Startseite > Bildung > Kein Vertrauen mehr in ARD & ZDF

Kein Vertrauen mehr in ARD & ZDF

Ich habe die Erlaubnis erhalten, den folgenden Text hier ins Regal zu stellen. Ich hatte angefragt, da mir es vor etwa 10 Jahren auch so ging wie diesem Autor, und ich dann meinen Konsum der öffentlich-rechtlichen Medien stark einschränkte. Ich war als Jugendlicher einige Male zu Besuch bei Verwandten in der DDR, und hatte Gelegenheit den Staatsfunk dort zuschauen. Es ist schon gruselig, wie schnell sich das auch bei uns nach der Wende durchgesetzt hat.

Kein Vertrauen mehr in ARD & ZDF

Medien beschäftigen mich schon mein ganzes Leben – weil ich von Medien beschäftigt werde. So gesehen gibt es vier Medien-Komponenten, die den Staat seine rein technisch-industriellen, Träume verwirklichen lassen:

  • Die Nachrichten
  • Die Dokumentationen
  • Die Unterhaltung
  • Die Satire

Die Nachrichten des ÖRR gaukeln mir schon immer eine „Objektivität“ vor, in dem ein einfühlsamer, gelackter, gut frisierter Nachrichtensprecher oder eine adrette, kostümierte, lächelnde, aber bestimmende Nachrichtensprecherin, mir berichten, was alles so passiert.

Allerdings unterliegen die Staatsnachrichtensender (ÖRR) immer offensichtlich werdender Leitlinien, die ich so ausmache:

  • Niemals zu kritisch berichten
  • Keine grundsätzliche Beunruhigung erzeugen, nur mal kurz
  • CDU & SPD müssen pol. Grundpfeiler bleiben; seit Kretschmann dürfen aber die Grünen mit ins Boot, weil es die FDP, trotz ständiger Hypung von Lindner nicht mehr bringt
  • erst schlechte Nachrichten berichten, dann zum Ende der Sendung hin ins positive wechseln (Schmankerl, Sport, Wetter)
  • Sprecher/in muss über Gestik & Mimik, Betroffenheit, Ernst, Empathie, Fröhlichkeit ausdrücken können
  • Worte/ Begriffe gezielt an richtiger Stelle einsetzen
  • und: Es muss im Grunde immer alles so bleiben, wie es mal war.
  • Das, was war, heißt: Autos, Fußball, Alkohol, Tabak & Fleisch (früher: Brot & Spiele)

Seit meiner Erfahrung durch meine Beschwerde beim Rundfunkrat dieses Jahr mit der ARD in Bezug auf die Tagesschau und ihr gezielt eingesetztes wording/framing „sozial schwach“ für zunehmend mehr Menschen, die einfach kein oder kaum Geld haben, bin ich ent-täuscht, im wahrsten Sinne des Wortes.

Danke ÖRR, das hat nach echter Verwirrung wirklich gut getan. Der Vorgang war der, dass mir die ARD zuerst geantwortet hatte, sie habe „sozial schwach“ doch gar nicht verwendet, was schlicht eine Lüge ist, worauf sie dann antwortete, weil ich nicht locker ließ, dass ihr da wohl etwas durchgerutscht sei und man eh lieber „sozial benachteiligt“ sagen wolle. Irgendwann habe ich dann gemerkt, dass hier doppelt und dreifach nichts mehr stimmt.

Wer den Vorgang nachvollziehen möchte, kann das hier tun.

Der neueste Knaller allerdings ist für mich die Nicht-Berichterstattung der Nachrichtensendungen Tagesschau, Tagesthemen & Heute, Heute Journal zu der Mega-Havarie vom 30.3. in Mecklenburg-Vorpommern, dem Inferno und der Umweltkatastrophe hier vor Ort, dem Abfackeln von 60.000 Schweinen, einem Brand, dessen Rauchentwicklung 60 km weit über Dörfer und Städte in Richtung Ostsee zog (heute vier Tage später qualmt es noch immer), einer unfassbaren Tragödie, aber eben auch einem Verbrechen.

Obwohl NDR und die Zeitung Nordkurier berichteten, andere Medien, wie der Spiegel auch, aber falsch, wie es damals zu Fukushima oder 9/11 üblich war, taucht bis heute dazu bei ARD & ZDF nichts auf. Das ist mehr als seltsam, das ist erstaunlich, das ist fahrlässig. Das ist Absicht?

Ich vermute ja. Denn das Ereignis berührt empfindliche Schalthebel unseres Staates:

  • Die spätindustrielle, hochsubventionierte & ineffektive Landwirtschaft
  • Die dazugehörige Politik von SPD & CDU
  • Die angezählten Landwirtschaftsminister Backhaus (MV, SPD) und Klöckner (Bund, CDU)
  • Die Unterwerfung von allem und jedem an die Industrie, hier die:
  • Agrarindustrie
  • Chemieindustrie
  • Fleischindustrie
  • Automobilindustrie, Fahrzeugindustrie, Ölindustrie
  • und zu guter Letzt: Die Anbetung des „Arbeitsplatzes“, des dadurch zu verdienenden Geldes und des daraus resultierenden „Wohlstandes“, der allerdings für 99% der Menschen zunehmend dahin schmilzt und nur für so andere Menschen, wie Bundespolitiker mit Nebenverdienstkreuz, Konzernmanager, Großaktionäre etc. gilt.

Darüber hinaus gibt es Verknüpfungen. So ist die Fleischindustrie sehr verbunden mit der Alkoholindustrie (Würstchen & Bier, Steak & Schnaps). Diese beiden Industrien sind wiederum stark verbunden mit der Unterhaltungs- & Ablenkungsindustrie (Oktoberfest, Bundesliga) und der Werbeindustrie, die immer die Wohlfühlpfeiler miteinander verknüpft, z.B.: Sportschau Fußball -> Bier trinken -> SUV gewinnen -> Fleisch grillen -> Freizeitspaß -> manchmal dann noch Lufthansa Reise machen und natürlich zur Sicherheit die Versicherungsindustrie dazu.

Zu verantworten hat das alles die CDU/CSU, die SPD und die FDP seit den 50er Jahren des letzten Jahrtausends, die personell und ideologisch den öffentlich rechtlichen Rundfunk, also eben auch die Tagesschau, die Tagesthemen, Heute und Heute Journal besetzen und ihre Wählerinnen & Wähler. Es sind die Re(a)Gierungsparteien, die sich mal ab und an abwechseln, sich nur marginal unterscheiden, grundsätzlich aber an den erwähnten Grundpfeilern und ihren Unterpfeilern, die unseren Staat ausmachen sollen festhalten.

Diese Show, so nenne ich das mittlerweile, andere sagen Matrix, dient der Bevölkerung zum Glauben an Träume und Wohlstand, Karriere und Verwirklichung von letztlich menschlichen, oft egoistischen, aber verständlichen Zielen, wie Beziehung, Kinder kriegen, Häuschen bauen, Geld haben und verreisen.

Bundespolitiker stehen da eine Ebene drüber, haben ähnliche Ziele aber mehr Spielraum, denn in ihrer Liga verfügen sie über ein staatliches, steuerfinanziertes Grundeinkommen von bis zu 15.000 € und sind relativ unantastbar, wie man überdeutlich an Andi Scheuer erkennen kann. Scheiden sie doch mal aus ihrem Posten aus, gibt es eine freche, viel zu hohe Rente oder es wartet gleich „die Wirtschaft“ mit einem topbezahltem Posten.

Das ganze ist ein Unding und kann nur mit Erzählungen, Geschichten, Indoktrinationen und Gewalt aufrecht erhalten werden.

Zur Erzählung dienen die „Nachrichten“, zur Indoktrination dienen die Dokumentationen und die Unterhaltung, zur Gewalt dient dient die Verwaltung und in letzter Instanz die Polizei, die mir persönlich richtig Leid tut, denn es gab wirklich mal einen freundlichen „Schutzmann“, der einem gerne auf Anfrage den Weg zum Bahnhof erklärte. Heute ist daraus der vollverschalte Robocop geworden, der in seinem tiefsten inneren weiß, dass er (und jetzt festhalten) einen Unrechtsstaat, ständig bewahren soll und ständig für, sich massiv selbst bereichernde Politiker, für eine völlig überholte, weil die Natur zerstörende und die Menschen verarmende Bevölkerung verantwortliche Politik aufrecht erhalten soll. DAS sieht man nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt. Um es zu ertragen, ist der geflügelte Satz entstanden: „Ich muss hier nur meinen Job machen!“

Neben den Nachrichten gibt es in den selben Programmen dann „Dokumentationen“, die investigativen Journalismus gegenüber der Politik, der Zerstörung der Natur oder der Schönheit der Natur vortäuschen sollen. Wenn man aber mal die Arbeit der Medien, der Journalisten, besonders der filmenden und fotografierenden, beobachtet hat, erkennt man, dass das Setting eher an den Dreh eines Hollywoodstreifens erinnert. Da werden Szenen konstruiert, Leute zurecht geschoben, „Bilder erzeugt“, schlicht: Es wird manipuliert, bis sich die Balken biegen, denn auch diese Zunft „muss ja ihren Job machen“, und da sie kein Grundeinkommen haben, muss jede/r die/der Beste sein, denn es geht ums Geld, ums Überleben.

Zuletzt bleibt die Satire übrig, die uns dann, je nach politischer innerer Einstellung (schon mal gefragt, woher die kommt?) mit allem versöhnen soll. Sie versöhnt uns mit den Nachrichten oder dem unglaublichen Fußballgeschäft. Sie versöhnt uns mit Andi Scheuer, während wir Bier saufend und Würstchen kauend auf der Couch sitzen. Sie brüllt uns an, wir sollten doch kapieren und „aufwachen“, will aber (sie läuft immer Abends), dass wir gleich einschlafen. Sie versöhnt uns mit Großbauprojekten, die verrückt sind, aber da wir jetzt mal lachen können, ist das auch „okay“. Sie prangert auch an und doch erkennt man, dass sie selbst Teil von ARD und ZDF sind, dass sie von dort ihr Gehalt beziehen, dass auch sie zu einem Geschäft gehören, in dem sie sich ständig behaupten müssen und niemals in Vergessenheit geraten dürfen, denn dann währen sie weg vom Fenster und das geht erst, wenn man genug verdient hat. Besonders fällt auch mittlerweile das WIE auf, also wie die Satire abläuft und das ist so langweilig, dass ich mir davon nichts mehr anschaue. Das WIE ist immer eine ständige Überhöhung des Wahnsinns. Man setzt also schauspielerisch und wortgewandt auf die Scheiße noch ein Häufchen oben drauf und verblüfft die Zuschauer mit so viel Raffinesse. Ins Häufchen steckt man dann noch schnell das Fähnchen auf dem dann „Das war so und so für Sie!“ steht. Da hat man Marken, die ein so gut bedienen, wie McDonalds & Burgerking: schnell weggefressen, schlecht verdaut und nicht mal als Dünger für den Garten geeignet.

Ich selbst bin jetzt etwas über fünfzig, beobachte mein Leben lang das Land, bin von Natur aus politisch und aktiv, denn die Natur zu schützen ist leider politisch und braucht Aktivität. Ich bin nicht politikverdrossen, aber ich bin massiv politikerverdrossen und zunehmend medienverdrossen.

Mein Vertrauen in die ARD und das ZDF ist weg. Eine 20 Uhr Nachrichtensendung (gilt auch für das ZDF), für die Bevölkerung so anzulegen, dass sie nur über ihren eigenen politischen Backround berichtet, ist so öde und langweilig, wie jemand, der einem ständig Fotoalben einer „guten alten Zeit“ unter die Nase binden will, die nie gut war.

Eine Tagesschau, die nicht um Punkt 20 Uhr mit der Schlagzeile aufmacht, dass ein zig-Hektar großer „Stall“, der nichts mit einem Bauernhof zu tun hat, sondern schon immer eine perverse, Tiere quälende, Billigfleisch produzierende Fabrik war (und es gibt noch viele davon), in Flammen aufgegangen ist, wie übrigens in den letzten Jahren sehr viele dieser Fabriken in Flammen aufgegangen sind, eine Tagesschau, die nicht darüber berichtet, dass durch die Rauchentwicklung und Aschewolke eine Umweltkatastrophe zwei Eisenbahnstunden von Berlin statt gefunden hat, die nicht davon berichtet, wie sich der hiesige Landwirtschaftsminister mal wieder Scheuer-like aus der Affäre ziehen will, die nicht darüber berichtet, dass so eine Anlage von Julia Klöckner „Tierwohl“ genannt wird, die nicht darüber berichtet, dass das Verwaltungsgericht Greifswald einen Prozess wegen MANGELHAFTER BRANDSCHUTZAUFLAGEN gegen genau diese Fabrik seit vier (!) Jahren kontinuierlich verschleppt und Vieles hätte verhindern können, die nicht darüber berichtet, dass „der Bauer“, dem das Monstrum gehört, in Wirklichkeit eine in der Schweiz ansässige Aktiengesellschaft ist, und die nicht darüber berichtet, dass am 30.3. von 9 Uhr morgens bis 17 Uhr Nachmittags in einem Großfeuer 60.000 Schweine verreckt sind, so eine Nachrichtensendung ist nichts wert.

Ganz einfach – sie ist nichts für das wirkliche und echte Leben wert.

So eine Nachrichtensendung dient nur der Belullung der Bürgerinnen und Bürger, an etwas zu glauben, was immer offensichtlicher sich als schlecht erweist. Und das sind schleimige Politiker, die sich immer jeglicher Verantwortung entziehen, das ist eine Umwelt- & Natur-zerstörende Politik, die von diesen Politikern von SPD/CDU/CSU/FDP gnadenlos voran getrieben wird, das ist die Bibel dieses spätindustriellen Endzeitkapitalismus mit seinen substanzlosen Spaßkulturprodukten, wie SUVs, Billigschnitzel, von Sklaven gefertigten Plastikklamotten, usw. usf. einfach von Müll, auf den man reinfällt, bis zu dem rasch eintretenden Moment nach Kauf, wenn es kaputt ist, wenn es weggeworfen wird, so weggeworfen, wie das Stück vom Schwein, von dem sogar vor Verkauf 13.000.000 pro Jahr direkt in der Mülltonne landen.

Ich weiß es nicht genau, vielleicht war das sogar mit der Tagesschau schon immer so, aber das ist kein Grund dafür, dass es immer so weiter gehen muss. Wie kann man sich nur jeden Tag in ein Studio begeben, sich zurecht rücken, nach Einspielmelodie freundlich lächeln, das Publikum begrüßen und dann lügen, lügen, lügen? Lügen durch Gestik und Mimik, lügen durch weglassen. Wie kann man so abgebrüht sein? Ach ja, jetzt fällt es mir wieder ein:

„Ich muss hier nur meinen (verdammt gut bezahlten) Job machen!“

In so fern, mir ist es jetzt mit dem Fernsehen, dem Staatsauftrag, dem Rundfunk egal geworden. Dieser Klamauk dient einer Kaste, einem System und einer Politik, die schon tot ist. Wer sich richtig informieren will, schaut schon längst woanders hin und macht sich seine eigenen Gedanken, ist freundlich seinen Mitmenschen gegenüber und versucht auf der Erde Natur zu retten, wo es noch geht.

In diesem Sinne: Frohe Ostern! (Quelle)

Kategorien:Bildung Schlagwörter: , , , ,
  1. Tommy Rasmussen
    April 2, 2021 um 4:10 pm

    25.03.2021 – Ehemaliger Pfizer Vize-Präsident Michal Yeordan: “Es ist durchaus möglich”, dass Impfkampagnen für eine massive Entvölkerung eingesetzt werden. Wenn jemand in den nächsten Jahren einen erheblichen Teil der Weltbevölkerung verletzen oder töten wollte, wird dies durch die derzeit eingerichteten Systeme ermöglicht. BITTE warnen Sie jede Person vor Impfstoffe. Es besteht absolut keine Notwendigkeit dafür.”
    https://www.americasfrontlinedoctors.com/exclusive-former-pfizer-vp-to-aflds-entirely-possible-this-will-be-used-for-massive-scale-depopulation/

  2. muktananda13
    April 2, 2021 um 6:40 pm

    Fernsehen kann manipulieren und indoktrinieren. Es muss, wie all die anderen Medien, sorgfältig gefiltert werden. Die staatlichen Sender sind immer propagandistisch, ausnahmslos.

  3. No_NWO
    April 4, 2021 um 12:53 am

    Ich erinnere mich, irgendwann in den 1980ern einmal ein TV-Gerät erworben zu haben. Ein Markengerät. Deutsch. Warum auch nicht. Habe es an einen dafür geeigneten Platz gestellt, angeschlossen, eingeschaltet – es funktionierte einwandfrei – und wieder ausgestellt; ich hatte zu tun.

    Lange Zeit stand es da. Hin und wieder warf ich ihm im Vorübergehen einen anerkennenden Blick zu. Es sah ganz hübsch aus. Nach dem Staubwischen, meine ich. — Die Jahre vergingen. Ich hatte zu tun. Auch sonst niemand bei mir mochte es, fernzusehen. Und so stand das Gerät einfach nur da. Eines Tages kam ich auf die Idee, es doch einmal in Betrieb zu nehmen. Nur so. Und siehe da, ich sah nichts. Es war defekt. Nun gut, dachte ich… . Ich hatte zu tun. Und wieder vergingen die Jahre.

    Beiläufig erfuhr ich lange später, TV-Geräte, die längere Zeit nicht betrieben würden, würden lange vor Ablauf ihrer üblichen Lebensdauer funktionsuntüchtig werden — Exitus wegen fortdauernder Vernachlässigung oder so. Aha, dachte ich, gut zu wissen. Da hatte ich das Gerät allerdings lang schon weggegeben. Ja, war eine tolle Erfahrung, einmal ein TV-Gerät besessen zu haben.

    Um ehrlich zu sein, fühlte es sich ziemlich komisch an, solch ein seltsames Gerät zur Einnordung der Massen, das einen überdies auch noch von interessanten Aktivitäten hätte abhalten können, in den eigenen vier Wänden zu haben. Gut, der Nachteil der TV-Abstinenz ist es, eine Mehrheit seiner Mitmenschen seltsam zu finden — verdammt, wovon reden die bloß? Haben die etwa etwas geraucht? Komische Vögel, diese Televisionäre.

  4. Gerd Zimmermann
    April 4, 2021 um 10:44 am

    So sehe ich eure Corona Show.

    • Martin Bartonitz
      April 4, 2021 um 4:53 pm

      🙂

  5. April 23, 2021 um 3:40 pm

    Danke für den tollen Mehrwert! Schaut mal bei https://seedofchange.eu vorbei. Einkaufen ohne profiteur zwischen Erzeuger und Verbraucher.. Damit unterstützt man langfristig regionale Betriebe, bekommt als Verbraucher Geld zurück und pflanzt nebenbei sogar noch Bäume. Liebe Grüße

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: