Startseite > Gesellschaft, Gesundheit > Wenn das Corona-Virus bisher nicht isoliert werden konnte: auf welcher Basis werden dann Impfstoffe produziert?

Wenn das Corona-Virus bisher nicht isoliert werden konnte: auf welcher Basis werden dann Impfstoffe produziert?

Ireland’s Health Service (HSE) hat laut dem folgenden Beitrag auf Anfrage bestätigt, dass es bisher nicht gelungen sei, das SARS-CoV-2 Virus zu isolieren. Auf Wikipedia wird allerdings angegeben, dass die Gensequenz mit der Nummer MN908947 in der Genbank hinterlegt wurde. Wenn aber die Isolierung, wie vom HSE bestätigt, doch nicht möglich war, woran haben dann die Impfmittelhersteller gearbeitet? Und was ist dann mit den angeblichen Mutationen?

Auch Prof. Stefan Hockartz bestätigt, dass die Isolierung bis heute nicht nachgewiesen sei. Daher sei auch die Impfkampagne strafrechtlich zu behandeln, da hier eine vorsätzliche Körperverletzung erfolgt, zumal auch die Hersteller auf die Risiken hinweisen und auch für keine Schäden aufkommen werden (siehe).

Wir dürfen also gespannt sein, was sich in den nächsten Tage noch tun wird …

Allerdings las ich an anderer Stelle, dass bei Jenen, die schon länger aufzuklären versuchen, inzwischen eine Müdigkeit einsetzt und daher jeder Einzelne aufgerufen wird, aufzustehen und zivilen Widerstand gegen die offensichtlich unverhältnismäßigen Regierungsaktivitäten zu leisten.

Ich freue mich aber auch auf jeden weiteren Hinweis der Isolierung des Virus.

Kategorien:Gesellschaft, Gesundheit Schlagwörter:
  1. Martin Bartonitz
    Dezember 28, 2020 um 3:15 pm

    „Jeder, der von einem Great Reset oder einer große Transformation träumt, muss wissen, dass dies als Kriegserklärung gegen die freiheitliche Grundordnung unseres Staats verstanden werden kann.“:

  2. Martin Bartonitz
    Dezember 28, 2020 um 3:21 pm

    Brisante Nachrichten haben eine lange Halbwertszeit – ja manchmal werden sie mit den Tagen noch brisanter. Vor allem, wenn ihre Quelle plötzlich verschwindet. Im vorliegenden Fall betrifft das Verschwinden Gott sei Dank nicht den Autor, sondern seinen Text. Der ist von der Facebook-Seite von Dr. Dietmar Benz verschwunden. Aber verewigt ist das, was er geschrieben hat, in einem Tweet von Prof. Stefan Homburg, einem der bekanntesten Kritiker der Corona-Maßnahmen. Homburg schreibt: „Dr. Dietmar Benz, Gerichtsmediziner seit 30 Jahren, erklärt das Paradox: Bei seinen Leichenschauen waren die Testpositiven im Schnitt 84 Jahre alt und die meisten wären auch ohne Corona gestorben.“ Sodann folgt ein Bild des mittlerweile auf Facebook gelöschten Posts, der es in sich hat. Man kann nur hoffen, dass die Löschung nicht durch den Druck auf den Gerichtsmediziner zurückzuführen ist.

    Fundstelle: „Covid-19 Infektion bei zwei Dritteln der Toten wegdenkbar“

  3. Martin Bartonitz
    Dezember 28, 2020 um 3:54 pm

    Prof. Dr. Martin Schwab, Rechtswissenschaftler der Universität Bielefeld und Mitglied bei dieBasis im Interview mit Oliver Schlutz, Vater eines behinderten Kindes und daher persönlich betroffen von den Vorschriften zur Maskenpflicht an Schulen.

    Themen:
    • Maskenpflicht an Schulen (Pflichten der Schulträger)
    • Arbeitsrechtliche Auswirkungen, wenn ein Arbeitnehmer/Azubi einer Impfung nicht zustimmt
    • Schadensersatzforderungen von Unternehmen die aufgrund der Corona-Verordnungen ein direktes oder indirektes Arbeitsverbot haben
    • rechtliche Möglichkeiten, wenn ich als Bürger aufgrund meiner Kritik an der Regierung einer rechten Szene zugeordnet werde
    • Infektionszahlen nach der rechtlichen Definition des Infektionsschutzgesetzes

    https://lbry.tv/@F%C3%BCrDieVer%C3%A4nderung:0/Interview-mit-Prof-Dr-Martin-Schwab-Rechtswissenschaftler-20122020:e

  4. Dezember 28, 2020 um 5:02 pm

    Es gibt keinen Hinweis auf Isolation dieses „Virus“, jedenfalls nicht mit wissenschaftlichen Methoden (Kochsche Postulate).
    Das war aber hier auf dem blog auch schon Thema. Deshalb muß ich sagen, ich bin es auch müde, immer dasselbe zu wiederholen.
    Impfzwang quasi durch die Hintertür ist ganz klar vorsätzliche Körperverletzung, gegen die dann anzugehen ist.

    • Ralf Heimer
      Dezember 28, 2020 um 11:11 pm

      Es bringt auch niemanden weiter, wenn ständig längst widerlegter Unsinn wiederholt wird.
      Die Kochschen Postulate sind längst für SARS-CoV-2 nachgewiesen und das Virus wurde mehrfach isoliert.
      Bringt doch gar nichts das Gegenteil zu behaupten, wenn alle Fakten dagegen sprechen. Da doch lieber die Energie in sinnvollere Tätigkeiten stecken.

      • Martin Bartonitz
        Dezember 28, 2020 um 11:22 pm

        Längst: Ich suche noch nach Artikeln, wo ich das längst nachlesen kann. Da Du sie zu kennen scheinst, kannst Du mir da helfen? In den von mir verlinkten Artikeln konnte ich leider nicht fündig werden.

      • Dezember 29, 2020 um 10:24 am

        Das ist halt nur eine Behauptung Ihrerseits, mehr nicht.
        Kein Fakt.

  5. Martin Bartonitz
    Dezember 28, 2020 um 6:53 pm

    OK, ich habe selbst noch ein wenig weiter gesucht und gerade das hier gefunden:

    SARS-CoV-2 caused a major outbreak of severe pneumonia (COVID-19) in humans. Viral RNA was detected in multiple organs in COVID-19 patients. However, infectious SARS-CoV-2 was only isolated from respiratory specimens. Here, infectious SARS-CoV-2 was successfully isolated from urine of a COVID-19 patient. The virus isolated could infect new susceptible cells and was recognized by its‘ own patient sera. Appropriate precautions should be taken to avoid transmission from urine.

    Fundstelle mit Datum 9.12.2020: Isolation of infectious SARS-CoV-2 from urine of a COVID-19 patient

    Ich kann nicht erkennen, ob dieser Artikel im Peer Review war

    • Martin Bartonitz
      Dezember 28, 2020 um 9:34 pm

      Stefan Hockertz hatte mir noch mitgeteilt, dass seine Aussage mit Blick auf das Einhalten der Kochschen Postulate gilt.

  6. Martin Bartonitz
    Dezember 28, 2020 um 6:58 pm

    Und noch ein Hinweis:

    ABSTRACT
    The etiologic agent of the outbreak of pneumonia in Wuhan China in January-2020, was identified as severe acute respiratory syndrome associated coronavirus 2 (SARS-CoV-2). The first US patient was diagnosed by the State of Washington and the US Centers for Disease Control and Prevention on January 20, 2020. We isolated virus from nasopharyngeal and oropharyngeal specimens, and characterized the viral sequence, replication properties, and cell culture tropism. We found that the virus replicated to high titers in Vero-CCL81 cells and Vero E6 cells in the absence of trypsin. We also deposited the virus into two virus repositories, making it broadly available to the public health and research communities. We hope that open access to this important reagent will expedite development of medical countermeasures.

    Article Summary Scientists have isolated replication competent virus from the first US COVID-19 patient. The isolated virus described here will serve as the US reference strain to be used in research, drug discovery and vaccine testing.

    Fundstelle: Isolation and characterization of SARS-CoV-2 from the first US COVID-19 patient

  7. Axel
    Dezember 28, 2020 um 7:08 pm

    Tatsächlich muss zunächst der Hoax beendet werden, damit wir überhaupt irgendwas tun könnten.
    Aber – in der Zwischenzeit haben die Architekten bereits alles ‚für uns‘ arrangiert…
    Es ist zum verzweifeln. Besonders wegen der Dummheit. Ich komme ja schon lange nicht gut zurecht mit meinen Mitmenschen, aber was in den letzten Monaten abging – wir bewegen uns immer weiter voneinander weg; sie bleiben stecken und ich entwickele mich exponentiell weiter.
    Wir leben tatsächlich nicht (mehr) in derselben Welt.

    • Martin Bartonitz
      Dezember 28, 2020 um 8:22 pm

      Lieber Axel,
      ja, dass kann zu arger Ungeduld führen, aber auch zur Ohnmacht.
      Da hilft manchmal nur der Esoterik zu folgen und zu fragen: Bist Du gerade im Hier und Jetzt bedroht? Nein? Genieße den Augenblick …

      • Axel
        Dezember 28, 2020 um 8:37 pm

        🙂
        Mercí !

    • Axel
      Dezember 28, 2020 um 8:57 pm

      Zum Glück sind ja nicht alle dumm.

      Zum Beispiel der (göttlich Dialekt sprechende) Roland Düringer

      Mein Eindruck ist, dass die Altersgruppe der 50-60 Jährigen noch am klarsten bei Verstand ist.

  8. Dezember 28, 2020 um 7:51 pm

    Kennen Sie das statement
    „Wir sind jetzt ein Imperium. Und wenn wir handeln, dann erschaffen wir unsere eigene Realität. Und während ihr diese Realität studiert – so akribisch ihr wollt – handeln wir erneut und erschaffen eine neue Realität, die ihr auch wieder studieren könnt. Und so funktioniert es. Wir sind die Handelnden der Geschichte…und euch, euch allen, bleibt nur das Studium dessen was wir tun.
    – Karl Rove, Berater von George W. Bush -“
    Das trifft es doch ziemlich gut, was hier so abgeht.
    Zu ergänzen noch: Während Ihr Klagen einreicht, haben wir längst die Richter bestochen.

    • Martin Bartonitz
      Dezember 28, 2020 um 8:25 pm

      Lieber Praiaminas,
      Ja, noch ist es ihre Zeit, in der sie durch ihr vor uns verborgenes Wissen immer eine Nasenlänge voraus sind. Es ist die Frage, ob sich das mit der Zeit wieder ändern wird, sprich, wenn sich der kollektive Bewusstseinszustand hebt und Mensch sich nicht mehr fremdbestimmen lassen mag, und aber auch Niemanden fremdbestimmen möchten.

      • Dezember 28, 2020 um 10:20 pm

        ich hoffe mit Ihnen, dass sich unser aller Bewußtseinzustand bald anhebt! Ich möchte gar nicht voraus, sondern eigentlich weg sein. Guten Rutsch! Ich finde Ihre Seite hier gut.

  9. Martin Bartonitz
    Dezember 28, 2020 um 9:18 pm

    Was NIEMAND über die Lockdowns sagt! Von James Corbett

    Auf YouTube nach 58 min ZENSIERT!!!

    https://t.me/faszinationmensch/261

    • Martin Bartonitz
      Dezember 28, 2020 um 9:21 pm

      Darin auch dieses Zitat:

      „Ein Lockdown ist weltweit ein ungeeignetes Mittel für die Auflösung der pandemischen Lage. – Eins macht jeder Lockdown jedoch ganz sicher: Es macht die Armen ärmer und die Reichen reicher.“

      Quelle: WHO – Weltgesundheitsorganisation 12.2020

      Gefunden zum Video:

      • Martin Bartonitz
        Dezember 28, 2020 um 9:23 pm

        dagegen kommt vom Kanzleramtschef:

        Er rechnet mit Verlängerung des Lockdowns

        Der geltende Corona-Lockdown ist eigentlich bis 10. Januar befristet. Doch nichts deutet darauf hin, dass sich bis dahin die Lage spürbar entspannt. Auch Kanzleramtsminister Braun macht da keine Hoffnungen.

  10. Martin Bartonitz
    Dezember 28, 2020 um 9:39 pm

    Bill wil die Restaurants in den nächsten 4-5 Monate geschlossen sehen:

    https://platform.twitter.com/widgets.js

    • Martin Bartonitz
      Dezember 28, 2020 um 9:39 pm

      Sein Gesicht erzählt uns viele Geschichte, finde ich …

      • Axel
        Dezember 29, 2020 um 11:33 am

        Wenigstens haben wir hier endlich mal Namen und Gesicht eines der Architekten…

  11. Martin Bartonitz
    Dezember 28, 2020 um 10:30 pm

    Über unsere Ängste: vor dem Virus, vor der Diktatur, vor der Armut … im Zuge der Corona-Krise:

  12. Martin Bartonitz
    Dezember 28, 2020 um 11:09 pm

    „In Deutschland gehen heute mit enormem Mediengetrommel die Impfungen los. In den USA hat die CDC kurz zuvor eine höchst alarmierende Zahl über Nebenwirkungen vorgelegt. Sie wird hierzulande einfach ignoriert …“

  13. Ralf Heimer
    Dezember 28, 2020 um 11:19 pm

    Ich freue mich aber auch auf jeden weiteren Hinweis der Isolierung des Virus.

    Einfach im Wiki-Eintrag unter Zellkultur den Quellen folgen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/SARS-CoV-2#Zellkultur

    • Martin Bartonitz
      Dezember 28, 2020 um 11:23 pm

      Hinter welchen der Tausend Links versteckt sich das Geheimnis?

      • Ralf Heimer
        Dezember 28, 2020 um 11:48 pm

        Hinter jedem einzelnen der Quelllinks. Das Virus wird schon oft isoliert und vollständig Gensequenziert. Das stellt doch niemand mehr ernsthaft in Frage.

        In dieser Online Datenbank finden sich aktuell 31028 Einträge.
        https://www.ncbi.nlm.nih.gov/labs/virus/vssi/#/virus?SeqType_s=Nucleotide&VirusLineage_ss=SARS-CoV-2,%20taxid:2697049&Completeness_s=complete

        Von allen Kontinenten von X verschiedenen Forschungsinstituten. Die Existenz des Virus an sich abzustreiten, würde bedeuten diese ganzen Leute als Idioten und Lügner zu bezeichnen, die alle unter einer Decke stecken. Und das wäre echt absurd.

        • Dezember 29, 2020 um 10:30 am

          Ihr steckt ja auch alle unter einer Decke. Sie auch. Wieviel bezahlt man Ihnen für diese Unwahrheitsverbreitung?
          In der medizinischen Wissenschaft gelten die Kochschen Postulate, und nicht das, was irgend jemand in wikipedia eingetragen hat.

          • Martin Bartonitz
            Dezember 29, 2020 um 11:06 am

            „Der szientistische Wahn, der sich in der Parole „Follow the science“ ausspricht, ist für die Politik genauso tödlich wie die Gefühlsduselei.“ – Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

            Catrin Luttmer kommentierte zum Zitat:

            Der Szientismus ist eine Ideologie, die in alle Richtungen „verkauft“, das Wissenschaft grundsätzlich auf alles eine sinnige Antwort habe bzw Wissenschaft immer einen Sinn ergibt….
            In diesen Tagen ist die „sinnige“ Antwort WIEDER arglistige Täuschung, WIEDER Experiment, WIEDER Körperverletzung, und so vieles mehr und WIEDER MIT VORSATZ, und WIEDER wird niemand zur Rechenschaft gezogen, weil es um Opferung geht, weil es um Satanismus geht….

          • Dezember 29, 2020 um 11:43 am

            ja, richtig. Deshalb bleibt man einfach bei den Fakten: Kochsche Postulate. Die links in Lügipedia schaue ich mir gar nicht an. Da darf fast jeder alles rein schreiben.

          • Martin Bartonitz
            Dezember 29, 2020 um 11:48 am

            So lange das Jeder dürfte, wäre es ja noch OK. Aber es gibt Themen, da wird mit viel Energie das rausgelöscht, was den Profiteuren des Systems schaden könnte. Insofern ist es inzwischen eine zum Systembüttel verkommene Informations- oder besser Desinformationsplattform degeneriert.

          • Dezember 29, 2020 um 2:29 pm

            deshalb schrieb ich ja: fast jeder darf da alles reinschreiben.

          • Ralf Heimer
            Dezember 29, 2020 um 2:41 pm

            Toll, wie Sie beiden sich ihre Pipi Langstrumpf Mentalität bewahrt haben.
            Alles was meinen gefühlten „Fakten“ widerspricht, ist vom „System“ manipuliert. So lebt es sich gut, wenn man die Welt so machen kann, wie sie einem gefällt.

          • Dezember 29, 2020 um 2:49 pm

            Kochsche Postulate sind die Realität, nicht Ihre Lügipedia!

          • Ralf Heimer
            Dezember 29, 2020 um 3:04 pm

            @teutoburg Verstehen Sie Argumente und das es auch neue Erkenntnisse gibt? Haben Sie verstanden, wie Viren sich fortpflanzen? Ich bekomm hier schon Bauchkrämpfe vor lachen, wenn Sie nochmal „Kochsche Postulate“ schreiben. Sie wiederholen ja nur den gleichen Quatsch.
            Lassen Sie es „klick“ in Ihrem Gehirn machen, dann machen Sie auf wundersame Weise einen Zeitsprung vom 19. Jahrhundert in das 21. Jahrhundert. Ist manchmal ganz schön im selben Jahrhundert wie der Rest der Menschheit zu leben.

          • Martin Bartonitz
            Dezember 29, 2020 um 3:18 pm

            Ich habe gerade gesehen, wie Viren im Computer virtuell modelliert werden und dann anschließend PCR-Tests dafür kreiert werden. Das nenn ich mal Magie 🙂

          • Dezember 29, 2020 um 3:42 pm

            Im Gegensatz zu Ihnen wiederhole ich keinen Quatsch.

          • Ralf Heimer
            Dezember 29, 2020 um 3:29 pm

            Ja, wie sagte schon Arthur C. Clarke : „Fortgeschrittene Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden“. Wenn man von der Technologie keine Ahnung hat, kann man schon an Wunder glauben. Steigen Sie tiefer ein – dann wird dieses „Magie“ Gefühl auch wieder verschwinden, wenn Sie sich die Vorgehensweisen bei DNA-Sequenzierungen erklären lassen.

          • Dezember 29, 2020 um 3:42 pm

            DNA-Sequenzierungen von was noch mal genau?

          • Ralf Heimer
            Dezember 29, 2020 um 3:50 pm

            Es geht nicht um „was“ sondern um das „wie“. Wenn sie unbedingt ein „was“ als Bespiel nehmen wollen, dann nehmen sie eine Fruchtfliege.
            Da müssen Sie nicht die Existenz von Viren annehmen – obwohl diese das einfachste und kürzeste bekannte Genom haben.

          • Martin Bartonitz
            Dezember 29, 2020 um 4:31 pm

            Wenn aber das WAS schon nicht ‚gesäubert‘ isoliert werden kann, dann kann das WIE noch so genial sein. Aus Scheiße kann nur noch besonders gequirlte Scheiße entstehen.

          • Ralf Heimer
            Dezember 29, 2020 um 5:29 pm

            Puh – nochmal – das Virus wurde isoliert – zig mal. und in Zellkulturen vermehrt. Aber da sie sowieso nur gefühlte Wahrheiten für sich glauben, bringt es nichts hier noch mehr Belege aufzuführen. Sorry, mit bloßem Auge ist es nicht zu sehen. Im Zoo können Sie es nicht betrachten. Und selbst wenn, dann ist es ja auch nur eine Illusion, die vom System erzeugt wird.
            Ich schlage nur vor, die sie sich selbst darüber bilden, mit welchen Methoden Genanalysen funktionieren. Wertungsfrei.

          • Martin Bartonitz
            Dezember 29, 2020 um 5:56 pm

            Nein, das Virus wurde nicht gesäubert isoliert, sprich es waren immer auch Reste von anderen Dingen mit dabei. Daher kann nur Müll konstruiert worden sein. Siehe meine vorherigen Links dazu, u.a. hier:
            https://telegra.ph/Alle-f%C3%BChrenden-Wissenschaftler-best%C3%A4tigen-COVID-19-existiert-nicht-07-03

          • Ralf Heimer
            Dezember 29, 2020 um 7:06 pm

            Der verlinkte Artikel ist nur einen wissenschaftlichen Eindruck vermittelnder Bullshit. Das ist nur Kirschen rauspicken mit diesem Argumentationsversuch:
            Frage: „Haben Sie ein Bild (EM Bild) das ein isoliertes Virus zeigt?“
            Wahrheitsgemäße Antwort: „Ja, schauen sie hier. Das Virus mit Zellgewebe drumherum.“
            Ah, also nicht isoliert – also existiert es nicht.

            Dieser Blödsinn übersetzt:
            Haben Sie ein Bild von einem Fliegenpilz? – Ja, hier. – Aber da ist ja noch Wald zu sehen – also das ist der Beweis: Fliegenpilze sind eine Erfindung.

            Über 31 Tausend vollständige Sequenzierungen von SARS-Cov-2 aus denen Mutationen zu erkennen sind. Und alle sind nur von Idioten am Computer zusammengesetzt die keine Ahnung von ihrem Fach haben und irgendetwas zusammengewürfelt haben?

            Alle beteiligten Wissenschaftler sind dumme hinterhältige Lügner und der Heiland Lanka spricht als einziger die Wahrheit?

            Ich bitte Sie – langsam sollte es echt genug sein mit diesem unproduktiven Virus-Leugner Unsinn.

  14. Martin Bartonitz
    Dezember 28, 2020 um 11:29 pm

    „Auch wenn der Mensch heute demontiert wird, nur noch zu einem infektiösen Körper degradiert wird, und Seele und Geist völlig vernachlässigt wird, so glaube ich doch immer noch an seine Würde, dass es eine Rechtfertigung für ihn gibt.“

  15. Raimund Sowada
    Dezember 28, 2020 um 11:58 pm

    Guten Abend zusammen;
    Nein ich denke es gab noch nie eine Isolierung eines Virus:
    Des Weiteren hat auch noch kein Virus die Kriterien der „Kochschen Postulate“ erfüllt. Das ist schlichtweg der Goldstandart in der Virologie ist:
    Was sagt denn das über die STIKO, das RKI und das PEI aus?

    Aber kommen wir wieder zu der Kernfrage:

    Projekt Immanuel (Dr. Stefan Lanka)

    https://odysee.com/@Projekt-Immanuel:3/Ankuendigung:9

    Wünsche eine gute Nacht!

    Mit besten Grüßen
    R S

    • Ralf Heimer
      Dezember 29, 2020 um 12:33 am

      Och nee – nicht Stefan Lanka – Der ist wirklich ein Experte – ein Experte darin, wie man mit konsequenter Verbreitung von Lügen Geld machen kann.

      • henningnaturdesign
        Dezember 29, 2020 um 3:49 am

        Wie kann man etwas isolieren das es nicht gibt ?
        Hat da jemand eine Idee?
        Corona ist ein Himmelsphänomen mehr nicht.

      • Martin Bartonitz
        Dezember 29, 2020 um 7:48 am

        Jo, und die Pharmamafia ist ein Goldengel und macht keinen Profit mit totbringenden Medikamenten?

        und die Liste solcher Dokumentationen ist noch viel länger …

        • Ralf Heimer
          Dezember 29, 2020 um 2:21 pm

          Hurra – ich gratuliere zum erfolgreichen Abschluss der Youtube-Universität. Ja, wir wissen, die Pharma-Industrie will Geld verdienen und das macht Sie auch mit unlauteren Mitteln. Ganz, ganz böse. Trägt nur inhaltlich nicht zur Diskussion bei.

          Der Lanka ist ein Lügner – weil er es an sich besser weiß – und trotzdem den Quatsch behauptet, den keiner seiner ehemaligen Fachkollegen behaupten würde.

          Schon die Verbreitung des Unsinns: „Masern-Virus gerichtlich widerlegt.“ zeigt, wie falsch dieser Mensch ist. Und auf diese „Ankündigung“ ist bisher auch noch nichts substantielles gefolgt.

          Sie verschwenden Ihre Energie auf einen Quacksalber.

      • Dezember 29, 2020 um 1:34 pm

        Sie bringen das Problem ungewollt auf den Punkt: In Wirklichkeit glaubt jeder nur der „Wissenschaft“, die ihm in den Kram passt – sei es ein Lanka oder Sie oder wer auch immer. Wissenschaft, so wie sie betrieben wird – kurz gesagt: ohne Bescheidenheit – ist als Mittel zur Erkenntnisgewinnung untauglich. Das hat uns schon die Klimahysterie gelehrt, und die Virushysterie führt es uns noch deutlicher vor Augen.

        Ihre Argumentation „och der Lanka schon wieder“, entspricht ungefähr dem Niveau von Fußballfans, „och der Kloppi schon wieder!“ – Kommentar überflüssig. Und warum sollte sich nicht die Mehrheit der „etablierten“ Wissenschaftler irren können? Das wäre historisch gesehen wohl eher normal als ungewöhnlich. Also, Sie haben noch viel zu lernen, seien Sie froh, dass Sie die Chance dazu haben.

        Mir ist es ehrlich gesagt egal, woran die Leute sterben. Tatsache ist, sie sterben.
        Tatsache ist auch, dass wir Mittel in der Hand haben, damit von denjenigen, die normalerweise sterben, weniger sterben. Impfungen gehören NICHT zu diesen Mitteln, auch Masken nicht und Lockdowns offenbar ebenso wenig.
        Da es aber meiner Erfahrung nach niemanden interessiert, welche Mittel das sind, schweige ich darüber.

        • Ralf Heimer
          Dezember 29, 2020 um 2:06 pm

          Das für Sie ja alles nur Meinung ist und eine objektiv messbare Realität für nicht existent halten, ist für Sie ja sowieso alles relativ und egal.
          Bitte vergiften Sie sich nur nicht mit einer Überdosis Chlordioxid – dann könnte Sie die Realität im wahrsten Sinne des Wortes umhauen.

          • Dezember 29, 2020 um 2:31 pm

            Sie drehen sich im Kreis. Objektiv meßbar sind die Kochschen Postulate. Sonst nichts.

    • Martin Bartonitz
      Dezember 29, 2020 um 8:00 am

      Habe mir erlaubt, hier noch eine aktuelle Stellungnahme von Herrn Lanka anzuhängen:

      • Ralf Heimer
        Dezember 29, 2020 um 2:56 pm

        Ja – das Video zeigt schön, was für ein Spinner der Typ ist.

        Bezeichnet die Virologie und die gesamte Wissenschaft als Religion und verbreitet dann selbst eine religiöse Anschauung die man glauben muss. Der bietet keinen Weg zur Wahrheit – nur gefühlte Wahrheit, für Leute, die mit der Komplexität der Welt überfordert sind.
        Eine Erklärung „Bewusstsein erzeugt Krankheiten“ ist keine Erklärung – da kann man auch gleich überall „Gott“ dran schreiben und gut ist. Nichts als uralter Wein in neuen Schläuchen. Hurra, wir machen wieder Handauflegen, Aderlass und Ablasszahlungen und werden alle gesund 🙂

        • Dezember 29, 2020 um 3:44 pm

          Kochsche Postulate haben nichts mit „glauben“ zu tun,, sondern es handelt sich bei ihnen um wissenschaftlichen Standard.
          Traurig, daß Sie das nicht mal erkennen können und hier Lügen, als Wissenschaft getarnt, verbreiten dürfen.
          Ich sage Ihnen: Die Zeit Ihrer Lügen ist bald vorbei!

          • Ralf Heimer
            Dezember 29, 2020 um 3:58 pm

            Haben sie „Die Kochschen Postulate sind nicht erfüllt“ als Schild um ihren Hals hängen? Ich muss mich ständig wiederholen, da sie keinen anderen Satz kennen.
            Ihre Definition von Lügen ist: „Alles was mir nicht in den Kram passt.“ Das sind nicht „meine Lügen“ – auch in Zukunft wird es Menschen geben, die Ihnen widersprechen und damit ist die Zeit nicht bald vorbei.

          • Martin Bartonitz
            Dezember 29, 2020 um 4:30 pm

            Und wenn der Standard zu streng ist, muss er eben passend gemacht werden 😉

          • Ralf Heimer
            Dezember 29, 2020 um 5:19 pm

            Die Vorstellung das alle Materie aus Feuer, Luft, Erde, Wasser zusammengesetzt ist, war auch mal „Standard“.
            Das ist eine ausgesprochen dämliche Argumentation. Koch selbst hat diese Postulate nicht als Axiome gesehen und damals schon voraus sehen können, das diese mit neuen Erkenntnissen angepasst werden müssen. Und sie stellen sich hier Heute hin und heulen „aber die Kochschen-Postulate“ und bezeichnen das als wissenschaftlicher Standard.
            Nein, das ist pseudo wissenschaftlicher Unsinn der nur Zeit raubt. Da ist es ja eine sinnvollere Beschäftigung den Nachweis für die Existenz des Weihnachtsmanns liefern zu wollen.

  16. henningnaturdesign
    Dezember 29, 2020 um 3:46 am

    Mehr als 6 Jahre alt
    dürfte doch bald jeder wissen!

    Die neue deutsche Medizin

  17. Martin Bartonitz
    Dezember 29, 2020 um 8:31 am

    Aber das Corona-Virus gibt es doch wohl? Denn sonst hätte man uns ja belogen.

    Folgt man den Aussagen der Politiker, nach denen wir uns ja laut unserer „Bundesunkanzlerin“ Merkel und unserem „Bundesungesundheitsminister“ Spahn seit fast 6 Monaten und jeden Tag aufs Neue noch am Anfang einer behaupteten Corona-Pandemie befinden, halte ich es für wichtig, dass man sich aus gegebenem Anlass mit genau den Vorgaben beschäftigt, ohne die ja ein zweifelsfreier und wissenschaftlich anerkannter Erregernachweis nicht möglich sein soll. Diese Vorgaben, die es zu erfüllen gilt, sind unter den Henle-Kochschen Postulaten bekannt. Ohne einen Corona-Virus nachgewiesen zu haben, kann man sich unmöglich in einer Pandemie befinden, die zudem auch noch nie, oder erst mit der Existenz eines Impfstoffes zu Ende gehen soll.

    Ich werde aufzeigen, dass die Virologen, die Viren behaupten, und darüber in den einschlägigen wissenschaftlichen Magazinen veröffentlichten, nicht eines der vier Postulate erfüllten, bzw. in Zukunft erfüllen können.

    Ich werde auch erklären, dass es tatsächlich unmöglich ist, die vier Postulate zu erfüllen, denn wäre es möglich auch nur einem dieser Postulate gerecht zu werden, würde man dadurch die Biologie samt der gesamten Entwicklungsgeschichte des Menschen ad absurdum führen.

    Jedem Leser, der sich dafür interessiert, wie es denn zu den behaupteten schweren Symptomen und gefährlichen ansteckenden Krankheiten kommen kann, wenn da nicht die bösen Viren und Bakterien ihre Hände im Spiel haben, erfährt wann und warum es dazu kommt und wieso man an Atemwegserkrankungen, an Corona, bzw. SARS oder Grippe leidet. Ich erkläre es anhand den schlimmsten bekannten Atemwegserkrankungen, dem Lungenkrebs und der Lungen-Tuberkulose.

    Das Wissen um die Funktionen und Abläufe der Universalbiologie erlaubt es zu diesen Fragen schlüssigen Erklärungen abzugeben. Nicht nur das Wissen, warum es zu Atemwegserkrankungen, Grippe, Influenza, CoVid-19, Husten oder Schnupfen kommt, sondern warum und wann Menschen an bestimmten Symptomen leiden, die man Krankheiten nennt, die aber in den seltensten Fällen wirklich Krankheiten sind, sind universalbiologisch erklärbar. Das, was echte Krankheiten ausmacht, basiert ursächlich auf Mangelernährung, Vergiftungen, Verstrahlungen und natürlich Verletzungen. Die Universalbiologie erklärt nicht nur schlüssig jedes Symptom, jedes Leiden, sondern sogar die meisten beobachteten „auffälligen“ Verhaltensweisen der Menschen.

    Der Grund, warum es zu Symptomen kommt, die man vor ein paar Jahren mit einer Schweinegrippen,- oder Vogelgrippeinfektion, dann SARS, dann MERS und oft auch Influenzavirusinfektion und in der heutigen Zeit mit einer Corona-Virus-Infektion in Verbindung gebracht werden, und man CoVid-19-Krankheit nennt, kennt jeder, der sich mit der Universalbiologie beschäftigt, seit vielen Jahrzehnten. Nichts hat sich verändert, nichts wird sich verändern. An den biologischen Programmen, die zu den Symptomen führen, wird sich nichts verändern. Leider kennen Sich damit aber die wenigsten Menschen aus.

    Das Thema ist schwierig zu vermitteln, ich versuche es aber an dieser Stelle einmal, und ich verspreche auch, beim Thema zu bleiben und nicht allzu weit abzuschweifen.

    Um die Universalbiologie vollständig und verständlich zu beschreiben, müsste man mindestens 500 Seiten schreiben. Sollte ich bei Ihnen das Interesse dafür geweckt haben, tut mir das nicht leid. Keine Sorge, es gibt Bücher und sehr erhellende Videos, die jedem Interessierten den Einstieg sehr erleichtern.

    Lesen Sie nun noch einmal die Überschrift zu diesem Unterkapitel. Ich bin sicher, dass Sie im Laufe meiner weiteren Ausführungen von selbst darauf kommen, dass man uns tatsächlich belogen und betrogen hat und uns auch weiterhin an der Nase herumführen wird. Es ist an uns, daran etwas zu verändern.

    Nur wir, die Massen, die Bürger, die bis heute gläubigen und braven Schäflein, können etwas verändern. Holen wir aus zum Befreiungsschlag. Weg mit der Unterdrückung, Kontrolle und den unsinnigen Angst-Masken.

    Fundstelle: Mythos widerlegt
    T.K. Satsang – Member of The-Veritas-Group – Gastbeitrag

    • Martin Bartonitz
      Dezember 29, 2020 um 9:06 am

      etwas später in dem Artikel wird noch folgendes erklärt:

      Schulmedizinische Rätsel – Universalbiologische Normalitäten
      Es ist nicht nur universalbiologisch nachvollziehbar, das im Falle von Todesangst die Lunge reagiert, da die Situation „Ich muss jetzt sterben“ oder „Ich werde verschüttet, „Ich bekomme keine Luft mehr und werde das hier sicher nicht überleben“ sich organisch auf die Lungenfunktion, also „keine Luft mehr bekommen, Ersticken“ bezieht.

      Mir ist klar, dass ich Ihnen hier einiges abverlange. Deshalb versuche ich das bei Ihnen aufkommende Unverständnis mit einigen weiteren Bauspielen ein wenig abzumildern. Es sind eher Hinweise, die Sie zum Nachdenken anregen sollen. Stellen Sie sich vor, Sie haben Hunger, vielleicht haben Sie ja sogar gerade Hunger. Wo verspüren Sie den Hunger? Meist hat man ein komisches Gefühl im Magen. Wenn ich Ihnen nun sagen würde, dass immer, wenn ein Mensch Hunger hat, ihm die rechte Pobacke schmerzt, würden Sie mich sicher für verrückt erklären, da doch jeder weiß, dass dies nicht so ist.

      Es gibt unendlich viele Geschehen die als sogenannter Konflikt einschlagen können. Jedes einzelne Geschehen hat den Sinn, den Körper, den Organismus, das Organ, die Psyche oder die Hormonlage an die neue Situation anzupassen, und drückt sich an genau den Stellen des Körpers aus, mit der das Geschehen (auch im Weitesten Sinne) verknüpft ist. Hier weitere Beispiele:

      Eine Mutter, die sich Sorgen um Ihren Säugling macht, wird ganz sicher an einer Veränderung des Brustgewebes leiden aber nicht an einer Arthrose im rechten Kniegelenk oder einem Bandscheibenvorfall an der Lendenwirbelsäule.

      Ein Mann, der sich seit Jahren in einer Erbstreitigkeit befindet, und ihn das extrem negativ beeinflusst, wird höchstwahrscheinlich irgendwann ein Problem mit der Bauchspeicheldrüse bekommen, aber keinen Hautausschlag auf dem Rücken.

      Ein Fußballer, bei dem es gerade in der Mannschaft nicht so toll läuft, bekommt vermutlich Probleme mit dem Knie-, oder dem Fußgelenk, aber keinen Herzinfarkt.

      Wer sich eine lange Zeit im Beruf falsch oder ungerecht behandelt fühlt, wird Probleme mit dem Darm bekommen und ganz sicher deshalb keine Sehstörungen.

      Sexuelle und partnerschaftliche Probleme gehen beim Mann häufig mit Problemen der Lendenwirbelsäule einher oder auch je nach Empfindung mit der Prostata. Ein Bandscheibenvorfall oder ein Bierbauch, den man vorher nie hatte, weil man noch nicht einmal Bier trinkt, sind eindeutige Anzeichen für Beziehungsprobleme. Bei der Frau hingegen ist es oft die Gebärmutter, die sich in solchen Situationen symptomatisch in den Vordergrund stellt.

      Alles was mit Kontakt zu Menschen und auch zu Trennung von Menschen zu tun hat, drückt sich in Hautsymptomen aus. Dazu gehören z.B. die Masern. Masern treten meist bei Kindern auf, die einen sogenannten Trennungskonflikt erlitten haben, den sie aber real empfunden, lösen konnten. Ein liebgewonnener Mensch verschwindet plötzlich aus dem Umfeld des Kindes, der Organismus reagiert. Ein neuer Mensch tritt auf die Bühne (z.B. eine Kindergärtnerin) und alles ist wieder gut. Wenigstens innerlich. Äußerlich oft an Hautirritationen sichtbar, startet sofort ein Wiederherstellungsprogramm und passt den Organismus an die neue Situation an. Am Ende ist dann alles wieder so wie am Anfang. Man muss der Natur ihren Lauf lassen und alles wird wieder gut.

      Leider sind solche natürlich und immer sinnvollen Prozesse sehr oft mit unangenehmen Symptomen verbunden, für die man als Mensch keine Erklärung hat. Man konsultiert dann meist den Hausarzt. Dort trifft man dann leider auf noch weniger Verständnis für diese biologischen Programme und greift zur chemischen Keule. Ärzte müssen nach Leitlinien behandeln. Leitlinien stehen aber meist im krassen Gegensatz zur Biologie.

      Nun, finde ich, wird es ein wenig zu kompliziert. Deshalb kehre ich an dieser Stelle zurück zu den Atemwegsproblemen, Corona, Lungenkrebs und der Tuberkulose.

      Ab dem Zeitpunkt, ab dem man Todesangst empfindet schaltet der Organismus intern auf das dafür vorgesehene archaische Sonderprogramm um. Dieses führt dazu, dass die Lungenalveolen (Siehe Fußnote 6) vermehrt, bzw. vergrößert werden. Dadurch würde man in der Lage sein, mehr Luft zu bekommen. Der Sauerstoffgehalt im Blut würde steigen. Wer gut atmen kann, überlebt, das weiß die Natur. Die im Hintergrund startenden und immer sinnvollen und immer notwendigen biologischen Programme laufen sehr langsam ab. Nichts, was von jetzt auf gleich eine Veränderung herbeiführt, wie man es z.B. bei einer plötzlichen Blutdruckerhöhung oder bei einer Erhöhung der Pulsfrequenz beobachtet.

      Hatte man Glück, und die Kriegsjahre trotz permanenter Gefahr und Todesangstkonflikten überlebt, schaltete das Gehirn irgendwann auf „Entwarnung“ um. Die Vermehrung der Lungenalveolen stoppt umgehend und mit der Sekunde in der man innerlich mit der Gefahr abgeschlossen hat und sich wieder absolut sicher fühlt. Nicht, weil einem das erzählt wurde, sondern weil es so ist und auch innerlich so empfunden wurde.

      Alles was vorher, in der konfliktaktiven Zeit an zusätzlichem Lungenbläschen-Gewebe aufgebaut wurde, macht nun, nach Entwarnung, keinen biologischen Sinn mehr. Warum Gewebe im Körper versorgen, welches biologisch funktionell keinen Sinn macht, sagt sich die Natur, und beginnt sofort mit der notwendig gewordenen Optimierung des Lungengewebes auf Normalzustand. Die überschüssigen Lungenbläschen werden biologisch gesehen, sinnvoll abgebaut. Und jetzt wird es spannend. Bitte gut aufpassen, denn dieser Abbau erfolgt durch in uns lebende Mykobakterien.

      Diese „Tuberkel“ sind laboranalytisch feststellbar. Die Schulmedizin deutet das Vorhandensein von Tuberkulosebakterien als etwas extrem gefährliches, und gibt alles um diese zu vernichten. Dass man dabei die wichtigsten Helfer vernichtet, ist den Medizinern nicht bekannt. Die Bakterien kann man, wenn man möchte, in Ihren Urformen im eigenen Blut anhand einer speziellen, aber einfachen Mikroskopier-Methode sichtbar machen. (Siehe Fußnote 7)

      Diese Lebewesen, die auf den Plan treten und die ich hier „Tuberkel“ nenne, werden in der Fachsprache „Mycobacterium tuberculosis“ genannt, sind maximal freundlich und hilfreich und ganz sicher nicht böse. Sie müssen auch nicht mit Antibiotika zur Strecke gebracht werden, sondern gehören einfach als Bestandteil zu uns. Die Schulmediziner haben da nicht etwa etwas falsch verstanden, sondern wurden noch nie mit dieser Thematik konfrontiert.

      Die im Blut zu findenden Mikrolebewesen bezeichnet man als Symbionten. Es sind in der Tat unsere Freunde und Freundschaften sollten gepflegt werden. Ohne Symbionten, von denen es schon unzählige in einem einzigen Tropfen Blut gibt, wäre es unmöglich, zu überleben. So müsste jeder Mensch sterben, wenn er denn zehn Packungen Antibiotika hintereinander einnehmen würde, denn dadurch würden alle Symbionten, die ihn am Leben halten, abgetötet.

      Die Mykobakterien dringen nicht von außen in uns ein, um uns zu schaden, wie man uns leider weiszumachen versucht, sondern leben ständig abrufbereit und in weiser Voraussicht der Natur in unserem Körper. Wird ein biologisch sinnvoller Gewebeabbau notwendig, weil z.B. ein Todesangstkonflikt gelöst wurde, treten sie sofort in Aktion. Aber wirklich nur, wenn der Konflikt real gelöst wurde und eine wirkliche Befriedung des korrelierenden Gehirnrelais (Organbezogenes Areal in dem entwicklungsgeschichtlich steuernden Gehirnbereich) stattgefunden hat. Ich wiederhole das bereits zum zweiten Mal, denn es ist wichtig, das zu begreifen.

      Es ist auch wichtig zu verstehen, dass die meisten Symptome, die man heute noch Krankheitssymptome nennt, nach der Konfliktlösung, also im Rahmen der Wiederherstellungsphase auftauchen.

      Alle überschüssigen, nicht mehr benötigten Lungen-Alveolen werden nach der Beendigung der konfliktiven Todesangstphase von unseren kleinen „Freunden“ tuberkulös/verkäsend abgebaut. Dabei löst sich Gewebe auf. In dieser Phase husten, die dann leider schon meist von der Schulmedizin falsch behandelten Patienten, sehr oft blutigen Schleim aus. Für jeden, der nicht weiß, was ihn erwartet, sieht das sehr beängstigend aus. Es ist sogar möglich, dass man durch diese Symptome, die man nicht richtig deutet, wieder zurück in einen erneuten Todesangstkonflikt fällt.

      Wer also meint, Mykobakterien vernichten zu müssen, begeht einen sehr großen Fehler. Wer die Universalbiologie nicht kennt, kann aber leider nicht anders handeln. Wer Arzt ist, und weiter praktizieren möchte, muss sich sogar an die Behandlungs-Leitlinien halten. Alles andere kann zum Entzug der Approbation führen.

      Alleine aus diesen beiden Gründen macht es schon eine Menge Sinn, sich das inzwischen gut dokumentierte Wissen der Universalbiologie anzueignen. Es gibt viele Bücher und auch anschauliche Videos. Sie lernen dabei, wie Sie selbst funktionieren. Sie lesen sozusagen ihre eigene Funktionsanleitung und verlieren jegliche Angst vor Bakterien, anderen Mikrolebewesen und sogenannten schlimmen Krankheiten. Es kann allerdings sein, dass sie zukünftig nicht mehr so oft zum Arzt gehen werden. Auf keinen Fall aber dürfen Sie ärztlich verordnete Therapien eigenmächtig aufgeben oder Medikamente nicht mehr einnehmen.

      • Dezember 29, 2020 um 1:52 pm

        Martin, Universalbiologie ist eine Umbenennung von Hamer’s Neuer Medizin, die er später in „Germanische Neue Medizin“ umbenannt hat, um die Gegner noch weiter zu provozieren.
        Mich stört an der Universalbiologie nur eines: Daß sie mit keinem Wort Ryke Geerd Hamer erwähnt, oder täusche ich mich da?
        Sonst halte ich sie für größtenteils zutreffend – ich habe selbst viele Beispiele aus meinem Umfeld und an mir selbst, die sie bestätigen – bis hin zu Krebs.
        Aber sie überfordert 99% der Leute dadurch, dass sie einer jahrzehntelangen Konditionierung entgegensteht. ZUdem ist sie sehr komplex und an Laien deshalb nicht wirklich zu vermitteln. Als praktischer Arzt kann ich nicht zusehen, wie 99% der Leute an ihren Vorurteilen zugrunde gehen.
        Und die Panikaktivierung, die verschiedene Diagnosenamen heute hervorrufen und die aus dem persönlichen Umfeld der Menschen meist noch massiv verstärkt wird, kann meiner Erfahrung nach oft kaum mittels Aufklärung abgedämpft werden. Da kommen dann konventionelle Behandlungen ins Spiel, an die die Leute „feste glauben“.
        Aber das hat dann mit der Sache natürlich auch nichts mehr zu tun, sondern mit dem einzelnen Patienten.

        • Martin Bartonitz
          Dezember 29, 2020 um 2:00 pm

          Ja, das ist wohl die Fortsetzung von Hamer. Ich wollte da die Tage mal weiter recherchieren.
          Was mir hier noch fehlt, ist die Erklärung dafür, dass sich Krankheiten offensichtlich verbreiten können, sie die Pest im Mittelalter. Mal schauen, ob ich noch fündig werde.

  18. Axel
    Dezember 29, 2020 um 11:47 am

    Wow – was für eine Energie hier wieder eingekehrt ist.
    Ich freue mich sehr!

  19. Martin Bartonitz
    Dezember 29, 2020 um 12:33 pm

    Weil doch weiter oben, auf Wikipedia verwiesen wurde, und dass doch inzwischen die Henle-Kochschen Postulate überholt seien, hier mal die Sicht darauf, wie und wann der Sinneswandel erfolgte:

    Fundstelle: Irland restlos irritiert: SARS-COV-2 nicht auffindbar

    • Ralf Heimer
      Dezember 29, 2020 um 1:58 pm

      Ja – der Eintrag wurde präzisiert mit Quellenangaben. Wichtig ist das Wort ‚historisch‘, Lesen Sie doch mal den gesamten Artikel mit eingeschalteten Gehirn. Natürlich können von Viren nicht die ursprünglichen Postulate erfüllt sein: Viren bringen ja nicht selbst die Möglichkeit zur Reproduktion mit und können damit nicht in einer reinen Nährstofflösung vermehrt werden. Deshalb wurden die Postulate ja auf Basis von neueren Erkenntnissen erweitert.

      Diese pseudo-wissenschaftliche Argumentation mit den Koch-Henle-Postulaten ist fast schon von der selben Qualität wie z.B. „Pinguine kann es nicht geben, da sie nicht in der Bibel erwähnt werden.“

      Die unhaltbare bullshit Behautung „Viren gibt es nicht“ sollten Sie fallen lassen. Das ist lächerlich. Damit schaden Sie nur jeder inhaltlich wertvollen Kritik an den Corona-Maßnahmen.

      • Martin Bartonitz
        Dezember 29, 2020 um 2:03 pm

        Ich bin gerade für mich in der Klärung, ob Lankas These valide ist, daher stelle ich hier Texte zur Diskussion. Wenn ich mir die Historie zur Theorie der Viren anschauen, so finde ich da schon sehr gruselige Aktivitäten. Schauen wir mal …

        • Ralf Heimer
          Dezember 29, 2020 um 3:13 pm

          Was für eine These bietet der Lanka denn als alternative Erklärung an? Da ist nichts, was nur irgendwie substantiell wäre. Ok, doch, für die Esoteriker Fraktion schon, aber da geht ja sowie alles als Erklärung durch.

          • Martin Bartonitz
            Dezember 29, 2020 um 3:20 pm

            Wie ich weiter oben schon sagte, bin ich mit meinen Recherchen noch nicht durch. Also bitte etwas Geduld 🙂

          • Ralf Heimer
            Dezember 29, 2020 um 4:03 pm

            Klar 🙂 Ich habe mich mit den Aussagen dieses Typen schon mehrfach auseinander gesetzt und bin dabei (für mich) zu einem sehr klaren Ergebnis gekommen.

    • Dezember 29, 2020 um 2:05 pm

      zum Thema Henle-Kochschen Postulate: Sie sind so schrecklich logisch, dass sowas natürlich im Zeitalter politisch nutzbarer Keime nicht aufrechterhalten werden kann. Es ist einfach unpraktisch geworden.
      Dann wüßte man nur gern, was denn nun neuerdings an ihre Stelle getreten ist.

      Wie sonst sollte man die Pathogenität von Keimen zweifelsfrei nachweisen können, wenn nicht durch die Erfüllung dieser Postulate? Gibt es Vorschläge? Nicht dass ich wüßte.

      Dass man sie für SARS-Cov2 und viele andere Viren nicht erfüllen kann, ist offensichtlich für den, der Augen hat.
      Daraus kann aber doch nur ein Schluß gezogen werden: Wenn ein als pathogen angeschuldigter Keim diese Postulate nicht erfüllt, und das trotz qualifizierter Bemühungen, kann er nicht als pathogen bezeichnet werden, Punkt.

      • Ralf Heimer
        Dezember 29, 2020 um 3:42 pm

        Wie schön, in Ihrer Welt kann man sich beliebig anhusten lassen, ohne befürchten zu müssen, sich dabei auch nur eine Erkältung per Rhinoviren einzufangen und Hände waschen ist nicht nötig – toll 🙂
        Lesen Sie mal die modernisierte Form der Henle-Koch Postulate – dann können Sie einen Punkt machen.

  20. Martin Bartonitz
    Dezember 29, 2020 um 1:47 pm

    Zum Thema Sterberaten hat sich ein Team die Mühe gemacht, die absoluten Zahlen zu relativieren, und siehe da, wir haben keine Pandemie in Europa. Für Schweden, das doch in der letzten Zeit so arg von unseren Leidmedien beschossen wurde, weil es keinen Lockdown vollzog, ist festzustellen, dass es ihr bisher bestes Jahr seit 2010 war und es sich gut dort leben ließ, auch und besonders im Alter:

    https://lbry.tv/@samueleckert:4/EP21_8:7?fbclid=IwAR0NPe4lhL_3eGqQDQO-7AHytcWW4zX7TUnUZDzqtLBC18woURnYTIU-Kwo

  21. Martin Bartonitz
    Dezember 29, 2020 um 1:49 pm

    „Fassen wir bis hierhin zusammen:

    sieben Menschen mit einer Lungenentzündung in China
    täglich sterben knapp 5.000 Menschen an einer Lungenerkrankung in China, verursacht durch die starke Luftverschmutzung
    seit jeher machen atypische Lungenentzündungen einen Anteil von 20–30 % aus
    Hört sich das für Sie etwa dramatisch an? Nein? Seien Sie beruhigt, für uns auch nicht.

    Was hat man laut einer der beiden maßgeblichen Publikationen der chinesischen Seuchenbehörde (CCDC) getan, oder besser, was hat man unterlassen zu tun?

    Bei den Untersuchungen der fünf Menschen, die in den beiden für die Corona-Krise maßgeblichen Publikationen der Chinesen dokumentiert sind [1] [2], wurde nicht nach einer möglichen Anwesenheit oder Vorgeschichte, Anzeichen, Mechanismen und Wirkung dieser bekannten Ursachen der atypischen Lungenentzündung geforscht. Aber genau das hätte geschehen müssen, um eine valide Aussage treffen zu können. Man ließ also einen der wichtigsten Grundsätze unter den Tisch fallen. Wieso wird das nicht offen kommuniziert?

    Stellen Sie sich vor, Sie und sechs andere Menschen leiden unter einer Symptomatik, welche an sich nicht ungewöhnlich oder unbekannt ist, nein es sterben sogar 5000 Chinesen täglich an den Lungensymptomen, die durch die starke Luftverschmutzung verursacht werden. Anstatt zu überprüfen, was jeweils als Ursache infrage kommen könnte, denn diese Ursachen könnten ja durchaus vielfältig sein, wird eine Panik heraufbeschworen, die ungewollt den Weg in die Sozialen Medien findet. Man schießt sich ad hoc auf das Vorhanden-sein-müssen eines neuartigen Virus ein, obwohl die Verdachtsmomente überhaupt nicht vorliegen.“

    Fundstelle: https://samueleckert.net/die-virusexistenzbehauptungen-von-sars-cov-2-sind-eindeutig-widerlegt/

  22. Martin Bartonitz
    Dezember 29, 2020 um 2:19 pm

    ❗️Führende Corona Forscher geben zu, dass sie keinen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz eines Virus haben

    Meine ersten Worte des Artikels lauten: „Schnallen Sie sich an, der Schock wird heftig“.

    Das, was Sie in diesem Artikel erfahren werden, sprengt Ihren Horizont. Die neuesten Information haben die Sprengkraft den größten Betrug an der Menschheit aufzudecken. Nach diesen Informationen sollte jeder Bürger die Leute unterstützen, die für diese wichtigen Informationen gekämpft haben. Es ist endlich raus, alle führenden Wissenschaftler zu COVID-19 (SARS-CoV-2) haben zugegeben, dass die wissenschaftlichen Regeln um COVID-19 nachzuweisen, nicht erbracht wurden.

    Aber der Reihe nach. Ich werde Ihnen erklären, was dies bedeutet. Ich bitte Sie diesen Artikel bis zum Ende zu lesen. Verbreiten Sie diesen Artikel. Die
    Plandemie|(Telegram Post) müsste durch diese Aussagen mit sofortiger Wirkung beendet sein, mehr noch, damit muss die komplette Virologie in Frage gestellt werden! …

  23. Martin Bartonitz
    Dezember 29, 2020 um 3:04 pm

    Axel Richard auf Facebook:

    Hier noch ein weiterer DIVI-Deep-Dive.

    Heute: #Verblüffendes über die Auslastung der Beatmungsbetten (High Care)
    #Hintergrund

    Vor ca. 14 Tagen war flächendeckend in allen Medien in der Republik und v.a. im ÖR Alarmierendes zu vernehmen über die akut knapp werdenden Kapazitäten in den Intensivstationen und eine sich abzeichnenden Tragödie in deutschen Krankenhäusern.
    #Vorgehen

    Ich habe mir daher aus dem (öffentlichen) Divi-Register die High Care Kapazitäten vorgenommen. Das sind die #Beatmungsbetten. Ich wollte mit der Analyse etwas abwarten, da manche Dinge statistisch erst im Nachhinein sichtbar werden. Nun ist das Monatsende gekommen, und man kann auf den gesamten Monat zurückblicken.
    #FAZIT

    ⚠️Die Beatmungsbetten auf deutschen Intensivstationen waren im Dezember relativ gleichförmig (69-71%) ausgelastet. Per 27.12.2020 waren 25% der Beatmungsbetten mit C-Patienten belegt, 44% (!) mit sonstigen Patienten, 31% der Kapazität ist aktuell frei⚠️.
    Aus dem deutschlandweiten DIVI-Register ist jedenfalls weder der von den Medien propagierte steile #Anstieg der beatmungspflichtigen Patienten, noch die dramatische #Verknappung der freien Betten ersichtlich. Weder Anfang des Monats, noch vor 14 Tagen, noch aktuell. Gerade diese beiden Punkte stellten aber die wesentlichen Argumente der Politik, den #Lockdown zu verschärfen und zu verlängern.
    Ich frage mich zusehends, ob die Politik aktuell überhaupt noch rational und auf Basis objektiver Daten operiert, oder ob sich das Ganze nicht zwischenzeitlich derart verselbständigt hat, so dass ein Gesicht- bzw. Ämter-wahrender Exit bzw. Strategiewechsel, wenn er von den handelnden Personen denn überhaupt gewünscht würde, politisch gar nicht mehr möglich ist.

    Mich läßt das Ganze immer ratloser zurück. Je tiefer man einstiegt, umso widersprüchlicher und dünner wird die Datenlage. Vielleicht gibt es unter Euch jemanden, der mich und mein Irrtum aufklären kann. 🙏

    p.s. Falls nun das gerne gemachte Argument des #Präventionsparadoxon bemüht wird (uns geht es nur so gut, weil die gute Regierung uns gutmeinend in den lockdown geschickt hat):
    Covid-19 hat eine Inkubationszeit von ca. 6-10 Tagen. Beatmungspflichtig wird ein Patient (es ist eine Minderheit von ca. 3%) im Schnitt ab dem 14. Tag der Krankheit. Der Lockdown hatte bis dato daher keinen Einfluss auf das Geschehen.

    P.p.s Weiterhin steht das Faktum im Raum, dass ca. 70% der „an oder mit Corona“ Verstorbenen vor ihrem Tod keine Intensivstation von innen gesehen haben. Vorliegend kann Triage kein Grund sein, vielmehr – und das deckt sich mit dem hohen Durchschnittsalter der Toten- waren sie wahrscheinlich bereits #moribund, als sie positiv getestet wurden, d.h zu #altersschwach bzw. zu #krank, als dass für sie eine intensivmedizinische Behandlung ärztlich oder ethisch vertretbar gewesen wäre. Leider wird dieses Faktum in der öffentlichen Diskussion (im wahrsten Sinne des Wortes) totgeschwiegen.

  24. Axel
    Dezember 29, 2020 um 3:13 pm

    Ich habe als Gesellschaftswissenschaftler zwar keine Ahnung von Virologie, aber zum Thema Robert Koch und die Postulate hat die auch hier sehr geschätzte Meike Büttner (‚BÄMM) ein sehenswertes Vid gemacht:

    • Martin Bartonitz
      Dezember 29, 2020 um 3:19 pm

      Jo, das hat sich wirklich gut hinbekommen 🙂

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: