Startseite > Politik > „Ich möchte einer Wissenschaft dienen, die einer Fakten-basierten Aufrichtigkeit, einer ausgewogenen Transparenz, und einer umfassenden Menschlichkeit verpflichtet ist. “ – Prof. Dr. Thomas Aigner

„Ich möchte einer Wissenschaft dienen, die einer Fakten-basierten Aufrichtigkeit, einer ausgewogenen Transparenz, und einer umfassenden Menschlichkeit verpflichtet ist. “ – Prof. Dr. Thomas Aigner

Als nächstes möchte ich das öffentlich gestellte Schreiben von Prof. Dr. Thomas Aigner, in dem er seinen Austritt aus der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz bekannt gibt, in Regal stellen. Ich finde den Text deshalb so wichtig, da einerseits dazu inzwischen viel Mut gehört, denn es gab schon reichlich Beispiel, wie nach solchen Stellungnahmen die Karriere gebrochen wurde, und andererseits Herr Aigner auf wichtige Kritiken an der Einschätzung der Corona-Pandemie aufmerksam macht inklusive seinem Unverständnis, dass diese nicht mit der notwendigen Ernsthaftigkeit in den Debattenraum aufgegriffen wird.

An den Präsidenten der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz

Herrn Prof. Dr. Reiner Anderl
Zur Kenntnis: Herrn Prof. Dr. Burkhard Hillebrands, Vizepräsident Mitglieder der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Klasse der Akademie der Wissenschaften Mainz
Herrn Prof. Dr. Gerald Haug Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Mit größtem Erstaunen, mit tiefster Sorge, ja Fassungslosigkeit habe ich die „7. ad hoc Stellungnahme“ der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina vom 8.12.2020 zur Kenntnis genommen. Nach meiner Auffassung ist dieses Papier einer ehrlichen, kritisch-abwägenden, am Dienst und am Wohle des Menschen orientierten Wissenschaft nicht würdig. Ich verfüge nicht über medizinische Fachkompetenz. Als ein Wissenschaftler, der zu nichts als der reinen Wahrheit verpflichtet ist, erlaube ich mir jedoch, mich zu Wort zu melden. Ich fühle mich durch mehrere Punkte sehr stark alarmiert:

1. Am 27.11.2020 hat eine Gruppe von 22 international ausgewiesenen Experten folgendes Gutachten über den PCR-Test, den Dreh- und Angelpunkt der „Pandemie“, für die Zeitschrift Eurosurveillance vorgelegt:
External peer review of the RTPCR test to detect SARS-CoV-2 reveals 10major scientific flaws at the molecular and methodological level: consequences for false positive results„. Zitat: „This highly questions the scientific validity of the test„. Außerdem die schwerwiegende Bemerkung: „serious conflicts of interest of the authors are not mentioned„.

2. Der PCR-Test stellt die Basis der Rechtfertigung zur Ausrufung einer „Pandemie“ dar, und RKI, Politik und Medien vermelden täglich die positiven Testergebnisse als sog. „Neuinfektionen“. Laut den 22 unabhängigen Gutachtern enthält der Test „several scientific inadequacies, errors and flaws„. Klipp und klar wird festgestellt: „the test (is) unsuitable as a specific diagnostic tool to identify theSARS-CoV-2 virus and make inferences about the presence of an infection„. Ist es nicht offensichtlich, dass hier ein äußerst ernsthaftes Problem vorliegt, welches eigentlich die gesamte „Pandemie“ erschüttern müsste ? Für mich ist es nicht nachvollziehbar, warum weder die Leopoldina, noch andere Akademien dieses fundierte Gutachten einbeziehen, und eine weitere, gründliche und wissenschaftlich saubere Klärung verlangen bzw. initiieren.

3. Basierend auf dieser, durch einen zumindest sehr fragwürdigen Testbegründeten „Pandemie“, soll nun mit einer weltweiten Impf-Kampagne in einem nie da gewesenen Ausmaß begonnen werden; und das mit noch nie erprobten Impfstoffen, die in einer nie da gewesenen Geschwindigkeit entwickelt wurden. Angesichts erster gemeldeter schwerer Nebenwirkungen und nach Warnungen namhafter Experten wird klar, dass die völlig neuartigen RNA-Impfstoffe bei weitem nicht ausreichend getestet wurden, insbesondere hinsichtlich Langzeitfolgen. Warum schweigen die Akademien in solch existentiellen Fragen?

4. Problematische Aspekte der Leopoldina-Stellungnahme werden sogar von der „Welt“ in einer vernichtenden Analyse benannt. Zitat:
Der Schaden, den die Wissenschaftsfunktionäre anrichten, ist immens.“

5. Im Übrigen gibt es ganz aktuell mehrere dem Leopoldina-Papier diametral entgegen stehende Äußerungen von medizinischen Praktikern. So erwartet z.B. der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Prof. Gassen, dass der jetzt angeordnete harte Lockdown scheitern wird (siehe). Der Infektiologe Prof. Schrappe erklärt die gesamte Lockdown-Politik für endgültig gescheitert (siehe).

6. Ich hatte gehofft, dass gerade die Akademie der Wissenschaften und Literatur in Mainz als wichtige Schwester-Organisation der Nationalen Akademie der Wissenschaften sich kritisch zu der Leopoldina-Stellungnahme äußert. Dies ist bislang bedauerlicherweise nichtgeschehen. Sind die Akademien nicht die Hüter der reinen Wissenschaft und auch der Freiheit der Wissenschaften? Sind die ehrwürdigen Akademien nicht ganz besonders gefordert in einer zunehmend von Drittmittel-Orientierung und von massiver Einflussnahme mächtiger Lobby-Interessen (z.B. Pharma-Industrie) geprägten Wissenschafts-Landschaft ? Ist es wirklich die Aufgabe einer Akademie wie der Leopoldina, die Panikmache von Medien und Politik zu befeuern ?

7. Wo bleibt ein früher üblicher breiter Diskurs mit einer ausgewogenen Würdigung der teilweise sehr konträren Wortmeldungen von Wissenschaftlern und Ärzten verschiedener Fachrichtungen, Juristen, Psychologen, Soziologen, Ökonomen und Philosophen? Warum gibt es keine Reaktion der Akademien, wenn in den letzten Monaten immer wieder Stimmen von ausgewiesenen Fachleuten (oftmals von internationalem Rang), die eine vom Einheits-Narrativ abweichende, ja teilweise diametral widersprechende Einschätzung artikulieren, ignoriert, ausgegrenzt, ja sogar diffamiert, zensiert, und in sozialen Medien gelöscht werden? Warum keine Reaktion der Akademien, wenn das im Grundgesetz verbürgte Recht auf Freiheit der Wissenschaft und Freiheit der Meinungsäußerung, sowie weitere Grundrechte mit Füssen getreten werden?

Hat Deutschland nichts aus der Geschichte gelernt? Nachdem sich die Regierungen bei der Verhängung eines erneuten „harten Lockdowns“ auf dieses, aus meiner Sicht verhängnisvolle Papier der Nationalen Akademie der Wissenschaften beziehen, sowie aufgrund der oben aufgeführten Punkte, habe ich mich nach reiflicher Überlegung zu dem sicherlich ungewöhnlichen Schritt entschlossen, als Ausdruck meines persönlichen Protestes aus der Akademie der Wissenschaften zu Mainz auszutreten. Ich kann es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, ein Teil dieser Art von Wissenschaft zu sein.

Ich möchte einer Wissenschaft dienen, die einer Fakten-basierten Aufrichtigkeit, einer ausgewogenen Transparenz, und einer umfassenden Menschlichkeit verpflichtet ist.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr. Thomas Aigner, Department of Geosciences, University of Tuebingen,

Inzwischen hat ein Richter Verfassungsklage im Bundesland Brandenburg eingereicht, in dessen Schrift die oben genannten Kritiken ein Teil der Anklage sind:

Auf 190 Seiten rügt der Richter die Verletzung der allgemeinen Handlungsfreiheit, des allgemeinen Persönlichkeitsrechts, des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung, des Rechts auf Leben und körperliche Unversehrtheit, der Freiheit der Person, des Schutzes der Familie sowie der Menschenwürde. Ohne persönliche Betroffenheit rügt der Richter zudem die Verletzung der Religionsfreiheit, der Kunstfreiheit, der Versammlungsfreiheit, der Freizügigkeit, der Berufsfreiheit, der Unverletzlichkeit der Wohnung, der Eigentumsfreiheit und des Rechts auf Asyl.

Für die Zukunft rügt der Richter auch die Verletzung der Eigentumsfreiheit aus Art. 14 Abs. 1 GG wegen der drohenden massiven Steuererhöhungen, Vermögensabgaben sowie drohender Enteignungen etc. zur Finanzierung der Krise.

Der Richter leitet seine Verfassungsbeschwerde ein mit dem Zitat des ehemaligen Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts Hans-Jürgen Papier: “Nicht die Lockerungen sind angesichts der Grundrechte rechtfertigungsbedürftig, sondern die Aufrechterhaltung der Maßnahmen.”

Quelle, die Klageschrift ist hier einsehbar

Anschließen möchte ich gleich noch das aktuelle Video mit einer Analyse des Biologen Clemens Arvey zu einem der aktuell not-freigegebenen Impfstoffe folgen lassen, unterstreicht er doch die Aussagen von Herrn Aigner die Ignoranz von Fakten durch unsere gewählten Führer:

Mein größter Wunsch für das gerade begonnene Jahr 2021 ist, dass wir wieder einander zuhören und nicht mehr die jeweils andere Seite diffamieren, nur weil sie eine Meinung hat. Es geht darum, die Faktenlage in aller Ruhe anzuschauen, zu verstehen und so zu einer neuen Einschätzung zu gelangen, die sowohl die Gefährdung der Risikogruppen reduziert, aber auch dafür sorgt, dass genauso die Kollateralschäden bis hin zu den ärmsten, hungernden Menschen in jenen Ländern, die nicht so gut aufgestellt sind wie Deutschland, gering gehalten werden.

Zusätzlich interessant:

Wir tragen alle Masken, da es heißt, dass wir potentiell alle Virenschleuder sind, da wir angsteckt sein könnten und damit infektiös, auch wenn wir keine Symptome haben. Mit dieser Studie wird gezeigt, dass wir nicht ansteckend sind, wenn wir eben keine Symptome haben. Also braucht es auch kein Tragen von Masken für alle, sondern maximal die Empfehlung für jene, die Symptome haben, eine aus Solidarität zu tragen. Es spricht auch nichts dagegen, dass, wer sich sicher fühlt, eine tragen mag. Das Gleiche gilt dann auch für das Abstand halten.
Neue Studie mit 10 Millionen Chinesen zeigt, dass asymptomatische Covid-Ausbreitung nie existierte

Wissenschaftler der Universität Witten/Herdecke stellen in einer neuen Studie, die 2020News hier als Vorabveröffentlichung verlinkt, fest, dass Masken Kinder auf vielfältige Weise psychisch und physisch beeinträchtigen. Bei einer durchschnittlichen Tragedauer von 270 Minuten am Tag waren bei 68 % der Kinder angabegemäß Belastungen festzustellen. Die beeinträchtigten Kinder litten unter Reizbarkeit (60 %), Kopfschmerzen (53 %), Konzentrationsschwierigkeiten (50 %), geringere Fröhlichkeit (49 %), Abneigung gegen Schule/Kindergarten (44 %), Unwohlsein (42 %), Lernschwierigkeiten (38 %) und Schläfrigkeit oder Müdigkeit (37 %).

Fundstelle: 60% der Kinder zornig: neue deutsche Maskenstudie

Kategorien:Politik Schlagwörter: ,
  1. Martin Bartonitz
    Januar 1, 2021 um 11:51 am

    Monika Donner, Juristin und analytische Strategin, Ministerialrätin im österreichischen Verteidigungsministerium, sieht in der Corona-Krise auch eine große Chance, dass wir am Ende unsere Welt zu einer gerechteren umgestalten. Aktuell sieht sie aber eine Agenda von Globalisten laufen, die a) alle Menschen durchimpfen, b) die Menschheit reduzieren, und c) eine digital maximal kontrollierte Menschheit will. Daher müssen wir erwarten, dass die Corona-Maßnahmen noch deutlich verschärft werden wird.

    Aber sie macht am Ende Mut auf eine Welt, in der nicht die Globalisten (Stichwort Eineweltregierung / New World Order) sich alles untertan gemacht haben, sondern:

  2. Martin Bartonitz
    Januar 1, 2021 um 4:55 pm

    „Ich denke, dass in der Machtergreifung, die gerade passiert, jeder seine eigenen Interessen verfolgt. Und daher spreche ich in meinem Text auch von einer Interessenkonvergenz. Es benötigt gar nicht eine abgesprochen Verschwörung. Die Interessenkonvergenz können wir ganz einfach an den vorliegenden Zahlen ablesen. Jeder weitere Tag Lockdown bringt den US-Techkonzernen sagenhafte Gewinne, ebenso wie der chinesischen Wirtschaft. Daher wären die Unternehmer schön blöd, gegen etwas anzukämpfen, was diese Gewinne schmälern würde.“

    Etwa bei Minute 34 des Gesprächs zwischen Gunnar Kaiser und Aya Velázquez:

    • No_NWO
      Januar 3, 2021 um 10:13 am

      Aya Vélasquez — politisch beeindruckend klar und wirklichkeitsorientiert blickende junge Frau. Danke, Martin, für diesen Hör-Tipp!

      Habe ich da etwa einen minimalen Anflug von Ruhrpott in der Sprachmelodie gehört? (Klar, wo sollte ein Genie wie Vélasquez sonst auch herkommen!😉) Ein Wermutstropfen, faßt sie Nietzsches Konzepte «Übermensch» sowie «Menschliches und Allzu Menschliches» geradezu perfekt falsch auf. Was nicht verwundern muß, würde Nietzsche dem Allzumenschlichen dieser phänomenalen Überfliegerin — sie ist nach eigenem Bekunden „High-Class-Escort bzw. Sex-Arbeiterin“ — doch kristentümliche Sklaven-Naivität attestieren.☺️ Dennoch volle Punktzahl. Mit drei Sternchen!

  3. Martin Bartonitz
    Januar 1, 2021 um 5:45 pm

    Nach umfangreichen Recherchen kam Senger zu dem Schluss, dass wir es mit einer großangelegten „Information Operation“, einem Informationskrieg der Kommunistischen Partei Chinas (Chinese Communist Party, CCP) zu tun haben. Sengers solide Erkenntnisse zu den Umtrieben der CCP bilden die Grundlage für diesen Artikel und stellen in meinen Augen das fehlende Puzzleteil dar, ohne das sich die aktuelle Situation der Weltgemeinschaft nicht verstehen lässt. Sengers Hauptthese in seinem sehr lesenswerten Artikel „China’s Global Lockdown Propaganda“ lautet, Lockdowns seien nicht evidenzbasiert, sondern chinesische Staatspropaganda im Sinne eines Flu d’état — eines Staatsstreichs auf Grundlage eines Virus, mithilfe des Exports schädlicher, pseudowissenschaftlicher Maßnahmen (10). Die Beweislast, die er hierfür erbringt, ist erdrückend. Auf seinem Twitter-Account (@michaelpsenger) dokumentiert er hunderte seriöse Publikationen, die in ihrer Gesamtheit einen geostrategisch motivierten Fake der CCP plausibel nahelegen. In einem Thread „Offener Brief an Xi Jinping“ belegt Senger 70 „Fakes“, mit denen China operiert habe, um sein weltweites Pandemie-Management zu promoten, darunter „fake pandemic response, fake infection data, fake hospitals, fake WHO reports, fake WHO representatives, fake humanism, fake whistleblower“ um nur einige Punkte der beeindruckenden Liste zu nennen (11). In Sengers Augen kommt dabei „fake social media accounts“, gemeinhin „Bots“ genannt, eine zentrale Rolle zu.

    Fundstelle: China und der ‘Great Reset’

  4. Martin Bartonitz
    Januar 1, 2021 um 11:13 pm

    Dieser Priester macht darauf aufmerksam: „Den Mund mit einer Maske zu bedecken, ist ein okkultes Unterwerfungsritual der Freimaurer.“

  5. Martin Bartonitz
    Januar 2, 2021 um 2:48 pm

    Hier noch ein interessantes Interview darüber, welcher Politiker oder Konzernchef in welcher Logen dabei ist, wo sie mit einander beratschlagen, was auf der Welt passieren soll:

    36 geheime Ur-Logen regieren die Welt. Machtergreifung hinter den Kulissen

    • Axel
      Januar 2, 2021 um 6:49 pm

      Werner Altnickel.
      Ich habe mir schon oft Folgendes gedacht:
      Wie wirkt es auf das ‚Publikum‘, wenn wichtige, wahre und relevante Themen, die das ‚Publikum‘ beunruhigen und zu entsprechenden Gegenreaktionen anstacheln sollten, von offensichtlichen Vollidioten wie Werner Altnickel ‚besetzt‘ werden?
      Und ich möchte hier nicht missverstanden werden – ich begrüße es sehr, dass sich Werner engagiert; aber seine Wirkung auf das ‚Publikum‘ ist verheerend und abstoßend!
      Das wichtige Thema ‚Geoengineering‘ ist lange Zeit fast ausschließlich durch Werner beackert worden.
      Und jetzt auch noch das wichtige Thema ‚Hintertanen‘. Verbrannt!
      Die Hintertanen lassen ihn gewähren aus genau diesem Grund.
      Es wäre besser, wenn er sich zurückhielte und jemand telegeneres übernähme.

      • Martin Bartonitz
        Januar 2, 2021 um 7:27 pm

        🙂 Nun, aber auch das ist doch Geschmacksache. Auf die Einen wirkt er so, auf die anderen so. Und es gibt ja noch andere, die über unsere Hintertanen referieren und für erstere angenehmer wirken. Ich denke, dann werden sie eben diese eher anschauen, wenn sie sich überhaupt trauen …

      • Ralf Heimer
        Januar 3, 2021 um 12:45 am

        Ein Antisemit und Rassist wird hier also nach seiner telegenen Ausstrahlung bewertet.

        Bullshit – der Typ ist nichts weiter als ein saudämliches Ar…..

        Wow – hätte nicht gedacht, das das Niveau der der verlinkten Quellen und die Kommentare dazu so tief sinken können.

        • Axel
          Januar 3, 2021 um 7:37 am

          Es geht um den Transport des Themas.

        • Martin Bartonitz
          Januar 3, 2021 um 11:47 am

          Das ist ein so dermaßen typische Antwort eines Trolls 🙂

          Bist Du nicht in der Lage auszublenden, wer da welche Fakten zum besten gibt?
          Nur weil auf einer Demo 1 % merkwürdige Typen uneingeladen mitlaufen, sind nicht alle anderen 99% merkwürdig …

          Und ja, ich weiß, wer das aktuelle Finanzsystem kritisiert, oder die Art der westlichen Demokratien als Mittel zur Bereicherung der Reichen bezeichnet, wird schon als Antisemit in die Ecke gestellt …

        • Ralf Heimer
          Januar 3, 2021 um 1:04 pm

          Sie unterhalten sich hier darüber, ob so ein Waldschrat, der eindeutige Anti-Jüdische Hetze betreibt, dazu geeignet ist, ein „Thema zu transportieren“ ? Und bezeichnen das als „wichtig und wahr“?

          Wer so einen Typen per Verlinkung Verbreitung bietet, der ist nichts weiter als selbst ein Antisemit. Da können Sie sich das mit „Bereicherung der Reichen“ und „Antisemit Ecke“ noch so schön reden. Sind Sie nicht in der Lage zu erkennen, wann Sie einem neurechten Hetzer Unterstützung bieten? Ist Ihnen egal – oder was?

          Und wenn gegenteilige Meinungen nicht passen – dann wird halt halt die Trollkeule rausgeholt. Sehr armselig.

          Und das hier sind ja sowieso nur Infos der Systempresse:
          https://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/mahnwachen-in-berlin-wie-verschwoerungstheoretiker-ticken/19544708-all.html

          Sie oder auch No_NWO mögen dafür sorgen, das dieser Ast mit ihrem Eingangspost gelöscht wird.

          • Martin Bartonitz
            Januar 3, 2021 um 2:43 pm

            Jo, die Staatspropaganda als Meinungsbild obendrauf. Auch nicht schlecht 🙂

          • Ralf Heimer
            Januar 3, 2021 um 2:51 pm

            Mehr als eine idiotische Bemerkung haben Sie nicht zu bieten?

            Löschen Sie diesen Thread, wenn es nicht noch peinlicher werden soll.

          • No_NWO
            Januar 3, 2021 um 3:02 pm

            Der Antijudaismus sitzt viel zu tief in den Knochen des modernen Untertanen, um ihm mit Verboten beizukommen, denn dann verkleidet er sich einfach. Er ist ja nicht so dumm, sich ein Schild mit der Aufschrift „Ich bin ein genozidaler antijüdischer Faschist“ um den Hals zu hängen.

            Zu Altnickel nun, ist dieser ohnehin entweder ein Dummkopf oder ein Agent der Geo-Engineering – Lobby, weil er nur bruchstückhafte Informationen zum Geo-Engineering gibt. Vom Zusammenhang von globaler Wettermodifikation mit Fracking berichtet er nicht (hierzu vollständige Informationen liefert meines Wissens allein geoarchitektur.blogspot.com).

            Und wenn wir nun schon bei Faschisten sind, müßten auch die folgenden Frontorganisationen der faschistischen Hauptakteure auf diesem Planeten verboten werden. Als globale faschistische Hauptakteure zuallererst zu nennen die NATO; an zweiter Stelle die CIA und deren Frontorganisationen. Die da wären: sämtliche im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien sowie die DGB-Gewerkschaften sowie dann auch die von DGB-Gewerkschaften kontrollierte radikale Linke. Und nicht zuletzt die AntiFa, weil diese die Wahrnehmung des Faschismus auf Personen, Parteien und Organisationen verengt, die so dumm sind, sich offen judenfeindlich zu äußern, und von denen sich leicht in Erfahrung bringen läßt, daß sie von der NATO (Gladio) oder der CIA oder deren deutschen (Hilfs-)Diensten geführt werden (siehe hierzu wolfwetzel.de).

            Fazit: Ihre Intervention hier lenkt von den faschistischen Hauptakteuren ab, indem ausschließlich auf deren hampelmännische Ziehkinder gedeutet wird. Eine PR also, welche den globalen faschistischen Hauptakteuren NATO und CIA den Rücken freihält.

            Wir werden hier eventuell das Vergnügen haben, einen Antwortkommentar von ihnen zu lesen zu bekommen, der zeigen kann, daß sie denkfähig und kein CIA-Bot sind.

          • Ralf Heimer
            Januar 3, 2021 um 3:15 pm

            „Antwortkommentar von ihnen zu lesen zu bekommen, der zeigen kann, daß sie denkfähig und kein CIA-Bot sind.“

            Nein – werden Sie nicht. Alles was der Altnickel verbreitet ist 100% Prozent Blödsinn. Wenn Sie noch weiteren 100% Unsinn oben drauf schwurbeln ist mir das komplett latte. Meine Energie und „Denkfähigkeit“ setzte ich da lieber für produktivere Dinge ein.

            Empfehlen Sie Herr Bartonitz den Thread zu löschen. Ihnen ist er ja hörig,

          • Martin Bartonitz
            Januar 3, 2021 um 3:17 pm

            Oh, jetzt haben sie aber doch schon so viel Energie auf meinem Blog verschwendet, und tun es doch immer wieder?

          • Ralf Heimer
            Januar 3, 2021 um 3:25 pm

            Ja, Sie verschwenden ja auch zu viel zu viel Energie auf ihren Blog. Sie verausgaben sich noch. Machen Sie mal Pause – und löschen vorher aber diesen Thread.

          • Martin Bartonitz
            Januar 3, 2021 um 3:41 pm

            Oh, vielen Dank, dass Sie sich solche Sorge um mich machen 🙂

          • No_NWO
            Januar 3, 2021 um 3:43 pm

            @Ralf Heimer — Die eine oder andere von Altnickels Aussagen wird allein schon deswegen zutreffen, weil einer, der ausschließlich blanken Unsinn verbreiten würde, nicht erfolgreich kontrollierte Opposition bzw. Agent des globalen Faschismus sein könnte. Ich persönlich tue mir Altnickel nicht an. Aber verbieten ist auch keine Lösung. Denn ist der eine Fascho abgesägt, kommen drei neue! Darum ist es besser, ihn per Debatte inhaltlich auseinanderzunehmen. Da bin ich dann gern dabei. Aber ich werde mir das Vid mit Altnickel nun nicht allein anschauen, nur weil Sie das gerne möchten. Andererseits finde ich es immer richtig, Faschos zu outen. Was also, bitte, hat die Pappnase Altnickel konkret Antijüdisches insinuiert oder sogar offen geäußert?

            Martin Bartonitz wird einer Empfehlung, Altnickel aus dem Thread zu nehmen, ganz sicher nicht nachkommen, nur weil ich darum bitte. Das muß alles hier im Thread offen ausdebattiert werden. Wäre also nun an Ihnen, vorzulegen.

          • Ralf Heimer
            Januar 3, 2021 um 6:03 pm

            @No_NWO – Es geht nicht um verbieten. Die Meinung von Herrn Altnickel wurde hier als etwas wertvolles dargestellt.
            Ihre Argumentation von, weil „kontrollierte Opposition muss was dran sein“ ist ein von Musterbeispiel von Unlogik.

            Die Sache ist viel einfacher, und ich wiederhole hier den Quatsch, den Herr Altnickel verbreitet unwillig. Das könnten Sie auch selber nachlesen.

            Dieser Mensch hat die Behauptung in die Welt gesetzt, das die Juden nach dem 2. Weltkrieg eigene KZs errichtet haben und dort 100.000 Kinder ermordet wurden sind.

            Bei so etwas geht es nicht mehr Debatte. So ein Vollidiot gehört ignoriert. Das der Typ auch noch einer der lautesten Chemtrail Propheten im Lande ist, zeigt wie es um seine geistigen Fähigkeiten steht. Um so mehr gehört der Vollhonk ignoriert.

          • Martin Bartonitz
            Januar 3, 2021 um 6:58 pm

            Gibt es dazu auch eine Quellenangabe, die über diese Behauptung hier ohne weiteren Nachweis, zeigt, dass er dass wirklich macht. Behaupten lässt sich ja viel, wie sie selbst ja nicht müde werden, darauf hinzuweisen. Es sieht mir hier nach einer klassischen Konstruktion einer Diffamierung aus.

        • No_NWO
          Januar 3, 2021 um 7:03 pm

          Diese wirre Geschichte von einem von Juden an Juden ausgeführten organisierten Massenmord verbreitet Altnickel!? Wußte ich nicht und finde das sehr schockierend! Selbst und sogar, wenn es wahr wäre, dürfte dies nicht geäußert werden, weil es Judenhaß befeuern würde!!!

          Zudem wäre Altnickel um so mehr als Agent der globalen genozidal-faschistischen Geo-Engineering – Lobby einzustufen. Denn Folgendes wäre hier nun der schmutzige PR-Trick: Man nehme jemanden mit besonders abstoßenden politischen Ansichten und lasse ihn über ein Thema reden, das von der großen Öffenlichkeit als typisches Spinner- und Verschwörungs-Unsinns-Thema wahrgenommen werden soll. In Altnickels Fall nun wären das die Chemtrails. Deren Existenz soll aus der Wahrnehmung ausgeblendet werden, damit niemand begreift, welches Menschen, Natur und Welt zerstörende genozidale Verbrechen (übrigens unter Federführung der CIA) aus Macht- und Profitgründen mithilfe von Chemtrails bzw. Wettermodifikation begangen wird (Wettermodifikation ist ein zentraler kommerzieller Teilaspekt des Mega-Verbrechens namens Geo-Engineering, das sowohl kommerziellen als auch militärischen Zwecken dient).

          Sollten Ihre Angaben zu Altnickel wahr sein, Herr Heimer, sollte der Mann keine Bühne erhalten. UND ich hätte mich Ihrer Kritik dann vorbehaltlos anzuschließen und Martin zu bitten, einem Herrn Altnickel keinen Platz auf seinem Blog einzuräumen.

          Die Frage müßte demnach an alle hier weitergereicht werden: 1.) Sind die von Herrn Heimer gegen Herrn Altnickel vorgetragenen Anwürfe bekannt? 2.) Sind sie zudem belegbar? 3.) Falls belegbar, wäre es dann vertretbar, Altnickel eine Bühne zu bieten?

          Mein Votum: Falls die Anwürfe wahr sein sollten, dürfte Altnickel keine Bühne erhalten. Geht nicht!

          • Martin Bartonitz
            Januar 3, 2021 um 7:06 pm

            Ja, sobald der Beweis erbracht sein sollte, geht Herr Altnickel hier sofort von der Bühne.

          • No_NWO
            Januar 3, 2021 um 11:02 pm

            @Martin — Falls sich bewahrheitet, daß die Anwürfe nicht belegbar sind, sollte Herr Heimer sich entweder rechtfertigen oder dauerhaft fernbleiben. Meine Kritik an Altnickel, die Verbindung von Chemtrails, Wettermodifikation und Beschaffung von Süßwasser für Fracking auszublenden, besteht selbstverständlich auch dann fort, wenn der Antisemitismus-Vorwurf falsch sein sollte. Aus meiner Sicht sind außer Enkidu Gilgamesh (geoarchitektur.blogspot.com) alle(!) mir Bekannten, die sich zum Thema Chemtrails äußern, entweder fachlich inkompetent oder direkte Agenten der Geo-Engineering – Lobby.

          • Ralf Heimer
            Januar 4, 2021 um 2:27 am

            Der Beweis für die Aussage kann nicht erbracht werden. Weil dem Tagesspiegel Artikel eine saubere Quelle fehlt und die Youtube Kanäle des Herrn Altnickel inzwischen 2 mal gelöscht und neu aufgesetzt wurden.
            Seine Gegendarstellung auf
            http://www.chemtrail.de/fortlaufende-diffamierungs-pressekampagne-gegen-werner-altnickel/
            klingt glaubwürdig, so das ich davon ausgehe, das an der von mir wiederholten angebliche Aussage von Herrn Altnickel nichts dran ist.

            Ärgerlich, wenn Artikel entweder unsauber recherchiert sind und/oder mit unbelegten Übertreibungen oder sogar Lügen arbeiten. Kann kein abschließendes Urteil fällen, ob sich das der Schreiber von Tagesspiegel aus den Fingern gesogen hat, oder ob da doch was dran ist, da originäre Quellen fehlen.

            Die rassistischen Überzeugungen von Herrn Altnickel (Video geteilt von Herrn Bartonitz ab min 24:00) und seine Reichsbürgeraffinität sind dagegen leicht beleg und erkennbar.

            Werde deshalb meinem Ursprungspost weiterhin vertreten und immer noch dafür plädieren diesen Thread zu löschen.
            Der Typ verbreitet 100% Unsinn und dies auch mit einer ausgeprägten antisemitischen Duftnote. Geheime Logen (Stichwort : Rothschilds,Soros) verfolgen einen finsteren Plan – Na klar.

          • No_NWO
            Januar 4, 2021 um 11:11 am

            Moin, Herr Heimer, hat sich dann ja nun aufgeklärt. Vielleicht nur viel heiße Luft gewesen. Die Reichsbürgerei — naja! Es ist wohl eher ein Thema für den Jugend-Psychologen, wenn einer gern glauben möchte, die Macht gehorche dem Recht anstatt umgekehrt; eine Art von Träumerei oder Realitätsverweigerung — man weigert sich, erwachsen zu werden. Wer nun aber den Kampf gegen die im Untertanen schwärenden düster-unklaren antijüdischen Sentimente führen will, macht sich zum Don Quichote. Der jüdische Arzt und Psychologe Erich Neumann verwies in «Tiefenpsychologie und neue Ethik» auf die ganz simple Herkunft des weltanschaulichen Irrationalismus‘ — Achtung, Tautologie! — aus dem weltanschaulichen Irrationalismus. Aus dem selben, aus dem auch das Kapital hervorgewachsen ist, aus dem Geist-Materie-Dualismus, dessen gesellschaftliche Praxis nun einmal das Kapital ist: Menschen ausbeuten, gnadenlos überfordern, unter Dauerstreß setzen! Sowas kommt von sowas — das nun entstehen müssende Versagensempfinden, ein chronisch unterleistender „Untermensch“ zu sein, wird stumpf und dumpf auf ein phantasmatisch erschaffenes jüdisches Un(ter)wesen projeziert und dort bekämpft. Kurz: Überforderte können nur sehr schlecht noch klar, realitätsbezüglich und logisch denken. Diesen unschönen Wirkmechanismen ist leider kein Kraut gewachsen außer Humor und, sich nicht an ihnen festzubeißen.

            Zum anderen wäre es ebenfalls ein Rassismus, Juden zu unterstellen, sie könnten NICHT dunkle und böse Pläne schmieden. Können sie! So wie jeder nichtjüdische interessegeführte psychotische Vollidiot auch. Siehe aktuell nur das berühmt-berüchtigte Lockstep-Dokument der Rockefeller-Stiftung «Scenarios for the Future of Technology and International Development» von 2010. Wie Frau Aya Vélazques soeben im Interview bei Gunnar Kaiser konzis darlegte, muß nicht alles an Corona derzeit eine Top-Down – Verschwörung sein. Sicherlich ist die Plandemie in weiten Teilen ein interessegeleiteter Selbstläufer. Aber nicht nur! Es gibt tatsächlich Weltverschwörungen. Nur daß einige nicht verstehen wollen, daß diese Verschwörungen allernormalste politische Vorgänge sind und nicht etwa Interventionen irgendwelcher dunklen jüdischen Zirkel. Nur weil Juden diese Weltverschwörung mit anführen, wird sie nicht zu einer jüdischen solchen und bleibt eine POLITISCHE.

            Zu einem Herrenmenschen gehört immer auch ein Sklavenmensch. Oder, mit Nietzsche und realistischer: Zu einem herrschenden Sklaven der geist-materie-dualistischen Weltanschauung gehört ein beherrschter solcher Sklave. Diese Feststellung ist simpel, aber nicht dumm. Drehen wir den Handschuh einfach um. Wären die beherrschten Sklaven nicht so fanatische Anhänger des Geist-Materie-Dualismus und seiner historisch jüngsten gesuhlschaftlichen Ausgeburt, nämlich des Kapitals und seiner Maximen, dann wären die herrschenden Sklaven nicht zwingend genötigt, Weltverschwörungen anzuzetteln. Mit dieser Erkenntnis wird der unter der Spitze namens Altnickel verborgen liegende riesenhafte Teil des Eisbergs an antijüdischem Ressentiment sichtbar: anständige Demokraten, Sozis, Gewerkschafter, Linke — die gesamte Anhängerschaft von Arbeit, Arbeit, Arbeit! Wo sich doch mit Marx und Engels glasklar wissen läßt, in was sich das UNMITTELBAR übersetzt, dieses „Arbeit, Arbeit, Arbeit“: in Profit, Profit, Profit! Nietzsche versteht erst richtig, wer auch Marx und Engels verstanden hat. Den Faschismus und seine Wiege versteht erst, wer Nietzsche, Marx, Engels und den tendentiellen Fall der Profitrate verstanden hat. Oder: Wenn Arbeit nicht mehr weiterhilft, dann verabschieden wir auch noch die Restvernunft und…

            Wo also sind hier die Faschisten? Besser gefragt: Wo sind sie nicht! Sollen wir nun also kapitulieren und uns vor Irrationalismus und Wahn ergeben!? Bestimmt nicht! Herrschaft beruht auf Kontrolle von Wahrnehmung. Denken wir hier an Präsidentenberater Karl Rove und seinen berühmten Ausspruch. Etwa sagte Rove: „Wenn ihr endlich eines unserer großen Verbrechen entdeckt habt, sind wir schon längst bei unserem nächsten. Ihr lauft immer hinterher!“ Es geht um WAHRNEHMUNG! Es gibt derzeit zwei Fakten, welche die beherrschten Sklaven nicht wahrnehmen WOLLEN und auf denen die herrschenden Sklaven ihre nur noch zerstörerisch sein könnende Macht gründen. Kurz: Dem Faschismus — und Faschismus bedeutet im Jahr 2021 zugleich auch die endgültigen Zerstörung von Mensch, Natur und Welt — läßt sich nur beikommen, indem für die Wahrnehmung jener zwei unumstößlichen Fakten gekämpft wird. Welche da sind ==>

            Fakt: Der tendentielle Fall der Profitrate bzw. die logische Unmöglichkeit, mit privatbesitzlichem Kapital und seinen Maximen noch zu irgendeinem guten Ende zu kommen;
            Fakt: Jenes mit dem harmlos klingenden Begriff «Geo-Engineering» bezeichnete größte genozidale Verbrechen der Menschheitsgeschichte so, wie es von Enkidu Gilgamesh auf geoarchitektur.blogspot.com aufgewiesen wird und mittels einer unendlichen Fülle von Quellenmaterial auf sauberste Weise und in allen seinen Teilaspekten belegt ist.

            Und sich hier durchzufinden, geht nur mit ARBEIT, ARBEIT, ARBEIT! Nun endlich aber mit einer, die sich lohnt!

            Andere Möglichkeiten, dem Weltfaschismus und dem Untergang der Menschheit zu wehren, wüßte ich keine.

          • Axel
            Januar 5, 2021 um 8:39 am

            „Man nehme jemanden mit besonders abstoßenden politischen Ansichten und lasse ihn über ein Thema reden, das von der großen Öffenlichkeit als typisches Spinner- und Verschwörungs-Unsinns-Thema wahrgenommen werden soll. In Altnickels Fall nun wären das die Chemtrails. Deren Existenz soll aus der Wahrnehmung ausgeblendet werden, …“

            Genau das wollte ich damit andeuten.
            Mercí für die Argumentationshilfe 🙂

            Infokrieg ist ein schmutziges Geschäft.

    • No_NWO
      Januar 3, 2021 um 11:55 am

      @Axel — So sie denn zutreffen sollte, ist Ralf Heimers dezidierte Kritik an Altnickel – „Antisemit und Rassist“! – sehr ernst zu nehmen. Wir treffen hier wieder auf das Urproblem der Herrschaftskritiken aller – sowohl „linker“ als auch „rechter“ – Untertanen, nämlich auf die ganz große und allesentscheidende Leerstelle im makroökonomischen (volkswirtschaftlichen bzw. politisch-ökonomischen) Wissen. Wie Axel Burkart in seiner Neujahrsansprache betont hat, ist Wissenserwerb Frage einer persönlichen Entwicklung, welche es ablehnt, sich im warm-weichen Herdenpfuhl zu suhlen: Selbstständiges Denken und Wissenserwerb sind in jenem Suhlpfuhl nicht möglich! Nietzsche — „Kristentum ist Sklavenreligion par excellence“ — bestimmte diesen Pfuhl mit gnadenloser Härte als die kristlich-abendländische Kultur, welche leibfeindlich ist und so denn eine „Sklavenmoral“ hervorbringe, die im „Ressentiment des Sklaven“ Ausdruck fände — in der Ablehnung alles Glücklichen, Starken und Wohlgeratenen. Welchem letzteren niedere Beweggründe unterstellt würden. Die Rede hier von einer stark verkürzenden Wahrnehmung der Welt im Raster eines körper- und mithin zugleich selbstfeindlichen geist-materie-dualistischen Gut-Böse-Denkens. Die Rede hier auch von fanatisierten Massen, vom Progrom. Die Rede hier von der leichten Manipulierbarkeit des modernen Menschen durch von solchem Gut-Böse-Denken genährten Wahrnehmungs-Mustern, oder neudeutsch „Frames“.

      Wichtiger noch, heißt Sklavenmoral auch, Unterwerfung in den Rang des Guten zu heben. So auch die Unterwerfung unter die große Maxime des Kapitals, den Leib unter der Peitsche von Stückzahl pro Zeiteinheit bis zur Erschöpfung zu verausgaben — bis heute hin lebendige Praxis unter dem Kapital. Welche Praxis so nun vom Sklaven sogar verherrlicht wird, was sich im Topos vom „guten“, nämlich vom „schaffenden“ Kapital entäußert. Dem ein „böses“ Kapital gegenübergestellt wird, ein „raffendes“, was volkswirtschaftlich als zinstragendes Kapital identifiziert wird, dem nun alle Übel der Welt angelastet werden.

      Da sich von Zins nährendes Kapital wirtschaftshistorisch vom Fernhandel herkommt, welcher ehedem einen enormen Bedarf an Vorfinanzierung besaß und zudem von sicheren Zahlungsvorgängen abhing, war zinstragendes Kapital tatsächlich sehr oft in jüdischen Händen. Juden bildeten über weite Entfernungen eine den religiösen Geboten gegenüber loyale Gemeinschaft, was Zahlungsvertrauen ermöglicht. (Aus dem selben Grunde waren die christlichen Tempelritter so überaus erfolgreiche Fernhändler und Bankiers.) Solches Vertrauen ist bis heute hin eine Art zweiter Goldstandard in Handelsgeschäften und in überhaupt allen Aktivitäten, die einen längerfristigen und hohen Vorfinanzierungsbedarf haben.

      Die Einteilung in gutes und böses Kapital ist nun aber Phantasterei, denn sie ignoriert die im „schaffenden“ (oder sogar im „arischen“ schaffenden) bzw. warenproduzierenden Kapital vorhandene Selbstzerstörungstendenz: Kostensenkende technologische Effizienzsteigerung in der Warenproduktion drückt auf die global durchschnittliche Kapitalrendite und führt in deren Verfall. Letzteres haben ein Jude und sein bester Kumpel, ein sehr wohlhabender warenproduzierender arischer Textilunternehmer herausgefunden, nämlich die zwei Herren Ökonomen Marx und Engels. Und siehe da — genau diese Entdeckung ist nun bei beiden Untertanensorten völlig unbekannt, sowohl bei „Linken“ wie „Rechten“ ist der von Marx/Engels glasklar aufgewiesene „tendentielle Fall der Profitrate“, so zugleich der global durchschnittlichen Kapitalrendite, völlig unbekannt. Und so werden Linke wie Rechte niemals verstehen, daß sie mit den von ihnen jeweils präferierten „revolutionären“ Gesellschaftsentwürfen lediglich andere Formen von Versklavung anstreben, weit üblere noch als unter dem unausweichlich untergehen müssenden zinstragenden UND warenproduzierenden privatbesitzlichen Kapital!

      Kapital ist nicht etwa Geld. Kapital ist eine kulturelle Praxis. Eine Praxis von Sklavenökonomie par excellence. Wer glaubt, die Entfernung des Zinses aus dieser Praxis sei der Weg aus der Untergangskrise, gibt sich einer Illusion hin. Sei es eine „rechte“ oder eine „linke“, so ist es allemal eine totalitäre Illusion. Welche die Versklavung nur weiter vertiefen wird.

      In Sachen Klaus Schwab und Great Reset sehen wir also nicht zufällig gerade eine Koalition aus zinstragendem UND warenproduzierendem Kapital eine Neue Weltordnung ansteuern. Mit Marx und Engels ließe sich dezidiert verstehen, warum dies so und nicht anders sein muß. Aber das ökonomische Wissen von Marx und Engels läßt sich nicht erringen, ohne aus dem warm-weichen Herdenpfuhl der linken und rechten Sklaven zu steigen. Leider!

      • Ralf Heimer
        Januar 3, 2021 um 3:22 pm

        Aha, Gutmenschentum ist also Sklavendenken. Na tolle Denkweise. Gut das wir Sie Herrenmensch haben um uns aufzuklären.

        Thread löschen. Der vorstehende Kommentar ist noch ein weiterer Grund dazu,

        • No_NWO
          Januar 3, 2021 um 4:12 pm

          Ihr Ton entgleist. Noch eine weitere solche Entgleisung, und ich werde sie ignorieren. Nietzsche hat über Herenmenschen und Sklavenmenschen geschrieben, über Realitäten, die in allen totalitären Gesellschaften sichtbar werden. Nietzsche selbst hat Herrenmenschentum und Sklavenmenschentum zurückgewiesen und letzteren beiden seinen „Übermenschen“ entgegengestellt als jenen, der Herren- und Sklavenmoral überwindet. In der Moderne sah er übrigens allein Sklaven am gesuhlschaftlichen Werke: „Die moderne Form von Herrschaft ist eine von Sklaven über Sklaven.“

          Das nach seinem Tod unter seinem Namen veröffentlichte antijüdische Machwerk «Der Wille zur Macht» kommt aus der Feder seiner schwerkriminellen antijüdischen und rassistischen Schwester Elisabeth Förster-Nietzsche, gegen deren Rassismus und Antijudaismus Nietzsche sich zu seinen Lebzeiten unmißverständlich gewandt hat. Er klagte, „mit solcher Canaille verwandt zu sein“ (siehe zu alldem Mazzino Montinari und Giorgio Colli). Überdies sind Nietzsches Schriften im Judentum wohlwollend aufgenommen worden. Wenn es einen Antifaschisten und Anti-Totalitaristen gibt, dann Nietzsche! Um es vollzumachen, war Nietzsche außerdem ein entschiedener Gegner des Nationalismus, insbesondere des deutschen Nationalismus (siehe hierzu Nietzsches gegen Wagner gerichteten Essay «Der Fall Wagner»).

          Herr Heimer, ich rufe Sie zur Ordnung.

  6. Martin Bartonitz
    Januar 2, 2021 um 6:10 pm

    Mario Eschbach:

    „Resümee nach 9 Monaten Auswertung der DIVI – Statistiken (Stand 9.12.2020): Von 83 Millionen Bundesbürgern wurden mittels ca. 30 Millionen durchgeführter Tests 1.218.524 positiv getestet = 1,47 % der Bevölkerung / 4,06 % der durchgeführten Tests. Von 1.218.524 positiv getesteten sind 902.100 verdachtsfrei und werden als „gesund“ resp. „Genesene“ bezeichnet (werden von den kumulierten „Fallzahlen“ aber nicht abgezogen). Von den verbleibenden 296.500 als „infiziert“ bezeichneten „Fällen“ mussten bis heute lediglich 40.634 in stationäre Behandlung. Bezogen auf die Bevölkerung sind dies 0,049%. Von diesen 40.634 in stationärer Behandlung sind 8.705 Patienten an/mit Covid verstorben. Das sind 0,0105 % der Gesamtbevölkerung, diese Zahl wird ebenfalls nicht von den aufaddierten „Fallzahlen“ abgezogen – 4.278 Patienten sind noch in Behandlung. Insgesamt 255.866 konnten wieder als geheilt eingestuft werden, werden aber von den kumulierten „Fallzahlen“ ebenfalls nicht abgezogen. Wären die Angaben der Medien korrekt gerechnet (nur die 4 Grundrechenarten), gäbe es aktuell lediglich 40.634 aktiv – Positive. Das heißt: Der mess- und zählbare ausschließlich gesundheitliche Schaden sind die 8.705 an und mit Covid Verstorbenen = 0,0105% der Bevölkerung und 4.278 in Behandlung = 0,0052 % der Bevölkerung. PANDEMIE ist etwas Anderes ! Quellen:

    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Testzahl.html

  7. No_NWO
    Januar 2, 2021 um 8:04 pm

    Fundstück — ein Kommentator irgendwo in den unendlichen digitalen Weiten teilt mit und gibt als Quelle an ==> Stiftung Corona-Ausschuss, Sitzung 33 „Schlussstrich“

    EILMELDUNG: Fuellmichs seit rund sechs Monaten erwartete US-Sammelklage wird am Montag, den 4. Januar 2020 vor Gericht eingereicht!

    • Martin Bartonitz
      Januar 2, 2021 um 11:05 pm

      Na, dann bin ich mal gespannt 🙂

      • No_NWO
        Januar 2, 2021 um 11:32 pm

        Wer wäre das nicht! Wenn an den Spieleinsatz gedacht wird — immerhin geht es bei Corona um nicht weniger als den Great Reset und die NWO! — müßte ein Klageerfolg eigentlich eher zweifelhaft erscheinen. Es sei denn, Hauptaufgaben von Corona wären gewesen, Staatshaushalte zu ruinieren (erledigt), die mittelständische Wirtschaft in die Hände des Großkapitals zu übergeben (erledigt), das Impfen auf die Tagesagenda zu setzen (erledigt) sowie die Wiederwahl Trumps zu verhindern (erledigt). Dann hätte der Corona-Mohr ja seine Schuldigkeit getan und könnte gehen. Und dann? — Dann würde ein Klageerfolg die deutsche politische Klasse unter Umständen aus dem Sattel heben. Und dann? Naja, nicht weiter schlimm, soll jene Klasse über kurz oder lang ja doch ohnehin von einer KI ersetzt werden. (Jedenfalls freue ich mich jetzt schon seeeehr auf das dann dumme Karpfengesicht von Söder.😂)

        Aber wahrscheinlich wird dann einfach, 1-2-3, irgendein neues Testverfahren aus dem Hut gezaubert und alles bestätigt, was auch Drostens PCR-Test mißt. Oh Wunder!

        Und außer Spesen nix gewesen. Schaunmermal.

  8. muktananda13
    Januar 3, 2021 um 12:31 pm

    Wer mit Kritik nicht umgehen kann, ist geistesarm; wer sie aber verbietet, ist selbst die Armut.

    Kritik zuzulassen und sich damit auseinanderzusetzen zeugt hingegen von Offenheit, von Geistesgröße und evolutivem Denken.

  9. muktananda13
    Januar 3, 2021 um 12:33 pm

    Alle Diktaturen basieren auf Verbote.

    • Martin Bartonitz
      Januar 3, 2021 um 12:54 pm

      Daher betrachte ich Die Grünen schon seit geraumer Zeit als besonders diktatorisch, denn sie sprechen laufend von: DAS muss verboten werden.

      • muktananda13
        Januar 3, 2021 um 12:57 pm

        Auch sie sind längst Teil neuer Diktatur jetziger Gesellschaft.

      • muktananda13
        Januar 3, 2021 um 12:59 pm

        Gebote und Verbote, unterstützt von Kontrolle, Indoktrination und Strafe, sind die Elemente jeder Diktatur.

  10. Martin Bartonitz
    Januar 3, 2021 um 2:41 pm

    Es ist Nonsens, symptomatische Menschen auf ein und nur ein respiratorisches Virus zu testen. Es ist Wahnsinn, dies nur mit einem hypersensitiven unspezifischen RT-PCR-Test mit Ct-Schwelle >35 zu tun ohne Berücksichtigung von Ct-Wert und klinischem Kontext sowie, bei positivem Ausfall, keinen hoch spezifischen Bestätigungs-Test anzuschliessen, denn der Nachweis von theoretisch einem SARS-CoV-2-RNA-Fragment beweist keine Infektion und schon gar nicht eine durch SARS-CoV-2 verursachte Erkrankung oder einen durch COVID bedingten Todesfall. Zudem wird jeder innerhalb von 28 Tagen nach positiv ausgefallenem RT-PCR-Test an was auch immer Verstorbene als „MIT Corona Verstorbener“ ausgewiesen, angeblich zwecks „internationaler Vergleichbarkeit“. In meinem Universum sind dies keine medizinischen Kunstfehler, sondern kriminelle Handlungen. Und es ist die Krönung dieses ohnehin schon unglaublichen Wahnsinns, sogar asymptomatische Menschen in dieser Unart (massenhaft) zu testen. Übrigens kann derselbe totale Wahnsinn mit jedem beliebigen respiratorischen Virus angerichtet werden.

    Fundstelle: Das globale Corona-Verbrechen gegen die Menschlichkeit: Wissenschaft gegen den suizidalen Todes-Kult

  11. Martin Bartonitz
    Januar 3, 2021 um 3:12 pm

    Seit Rechtsanwälte, Psychologen, Pädagogen und Sozialarbeiter von der gesetzlichen Betreuung (vormals Vormundschaft) leben können, hat sich in wenigen Jahren die Zahl der Betreuten auf etwa eine Million mehr als verdoppelt. Der neue und dynamische Berufsverband will natürlich weiter expandieren, hält daher sechs Millionen Bundesbürger für betreuungsbedürftig. Deshalb kann es nicht verwundern, dass man von der vornehmsten gesetzlichen Aufgabe der Betreuer, nämlich Betreuungen überflüssig zu machen, fast nichts spürt.
    Der Wettbewerb zwingt zur Erschließung neuer Märkte. Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemisch-physikalisch als auch psychisch für von Experten therapeutisch, rehabilitativ und präventiv manipulierungsbedürftig halten, um „gesund leben“ zu können. Das gelingt im Bereich der körperlichen Erkrankungen schon recht gut, im Bereich der psychischen Störungen aber noch besser, zumal es keinen Mangel an Theorien gibt, nach denen fast alle Menschen nicht gesund sind. Fragwürdig ist die analoge Übertragung des Krankheitsbegriffs vom Körperlichen auf das Psychische. Einige Beispiele: a) Das Sinnesorgan Angst, zuständig für die Signalisierung noch unklarer Bedrohungen, ist zwar unangenehm, jedoch vital notwendig und daher kerngesund; nur am falschen Umgang mit Angst (zum Beispiel Abwehr, Verdrängung) kann man erkranken. In den 70er- und 80er-Jahren jedoch hat man die Angst als Marktnische erkannt und etliche neue, selbstständige Krankheitseinheiten konstruiert – mit vielen wunderbaren Heilungsmöglichkeiten für die dafür dankbaren Patienten.
    b) Seit den 90er-Jahren ist die Depression weltweit als unzureichend vermarktet erkannt. Eine Art Rasterfahndung nach unentdeckten Depressiven, wovon immer einige Menschen real profitieren, die meisten jedoch durch zusätzliche Etikettierung in ihrer Vitalität Schaden nehmen, hat zum Beispiel in den USA dazu geführt, dass sich von 1987 bis 1997 die Zahl der wegen Depression Behandelten von 1,7 auf 6,3 Millionen fast vervierfacht hat; entscheidend dafür war die suggestive Aufklärungskampagne und aggressive Werbung für Antidepressiva.
    c) Inzwischen hat die Psychotrauma-Therapie den imperialistischen Anspruch, möglichst alle Krisen durch Traumatisierung (früheres Gewalterlebnis, Missbrauch, Misshandlung) zu erklären und zu therapieren. Auch hiervon können wenige profitieren, während die Allgemeinheit durch potenziell lebenslängliche punktuelle Aufmerksamkeitsfixierung geschädigt wird; selbstvergessenes Weggegebensein ist jetzt sehr erschwert. Bei jeder Katastrophe sind heute Opfer wie Helfer den öffentlichkeitswirksamen oder verstehenswütigen Psychoattacken fast zwangsweise, weil wehrlos ausgesetzt. Nach dem Erfurter Amoklauf blieb einer Schülerin die Äußerung vorbehalten, das Schrecklichste seien eigentlich die Psychologen gewesen, die das Alleinsein mit sich selbst und/oder mit Freunden/Angehörigen mit den raffiniertesten Tricks zu verhindern versucht hätten. Dies öffentlich zu sagen bedeutet heute Mut, Zivilcourage.
    d) Ein Selbstversuch, den jeder wiederholen kann: Ich habe zwei Jahre lang aus zwei überregionalen Zeitungen alle Berichte über Forschungen zur Häufigkeit psychischer Störungen (zum Beispiel Angst, Depression, Essstörung, Süchte, Schlaflosigkeit, Traumata) gesammelt: Die Addition der Zahlen ergab, dass jeder Bundesbürger mehrfach behandlungsbedürftig ist. Die meist von bekannten Professoren stammenden Berichte versuchten in der Regel, dem Leser zunächst ein Erschrecken über den hohen Prozentsatz der jeweiligen Einzelstörungen zu suggerieren, um ihn dann wieder zu entlasten, weil es heute dagegen die zauberhaftesten Heilmethoden gäbe, fast immer in der Kombination von Psychopharmaka und Psychotherapie; denn hier verspricht die Kooperation der Konkurrenten den größten Gewinn.

    Fundstelle: Gesundheitssystem: In der Fortschrittsfalle

    • No_NWO
      Januar 3, 2021 um 10:45 pm

      Um zu helfen, braucht es Hilfsbedürftige. Irritierend ist hier insbesondere das in der US-Verfassung festgeschriebene Recht auf „pursuit of happiness“, dem Glücke nachzustreben. Wenn alle dies tun — wieviele werden dann bemerken, behandlungsbedürftig zu sein? Zumal, wenn „Glück“ nicht definiert worden ist. Da gab es mal einen ulkigen Text über einen fiktiven US-Psychologen namens Schwiezer oder so. Behandlungspauschale war 5$ für 5 Minuten, zu entrichten zu Beginn der Behandlung. Kein Patient war vor Ablauf der 5 Minuten noch im Sprechzimmer. Dr. Schwiezer: „Aha, beim Aufstehen das Gefühl, alles sei ganz fürchterlich. Aha! Dann lassen Sie das einfach nicht zu, das Gefühl! Haben Sie weitere Beschwerden?“😂😂😂

  12. Martin Bartonitz
    Januar 3, 2021 um 7:27 pm

    Hier mal ein Interview mit einem Aussteiger aus der Mafia, der darüber aufklärt, wie korrupt die Regierungen sind, inklusive sein Wissen über die Ermordung von JFK:

  13. Januar 4, 2021 um 1:29 pm

    Fundstelle: 60% der Kinder zornig: neue deutsche Maskenstudie

    P.S. Wie viele Studien brauchen wir noch, um festzustellen, dass das Einatmen unseres eigenen Kohlendioxyd genau diese Reaktionen hervorruft? Wie wäre es endlich mit gesundem Menschenverstand und Fakten über die Tatsachen? Liebe Mitmenschen, geht doch einfach mehr zu Fuss an die frische Luft (Feinstaub ist gegenwärtig kein Thema und nicht mehr jeder Depp reist übers Wochenende zum Saufen nach Malle oder versaut mit Traumschiffen die Meere; etwa in Thailand und anderswo erholt sich die Natur gegenwärtig prächtig; bei uns in den Bergen stören nur die schmutzigen Städter, die hier nun ihren Abfall überall liegenlassen, inkl. Zigarettenkippen, Kaugummis und Masken), also lasst bitte endlich auch diesen Dreck und möglichst Euer Auto zu Hause, und arbeitet an Euch und Eurem Suchtverhalten, denn nur geistig schwache Menschen können dem Drang nach Nikotin nicht widerstehen, und der Verzicht soll sogar der Lunge gut tun. Geniesst doch einfach mit Mass die Sonne (Vitamin D), esst gesunde Früchte mit viel Vitaminen, vermeidet Junk-Food, stärkt Euer Immunsystem, wäscht Euch doch endlich bitte auch die Hände nach dem Gang zur Toilette und wenn Ihr alle Handläufe bei Rolltreppen oder in U-Bahnen begrabscht habt, und haltet doch bitte auch als maskierter Arsch im Lebensmittelladen mindestens 1.5 m-Abstand, auch wenn es Euch nicht schnell genug vorangeht. Überhaupt wäre etwas mehr Achtsamkeit und Geduld einander gegenüber angebracht, auch im Ton von vielen Diskussionen, es würde allen erleichtern, die Volksverhetzer und Medienleute mit ihren versteckten Absichten zu entlarven, denn für sie sind alle mit anderer Meinung entweder Verschwörungstheoretiker oder Aluhutträger. Übrigens, in einem grossen Kindergarten in Deutschland hat man seit Corona kaum mehr Grippefälle, wie in vergangenen Jahren gehabt. Tatsache: Die Kinder waschen sich nun regelmässig die Hände! In diesem Sinne frohes und gesundes 2021!

    • No_NWO
      Januar 4, 2021 um 1:37 pm

      War das jetzt ein Bewerbungsschreiben als evangelikaler Pastor honoris causa? Sorry, aber bei soviel bärbeißigem Ernst, kann nur noch dreistester Spott helfen!😂😂😂

    • Axel
      Januar 5, 2021 um 8:52 am

      So langsam kann man als zum Denken Fähiger wirklich die Geduld mit seinen maskierten Mitmenschen verlieren…

      • No_NWO
        Januar 5, 2021 um 2:42 pm

        In Nietzsches «Jenseits von Gut und Böse» gibt es längere Passagen, in denen von der Endphase der modernen Gesellschaft bzw. von den „letzten Menschen“ geredet wird (Mensch => letzter Mensch => Übermensch; entsprechend: Krist => moderner Atheist => die aus dem Geist-Materie-Dualismus hervorkommenden Raster von Gut-Böse-Projektionen überwunden habender Mensch). In jenen Passagen ist die Rede von einem unverhüllten Zutagetreten schreiendsten Widersinns und grellster Unvernunft — Nietzsche schrieb um etwa 1880 bereits von uns Heutigen des Jahres 2020f. Im Judentum wurde er nach den Erfahrungen mit dem kollektiven Wahn des Nazifaschismus‘ mit Blick auf diese seine Vorhersage von einigen sogar in die Reihe der biblischen Propheten gerückt. Um wieviel mehr müßte er uns Heutigen Prophet sein. Erleben wir mit der P(l)andemie doch einen über die Dümmlichkeit, die Brutalität und den Todeskult des Nazifaschismus‘ noch hinausgehenden Wahn.

        • Martin Bartonitz
          Januar 5, 2021 um 4:24 pm

          Jo, über den Irrsinn in der Politik mailte heute der ‚freie‘ Journalist Reitschuster:

          „Während man sich auf der Bundespressekonferenz eher wortkarg gibt, herrscht hinter den Kulissen im Regierungsviertel durchaus Aufregung. Es herrsche nicht nur Angst vor dem Virus, sondern auch davor, „dass das Virus nicht liefere“ – so die wörtliche Aussage von einem Abgeordneten (m/w/d) aus einer Regierungspartei über die Befindlichkeiten bei Volksvertretern und Regierenden: Man habe sich so sehr auf eine harte Linie festgelegt, dass es keinen Rückwärtsgang mehr gebe. Wenn sich jetzt herausstelle, dass alles doch gar nicht so schlimm war, würde der Regierung alles um die Ohren fliegen. Deshalb sehe man die Impfung als „Ausstiegsstrategie“: Man könne der Bevölkerung dann ein „großes Impfwunder“ präsentieren und so ohne allzu große (politische) Verluste aus der ganzen Chose herauskommen.

          Nein, der Mann bzw. die Frau aus den Regierungsfraktionen (es ist kein Diverser, so viel sei verraten) sieht keine Verschwörung, er beteuert, man habe nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt. Aber die Angst gehe um, dass man in Wirklichkeit völlig überreagiert habe. Und das könne man nicht zugeben.

          Auch aus anderer, sehr zuverlässiger Quelle im Regierungsapparat ist zu hören, dass man aktuell einfach überfordert sei mit dem Virus. Zu viel sei unklar, zu viel im Nebel. Also mehr oder weniger eine Virus-Bekämpfung und Krisenpolitik im Blindflug. Das klingt ziemlich glaubwürdig, und würde auch sehr viel erklären. Allerdings lässt es auch den überaus harten Kurs der Regierung in einem sehr fragwürdigen Licht erscheinen. Und wenig Gutes für die politische Zukunft ahnen – wenn die Verantwortlichen auf Gedeih und Verderb darauf angewiesen sind, nicht abzuweichen von ihrer Linie.“

          • No_NWO
            Januar 5, 2021 um 8:47 pm

            Nichteinmal mehr eine Fake-Pandemie kriegt der CIA-Mob noch hin, ohne auf die Fresse zu fliegen!

            Alles wird schlechter. Nur eins wird besser: Die Moral wird schlechter.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: