Startseite > Gesellschaft > Über die Buchhaltung unserer Welt …

Über die Buchhaltung unserer Welt …

Jene, die zu uns kommen, sind wertvoller als Gold.

So die kurze Fassung aus dem migrationskritischen Lager, ein getätigte Aussage des ehemaligen SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz betreffend, mit Blick auf die globale Buchhaltung.

Die Flüchtlinge machen uns stärker, indem sie uns helfen, uns selbst zu reflektieren. Sie helfen uns, unseren Narrativ wieder lauter zu hören. Was die Flüchtlinge mit zu uns bringen, ist wertvoller als Gold. Es ist etwas, was wir in den letzten Jahren wohl
irgendwo auf dem Weg verloren haben: Es ist die Überzeugung, ja der unbeirrbare Glaube an den Traum von Europa.

Und die niedergeschriebene Fassung, nachzulesen hier: Vortrag des Präsidenten des Europäischen Parlaments bei den Heidelberger Hochschulreden an der Hochschule für jüdische Studien, Heidelberg, am 9. Juni 2016

Ich hatte das Thema Mensch / Person immer wieder Mal hier anklingen lassen (siehe diese Sammlung von Artikeln). Wer mag, kann sich dieses Gespräch von ‚Forschern‘ zum Thema Vertragsrecht und Buchhaltung aller Werte dieser Welt auch noch einmal antun. Spannend ist die Frage, wie unsere Hintertanen (Jene Unbekannten, die unsere sichtbaren Obertanen auf der Bühne steuern) den Trick hinbekamen, das unendlich wertvolle Leben eines Menschen als begrenzten Wert via Sache = Person (Wer hat schon eine Scheidung hinter sich? Da geht es um die Sache Name A gegen Name B) einzurichten … und die katholische Kirche mittendrin …:

https://rumble.com/ve2k75-catherine-thurner-im-gesprch-mit-marc-und-tobias-16-raus-aus-der-buch-haltu.html

Kategorien:Gesellschaft
  1. No_NWO
    Februar 23, 2021 um 1:22 pm

    Von den vielen Beobachtungen der Video-Runde von Catherine Turner und ihren Gästen Marc und Tobias erscheinen mir zwei als insbesondere bemerkenswert: Es finde 1.) derzeit die Umstellung auf eine neue Buchhaltungsweise statt, und 2.) dann das zeitlosere Thema des Ineinandergreifens von Kristentum und Herrschaft.

    Zu 1.) — Das Geldmachen über den Weg der Abschöpfung von mit Warenproduktionen geschaffenen Werten ist infolge der stetigen technologischen Fortschritte in der Warenfertigung nun an ein Ende gelangt — sichtbar durch den sich lange vor Corona schon abgezeichnet habenden Kollaps der Unternehmensgewinne bzw. von überhaupt geldlichen Einkommen jeglicher Art. Jene uns als „Kapitalismus“ bekannte und historisch nun faktisch überkommene Form des Wirtschaftens beruhte auf dem zeitlich begrenzten Verkauf von Arbeitskraft gegen Geld. Da die Arbeitskraft eines Menschen nicht von diesem selbst zu trennen ist, hat es sich demnach um einen zeitweisen (Selbst-)Verkauf von Menschen gehandelt. Woraus sich wohl der eigentliche Grund für die Unterscheidung von Mensch und Person ergibt: „Person“ wäre dann die freundliche Umschreibung für „Teilzeitsklave“ gewesen. Sodann ließ sich ein buchhalterischer fiktiver Gesamtwert für die Teilzeitsklaven eines „Landes“ oder „Staates“ ermitteln einfach, indem für jede durchschnittliche Person eine über deren Lebenszeit bilanzierte Abschöpfungsbilanz erstellbar war, die lediglich noch mit der jeweiligen Populationsgröße zu multiplizieren war — und schon war die einer Kreditvergabe zugrunde zu legende „Sicherheit“ eines „Staates“ bekannt. Das ganz große Geld wußte nun, wohin es in welchem Umfang als Kredit fließen sollte, und wohin besser nicht. Diese paradiesisch schönen Zeiten sind nun Vergangenheit. Funktioniert nicht mehr, nachdem die Kapitalrendite sich zur endgültigen historischen Ruhe gelegt hat.

    Die für die Teilzeitsklaverei namens Kapitalismus entwickelte Buchhaltungsform, die betriebliche Kosten- und Gewinnrechnung, ist so nun ebenfalls faktisch obsolet geworden. Jene Buchhaltung setzte die leiblich-händische Arbeitszeit, welche in die Herstellung einer Ware eingeflossen war, auf dem Wege des Warenverkaufs in geldlichen Wert und erlaubte es, eine rechnerisch exakte buchhalterische Größe für die Abschöpfung solcher Sklaverei zu ermitteln, die Kapitalrendite nach Steuern.

    Wie Catherines Runde bekundete, scheint es schwierig zu sein, nun eine neue Buchhaltungsform zu finden. Sicherlich, denn es ist eine Abschöpfungsrechnung zu erschaffen, die sich nicht mehr auf eine exakt meß- und bezifferbare physikalische Größe stützen kann, wie die leiblich-händische Arbeitszeit es gewesen ist. Und ganz offenbar ist nun von Teilzeitsklaverei zu Ganztagssklaverei überzugehen, und da haben Catherines Gäste, offenbar Buchhaltungskundige, unmissverständlich mitgeteilt, es bestünde Einigkeit, Leben als solches sei wertlich nicht bezifferbar. Sagen wir es so: Es haben die großen Herrn und Meister der Sklavenwelt ein ziemliches Problem. Wir haben also derzeit das Vergnügen, uns an deren Verrenkungen zu ergötzen. Denn offenbar sind sie auf die größenwahnsinnige Idee verfallen, nun jeden Baum und Strauch, jedes Haus und jeden Acker, jede Brücke und Straße, jeden Hund und jede Katze in eine Vermögensbilanz einzustellen. Die Wunder der digitalen Technologien sollen es möglich machen.

    Man kommt so wieder zurück auf vormoderne Bilanzierungsformen. Wie im alten Rom wächst nun das „Vermögen“ der obersten Sklavenhalter mit der räumlichen Ausdehnung der von ihnen beherrschten tributpflichtigen Gebiete. Wir erinnern uns: Das Alte Rom war eine Sklavenhaltergesellschaft. Gehalten wurden Ganztagssklaven. Das Neue Rom ist wer? Die Neue Weltordnung, die NWO. Was nun auf das Ineinandergreifen von Kristentum und Herrschaft führt, zu 2.)

    2.) Ineinandergreifen von Kristentum und Herrschaft ==> Der Text-Link unten führt auf die kurze Geschichte einer (leider sehr erfolgreichen) Domestizierung einer frei lebenden bzw. „streunenden“ Katze. Mit allem, was dazu gehört: Wegnahme der Katzenkinder und Beherrschung der Reproduktion jener Katze (welche unfruchtbar gemacht wird) — ein Schelm, wer „Eugenik“ oder „Sozialpolitik“ dabei denkt! Doch macht diese Geschichte zugleich verständlich, warum Nietzsche so eindringlich vor jener bestimmten Art des Mitleidens warnte, welches wir als typisch kristlich kennen. Denn der Vorgang der Domestikation bzw. Versklavung der tragischen Heldin der anrührend vorgetragenen Katzengeschichte wird vermöge eben dieses kristlichen Mitleidens als von „Mitgefühl“ getragene großherzige Tat verschleiert. Bei der armen Katze wird nämlich ein Defekt festgestellt, der ermöglicht, sie als hilfsbedürftig zu markieren. Und schon nimmt das Verhängnis seinen Verlauf. Das Schönste aber, wird jene Katze am Ende als sogar dankbar dargestellt, ihrer Freiheit beraubt worden zu sein.

    Kristentum sei „Sklavenreligion par excellence“, stellte Nietzsche nüchtern fest. „Ja, seht nur jene Katzengeschichte! Ganz so macht das Kristentum sich seine Sklaven,“ würde er uns zurufen ==>

    https://www.erhoehtesbewusstsein.de/streunende-katze-stellt-ihre-sechs-babies-einer-frau-vor-d

    • No_NWO
      Februar 27, 2021 um 10:52 pm

      Unbedingt anzufügen, wirkte der sich seit langem schon beobachtbare und zuletzt krisenartige Rückgang der durchschnittlichen Kapitalrendite ungleich aus, da Großkapital aufgrund seiner Marktmacht wettbewerbsfern hohe Preise durchsetzen kann, welche zulasten aller anderen Unternehmen und der Endverbraucher gehen. Die Renditekrise traf/trifft das konzernunabhängige Kapital also zuerst und drastischer, während das Großkapital noch ausreichende Gewinne einfahren konnte/kann. Doch die zuletzt sichtbare Flutung der Ökonomie mit Liquidät für Banken und Hedgefonds sowie die daraus folgend steigenden Aktienkurse werden die Gewinnpotentiale auch des Großkapitals überfordern. Falls es sich denn nicht lediglich um eine Kapitalkonzentrations-Orgie handeln sollte, deren Ziel nicht mehr Rendite, sondern der Eigentumstitel(!) als solcher ist. Die zu erwartende Hyper-Inflation würde alle so entstandenden Kredittilgungspflichten faktisch aushebeln.

  2. No_NWO
    Februar 23, 2021 um 4:49 pm

    @Martin — Das dem aktuellen bundesdeutschen Vize-Führer Scholz (SPD) zugeschriebene Zitat eingangs des Beitrags gehört in Wahrheit zum ehemaligen Bundesführer-Kandidaten der SPD namens Schulz — manche erinnern sich vielleicht noch an die letzte Bundestagswahl — „SPD-Führerkandidat Schulz, sagten Sie? Mmhhh, lassen Sie mich nachdenken bitte, ich glaube, den Namen habe ich schon einmal gehört.“😁

    • Ralf Heimer
      Februar 23, 2021 um 5:15 pm

      Nicht nur die Person ist falsch – auch das Zitat ist nicht vollständig.

      Bei seiner Rede an der Neuen Universität Heidelberg im Juni 2016 sagt Schulz: „Was die Flüchtlinge zu uns bringen, ist wertvoller als Gold. Es ist der unbeirrbare Glaube an den Traum von Europa. Ein Traum, der uns irgendwann verloren gegangen ist.“

      Die erste Hälfte des Zitats, kursierte damals und auch Heute noch in sozialen Medien. Wie es heißt, vor allem im rechten Spektrum.

      • No_NWO
        Februar 23, 2021 um 6:39 pm

        Ja, schau, das war ja regelrecht konstruktiv. Danke, Ralf! Vollständig überbracht, paßt das Zitat erst zu der Aussage von Catherines Runde, es gebe keine buchhalterische Bewertung für ein menschliches Leben als solches. Klar, auch Sklaven haben einen gewissen Wert, aber keinen Geldwert, sondern nur einen Gebrauchswert. Denn was ist ein Arbeitstag Unkrautzupfen auf dem Acker wert, wenn der Sklave nicht bezahlt, sondern nur ausgepeitscht werden muß — schätzungsweise etwa dreimal jährlich, um seine Arbeitsmoral aufrechtzuerhalten. Was letzteres natürlich ein anderer unbezahlter Sklave zu besorgen hat. Betriebsbuchführung und Bankwesen braucht es dann nicht mehr.

        Ja, die bösen Rechten! Sind sie doch einfach nicht zu überzeugen, daß es vorteilhaft sei, wenn Menschen mit ihnen zusammenleben, die nur gezwungenermaßen hier sind und unsere Sitten unter Umständen sogar verachten. Ja, diese bösen, bösen Rechten, Ralf, die wollen dir und deiner Doktrin doch einfach nicht gehorchen. Vielleicht sind sie sogar Anti-Imperialisten, diese bösen Rechten, und sind nicht einverstanden, andere Länder mit Krieg zu überziehen, um sie auszubeuten und die dort lebenden Menschen aus ihrer Heimat zu vertreiben. Ja, böse-böse-böse Anti-Imperialisten diese Rechten!

        Wahrscheinlich Ralf, hat dir noch kein Clan-Angehöriger ein Messer vorgehalten und dich aufgefordert, deinen Job zu kündigen, weil er einen Kumpel auf deinen Arbeitsplatz setzen wollte. Mir ist das schon passiert, Ralf, und vielen anderen auch, schätze ich. Aber natürlich ist es nicht klug, solche Geschichten an die große Glocke zu hängen, Ralf. Beim ersten Mal sind es nur deine vier Autoreifen. Also, Ralf, wäre ich ein NATO-General oder einer aus der Truppe von Coudenhove-Calergi, Ralf, ich würde dich mögen. Aber ich bin keiner von denen. Und du bist kein Linker, Ralf, sondern einfach nur ein sich fälschlich als Linker ausgebender Dienstbote des Imperialismus und Faschismus. Die Umerziehung der Deutschen kennt nämlich einen Teil 2, der in den 1990ern durchgeführt wurde: Mache Rechte zu „Linken“, und Linke zu „Rechten“. Ja, Ralf, stimmt, war ein beachtliches Meisterstück der CIA!

        • Ralf Heimer
          Februar 23, 2021 um 11:10 pm

          Wow, hätte nicht gedacht, das mein Kommentar Sie unabsichtlich so triggern könnte. Warum werfen Sie jetzt plötzlich mit scharfkantigen Hufeisen um sich?
          Sollte es passiert sein, das von der so gebildeten und eloquenten Fassade des Mr. No ein wenig Stuck abgebröckelt ist? Abseits von den üblichen Beleidigungen haben Sie vielleicht ein wenig von sich selbst preisgegeben und ich lese aus ihrer Antwort eine deutliche Verbitterung raus. Gespeist durch eigene verstörende Erfahrungen.

          Zu dem Thema habe ich meine eigene Philosophie – nennen wir sie doch die „Arschlochphilosphie“.
          Arschlöcher gibt es überall. Egal welche Hautfarbe, welches Geschlecht, welche Religion, welche politische Ausrichtung, links, rechts, oder Bildungsstand. Es gibt sie in Aufsichtsräten und auch hinter dem Steuer eines Müllwagens.
          Das wichtige ist: Egal wie viele Arschlöcher in einer Gruppe vertreten sind – es gibt immer noch die Nicht-Arschlöcher die man nicht mit den anderen in den Topf werfen kann. Haben sie nicht zuletzt an anderer Stelle die Wichtigkeit des Individuums betont?
          Arschlöcher sind an ihrem Egoismus und an ihrer Ignoranz des Kant’schen moralischen Imperativs zu erkennen. Eine Gesellschaft kann sich nur dann als zivilisiert bezeichnen, wenn sie die Arschlöcher:innen 🙂 nicht die Oberhand gewinnen lässt und in der Lage ist die Nicht-Arschschlöcher zu schützen.

          Werfen Sie mich nicht in den Topf der Unterstützer von Imperialismus und ihrer Definition von Faschismus. Das ist viel zu einfach. Ich habe mir jetzt genug Material reingezogen über die angebliche Steuerung der vielen Schlafschafe durch den tiefen Staat. Aber ich bin nicht in die Falle getappt und lasse andere für mich denken. Sie anscheinend auch nicht, weil Sie nicht schlicht wiederkäuen was andere so an Weisheiten von sich geben. Aber Sie sehen die Arschlöcher an anderen Positionen, als ich sie sehe.

          Gruß, der Ralf.

          • No_NWO
            Februar 23, 2021 um 11:28 pm

            Gut, wenn du dann besser schlafen kannst, gebe ich dir gern und ohne mich verrenken zu müssen, den Bonus der Jugend. Aber eines wirst du bei einem auch noch so dicken Jugend-Bonus ja hoffentlich wohl zugeben müssen: Daß das Schulz-Zitat seinen Urheber ganz schlicht als verlogenes Arschloch ausweist.

            Gut, ist dir bisher in deinem jugendlichen Ungestüm noch nicht aufgefallen. Wäre es anders, hättest du darauf verzichtet, das Zitat vollständig anzugeben. Tipp nun: Jugendliches Ungestüm ist das eine, politische Naivität das andere, für das es keinen Bonus geben kann. Also begehe nicht den Fehler, nachzufragen, wieso Schulz sich mit seiner Aussage als verlogenes Arschloch ausweist. Dafür gäbe es nicht nur einen Malus, sondern die Rote Karte. Zumindestens ich würde dann davon ausgehen, daß das Waschen, Schneiden, Legen/Föhnen/Toupieren bei dir nicht nur oberhalb der Schädeldecke gewirkt habe.

          • Ralf Heimer
            Februar 23, 2021 um 11:54 pm

            Andere Ebene Mr. No: Mir ist durchaus klar, warum Sie Herrn Schulz als verlogenes Arschloch bezeichnen – und in Teilen geben ich ihnen damit auch Recht. Aber wie gesagt, die bei weitem größeren Arschlöcher sehe ich an anderen Positionen.
            Eine deutliche politische Naivität ist hier im Blog in den Artikeln und in den Kommentaren dauernd zu entdecken – und ich bin sicher, sie müssen nicht nachfragen, was ich damit meine, da sie Ihren Kopf doch nicht nur zum Haare schneiden haben.

        • Axel
          Februar 26, 2021 um 10:58 am

          Du bist gut in Form, mien Jung 🙂

          • No_NWO
            Februar 26, 2021 um 2:13 pm

            Danke, der Pappenheimer ist leider nicht von Pappe. Da hilft nur Augen zu und durch!😉

          • Ralf Heimer
            Februar 26, 2021 um 2:19 pm

            Hey, ich dachte der Axel meint mich Pappenheimer. Oder doch nicht? Bei diesem WordPress Kommenatar-Wirrwar-Layout praktisch nicht zu erkennen. Jedenfalls nehme ich das „nicht von Pappe“ mal gerne an 🙂

          • No_NWO
            Februar 26, 2021 um 2:33 pm

            Axels Kommentar (gut in Form) war an mich gerichtet. Der Pappenheimer ist so denn auch der Ralf Heimer. Bitte, gern geschehen!

      • Martin Bartonitz
        Februar 23, 2021 um 10:59 pm

        Danke für den Hinweis. Wo genau ist dieses richtige Zitat als Quelle zu finden. Ich ersetze es dann gerne.

      • No_NWO
        Februar 24, 2021 um 10:49 am

        @Ralf — In der Tat ist politische Naivität gerecht über die bundesdeutsche Führernation verteilt: So gut wie niemand hier hat sich erdreistet, die Hauptwerke der drei schwarzen Angstmänner Marx, Engels und Lenin zu lesen, behauptet auf Befragen hin aber um so dreister, bestens zu wissen, was in diesen Werken niedergelegt ist. Wobei solche politische Naivität bei „Linken“ durchaus als naiver zu gelten hat. Nicht!?

        Ja, das Waschen, Schneiden, Legen/Föhnen/Toupieren der CIA-Coiffeure führt zu individuell durchaus unterschiedlichen Ergebnissen. Die einen wählen lieber den New-Age-Look, den anderen gefällt der AntiFa-Schnitt besser. Bezahlt wird die Dienstleistung jedoch allemal mit dem selben Coupon, der mit dem Wort „Wirklichkeitsbezug“ bedruckt ist.

        Darum nun Frage, bitte: Seit welchem Monat des Jahres 2020 dürfen philippinische Kinder ihre Behausungen nicht mehr verlassen und stehen faktisch unter Hausarrest? (Anmerkung: Da es sich bei den Philippinen um eines der ärmsten Länder überhaupt handelt, sind die dortigen „Behausungen“ kleine und enge Hütten meist ohne Wasser- und Stromversorgung.)

        • Ralf Heimer
          Februar 24, 2021 um 2:51 pm

          @Mr No
          Die Diskussion wird mir jetzt ein wenig lästig. Der Philippinen wannabe Diktator Duterte gehört doch ganz klar in den Arschloch-Topf, dem man leider die Oberhand gewinnen lassen hat. Ist leider nur zu klar, das dieser die Pandemie für seine antidemokratischen Zwecke nutzt. Jetzt schwurbeln Sie natürlich noch was oben drauf, da die Pandemie, ja klar, eine Plandemie ist.
          Was wollen sie damit sagen oder belegen? Da kann ich jedenfalls nicht mitgehen.

          Den „Wirklichkeitsbezug“ haben die Leute verloren, die einer Organisation wie der CIA – oder auch anderen sogenannten Hintertanen – soviel Macht, Möglichkeiten und Einfluss zusprechen das diese ihnen schon als Gottgleich erscheinen muss.

          • No_NWO
            Februar 24, 2021 um 3:27 pm

            Naiv zu glauben, eine Institution wie die CIA habe nicht leichtestes Spiel, Hirne zu waschen. Genau das ist ihre Hauptaufgabe.

        • No_NWO
          Februar 24, 2021 um 3:23 pm

          Prof. Christian Kreiß ==>
          Auf den Philippinen dürfen 32 Millionen Kinder unter 15, das ist ein Drittel der Bevölkerung, seit 11 Monaten nicht mehr ihr Haus verlassen. „Sie sind verpflichtet zu allen Zeiten in ihrer Wohnung zu bleiben.“

          https://kenfm.de/corona-lockdowns-gesundheitsschaedigende-politik-unter-dem-deckmantel-der-krankheitsbekaempfung-von-christian-kreiss/

          • Ralf Heimer
            Februar 24, 2021 um 5:45 pm

            So what? – Zeigt einmal mehr in welche Tonne die Regierung der Philippinen gehört.
            https://www.fr.de/politik/philippinen-rodrigo-duterte-diktatur-corona-pandemie-terror-90017714.html

            Übrigens: Ihr Artikel von Christian Kreiß vermittelt mal wieder die irreführende Behauptung, das Schweden ja so viel besser durch die Corona-Krise kommt als Deutschland.
            Nimmt man die blanken Zahlen der Corona zugewiesenen Zahlen von Todesfällen aus beiden Ländern und normiert man diese auf pro 1 Mio Einwohner Stand Heute so ergibt das: Deutschland 835 gegen Schweden 1249

            Der Artikel arbeitet schön damit sich die Zahlen so raus zu picken das es zu der eigenen Meinung passt. Das kommt davon, wenn man als Quelle reitschuster.de nimmt. Aber dann selbst mit Faust Zitaten anderen Unvernunft und mangelnde Wissenschaftlichkeit vorwerfen. Ich könnte drüber lachen, wenn es nicht so traurig und schädlich wäre.

            “A lie can run round the world before the truth has got its boots on.”

          • No_NWO
            Februar 24, 2021 um 7:05 pm

            Die unter dem Text angegebene Quelle (6) ist zwar Reitschuster, im Text selbst ist allerdings Worldometer als Quelle angegeben. Wer mag, kann sich selbst bei euromomo schlau machen. Daß ein Prof. Kreiß zu dumm sein sollte, die erforderlichen Rechnungen korrekt durchzuführen, ist zu bezweifeln.

            Der Ungereimtheiten im offiziellen Corona-Narrativ sind zu viele, um es einfach brav hinzunehmen. Plausibel ist am ehesten die Annahme, Corona werde instrumentalisiert.

            Um es einmal zusammenfassend darzustellen, bitte: Wer auch immer die Zwänge und Bewegungsgesetze des globalen Großkapitals als sogenannter Mr. Global bzw. als „globaler Gesamtkapitalist“ führend exekutieren sollte, ist völlig unerheblich. (Selbst wenn es Juden wären, würden diese nicht als solche handeln, sondern ausschließlich als Agenten und Charaktermasken der Megamaschine namens Kapital, die – wie wir alle wissen – KEINE jüdische, sondern eine christliche Erfindung ist, nämlich im wesentlichen die von Bernhard von Clairvaux, Luther, Calvin und Zwingli!) Jene Megamaschine braucht im gegebenen Stadium ihrer Entwicklung zwingend eine Eine-Welt-Regierung bzw. eine NWO als Voraussetzung zur Implementierung einer weltweiten Sklavenökonomie (da der auf Bilanzierung von bezahlten Arbeitszeiten beruhende selbstläufige Kapitalismus faktisch bereits Vergangenheit ist, wie ein jeder aus der mit Marx, Engels und Lenin gegebenen politischen Ökonomie unmittelbar ablesen kann). Es muß das derzeitige taktische Hauptziel von Mr. Global so nun sein, die stärksten Nationalstaaten und ihre Regierungen zu destabilisieren bzw. im Chaos versinken zu lassen. Und was würde sich dazu besser eignen, als eine P(l)andemie. Für mich plausibel, weil es die Widersprüche im Corona-Narrativ auflöst. So nun die von mir präferierte Hypothese, die von der CIA gesteuerte globale Sprühflotte für Wettermodifikation (deren Existenz niemand bestreiten kann, der den Anspruch erhebt, überhaupt noch ernstgenommen zu werden, lieber Ralf!) habe mindestens über den USA und eventuell auch über anderen ihr frei zugänglichen Lufträumen aerosolierte Erreger ausgebracht. In China konnte nicht von der Luft aus gesprüht werden, es konnte der Erreger dort nur lokal ausgebracht werden. Wie auch an einigen anderen Stellen der Welt, um dem Pandemie-Narrativ Glaubwürdigkeit zu verleihen. Unterschätze die CIA nicht, Ralf. Indem nicht überall gesprüht wurde, wurden die seltsamen Zahlen verursacht, deretwegen die Bürger sich nun an die Köppe kriegen. Und auch dies letztere ist prämeditiert worden (Story telling). Aber ich weiß: Alles, was nicht in deine Märchenbuchwelt paßt, erscheint dir als Märchen. Es sei dir gestattet. Aber nur aus dem einen Grund, weil es jedermanns eigener Entscheidung obliegt, wie naiv er denn gern sein möchte. Was ja keine Beleidigung ist, hoffe ich, ist naiv doch sogar niedlich.😂

            Ralf, ich greife nicht an, daß du dich ehrenwerterweise gegen Judenfeindlichkeit engagierst. Da stehen wir auf der selben Seite. Zu bedenken ist aber, daß Judenfeindlichkeit ein regelrechter Reflex ist, der sich mit zunehmend prekäreren materiellen Lebensverhältnissen unweigerlich verstärkt. Um so mehr gewinnt die politische Ökonomie von Marx/Engels und Lenin Bedeutung, weil allein sie eine rationale Erklärung für das Weltgeschehen geben kann. Und so dann auch Hinweise, in welche Richtung es weitergehen sollte. Nicht von ungefähr setzt das Steinersche Konzept einer Dreigliederung des sozialen Organismus neben Goethes Organiklehre erkennbar auch auf einer profunden Kenntnis der politischen Ökonomie von Karl Marx auf. Wer sich nicht mit Marx/Engels/Lenin beschäftigen mag, wird nicht nachvollziehen können, was derzeit wie und warum geschieht in der Welt. Behaupte ich mit fester Gewißheit. Es bleibt dann bloß noch die docta ignorantia. Bzw. mit dem Kopf immer wieder neu vor die selbe Wand zu rennen.

          • Ralf Heimer
            Februar 25, 2021 um 1:59 am

            @Mr_No
            Ich habe ja gar nicht behauptet, das Herr Kreiß mit falschen Zahlen arbeitet – ich habe nur festgestellt, das dieser sich die Zahlen passend zu seinem Meinungsartikel raussucht und dabei wichtigen Kontext rauslässt – ich habe von rauspicken gesprochen. Meine Zahlen stammen auch von Worldometer. Allerdings habe ich nicht einfach die erste Phase im Frühjahr weggelassen, wo ja Schweden auch schon mit weniger strengen Maßnahmen unterwegs war.

            Wir sind in einem dauernden Informationskrieg und da sollten solche Meinungsartikel kritisch gelesen werden – die Wirklichkeit ist in der Regel komplizierter als es ein Artikel vermitteln will, der eine Agenda verfolgt. Ich finde einen unausgewogenen Artikel der mit Quellenbelegen und anscheinender Wissenschaftlichkeit versucht möglichst seriös und fundiert daher zu kommen, unanständig und unaufrichtig. Ein Prof. Kreiß kann das besser. Wer diesen unkritisch konsumiert und als bedeutend ansieht ist in meinen Augen nur eins : naiv.

            Ich denke ihre Beobachtung das die offizielle Begründung der Pandemie Ungereimtheiten aufweist zum Teil daher stammt und weil sie alle anderen, außer sich selbst, für Idioten halten wollen.

            Sie haben hier sehr knackig zusammengefasst, was Ihrer Meinung hinter der Pandemie steckt. Sehr erhellend – aber ich habe hier auch die feste Gewissheit, das Ihre Hypothese nicht zutrifft. Ich gehe mit das der Kapitalismus in einer Krise steckt – in der steckt er immer – aber die Schlussfolgerungen und die angeblich angewendeten Methoden (Wettermodifikation) sind nur eins: Märchengeschichten

            Wenn Sie daran festhalten – und das werden Sie – dann werden sie für jede Ungereimtheit, die sie in ihrer eigenen Hypothese finden, noch eine Erklärung finden, das sie doch irgendwie passt. Die Fähigkeit zur kritischen Selbstanalyse und Reflexion haben sie bei ihrem Ego wahrscheinlich nicht.

            Dieser ganze Corona Mist ist in Wirklichkeit pups einfach: Da ist ein strunzdummes, sich über Wirte replizierendes nicht mal lebendes etwas, das Menschen mal mehr, mal weniger Probleme bereitet. Und da das Mistding jetzt nun mal im Umlauf ist, versuchen die ganzen unvollkommenen Menschen nun damit zurecht zu kommen. Und diese Reaktionen sind sehr unterschiedlich. Ein Teil zieht seine egoistische Arschloch Agenda durch, viele sind verunsichert und ich bin mir recht sicher, das ein Großteil der Leute einfach versucht das beste draus zu machen und auch das „richtige“ zu machen. Über das was nun das „richtige“ ist, herrscht große Uneinigkeit – aber das ist Teil des Lernprozesses, dann wir Gesellschaftlich hoffentlich ohne noch größere Disruptionen überstehen werden.

            Wenn sie einen Plan dahinter sehen – dann trauen Sie Mr. Global viel zu viel zu – und halten ihn gleichzeitig für dumm genug, das der Plan ständig zu scheitern droht.

          • No_NWO
            Februar 25, 2021 um 11:06 am

            Das schwedische Konzept, die sogenannte Herdenimmunität, ergibt anfänglich höhere Todeszahlen. Nämlich unter von hohem Alter und von Vorerkrankungen bereits stark Geschwächten mit einer ohnehin geringen Lebenserwartung. Man mag das entweder zynisch finden, oder logisch — Tatsache bleibt, daß Menschen nicht ewig leben und die an Sars-Cov2 Gestorbenen auch an der üblichen Influenza-Grippe gestorben wären. Die Natur kennt Regeln, die sich leider nicht darum scheren, ob uns Menschen diese Regeln gefallen.

            Wobei auf den rätselhaften Umstand des nahezu gänzlichen Ausbleibens von im Jahre 2020 an Influenza Gestorbenen zu verweisen ist bei zugleich gleichbleibenden saisonalen Übersterblichkeiten. Wer da nicht auf die Idee kommt, es sei einfach bloß von der Todesursache Influenza auf die Todesursache Covid umettikettiert worden, setzt sich dem Verdacht aus, intellektuell hilflos zu sein.

            Aber ich verstehe dich wie immer nur zu gut, Ralf, es gefällt dir nicht, wenn Menschen logisch denken und dann ihre eigenen Schlüsse ziehen. Was nicht heißen soll, es könnten zukünftig nicht auch tödlichere Biowaffen als Sars-Cov2 eingesetzt werden (welche dir dann als „gefährliche Mutationen des Corona-Virus“ verkauft werden werden). Aber wenn Maske und die AHA-Regeln gegen großflächig aus der Luft ausgebrachte Erreger ohnehin nicht helfen können, haben wir den Dingen zu harren, die da kommen werden.

            Es gab in den 1940ern jene, welche die Kunde von den gegen Juden und andere Merkmalsgruppen durchgeführten Vernichtungsaktionen ins Reich der Phantasterei verwiesen haben. Du erinnerst mich an jene, Ralf. Aus meiner Sicht bist du jemand, der Menschen mit Moral verachtet und glaubt, die wüßten nicht, „wie das Leben in Wahrheit funktioniert‘, daß nämlich nur die überleben würden, die keine Rücksichten auf andere nehmen. Du hältst mich für bescheuert, Ralf, ich weiß.

            Was wäre sonst noch zu sagen? Ach ja: Bomber Harris does it again. Nur daß er jetzt nicht nur deutsche Zivilisten bombardiert, sondern einen Großteil der Bewohner des Planeten. Wird an die zum Zwecke der Wettermodifikation auf die Menschheit ganz wie Bomben abgeworfenen Megatonnen von Aerosolen (Staub, Chemieabfälle, Restmüll wie z.B. Asbest) gedacht, so ist ein permanenter Luftkrieg gegen die Menschheit vorliegend. Ja, ich weiß, Ralf, was ich da sage, ist logisch. Und Logik gefällt dir nicht. So habe denn viel Freude mit deinen Märchenbüchern, bitteschön!

          • Ralf Heimer
            Februar 26, 2021 um 1:31 am

            @Mr_No
            Erstmal zu Klarstellung: Ich verachte Menschen mit Moral ganz und gar nicht. Ganz im Gegenteil und für bescheuert halte ich Sie nun für überhaupt nicht. Ich finde es befremdlich und bedauerlich, dass sie mir das unterstellen. Aber Schluss mit den Nettigkeiten 🙂

            Ich behaupte, das Sie den Begriff „Logik“ nur nutzen um rhetorisch ihre Argumentation zu verstärken, aber diese nicht nutzen um Ihre eigenen Schlussfolgerungen zu hinterfragen.
            Wenn man eine Schlussfolgerung zieht, dann ist es Teil der Anwendung von Logik zu fragen: Welche anderen Erklärungen kann es noch geben? Nur das hilft einem davor falsche Schlussfolgerungen zu ziehen. Und genau das tun Sie nicht.

            Aus der Tatsache heraus, das die Influenza nahezu komplett verschwunden ist, ist ihre Schlussfolgerung: Die Influenza wurde umdeklariert. Die offizielle und auch direkt denkbare andere Möglichkeit, das Maske, Kontaktreduktion und regelmäßiges Händewaschen dazu führt, das die Fälle von Influenza zurück gehen, ignorieren Sie und erwähnen diese noch nicht einmal. Statt dessen bezeichnen sie diejenigen, die diesen doch so klaren Zusammenhang nicht begreifen können, als dumm.
            Bei Corona zeigen die Daten eine Basisreproduktionsfähigkeit R-Null von 2 bis 4. Für Influenza Viren ist dieser Wert bei 1 bis 2. SARS-Cov-2 kann sich demnach besser verbreiten über Aerosole und Kontakte als es Influenza vermag. Oder anders gesagt: Die Maßnahmen machen der Grippe nahezu den Gar aus, während Corona sich davon weniger stören lässt und sich zwar seltener, aber immer noch erfolgreich verteilen kann. Dieser Erklärung ist sehr viel wahrscheinlicher, weil es bei dieser nicht erforderlich ist, anzunehmen das der komplette Mediziner-Stand entweder aus kompletten Vollidioten oder aus hinterhältigen Lügnern besteht die uns alle hinters Licht führen wollen und weil der Wissensstand ist, das Corona und Influenzaviren zwar ähnliche Symptome auslösen, aber komplett anders aufgebaute Viren sind. Das heißt: Ein PCR-Test weiß die zu unterscheiden.
            Und bringen Sie bitte nicht die Behauptung von Dolores Cahill, das 1500 Corona-Proben sich als Influenza herausgestellt haben, als Beleg. Sie selber hat nämlich überhaupt keine Belege für ihre Behauptung. Aber Lügen, die die Menschen hören wollen, sind schwer wieder einzufangen, wenn sie erst einmal in die Wildnis entkommen sind.

            Ein ähnliche fehlerhafte oder zumindest ungenaue Interpretation von Ihnen sehe ich bei dem Thema Herdenimmunität in Schweden. Eine weitere oder anderer Faktor ist: In Schweden haben sie es in der 2. Welle geschafft die vulnerablen Gruppen besser zu schützen, während das im März/April 2020 alles andere als gut geklappt hat. Auch Schweden hat ein Pandemiegesetz, hat eingeschränkten Schulunterricht, Kontaktbeschränkungen und Maskenempfehlungen. Nicht so streng wie in anderen Ländern – aber es wird oft die Mär oder der Eindruck vermittelt, das Schweden nun nahezu ohne Maßnahmen gegen Corona agiert. Da multifaktorielle Ursachen vorliegen, spielt die höhere Immunitätsrate in Schweden wohl eine Rolle, aber eine Herdenimmunität kann in Schweden die Ausbreitung des Virus längst nicht verhindern. Von echter Herdenimmunität kann man erst sprechen, wenn R unter 1 ist. Und die 7-Tage Inzidenz lag in Schweden im Peak am 10. Januar 2020 bei 515. Schweden hat normiert über den gesamten Zeitraum betrachtet eine höhere Todesrate und hatte Damals und auch Heute eine sogar deutlich höhere Infektionsrate als Deutschland. Aus der Hinsicht, kann man schon sagen, das der schwedische Weg bisher gescheitert ist. Aber in anderer Hinsicht vielleicht auch nicht. Ich finde ja den Standpunkt von Herr Kreiß gar nicht so verkehrt. Kann sein, das die weniger starken Maßnahmen auch für andere Länder sinnvoll sind, da die psychologischen und wirtschaftlichen Folgen des Lockdowns nicht so gravierend sind. Ich vermag das nicht zu entscheiden oder zu beurteilen – und das kann noch niemand, auch Herr Kreiß nicht, da der ganze Mist noch nicht vorbei ist. Für mich hat Herr Kreiß als Person einen Pluspunkt, da er sich, nachdem er von den Reichsbürger Verstrickungen der Querdenker gehört hat, sich so deutlich von diesen distanziert hat.

            Wo Sie in dem Zusammenhang die angebliche gleichbleibende saisonale Übersterblichkeit erwähnen: Hier machen Sie den Fehler, das sie die Daten, die Ihnen nicht passen, ausblenden oder nicht wahr haben wollen. Schauen Sie sich die Übersterblichkeit in Sachsen an, oder in New York im Frühjahr 2020 oder Manaus, oder für viele andere Länder und Regionen Weltweit. Nutzen Sie doch das von Ihnen erwähnte Euromomo dazu. Außerdem widersprechen Sie damit selbst ihrer eigenen These: Wenn wir von der CIA vergiftet oder mit Biowaffen angegriffen werden – ist dann nicht eine merkbare Übersterblichkeit zu erwarten?

            Die derzeitige Situation mit globalen Auswirkungen einer medizinischen Pandemie ist mit der Situation um 1940 in Deutschland nicht vergleichbar. Bestimmt hatte nicht jeder Hinz&Kunz das Wissen darüber, welche Ausmaße der Holocaust hat oder annehmen würde. Aber des Regime hat nun wirklich keinen Hehl daraus gemacht, was es von den Juden hält. Die Ereignisse der Reichskristallnacht 1938 hat nun jeder mitbekommen. In meiner Philosophie: Die Arschlöcher waren längst am Drücker und das offensichtlich und klar. Jetzt werden sie behaupten: Ha, aber Heute passiert das halt subtiler, so das Sie das gar nicht merken. Noch besser getarnt als angebliche gute Taten. So subtil das man es gar nicht mitbekommt? So subtil, das von den meisten Ländern sogar die Victimblamings ausbleiben? (Gegenbeispiel ist Trump mit seinem Chinabashing). Ich denke das wir mit Corona-Pandemie ein global sichtbares Problem haben und wir sowieso schon faktisch in einer globalisierten Welt leben. Die Wirtschaftsbeziehungen sind weltweit, die Reisemöglichkeiten und die Kommunikationskanäle. Aber das handeln, denken und politische Einflussnahme ist noch lokal orientiert und die multilaterale Mechanismen sind dysfunktional (z.B. die UNO) und können keinen Hebel einsetzen um gegen die Ungerechtigkeiten zwischen den Ländern anzugehen. Corona zwingt die Leute zu einer globalen Sichtweise – und manchen gefällt das ganz und gar nicht und können sogar einen finsteren Plan dahinter erspähen. Ich denke das ist die falsche Herangehensweise an das Problem. Es gibt hier doch nur zwei Möglichkeiten: 1. Man besinnt sich wieder auf eigenen Nationalstaaten. Also: Grenzen zu, Handelsbeziehungen abbrechen, Kommunikationsleitungen kappen. Oder 2. man versucht die Globalisierung so zu gestalten, das es nicht zu riesigen Flüchtlingsbewegungen kommt oder uns gar die Atomwaffen um die Ohren fliegen.
            Ich denke 1. ist schon lange keine Option mehr – also.: Mutig voraus – und ja nicht dabei die Arschlöcher an den globalen Hebel lassen. Meine Sichtweise ist hier ähnlich wie Herr Schulz sie hat, wenn Sie sich die Rede in der Heidelberger Hochschule mal durchlesen, wissen Sie was ich meine.

            Ich stelle bei mir selbst immer wieder die Auswirkungen des Dunning-Krüger Effekts fest. Wenn ich glaube, das ich von einem Thema genügend Ahnung habe, dann bin ich mir recht sicher mit meinen Schlüssen richtig zu liegen. Liest man sich aber in das Thema ein, dann stellt man fest, das es doch nicht so einfach ist. Versucht man fachliche Studien zu lesen, dann stellt man ganz schnell fest, das dies ohne sehr viel tiefer gehende Beschäftigung mit diesem Thema gar nicht möglich ist. Zu viel Fachchinesisch, das für die Schreiber und Adressaten einer Studie effizient und genau ist, für einen Laien aber komplett unverständlich. Außerhalb meines Fachgebietes ist es mir nur möglich die Summary oder den Abstrakt grob zu verstehen. Ich würde mir auch nicht anmaßen wollen, mit ihnen Marx/Engels/Lenin zu diskutieren. Dazu ist mein Wissen darüber viel zu oberflächlich. Aber mit diesem Hintergedanken ist es extra schwierig, die jetzige Coronasituation, wo auch Experten immer noch auf dem Weg zur Konsensfindung sind, einzuordnen und Fakenews zu erkennen. Es hilft die Skepsis einzuschalten, gerade wenn einem jemand mit angeblichen klaren und so logischen Tatsachen kommt.

            Zum Thema „Flugzeuge streuen Gift!“. Finde ich auch das es höchste Zeit ist, da mehr zu unternehmen. Die Feinstaubbelastung durch Flugzeuge mag zwar deutlich geringer sein als durch den sonstigen Verkehr, ins besonders durch Diesel-LKWs, aber Flugzeuge rotzen sehr kleinen Feinstaub im 100nm Bereich raus und der könnte sich als besonders Gesundheitsschädlich erweisen. Siehe hier: https://idw-online.de/de/news715796 . Es gibt schon Möglichkeiten diesen Ausstoß zu reduzieren – aber die Flugunternehmen setzen das natürlich nicht um – wie immer aus Kostengründen. Sie haben ja Recht damit, das wir vergiftet werden. Aber die CIA muss man hier nicht als Drahtzieher annehmen. Und außerdem sind das sowie inkompetente Vollfosten: Wenn Sie schon eine globale Pandemie auslösen, dann hätten Sie auch gleich mal was richtig heftiges aus dem Giftkeller holen können. Wer den Plan hat, den Großteil der Weltbevölkerung auszurotten nimmt doch nicht so einen im Vergleich zu dem heftigen Zeug doch luschiges SARS-Virus.

            Gruß, Ralf.

      • No_NWO
        Februar 26, 2021 um 1:26 pm

        Antwort auf deinen letzten Vortrag in dem hier neu aufgesetzten Thread, bitte ==>
        No_NWO zu Februar 26, 2021 um 1:24 pm

  3. No_NWO
    Februar 26, 2021 um 1:24 pm

    Antwort auf ==> Ralf Heimer zu Februar 26, 2021 um 1:31 am

    Wer eine Herde hinter sich sammeln will, muß Linie fahren. Nicht mein Ding. Was passiert, passiert so oder so, ob mit oder ohne Herden. Ich will rationale Erklärungen finden bzw. das tun, was Militärs Lageaufklärung nennen, besser noch engl. „Reconnaissance“, nämlich auch die Motive, Interessen, Zwangslagen und die daraus hervorwachsen müssenden Zielsetzungen der beteiligten Konfliktparteien ableiten bzw. diese Parteien zunächst überhaupt definieren. Ausnahmslos jede aktuelle Äußerung öffentlicher Akteure bleibt so nun zunächst unberücksichtigt oder wird als taktisches Manöver aufgefaßt. Um so interessanter so nun in der Vergangenheit liegende Geschehnisse wie die allbekannten Pandemie-Fehlalarme, die mittlerweile eine gewisse Faktizität gefunden haben. Um so mehr sind aktuelle Statistiken mit PR-Vorsicht zu genießen. Wobei unbedingt von völliger Amoralität aller(!) Akteure ausgegangen werden MUSS — crazy world, crazy people!

    MiDies letztere mit Blick auf die völlig verrückte/irrationale bzw. seit gut 120 Jahren schon allhin sichtbar widersinnige (da zumal brutalst imperialistische) gesellschaftliche Praxis eines in privaten Händen akkumulierenden und nun an sein historisch finales Ende gelangten Kapitals. Das Attest völliger Verrücktheit stellt unsere Gesellschaft sich übrigens selbst aus, indem sie stringent tabuisiert, ihr völlig verrücktes kapitalistisches Tun und Treiben geistig zu erfassen. Siehe meinen Beitrag «Wie aus Geld mehr Geld wird», der sich durchaus als vernichtende Kritik einer sich unter das große gesellschaftliche Tabu bzw. Verbot einer rationalen(!) Kapitalismus-Kritik beugenden gegenwärtigen „Wissenschaft“ insgesamt lesen läßt (ausdrücklich NICHT gemeint hier die SPD-, DGB- oder CIA-linke irrationale bis lächerliche Kapitalismus-Kritik, welche sich in ihrem sachinhaltlichen Kern nicht von jener der Rechten unterscheiden läßt). Tja, sowas kommt von sowas: Wer sich seine Schuhe nicht zubinden kann, sollte nicht auf Berge steigen. Wer die erschreckend simple Kritik des Kapitals nicht hinbekommt, sollte sich nicht „Wissenschaftler“ nennen. Denn er erweist sich so denn als nicht denkWILLIG. So einfach ist das, Ralf.

    Meine Zielsetzung überhaupt ist das Zurück zu freier gesellschaftlicher Debatte. Nein, die Erde ist NICHT flach. Nein, diese Pandemie, so sie denn eine sei, ist NICHT natürlichen Ursprungs, sondern eine politische Waffe.

    Wobei es mir nicht ums Moralisieren bzw. Abstrafen geht. Aus meiner Sicht verzeihlich, wenn Menschen sich und die unter ihre Obhut Gestellten schützen wollen, indem sie Kompromisse mit der Wahrheit bzw. mit der Macht eingehen — was allerdings Bauchschmerzen verursachen muß, wenn jene gesehen werden, die geradezu emblematisch den hehren Anspruch vor sich hertragen, eine gesellschaftlich fortschrittliche Kraft zu sein, wie die „Linke“ dies tut. Ja, und ich habe Bauchschmerzen, Ralf. Dies Kompromißlertum heute weiter fortzusetzen, wäre schlicht selbstmörderisch. Sagen wir es so: Die Dinge entscheiden sich nicht auf den Schlachtfeldern der Herden, sondern im Zweikampf von Wahrheit und Lüge, im Mind-to-mind-Boxing. (Zum Kompromißlertum siehe den großartigen Prof. Hamamoto, der für die USA ein allgemeines „Stockholm-Syndrom“ seitens der Nichteliten gegenüber den Top-Eliten ausmacht. Was sicher auch für den Westen insgesamt gilt — und schaue ich mir erst Angelas Affenliebe für Mr. Gates an, dann ist Angela ganz sicher — NICHTelite!) ==>

    Einige wenige Annahmen nur werden axiomatisch als wahr vorausgesetzt, insbesondere jene, die AHA-Regeln seien faktisch wirkungslos (oder sogar kontraproduktiv, indem sie die Immunabwehr schwächen).

    Das Argument mit dem höheren R-Wert von Corona sticht selbstverständlich (Corona hier als Platzhalter für Erreger und Erkrankung), wenn den AHA-Regeln getraut wird. Ach, und der PCR-Test ist schlicht zu mißbrauchsaffin, wie du selbst weißst. Also mich bitte nicht mutwillig ärgern, Ralf! KEINER Angabe von offizieller Seite ist zu trauen (weil verrückte bzw. unseriöse Machtpartei), und so ist die zunächst einfachste mögliche Erklärung zu suchen, welche lautet: „Rider heißt jetzt Twix.“

    Danach erst die Inaugenscheinnahme weiterer Ursachen wie Biowaffe. Diese ließe sich großflächig aus der Luft mit Jets sprühen, oder lokal begrenzt mit kleineren Drohnen oder anderen Technologien ausbringen. Es ließen sich unterschiedlich „scharfe“ Erreger ausbringen. Weil dies verwirrt! Es führt zu unterschiedlichen Sachstandserhebungen, und die Welt kriegt sich an die Köppe. Was könnte dem Angreifer mehr Deckung bieten, nicht!?

    Präsident Trump bitte nun! Wie hätte der je öffentlich eingestehen können, daß die CIA ihm – ganz wie schon Kennedy in Sachen Invasion in der Schweinebucht – auf der Nase herumtanzt und nun Biowaffen auf Amerika sprüht. Nachdem sie dafür gesorgt hat, daß die „Pandemie“ zuvor in China „ausbricht“. (Nachdem die Criminal Individuals Agency, kurz CIA, 2019 bereits testweise, sowie um falsche Spuren einer „natürlichen“ Entstehung des Erregers zu legen, in Barcelona, Spanien und Italien Erreger ausgebracht hat.) Klar, was Trump dann tun wird, wenn es dicke für ihn wird: die Chinesen beschuldigen. Zwei Fliegen mit einer Klappe: Die zwei wichtigsten Nationalstaaten gegeneinander aufbringen und den einen, die USA, wirtschaftlich und politisch zutiefst destabilisieren. Und implizit so denn auch den anderen, weil wichtiger Handelspartner der USA. Vielleicht noch eine dritte Klappe, nämlich Eugenik, indem selektiv Regionen mit scharfen Erregern besprüht werden, wo viel „low life scum“ lebt, „white trash“ und nicht zur höheren weißen Menschheit Gehörende. (Eugeniker haben einen ganz eigenen, quasi religiösen „Humor“.) Und zuallerletzt denkbar, daß in Deutschland und Schweden überhaupt keine Erreger ausgebracht worden sind — ein wunderschönes Experiment, um festzustellen, welches Eigenausbreitungspotential die woanders ausgebrachten Erreger haben. Möchte man doch auch wissen, nicht!? Und wissen möchte man doch auch, wie wirksam Lockdowns in nichtbesprühten Gebieten tatsächlich sind. Nun, das Ergebnis ist jetzt ja bekannt.😀 Obwohl — in einigen deutschen Landkreisen breitet sich derzeit die Geflügelpest aus. Wenn das mal keine Warnung ist — immer schön brav sein, Angela! Denn was nicht ist, könnte noch werden.

    Wie bereits in einem Vorkommentar ausgeführt, ERZWINGT der Kollaps der durchschnittlichen globalen Kapitalrendite die Einführung einer (digital exekutierten) Sklavenökonomie bei gleichzeitiger drastischer Reduzierung einer aus Elitensicht in Milliardenzahlen redundanten Weltbevölkerung. Jener Zukunftsentwurf der Eliten für die Menschheit firmiert auch als Eine-Welt-Regierung bzw. als NWO. Zur Durchsetzung einer solchen NWO ist als allererstes vonnöten, Nationalstaaten ökonomisch zu zerschlagen, was die „Pandemie“ glänzend erledigt. Danach erst lassen sich auch die Regierungen zerschlagen. Nenne es von mir aus auch UN-Agenda 2030 (zero COzwei).

    Jetzt könnte man sagen, so böse könne doch niemand sein. Doch, Ralf, so „böse“ kann durchaus sein, wer das ist, was das Strafrecht als „Hangtäter“ bezeichnet. Das sind zwanghafte Vollgasfahrer, die sich von keiner Sanktion oder negativen Konsequenz davon abbringen lassen, nach dem großen Rausch des Macht- und Überlegenheitskicks zu streben. Und solche Charaktere lassen sich anzüchten. Eine solche Anzuchtmethode beschreibt Prof. Hamamoto (siehe Link oben) in Form von rituellem sexuellen Mißbrauch und verweist auf Evidenzen, letzteres gehöre schon seit Jahrhunderten zur Kultur von Topeliten. Ich weiß das nicht, Ralf. Ich weiß aber, daß das Weltgeschehen der letzten Jahrzehnte und Jahrhunderte von Hangtätern erzählt, Punkt. Und ich weiß auch, daß es sie sogar unter Nichteliten gibt. Und ich habe einige in Hochsicherheitsknästen einsitzende Hangtäter persönlich kennengelernt. Ich weiß also, wovon ich hier rede. Du machst keinen Fehler, diese Mitteilungen ernstzunehmen.

    Also verliere ich mich nicht im von PR-Profis aufgebauten Info-Labyrinth und schau mir die Szenerie von weiter oben an. Und ja, da sehe ich dann auch das Labyrinth. Auch! Aber ich sehe zudem seine Baumeister. Ach so, ja, der Hubschrauber, der mir den Überblick verschafft, ist die politische Ökonomie von Marx/Engels sowie Lenins Imperialismus-Analyse. Kann bis auf sechs Kilometer steigen, das Gerät. Immerhin. So weit dann erst einmal, bitte. Auch wenn ich jetzt nicht auf jede Einzelheit deines Vortrags eingegangen bin.

    • Ralf Heimer
      Februar 27, 2021 um 11:47 pm

      Da dieser Kommentar in einen Hauptartikel gewandert ist, wird die Diskussion dort fortgesetzt:

      https://faszinationmensch.wordpress.com/2021/02/26/wer-eine-herde-hinter-sich-sammeln-will-muss-linie-fahren/

      • No_NWO
        Februar 27, 2021 um 11:52 pm

        Ich fasse das nicht als Drohung auf.☺️

        • Ralf Heimer
          Februar 28, 2021 um 12:39 am

          Sollten Sie aber 🙂

          @Bartonitz: Der Kommentar am Artikel ist wohl zu lang und muss wahrscheinlich deswegen extra freigeschaltet werden, obwohl keine Links verwendet werden. Löschen Sie dann bitte einen meiner beiden Absende-Versuche,

          • No_NWO
            Februar 28, 2021 um 2:06 pm

            @Ralf — Manchesmal markiert wordpress ganz freihändig Kommentare als Spam. Z.B wenn man in deren Neusprech „forbidden“ ist. So am I😀. Und wer zuviel mit mir debattiert, könnte es werden.😂

            Sollte Martin anderweitig beschäftigt sein, kann es dauern, denn er muß den Spam-Ordner durchforsten und dann deinen Kommentar erst händisch freischalten. Geduld!

          • Martin Bartonitz
            Februar 28, 2021 um 10:24 pm

            ist erfolgt …

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: