüßten. Während die Coronafaschisten (Planet ohne Klima) ihn… . — Ja los, sag schon! Ja was denn nun!? — Also, es ist ja so: Für das von den CO2-Emissionen der Armen der Welt vergiftete Klima des Planeten… . So gesehen, hat es auch etwas, etwas, naja… . Weil… . Zu viele… . Ihr wißt schon… . Nicht, daß ihr denkt, ich würde… . Ja, ist mir klar, ist nicht schön… . Doch — wirklich überraschend eigentlich auch nicht, denn sie… . Die Natur, meine ich… . Die kennt kein Pardon… . Sie schlägt irgendwann — zurück… . Der Virus… . Logisch, oder!?

      Nun, Herr Brehmer: DER FASCHISMUS IST BITTESCHÖN WO !!!

      • Peter Brehmer
        November 27, 2020 um 2:29 am

        Ach, der Christian Kreiß
        https://www.heise.de/tp/features/Meine-Erfahrungen-mit-Querdenken-4964911.html

        Da wären wir wieder bei den konkreten Nazis – und nicht bei ihrem abstrakten, verqueren Faschismusgedanken, der anscheinend von dem unbelegten Plandemie Narrativ gespeist wird.

        • No_NWO
          November 27, 2020 um 10:55 am

          Hören Sie, Herr Brehmer: Sie verfügen nicht über meine Zeit. Was trägt irgendein themenfremder Link bei zu der Sachfeststellung der akuten Lebensgefahr von 2,3 Milliarden Menschen infolge der Lockdowns? Nichts. Bin ich denn Ihr Müllschlucker, Herr Brehmer!? Ach — Sie erinnern mich nun an einen gleichfalls abirrigen Herrn im Omnipotenzwahn. Nein, Hase hieß der nicht. Sondern Giese, falls ich mich recht erinnere. Und hier etwas für Ihr Poesiealbum: Ich bin Selbstdenker, KEIN Querdenker. Aber bittesehr, Herr Brehmer, gern geschehen! Sie befinden sich nun in meiner Ablage für arme Häschen. Für schreckhafte Trollhäschen, die Angst vor stringent geführten Erörterungen haben. Adieu!

          • leon
            November 28, 2020 um 3:00 pm

            Noch mal danke…. herr no Nwo….

  8. Gerd Zimmermann
    November 25, 2020 um 11:47 pm

    @ Und jetzt löschen Sie diesen Thread – und meinen Account. Wie gesagt: Ich bin nach ihrer Definition ein Troll

    Wo steht diese Definition geschrieben, Mimöschen.

  9. Tula
    November 26, 2020 um 11:57 am

    Ja was soll ich sagen, Martin dieses Thema beschäftigt dich ja schon jahrelang, mhh ich bin gespannt ob du der Maßnahmen nicht bald müde wirst, ich mein dein Vorhaben ist doch sehr zeitintensiv.

    • No_NWO
      November 26, 2020 um 5:29 pm

      Wohl verstanden, versteckt sich in der Fürsorge eine Drohung.

    • leon
      November 28, 2020 um 10:28 pm

      Hat mich zum schmunzeln gebracht…… was sehr,sehr selten ist…. ich dachte,,oh diese tula…..und schmunzelte….
      Danke…. und sehr passend….

  10. Tula
    November 26, 2020 um 3:21 pm

    Ich kann mir kein seligeres Wissen denken, als dieses Eine: dass man ein Beginner werden muss. Einer, der das erste Wort schreibt hinter einen
    jahrhundertelangen Gedankenstrich.

    Rainer Maria Rilke

  11. Gerd Zimmermann
    November 27, 2020 um 11:16 am

    @ „Der Anstieg des CO2 ist ein Indikator für die Verringerung des Sauerstoffs!“

    Schule hin, Schule her.
    CO2 führt zu Pflanzenwachstum und was produzieren Pflanzen ?
    Ich dacht immer bei der Photosynthese entsteht als Nebenprodukt Sauerstoff.

    Wenn also Pflanzen durch CO2 angeregt werden sinkt ihre Sauerstoffproduktion.
    Seltsam.

    Es hat immer Kalt- und Warmzeiten gegeben.
    Sie Sonne ist dafür verantwortlich.
    Mir ist klar, dass jeder Kaltzeit eine Warmzeit vorausgehen muss.
    Strickt schon einmal warme Socken.

    Während das Eis am Nordpol schmilzt, wächst es am Südpol.
    Auch seltsam.

    • No_NWO
      November 27, 2020 um 1:20 pm

      geoarchitektur.blogspot.com setzt frecherweise Besucher voraus, die selbst denken bzw. mitdenken wollen. Solche Besucher verstehen aus dem im Blog dargestellten Zusammenhang des Solar Radiation Managements unmittelbar, daß die Rede von den Auswirkungen von Lichtmangel sowie von zuviel UV-B – Strahlung ist. Beides vermindert den pflanzlichen Stoffwechsel. Daher gehen unter der genannten Bedingung tatsächlich miteinander einher sowohl verminderte O2-Produktion wie auch verminderte Umwandlung von CO2.

  12. No_NWO
    November 27, 2020 um 11:45 am

    Hier unten ein Link, der wohl zeigt, daß Querdenken eine Operation des Tiefen Staats war — ein Mohr, der nun gehen will(!), da er seine Schuldigkeit getan hat. Querdenken schafft sich gerade sehr gezielt selbst ab — siehe Link! (Den wir übrigens einem mutmaßlichen Troll auf diesem Blog zu verdanken haben!)

    Querdenken hat dem Tiefen Staat den Dienst erwiesen, den Ernst der P(l)andemie-Lage herunterzuspielen, indem auf „Grundrechte und Demokratie“ abgelenkt wurde, anstatt auf die Pläne des World Economic Forum zu fokussieren: auf dessen Great (Klima-)Reset und Green Deal als Kernelemente einer Neuen Weltordnung. Welche eine globale genozidale „grüne“ Diktatur ist, welcher mit dem Attribut «Vierte industrielle Revolution“ bloß ein verharmlosendes, weil verallgemeinerndes ökonomisch fachbegriffliches Mäntelchen umgelegt wird.

    Ob Prof. Christian Kreiß mit seiner Öffentlichmachung des Skandals um Michael Ballwegs Zugehen auf rechte Spinner Teil des Komplotts ist, darf bezweifelt werden. Prof. Kreiß hat die Querdenken-Bühne immerhin gut genutzt, indem er auf die tödlichen genozidalen Folgen des Lockdowns für 2,3 Milliarden ungesichert beschäftigte Arme bzw. Tagelöhner hinwies, welche von der Hand in den Mund leben. Dafür sei ihm an dieser Stelle ganz ausdrücklich gedankt. Hier nun der Link, der zu einem Beitrag von Prof. Kreiß führt ==>

    https://www.heise.de/tp/features/Meine-Erfahrungen-mit-Querdenken-4964911.html

  13. Martin Bartonitz
    November 27, 2020 um 3:04 pm

    Dein Kommentar hätte auch gut zum neuen Thema Vitamin D gepasst 🙂

  14. No_NWO
    November 28, 2020 um 10:05 am

    Moin Martin — den Herrn Brehmer aber bitte als Anschauungsmaterial stehen lassen. Damit verständlich wird, welche Art von dummsinnigen Kommentaren einen Blogbetreiber nötigen, sein Hausrecht auszuüben.

  15. No_NWO
    November 28, 2020 um 10:08 am

    Wie wäre es denn, an jedem Sonnabend den «Troll der Woche» zu küren!😂

    • Martin Bartonitz
      November 28, 2020 um 11:57 am

      🙂

  16. No_NWO
    November 29, 2020 um 11:25 am

    Der Text zum Star Wars – Bild hier oben nimmt ganz unverblümt den Kerngedanken aller Totalitarismen in seine Programmatik für eine Neue Weltordnung auf, den Robot: «Everyone has to be absorbed into the collective.» Das gleiche Recht für alle“, wird zur Pflicht des Robots pervertiert, gleich zu sein.

    Welches Desaster die Rekollektivierung des Individuums für dessen Sittlichkeit bedeutet, legt Rudolf Steiner in «Philosophie der Freiheit» (Neuauflage 1918) dar, indem er das allhin als vorbildlich angesehene Kant’sche Diktum heranzieht, ein jeder solle so handeln, daß die Grundsätze seines Handelns für alle Menschen gelten können. Nein, sagt Rudolf Steiner, denn: „Dieser Satz ist der Tod aller individuellen Antriebe des Handelns. Nicht wie alle Menschen handeln würden, kann für mich maßgebend sein, sondern was für mich in dem individuellen Falle zu tun ist.“

    Fazit: So ein Mensch seiner Intuition folgend sittlich richtig handelt, hat ihn nicht zu interessieren, was andere tun. Oder gar das Kollektiv. Und er hat von anderen oder dem Kollektiv nicht zu fordern, es ihm gleichzutun.

    • Martin Bartonitz
      November 29, 2020 um 3:52 pm

      Dazu gerne noch diesen Text:

      Bräuchten wir nicht einmal die „Goldene Regel“, wenn wir EIGENWILLIG wären?

  17. Tula
    November 30, 2020 um 2:01 pm

    Steig in das Mysterium deines Lebens ein. Erfasse zuerst dein eigenes Wesen, bevor du damit beginnst, dich mit dem Wesentlichen auf der Welt zu befassen. Der Weg führt von innen nach außen – niemals ist es umgekehrt.

    https://lichtweltverlag.at/

  18. Martin Bartonitz
    Dezember 3, 2020 um 8:04 am

    Zum Thema Zensur, allerdings hier youtube betreffend, eine Breitseite:

  19. No_NWO
    Dezember 18, 2020 um 5:04 pm

    Wie immer gut recherchiert und amüsant, was Norbert Häring zu sagen hat über die tiefgründigen Quellen des Trolle-Mülls, den diese niedlichen Wesen uns in die Kommentarstränge werfen ==>

    https://norberthaering.de/medienversagen/soma/

    • Martin Bartonitz
      Dezember 18, 2020 um 8:48 pm

      Ja, klasse geschrieben. Schon zynisch, wie die globalen Eliten hier agieren …

  20. Axel
    Dezember 28, 2020 um 9:26 am

    Bzgl. Trolle habe ich eben diesen engagierten Troll-Überzeuger gefunden (dort nennt sich einer der Trolle ‚Ania‘):

    „Liebes Ania,

    zunächst einmal Anerkennung für deine gepflegte Ausdrucksweise und ja, wenn man nicht aufpasst, könnte man auf deine wohl formulierten Worte glatt hereinfallen. Wenn die Zeit gekommen ist, wirst auch Du dich fragen lassen müssen: Was hast Du in dieser Zeit eigentlich so gemacht? Die Antwort könnte lauten: Och … ich brauchte Geld und hatte und habe bis heute kein Gewissen, keine Moral, keine Selbstachtung, kein Rückrat Und da hab ich halt für das Regime den Propaganda Schreiberling gemacht. Hab quasi „U-Boot“ gespielt. Gut getarnt unter oberflächlich richtig „guten“ und „sachlichen“ Kommentaren versucht, die Schlauen Leute von ihrer richtigen Meinung abzubringen. Man nennt das die Seele verkaufen. Mit Überzeugung hatte das nichts zu tun. Das habe ich auf ganz vielen Portalen gemacht … wurde halt gut bezahlt.
    Wie viel Angst muss das Regime haben, dass es sich die Mühe macht, bezahlte Schreiberlinge (es gibt ja außer Ania noch einige hier und anderswo unter anderem Nickname, oder die gleichen Zauberer mit mehreren Nicknamen) zu beschäftigen, um die Wahrheit bzw. die andere Sichtweise zu unterdrücken.
    Was ist denn so gefährlich an der Möglichkeit des Austauschen von Informationen um die Bürger dieses Landes richtig und umfassend zu informieren?
    …“
    https://kenfm.de/wer-leugnet-eigentlich-was-von-bastian-barucker/#comment-214392

    Es ist zwar mehr oder weniger Kalorienverschwendung, aber was willste sonst schon groß machen…

    • Martin Bartonitz
      Dezember 28, 2020 um 11:06 am

      Danke für das Einstellen an dieser Stelle 🙂

  21. Gerd Zimmermann
    Dezember 31, 2020 um 2:29 pm

    Martin, morgen mache ich ein Glas Licht auf, aus 2020.
    Kannst ja ein paar Fachkollegen einladen,
    oder auch nicht,
    bleibt deiner Intelligenz überlassen, oder auch nicht.

  22. Tula
    Januar 1, 2021 um 1:03 pm

    „Der Klügere gibt nach?“
    Das ist manchmal sinnvoll.
    Aber als Grundprinzip ist es
    der sicherste Weg zur Diktatur der Narren.

    (Ron Fischer)

    Der Tod des Egos wird der Beginn deines wahren Lebens sein.

    Osho

    „Wo jeder lärmend sich einmengt, wird man niemals zur Vernunft kommen.“

    Buddha

  23. Tula
    Januar 9, 2021 um 12:21 pm

    Und Martin, gibt es eine Zwischenbilanz, bei diesem Zensur- und Trollthema? Ist es nun zu deiner Zufriedenheit oder hättest es du dir anders vorgestellt?

    • Martin Bartonitz
      Januar 10, 2021 um 5:09 pm

      Ich habe den Eindruck, dass es besser geworden ist. Allerdings gibt es doch immer wieder mal ein Ruckeln …

  24. Gerd Zimmermann
    Januar 9, 2021 um 8:53 pm

    „Liebste“ kann ein Sachverständiger (Wissenschaftler) dem Staat (seinen Brötchengeber),
    etwas raten, was nicht vom Steuerzahler bezahlt wird ???

    Wohl eher nicht, höchstens bei Strafe seines Untergangs ( Brötchenerwebs).

    Mein Haus, meine Yacht, meine Stute……….

    Wir alle spielen ein Spiel, allerdings ohne die Spielregeln zu kennen.

    Ich mag dich. Innerhalb der Spielregeln deren ich mir aber bewusst bin.

    Spielregel Nummer 1

    Alles ist EINS

    Spielregel Nummer 2

    Spiele dein Spiel.

    Spielregel Nummer 3

    Du kannst nicht verlieren, aber auch nicht gewinnen.

    Gruss und Kuss dein Julius

  25. tula
    Januar 10, 2021 um 11:59 am

    Die ganze Kunst der Sprache besteht darin,
    verstanden zu werden.
    Wir bedürfen nicht vieler Worte.

    (Konfuzius)

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: