Startseite > Erkenntnis > „Frei zu Denken und zu Atmen ist ein Menschenrecht, und alles Andere ist eine Lüge!“

„Frei zu Denken und zu Atmen ist ein Menschenrecht, und alles Andere ist eine Lüge!“

Fische beim Fernsehen
Foto: Martin Bartonitz 2021

Bin ich denn Jeremias, daß ich in die Wüste solcher Ohren rufen muß, denen selbst Symphonien bloß eitel Geklimper wäre? Ach daß uns Beethovens ‚Egmont’-Overtüre in den Ohren reinigend brauste. Hat man mich verstanden – ich künde Euch nicht nur eine Zukunft, die Jedermann heute schon sehen kann, sondern auch die unerhörte Vergangenheit als einer üblen Nachrede.

Sie wollen in die Neue Zeit mit leichtem Gepäck (weg mit dem alten Kram), so wie man in Flip Flop über den Stromboli schlappt. Vor diesen schamanistischen Leichtläufern müssen sich ja Kant und Hegel als tumbe Korpsstudenten ausmachen, und Schopenhauer und Nietzsche als ins Grobe sublimierte Krypto-Matriarchen – was soll uns der alte Kram?
Wir täten aber gut daran, unsere Koffer für die Reise ins Morgen-Land, neben Saatgut, Wasseraufbereiter, Sturmkocher und Hartkeksen, zudem mit ‚Gutem von Gestern’ zu packen. Wenn wir nicht in einer Barbarei enden wollen, bei der noch vor den Versorgungsengpässen, die Moral einbricht, worauf der Mensch wieder des Menschen lupus sein wird, einen wohlsortierten Kanon an Kulturgut mit hinüber zu retten. Aus dem idologischen Scheiterhaufen Euerer Ignoranz ziehe ich den „Emile“ von Rousseau, die Gedichtbände von Novalis und Hölderlin, Nietzsches „Zarathustra“, Dostojewskijs „Schuld und Sühne“, den „Faust“, den „Zauberberg“, die Aphorismen von Lichtenberg und Gracians Handorakel, Canettis „Masse und Macht“, Kierkegaards „Furcht und Zittern“, das Epochenepos von Marcel Proust und die Glossen von Karl Kraus, und weit Tausend Schriften mehr, die uns den Unterschied zwischen Kultur und Zivilisation lehren.

Habt Ihr schon bedacht, welche neuen Zwingherren Euch aus Euren Reihen heranwachsen werden, nachdem die alten abgeschafft? Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch – beschränkter Dünkel esoterischer Grobschmiede, die mit multiplen Dimensionen schonglieren, ohne selbst eine saubere Koordinatentransformation in zwei Dimensionen auf Papier zu bringen. Da rotiert die Merkaba, geflochten aus der Zwölfstrang-DNA des verhießenen Übermenschen, um dessen Willen die Präzession der Erdachse taumeln, oder Nibiru über dem Horizont die dreitägige Finsternis für das große ‚Abräumen’ aufziehen soll. Ich aber rufe Nietzsches ‚Letzten Menschen’ in den Zeugenstand, der über dem Display seiner Smartgerätschaften blinzelt, und von sich behauptet, er hätte das virtuelle Glück erfunden, und der noch die Götterdämmerung überdauern wird, wie die Ratten und die Fliegen – und es werdet Ihr selbst sein, solange Ihr Eure smarten Gerätschaften nicht abschafft. Wo soll das hinführen – in den digital orchestrierten Terror eines Tarot-Sozialismus für sämtliche Lebensbereiche (e-Kommerz, e-Parlament, e-rotik, e-Seelsorge)? Eine digitalgraphisch illustrierte, klangschalenakustisch untermalte Eugenik-Illusion davon, daß der Mensch sich selbst entkommen könne, indem er sich als sein eigener Avatar simuliert?

Nachdem wir Gott getötet haben, fällt der Titel nun uns zu. Einstweilen davon berauscht, daß wir alle Götter sind, wird es über Kurzem nötig sein, unter uns einen herausragenden Götzen zu wählen, der das Geraune im Nebel der Selbstbeweihräucherungsstäbchen moderieren wird. Dies wird dann der Anti-Christus sein, den die totalitäre Liebe zur Errichtung einer Schönen Neuen Weltordung (SNWO) motiviert, wenn nur erst diese NWO überwunden sein wird. Denn immer wieder wird die alles umfassende ‚Liebe’ beschworen. Jede neue Folter und Hinrichtungsart (vom Hanfstrick bis zum Shitstorm) und endzeitliche Vernichtungsphantasie wurde noch mit der Beteuerung geschaffen, daß um der ‚idealen Liebe’ willen das irgend konkret menschlich mögliche Glück des ‚Einzigen und seinem Eigentum’ geopfert werden müsse (bei Orwell gibt es sogar ein Ministerium für Liebe). Sämtliche verhießenen Paradieswege führen uns in immer neu eingerichtete Höllen der Zensur und Inquisition unter wechselnden Direktiven. „Was soll nicht alles meine Sache sein, nur die meinige soll nicht meine Sache sein?“

Die neo-paganen Sekten bekriegen sich doch schon jetzt erbarmungloser gegenseitig, als die messianischen der Vorzeit. Warum sieht man Euch Weltnetzkrieger nicht auf der Straße im Widerstand gegen die Maskendiktatur, gegen den faktischen Impfzwang. 15000 Follower, aber im realen Leben neben mir nur noch eine Seniorin, unter lauter Larven die einzig fühlende Brust, die sich tapfer weigert, die Gesichtswindel im Laden zu tragen.
Warum gehst DU nicht mit Megaphon raus, Parole:

„Frei zu Denken und zu Atmen ist ein Menschenrecht, und alles Andere ist eine Lüge!“

Ich kümmer mich drum …

***

Diesen Text hat Franz Sternbald an anderer Stelle als Kommentar hinterlassen. Mag ein Jeder wie er mag, Gefallen daran haben, oder eben auch nicht …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,
  1. henningnaturdesign
    Juli 17, 2021 um 1:30 am

    Der Botschafter der physich lebendigen Erde
    hat es gewagt
    dem Prof. Dr. Franz Hörmann im Gespräch
    über „Zukunft der Wissenschaft“
    sein Weltbild auf den Kopf und wieder auf die Füsse zu stellen.

    https://www.academia.edu/49836629/Prof_Dr_Franz_H%C3%B6rmann_im_Gespr%C3%A4ch_mit_dem_Botschafter_der_physich_lebendigen_Erde_%C3%BCber_Zukunft_der_Wissenschaft_

    Im Video wird es ab Minute 40 Interessant
    https://www.okitalk.online/video/c/0/i/57609631/prof-dr-franz-hormann-zukunft-der-wissenschaft-vom-09-07-2021

    Der Botschafter der physisch lebendigen Erde wünscht Alles Gute Gesundheit und Seegen.

  2. wolfgang fubel
    Juli 17, 2021 um 12:10 pm

    Wieso? Eine Atemluftsteuer, würden die Meisten
    auch noch hinnehmen, genau wie alles Andere auch!!

  3. Juli 18, 2021 um 2:26 pm

    Gestern mm Film „Léon – Der Profi“:
    Die zwölfjährige Mathilda: „Ich bin schon erwachsen. Ich werde nur noch älter.“
    Léon: „Bei mir ist es umgekehrt: Alt bin ich schon lange. Ich muß noch erwachsen werden.“

    • muktananda13
      Juli 18, 2021 um 6:43 pm

      „Alter schützt vor Torheit nicht.“

  4. Tula
    Juli 23, 2021 um 2:55 pm

    Buddhistische Psychologie – Der kostbare Menschenkörper (Hörbuch)

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: