Startseite > Ökonomie > Was zu Ludwig Gartz‘ Abriss zur Befreiung der Menschheit zu bemerken ist …

Was zu Ludwig Gartz‘ Abriss zur Befreiung der Menschheit zu bemerken ist …

No_NWO hat einen Kommentar an einem Artikel hier auf dem Blog hinterlassen, deren Perspektive auf einen Teil der Geschichte rund um die Begriffe Kapitalismus und Kommunismus es Wert sind, als eigenständig hier ins Regal gestellt zu werden:

Danke für Direktlink zur soeben aufmerksam gelesenen pdf von Ludwig Gartz über „Die kurz bevorstehenden Durchbrüche zur Befreiung der Menschheit“ ==> ELITENKRIEG! Höchst interessante Überlegungen, die mir in dieser Pointiertheit und Ausarbeitung bisher unbekannt waren! Ja, da könnte etwas dran sein, sagt mir mein vom wahren Marx/Engels (politische Ökonomie des Kapitals) und vom wahren Lenin (politische Ökonomie des Imperialismus‘) unterfüttertes Verständnis der Weltvorgänge. Also größten Dank an deine Adresse, werter Axel!

Wie schon gesagt, sind Marx/Engels/Lenin, ganz so wie alle großen Geister in der Menschheitsgeschichte, von deren Gegenseite vereinnahmt worden. Und deswegen ist dem Ludwig Gantz vollauf zuzustimmen, dass das, was er – ganz landläufig – als „Marxismus“ auffasst, abzulehnen ist! Wo Gantz von „Weltkommunismus“ spricht, übersetze ich allerdings still und leise für mich als NWO — meint dasselbe, aber sagt es anders. Weiß ich doch, dass die UdSSR nie ein Sozialismus sein konnte und wollte, sondern eine nachholende Entwicklungsdiktatur war, für welche Marx/Engels nur als mythenbildendes Feigenblatt zu dienen hatten, als Opium fürs russische Volk (und für die Weltöffentlichkeit). Und selbstverständlich musste ein industrialisiertes Rußland späterhin dann den logischen Weg allen privatbesitzlichen industriellen Kapitals hin zur Ausbildung einer Finanzoligarchie gehen. Und dass Putin diese letztere als deren nach außen hin sichtbare Marionette repräsentiert, ist dann auch nur logisch. (Ganz so wie wohl alle anderen Regierungschefs bloß solche Marionetten fürs Volks-Kasperletheater sind.) Und dass sich die militärisch schwächeren solchen Oligarchien dann alle gemeinsam gegen die stärkste, die US-Elite, verbünden müssen, ist dann auch bloß nichts weiter als logisch. Und siehe da: Schon haben wir genau jenen Elitenkrieg vorliegen, von dem Ludwig Gantz erzählt: Das sich seit Mao auf China stützende Geldelitenbündnis gegen die sich seit 1913 (Gründung der FED) auf die USA stützende Fraktion der allemal weltparasitären globalen Geldelite.

Gantz könnte Marx/Engels/Lenin ganz gut gebrauchen, um politisch ökonomisch rational nachvollziehbar darzulegen, wieso es 1913 zur Gründung der FED kam und nachgerade kommen mußte — aus dem industriellen Kapitalismus ergibt sich infolge des tendenziellen Falls der Kapitalrendite ab einem bestimmten Punkt der technologischen Entwickeltheit sachgegeben zwingend die Notwendigkeit zum Aufbau einer parasitären Oligarchie/Elite, nämlich Lenins, aber Achtung nun, Plural: „supranationale Finanzoligarchien“. Und so etwas wie die FED ist der im Kern institutionelle Ausdruck der operationellen Ausgereiftheit einer historisch bestimmten solchen Finanzoligarchie bzw. von deren abgeschlossener Bildung. Von da an Elitenkrieg!

Bildquelle: Freimaurer-Wiki

Auch wenn der industrielle Kapitalismus ehedem einmal von ganz tapferen, wohlmeinenden und lichtvollen Menschen in Gang gebracht worden sein sollte, würde er zuletzt in einer düster-dystopischen NWO enden MÜSSEN, in Gantzens „Weltkommunismus“. Wie bereits hier zuvor, im Thread zu Kirchhoffs «technischer Welterlösung» – Beitrag bzw. zum „megatechnischen Pharao“, kurz angesprochen, waren die US-Gründungsväter aber mitnichten wohlmeinende und lichtvolle Menschen, sondern dunkle Freimaurer (siehe u.a.). Denn der moderne industrielle Kapitalismus geht auf etwa das Jahr 1750 zurück, auf die brit. Lunar Society (siehe: Die Lunar Society – Von der Mechanisierung der Welt zu Darwins Evolutionstheorie). Und mit jenen dunklen brit. Freimaurern in Verbindung standen zentrale Figuren der US-Gründungsväter!!! Womit der große Schwachpunkt des Narrativs von Ludwig Gantz ausgelöst wäre, nämlich jener rätselhafte, weil seltsam hergeholt erscheinen müssende große Coup der globalen Weltelite zur Übernahme der gesamten Freimaurerei zwischen der amerikan. und der französ. Revolution. Nun, es brauchte einen solchen Coup überhaupt nicht, alles war bereits vorher eingestielt gewesen. Damals, zur Zeit der großen zwei Revolutionen, gab es noch keinen Elitenkrieg in den Rängen der Freimaurerei. Dieser Krieg ergab sich erst im Zuge der industriellen Entwicklung der USA, als sich dort im Zuge des Monopolismus (ab ca. 1860) erstmals etwas auszubilden begann, was sodann zu einer supranationalen Finanzoligarchie mit zwingend imperialem Anspruch wurde: das, was Ludwig Gantz ganz richtig als „die US-Elite“ tituliert.

Der hl. Zisterzienser Bernhard von Clairvaux im Antiphonar der Äbtissin von Sainte Marie de Beaupré, 1290 (Bild: Wikipedia)

Jener ahistorische Irrtum von Ludwig Gantz, an einen denkbar „guten“ privatbesitzlichen industriellen Kapitalismus zu glauben, trifft sich mit seinem ahistorischen Irrtum des Glaubens an denkbar „gute“ große Religionen. Beide, privatbesitzliches industrielles Kapital wie auch die großen Religionen waren Steigbügelhalter in der Menschheitsentwicklung. Das Kapital half dem Menschen zur Ausbildung eines klar definierten persönlichen Eigeninteresses: Das gehört MIR; das tue ICH; das ist MEINS; ICH handele eigenständig; ICH WILL !!! Die großen Religionen haben diesen Individuierungsprozess zähmend begleitet. Schauen wir zu den Zisterziensern und Tempelrittern, den frühesten Pionieren des industriellen Kapitals zurück, so hat letzteres NICHT als privatbesitzliches Kapital begonnen, sondern als spirituelles bzw. institutionelles Kapital — beinahe als kommunistisches Kapital. Es war eine brave old world — zu brav, zu schön, zu kollektivistisch und zugleich zu obrigkeitlich elitaristisch, um von einer damals ebenfalls erwachenden Menschheit ertragen werden zu können. Von einer Menschheit, die erstmals vom Kollektiv zum Ich zu finden versuchte. Papst und frz. König meuchelten die Templer, setzten deren kollektivistischem „Kapitalismus“ ein Ende und den privatbesitzlichen Kapitalismus in Gang — der nach der großen Pest und mit der Reformation erst richtig Fahrt in Richtung auf die Moderne hin aufgenommen hat. Nun, den Rest der Geschichte kennen wir ja alle.

  1. Martin Bartonitz
    Dezember 19, 2020 um 6:31 pm

    Ein Blick auf Jene, die den größten Teil der Menschheit knechtet … ein Kommentare von
    Franz Haslbeck auf Facebook:

    Da die Pareto-Mehrheit menschlicher Gesellschaft unmündig, naiv, ignorant, aber vor allem äußerst manipulierbar und Populismus wie Demagogen praktisch wehrlos ausgeliefert ist (das will sich nur niemand eingestehen und schreit „Meinung“ ohne eine eigene entwickeln zu können),
    stellt die Deutungshoheit der kapitalistischen Massenmedien in engster Kooperation mit dem politischen Betrieb und der (Konzern-)Wirtschaft ein erdrückend mächtiges Propaganda-Organ des Kapitals dar.
    Dabei lässt sich das Kapital im wesentlichen in 2 Haupt-Fraktionen aufteilen:
    1) Die Laisser-faire Fraktion, die „Demokratie“ heuchelt und darüber bedingt zu Konzessionen bereit ist, damit es an der Basis ruhig bleibt und die herrschenden Macht- und Vermögensverhältnisse unwidersprochen und unangetastet bleiben.
    2) Die autoritär-reaktionäre Fraktion, die die Gesellschaft überwacht, diszipliniert, jeden Widerstand kriminalisiert und sanktioniert, jederzeit auch mit Gewalt die herrschenden Macht- und Vermögensverhältnisse aufrecht erhält.
    Letztere stachelt gerne den rechten Resonanzboden in den manipulierbaren Massen an.
    Hier hat sich zusätzlich ganz besonders auch eine Querfront-Strategie als sehr nützlich erwiesen.
    Ihr williges Fußvolk ist eher der geistig-moralische Bodensatz der Bevölkerung, der sich leicht aufhetzen lässt.
    Von Reichsbürgern bis Corona-Leugnern und Impfgegnern wird hier ein „Widerstand“ simuliert und gepflegt, dessen Hauptaufgabe darin besteht, den Laisser-faire Teil unter Druck zu setzen – ein sehr wichtiger Machtfaktor für das autoritär-reaktionäre Kapital.

  2. Axel
    Dezember 19, 2020 um 7:10 pm

    Ihr Lieben, mir schwirrt ganz schön der Kopf!
    Irgendwie muss es doch möglich sein, unseren Mitmenschen auf einfachere Weise zu erklären, was hier eigentlich los ist – findet ihr nicht?
    Wenn das nicht gelingen sollte – dann hat die sog. „Hochfinanz“ (also die Leute, die uns alle steuern, manipulieren, ausbeuten und letztendlich über uns Macht ausüben wollen) – auf jeden Fall gewonnen!
    Bitte versucht es noch einmal. Aber verständlich.
    Mercí 🙂

    • No_NWO
      Dezember 19, 2020 um 9:35 pm

      Ja, das sind überdrehte und wenig bis garnicht konzise Hohlschwätzereien, angereichert mit intellektualistischem Name-Dropping — Wilfredo Pareto, ein früher italienischer Soziologe, berühmt als Erschaffer des Begriffs «Rotation der Eliten». Ansonsten noch abgespaceter und abstrakter als Mausfeld.

    • Dezember 20, 2020 um 8:49 am

      Daß Ihnen der Kopf schwirrt, kann ich verstehen. Es handelt sich ja auch um Desinformation. Vielleicht ist Ihr Kopfschwirren eine Art natürlicher körperlicher Abwehrreaktion auf diese Desinfo?

  3. Martin Bartonitz
    Dezember 19, 2020 um 7:15 pm

    Rüdiger Heescher über die Kontrolle der Menschen via AI, auf Facebook:

    „Ich weiß, dass jetzt alle wieder aufschreien werden. Es hört sich ja auch zu SciFi an.
    Worum es geht sind zwei Stufen der AI (künstliche Intelligenz). Das eine sind die normalen Entwicklungen der Rationalisierung wie wir es ja auch schon mit der CNC Maschine in den 80ern erlebt haben und eine solche Maschine eine Werkshalle mit 100 Drehern arbeitslos gemacht hat. Das wird mit autonom fahrenden Autos genauso passieren. Es wird keine Taxifahrer oder Busfahrer mehr geben oder LKW Fahrer usw. Das wird so oder so kommen. Damals haben die Gewerkschaften wie die SPD sich der Rationalisierung verweigert und trotzig mit den Füssen aufgestampft und die 35 Stunden Woche bei vollem Lohnausgleich gefordert. Was ist draus geworden? Die Grünen haben damals einen Maschinen und Computer-Steuer gefordert und wollten so ein Existenzgeld für alle finanzieren progressiv mit der technologischen Entwicklung. Die Grünen wurden damals als Spinner hingestellt. Heute ist das alles keine Spinnerei mehr. Damals dachten Keynsianisten halt noch, wenn man einen Graben mit Schaufeln ausbuddelt dann mit dem Bagger den Graben wieder zuschüttet und die Arbeiter wieder mit ihren Schaufeln den Graben aushebt, dann würde man auch für das Bruttosozialprodukt arbeiten. Ich weiß, ich bin fies aber Engels hatte noch fieseres für die Gewerkschafter auf Lager. Ihr müsste nur mal die Vorworte von ihm in „Das Kapital“ Bänden lesen. Das war zu Karl Marx Zeiten mit den Gewerkschaften genauso ein Krampf wie in den 80ern und heute spielen Gewerkschaften schon keine Rolle mehr und singen das Lied des Kapitals. Ok zu weit abgedriftet. Ich komme wieder zurück zu AI.
    Worum es Elon Musk geht ist dieses „Deep AI“ worum es Hawking übrigens auch ging als es um die Waffen wie bei Terminator oder das fliegende Auge geht. Es geht aber bei Deep AI wirklich um noch mehr ähnlich wie bei Matrix. Wir können uns das jetzt vielleicht noch nicht wirklich vorstellen, aber es wird dazu kommen, dass wir schlicht nicht mehr intellektuell mithalten können. Selbst der klügste Mensch nicht mehr. Wir reden hier nicht über Schachcomputer sondern echte Intelligenz. Und diese global vernetzt. Für sie sind wir dann noch nicht mal mehr der Wartungsservice. Den haben wir schon zuvor als Roboter selbst erfunden und uns überflüssig gemacht.
    Worum es geht ist unsere Kontrolle über die Maschinen zu behalten. Haben wir keine Kontrolle mehr und die Maschinen kontrollieren uns, dann werden wir überflüssig als menschliche Existenz.
    Wieso warnt Elon Musk davor, wenn wir es uns noch nicht mal vorstellen können, dass es passieren könnte?
    Das Problem ist, dass einige es sich aufgrund ihres Wissens durchaus schon vorstellen können und die ersten Hinweise schon greifbar sind. Sei es durch Facebook, google oder Amazon, die genau diese Deep AI bauen um uns zu kontrollieren. Sogar die Zukunft voraussagen können und wie bei Minority Report sogar in Wahrscheinlichkeiten Verhalten von einzelnen Menschen vorhersagen können. Daran basteln Google, Amazon und Facebook fleißig und wir geben ihnen dafür die Daten frei haus. Diese drei Multikonzerne sind die große Bedrohung der Zukunft. Im Computerspiel Deus ex die Illuminaten. Sie sind DAS Böse, was später nur noch selbst künstliche Intelligenz ist und jedes Schicksal beherrscht. Hört sich wieder nach SciFi an? Ein Beispiel: Facebook kann heute ein Persönlichkeitsprofil aus den Daten mit 97%-iger Richtigkeit erstellen. Wir reden über psychologisch forensische Profile! Das ist kein Witz. Es ist heute schon Realität.
    Elon Musk sieht sich als der Gegenspieler zu Google, Amazon und Facebook. Wie in Deus ex.
    Doch um dagegen halten zu können muss man in der Lage sein mit Schnittstellen AI wieder kontrollieren und beherrschen zu können. Deshalb hat er Neuralink gegründet und baut ausschließlich open source AI für Schnittstellen. Alles was er baut als Chips für das Gehirn ist abschaltbar und kann dann nicht den Weg vom Computer zum Gehirn nehmen was die Kontrolle über das Gehirn erlangen könnte sondern ist eine reine Schnittstelle. Hört sich gruselig an, ich weiß.
    Es wird aber irgendwann kein Weg dran vorbei führen. Wir sind einfach zu primitiv und doof um mithalten zu können. Wir können nicht mal eben im Kopf Differentiale höherer Ordnung in Millisekunden berechnen um vorhersagen machen zu können. Und ich rede nicht von physikalischen Berechnungen. Ich rede tatsächlich von psychologischen Vorhersagen. Es geht also um Alltag und nicht irgendwelche wissenschaftlichen Fragen. Genau das ist aber das Problem, dass es 99 % der Menschheit noch gar nicht mal bewusst ist.
    Informiert euch über „Deep AI“. Ihr denk,t ihr lest Science Fiction. Ist es aber nicht mehr. Facebook, Google und Amazon setzen es ein. Und ich rede nicht über passende Werbeangebote. Das ist Kinderkacke und schon völlig unwichtig.“

    Anlass war ihm dieser Artikel: Elon Musk: Humans must merge with machines or become irrelevant in AI age

    • No_NWO
      Dezember 19, 2020 um 9:22 pm

      Aus Sicht eines, der die von Engels verfaßten Teile von Marxens «Das Kapital» kennt, ist Herr Heescher nichts als ein hohlschwätzender Desinformant, wenn er behauptet: „Ich weiß, ich bin fies aber Engels hatte noch fieseres für die Gewerkschafter auf Lager.“

      Im übrigen sagt der überdrehte Duktus seines Textes genug: Palaver, eine Aneinanderreihung von Elitenmacht beschwörenden Plattitüden. Ich tippe mal auf Troll.

      KI ist bloß eine dumme Maschine, wenn auch eine affenartig schnelle. Sagen wir einfach, sie sei affendummschnell, z.B. im Erstellen esoterischen Bullshits. Das wesentlich Menschliche, Urteilskraft, ist von Maschinen nicht leistbar. Das braucht Willen, und den hat nur lebendiger Geist.

      • Dezember 20, 2020 um 12:34 pm

        „KI ist bloß eine dumme Maschine, wenn auch eine affenartig schnelle. “
        falsch. Der Desinformant bist du hier.

        Werlhof, Soziologin, Ökonomin und Politikwissenschaftlerin, hält die Vorgänge nicht für eine „Naturkatastrophe“, sondern offensichtlich gesteuert. Sie hat gerade eine umfangreiche Arbeit zur Technikkritik geschrieben und schließt damit an Prof. Schubert an, der von der „Maschinenmedizin“ sprach. Es werde der Mensch in der Medizin nicht nur wie eine Maschine behandelt. Sondern er solle nun nach der übrigen Natur selbst zur Maschine werden: Das Mittel dazu sei der Transhumanismus. Es gehe also um die 4. Industrielle Revolution, die neuen Technologien – wie gehören sie zum aktuellen Geschehen?
        Zum Transhumanismus wird behauptet, dass der Mensch damit angeblich viel intelligenter und möglicherweise unsterblich werden könne.
        Die Corona-Maßnahmen seien so zu interpretieren, dass sie eine erste Umerziehung der Menschen in Richtung Maschinenmensch bzw. den wahren Transhumanismus sind. Sie bestünden in einer Entwürdigung, Dehumanisierung und Unterwerfung der Menschen. Alle menschlichen Qualitäten würden heruntergefahren – es finde eine Art „Exorzismus“ alles Lebendigen statt.
        Das sei ein eindeutig kalkuliertes, sadistisches und bösartiges Programm gegen die Menschen. Es gehe dabei insgesamt aber um den Umbau der gesamten Gesellschaft und darum, eine neue Zivilisation zu errichten. Die Programme des World Economic Forum und von Rockefeller würden dies bereits seit zehn Jahren propagieren. Der „Green New Deal“ für Europa und einzelne Staaten tue dasselbe.
        Die neuen Technologien stehen dabei im Zusammenhang mit der Maschinisierung als dem generellen historischen Projekt einer Ersetzung der Welt durch ihre „Neuschöpfung“. Die Methode dafür sei die Zerlegung alles Vorfindlichen, die bereits in der antiken Alchemie sogenannte „Mortifikation“ von mors = der Tod, also die Tötung der Stoffe, ihre Verwandlung in eine Art Brei oder massa confusa, und die Neuzusammensetzung zu einem angeblich besseren „großen Werk“. Dies sei nur mechanisch möglich, weshalb des mechanistische Denken seit dem 17. Jahrhundert ungebrochen sei. In den neuen Technologien käme dieses Prinzip zu seinem Höhepunkt, indem die Materie und das Lebendige auf die kleinsten Einheiten heruntergebrochen würden, bis hinunter auf das Atom. So arbeite die Nanotechnologie auf molekularer und atomarer Ebene. Die Materie würde dabei zerstört und so weit zerlegt, bis fast nichts mehr von ihr übrig sei.
        Dazu gehören auch die Gentechnik, synthetische Biologie sowie die KI, die Künstliche Intelligenz. „Alle arbeiten an der Neuerschaffung der Welt auf der Ebene ihrer totalen Zertrümmerung. Dann ist die Evolution vorbei.“ Denn die zertrümmerten Teile werden anschließend so miteinander vermischt, wie sie von Natur aus niemals vermischt worden wären, auch artenübergreifend und über die Naturreiche hinaus.
        Dieses Programm münde in den Transhumanismus, also das Ergebnis der Mortifikation der Menschen und ihre Neuzusammensetzung mit Maschinen. Eine ideologische Vorbereitung dafür sei schon in Begriffen wie Transgender und Transmensch zu bemerken. „Trans“ bedeute „jenseits von“, und jenseits des Menschen seien nur Gott oder die Maschine.
        Die Maschine soll alles ersetzen und besser machen oder sein. Vertreter dieser Ideen in Bezug auf den Transhumanen sind Raymond Kurzweil und Hans Moravec. Letzterer erfand rein maschinelle Gebilde der KI, die zwar prima funktionierten, aber keinen „Geist“ hatten. Dieses Problem wolle man durch Gehirntransplantation oder durch die Übertragung des Geistes mittels eines Programms auf einen Computer lösen. Moravec nennt das Ergebnis „Mind Children“, Kinder des Geistes. Die Mutter als Schöpferin solle dadurch abgeschafft werden.
        Der Transhumanismus habe verschiedene Formen und sei auch für die Biotechnologen interessant, Gentechnik und synthetische Biologie, die mit künstlichen Genomen arbeitet, weil der Transhumane im Gegensatz zur reinen Maschine noch mit seiner eigenen Energie funktioniert – „das Vieh der Maschinerie sind die Transhumanen“. Denn reine Maschinen brauchen ein externes Energiesystem, um zu funktionieren.
        Der Transhumanismus sei also im Gegensatz zu seinem Ruf eine ganz negative Kategorie.
        Nach Kurzweils Plan wiederum sollen die Menschen innerhalb der KI mit dem Computer „verschmelzen“. Das sei wegen der Miniaturisierung der Maschine nun möglich. Sie kann in den Körper eingeführt werden und den Menschen von innen maschinisieren sowie nach außen an Maschinen, etwa den Computer, anschließen.
        Der Erfinder Elon Musk habe gerade ein Schwein vorgeführt, das über ein Implantat im Gehirn von außen lenkbar war.
        Außerdem gebe es Versuche der Beeinflussung des Gehirns mit elektromagnetischen Wellen von außen, zum Beispiel in der Tesla-Forschung oder über Mind Control und die Neuroscience bis zu MK-Ultra-Programmen des Militärs. Inzwischen werde auch über die Satelliten von Elon Musk für den Ausbau der 5G-Frequenz von oben, über der Erde, Einfluss genommen, sodass zum Lockdown von unten noch einer von oben kommt, und den ganzen Planeten miteinbezieht. Dazu gehöre auch das sogenannte Geoengineering, das die Erde in eine Kriegsmaschine verwandeln soll.
        Werlhof meinte dazu, dass es darüber hinaus und jenseits der Medizin generell um die Maschinisierung gehe, eben die Digitalisierung: Alle seien so stolz darauf, dass sie sich am Internet of Things beteiligen dürften. Es gehe dabei aber darum, alles unter Kontrolle zu bringen. Es entstehe eine „Mega-Maschine“, in die der einzelne Mensch ebenso wie seine Geräte und die gesamte äußere Infrastruktur, die alle mit Sensoren ausgestattet sind, ins Internet of Things eingespeist werden.
        „Das ist eine Utopie. Die ganze Gesellschaft wird wie eine Mega-Maschine organisiert, und alle, die teilnehmen, gelten als Informationen, egal ob Menschen, Tiere oder andere, sonst als Informationen bezeichnete Dinge und Nachrichten. Es entfallen damit die Menschenrechte auf Würde, Freiheit und Leben. Man wird wie eine Information sonst auch löschbar, wenn man nicht funktioniert. Ein Blick nach China zeigt uns, wie das begonnen hat.“
        Damit diese und andere Formen des Transhumanismus durchgesetzt werden können, sei die Impfung die nächste drohende Gefahr. In der Impfung sind genmodifizierende und Nanomaterialien enthalten, möglicherweise auch andere Dinge, von denen wir nichts wissen. Solche Impfungen gab es bisher nicht. Die Miniaturisierung der Maschinen, etwa als Nanobots, führe dazu, dass man sie in die Menschen hineinbringen kann. Die Maschinisierung finde dann von außen und von innen statt. „Die Maschine ist nicht mehr der Diener der Menschen, sondern die Menschen dienen der Maschine. Das haben bis jetzt erst wenige kapiert.“
        Klaus Schwab vom World Economic Forum propagiert entsprechend die 4. Industrielle Revolution und die neuen Technologien: „Jetzt müssen physische, digitale und biologische Identität fusionieren.“ Das sei sein Programm des „Great Reset“, des großen Neuanfangs des Kapitalismus. Die Impfung sei der erste Schritt in diese Richtung – und die Vorbereitung dazu mittels der Unterwerfung durch die Corona-Maßnahmen weise eindeutig darauf hin.
        Der Kapitalismus würde nun auf die Maschinerie als Kapital konzentriert, nicht mehr auf das freie Unternehmertum sowie Ware und Geld. Ob es in der neuen Gesellschaft als Mega-Maschine noch Menschen gäbe, fragte Frau Fischer. Werlhof: Das sei ungewiss, weil biotechnologisch auch höhere Kasten geplant seien, welche die Kontrolle ausüben würden.
        Das geplante System sei zunächst darauf aus, den Konsum und den weltweiten Verbrauch der Ressourcen zu stoppen, weil sie ja nicht unendlich sind. Es werde also viele Menschen geben, die das gar nicht überleben.
        Diejenigen, die übrig bleiben, würden dann im Zuge der Digitalisierung für die oberen Kasten eingesetzt.
        „Die KI-Leute sagen alle, wir brauchen die Menschen gar nicht mehr. Möglicherweise wurde das also alles schon ausprobiert, sonst würde man damit jetzt nicht an die Öffentlichkeit gehen.“
        Keine Maschine läuft ohne Energie, da sie ja toter Stoff ist, und die muss für alle Maschinen, auch die Mega-Maschine, extern beschafft werden. Beim Menschen innerhalb der Mega-Maschine aber komme die Energie ja vom Menschen selbst, weshalb der Transhumanismus im Gegensatz zum Posthumanismus, dem reinen Roboter, so interessant sei.
        Beim weiteren Gebrauch des menschlichen Gehirns gehe es aber nicht darum, dass die Maschine als KI im Denken den Menschen imitiert, wie immer gedacht wird. Sondern es sei andersherum: Der Mensch soll die Maschine imitieren, sich ihr anverwandeln.
        Das Ganze werde dann auch als „grün“ ausgegeben, denn wenn eine Depopulation stattfindet, wie auch von Bill Gates schon mehrfach angekündigt, dann werden die Ressourcen geschont und die Welt wird grüner. Der Plan kann massentauglich propagiert werden durch die Versuche, ihn uns als ein Umweltschutzprogramm zu verkaufen, weil ja die Ressourcen geschont werden müssen. Dafür habe man die gesamte Alternativbewegung und ihre Begriffe geplündert, die nun für das Gegenteil dessen stünden, was sie ursprünglich erreichen wollten.
        Der Green New Deal habe aber überhaupt nichts mit grün zu tun, sondern mit der Maschinisierung aller Vorgänge, selbst der des Menschen. Grün sei ein Begriff des Lebens und der Natur, und er werde jetzt verwendet für die Verkehrung der Natur in Maschine, indem diese zur angeblich besseren, „zweiten Natur“ erklärt wird. Es sei eine Unverschämtheit, das grün zu nennen. „Selbst die Atomkraft gilt ja inzwischen als grün.“ Sie produzier ja auch angeblich kein CO2, und sei daher angeblich besser fürs Klima, was gar nicht stimme.“
        Quelle: https://teutoburgswaelder.wordpress.com/2020/12/07/der-angriff-auf-koerper-und-seele-mit-zusammenfassung-prof-schubert-und-prof-von-werlhof/

        • No_NWO
          Dezember 20, 2020 um 1:20 pm

          Ja, Teuto, das hast du sehr schön zusammengefaßt. Aber die von dir zitierten Geistesheroen haben keine Antworten auf die simplen, von Marx/Engels vor 150 Jahren und nachher auch von Lenin aktualisierend untersuchten und bereits gelösten Fragen, warum das alles ausgerechnet heute geschieht. Es wird aufgeregt und sensationalistisch überdreht am Kern der ganzen Sache vorbeigeredet: Eine Bande von herrschenden Eliten hat aufgrund des Kollapses der global durchschnittlichen Kapitalrendite ein Herrschafts- bzw. Untertanensteuerungsproblem. So einfach ist das. Spiegelbildlich hat eine Bande von Untertanen ein Unterwerfungs- sowie ein Selbststeuerungsproblem. Mit anderen Worten gesagt, können die armen Untertanen nun nicht mehr Untertanen oder heidno-germanische Teutononen bleiben. Und das macht sie gaaanz fix und fertig, diese Armen. Und wie das Kaninchen auf die Schlange starren sie nun mit schreckgeweiteten Augen auf das Tun und Treiben ihrer plötzlich aus ihnen unerfindlichen Gründen böse gewordenen Eliten. Anstatt sich mal an die eigene Kaninchennase zu fassen und ganz nüchtern und sachlich einzusehen, daß das traute Untertanen-und-Eliten – Modell nun den Weg alles Zeitlichen gegangen ist. Ganz wie von Marx, Engels und Lenin lange schon vorhergewußt. Tja, ihr frommen Untertanen habt nun also ein Problem. Welches zu lösen irgendwelche akademischen Schwätzer und Schwadroneure euch nicht helfen können. Weil sie nur Erscheinungen artig beschreiben können. Aber nicht die Ursachen dieser Erscheinungen verstehen. Tja, Marx, Engels und Lenin hatten da einen hervorstechenden Vorzug: Alle drei waren keine Akademiker.

          • Dezember 20, 2020 um 3:08 pm

            Der Text ist nicht von mir, was Du hättest wissen müssen. D.h. du hast den Text nicht mal gelesen.
            Euch wird keiner helfen, auch kein Rudolf STeiner nebst seinem schein-wissenschaftlichen Geschwätz von der Dreigliederung des sozialen Organismus.
            Ich würde raten, diesen Kommentar nicht mehr löschen zu lassen.

        • No_NWO
          Dezember 20, 2020 um 4:48 pm

          Ich möchte zurückkommen auf deinen Kommentar ==>

          teutoburgswaelder zu Dezember 20, 2020 um 1:18 pm
          Natürlich gab es diese Kräfte. Aber du als klassischer Desinformant benennst sie nicht mit ihrem wahren Namen. [Ende Kommentar Teuto]
          •••••
          Es wurde von dir eine Antwort einverlangt, Teutonin. Bittesehr, ich höre: Nenne nun die nach deinem geschätzten (All-)Wissen „wahren Namen“! Hast doch wohl nicht die Traute verloren, oder!?

  4. Martin Bartonitz
    Dezember 19, 2020 um 7:40 pm

    Katholischer Kardinal: Corona wird benutzt, um einen „satanischen“ großen Reset einzuleiten

    Oberster katholischer Kardinal: COVID-19 wird benutzt, um einen „satanischen“ großen Reset einzuleiten

  5. Martin Bartonitz
    Dezember 19, 2020 um 7:59 pm

    Interessant, was uns immer wieder in Filmen angekündigt wird, hier die aktuell Corona-Pandemie betreffend:

  6. Axel
    Dezember 20, 2020 um 8:00 am

    Ok, letzter Versuch, so lange dieser Beitrag überhaupt noch gelesen wird.

    Der aus meiner Sicht bisher beste Erklärungsversuch, womit wir es eigentlich zu tun haben, stammt von Ludwig Gartz (beachte: von September letzten Jahres!):

    neunheit.de/wp-content/uploads/2019/10/Vortrag-vom-21.-September-2019-Die-kurz-bevorstehenden-Durchbrueche-zur-Befreiung-der-Menschheit.pdf

    Ich empfehle die Lektüre wärmstens.

    • Dezember 20, 2020 um 8:54 am

      Ich zitiere Seite 8:
      „Nach der finalen Ausformung des globalen Tiefenstaats 1782 durch die vollständige Unterwanderung der Freimaurer durch die globale Hochfinanz lag der Fokus der Hochfinanz bis zum 1. Weltkrieg, also etwa 135 Jahre lang, darauf, die Kontrolle über Russland zu gewinnen, um dadurch dann auch die Kontrolle über die ganze Welt zu haben“.
      Das ist schon falsch.
      Der erste wk geschah weil Deutschland (das erste Deutsche Reich, das Kaiserreich) den Briten, dem Englischen Weltreich, zu mächtig wurde.

      • Dezember 20, 2020 um 9:05 am

        Ab Seite 17: „und wenn“, „und wenn“, und so weiter. So etwas kommentiere ich nicht weiter. das ist bloße Spekulation ohne Grundlagen. Denn es gibt kein „globales Erwachen“. Hier soll irgend etwas herbei geschrieben werden, bzw. die Leute, die sich damit beschäftigen, sollen abgelenkt werden, damit sie selbst nichts tun.

      • Martin Bartonitz
        Dezember 20, 2020 um 10:16 am

        Das ist sicherlich einer der Gründe. Sicher ist aber auch, dass das Erdkernland Russland unter Kontrolle zu bringen ist, um die Erde komplett zu beherrschen, so der Duktus dieses Tiefen Staates.

        • Dezember 20, 2020 um 12:24 pm

          „Erdkernland Rußland“
          witzig was für Wortschöpfungen erfunden werden, um euch in die Irre zu führen. Nur nicht das Eigene anerkannen, und die Wichtigkeit des Eigenen, das muß um jeden Preis verhindert werden.

    • No_NWO
      Dezember 20, 2020 um 12:43 pm

      Zufällig in Lenins Imperialismusschrift zu finden, hatte „franz. Kapital“ enorme Summen in zaristische Staatsanleihen investiert. Was die These von Ludwig Gantz unterstützt, es habe Kräfte gegeben, welche bemüht waren, Rußland unter ihre Kontrolle zu bringen. Wie denn auch anders!? Nur germano-heidnische Teutonen können das nicht verstehen. Die machen sich ihre alberne CIA – New Age – Welt, wie es ihnen germano-heidno-teutononisch gerade so gefällt. Bzw. wie es ihrem „Obersten“ gerade so gefällt. Hoffentlich hat der nicht heimlich iro-keltisches Kaugummi in der Backe! (Irokelten — nicht zu verwechseln mit Irokesen.)

      Genug gealbert; werden wir wieder fromm und wenden uns unseren Erlösungssehnsüchten zu: dem allerheiligsten Geldsystem. Auch hier der ansonsten klug-respektable Ludwig Gantz leider ahistorisch. Zurück, will er, ins bracheatische Mittelalter. Dort liege das Heil. Leute, lest Marxens Kapital oder wenigstens die pdf «Marx kinderleicht» (Link hier zu finden am Ende des Teils 11 von «Marx für Dummies») ==>

      Geld ist bloß ein Äquivalent für Arbeitszeit!!! Und weil’s so schön ist, bitte nochmal:

      GELD IST BLOSS EIN ÄQUIVALENT FÜR ARBEITSZEIT!!!

      Die von Ludwig Gantz erwähnten Bracheaten waren eine unter anderen Methoden, die Akkumulation von machtrelevant viel Geld in privater Hand zu verhindern. Der Fürst schützte so seine machtliche Unabhängigkeit. Man kann private Geldakkumulation aber auch mit turnusmäßigen oder einmaligen (Solon) Schuldenerlaßjahren unterbinden. Oder man verunmöglicht die Zusammenballung von viel Geld in privater Hand, indem Kapital von einer gesellschaftlich bestimmten (nichtstaatlichen und sich in eigener Hoheit selbst verwaltenden) Instanz als lediglich auf Lebenszeit befristetes Lehen vergeben wird und indem man die mit diesem Kapital erzielten privaten Gewinne nicht vererbbar macht und nach Ableben des Lehensnehmers dann an den Lehensgeber reicht. Welcher KEINE machtlich übergeordnete Position einnimmt, sondern seine eigene Finanzierung mit anderen Körperschaften zu vereinbaren hat und also auf deren Zustimmung angewiesen ist! Nur jener Lehensgeber akkumuliert. (Rudolf Steiners «Dreigliederung des sozialen Organismus’»).

      Geldwirtschaft hat die Aktivitäten des Wirtschaftslebens zu befördern, Punkt. Und gewinnt ihre jeweilige Form aus den aktuellen Formen jenes Wirtschaftslebens, Punkt. Welche letzteren sich seit dem Mittelalter bekanntlich verändert haben, Punkt. Darum: ZURÜCK ZU PRAGMATISCHEM UND SACHBEZÜGLICHEM DENKEN in ökonomischen Angelegenheiten: Geldsysteme besitzen keine Heilsmacht! Das wiederzufindende pragmatische und sachbezügliche ökonomische Denken beherrschten niemand besser als Marx und Moritz, diese beiden — ähh: Marx und Engels, wollte ich sagen! Also Leute, lüftet eure ökonomischen Denkwege mithilfe von Marx und Engels. Die Eliten wissen sehr genau, warum sie diese beiden Klardenker mit aller Macht verteufeln. Marx und Engels, diese beiden, sind die bis heute hin „gefährlichsten“, weil klügsten Köpfe in allen Fragen des Wirtschaftens und des Geldwesens!

      • Dezember 20, 2020 um 1:18 pm

        Natürlich gab es diese Kräfte. Aber du als klassischer Desinformant benennst sie nicht mit ihrem wahren Namen.

        • Martin Bartonitz
          Dezember 20, 2020 um 3:02 pm

          Der da wäre?

  7. Dezember 20, 2020 um 9:07 am

    Der gesamte Artikel ist Desinfo vom Feinsten, um die wahren Hintergründe nicht nennen zu müssen. Gratulation zur Verblödung der Menschen!

    • Axel
      Dezember 20, 2020 um 11:24 am

      Lieber Teutoburger,

      ich hole jetzt mal eine recht große Keule raus, mit der ich auf dich dreschen werde und bitte dich gleichzeitig, es mir nicht übel zu nehmen:

      Wer nicht begreifen WILL, dem kann ich nicht helfen. Diese Erfahrung habe ich seit Ende März mit den Zeugen Corinnas zur Genüge machen müssen.

      Meine Leseempfehlung: nimm dir Zeit, volle Konzentration, verinnerliche das Gesagte der Einleitung – also bis Seite 4 (mehrmaliges lesen hilft).

      Wenn du dich darauf einläßt wirst du Vieles in neuem Lichte sehen können.
      Wenn nicht, dann nicht.

      [Keule wieder weggelegt].

      • Dezember 20, 2020 um 12:23 pm

        Warum soll ich irgendwas lesen, was vor Unterstellungen und Behauptungen und Vermutungen nur so wimmelt? Erkennst du nicht daß da nur einer irgend etwas behauptet? Dann ist dir auch nicht mehr zu helfen.

  8. Axel
    Dezember 20, 2020 um 4:53 pm

    Gibt es hier eigentlich noch weitere Mitleser oder ist das hier eine Truman-Show im kleinen Kreise?

    • Martin Bartonitz
      Dezember 20, 2020 um 4:59 pm

      Lieber Axel, in er Regel kommentieren nur ca. 7% der Leser, wie es eine Studie schon vor ca. 10 Jahren ergab. Der Rest liest und spricht ggf. an anderer Stelle darüber, allerdings weniger öffentlich …

      • Ralf Heimer
        Dezember 20, 2020 um 5:20 pm

        Da Sie die kritischen Mitkommentierer vertrieben haben, nehmen diese höchstens noch als amüsierte Mitleser teil und schauen zu, wie sich das Unsinnskarusell weiter dreht.

        So stimmt das, was Axel schreibt: Eine Truman Show in kleinem Kreise.

        • Axel
          Dezember 20, 2020 um 8:57 pm

          Ralf, ich danke dir für die Resonanz 🙂
          Nicht vieles ist schlimmer, als gegen eine Wand zu reden.

    • No_NWO
      Dezember 20, 2020 um 8:35 pm

      @Axel — Hier kommentieren nur die Todesmutigen, die sich nicht vor dem Zorn der großen Straf- und Rachegöttin Germania (oder so) fürchten.

      Ansonsten: Wenn ich auch nicht in jedem einzelnen Punkte mit Ludwig Gantz übereinstimmen mag, ist seine Kernaussage mindestens bedenkenswert: Da sind zwei weltparasitäre Elitefraktionen, die beide dasselbe wollen, nämlich die Versklavung der Menschheit. Ob diese Versklavung nun „Weltkommunismus“ oder „NWO“ genannt werde, so hat die technischen Einzelheiten dieser Versklavung übrigens Teutoburgswaelder hier oben ja zusammenfassend präsentiert (Claudia Werlhof usw.). Die eine nun dieser zwei Fraktionen ist eine Eliten-Allianz, die sich um das chinesische Modell technoider Herrschaft schart bzw. mit China verbündet ist. Die andere Fraktion ist die sich um FED und NATO als Garanten ihrer globalen parasitären (imperialen) Suprematie zentrierende US-Elite, die sich allein mithilfe eines Weltkriegs behaupten können wird. Die Arbeitshypothese von Ludwig Gantz lautet, Trump zähle zur China-Fraktion; hingegen seien Biden, die Demokraten und wohl auch der Trump die Gefolgschaft verweigernde Teil der Republikaner Frontleute der US-Elitenfraktion. Und da so nun also keine Hoffnung in die Politik gesetzt werden kann und dies nach und nach allgemein begriffen werden wird, werden die Menschen einen Bewußtseinswandel bzw. eine Transformation durchlaufen und auf gewaltlose und einvernehmliche politische Lösungen hinarbeiten. Und so werden beide Elitenfraktionen scheitern. Absurd erscheint mir eine solche These jedenfalls nicht. Eher belastbar, so denn Marx/Engels und Lenin hinzugezogen werden.

      • Axel
        Dezember 20, 2020 um 9:03 pm

        Na – wird doch so langsam 🙂
        Der Mann heißt übrigens Gartz und Herr Trump ist aus seiner Sicht ein Vertreter der Hochfinanz, und eben nicht der U.S.-Elite…
        Ich weiss, dass alles sehr verwirrend und es schwer wie nie zuvor ist, oben von unten unterscheiden zu können – aber genau das ist ja auch beabsichtigt!
        Dennoch: wenn man nicht weiss, wer der Feind ist macht kämpfen überhaupt keinen Sinn.
        Daher ist es ja so wichtig, in diese Richtung zu forschen und diejenigen ins Licht zu rücken, deren Machtbasis ja nun grad ihre Unsichtbarkeit ist.

        • No_NWO
          Dezember 20, 2020 um 9:13 pm

          Den Donald Trump hatte ich ja – die Arbeitshypothese von Ludwig Gartz ganz richtig referierend – als der China-Fraktion zugehörend vorgestellt; und so dann also nicht der US-Elite um FED und NATO zugehörig. Danke für Richtigstellung Gantz zu Gartz!

  9. No_NWO
    Dezember 23, 2020 um 4:44 pm

    Zu der Frage, wieso in Marx-Engelscher und Leninscher politischer Ökonomie bewanderte linke Publikationen corona-gläubig sind (hierzu beispielhaft die linkezeitung.de), nun folgende Hypothese:

    Genötigt vom historisch finalen Kollaps der durchschnittlichen globalen Kapitalrendite, müßten eigentlich alle globalen Eliten eine Plan- bzw. Zwangswirtschaft (NWO bzw. Eine-Welt-Regierung) ansteuern — schlicht ein Gebot der Elitenvernunft! Dieses Gebot befolgt der hinter dem Great Reset von Klaus Schwab stehende Teil der westlichen Eliten (Trump; die CO2-grünen und digitalen Industrien; Big Pharma), wie auch große Teile der sonstigen Weltelite (grob gesagt die BRICS-Staaten sowie Iran, Israel und andere). China hat das hier nun technologisch fortgeschrittenste NWO-Modell (transhumanistische Versklavung) entwickelt und nimmt in jenem Bündnis eine entsprechend prominente Rolle ein. Derjenige Teil der US-Elite hingegen, der sich um den Council on Foreign Relations, die NATO und die FED schart, fährt Weltkriegskurs in dem politisch-ökonomisch scheitern müssenden und also verbohrt-fanatisch-dümmlichen Versuch, ihr altes, auf militärischer Suprematie gründendes imperialistisches Weltherrschaftsmodell beizubehalten; was konkret heißt, die Kapitalrenditen der weltweiten Warenproduzenten weiterhin zu parasitieren, als habe es den historisch-finalen Kollaps jener Renditen nicht gegeben. Jene brutal dümmliche und dümmlich brutale Eliten-Fraktion stand hinter Bush, Clinton, Obama, und steht heute hinter Biden. Ihr fehlt ein politisch-ökonomisch verständiges und, mehr noch, auch „elegantes“ NWO-Versklavungskonzept. Weswegen sie im Chaos untergehen wird, selbst wenn sie in einem Weltkrieg obsiegen sollte (was die Welt insgesamt in einen entsetzlichen Albtraum stürzen würde).

    Die lz-Redaktion nimmt für China Partei. Sie versteht bestens, daß Corona die Staaten hinter dem NATO-Bündnis entscheidend wirtschaftlich und so zugleich auch militärisch schwächt. Rein rationalistisch logisch gesehen, tut die lz das Richtige: Lieber lebender Sklave, als toter Freier. Wobei auch die lebenden Sklaven, wenn auch eugenisch sanft – Billy lächelt gerade sein wissendes Lächeln – erheblich dezimiert werden werden.

    Es gibt allerdings noch eine dritte Option: WE, THE PEOPLE OF THIS PLANET! Welcher der drei Optionen einer zuneigt, hat er mit sich selbst auszumachen!

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: