Startseite > Erkenntnis > Den gerade stattfindenden Psychoterror auf den Zahn gefühlt …

Den gerade stattfindenden Psychoterror auf den Zahn gefühlt …

Sitzt die Globalisierungselite gemeinsam am Tisch?

Behandeln die Regierenden dieser Welt (meine Definition: Obertanen) gerade ihre Wähler (Untertanen) nach dem Befehl der eigentlichen Herrscher (Tiefer Staat oder Hintertanen) wie Gefangene? Mal auf der geistigen Zunge zergehen lassen:

1956 entwickelte ein Psychologe Namens Albert Bidermann ein Diagramm, das als Bidermans Diagramm des Zwangs bezeichnet wird (1) . Ein Rahmenwerk zur Veranschaulichung der Methoden mit denen Armeen […] falsche Geständnisse von Kriegsgefangenen erzwingen. Psychologen sind der Überzeugung, dass Täter auf ganz unterschiedliche Weise, einschließlich häuslicher Gewalt und Kindesmissbrauch, eben diese systematischen Techniken anwenden, um den menschlichen Geist und die menschliche Selbstachtung zu brechen. Deshalb ist menschlicher Widerstand eine Zumutung für jeden Täter.

Hier sind einige Methoden und ich werde auf sie etwas deutlicher eingehen, nachdem ich sie aufgelistet habe.

Isolation. Darum geht es beim Social Distancing, darum geht es bei der Abschottung im psychologischen Kontext, Isolation, Menschen auseinander zu treiben, sie dazu zu bringen alleine oder mit einigen wenigen anderen Menschen ohne Zugang und Kontakt zur weiteren Außenwelt zu leben.

Monopolisierung der Wahrnehmung. Aus diesem Grund wurden solche Menschen wie ich überall im Mainstream verboten. Weil wir die offiziellen Darstellungen infrage stellen. Monopolisierung der Wahrnehmung, ja woher kommt unsere Wahrnehmung? Sie basiert auf den Informationen, die wir erhalten, aus denen wir dann unsere Erkenntnisse formen. Wer diese Informationen kontrolliert, kontrolliert die Wahrnehmung und unsere Erkenntnisse. So einfach ist das. Bereits diese zwei Punkte beschreiben perfekt, was zurzeit weltweit geschieht.

Erschöpfung und Entkräftung. Wenn man in Angst und Depression gerät — und wie sollen die Menschen das unter den gegenwärtigen Umständen vermeiden — nach Verlust des Arbeitsplatzes und in ständiger Ungewissheit, was als Nächstes passieren wird, wenn jedes Gefühl von Sicherheit und Stabilität verloren gegangen ist. Wenn man in solche emotionalen Zustände gerät, entkräftet und erschöpft man sich. Die emotionale Erschöpfung überträgt sich auf den Körper, denn der spiegelt eigentlich nur die Gefühle wider.

Drohungen. Nun wir werden die ganze Zeit bedroht:
trage eine Maske sonst …,
halte Abstand sonst …,
treffe dich nicht mit mehr als ein paar wenigen Personen sonst…,
Öffne deinen Laden nicht, um dein Geschäft zu retten, sonst … .

Gelegentliche Zugeständnisse. Wenn man die ganze Zeit auf Menschen herumtrampelt, wenn man sich ihnen ständig aufdrängt, dann gibt man ihnen eine kleine unbedeutende Belohnung dafür, dass sie so folgsam sind. Das ist alles Teil eines Hundetraining-Syndroms, das heute auf die ganze Menschheit angewandt wird.

Allmacht demonstrieren. Wir haben die Kontrolle und es gibt nichts, was du dagegen tun kannst. Erniedrigung. Nehmen wir ein Beispiel: Du läufst mit einer Gesichtswindel oder einem Maulkorb herum, weil ein Krawatten tragender Hund es dir befiehlt. Alles, was du erlebst ist Erniedrigung. Wo bleibt da noch deine Selbstachtung.

Erzwingen trivialer Forderungen in Form von Regeln. Ach du meine Güte. Sehen wir das nicht immer wieder in den letzten Monaten? Je trivialer, lächerlicher und dümmer die Forderung ist, der du nachkommst, je mehr wird der menschliche Geist, die menschliche Selbstachtung und die Menschenwürde zerstört.

Und du bist es, der sie dir selber raubt. Was bleibt übrig:

Komplizenschaft, Folgsamkeit, Unterwerfung, Gehorsamkeit.

Merkst du worauf sie mit ihren Lockdowns abzielen? — [sie führen ihren Krieg gegen] alles, was Spaß macht, alles, was es den Leuten erlaubt, sich zu entspannen, alles was es den Leuten erlaubt, zu interagieren, einen sozialen Diskurs zu führen, in Bars, in Restaurants, in Kinos und Konzerten, Theatern, […] sogar die Fitness-Studios [nehmen sie in den Fokus], alle Orte an denen die Leute Spaß haben und interagieren — das, was sie das Gastgewerbe nennen. Warum wird das Gastgewerbe am meisten ins Visier genommen? Zusammen mit der Unterhaltungsindustrie und in der Tat auch der Gesundheitsindustrie. Und warum? Weil diese ein zentraler Teil des psychologischen Krieges sind.

Während sie dich mit der einen Hand niederschlagen, versperren sie mit der anderen Hand die Tür zur Freiheit. Damit verstärken Sie die psychologischen Folgen von Depressionen, den Verlust jeder Hoffnung, dass das Leben jemals wieder Spaß machen könnte. Und natürlich Sport, Sport nicht im Sinne von Unterhaltung, sondern Sport im Sinne von Kindern, die zum Beispiel Spaß am Fußballspielen oder anderen Sportarten haben. Nein, sperre sie weg, und verbiete ihnen das Fußballspielen! Das macht den Kinder doch Freude — was das soll? Wir wollen sie doch brechen!

Das ist also Bidermans Tabelle des Zwangs. Erkennst du das Muster? Es gibt eine Spalte, die Methode heißt, dann eine andere, die Wirkung und Zweck heißt, und dann Varianten zur Wirkung.

Gehen wir also ein paar durch:

Denkt daran, Bidermans Diagramm der Nötigungen zeigt, wie man Kriegsgefangene brechen kann!
Derart brechen, dass sie tun, was immer die Täter wollen. Und das ist es, was sich jetzt in der Bevölkerung abspielt.

Die Isolation beraubt das Opfer jeglicher sozialer Unterstützung ihrer Fähigkeit zum Widerstand, erzwingt eine intensive Auseinandersetzung des Opfers mit sich selbst und den daraus sich ergebenden Konsequenzen für sich selbst. Das macht also das Opfer abhängig vom Täter. Je mehr also die tyrannische Autorität die Wirtschaft und unabhängige Lebensgrundlagen zerstört, desto mehr wird das Opfer von eben dieser tyrannischen Autorität abhängig gemacht. Vollständige Isolationshaft, vollständige oder teilweise Absonderung, Gruppenisolation, das sind einige Varianten der Isolationsmethoden.

Bei der Monopolisierung der Wahrnehmung wird die Aufmerksamkeit auf eine unmittelbare Zwangslage fixiert. Nichts anderes wird thematisiert: „Schalte das Radio ein, schalte den Fernseher ein.“ Überall dasselbe, es gibt kaum ein Pause, vor allem nicht in den Nachrichtensendungen. Eliminiere die Informationen, die nicht dem Regelkatalog entsprechen. Darum geht es bei dieser ganzen Zensur. […] Warum sonst zensieren die Faschisten, die Twitter, Google, YouTube und Facebook besitzen und betreiben, die ganzen großen Tech-Konzerne, die Zuckerbergs und seine Freunde […]. Das ist es, was sie tun, diese Faschisten. Das ist es, was sie sind. Denn sie erleichtern die Errichtung eines Faschismus. […] Sie bestrafen die Unabhängigkeit und/oder den Widerstand. Schau dich um.

Außerdem gehört zur Monopolisierung der Wahrnehmung die physische Isolation. Du wirst also von jeder Information, die die offizielle Erzählung in Frage stellt, ausgeschlossen. In diesem Sinne ist es wahrnehmungsmäßige Isolation. Du hörst also immer nur eine Sache. […]

Demütigung und Herabsetzung. Widerstand ist mühsamer als Nachgiebigkeit. Hier steckt eigentlich der Schlüssel zur Nichtkonformität. Sie können dich nur zur Konformität zwingen, weil du die Konsequenzen des Widerstandes fürchtest. Deine Furcht vor dem nackten Überleben, erniedrigende Strafen, Beleidigungen und Hohn. Verweigerung deiner Privatsphäre.

Erschöpfung schwächt die geistige und körperliche Widerstandsfähigkeit. Drohungen, Erzeugung von Angst und Verzweiflung. Es besteht ein immenser Mehraufwand für den Widerstand, auch Gefahr. Als eine Variante erfolgen rätselhafte Änderungen der Verfahrensweise. Deshalb ändern sie immer wieder die bekloppten Regeln. Was geht hier vor sich? Wie lauten die Regeln jetzt? Das ist der Grund, warum sie es tun! Sie zerstören deine Psyche! Sie zerbrechen deinen Geist, also handelst du wie ein Kriegsgefangener.

Mit gelegentlicher Nachsicht bewirken sie eine positive Motivation zur Kooperation. Dies ist ein weiteres interessantes Beispiel. Sie verhindern, dass du dich an deine Entmachtung anpassen kannst. Dein Verstand kann sich an eine Situation anpassen, weil er sich im Grund schnell mit ihr abfindet, sich schnell mit ihr arrangiert. Also versprechen sie: Wenn du das tust, wenn wir also alle an einem Strang ziehen, dann bekommst du vielleicht am Ende dies … Damit soll der Prozess deiner geistigen Anpassung an eine Situation unterbrochen werden, damit du kurz Hoffnung schöpfen kannst. Und sobald du diese Hoffnung gewonnen hast, wirst du wieder in die Ohnmacht zurückgeworfen. Dann musst du dich neu anpassen. Das Spiel beginnt von vorne.

Auch erfolgen gelegentliche Gefälligkeiten, Belohnungen und Versprechungen: Oh geh doch mal raus, lass dich mal wieder volllaufen. Wir machen zwar einen 2. Lockdown […], aber dafür darfst du vielleicht Weihnachten feiern. Aber wir wissen, dass du das nicht wirst. Aber wir versprechen, dass wir unser Bestes tun werden, damit du Weihnachten feiern kannst.

Allmacht demonstrieren signalisiert dem Gefangenen die Sinnlosigkeit des Widerstandes. Du stehst unter unserer totalen Kontrolle, du befindest dich in dieser Gefängniszelle, du Gefangener, und alles, was mit dir geschieht, entscheiden wir. Du kannst dich nicht widersetzen, weil du nirgendwohin fliehen kannst. Und du kannst auch nirgendwo hingehen. […] Und weil Widerstand zwecklos ist, solltest du dich besser fügen. Tu, was wir dir sagen. […] Es gibt keine andere Möglichkeit, Kumpel.

Volle Kontrolle über das Opfer demonstrieren. Über das Erzwingen trivialer Forderungen habe ich schon gesprochen. Es geht um das Entwickeln einer Gewohnheit der Gehorsamkeit. Wenn man ein Menschenleben betrachtet, dann ist es zum Teil eine Programmierung auf die Gewohnheit der Folgsamkeit. Man wird also geboren und dann beginnt man, sich an das zu halten, was die Eltern wollen. Dann geht man zur Schule und der Lehrer setzt jetzt die Einhaltung durch. Und so tut man, was sie einem sagen. Und es hat Konsequenzen wenn man es nicht tut. [Icke hat hier noch die persönlichkeitsdeformierende Unterdrückung des Militärdienstes, ja des Militärs überhaupt, vergessen, U.M.] Und du gehst weiter, durch dein akademisches Leben und bis ins Erwachsenenleben. Und jetzt ist der Chef dein Lehrer. Und wenn du nicht tust, was der Chef sagt, dann hat das Konsequenzen. Und die Menschen fügen sich der Autorität aus dieser Reflexhaltung heraus. Und dann gibt es die Regierung und die Polizei und alle, die einem ständig sagen, was man tun muss, was man nicht tun darf, wohin man nicht gehen darf, was man jetzt sagen darf und was nicht. Und deshalb werden den Menschen diese trivialen Forderungen in Form von Regeln aufgezwungen. Je trivialer die Forderung, desto größer der Erfolg auf Gehorsam.

Eine weitere Zeile aus Bidermans Diagramm des Zwangs lautet:

Mach die Opfer abhängig vom Täter.

Eliminiere Informationen, die nicht mit der Botschaft des Täters übereinstimmen, erzeuge Angst in der Verzweiflung. Forderungen sind oft trivial, widersprüchlich und nicht erfüllbar, bieten aber eine Motivation, sich den Forderungen der Täter anzupassen. Das Opfer tut alles, um sich kleine Belohnungen im Bemühen um Selbstachtung zu verschaffen. Hey, ich schließ dich jetzt ein, sonst gibt es kein Weihnachten.

Wo immer man sich die Techniken der individuellen Gedankenkontrolle [mindcontrol, U.M.] und die Vernichtung des Willens zum Widerstand anschaut, erkennt man, wie sie heute weltweit angewendet werden. Und dies führt zu einer Situation, in der die Menschen so gefügig gemacht werden, dass sie buchstäblich keinen eigenen Verstand, keine eigene Wahrnehmung und keine eigene Meinung mehr haben. Und wenn sie jetzt denken, dass das, was wir aktuell erleben, schon echt übel ist, wie wird es dann für unsere Kinder und unsere Enkelkinder sein? … bis zum vollständigen Zusammenbruch jeglicher Individualität.

[…] Leute … es geht um Versklavung und um nichts anderes, um psychologische Programmierung und nichts anderes. Jeder, der konform geht und nicht sagt: „Das tue ich nicht“, baut diesen faschistoiden Staat mit auf oder leistet wenigstens seinen Beitrag dazu, in dem er und seine Kinder werden leben müssen.

Mir fallen nicht viele andere Definitionen von Wahnsinn ein. Es ist Zeit, aufzuwachen, um die Realität zu verstehen, mit der wir es zu tun haben. Eines der größten Probleme, das die Menschen haben — und ich verstehe das — ist die Verweigerung, das Ausmaß des schier Bösen, das hinter all dem steckt, anzuerkennen … weil sie dieses Böse persönlich nie erfahren haben … und sie [die Regierungen, U.M] sind verdammt böse und viele merken nicht einmal, dass sie es sind. Aber weil sie es in ihrem eigenen Leben nicht erfahren haben, können Sie es nicht glauben, dass es existiert. Aber es existiert.

Und wir stehen jetzt kollektiv auf und sagen: „NEIN“.

Oder … die Konsequenzen für uns, aber noch mehr für unsere Kinder werden absolut verheerend sein. Und wenn wir selbst den Mut nicht aufbringen können, für uns selbst einzustehen, dann lasst uns um Himmels willen für die Kinder aufstehen.

Fundstelle: Mindcontrol. Die systematische Zerstörung der menschlichen Psyche

***

Weil auch ich begann zu ahnen, dass es dieses Böse gibt, habe ich diesen Blog gestartet. Im ersten Jahr habe ich mich so richtig in die braune Soße gewühlt und fühlte zunehmend, wie ich ohnmächtig wurde. Was mir half, mich wieder zu stabilisieren, war die Sammlung vieler kleiner Projekte, die schon am Neuen arbeiten. Vielleicht hilft es ja auch Jenen, die in die Ahnung kommen und auch eine Ohnmacht fühlen:

Welt retten? Wo viel Licht ist, ist starker Schatten? Besser wir leuchten die Welt mit guten Beispielen ganz aus …

  1. Martin Bartonitz
    November 30, 2020 um 7:19 pm

    Gerade per E-Mail bekommen:

    Man weiss immer noch nicht recht, was sich da wie aus dem Nichts in den letzten Monaten aufgebaut hat. Und es gibt tausend Haltungen: Die Einen kämpfen, die Anderen resignieren.

    Manche laufen mit, einige dagegen. Man informiert, man schweigt, man protestiert und resigniert. Die Einen gehen auf die Strasse, die Andern ziehen sich zurück. Man ist wütend, ängstlich, verwirrt, besorgt, und alles aufs Mal.

    Aber niemand weiss, wie lange das geht. Wird ein Elend daraus? Oder ist es bloss ein kurzer Schock? Wird es besser werden oder schlimmer? Niemand weiss, aber alle haben Hoffnungen und Ängste gleichzeitig, eine explosive Mischung.

    In dieser Lage kann ein vielzitierter Satz des amerikanischen Theologen und Philosophen Reinhold Niebuhr weiterhelfen:
    «Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.»

    Ich glaube, dass die Krise zu den Dingen gehört, die wir nicht ändern können. Hunderttausende Professoren, Ärztinnen, Bürger und Menschen wie du und ich haben es versucht – mit Briefen, Analysen, Petitionen, Demonstrationen und allen möglichen Mitteln. Es hat nichts gebracht, oder fast nichts.

    Aber das heisst nicht, dass wir nichts ändeern können. Einen Hinweis gibt uns der spanische Philosoph Ortega y Gasset:
    «Sag mir, wohin du deine Aufmerksamkeit lenkst und ich sage dir, wer du bist.»
    Was wir nämlich ändern können, und damit sind wir beim zweiten Punkt von Niebuhrs Kurzgebet, ist unsere Wahrnehmung der Krise. Ein entscheidender Faktor dabei ist unser Medienkonsum. Wer Angst verbreitet, kann nichts Gutes im Schilde führen.

    Vor allem aber gibt es bereits jetzt einen sehr positiven Effekt, auf den wir unsere Aufmerksamkeit richten können: eine echte Renaissance der Menschlichkeit – nicht bei allen, aber bei vielen, und vor allem bei immer mehr.

    Man muss vielleicht genau hinschauen, aber er ist da! Wer sich in den letzten Monaten im kritischen Segment der Gesellschaft bewegt hat, konnte eine erstaunliche Beobachtung machen: Man trifft Freunde, die man noch nicht gekannt hat!
    Es ist einzigartig, wie leicht sich menschliche Nähe entwickelt – als ob sie schon immer da gewesen wäre. Es ist einmalig, wie schnell sich Menschen zur Zusammenarbeit finden.

    Natürlich erhofft man sich, dass dieses Wunder wächst. Dass immer mehr Menschen erkennen, wie diese Krise Türen öffnet, an denen wir Jahrzehnte gerüttelt haben. Wie etwas zusammenwächst, was schon immer zusammengehörte: der Mensch und sein Mitmensch. Es ist kein Kollektivismus, der sich da manifestiert. Es ist der paradoxe Grundsatz, dass der Mensch nur dann zur Gemeinschaft fähig ist, wenn er sich selbst sein kann.

  2. Martin Bartonitz
    November 30, 2020 um 7:28 pm

    „Maskenintoleranz“, vermehrt Razzien in ArztpraxenDeutsch-Absurdistan: Das Krankheitsbild der “Maskenintoleranz” ist relativ neu. Mindestens so neu, wie die uns derzeit im Würgegriff haltende COVID-19 Pandemie. Allerdings ist sie so gut wie gar nicht erforscht. Auf dem Weg in gut organisierte totalitäre Strukturen kann es sich der Staat nicht bieten lassen, wenn sich Ärzte vorgeblich um die Gesundheit ihrer Patienten mühen und damit unwissentlich oder sogar vorsätzlich maßnahmenzersetzende Tendenzen fördern. Hier gilt es die notwendige Abwägung zwischen dem “Wohlverhalten” der Gemeinheit und dem Anspruch weniger Personen vorzunehmen, die vorgeblich ihre Gesundheit schützen wollen. Ein bisschen “Maulkorb” hat schließlich noch niemandem geschadet, so der überwältigende gesundheitspolitische Tenor aus Kreisen der Einheiz-Politik.

    Das erwähnte Krankheitsbild der “Maskenintoleranz” kann mehrerlei Ursachen haben. Es reicht von der freiheitsbetonten ideologischen Verweigerung, über echtes Unwohlsein, bis hin zu tatsächlichen körperlichen Ausfallerscheinungen. Das zumindest monieren diejenigen, die amtlich genötigt sind, sich so einen “Seuchenlappen” oder auch “mobile Petrischale”, vors Maul hängen zu müssen. Anders als für die Seuche selbst … ICD-10 (WHO und GM): U07.1 kodiert COVID-19, Coronavirus-Krankheit-2019 … [BfArM], gibt es für dieses bösartige Krankheitsbild der “Maskenintoleranz” nicht einmal einen offiziellen ICD-Code. Deshalb wird amtlicherseits alleinig die erste Variante der “ideologischen Verweigerung” unterstellt. Das macht sowohl die Patienten, als auch die mit ihnen konspirierenden Ärzte hochgradig wie mehrfach verdächtig.

    Weiter: „Maskenintoleranz“, vermehrt Razzien in Arztpraxen

    • No_NWO
      November 30, 2020 um 11:28 pm

      Den medialen Tatsachen stehen die realen gegenüber. Noch in 1000 Jahren wird man sich totlachen, wenn die Sprache einmal auf unsere globale, die Massen dahinraffende P(l)andemie kommen wird. Man wird sich auf die Schenkel schlagen und prustend feststellen, die Behauptung, der Mensch stamme vom Affen ab, sei mit Blick auf uns Heutige eine ungeheuerliche Beleidigung des Affen.

      • Martin Bartonitz
        Dezember 1, 2020 um 9:26 am

        🙂

  3. Martin Bartonitz
    November 30, 2020 um 7:32 pm

    … Gerade in der Eltern-Kind-Beziehung wird offensichtlich, wie wichtig und existentiell die Möglichkeit ist, das Gesicht des Anderen ohne Einschränkung sehen zu können, denn nur so können Babys lernen sich zu spiegeln und Spiegelneuronen sich ausbilden. Auch wenn Schutzmasken wohl kaum in den heimischen vier Wänden getragen werden, dürfte es zweifelsohne jedoch so sein, dass in der gegenwärtigen Krise Babys häufig mit Menschen, die Schutzmasken tragen, interagieren, so dass die Gefahr besteht, dass die Babys weniger Spiegelerfahrungen erleben, die so wichtig und entscheidend für die Natur des Menschen sind. (Es ist an dieser Stelle positiv anzumerken, dass das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales betont, Mitarbeiter in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege sollten „während der Besuchszeiten sowie bei Veranstaltungen der Einrichtung ihr Gesicht (zwischen Kinn und Stirn) nicht verhüllen“, wie der fundierte Artikel von Christof Kuhbandner kürzlich dargelegt hat).

    Ein Experiment führt vor Augen, welche Gefahr für ein Baby bestehen kann, wenn eine erwartete Spiegelung ausbleibt: Wenn bei der sogenannten „Still face procedure“ ein Erwachsener seine eigene emotionale Intuition absichtlich unterdrückt und das Baby völlig regungslos anschaut, wendet sich das Kind schnell ab. Wird diese Prozedur mehrere Male wiederholt, führt dies zu einem emotionalen Rückzug des Kindes.

    Ein letztes „Spiegelproblem“ für Babys besteht darin, dass sie die Lippen der Menschen nicht lesen können, wenn diese von einer Maske verdeckt sind. Um aber das Sprechen zu lernen, blicken sechs bis zwölf Monate alte Babys automatisch den Sprechenden auf den Mund. Eine Studie konnte die zentrale Bedeutung des Lippenlesens für die Sprachentwicklung beim Baby herausfinden. „Die Babys müssen erkunden, wie sie ihre Lippen formen sollen, um jene Laute zu bilden, die sie hören,“ erklärt hierzu der Entwicklungspsychologe David Lewkowicz von der Florida Atlantic University.

    Fundstelle: Mit dem Masketragen verbundene psychische Folgen
    Wir können uns nicht mehr spiegeln

  4. Martin Bartonitz
    November 30, 2020 um 7:34 pm

    Ab wieviel [Kollateral]Toten darf man denn vom Faschismus reden? und wer zählt diese? zählt auch das nicht gelebte Leben von Milionen Menschen (scheintot?)
    – Ich darf seit Monaten das Haus meiner 70jährigen Tante nicht mehr betreten, (sie geht auch nicht mehr vor die Tür) meine Cousine lässt mich nur noch in ihren Garten.
    Meine geistig behinderte Schwester durfte ich an ihrem Geburtstag in der Behindertenwohngruppe nicht besuchen, als ich sie dann nach Wochen wieder sehen durfte erzählte sie mir unaufhörlich von der Maske und dem Virus. Sie war komplett gehirngewaschen.
    Meine 80jährige Oma vegetiert nur noch vorm Fernseher und nimmt JEDES Wort für voll- sie ist überhaupt nicht mehr zugänglich für mein Dagegenhalten.
    MEINE FAMILIE WIRD ( WIE VIELE ANDERE FAMILIEN) GERADE EXTREM TRAUMATISIERT UND ES IST KEIN ENDE IN SICHT….DIE WERDEN SICH AUCH IMPFEN LASSEN WAS WOMÖGLICH MIT GRUSELIGEN GESUNDHEITSFOLGEN ENDET…..JETZT SAG MIR, WIE SOLL ICH DAS BENENNEN? SIND DAS FOLGEN VON DEMOKRATIE? SAG MIR, WIE NENNST DU DAS SYSTEM, WELCHES DIES GERADE VERBRICHT?

    Einer von Kommentaren, wie sie nun laufend reinkommen.
    Mein Schwiegervater liegt auch wieder im Krankenhaus. Sein Tod ist abzusehen. Noch dürfen wir ihn aber nicht besuchen 🙁

  5. Martin Bartonitz
    November 30, 2020 um 8:42 pm

    Noch eine Verschwörungstheorie: Alles von China gesteuert:

    … Nach umfangreichen Recherchen kam Senger zu dem Schluss, dass wir es mit einer großangelegten „Information Operation“, einem Informationskrieg der Kommunistischen Partei Chinas (Chinese Communist Party, CCP) zu tun haben. Sengers solide Erkenntnisse zu den Umtrieben der CCP bilden die Grundlage für diesen Artikel und stellen in meinen Augen das fehlende Puzzleteil dar, ohne das sich die aktuelle Situation der Weltgemeinschaft nicht verstehen lässt. Sengers Hauptthese in seinem sehr lesenswerten Artikel „China’s Global Lockdown Propaganda“ lautet, Lockdowns seien nicht evidenzbasiert, sondern chinesische Staatspropaganda im Sinne eines Flu d’état — eines Staatsstreichs auf Grundlage eines Virus, mithilfe des Exports schädlicher, pseudowissenschaftlicher Maßnahmen (10). Die Beweislast, die er hierfür erbringt, ist erdrückend. Auf seinem Twitter-Account (@michaelpsenger) dokumentiert er hunderte seriöse Publikationen, die in ihrer Gesamtheit einen geostrategisch motivierten Fake der CCP plausibel nahelegen. In einem Thread „Offener Brief an Xi Jinping“ belegt Senger 70 „Fakes“, mit denen China operiert habe, um sein weltweites Pandemie-Management zu promoten, darunter „fake pandemic response, fake infection data, fake hospitals, fake WHO reports, fake WHO representatives, fake humanism, fake whistleblower“ um nur einige Punkte der beeindruckenden Liste zu nennen (11). In Sengers Augen kommt dabei „fake social media accounts“, gemeinhin „Bots“ genannt, eine zentrale Rolle zu.

    Klaus Schwab und die Vierte Industrielle Revolution
    Einer der mächtigsten Freunde Chinas im Westen ist Klaus Schwab, seit fünf Jahrzehnten Vorsitzender und Gründer des alljährlichen Eliten-Kaffeekränzchens „World Economic Forum“ (WEF) in Davos, welches seit mehr als 30 Jahren engste Beziehungen mit der kommunistischen Zentralregierung in Peking, sowie chinesischen Universitäten pflegt. Schwab ist bekennender Transhumanist und China-Fanboy. Seit 2009 besuchen chinesische Funktionäre das Forum: 2009 der damalige Premierminister Wen Jiabao, 2010 Li Keqiang als Vizepremier, 2015 als Premierminister. Auf den Foren tummeln sich hunderte chinesische Unternehmer, darunter Schwergewichte wie Jack Ma, der Gründer von Alibaba oder Ren Zhengfei, der Gründer von Huawei. Xi Jinping trat erstmals 2017 beim WEF-Gipfeltreffen auf. Klaus Schwab stellte ihn der Trump-und-Brexit-gebeutelten Globalisten-Elite regelrecht als Retter des freien Welthandels vor: “In einer Welt gekennzeichnet durch große Unsicherheit und Volatilität, schaut die internationale Gemeinschaft auf China.“ Staatsmännisch und ganz im Zeichen gegenseitiger Annäherung eröffnete Xi daraufhin seine Rede mit dem Charles Dickens-Zitat: ‘It was the best of times, it was the worst of times.’, in Anlehnung an die Welt nach der Ersten Industriellen Revolution. Laut Xi lebten auch wir heute in einer Welt der Gegensätze — die einstmals globalistische USA ziehe sich in den Protektionismus zurück, wohingegen „die Türen Chinas weit offen stünden“ (27).
    Klaus Schwab ist auch persönlich eng mit China verbunden. Sein Sohn Olivier Schwab ist mit einer Chinesin verheiratet und leitete seit 2011 das WEF Büro in Peking. Der Westen könne heute ebenso viel von China lernen wie China vom Westen, schwärmt Schwab Junior gegenüber der Handelzeitung (28). Schwab Senior sagt gegenüber dem chinesischen Nachrichtenmagazin „New China TV“, China sei technologisch auf einem sehr guten Weg, entscheidend sei nun die flächendeckende Akzeptanz und „Absorbtion“ dieser neuen Technologien, wie z.B. Drohnentechnik auch im Westen (29).

    Schwab befürwortet zudem eine Abkehr vom Neoliberalismus, hin zu einer Art kommunistischem Supernanny-Staat, im grünen Mäntelchen als Köder für Gutbürger. (30) Darin ist zwar jeder Bürger gläsern und unfrei, aber per digitaler Zerstreuung gut vom Staat alimentiert, im Austausch für Daten, dem Öl der Zukunft. Klaus Schwabs Traum ist die Errichtung eines biometrisch-technokratischen Überwachungsstaats nach chinesischem Vorbild. …

    Fundstelle: China und der ‘Great Reset’
    Wie die kommunistische Partei Chinas und westliche Tech-Globalisten der Welt einen Lockdown verkauften

  6. Martin Bartonitz
    November 30, 2020 um 8:55 pm

    Mittlerweile wird in informierten Kreisen immer offensichtlicher, dass hinter der Corona-Hysterie eine unglaubliche Lüge steht. Die Wenigsten wissen jedoch, dass Covid-19 nichts anderes ist, als ein trojanisches Pferd.

    Die wahren Pläne dahinter, wurden bereits beim Weltwirtschaftsforum in Davos offengelegt. Die meisten können sich nicht mal im Traum vorstellen, was in den nächsten Monaten auf sie zu kommt.

    Fundstelle: Corona: Das steckt wirklich dahinter!

    • Dezember 1, 2020 um 9:59 am

      Hab mir das jetzt mal angesehen, obwohl ich Schrang eher nicht konsumiere.
      Kurzes, gutes Video.
      Ich fürchte jedoch, solche Inhalte sind den Leuten nicht zu vermitteln; die halten das dann doch für Verschwörungstheorie. Den Menschen fehlt einfach die Fähigkeit des vernetzten Denkens, mit dem sie solche Inhalte überhaupt in Gänze begreifen könnten.

  7. Martin Bartonitz
    November 30, 2020 um 9:18 pm

    Inzwischen weiß man ja, dass in der Giftspritze, die bald auf die Menschheit losgelassen wird, Nanopartikel und nachgezüchtete Zellen aus 14 Wochen alten (abgetriebenen) männlichen Föten enthalten sind. Jetzt wird es aber klar, wie der Philanthrop vom Lake Washington die Weltbevölkerung reduzieren will. Das Zauberwort heißt „Syncytin-1“, das für das Trophoblast während des Beginns einer Schwangerschaft wichtig ist. Die durch Syncytin-1 vermittelte Trophoblastenfusion ist für die normale Plazentaentwicklung wesentlich! Syncytin-1 liegt zufällig im ERVW-1- Gen auf dem 7-Chromoson. Zufällig deshalb, weil meine Tochter Mira das Williams-Beuren-Syndrom (eine Deletation auf dem 7. Chromosom) und ich weiß (fast) alles über die bekannten Gene auf dem 7. Chromosom. Kurzum: Jedes Mädchen, das sich diesen Scheiß in seinen Körper schießen lässt, könnte vermutlich Probleme bei der Schwangerschaft bekommen. Mira kann jedenfalls nicht schwanger werden. Das wissen wir, weil ihr eben auch dieses Gen fehlt. Syncytin gibt es in der Natur aber auch in den Spikes von Corona-Viren. Und wenn wir jetzt Antikörper haben, die alles, was in den Spikes von Corona-Viren ankommt, wenn die das bekämpfen, dann bekämpfen sie auch möglicherweise das Syncytin. Bevölkerungsreduktion einfach gemacht…

    Kommentar zum Artikel: Wolfgang Wodarg: Impfung und Schwangerschaft

  8. Martin Bartonitz
    November 30, 2020 um 9:22 pm

    Die grösste Umerziehung des menschlichen Sozialverhaltens findet derzeit in Deutschland und auch weltweit statt. Die Grundlage: Die unbemerkte Ansteckungsgefahr. Kann man sich unbemerkt anstecken und dabei schwer erkranken? Diese Frage müssen Wissenschaftler und Juristen besprechen, das ist für alle Klagen notwendig.

    „Wir Richter drehen uns im Kreis und können das nicht stoppen.“

    „Ich bin kurz davor, dieses Land, in das ich mit Hoffnung gekommen bin, wieder ohne Hoffnung zu verlassen.“

    • Dezember 2, 2020 um 11:16 am

      sehr gutes Video.
      Darin erfährt man warum juristisch nix vorwärts geht.

  9. Martin Bartonitz
    November 30, 2020 um 9:58 pm

    „wenn wir Kinder in die Situation bringen, dass sie ihre natürlichen Bedürfnisse unterdrücken müssen, um sich so zu verhalten, wie es vorgeschrieben ist, dann werden sie den digitalen Automaten immer ähnlicher. Diese funktionieren nur deshalb so gut, weil sie keine Bedürfnisse haben. Ohne Bedürfnis, keine Vorstellung, wie das gestillt werden kann. Und damit wird das Kind willenlos.“

    Ob es das ist, was die Psychopathen nun mit aller Macht erreichen wollen?

  10. Martin Bartonitz
    November 30, 2020 um 10:41 pm

    Rassismus vom Feinsten:

    „Die Edlen entstammen aus der Zuchtwahl der göttlichen gesetze der erotischen Eugenik. Und diese sollen die Massen führen. Sind erst einmal die künstlichen Schranken gefallen, die Feudalismus und Kapitalismus zwischen den Menschen errichtet haben, dann werden automatisch den bedeutendsten Männern die schönsten Frauen zufallen, den hervorrangsten Frauen den vollendesten Männern. Darum wird die erotischen Lebensform der Minderwertigen und Mittelmäßigen freie Liebe sein, aber der Auserwählten die freie Ehe.So wird der neue Zuchtadel der Zukunft nicht hervorgehen aus den künstlichen Normen menschlicher Kastenbildung, sondern aus den göttlichen Gesetzen erotischer Eugenik. Der Sozialismus, der mit der Abschaffung des Adels mit der Nivellierung des Menschen begann, wird in der Züchtung des Adels und der Differenzierung der Menschheit gipfeln.“ – Seite 56 in ‚Praktischer Idealismus‘ von Coudenhoven-Kalergi, dem Gründer der Pan-Europa-Union 1922

    Wir erinnern uns, dass Angela Merke im Jahr 2010 den Coudenhoven-Kalergi-Preis bekam und stolz wie Oskar war:
    https://archiv.bundesregierung.de/archiv-de/europapreis-fuer-die-bundeskanzlerin-418208

    Fundstelle: Warum die Welt keinen Frieden findet

  11. Dezember 1, 2020 um 2:43 am

    Martin, ich finde, Sie schreiben alles richtig und ich verstehe Sie vollkommen. Ich nehme Ihre Fassungslosigkeit wahr und teile sie – ohne jeden Zweifel. Die normale gesunde Seele kann sich die Perversion der Antreiber dieser Entwicklung nicht vorstellen. Es handelt sich um Satanismus. Bei diesem Begriff muß mir nicht jeder zustimmen – ich bin zu dem Schluß gekommen, dass es für mich der treffendste Kurzbegriff ist.
    Was für mich am schlimmsten ist: ich fühle mich in meiner Familie mit meiner Wahrnehmung und Analyse allein. Nur meine brasilianische Frau steht zu mir und versteht mich und das ist schön. Schrecklich ist es aber, wenn die geliebte Schwester, mit der ich alles gemeinsam habe, was ich bin, sich von mir abwendet und mich für einen Spinner hält.
    Dann gibt es noch die Kategorie „Wir können ja sowieso nichts ändern! – Also reg Dich nicht auf“
    Es handelt sich hier um eine Variante der berüchtigten Verleugnungsneigung. Die Verleugner ihrer eigenen Emotionen fressen selbige in sich hinein und so richtet sich die Aggression gegen sich selbst mit fatalen Folgen für die Gesundheit – darin ist die alte Generation Meister und stirbt massenhaft an Krebs oder weiß gar nicht, was sie eigentlich mal wollte bevor sie mit der Verleugnung angefangen hat. Die Dramatisierer laufen auf der rechten Hirnhälfte und wollen partout nichts von ihrem eigenen Verstand wissen – die scheinen im Moment in infantiler Weise unserer Gesellschaft zu dominieren.

    Nun, dazu wäre noch mehr zu sagen. Aber in seltenen Minuten seelischer Ausgeglichenheit, kommt mir der Gedanke, daß Gott diesen Wahnsinn von der Leine läßt, weil wir ALLE uns von ihm entfernt haben, die einen weiter, die anderen zwar weniger weit aber doch auch. Das Resultat ist Angst, entweder Angst vor einem Virus oder vor denen, die uns zu Sklaven machen wollen. Dabei brauchen wir, wenn wir nahe an Gott sind weder vor dem einen noch vor dem anderen Angst zu haben. Gott wird uns sofort aufnehmen, wenn wir seine Nähe suchen. Da kann uns nichts passieren, selbst wenn wir verhungern, weil wir ohne Chip auf der Stirn nirgends mehr was einkaufen dürfen. Jeder Tod in der Nähe zu Gott, wird belohnt werden. Ich weiß nicht, wo Sie in dieser Hinsicht stehen. Sich auf den Weg zu begeben ist aber immer besser als stehen zu bleiben. My word.

    • Martin Bartonitz
      Dezember 1, 2020 um 9:23 pm

      Lieber Praiaminas,

      vielen Dank für Deine Rückmeldung.

      Tja, wie stehe ich zu Gott. Nicht so, wie es unsere Religionen darreichen. Ich bin hier sehr Ambivalent. Meine Vorstellung von dieser Wirklichkeit kommt dem, sehr nahe, was Mario Walz in seinem Buch ‚Schöpfungsgeschichte 3.0 – die 13 Dimensionen des Seins‘ beschrieben hat. Und da ist jedes Seele ein Fraktal von diesem Schöpfer, die dazu beiträgt, dass er sich selbst erfährt. Quasi als ewig lernend und sich schwingend durch das Hier-sein und Dort-sein bewegt.
      Ich habe allerdings noch immer kein klares Bild, was dabei mein Auftrag sein könnte. Auf der einen Seite fühle ich mich manches Mal feige und ducke ich mich weg. Mit meinem Blog und meinem Auftritt im Netz unter meinem Klarnamen habe ich mir vorgenommen, mich eben nicht wegzuducken und versuchen zu zeigen, wo ich in diesem Moment stehe. Und der Blog dient mir, meine Gedanken zu sortieren und diese dabei weiterzuentwickeln.
      Und was das Sehen dieser satanischen Kräfte angeht, so bin ich auch hier sehr ambivalent. Auf der einen Seite Sorge mit Blick auf unseren Nachwuchs, besonders die ganz Kleinen. Auf der anderen Seite muss ich doch immer mehr Schmunzeln, wie stümperhaft sie aktuell dahin eiern, dass doch eigentlich jeder sehen muss, wie ihnen die Macht aus den Händen rinnt …

  12. No_NWO
    Dezember 1, 2020 um 4:55 am

    Angenommen, die transhumanistisch-faschistische Weltmachtverschwörung der Superreichen hätte Erfolg. Wir hätten sicherlich um uns selbst zu trauern — wir würden von einem solchen System physisch eliminiert werden. Aber wie erginge es der Menschheit insgesamt? Wäre auch um diese zu trauern?

    Menschen wären in der globalistischen NWO-Dystopie physisch, psychisch und geistig nicht sehr lange lebensfähig; es würde zu schwerwiegenden Degenerationserscheinungen kommen, die ein solches System in die baldige Auflösung führen würden. Denken wir hier nur an Hospitalismus und Deprivationen.

    Schwab & Friends sowie die KP Chinas sind wahnsinnig und schwerstkriminell. Solche können nichts Lebensfähiges erschaffen. Sie werden scheitern. Wahrheit, Freiheit und Brüderlichkeit werden kampflos obsiegen, kurz: die Menschheit wird obsiegen. Wohl spätestens im Laufe des 22. Jahrhunderts.

    Jene neue Menschheit wird, neben jenen zwei großen Schicksalserzählungen von der Vertreibung aus dem Paradies sowie von der großen Flut, dann eine dritte große Erzählung besitzen, eine vom Ertrinken im Wahnsinn und der glücklichen Errettung einiger weniger. Wie diese Erzählung wohl heißen wird? Irgendetwas wie «Geschichte vom Ende der Dämonkratie» vielleicht.

  13. Martin Bartonitz
    Dezember 1, 2020 um 7:46 am

    „Es gibt in Deutschland Themen wie z.B. Migration oder Corona, zu denen nur eine Meinung erlaubt ist. Wir eine andere Vertreten, drohen Jobverlust oder ähnliches.“

    Niki schildert, was ihm in unserer Demokratur ein Haltungsmanagement betreffen passiert ist:

  14. Martin Bartonitz
    Dezember 1, 2020 um 7:52 am

    Bericht von Carolin Gruicic:

    Das chinesische Labor in Wuhan, gehörte zufällig Glaxo. Wie der Zufall es will, ist Glaxo im Besitz von PFIZER. Dessen Finanzen werden zufällig von Black Rock verwaltet, die ihrerseits zufällig 1/3 des weltweiten Investmentkapitals verwalten, die Zentralbanken der Welt mit kontrolliert und zufällig den Pandemiepaten Bill Gates als größten Aktionär verwalten, der sich zufällig für 7 Milliarden Impfungen ausspricht, mit einem unerprobten Impfstoff der Firma Biontech, die ihrerseits zufällig noch nicht einen einzigen Impfstoff hergestellt haben und zufällig von Bill Gates als Aktionär finanziert werden, der seinerseits ja auch zufällig noch bei der WHO ein gewaltiges Wörtchen mitzureden hat. Zufällig sitzt diese WHO in China, wo zufällig die Pandemie ausgebrochen ist und diese Pandemie bei sich bereits seit Monaten, zufällig ohne Impfstoff, beseitigt haben. Ich halte es für Zufall, dass all diese Institutionen und Menschen mit Macht, gemeinsam den Great Reset 2021 planen, der rein zufällig von der Pandemie profitiert und die gesamte Menschheit enteignet. Es ist wahrscheinlich auch ein Zufall, dass nicht ein einziges Land oder Staatsoberhaupt China um Hilfe gebeten hat, diese Pandemie zu beenden, schließlich waren die Chinesen sehr effizient. Nicht mal die WHO fragt nach, obwohl sie in China sitzen.

    • No_NWO
      Dezember 1, 2020 um 4:35 pm

      Diese Carolin Gruicic ist ein hochgefährliches Mädchen. Sie steht unter dem dringenden Tatverdacht, eins und eins fehlerfrei zusammenzählen zu können. Sollte Carolin Gruicic gesichtet werden, informieren Sie bitte sofort die Polizei — ähh, die WHO natürlich!

  15. Martin Bartonitz
    Dezember 1, 2020 um 7:54 am

    Lutz Wagner:

    Es war mal schön zu reisen, aber bei diesem Irrsinn der hier nun Welt weit stattfindet, kann ich gern darauf verzichten. Bleiben wir eben zu Hause. Hier ist es auch schön. Und die, die dann geimpft verreisen, werden bald mitteilen können wie die Gen manipulierende Impfung ihr Körper reagiert. – Mit der Fertigstellung des BER haben sich Deutschlands Politiker bis auf die Knochen blamiert und nun fallen sicher auch noch jede Menge Fluggäste weg.
    Wie die International Air Transport Association (IATA) nun bekanntgab, plant man die Einführung eines sogenannten „Impf-Reisepasses“, die technische Entwicklung läuft bereits. Wer sich freiwillig einen Corona-Impfstoff verabreichen lässt, soll demnach offenbar in eine Datenbank aufgenommen werden. Die Informationen aus dieser Datenbank würden mit den Daten des konventionellen Reisepasses verbunden und könnten parallel abgerufen werden. Etwa bei einer Aus- oder Einreise. Wer keinen Impfnachweis erbringen kann, wird somit künftig nicht mehr fliegen dürfen.
    Vordergründiges Ziel der Massnahme ist die Ankurbelung des darniederligenden Massentourismus. Der digitale Impf-Reisepass könnte potentiellen Reisenden „die Angst vor dem Fliegen in Pandemiezeiten“ nehmen und so die Branche aus der Krise ziehen. Hintergründig versucht man allerdings das Konzept einer Zwangsimpfung, um Zugang zur gesellschaftliche Teilhabe zu behalten, durch genau solche Vorhaben zu normalisieren.

    Kommentar zu diesem Artikel: Internationaler Flugverband will Reiseverbot für „Impfgegner“ durchsetzen!

  16. Axel
    Dezember 1, 2020 um 8:07 am

    Wow. Martin Bartonitz schiesst aus allen Rohren. Und diejenigen, die wirklich etwas zu sagen haben, tragen bei. Ich bin hoch erfreut darüber!

  17. Martin Bartonitz
    Dezember 1, 2020 um 9:31 am

    „Steckt Euch die Impfen sonst wohin …“

  18. Martin Bartonitz
    Dezember 1, 2020 um 9:35 am

    Wer waren die Denunzianten?
    Wer fühlt sich heute als verälngerter Arm der Sicherheitsdienste?

    https://www.mdr.de/zeitreise/sicherheitsdienst-nationalsozialismus-exklusive-akten100.html

  19. Martin Bartonitz
    Dezember 1, 2020 um 9:51 am

    Hintergrund der Zwangsimpfung, aus 2009, aber immer noch genauso aktuell:

  20. Gerd Zimmermann
    Dezember 1, 2020 um 10:02 am

    @ Es handelt sich um Satanismus.

    Satan, Hölle und Fegefeuer existieren nur in der Phantasie der Menschen.
    Es gibt schlichtweg keinen Teufel an den du deine Seele verkaufen kannst.
    Weil deine Seele nicht käuflich ist, für kein Geld der Welt.

    Die Befriedigung sinnlicher Süchte ist käuflich.
    Fressen, saufen, huren und Geld zählen sind sinnliche Süchte.

    Drogensüchtige therapiert man, Geldsüchtige hofiert man.

    Wir befinden uns auf dem Weg in eine NWO, zum leid-wesen des Kapitals
    in eine NWO ohne Geld, ohne Papst und ohne Ländergrenzen.

    Die Summe aller Biomasse ist immer konstant, Arten kommen und gehen.
    Der Mensch besteht nicht nur aus Biomasse die irgendwann anfängt
    zu denken.
    Euer Guckfenster ins Universum ist unglaublich begrenzt und zudem
    noch verschmiert.

    Lenke deinen Focus der Aufmerksamkeit auf andere Dinge und du wirst
    verstehen was momentan auf der Erde vor sich geht.

    Aufmerksamkeit lenkt Energie, sprich Materie, denn Materie besteht einzig
    aus Energie.

  21. Martin Bartonitz
    Dezember 1, 2020 um 1:48 pm

    Und das Wasser, in dem der Frosch sitzt, wird weiter erwärmt: Die erste Stadt in Deutschland verbietet das Haus zu verlassen, es sei denn …:

    Strikte Ausgangsbeschränkung: Nürnberger dürfen Wohnung nur noch aus „triftigem Grund“ verlassen

    • No_NWO
      Dezember 1, 2020 um 5:14 pm

      Apropos Nürnberg — ja, das paßt! Da war ehedem doch eine Zeitlang ein alljährlich wiederkehrendes Super-Event. Tradition verpflichtet: Damals warten bis der Führer kommt. Heute wäre das unser jetziger gesetzlich-faktischer großer Diktator, das Napoleon-Ferkel. Dann dürfen alle wieder raus und Armgymnastik machen: Einen Oberarm freimachen, bitte!

      • Martin Bartonitz
        Dezember 1, 2020 um 6:18 pm

        🙂

  22. Martin Bartonitz
    Dezember 1, 2020 um 9:11 pm

    Udo Rohner musste in diesen wirren Tagen an das Gedicht eines Freundes aus Jugendtagen denken:

    Ihr, die Ihr glaubt, die Weisheit zu sein,
    Ihr, die Ihr glaubt, nicht alleine zu sein,
    Ihr, die Ihr macht, dass Ihr Macht habt,
    Ihr, die Ihr Euch an unserer Wut labt,
    Ihr, die Ihr glaubt, wachen zu müssen,
    Ihr, die Ihr denkt, über uns alles zu wissen,
    gebt acht, Ihr Herren des Morgengrauen,
    dass wir Euch nicht Euer Morgen versauen!
    Irgendwann, Ihr Herren der Welt,
    werden wir aufstehn
    und dann wird es Euch schlecht gehn…
    Wir werden Euch nicht töten,
    wir werden Euch überwachen –
    so wie Ihr´s mit uns getan habt.
    Wir werden in Euren Schlafzimmern sein
    und in Euren Tagebüchern lesen …
    Wer seid Ihr,
    das Ihr glaubt besser zu sein?

    Günther A. Hoffmann 1975

  23. Martin Bartonitz
    Dezember 1, 2020 um 10:30 pm

    Tucker Carlson von Fox News spricht über den Great Reset und dass dazu Corona verwendet wird:

    https://odysee.com/@Qlobal-Change:6/tucker_1:d

  24. Martin Bartonitz
    Dezember 1, 2020 um 10:50 pm

    Der Eifelphilosoph: „Es ist soweit: die Impfung kommt. Im Januar, sagt die Tagesschau. Impfzentren sind gepant, jede Stadt bekommt welche. Es werden auch mobilen Impfteams in Altenheimen eingesetzt. Die Frage, wer denn da impft – also: welche Qualifikationen die haben – bleibt noch unbeantwortet. Ebenso die Frage nach den Nebenwirkungen. Es wird schon jetzt nicht sonderlich darüber aufgeklärt, wie die Wirkmechanismen des AstraZeneca-Stoffes sind, oder die der anderen Firmen. Die Schlamperei bei den Studien dieser Firmen ist schon vergessen, die Frage, ob diese Schlamperei wohl auch noch Folgen bei den Impfungen hat, interessiert auch keinen. Wie verabreicht man eigentlich einen Impfstoff, der bei minus 70 Grad gelagert werden muss? Irgendwann muss der doch in einen plus 36 Grad-Körper hinein? Das sind 106 Grad Unterschied. Wird der dann gekocht? Auf Bunsenbrennern im Bundeswehrzelt? Echte Ärzte sollen die Impfungen später übernehmen können … also wer impft da in den vom Militär bewachten Zentren? Impfpflicht soll es nicht geben … aber dann doch: bei Menschen, die ständig in Kontakt mit Hochrisikogruppen sind. Geimpfte bekommen kein Corona (das gilt übrigens schon jetzt für 34,9 Prozent der Infizierten – nach einer Studie). Aber vielleicht – man weiß es noch nicht – können die dann Corona weitertragen. Egal – erstmal ´rein mit dem Zeug. Dann wird man auch sehen, welche langfristigen Nebenwirkungen dieser experimentelle Impfstoff hat. Zu den Nebenwirkungen zitiert die Tagesschau eine bekannte Virologin „“Erst wenn Sie den Impfstoff oder Medikamente in der Fläche anwenden, können auch noch seltene Nebenwirkungen auftreten, die sie in Studien nicht entdeckt haben, weil die Teilnehmerzahl begrenzt ist.“ Ja – das ist in der Tat so. Und um schlimme Nebenwirkungen zu vermeiden, werden Impfstoffe deshalb länger getestet. Nur halt die jetzt nicht. Die Frage, ob die Sterblichkeit der Patienten durch die Impfung höher ist als durch Corona werden erst unsere Enkel beantworten können. Mich würde das aber schon jetzt interessieren. Studien am lebenden Patienten mit ungewissem Ausgang für deren Gesundheit hat auch Dr. Mengele in Auschwitz gerne gemacht. Ja, ich weiß: das ist ein Nazi-Vergleich, aber wenn der militärisch-industrielle Komplex eines Landes mal wieder aus dem Ruder läuft, dann kommen auch die Mengeles wieder: mein Wort darauf. Das Leben von Minderleistern hat schon hier und jetzt in diesem demokratischen Land einen äußerst geringen Stellenwert: unsere Form von Armut kostet 9 Lebensjahre pro Leben – stört auch keinen jeder Verantwortlichen, die jetzt die Impfung mit Hochdruck durchs Land jagen. Was mich beruhigt: die Zahl jener, die sich auf keinen Fall impfen lassen wollen, steigt. 15 Prozent auf keinen Fall, 14 Prozent wahrscheinlich nicht. Warum das beruhigt? Nun – man hat dann schon mal eine gesunde Basis von Menschen, mit denen man das Land dann weiterbetreiben kann, wenn die anderen – nun ja – wegen Impfschäden ausfallen sollten. Die Impfschäden, die theoretisch möglich sind (wir berichteten) reichen von Autoimmunerkrankungen (da greift das Immunsystem den eigenen Körper an) bis hin zu Krebs (da hört das Immunsystem auf, Krebszellen zu entsorgen). Womöglich trifft nichts davon ein und alle vertragen es gut. Womöglich verträgt das aber keiner gut – und man stellt nach fünf Jahren fest: oh – das klappt doch nicht so gut wie erwartet. Wie oft hat sich „Wissenschaft“ eigentlich geirrt – seitdem es sie gibt? Sehr oft. Und die Medizin gehört nicht zu jenen mit den eher geringen Irrtümern – das zeigten zum Beispiel die vielen Verstümmelungen an Frauen (Brustkrebs-OP´s) die völlig überflüssig waren – aber Ärzten ein gutes Einkommen sicherten. Ja – ruhig mal selber nachlesen: „für Profit verstümmelt“ hört sich schlimm an, war aber Fakt. Also – ich möchte das lieber sein lassen mit dieser Impferei. Es müssen ja noch welche übrig bleiben, die noch arbeiten können, falls alles wieder mal schief geht. Oder?“

    • No_NWO
      Dezember 2, 2020 um 12:05 am

      Ob es die Marien-Verehrungsstätte in der Einsiedelei des Eifelphilosophen ist? Wahrscheinlich! Jedenfalls traue ich diesem vielschwätzenden Kerl einfach nicht. Instinktiv. Weil — alle hochelitären Verächter des sündigen Fleisches… . Doch bevor ich vorstehenden Satz beende, etwas vorweg, bitte: Es legitimieren hochelitäre Verächter des Fleisches, bzw. Geist-Materie-Dualisten, wie ehedem die Zisterzienser von Bernhard von Clairvaux oder der diesem 3 Jahrhunderte später folgende Martin Luther, das brutale Ausbeuten und Unterdrücken von „Gemeinen“ mit dem Argument, deren Leiber seien doch ohnehin nur sündiges Fleisch, Teufelswerk.

      Gut, nun zur Fortsetzung des oben verfrüht begonnenen Satzes, bitte: …innige Verehrer der Gottesmutter Maria waren!!! Warum verehrten sie diese so sehr? War sie in deren Augen als „geistloses Weib“, als superfleischliches Fleisch sozusagen, doch weniger wert gar als der geringste gemeine Mann. Ja, schon, aber dennoch war sie die Erste unter den Frauen. Auch (sic!) weil sie den Gottessohn empfangen und geboren hatte. Vor allem anderen zuerst aber, weil sie dies „unbefleckt“ getan hatte. Ohne den Einsatz ihres, den Mann immerfort zur Geistlosigkeit verführenden, bösen Weiberleibes!

      Es muß etwas vom Wahnsinn verstehen, wer diesen hinter seinen Verkleidungen enttarnen und in seinen Verstecken entdecken will! (Zum Glück verstehe ich einiges vom Wahnsinn. Hatte ich in meiner Jugend doch Tuchfühlung zum Katholizismus. Gezwungenermaßen. In mein inneres Heiligtum jedoch hatte er keinerlei Zutritt: Instinkt, Intuition, ich konnte ihn riechen, den Schwefel!)

      Der Eifelphilosoph! Er ist schon den entscheidenden Schritt weiter. Im Geiste ist er schon einen Schritt weiter, er befindet sich bereits in der Zeit NACH unser aller Niederlage. Genau DIE verkauft er uns als unabänderlich. Ähnlich wie Teuto es gern tut: Alle sowieso zu dämlich, keine Eier in der Hose usw. Alles menschlich verständlich. Aber er, der Eifelphilosoph, verkauft uns noch etwas anderes. Er verkauft uns die Ergebnisse von Umfragen, die von Eliten in Auftrag gegeben wurden, als glaubwürdig. Und rätselt zudem auch noch dummdreist, ob die Impfgegner bei 14%, oder vielleicht doch bei 15% liegen würden. So, als stehe außer Frage, daß Eliten immer die Wahrheit sagen würden. Klar, die sind ja auch „höherer“ Geist, und nicht „niederes“ Fleisch.

      Mich betrügst du nicht, Eifelphilosoph. Ich verstehe was vom Wahnsinn. Besonders von deinem: Du spielst auf der anderen Seite. Ob gewollt oder nicht, aber du tust es! DEIN Instinkt.

      • Dezember 2, 2020 um 8:38 am

        Ich verkaufe niemandem etwas. Ich sag euch nur, was geschieht, wenn ihr euch nicht wehrt.
        Das ist so logisch wie es morgens immer noch hell wird.
        Was den Eifelphilosophen angeht, da teile ich deine Einschätzung. Den lese ich schon länger nicht mehr.

    • Dezember 2, 2020 um 8:42 am

      Es wird irgendwo in der Mitte liegen, wer es verträgt und wer nicht. Wie das so ist mit Giften. Ich beschreibe bewußt GIFTE, denn ein körperfremder Stoff, der solche Dinge anrichten KANN, ist ein Gift. Ein Gift gehört nicht in einen Körper. Aber ein Gift reagiert nicht in jedem Körper gleich.
      Warum einige ein Gift länger vertragen als andere? Diese Antwort ist einfach:
      Ob jemand krank wird oder nicht, ob jemand früher krank wird als andere, entscheidet das Entgiftungssystem des jeweiligen Körpers. Dieses ist natürlich von vielen Parametern abhängig, den Genen, der Umwelt, der Ernährung, und so weiter.
      Also völlig willkürlich, das Ganze. Natürlich für medizinische Laien zu kompliziert. Es wäre ja auch zuviel Arbeit, sich mit „so etwas“ zu beschäftigen. Der „moderne“ Mensch hat Besseres zu tun, lol ….

  25. Martin Bartonitz
    Dezember 1, 2020 um 11:04 pm

    „Wer ist jetzt der Querdenker, der schwarze Mann?“

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: