Startseite > Gesellschaft > Liegt die Hetze gegen Andersdenkende im Blut der (Bio?)Deutschen?

Liegt die Hetze gegen Andersdenkende im Blut der (Bio?)Deutschen?

Geimpfte sollten wieder ihre Grundrechte ausüben dürfen.

Heiko Maas, Innenminister

Als ich das heute las, reihten sich assoziativ in meinem Kopf diese Worte:

Impfen macht frei

Ja, ich weiß, das sind in den Augen Sensibler antisemitische Gedanken, da damit ein Vergleich gezogen wird, der den ermordeten Juden nicht gebührt. Aber die Worte waren im Hirn. Und danach formten sich noch diese Gedanken:

Sagte nicht Lauterbach, dass Geimpfte wie Ungeimpfte sich infizieren und andere anstecken können? Das Grundrecht von Geimpften heißt also: „Ich darf Leute anstecken, schütze mich aber vor schwerem Verlauf?“ – Zur Belohnung darf der Geimpfte dann zum Freigang? Hä?

Der freie und damit relativ unabhängige Journalist Boris Reitschuster nimmt zu dieser Entgleisung von Heiko Maas in einer Weise Stellung, die mich resonieren lässt:

Hetze gegen Andersdenkende

Wäre die Vergangenheitsbewältigung geglückt und hätten Politiker und Journalisten in ihrer überwiegenden Mehrheit die Lehren aus den Schrecken der deutschen Geschichte gezogen, dann wäre ihnen klar, dass das politisch Böse stets im Gewand des Guten daherkommt. Dass Hitler die Deutschen eben nur verführen konnte, weil viele zu seinem autoritären und totalitären Denken neigten. Dass es die Ablehnung von anderen Meinungen war, die zur Hetze gegen Andersdenkende führte und dann zu den Konzentrationslagern. Dass eine der wichtigsten Lehren aus der Geschichte sein muss, Menschen mit anderen Meinungen nicht auszugrenzen, nicht zu diffamieren, sondern sie in den demokratischen Diskurs einzubinden. Dass heute genau das Gegenteil in Deutschland geschieht, dass die Regierenden dabei nicht nur aktiv mitmachen, sondern genau das anheizen, ist ein später Triumph Hitlers und seiner Mitverbrecher.

Ebenso groß ist das Versagen im Bereich Menschenrechte. Wie die Corona-Krise zeigt, sind sie für viele Politiker und Journalisten nur etwas für Sonntagsreden. Nicht nur Heiko Maas erdreistet sich, sie als „Sonderrechte“ für diejenigen in Aussicht zu stellen, die brav den staatlichen Vorgaben folgen und sich impfen lassen. Dass solche Ungeheuerlichkeiten ausgerechnet von jemandem kommen, der von sich behauptet, wegen Auschwitz in die Politik gegangen zu sein, ist an Tragikomik kaum zu überbieten. Nicht mal dadurch, dass Maas regelmäßig mit dem Iran kuschelt, der die Juden in Israel vernichten will und in der UNO regelmäßig gegen den Juden-Staat stimmen lässt.

Grundrechte sind nicht für Sonntagsreden und fette Jahre da. Die Väter des Grundgesetzes haben sie so fest in der Verfassung verankert, damit eben nicht morgen entfesselte Politiker sagen können, eine große Gefahr mache es erforderlich, sie aufzuheben. Genauso wie das Hitler tat, der ja auch vorgab, sie nach dem Reichstagsbrand temporär außer Kraft zu setzen, weil die Gefahren angeblich zu groß waren. Um der heute üblichen Hyperventilation bei Journalisten und Politikern vorzubeugen: Das ist keine Gleichsetzung. Die wäre absurd und sträflich. Aber es ist ein Verweis darauf, dass Grundrechte heilig sein müssen, wenn wir auch nur etwas aus dem Dritten Reich und dem Kommunismus gelernt haben wollen. Dass sie nicht unter Hinweis auf eine abstrakte Gefahr außer Kraft gesetzt werden. Und Corona ist zwar eine konkrete Gefahr für die Risikogruppen; aber angesichts der Tatsache, dass es keine Übersterblichkeit gibt und Länder wie Schweden ohne Grundrechts-Einschnitte nicht in eine Katastrophe schlittern, ist Corona keine Grundlage dafür, den Menschen faktisch alle ihre Grundrechte zu nehmen.

Boris Reitschuster im seinem lesenswerten Artikel Corona: Der späte Triumph des Totalitären – Wie die Vergangenheitsbewältigung scheiterte

Ich hatte mich schon mehrfach gefragt, warum ich unentwegt nach anderen Perspektiven schaue. OK, ich bekomme laufend die Kritik, dass ich inzwischen auch ein zu festgefasste Sicht auf unsere Welt habe, und zu kritisch mit dem Mainstream, mit unserer Ober- und Untertanen habe. Dennoch verbringe ich Stunden um Stunden, mir eine komplette Sicht auf ein Thema zu erschließen. Vielleicht bin ich auch zu wenig echter Bio-Deutscher, da in mir sowohl tschechisches Blut als auch schlesisches fließt. Zumindest weiß ich, dass sich die böhmische Mentalität meines Vaters stark am alten Fritz orientierte: „Jeder möge nach seiner eigenen Façon leben.“, d.h. Meinungen eben stehen zu lassen, auch wenn es nicht die meinen sind.

Dass sich der Korridor der Meinungen seit der deutschen Wiedervereinigung Jahr für Jahr weiter verengte, so dass Jene, die während der DDR-Endzeit auf der Straße waren, nun sagen, dass wir es hier in der BRD inzwischen zwar etwas anders, aber doch schlimmer als in der DDR hätten, ist spätestens seit der Klimadiskussion nicht mehr zu übersehen gewesen. Nun könnte Mensch vermuten, dass wir in eine üble Dystopie einlaufen. Alexander Wargandt hält allerdings dagegen. Er bemerkt, dass jene Eliten, die schon seit Jahrtausenden die Menschheit via Schuldkomplex steuert, bemerken, dass diese Mechanismen nicht mehr taugen und nun übertreibend die totale Unterwerfung (siehe u.a. die Vorboten der modernen KZs: Quarantäne-Brecher wegsperren: Zentralstellen für Zwangseinweisung geplant) , so wie wir das in China vor Augen geführt bekommen, anstreben. Das alte Machtgefüge ist sichtbar wackelnd, es wird unruhig. Aber das Chaos wird uns helfen, in das Neue, das Kooperative, das Gemeinwohlende kommen zu lassen:

Wer mag, kann in der Mitte bei etwa Minute 16 einsteigen

Es sollte doch mit dem Teufel zugehen, dass die im Grund doch sehr gutwollenden Deutschen nicht doch erkennen sollten, wie sie aktuell für die Ziel der Eliten manipuliert werden, und sich am Ende nicht vom Great Reset übertölpeln lassen …

  1. Martin Bartonitz
    Januar 17, 2021 um 11:21 pm

    Armin Köhler schrieb mir auf Facebook dazu:

    Wir sollten endlich auf psychologische Fachgrößen wie Prof. Dr. Franz Rupert (Traumatherapie), Prof. Dr. Hans-Joachim Maaz (Gefühlsstau & normopathische Gesellschaft) oder Prof. Dr. Rainer Mausfeld (Herrschaftstechniken) hören und uns an den wissenschaftlichen Erkenntnissen orientieren, die eine weitgehende, unerkannte Traumatisierung des deutschen Volkes diagnostiziert hat.

    Wäre von Regierungsseite wirklich eine Gesundung der Menschen beabsichtigt und gewollt, so würden die bereits zur Verfügung stehenden Mittel, Methoden und Therapien flächendeckend eingesetzt und vor Allem in den Schulen, aber auch andernorts prophylaktisch eingesetzt, um mental starke Persönlichkeiten zu gewinnen, die immun gegen Propaganda, Hetze, Hass, Neid und alle anderen Todsünden wären.

    So aber – da dies von den Herrschern weltweit gerade NICHT gewollt ist – bleibt dieses Wissen einer Handvoll (Todes-)Mutiger vorbehalten, die das Glück, die finanziellen Mittel und den richtigen Zeitpunkt hatten, der jahrhundertelangen Indoktrination von Untertanengeist zu entwachsen.

    Glück braucht man, überhaupt an die relevanten Informationen zu gelangen und nicht im Vorfeld so indoktriniert worden zu sein, dass man ihren Wert auch erkennen kann. Auch Unfälle und Schicksalsschläge aller Art sind gut geeignet, das Tor in der Mauer des inneren Widerstands ein Stück weit zu öffnen, damit Reife geschehen kann. Glück braucht man auch, an einen Therapeuten zu gelangen, der einen nicht sexuell, geistig, materiell oder sonst wie ausnutzen und versklaven will. Dieses Phänomen ist durchaus weit verbreitet und wird vom Leidenden oft nicht erkannt.

    Geld braucht man, da diese Heilmethoden in den seltensten Fällen von den Krankenkassen übernommen werden. Leider bzw. seltsamerweise sind Jene, die es am Nötigsten hätten, zwar überaus reich und könnten sich jede Behandlung leisten, aber durch ihre gesicherte Existenz, ihre elitäre Erziehung und permanente positive Bestätigung ihres desaströsen Lebenswandels kommen sie niemals an den Punkt in ihrem Leben, wo sie den Sinn desselben hinterfragen könnten.

    Der „richtige Zeitpunkt“ ergibt sich in dem Moment, wo Leidensdruck, Glück und Finanzen zusammen kommen – und die Gelegenheit, einen reifen und erfahrenen Lehrer bzw. Therapeuten zu treffen, der auch noch Kapazitäten frei hat und in dem Zeitfenster helfen kann, bevor es sich durch Frust oder Geldmangel wieder schließt.

    Das Zitat von Pierre Joseph Proudhon, das Wesen von Herrschaft betreffend, untermalt die Schwierigkeiten, die Menschen entgegenstehen, nicht nur zu altern, sondern der geistigen Versklavung auch zu erwachsen und dies – siehe folgendes Zitat – sind die unvermeidlichen Folgen, wenn es dem Menschen aus Bequemlichkeit oder Unvermögen heraus nicht gelingt, zur geistigen Reife zu gelangen:

    „Regiert sein heißt, unter polizeilicher Überwachung stehen, inspiziert, spioniert, dirigiert, mit Gesetzen überschüttet, reglementiert, eingepfercht, belehrt, gepredigt, kontrolliert, eingeschätzt, abgeschätzt, zensiert, kommandiert zu werden • durch Leute, die weder das Recht, noch das Wissen, noch die Tugend dazu haben…
    Regiert sein heißt, bei jeder Handlung, bei jedem Geschäft, bei jeder Bewegung versteuert, patentiert, notiert, registriert, erfaßt, taxiert, gestempelt, vermessen, bewertet, lizenziert, autorisiert, befürwortet, ermahnt, behindert, reformiert, ausgerichtet, bestraft zu werden.
    Es heißt, unter dem Vorwand der öffentlichen Nützlichkeit und im Namen des Allgemeininteresses ausgenutzt, verwaltet, geprellt, ausgebeutet, monopolisiert, hintergangen, ausgepreßt, getäuscht, bestohlen zu werden.
    Schließlich bei dem geringsten Widerstand, beim ersten Wort der Klage unterdrückt, bestraft, heruntergemacht, beleidigt, verfolgt, mißhandelt, zu Boden geschlagen, entwaffnet, geknebelt, eingesperrt, füsiliert, beschossen, verurteilt, verdammt, deportiert, geopfert, verkauft, verraten und obendrein verhöhnt, gehänselt, beschimpft und entehrt zu werden.
    Das ist die Regierung, das ist ihre Gerechtigkeit, das ist ihre Moral.“

    • Axel
      Januar 22, 2021 um 8:01 am

      Wow – solch große Geister tummeln sich auf Facebook?
      Ich würde mich sehr freuen, Armin auch hier einst sehen zu können 🙂

      • Martin Bartonitz
        Januar 22, 2021 um 10:07 am

        Ich habe Armin ein paar Mal real treffen dürfen. Ja, das ist ein sehr angenehmer Mensch.

    • No_NWO
      Januar 22, 2021 um 2:04 pm

      Die Herren Ruppert, Maaz und Mausfeld gehör(t)en alle dem wissenschaftlichen Establishment an, der sogenannten Funktionselite. Der Herr Mausfeld nun ist sogar bis heute hin ganz offen ein Parteigänger der CO2-Klimalüge. Sein Weltbild ist in dieser politisch so entscheidenden Frage folglich das der rot-rot-grünen, schwarzen, gelben oder blauen Borderline-Demokratie. Und würde den anderen zweien, den Herren Ruppert und Maaz, die Gretchenfrage nach dem Klima bzw. nach dem bösen CO2 bzw. nach technischer Wettermodifikation bzw. nach Geo-Engineering einmal geschlossen gestellt werden — müßten diese faustischen Herren die Frage nach ihrer Religion also ganz unverblümt mit Ja oder Nein beantworten — dann werden sie sich Mausfeld anschließen: Menschen sind keine gute Idee, sie ruinieren das Klima.

      Mit Sicherheit werden sie sich Mausfelds Klimaposition anschließen. Denn anderenfalls würde niemand von uns je wieder von diesen drei Herren hören. Sie wissen das. Sie teilen das Schicksal aller kontrollierten Opposition: Prominenz nur um den Preis dauerhaft tiefen Bückens vor der Macht. Welche letztere im konkreten Falle CIA, NATO, UNO/IPCC, WEF, Club of Rome, IWF usw. sind.

      Doch, ja, die drei Herren dürfen die Macht höchst kritisch kommentieren. Nur nicht deren Eingemachtes. Und sie halten sich an die Regel. Sie wollen weiter Funktionselite bleiben. Mit Nietzsche gesprochen, wollen sie weiter Untertanen bleiben, die über Untertanen herrschen. Der Heilige Bernhard von Clairvaux läßt grüßen: Wie eine geflügelte Redewendung sagt, wollen sie „etwas Besseres“ bleiben. Eben dies letztere meint das Wort „Funktionselite“ — Friedrich Nietzsche: „Die moderne Form von Herrschaft ist eine von Sklaven über Sklaven.“ Von besseren über schlechtere.

      Der Geist herrsche über die Materie — jenes elitistische Credo des Heiligen Bernhard von Clairvaux aus dem 12. Jahrhundert wurde mit der Moderne zu „Die Wissenschaft errichte eine schrankenlose Herrschaft über alles Lebendige“. Und so brachte Bernhards Credo zuletzt das über alles Lebendige mit den Mitteln von Wissenschaft bzw. von Technologie herrschende industrielle Kapital hervor. Welches globales Großkapital geworden und nun an dem von Bernhard formulierten Ziel angelangt ist: Geist herrscht über Materie, höhere Machtelite über das niedere Leben.

      Und auch an jenes zweite große Tabu rühren die Herren Mausfeld, Ruppert und Maaz dann logischerweise nicht. Nämlich an das eines privat akkumulierenden Kapitals. Kein Wort davon, daß alles privat akkumulierende Kapital früher oder später zu Großkapital werden muß, zu NATO und CIA, zu China und Davos. Daß ein solches Kapital unausweichlich in ein totales genozidales Desaster für Mensch, Natur und Welt führen muß — kurz: zu NWO und Geo-Engineering!

      Mit Corona vorbei nun mit «Wasch mir den Pelz, aber… !» Vorbei nun, auf dem Laufsteg für kontrolliert oppositionell gestiefelte Kater zu stolzieren.

      Kommissar Corona nimmt uns alle in sein Verhör. Die drei faustischen Wissenschaftler Mausfeld, Ruppert und Maaz genau so wie jeden anderen Menschen: „Sie sind hier, weil sie des Untertanentums beschuldigt sind. Nicht beschuldigt sind Sie, machtlos zu sein. Sondern die Wahrheit zu verleugnen. Die es hier und heute niemandem mehr erlaubt, Untertan bleiben zu WOLLEN, Kompromisse zu schließen mit der Macht und mit ihren allesverderblichen, weil falschen Lehren.“ Nach einer kurzen Pause Kommissar Corona weiter: „Allein dies letztere ist im ewigen Strafgesetzbuch der Menschheit als Verbrechen verzeichnet: Fürchtet euch nicht vor der Wahrheit. Denn sie allein ist das Leben, und sie allein kann frei machen.“

      Kommissar Corona fixiert die dreie nun eingehend einen nach dem anderen. Betreten weichen sie seinem Blick aus. Dann: „Es ist an der Zeit zu gestehen, meine Herren. Erleichtern Sie Ihr Gewissen. Also — wer von Ihnen will der erste sein?“

      Nachdem die dreie ihre Feigheit vor der Wahrheit bekannt haben, werden sie in die Freiheit entlassen unter der Auflage, nun ihre Anhängerschaft ins Verhör zu nehmen. Sie protestieren: „Aber Herr Kommissar, das sind Millionen!“ Und fügen an: „Sollen die doch selbst erwachsen werden. Wir wollen nicht länger Funktionselite sein. Nicht für das Böse, aber auch nicht für das Gute. Wir gehen jetzt einfach nach Hause und freuen uns, freie Männer zu sein. Und nie wieder dienstbare Kindermädchen. Für wen auch immer.“

      • Axel
        Januar 22, 2021 um 2:58 pm

        Auch du bist ein großer Geist und ich bin sehr froh, dass du mit uns bist. Auch wenn es manchmal schmerzt, wenn und wie du meine ‚Idole‘ zerlegst… 😉

        • No_NWO
          Januar 22, 2021 um 4:09 pm

          Zerlegen ja, aber mit der Zurückhaltung, die jedermann als einem gleichfalls nicht perfekten Menschen anzuempfehlen ist: Zwar pointiert, aber sachlich zerlegen und ohne in den selbstgerechten Gut-Böse-Duktus zu verfallen. Zu jedem Betrug gehören ja bekanntlich immer zwei. Insbesondere zu jedem Selbstbetrug: Zum Ich gesellt sich das Ego.😁

          Was mich besonders mit Blick auf Mausfeld erstaunt, ist eine ihm sehr zugewandte Anhängerschaft auch unter solchen, die Mausfelds CO2-Position nicht teilen und daher eigentlich klare und kritische Geister sind. Ich glaube, Mausfeld bedient deren Restbedarf nach Geführtwerden von einem weisen alten Mann. Was letzteres sicherlich ein Archetyp ist, also etwas emotional sehr Wirkmächtiges. Das sich auch in der verbreiteten Wunschvorstellung auslebt, von einem Gremium von Philosophen geführt zu werden, z.B. bei manchen Parteigängern einer Weltregierung/NWO. Letzterer Topos läßt sich auch im Christentum mit seinen neun himmlischen Hierarchien von Engeln, Geistern und Göttern finden. Der Unterschied nun ist, daß die einen jene Hierarchien als Beleg verstehen, „Niederes“ zu sein. Die anderen als Aufforderung, zu diesen Hierarchien aufzuschließen, was sich ausdrückt in der mit Christus gekommenen Aussage von der Ebenbildlichkeit von Gott und Mensch.

          • Martin Bartonitz
            Januar 22, 2021 um 10:12 pm

            Nur weil er beim CO2 nicht ein Dir passende Meinung vertritt, muss er ja auf seinem Paradegebiet nicht auch daneben liegen, oder?

          • No_NWO
            Januar 22, 2021 um 11:20 pm

            Am wenigsten kritisieren mag ich Franz Ruppert. Da spielt Sympathie mit hinein, weil der unprätentiös und mit roten Wangen daherkommt. Aber es geht um die Bereitschaft, sich und andere aus den Machtgeleisen zu befreien. Was einem wie Franz Ruppert wohl am ehesten gelingen können dürfte. Immerhin profiliert er sich nicht als Klimawandel-Propagandist. „Lediglich“ definiert er die Entwicklungsmöglichkeiten von Menschen als maßgeblich aus ihren frühkindlichen Bindungserfahrungen hervorkommend. Was in Einzelfällen zutreffen mag. Aber den großen Rest ausblendet, vor allem die schulische Konditionierung zum „orientierungslosen Weisungsempfänger“ (Ulrich Mohr).

            Der Schlüssel zum geistigen Ausstieg aus den Machtgeleisen liegt nun einmal in der CO2- bzw. Klimadebatte, weil diese dem historisch größten Verbrechen an Mensch, Natur und Welt Deckung bietet. Nämlich der Wettermodifikation sowie dem über dieses Verbrechen noch weit hinausgehenden Co-Verbrechen, dem Geo-Engineering. Wer nicht egobefangen bzw. machtbefangen durch die Welt marschiert, sich nicht als „besserer“ Untertan versteht, nicht als Wichtigwicht, wird diese Verbrechen nicht ignorieren können. Mehr noch aber wird er sie nicht schützen wollen. Womit wir bei Mausfeld sind.

            Aus meiner Sicht einer, der simple Plattheiten als hohe Schule der Kritik verkauft, ein eloquent daherschwadronierender Polit-Clown. Und ein besonders übler obendrein. Anderenfalls würde er seinem Publikum erklären wollen, mit welchen Methoden der CO2-Schwindel arbeitet, das bisher erfolgreichste Propaganda-Projekt der Weltgeschichte. Mausfeld aber beteiligt sich an diesem Schwindel. Und das KANN er nicht aus Dummheit oder Verblendetheit tun. Da ist etwas sehr Dunkles dahinter, sagt einem die Logik. Oder anders formuliert: Wie versteckt sich ein Wolf unter Lämmern.

            Herr Maaz nun ist ein lieber Onkel, der auf die Opfertränendrüse der Ossis drückt. Womit er denen einen Bärendienst erweist: Hier habt ihr von mir auch noch den höchstwissenschaftlichen Stempel, daß mit euch nicht viel los sein kann. Ja, klasse ist das, Vorsicht vor lieben Onkeln! Erst recht, wenn die dem affenblöden Wessiuntertanen auch noch hintenherum den feisten Egowanst streicheln. Braucht sicher nicht weiter ausgeführt zu werden. Und in Sachen Klimadebatte würde ich wetten, der Herr Maaz hat auch dort die machtlich „richtige“ Position. Die westliche. 😁

        • No_NWO
          Januar 22, 2021 um 11:58 pm

          Martin, bitte schaue einmal, hier unten der ultimative Beweis: Das Einkopierte soeben auf einer Webseite gefunden. Wenn das nicht Beleg für Mausfelds Fähigkeit ist, simpelste Plattheiten mit größter Eloquenz vorzutragen:

          „Der Staat als solcher ist nun einmal kein moralischer Akteur, sondern eine institutionelle Verkörperung sehr komplexer kapitalistischer Verhältnisse und gesellschaftlicher Beziehungen. Vorrangiges Anliegen eines Staates ist daher die Stabilisierung dieser Verhältnisse. Dabei können natürlich auch Gesundheitsaspekte eine Rolle spielen, zumal sie sich auf das Wahlverhalten auswirken können und für die Stabilität wirtschaftlicher Prozesse wichtig sein können. Gerade die Bewältigung von Pandemien ist kein gesundheitlicher Selbstzweck, sondern gehört überwiegend zum Bereich der inneren Sicherheitsarchitektur von Staaten.“
          •••••
          Also, wer sich da nicht vor Lachen biegt und auf die Schenkel schlägt, dem ist wohl nicht mehr zu helfen.😂😂😂

  2. No_NWO
    Januar 18, 2021 um 12:35 pm

    Zu ihrer politischen Durchsetzung brauchen Faschismen katastrophische Vorläufe. Davon hatte 1933 wahrlich mehr als genug. Hören wir, bitte, auf mit Selbstkasteiung und treten wir mit kühler Rationalität in den Ring. Der katastrophische Vorlauf damals war materiell hart, heute ist er weich. Er ist heute von einer insgesamt ganz neuen Qualität. Weit mehr von einer geistigen, denn von einer materiellen. Schauen wir nun, von welcher geistigen Qualität.

    Aufgabe des Nazifaschismus war es, den Osten zu zerstören, es war ein genozidaler Faschismus — Halford Mackinder ließ grüßen. Zum Betrieb eines solchen Faschismus‘ reichten ideologische Begründungsketten aus. Letztere konnten damals, ganz gleich wie verrückt sie im Ergebnis auch immer waren, RATIONAL und LOGISCH daherkommen. Sie mußten es sogar, um bei der damaligen Öffentlichkeit überhaupt verfangen zu können. Gierte jene Öffentlichkeit doch nach einer auf die Lösung materieller Probleme orientierten Rationalität. Kein großes Kunststück dann mehr: Werden verrückte Grundannahmen gewählt, kommt man unter Anwendung sauberster aristotelisch logischer und also höchst rational daherkommender Denkvollzüge zu entsprechend verrückten Schlußfolgerungen: Wir sind die Herrenrasse und haben das Recht und sogar die natürliche (darwinistische) Pflicht, uns Lebensraum im Osten zu erobern und die dort lebenden „slawischen Untermenschen“ und „jüdischen Bolschewisten“ auszurotten. Läßt sich aussprechen und klingt rational, obwohl es völlig verrückt ist. Aber es konnte noch rational klingen allein, weil es seit 1914 einen sehr sehr sehr harten katastrophischen Vorlauf gegeben hatte.

    Die Borderline-Republik Deutschland ist seit 2020 ein gleichfalls manifest genozidaler Faschismus. Nur daß sich der Vernichtungsdrang nicht primär nach außen richtet, sondern nach innen. Der aktuelle Faschismus ist SUIZIDAL genozidal. Was sich beim besten Willen nicht mehr rational und logisch verkaufen läßt. Wie immer man es auch zu drehen und zu wenden versuchen würde.

    Heiko Maas und die politische Klasse insgesamt sind von Denkfabriken und PR-Agenturen – allgemein als „Politikberater“ tituliert – geführte Sprechpuppen. Was diese Sprechpuppen öffentlich dartun, ist nicht auf ihrem eigenen Mist gewachsen. Unbedingt zu verstehen hier, entspricht eine Existenz als Sprechpuppe dem ganz eigenen Selbstverständnis eines von Politikberatung sozialisierten politischen Personals. So auch hat kein Politiker heute noch, so wie ehedem Goebbels, einen Bernays und dessen «Propaganda» im Bücherregal stehen. Doch Bernays ist auch bei den Profis aus der Politikberatung längst nicht mehr Stand der Technik. Politikberatung verfügt heute über das fortgeschrittenste Wissen in den Bereichen Kognitionswissenschaft, Linguistik, behaviouristische Psychologie (NLP) und Kulturpsychologie bzw. Archetypenlehre (siehe zu letzterem Angelas Raute😁). Man stelle sich so nun einen Mausfeld, Chomsky, Lewin, Watzlawick und Neumann bzw. deren Nachfolger als faschistische Propaganda-Generäle vor. Und so vertraut die politische Klasse seit vielen Jahrzehnten der entsprechend hochstehenden Expertise von Politikberatung. Und eben daher ist die Irrationalität in den Äußerungen der politischen Sprechpuppen METHODE und läßt keinesfalls Rückschlüsse auf die Geisteszustände jener Sprechpuppen zu.

    Die Frage war, von welcher ganz neuen Qualität der katastrophische Vorlauf zur Manifestation des genozidalen Faschismus von 2020 ist. Anstatt durch unmittelbar auferlegte materielle Härte, werden Angst, Verwirrung und so zugleich die Bereitschaft, einer politischen Führung in die Irrationalität zu folgen, heute durch eine distanzierte, da lediglich medial vermittelte Teilnahme an materieller Härte erzeugt. Medial zur Schau gestellt werden Kriege, Gewalt, Brutalität, Naturkatastrophen, Umweltkatastrophen, gesellschaftliche Auflösungserscheinungen bis hin zu Zusammenbrüchen, Wirtschaftskrisen. Doch all dies nie in Verbindung mit dem Gedanken, jenes Katastrophische sei auf einem zufriedenstellen könnenden Wege zu beheben. Vielmehr fühlt sich jede neue Katastrophe wie ein weiterer Schritt auf den Abgrund an. Endzeit-Propaganda.

    Nur so läßt sich der aktuelle suizidale Genozid an die verängstigten und verwirrten Menschen herantragen. Der aktuelle Faschismus kann nicht mehr rational und logisch argumentieren, weil er suizidal ist. Suizid verkauft man nicht mit Rationalität. Sondern mit Erzeugung von Depressivität. Depressivität wiederum folgt auf das Gefühl völliger Hilflosigkeit und Verzweiflung. Völlige Hilflosigkeit und Verzweiflung entsteht, wenn jenes Werkzeug nicht mehr verfügbar ist, welches erst handlungsfähig macht, indem es ermöglicht, katastrophische Lagen zu analysieren und zufriedenstellen könnend zu beheben. Hier die Rede von ZERSTÖRUNG VON RATIONALITÄT.

    Die hinter allen uns begegnenden Sprechpuppen stehende Agenda ist Zerstörung von Rationalität. Seien diese Sprechpuppen Politiker, Wissenschaftler, Künstler, Geistliche, oder seien es die unzähligen borderlinig verwirrten oder kindisch unsinniges oder esoterisch dümmliches Zeugs daherfaselnden Bots und Trolle in den Medien. Und dies insbesondere in den sozialen Medien.

    FAZIT: Borderline-Republik Deutschland — es lebe der gesellschaftliche Suizid durch Zerstörung von Rationalität. Ja, das ist „gespenstisch“! Sprechpuppen SIND Gespenster.

  3. Cosmos Eitelgoerge
    Januar 18, 2021 um 7:09 pm

    Ich halte „kämpfen“ für grundsätzlich falsch, es widerspricht jeder bisherigen Lehre von Christen, Buddisten und Zenmeistern …
    und meiner EIGENEN EINSICHT.
    „Liebe Deine Feinde“ ist ein höheres Gebot der Einsicht, da es den Gedanken, jemandem oder etwas feindlich gegenüberstehen zu müssen, den Kampf als solchen eben erzeugt und die „Auseinandersetzung“ nicht verhindert, sondern zur „Blüte“ bringt; die Welt ist voller schwarzer Blüten.
    Die Lösung, die ich vorschlage ist ABWARTEN, ohne den falschen Vorstellungen Raum zu geben, indem ich mich selbst diesen „Blüten“ hingebe: Das ist der schmale Pfad der Erkenntnis, und es wird ein Sieg der lichtvollen Größe,
    Das weiß ich gewiss.
    Jesus, mit dem ich permanent spreche, ist eben der vollendete Anarchist.
    Er braucht keine Regierung und Innenminister Heiko Mass. Das Innenleben kann man nicht messen.

  4. Cosmos Eitelgoerge
    Januar 19, 2021 um 6:31 am

    Lieber Martin Bartonitz, gib hier bitte ein BILD ein, was ich dir per Email zukommen lassen werde, das kann ich nämlich nicht, ich bin zu dumm dazu:

    Bei einer Meditation bei der Musik des Stücks „Lauge – Nothingness“ (das Nichts, die Nichtigkeit) …
    Der merkwürdige Begriff „Lauge“ für ein Musikstück besteht zwar im Deutschen als realer Begriff für eine chemische Verbindung, aber im Englischen ist er unbekannt.
    Da heißt es entweder „Large“, oder „Laugh“, und beides übersetzt man mit „Spurweite“.
    Die Spurweite ist also falsch geschrieben.

    Es folgt das Ergebnis dieser neuen Erkenntnis:

    Das Dreieck
    LEBEN (oben) und
    LEBEN (unten) und Tod (auf gleicher Ebene)
    kommt nun als Quersummen-Vergleiche:
    LEBEN = 12+5+2+5 = 38 >> 11 > 2
    TOD = 20+15+4 = 39 >> 12 > 3
    Addiert, da „Leben“ als doppelter Punkt auftritt:
    7

    Im Englischen:
    LIFE (oben)
    LIFE (unten) und Death (auf gleicher Ebene)
    nun als Quersummen-Vergleiche:
    LIFE = 12+9+6+5 = 32 > 5
    DEATH = 4+5+1+20+8 = 38 >> 11 > 2
    Da jedoch hier die obere Ebene als Frage in dem Weltbegriff wegfällt, addiert sich das Leben (unten) mit dem Tod (unten) zu
    7
    Die „Sieben“ ist in meiner Sprachforschung immer die Frage an-sich.

    Nun gibt es auch gravierende Unterschiedlichkeiten, besonders in den Begriffen „Leben“ im Deutschen und „Life“ im Englischen, und das ist kein „Zufall“.
    Den findet man nun als Quersummen-Vergleiche heraus.
    Dort ist das „Leben“ im Deutschen als die allen Sprachvergleichen zugrundeliegenden Quersummen identisch mit dem „Death“ im Englischen zu finden, die Quersumme ist identisch: jeweils >> 11 > 2.

    Mich interessieren die vagen Vermutungen über die bevorstehenden Veränderungen von „Alexander“ in dem Video oben nicht so sehr, wie die strengen Tatsachen, die aus den SPRACHEN direkt hervorgehen;
    wie-gesagt, alles sind nur „Worte“, alles ist nur in Sprachgewohnheiten geformte „Theorie“, was den Geist der Menschen festgefroren auf der Erde fixiert.

    Das „Leben“ der Deutschen ist identisch mit dem „Death“ der Englisch sprechenden Menschen auf dieser Erde. Das zumindest fand ich also heraus.
    Außerdem noch, dass der Punkt des Dreiecks OBEN im Englischen gar keine Rolle mehr spielt, das Leben der Englisch sprechenden Menschen findet nur auf der unteren Ebene statt,
    sozusagen der DIGITALEN Ebene des „entweder – oder“, was ja die Sprache des Internets ist. Und diese ist in alle Stuben gedrungen, findet unter dem Zwang der Stromkonzerne mit digitalen „Möglichkeiten der Freiheit“ statt, aber nur für Menschen, die das auch bezahlen können.
    Haben Sie, liebe Leser auch das digitale Netz von Windows?
    Haben sie auch sich über die sorgsam gehütete Netzverbindung mit all ihren Geheimcodes, PIN-Nummern und-so-weiter geärgert und WARTEN, während das System VOR IHREN AUGEN den
    !“Wartecode“! Abspielen lässt, ein im Kreis arrangiertes Dreh-Symbol aus in einem Kreis in RECHTER RICHTUNG herumirrenden SECHS Punkten, immer wieder „666“, „666“, „666“, „666“?
    Und was dann Ihren WARTENDEN GEIST, und den aller Menschen, ja all den Menschen BEHERRSCHT, die vor ihrem PC sitzen und RECHNUNGEN begleichen, für angebliche BEFROHUNGEN durch VIREN Geld per PAY-PAL abdrücken? …

    Dass das LEBEN aus der Dritten Dimension ausbricht und EWIG ist, spielt keine Rolle mehr, das wissen insgeheim nur die MACHER DES SYSTEMS, was ich auch, so gut, wie möglich, beherrsche, und verwende, um EUCH, ihr Lieben, das unter die Nase zu reiben!
    Die Welt BRENNT!
    Es ist ein FEUER, das alle frei denkenden Menschen vernichten will!
    Und wenn Sie das nicht wissen WOLLEN, gegen diesen „Virus Corona“ wird man aus dem englischen Raum geimpft, Sie beherrscht die Angst, denn es ist angeblich „gefährlich“, so zu denken, in konkreten deutschen Begriffen der Buchstaben in allen Sprachen, die so ausgerichtet sind, wie die unsrigen. Dann glauben Sie auch, dieser Virus der DRITTEN DIMMENSION gefährdet Dein Leben.

    Es sind DIESELBEN grauen Herren mit Krawatten, die auch in ihrem „Mahnmal“ auf „Ground ZERO“ in ihrer Hauptstadt des grausenden, Neuen Jerusalem
    (in den jerUSAlem „New York“) den )11 produzier haben.
    Die haben die Orks geboren, sie haben den oberen Punkt des LEBENS als „GROUND ZERO“ auf den Boden geworfen, und mit zwei quadratischen Wasserbecken ausgestattet, um die Restwärme der unterirdischen Atomsprengung abzukühlen, was sie in dieser Stadt verursacht haben, diese MISPOKE,
    aber das ist ja allen frei denkenden Menschen schon bekannt, ich erzähl da nichts neues …

    Die „10“ ist das Ende der Dezimalzahlen, sie besteht aus ZWEI Ziffern, die sie als Quadrate gezeichnet haben in ihrer Neuen Weltordnung.
    Und der EINE ist JESUS, den sie gekreuzigt haben, der nur das getan hat, was sein VATER, die NULL, Ground Zero, ihm gesagt hat, nichts anders.
    Die EINS und Die NULL. Und das Alpha und Omega in EINEM.
    Und nicht in ZWEI Wasserkühl-Aggregaten.
    Das bekam ich als Weisung aus dem Musikstück der Gruppe, die sich „Lauge“ nennt …
    In meiner Meditation heute morgen … Das ist alles.

    Mit freundlichen Grüßen
    cosmos aus dem ‚Hinterhalt‘ am Berg Moses im Sinai

    • Axel
      Januar 19, 2021 um 10:44 am

      Esoterischer Bullshit

  5. Cosmos Eitelgoerge
    Januar 19, 2021 um 6:37 am

    Oh! Durch diesen Link ist das Bild auch hierdrin gelandet, oh Wunder der Technik, danke JESUS!

  6. Martin Bartonitz
    Januar 19, 2021 um 10:23 pm

    DIE KRIEGER DER NULL
    Null Toleranz. Keinen Millimeter nach rechts. Zero Covid. Kompromissverweigerung unter dem Heiligenschein.
    Es zählt nicht, wer du bist, es zählt allein, wo du stehst. Der Mensch wird festgelegt auf seinen aktuellen Stand, fundamentiert, einbetoniert und auf einen Sockel gestellt. So bist du, steh´ gerade, achte auf deine Haltung.
    Der Mensch als perfektes Gebilde, frei von schlechten Gedanken, vom Denken überhaupt, nur ordentlich, sauber, virenfrei. Sowohl psychisch als auch physisch steril. Gebleacht, bartfrei, clean. Maschinengleich wird dieser Mensch, der nur noch zwischen Null und Eins unterscheiden kann, zwischen Ja und Nein, zwischen schwarz und weiss. Er hat Schatten und Licht verloren, dieser perfekte Mensch, dieser Soldat der Null.
    Man fordert den totalen Stopp, das Innehalten im Status Quo, der damit, weil er auf Bewegung und Wachstum beruht, in sich zusammenfallen wird. Und auf der Basis des luftleeren Vergangenheitsgebildes will man etwas errichten, etwas Besseres, einen neuen Menschen für eine neue Zeit. Das wurde schon einige Male versucht. Doch wie oft hat es funktioniert? Null mal.


    Veröffentlicht auf
    https://www.lauterdenken.de/

  7. Michael
    Januar 21, 2021 um 9:47 pm

    Ein deutscher Innenminister sagt, dass Grundrechte nur von bestimmten Personen ausgeübt werden sollen. Und darf weiter im Amt bleiben.

    Das Wesen von Grundrechten ist nun mal, dass sie allen Menschen (bzw. teilweise nur Deutschen) gleichermaßen zustehen. Und zwar bedingungslos.
    Grundrechte werden zu Privilegien umgedeutet, das ist an Chuzpe nicht zu überbieten. Und die Vierte Gewalt schweigt.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: