Startseite > Gesellschaft > SCHLUCK: es ist doch nur …

SCHLUCK: es ist doch nur …

Nachtrag vom 20.03.2021:

In diesem Video geht es darum, ob es vernünftig ist, sich in Gefahr zu bringen. Etwa, in dem man seine Meinung offen sagt.

Die Gedanken entstanden, als ich die skurrile Situation betrachtete, die entstand, als mein erstes – eigentlich nur gemeindeintern gedachtes – Video auf eine für mich bis heute nicht nachvollziehbare Weise in weitem Bogen in die Welt hinaus flog und so große Resonanz brachte. Vielleicht steckt ja auch in diesen Gedanken etwas, das anklingt.

Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass wir Menschen Wahrheit erkennen können, wenn wir ihr begegnen. Doch genauso überzeugt bin ich davon, dass jeder wahre Gedanke, den jemand äußert, ein Geschenk Gottes ist und keine tatsächlich eigene Leistung.

„An den Früchten sollt ihr sie erkennen“, heißt es. Auch eine Erkenntnis, die nicht von mir stammt.

Hans-Jörg Karrenbrock
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter:
  1. No_NWO
    März 18, 2021 um 11:30 am

    Den Herrn Pastor hab ich mir vorgestern schon angeschaut und hab bei Min. 15 gegähnt bzw. abgeschaltet: Symptombeschreibung macht traurig. Und heldenhafter Widerstand auch — ist düster irgendwie. Laßt uns fröhlich sein und unseren Denkapparat trainieren, bitte.

    Beim kontrolliert oppositionellen Portal kenFM darf ich seit Ende 1918 schon nicht mehr kommentieren. Bin zu unkontrollierbar wahrscheinlich. Habe bei kenFM soeben unter dem Beitrag…

    https://kenfm.de/verclusterung-oder-die-strategie-der-corona-putschisten-von-anselm-lenz/

    …einen Kommentar entdeckt, den ich gern zur Debatte stellen möchte. Es geht um die Frage, ob es die Viruserkrankung Poliomyelitis (kurz: Polio) wirklich gibt, oder ob auch der „Polio-Virus“ eine Erfindung zum Zwecke des Vertuschens von Chemiesünden und zur Bereicherung der Pharmaindustrie ist. Meine Antwort: Ja, Polio ist Fake. Der hier unten einkopierte kenFM-Kommentator Mensch argumentiert für die reale Existenz der Virus-Erkrankung „Polio“. Er argumentiert auf den ersten Blick überzeugend.

    ABER erinnert euch an «Die Lage der arbeitenden Klasse in England» von Friedrich Engels, sowie an Anne Querriens Angaben zur desaströsen Gesundheitslage französischer Rekruten in der Mitte des 19. Jahrhunderts, sowie an Frank Stoners Vid über die «Lunar Society».

    So, bitteschön, nun findet die Fehler in Menschens Argumentation ==>

    Mensch sagt:
    17. März 2021 um 17:25 Uhr
    „Poliomyelitis wurde klinisch erstmals im 18. Jahrhundert von dem englischen Arzt Michael Underwood (1736–1820) beschrieben.[9] Genauer dargestellt wurde die Krankheit durch den Schwarzwälder Orthopäden Jakob Heine, der 1840 ein Buch mit dem Titel Beobachtungen über Lähmungszustände der unteren Extremitäten und deren Behandlung herausgab.[10] Was er beschrieb, nannte er in der zweiten Auflage von 1860 Spinale Kinderlähmung. Der schwedische Arzt und Forscher Karl Oskar Medin (1847–1927), der den epidemischen Charakter der Krankheit erkannte, knüpfte an die Erkenntnisse Heines an. Daher rührt die weitere Bezeichnung der Kinderlähmung als Heine-Medin-Krankheit.“
    DDT wurde erst 1939 erfunden. Was war das denn um 1800 für eine Vergiftungserscheinung?

    • No_NWO
      März 18, 2021 um 1:37 pm

      Soeben fand ich, Dr. Underwood habe in der Grafschaft Surrey gelebt, die ein Zentrum der Schießpulverherstellung war. Schießpulver heißt Salpeter. Eine
      Inkorporierung von Salpeter kann zu Lähmungen führen, die an den unteren Extremitäten beginnen. Wie dies auch bei der Kinderlähmung der Fall ist. (Kinderarbeit war zu Lebzeiten des Dr. Underwood allüblich. Kindern wurden die gefährlichen Arbeiten übertragen, weil sie keine Familie zu ernähren hatten.)

  2. Martin Bartonitz
    März 18, 2021 um 10:37 pm

    Dieser Unternehmer ist gewohnt, die Gesetze im Detail zu lesen … und so sieht er recht klar, dass das Pandemie-Gesetz so butterweich formuliert ist, dass dem Gesetzgeber nicht ans Bein gepinkelt werden kann, dafür der große Rest es nicht richtig interpretieren kann und so zum Handlanger dreckiger Absichten wird. OK, das ist in Schwyzerdütsch, aber es lässt sich doch halbwegs auflösen, und doch sehr genial, wer abkürzen mag, der kann gerne bei Minute 42 einsteigen … aber die Hinführung ist auch beachtlich:

  3. Martin Bartonitz
    März 18, 2021 um 11:18 pm

    Hau mich weg 🙂
    Gunnar Kaiser, selbst Lehrer, erklärt, wie das Testen der Schüler, beaufsichtigt durch Lehrer erfolgen soll:

  4. Martin Bartonitz
    März 19, 2021 um 7:31 pm

    Hat nicht viel für unsere Anordnenden übrig:

  5. Martin Bartonitz
    März 19, 2021 um 7:41 pm

    Der Eifelphilosoph: „Ist ja jetzt Impfwahn angesagt. Ein Milliardengeschäft für die Pharmaindustrie. Was stören da schon ein paar Leichen, ein paar Nebenwirkungen, wenn es um die Millionenrendite von Millionen geht – und soviel verdienen inzwischen an den Pharmaaktien – ganz abgesehen von den vielfältigen und vielformigen „Geschenken“, die diese Industrie weitflächig verteilt. Und es geht ja nicht um die Impfung generell – die Daten zur Kinderlähmung zum Beispiel sind recht solide – sondern um die Verabreichung von Stoffen, die vor einem Jahr noch völlig unbekannt waren: insgesamt ein seltenes Novum in der Medizingeschichte. Offizielle Zahlen zu der Erkrankung? 2,6 Millionen infizierte insgesamt, knapp 2,4 Millionen Genesene – ganz ohne Impfung. Es geht also um 200 000 Menschen, die von der Erkrankung überhaupt betroffen sind – dafür werden 80 Millionen in Isolationshaft genommen. Von den 200 000 starben 80000 – schlimm genug … aber ein Grund, 80 Millionen Menschen der Gefahr eines Impfschades auszusetzen? Wohl gemerkt: 72 Millionen dieser Menschen genesen auch ohne Impfung problemlos – falls sie überhaupt erkranken bzw. die Erkrankung überhaupt bemerken. Harte Fakten – ganz ohne Querdenker.
    Wie viel Impfschäden haben wir überhaupt? Werden wir nie erfahren – weil hier schon die Reaktionsmechanismen der Industrie laufen: mit Sicherheit wird wieder alles wegerklärt, was die Rendite in Gefahr bringt: das war schon immer so. Nicht umsonst gibt es nur ein einziges pharmaunabhängiges Organ in Deutschland: das von der Industrie sehr gehasste „Arzneitelegramm“, wo man schon deutlich weniger euphorisch über die neuen Stoffe schreibt. Und einer der neuen – von AstraZeneca – ist auch aktuell nach wenigen Wochen wieder draußen: sterben halt womöglich Leute dran. Das war bei den unsauberen „Hauruck“-Zulassungen zu erwarten. Und zeitgleich dröhnen alle Medien einen mit Klageliedern zu, wie schade dass doch ist, dass dieser tolle Impfstoff nicht mehr verspritzt werden darf: darf ich dahinter das effektive professionelle Marketing eines Pharmariesen vermuten? Wahrscheinlich nicht, da denke ich wieder zu düster, oder? Nur halt … unangenehme Folgen so einer Impfung erreichen mich jetzt schon im privaten Umfeld – also scheinen die Nebenwirkungen insgesamt deutlich häufiger zu sein. Es darf daran erinnert werden, dass diese „Impfungen“ uns ab sofort lebenslänglich begleiten werden – das Virus lauert immer und überall.
    Aber dank des „Europäischen Impfpasses“ werden ja Impflinge jetzt mit Reisefreiheit belohnt, wer da nicht mitmacht, bekommt einen Geschmack, wie das Leben früher in der DDR war – ohne Reisefreiheit. In anderen Branchen nennt man das Erpressung – Schutzgelderpressung, sozusagen.
    Aber das sehe ich wahrscheinlich wirklich zu düster – oder? Wer so eine tolle Impfung nicht aushält, ist wohl einfach zu schwach für Kapitalismus … und das Schwache – so sagt ja auch Darwin – hat keinen Platz mehr in dieser Welt. Oder?“

  6. Axel
    März 19, 2021 um 7:59 pm

    Die kollektive Krankheit des Geistes scheint nicht stoppbar.

    Mein Nachbar (ein junger Mann) geht mit Operationsmaske zum Müll wegwerfen in seinen eigenen Garten…

    Gestern hat eine Bäckereiverkäuferin die Polizei angerufen, weil ich mit Geld, aber ohne Maske ein Brötchen kaufen wollte…

    Was geschieht hier?! Wie kann so etwas sein?? Wie soll ich solche Leute jemals als ‚Artgenossen‘ betrachten; bzw. behandeln?

    • No_NWO
      März 19, 2021 um 10:41 pm

      Ach, bei „Artgenosse“ fällt mir doch ganz spontan „artifiziell“ ein — oder sprichwörtlich: „Der ist wohl nicht ganz echt.“

      Andererseits ist es allerdings schon recht grausam von dir, eine Bäckereiverkäuferin derart zu ängstigen. Vielleicht hatte sie nichteinmal Angst vor dem Virus. Aber Angst vor der Angst. Nämlich derjenigen ihrer Kunden vor einem wie dir, der das Geschäft mit der gräßlichen Krankheit verseucht.

      Wahrscheinlich ist ihr durchaus klar, wie verrückt die Welt bzw. einige ihrer zahlenden(!) Kunden sind. Apropos verrückt: Tu das bitte nicht noch einmal. Weil — Protest gegen Dummheit ist grundsätzlich wirkungslos. Weil — Dumme Menschen verstehen nicht, was das ist, Dummheit. Klar, oder!? Weil — sind dumm.

      Um dahin zu kommen, braucht es zwar jahrzehntelanges eifriges Vermeiden eigenständigen Denkens, aber manche nehmen solche Mühen auf sich, und mit Erfolg. Der hier spricht darüber ==>

      • Axel
        März 20, 2021 um 9:42 am

        Ein Dummer KANN nicht wissen, dass er dumm ist – d’accord.
        Und auch Danke für den ‚Trost‘.

        Aber dass du dieses Vid (an dieser Stelle und mit diesem Thema) bringst, macht mich schwer nachdenklich.

        • No_NWO
          März 20, 2021 um 10:23 am

          Es gibt von dem Vid eine Fake-Version. Da werden AfD-Ehrhorns automobil-lobbyistischen (doch deshalb ja nicht sachlich falschen) Aussagen weggelassen, und es wird allein noch Ehrhorns herrliche Persiflage auf das fanatisch-autoritäre grüne Verständnis von Staat und Regieren stehengelassen. Klingt dann wie die Rede eines in einen Machttaumel geratenen COzwei-Nazis. Das Fake-Vid stellt AfD-Ehrhorn so denn auch als grünen Abgeordneten vor. Paßt!

          Entlarvend wahrer Fake, wie selbst ich als passionierter Fahrradfan finde. Geradezu preisverdächtig in der Fake-Kategorie «unverschämt wahr gelogen».

          Obwohl es selbstverständlich auch das lobbyistische Geschmäckle hat, jedes auch noch so trübe Thema zum Anlaß zu nehmen, dem obersten Herrn namens Kapital und Profit zu dienen.

          So zum Beispiel könnte nun ein Grüner eine Rede halten, mit der er seinem sozialdemokratischen Wunschpartner Eugenik mit dem Hinweis schmackhaft macht, es würden dann neue Arbeitsplätze in den Branchen Bestattung und Krematorien entstehen.

          Ja, Axel, richtig: verrückte Welt!

    • Martin Bartonitz
      März 19, 2021 um 11:13 pm

      Weltuntergangsstimmung?

      • Axel
        März 20, 2021 um 7:11 am

        Es ist tatsächlich ein Vernichtungskrieg.
        WIR sind Karthago, und das hier ist bereits der 3. Krieg gegen uns. Und die Leute merken nichts! Nur geeint könnten wir das verhindern.

        Wie ist eigentlich die Steigerungsform von „Hier sind Vollprofis am Werk“?

        • Herold
          März 20, 2021 um 2:40 pm

          Hier eine interessante Sichtweise, die im Moment auf Michael Mannheimer eingebracht wurde. Würde Sie gerne aus Ihrem „Nichtsgehtmehr“ – Empfinden hochreißen:

          Force Majeure
          Reply to
          Herold
          20. März 2021 09:55
          Nach den Erkenntnissen müssen die programmierten Glaubensvorstellungen gesprengt werden. Es wird ein weltweit organisierter Nichtgehorsam benötigt. Dazu wird die Unterstützung der Menschen in Uniform benötigt. Denn wenn die Menschen beginnen aufzuhören sich der eigenen Sklaverei zu fügen sind alle Möglichkeiten einer für alle Menschen wünschenswerten Zukunft gegeben. Millionen von Menschen, die ihre Rolle bei der Aufdeckung der Lügen und Manipulationen spielen, und Hunderte Millionen von Menschen auf der ganzen Welt blicken bereits hinter die künstlichen Nebelschleier und Illusionen. Wir müssen Wissen und gute Absichten in massenweise Kooperation der Menschen untereinander und Nichtgehorsam gegenüber dem Kontrollsystem ummünzen. Die Anwendung des Wissens ist Macht.

  7. Martin Bartonitz
    März 19, 2021 um 11:12 pm

    Covid-19 Vaccines Are Weapons of Mass Destruction – and Could Wipe out the Human Race (Deutsche Übersetzung):

    https://lbry.tv/@YoutubeZensiert:8/Covid-19-Impfstoffe-sind-Massenvernichtungswaffen_fixed:e

    • Ralf Heimer
      März 20, 2021 um 1:50 am

  8. Martin Bartonitz
    März 20, 2021 um 8:04 pm

    „Wir befinden uns in einer Test-Pandemie … Wir haben zwar Test-Positive, aber keine Kranken in unserer Praxis.“

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: