Startseite > Ökologie > Warum Windräder und Solaranlagen die Umwelt mehr schädigen als retten

Warum Windräder und Solaranlagen die Umwelt mehr schädigen als retten

Wer versucht, die Erderwärmung mit dem Bau von Solar- und Windkraftanlagenaufzuhalten, der wird auch versuchen, Feuer mit Benzin zu löschen!

Wer bis zum Jahr 2045 ‚Klimaneutralität‘ erreichen will, der muss sofort damit beginnen, alle Solar-und Windkraftanlagen abzubauen!

Prof. Dr. Klaus-Dieter Döhler

Ich hatte vor einiger Zeit den Link auf einen Artikel, geschrieben von Prof. Dr. Klaus-Dieter Döhler, erhalten, den ich mir erst heute Abend vor dem Zubettgehen anschaute, und beschloss, gleich den ersten Teil über die Solarzellen hier einzustellen. Ich selbst hatte schon berechnet, ob es sich lohnen würde, solche Zellen auf unser Dach zu montieren, der Umwelt zu liebe. Unser Dach ist allerdings zu klein. Und nun gibt es einen weiteren Grund, warum ich doch eher verzichte (Quelle):

Vom Menschen gemachte Klimaveränderungen: Erwämung, Trockenheit, Umweltzerstöung

Die schwankenden Aktivitätsperioden der Sonne, die Veränderung der Neigung der Erdachse zur Sonne im Zyklus von 41.000 Jahren, das Taumeln der Erdachse im Zyklus von 22.000 Jahren, Unregelmäßigkeiten der Umlaufbahn der Erde um die Sonne im Verlauf von 100.000 Jahren, die Wanderung unseres Sonnensystems in einem sehr langen Zeitraum durch die Milchstraße, die Anzahl der Sonnenflecken im Zyklus von 11 Jahren, die Strahlenschauer aus den Tiefen des Universums, kosmische Strahlung und Sonnenwind, Vulkanausbrüche, Meeresströmungen und Meeresoszillationen ziehen Klimaveränderungen nach sich, die der Mensch nicht beeinflussen kann. Es gibt aber auch Einwirkungen auf Wetter und Klima für die ganz allein der Mensch verantwortlich ist. Nein, es geht dabei nicht um Kohlendioxid (CO2). Mit der Behauptung, Verbrennung fossiler Energieträger emittierte CO2 sei Schuld an der Erderwärmung, handelt es sich vermutlich um das effektivste Ablenkungsmanöver seit den mittelalterlichen Hexenverbrennungen. Die unbewiesene und seit über 100 Jahren mehrfach widerlegte Behauptung, CO2 aus fossilen Energieträgern sei für die Erderwärmung verantwortlich, dient einzig dem Zweck, die Menschheit auf eine falsche Fährte zu locken. Selbst Einstein und andere Physikergrößen haben diesem behaupteten Erwärmungseffekt keine Bedeutung beigemessen. Erst kürzlich (2020) wurde der behauptete Wärmeeffekt durch CO2-Infrarot-Absorption und Rückstrahlung erneut experimentell widerlegt.

Solaranlagen als Heizkörper der Atmosphäre 

Ausgangssituation vieler Solaranlagen sind Grünflächen ohne Bebauung. Die Sonneneinstrahlung dient von Frühjahr bis Herbst dem Pflanzenwachstum. Dabei wird Kohlendioxid der Atmosphäre entnommen und durch Photosynthese in Zuckerbeziehungsweise Biomasse umgewandelt. Sauerstoff und Wasserdampf werden an die Atmosphäre abgegeben. Die Verdunstung von Wasser wirkt wiederum kühlend für den Bodenbereich und befeuchtet die Atmosphäre. Das Pflanzenwachstum ist die Grundlage für alles weitere Leben von Mensch und Tier. Die Nahrungskette beginnt mit dieser Verarbeitung von Sonnenlicht in der Vegetation. All das sind lebensnotwendige und ganz natürliche, von der Schöpfung vorgegebene Arbeitsprozesse. Im Winter ruht dieser Lebensprozess und die eintreffende Solarstrahlung wird bei Schneelage vermehrt reflektiert. Durch die Dämmwirkung der Schneeschicht wird der Wärmeverlust im darunterliegenden Bodenbereich verringert. Aufgrund der langen und klaren Nächte ist dies eine wichtige Schutzfunktion für das Bodenleben. Nach Errichtung einer Solaranlage über einer solchen Grünfläche wird das eintreffende Sonnenlicht an der Solarfläche absorbiert. Etwa 10 bis 30 Prozent des absorbierten Sonnenlichts werden in elektrischen Strom (Photovoltaikanlage, PVA) oder Nutzwärme (Solarthermie) umgewandelt. Die restlichen 70 bis 90 Prozent der absorbierten Sonnenenergie werden in Wärme umgewandelt und an die umgebende Luft abgegeben. Damit sind Sonnenkollektoren primär „solare Heizkörper“, die den Temperaturanstieg in der Atmosphäre fördern.

Die Temperaturen der Solaranlage liegen 20 °C über der Temperatur der Grünfläche und bis zu 30 °C über der der Umgebungsluft. Foto: Mit freundlicher Genehmigung / DerEnergiedetektiv 

Klimawandel durch Energiewende: Solarzellen heizen Land und Stadt

Die Messungen und Abbildungen zeigen, dass Solaranlagen die Verarbeitung des eingestrahlten Sonnenlichts verändern. Das hat Rückwirkungen, die mit dem Argument des Klimaschutzes in krassem Widerspruch stehen: Die technische Nutzung der Sonnenenergie erfolgt zu einem relativ geringen Teil an menschlich genutzter Energie und einem wesentlich größeren Anteil von Wärmeabgabe an die Umgebung. Der Atmosphäre wird nun thermische Energie zugeführt. Gleichzeitig wird dem Bodenbereich Energie vorenthalten. Das Bodenleben, die Nahrungskette und der natürliche Verdunstungsprozess werden geschwächt, die Temperatur der Atmosphäre steigt. Das dient weder dem Klimaschutz noch dem Schutz der Artenvielfalt – im Gegenteil.

Erderwärmend wirkt auch ein weiterer Effekt: Solaranlagen weisen gegenüber der unbelasteten Naturlandschaft eine deutlich höhere Absorptionsrate auf. Das bedeutet, dass insgesamt auch ein höherer Anteil des Sonnenlichts im bodennahen Bereich absorbiert und ein geringerer Anteil reflektiert wird. Das spielt insbesondere im Winter im Vergleich zu einer Schneedecke eine große Rolle. Daraus ergibt sich eine störende Rückwirkung auf den natürlichen Ablauf der Jahreszeiten. Das dürfte die Stressbelastung des im Boden überwinternden Lebens erhöhen, da trotz der stärkeren Erwärmung der Umgebungsluft am Tage die langen Winternächte ein starkes Auskühlen des Bodens ermöglichen.

Massive Emissionen von Solaranlagen fördern globale Erwärmung

Solaranlagen werden gerne als „sauber“ oder emissionsfrei bezeichnet. Dabei wird aber vernachlässigt, dass diese sehr wohl zu Emissionen führen. Die Emissionen de rSolaranlagen sind die Wärmeabgabe an die umgebende Atmosphäre und Schattenwurf auf die Vegetation im Bodenbereich. In Österreich beträgt die solare Einstrahlung etwa 1.200 kWh/m² Bodenfläche. Bei Photovoltaikanlagen wird diese Einstrahlung zu etwa 95 Prozent (etwa 1.140 kWh) absorbiert. Davon werden etwa 15 Prozent (170 kWh) in elektrische Energieumgewandelt. Allein darauf konzentrieren sich alle Wirtschaftlichkeitsüberlegungen. Übersehen wird allerdings, dass der Rest (970 kWh) als trockene Abwärme an die Umgebungsluft abgegeben wird – pro Quadratmeter. Tatsächlich führt die relativ starke Erwärmung der technischen Oberfläche – das gleiche gilt unter anderem auch für Verkehrsflächen – zu einer ganzjährigen Wärmeabgabe an die Luft, die die gesamte Umgebung mit einbezieht. Im Gegensatz zur Verdunstung durch Pflanzen im natürlichen Ausgangszustand kommt es zu einer rein thermischen Belastung, da die technische Fläche der Solaranlage selbst nicht zur Verdunstung beiträgt. Die technische Nutzung der Solarenergie trägt damit selbst zur Erwärmung und Trocknung der Atmosphäre bei. Dem Klimaschutz und einer Begrenzung der globalen Erwärmung dient das sicher nicht. Da im Klimaschutz behauptet wird, dass die Erwärmung der Atmosphäre ein Problem darstellt, ist es widersprüchlich, gleichzeitig auch zu behaupten, dass die Errichtung und Förderung von Solaranlagen das Klima schützen. Das ist ganz einfach nicht richtig, da diese „Wärmeschleudern“ Sonnenenergie in hohem Ausmaß absorbieren und in Wärme umsetzen.

Solaranlagen führen damit zu genau jenem Effekt, die fälschlicherweise den CO2-Emissionen beziehungsweise Treibhausgasen zugewiesen wird: der erhöhten Absorption mit Abgabe von Wärme an die Umgebung.

Umweltschädliche Wirkung der Energiewende seit über 40 Jahren bekannt

In Daggett, Kalifornien, entstand 1981 der erste Solarpark in den USA. Jeff Gibbs, der Regisseur des Films von Michael Moore „Planet of the Humans“ war mehrfach in Daggett und ist schockiert: Der Ort ist heruntergekommen. Dort wo einst Solarmodule standen, weht heute Sand, weil der Boden ohne Pflanzen ist, die den Sand festhalten könnten. Der Boden ist tot. Doch auch in Deutschland zeigen sich die Effekte. So schrieb Otto Hahn, Erfinder der Dacheindeckung mit integrierten Photovoltaikelementen: „Lieber Herr Döhler, wie ich Ihnen vielleicht schon mal mitteilte, erhielt ich am 3. Januar 1969 das deutsche Patent 1900 069 (Dacheindeckungselement beliebiger Form und Größe mit integrierten Photoelementen zur Stromerzeugung).

Ich hatte schon vor 40 Jahren eine eigene Solaranlage und speicherte den Strom […].Schon damals machte ich in unserem Garten Temperaturversuche und stellte fest, dass sich die schwarz gefärbten Solarzellen in der Sonne auf 70 °C erwärmen und somit auch die Luft. Die Erwärmung der Solarzellen hat auch den Nachteil, dass die Wärme den Innenwiderstand der Solarzellen erhöht, sodass sie weniger Strom produzieren können. Das wissen wohl nur wenige Leute, die eine Solaranlage auf dem Dach haben.

Da man in unseren Breiten wesentlich weniger Sonnenstunden hat als zum Beispiel in Spanien oder Marokko, musste ich in den sechs Monaten Oktober bis März die stationären Batterien immer wieder aus dem Netz aufladen, damit sie durch Unterspannung keinen Schaden erlitten. Firmen, die Solaranlagen bauen, nennen den Kunden immer nur die Nennleistung, die aber nur eintritt, wenn die Sonne im Sommer im Zenit steht. Nach etwa zehn Jahren habe ich meine Solaranlage abgebaut.“ 

Otto Hahn – Quelle

Fortsetzung in Bälde: Windkraftanlagen fördern Dürre

Kategorien:Ökologie Schlagwörter: , ,
  1. Ralf Heimer
    Juni 23, 2021 um 2:10 am

    Entschuldigung – aber Ich habe selten so einen vollkommenen Quatsch gelesen. Herr Bartonitz haben sie eigentlich Ihre eigenen Physikkenntnisse mal bemüht, bevor Sie diesen Artikel weiterverbreiten?

    Das ist diesmal doch Satire – oder?

    • Martin Bartonitz
      Juni 23, 2021 um 7:26 am

      Oh, da ist ja wieder unser System-Troll. Ich wünsche einen schönen Tag

      • Ralf Heimer
        Juni 23, 2021 um 9:00 am

        Wünsche auch einen guten Tag. Und stimmt – mein Kurzbeitrag war trollig, da er keine Argumente oder Ergänzungen bringt. Aber ich habe wirklich vermutet, das der Artikel selber diesmal nicht ernst gemeint ist und vielleicht vom Postillion geklaut.

        Da hab ich mich wohl geirrt. Ok – dann halt eine ernstgemeinte Frage zu dem Artikel: Welchen Unterschied es in der „Abwärme“ macht es, wenn ein Dach mit Ziegeln bedeckt ist oder mit Solarzellen?

    • Tommy Rasmussen
      Juni 25, 2021 um 12:23 pm

      „Entschuldigung – aber Ich habe selten so einen vollkommenen Quatsch gelesen“

      Auch alles „Quatsch“? :

      12.08.1974 – WETTER: Kommt eine neue Eiszeit? Das irdische Klima, befürchten die Klimaforscher, sei im Begriff umzuschlagen. Symptome dafür entdeckten die Experten nicht nur in Europa, sondern inzwischen in fast allen Weltregionen. Am Anfang standen Meßdaten über eine fortschreitende Abkühlung des Nordatlantiks. Dort sank während der letzten 20 Jahre die Meerestemperatur von zwölf Grad Celsius im Jahresdurchschnitt auf 11,5 Grad. Seither wanderten die Eisberge weiter südwärts und wurden, etwa im Winter 1972/73, schon auf der Höhe von Lissabon gesichtet, mehr als 400 Kilometer weiter südlich als in den Wintern zuvor. Zugleich wuchs auf der nördlichen Halbkugel die mit Gletschern und Packeis bedeckte Fläche um rund zwölf Prozent, am Polarkreis wurden die kältesten Wintertemperaturen seit 200 Jahren gemessen. In Großbritannien und Island wurden die Folgen des Kälte-Trends bereits spürbar. Auf Island ging die Heuernte um 25 Prozent zurück, auf der Britischen Insel schrumpfte die jährliche Wachstumsperiode der Pflanzen um etwa zwei Wochen.

      In der Zeit zwischen 1890 und 1945 hatten die Wissenschaftler eine allgemeine Erwärmung des Erdklimas registriert. Die globale jährliche Durchschnittstemperatur stieg in diesem Zeitraum um etwa 0,7 Grad — in Polnähe wurde es sogar um mehrere Celsiusgrade wärmer.
      Dieser scheinbar nur geringfügige Temperaturzuwachs reichte aus, um die Eisfelder, die etwa sechs Prozent der Erdoberfläche zudecken, merklich zu verkleinern: Das Eis an der nördlichen Polkappe nahm um zehn Prozent an Ausdehnung und um 30 Prozent an Dicke ab. in den Hochgebirgen aller Kontinente zogen sich die Gletscher zurück, die Eisberge verharrten auch im Winter weiter nördlich als früher. Die Gesamtfläche fruchtbaren Ackerlands auf der Erde nahm in diesen Jahren beständig zu.
      http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41667249.html

      JETZT OHNE VERBOTENEN LINKS – ALLES NUR SCHE…. ob Doktor, „Virologe“ oder sonst was:
      Die Masken wurden früher hergestellt, um Bakterien zu stoppen. Bakterien sind hunderte Male größer als die vermeintlichen Viren. Alles von der Größe eines „Virus“, wie z.B. ein Luftmolekül-Cluster, geht direkt durch sie hindurch! Umgekehrt würde eine Maske, die ein „Virus“ stoppen würde, nicht genügend Luft zum Überleben einatmen lassen. – 5G verwendet 60 Gigahertz als Hauptübertragungsfrequenz. Dies ist die gleiche Frequenz wie das Sauerstoffmolekül. 5G verzerrt die Elektronenaktivität des Sauerstoffmoleküls, was die Aufnahme durch Hämoglobin erheblich erschwert. 5G ist ein Teil des geplanten globalen Überwachungssystems, das auf den RFID-Chips basiert, die uns mit dem „Corona-Impfstoff“ injiziert werden sollen. Ein Elektronenmikroskop ist in der Lage, so kleine Dinge zu sehen, aber es kann nur tote, unbewegliche Dinge sehen, niemals lebende, sich bewegende Organismen! Außerdem kann es nur schwarz-weiße Bilder liefern, niemals in Farbe! Der letzte Nagel zum Sarg der Virus-Hypothese kam mit der Erfindung des Somatoskops. Dabei handelt es sich um ein neues Prinzip der Mikroskopie, mit dem lebende, sich bewegende Organismen in mehr als 20.000-facher Vergrößerung betrachtet werden können. Damit wurde es endlich möglich, den Lebenszyklus von „Viren“ zu untersuchen. In den mehr als 30 Jahren seit der Erfindung des Somatoskops ist noch nie ein „Virus“ gefunden worden! Was uns das Somatoskop gezeigt hat, ist, daß, wenn Zellen irreparabel geschädigt werden, Dein eigener Körper die Mikropartikel erzeugt, die fälschlicherweise als „Virus“ bezeichnet wurden. Diese haben die Aufgabe, die Zelle zu zerstückeln, bevor sie ihre „Krankheit“ auf die benachbarten Zellen übertragen kann. Darüber hinaus sammeln sie die Restproteine aus den gelösten Zellen – fälschlicherweise als „Antikörper“ bezeichnet – und transportieren sie zur Leber zur Wiederaufbereitung.

  2. Gerd Zimmermann
    Juni 23, 2021 um 9:26 am

    Ralf

    ich schätze einmal Solarzellen sind teurer.

    Schauberger hatte schon so ein kleines Ding gebaut, zur Energieversorgung
    von Häusern. Das Ding frisst nur Luft. Es arbeitet nach dem Wirbelprinzip.

    Das will aber die Windkkraftindustrie oder Solarzellenhersteller nicht wissen.

  3. wolfgang fubel
    Juni 23, 2021 um 10:25 am

    Bin selber ein großer Gegner von Windmühlen, aber wenn verbreitet
    wird, das Wir beim Abbau dieser Anlagen das Klima schonen, oder
    gar beeinflussen können, so ist das reinste Angstmacherei, wie mit
    der Behauptung, das Das von Menschen „verursachte“ CO2 das Klima
    anheizt! Eine reinste Geldmacherei, mit den schlechten Gewissen,
    das man den Menschen ins Gehirn prügelt!
    Schon ein Einziger Vulkanausbruch erzeugt mehr „Schadstoffe“, als alle
    Industrie Nationen nicht in Hundert Jahren rausblasen könnten!
    Es ist ohnehin ein Zeichen Unserer Zeit der kompletten Desinformation,
    oder der Lüge! Einige Wenige haben erkannt, wie einfach es ist die
    Menschen zu manipulieren, um an Ihr Geld zu kommen!
    Ganz deutlich zu sehen bei diesen Corona Geschrei!
    Die Wirklichen Alternativen Energien werden von mächtigen Konzernen
    und den von Ihnen gekauften Politikern verhindert! Weil kein Schwein
    auch nur einen Cent daran „verdienen“ würde!
    Die Jetzige Elektromobilität ist auch nur ein Feigenblatt, das sich die
    grünen Spinner vorhalten! Diese Entwicklung hätten Wir schon vor
    50 Jahren perfecktionieren können, wenn man nicht auf das Erdoel
    gesetzt hätte, was sich ja als die Reinste Gelddruck Maschine,für
    einige Wenige erwiesen hat!
    Wenn man schon bereit ist, so etwas wie ein Gewissen zu entwickeln,
    was Unsere Umwelt anbetrifft, so sollte man dafür sorgen, das der
    Unendlichen Plastikflut einhalt geboten wird!!

  4. Juni 23, 2021 um 12:49 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  5. wolfgang fubel
    Juni 23, 2021 um 2:54 pm

    „Klimaneutralität“!???
    Was für ein Unsinn!!
    Wenn es einige sehr „Schlaue“ Menschen giebt, die Uns einzureden
    versuchen, das Wir das Klima steuern, oder beeinflussen können, so
    können Die das nur Leuten erzählen, die keine Ahnung von den Klima-
    veränderungen dieser Welt haben! Das Klima hat schon seit Urzeiten
    seine Ziklen und enormen Schwankungen gehabt!
    Die Absicht, die dahinter steckt den Menschen so einen Unsinn , auch
    noch von „Wissenschaftlern“ einreden zu lassen, die diese Bezeichnung
    nicht verdienen, ist doch sehr offensichtlich!!
    Es geht dabei nur um den Inhalt Unserer Brieftasche und um nichts anderes!

  6. Gerd Zimmermann
    Juni 23, 2021 um 4:44 pm

    @ Die Wirklichen Alternativen Energien werden von mächtigen Konzernen
    und den von Ihnen gekauften Politikern verhindert! Weil kein Schwein
    auch nur einen Cent daran „verdienen“ würde!

    Wolfgang, Veto, sie haben keinen Zugang zu alternativen Energien.

    Mit anderen Worten, sie wissen nicht wie man alternative Energien anzapft.

    Das Wirbelprinzip enthält fast unendlich viel Energie.
    Sie wissen aber nicht wie man so eine Maschine baut.
    Und ich werde es ihnen nicht sagen.

    Weil……….

    ich kein Geld verdienen will.
    Ich trage x Nobelpreise mit mir herum, was will ich mit einen Nobelpreis.
    Hier im Blog sind schon genug Anbauanleitungen für Nobelpreise versteckt,
    niemand kann sie lesen.

  7. Gerd Zimmermann
    Juni 23, 2021 um 8:58 pm

    @ Das Klima hat schon seit Urzeiten
    seine Ziklen und enormen Schwankungen gehabt!
    Die Absicht, die dahinter steckt den Menschen so einen Unsinn , auch
    noch von „Wissenschaftlern“ einreden zu lassen, die diese Bezeichnung
    nicht verdienen, ist doch sehr offensichtlich!!

    Wolfgang

    CO2 regt das Pflanzenwachstum an und unser Klima wurde schon immer
    von der Sonne gesteuert.
    Jeder Eiszeit geht eine Warmzeit voraus.

    Frage ich einen Wissenschaftler wie bremst man im Vakuum wird er
    mir antworten mit einer Vakuumbremse, an die Tafel gehen, mir 27 Formeln
    aufkritzeln wie er diese Vakuumbremse berechnet hat.

    Anschliessend wird er mir erklären wie man mit der ISS zum Mond fliegt.

    Und danach wird er mir wissenschaftlich erklären (wollen) wie eine
    Mondumlaufbahnrakete zur Erde startet.

    Alle Energie die ich dem Vakuum anbiete löst sich nach der Mischungsgleichung.

    Lass sie glauben, so haben sie wenigstens etwas zu tun.

    Glauben ist kein Wissen.

  8. Gerd Zimmermann
    Juni 23, 2021 um 9:13 pm

    Frage ich einen Wissenschaftler woraus besteht der Erdkern,

    wird er mir ein Stück Eisen auf den Tisch legen das er persönlich dort
    abgebaut hat.

    Nun habe ich die Wahl, soll ich ihm glauben ???

    Soll ich einen Rauschebart glauben ?
    In manchen Dingen liegt er ja gar nicht so schlecht, trifft aber niemals
    ins Schwarze.
    Wie ein Wasserfall erzählt er etwas ohne zu ahnen wie Wasser auf den Berg
    zur Quelle kommt.

    Ohne Pumpe, garantiert nicht durch Kappilarkräfte die die Gravitationskraft
    überlistet.

  9. wolfgang fubel
    Juni 24, 2021 um 11:17 am

    Ja Gerd
    Ich habe die Weisheit auch nicht mit Löffeln gefressen,
    nur benutze ich meinen einfachen Verstand um zu
    erkennen welch Idioten Wir aufgesessen sind !Da die
    meisten Menschen anscheinend einfach gestrickt sind,
    ist es sehr leicht Ihnen einen Wissenschaftlichen Müll
    um die Ohren zu hauen, den Sie andächtig lauschen,
    weil Sie nichts davon verstehen!
    P.S.
    Natürlich haben die Konzerne und die von Ihnen gekauften
    Politiker keinen Zugang zu unendlichen Energien. Aber es hat
    Menschen gegeben, die diesen unerschöpflichen Energien
    auf der Spur wahren, Solche Leute wie Viktor Schauberger
    und Nikola Tesla. Geniale Menschen, die eine ausserordentlich
    Gute Beobachtungsgabe hatten und auf Grund Dieser,
    Gerätschaften entwickelt hatten, die mehr als nur Erstaunlich
    wahren!
    Nachdem man Schauberger mit falschen Versprechen nach Amerika
    gelockt um Ihm seine Entdeckungen zu stehlen und Tesla in einen
    Hotel in New Jork auf mysteriöse Weise mit 86 Jaren verstorben ist,
    hat Er möglicherweise Sein letztes Geheimnis mit auf den Weg
    in die andere Welt genommen. Die Beiden sind nur ein Beispiel,
    einer ganzen Reihe von
    genialen Menschen, Deren Entdeckungen und Erfindungen in
    irgendwelchen Schubläden verschwunden sind, weil Sie von
    den Großindustrien nicht gewollt und verhindert wurden!
    Wenn man vor hundert Jahren mehr auf die Elektrizität gesetzt
    hätte, wie Nikola Tesla,statt auf Erdoel, würden Heute sehr
    effective Verkehrsmittel unterwegs sein, statt dessen fahren
    Verkehrsmittel mit einen Kraftstoff, mit dem Millarden „verdient“
    und den einige Wenige Steinreich gemacht haben!
    Solange das so ist, werden Die,Die das kontrollieren, alles
    daran setzen, das es so bleibt!
    Jedenfalls für die Nächsten 50 Jahre !

  10. Gerd Zimmermann
    Juni 24, 2021 um 12:39 pm

    @ Ja Gerd
    Ich habe die Weisheit auch nicht mit Löffeln gefressen,

    Täusche Dich da mal nicht, lieber Wolfgang.
    Du trägst auf die x Nachkommastelle das selbe Wissen wie ich in Dir.

    Lehne Dich zurück und entspanne dich.
    Schaue einmal zu was es bedeutet Geld verdienen zu müssen, noch
    stressiger ist es dieses Geld auszugeben.

    Von der Idee Geld durch Lohnarbeit zu beschaffen werden wir uns bald trennen.

    Aber entspann Dich doch erst einmal.

  11. Gerd Zimmermann
    Juni 24, 2021 um 2:12 pm

    Wolfgang, Geld kann man nur an der Börse verdienen, es ist der Handel mit der
    Zukunft.

    Ich hatte einmal in Frankfurt / M mit planen dürfen, Bankhaus Metzler.
    15 Etagen für Analysten.

    Ich konnte auch einmal in Nettetal den modernsten OP Europas mit planen
    dürfen.

    Analysten blasen den Luftballon der Zukunft auf, 2008 ist er geplatzt.
    Sie haben diesen von Wissenschaftlern VORHER gesagten Urknall nicht
    verstanden und es wird knallen, mächtig und gewaltig das ihnen das
    Trommelfell platzen wird, nicht nur den Bänkern auch den Wissenschaftlern

    Nicht das ich die göttliche Gabe habe in die Zukunft sehen zu können,
    denn das kann jeder Mensch.

  12. Gerd Zimmermann
    Juni 24, 2021 um 9:41 pm

    Wissenschaft ist die Religion der Wissenschaften,
    schon bemerkt Dr Martin ???

    Ich schon, nicht eine Theorie ist bewiesen.

  13. Juni 24, 2021 um 11:25 pm

    …(…)…#MIR IST HEISS ❣️#ERD-#ER-#WÄRM-#UN-#G❓🤔👻🤡🤡🤡KLIMA-#WANDEL❓

  1. Juni 23, 2021 um 12:50 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: