Startseite > Organisation > Gibt es auch eine gute Zensur?

Gibt es auch eine gute Zensur?

Troll-freie Zone – Foto: Wikipedia

In mir grummelt es seit Wochen. Die Leser, die hier schon länger vorbei schauen, wissen, dass ich Zensur so gar nicht mag. Jedoch sehe ich in letzter Zeit eine Zunahme dieser auf allen sozialen Kanälen mit dem Argument, dass die Betreiber nur ihr Hausrecht wahrnehmen und die in ihren Augen für die Plattform und ihre Nutzer unzuträglichen Artikel entfernen. Nun kann man in diesem Fall einlenken, dass die Marktführer hier inzwischen eine Monopolstellung einnehmen und daher die Plattform eben nicht mehr zensieren dürfen.

Diese Art der Pflege von Gedankenhygiene und seine Auswirkungen auf die Gesellschaft hat uns George Orwell in seinem Buch 1984 gut beschrieben. Ich empfand diese sehr gruselig und habe seitdem eine starke Abneigung gegen die Einschränkung von Meinungsfreiheit. Jedoch. Mit Blick auf meinen Blog habe ich mich nun belehren lassen. Auch der Blick auf die aktuelle Argumentation zum Tragen einer Maske die individuelle Freiheit als Risiko für die Gesellschaft betreffend, habe ich mich nun entschlossen, auch auf meinem Blog gewisse Freiheiten in den Kommentierungen zu beschränken. Ich hatte das Wort Blog-Hygiene schon einmal bemüht. Nun ein Paar wenige neue Spielregeln, die ich in der nächsten Zeit ausprobieren werde:

  • Eine Motivation, diesen Blog zu betreiben, war für mich, einen Blick über den Tellerrand der Mainstream-Blase zu werfen und so mein Weltbild immer wieder Mal zu erschüttern: geht es doch besser als das, was uns als alternativlos für die Gesellschaft auf unser Bühnenbild gestellt wird? Ich werde mir erlauben, Kommentare mit Gegendarstellungen, die wir im Mainstream schon zu Genüge lesen können, zu entfernen. Die ins Regal gestellten Artikel sollen anregen, die Fäden aufzunehmen und weiterzuspinnen. Auch wenn es total abwegig erscheinen mag. Wenn aber zu früh diese Gedanken gehemmt werden, lässt sich nichts entwickeln, egal ob zuträglich oder nicht.
  • Ich werde Kommentare, die das Thema verfehlen, ebenfalls entfernen, damit die Leser sich nicht lange damit befassen müssen und Lebenszeit dadurch gewinnen.
  • Ich werde auch Kommentare entfernen, in denen Beschimpfungen oder Diffamierungen enthalten sind.
  • Ebenso werden ich anonyme Kommentatoren blocken, die offensichtlich aus dem Lager der vom System bezahlten Trolle stammen. Das ist sicherlich der schwierigste Teil, denn einen Troll zu erkennen, braucht ein wenig Zeit. Jedoch gibt es reichlich Beispiele, wie Blogs und Foren von solchen Trollen zerstört wurden. Es mag sein, dass damit die Lebendigkeit in den Kommentarsträngen abgetötet werden. Vielleicht ist aber auch das für die vielen stillen Mitleser sogar angenehmer. Schauen wir mal.

Was mich umtreibt? Dass wir die Zeit hinter uns lassen, in dem es um das Ansammeln von Reichtum geht, um damit Macht ausüben zu können und sich auf dem Leid Anderer ein vermeintlich angenehmes Leben zu gestalten. Es geht so viel Energie in die Aufrechterhaltung dieses pyramidalen Machtsystems. Stellen wir uns vor, dass wir diese Energie zur Entfaltung wie in der Vision von Star Trek verwenden würden:

Kategorien:Organisation Schlagwörter:
  1. Du hast noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: