Startseite > Ökonomie > Was sich beim Weltwirtschaftsforum tut …

Was sich beim Weltwirtschaftsforum tut …

The World Economic Forum in Davos is where billionaires tell millionaires how poor people should live.

Das Weltwirtschaftsforum in Davos ist der Ort, an dem Milliardäre den Millionären sagen, wie arme Menschen leben sollten.

Oder im Bildern:

Kategorien:Ökonomie Schlagwörter:
  1. henningnaturdesign
    Juli 17, 2021 um 1:26 am

    Der Botschafter der physich lebendigen Erde
    hat es gewagt
    dem Prof. Dr. Franz Hörmann im Gespräch
    über „Zukunft der Wissenschaft“
    sein Weltbild auf den Kopf und wieder auf die Füsse zu stellen.

    https://www.academia.edu/49836629/Prof_Dr_Franz_H%C3%B6rmann_im_Gespr%C3%A4ch_mit_dem_Botschafter_der_physich_lebendigen_Erde_%C3%BCber_Zukunft_der_Wissenschaft_

    Im Video wird es ab Minute 40 Interessant
    https://www.okitalk.online/video/c/0/i/57609631/prof-dr-franz-hormann-zukunft-der-wissenschaft-vom-09-07-2021

    Der Botschafter der physisch lebendigen Erde wünscht Alles Gute Gesundheit und Seegen.

  2. Martin Bartonitz
    Juli 17, 2021 um 9:09 am
  3. Martin Bartonitz
    Juli 17, 2021 um 9:27 am

    Was diese beiden oberen Kasten aus der Portokasse schaffen könnten:

    https://platform.twitter.com/widgets.js

  4. Martin Bartonitz
    Juli 17, 2021 um 9:28 am

    Und was die obere Kaste noch so tolles treibt, bringt er hier gut auf den Punkt:

    „Wenn sie sich für mein Haus interessieren und sie es nicht von mir kaufen können, liegt das daran, dass ich es ihnen weder verkaufen noch vermieten oder verpachten möchte. Dann sperren sie mich in meinem Haus ein und lassen mich nicht raus, um in den Supermarkt zu gehen oder zur Apotheke oder zur Bank, und sie lassen es nicht zu, dass man mir die Ersatzteile für mein Auto oder Motorrad verkauft, und obendrein kündigen sie meine Konten und Kredit- und Sparkarten.
    Nach einer Weile werden meine Verwandten verzweifeln, einige werden durch das Fenster fliehen … und sie werden von draußen anfangen zu schreien, dass ich unfähig bin, mein Haus zu verwalten und dass ich ein Diktator bin, dass ich meine Familie leiden lasse … und dann werden sie anfangen zu sagen, dass meine Haushaltsführung in einer KRISE ist und dass die Nachbarn die Erlaubnis haben, zu intervenieren und mich rauszuschmeißen mit dem Zweck, sich um die HUMANITÄRE KRISE meiner Familie zu kümmern.“ – Roger Waters

    Fundstelle: Die Blockade gegen Kuba oder wie man dir dein Zuhause wegnimmt

    • Juli 17, 2021 um 4:34 pm

      War der Verfasser schon mal in Kuba? Ich schon, wenn auch nur kurz. Das Klima der Angst war greifbar. und zwar sehr deutlich. Aber das ist vermutlich auch eine Folge des Embargos….. Frage: Könnte es nicht sein, dass das Regime Castro diktatorisch agiert UND die USA so gemein sind, es von allen Resourcen abzuschneiden? Schließt das eine das andere aus? (Ich mach’s jetzt wie Reitschuster – immer nur rhetorische Fragen stellen)

  5. Gerd Zimmermann
    Juli 17, 2021 um 11:46 am

    Lieber Martin, frage mal deine Töchter wie sie die Welt sehen.

    Ich denke offener als Du.
    Man muss doch nicht ein Weltbild einschrumpfen bis es in eine
    Schublade passt.

    Das Haus des Universums hat viele Zimmer, aber Vorsicht, nicht hinter
    jeder Tür warten Kuscheltiere.

    Wenn du das Zimmer mit der Aufschrift: Vorsicht Corona, betrittst ist das
    dein Problem.

    Irgendwo gibt es auch ein Zimmer mit der Aufschrift: Hier geht es zur
    Relativitätstheorie. Viele finden das spannend.

    Nur Notausgänge hat das Haus des Universums nicht.

    Planungsfehler ?

  6. Martin Bartonitz
    Juli 17, 2021 um 6:28 pm

    Der Eifelphilosoph:

    Ja, was mache ich gerade? Mir Gedanken über Politik und Manipulation. Auch so ein Tabuthema: Manipulation. Aber was glaubt man eigentlich, was in den großen „Think Tank´s“ so gedacht wird? Ob Schlagsahne wirklich zum Pflaumenmüsli passt? Ob man dieses Jahr Rot auch zu Blau tragen kann?
    Ich habe da ein kleines Beispiel gefunden, dass ich gerne mal vorstellen möchte: es war auch für mich neu, dass es schon so früh angefangen hat:
    „1946 finanzierte die Republikanische Partei von Südkaliforniern eine derartige Untersuchung, um herauszufinden, welches „Image“ der ideale Kandidat für die Kongresswahl im 12. Bezirk haben musste. Ausgehend von den Ergebnissen dieser Untersuchung entwarf die Partei ein Phantombild des idealen Kandidaten und machte sich dann auf die Suche nach einem Mann, der diesem Bild entsprach“. (Jean Ziegler, Ändere die Welt, Penguin 2015, Seite 33. Der ideale Kandidat – über alle damaligen Medien gesucht – war Richard Nixon, der fortan … wie die Wissenschaft es vorhergesagt hatte … eine steile Karriere machte – obwohl er an sich ziemlich unfähig war und im Prinzip auch gar nicht so viel Interesse an Politik hatte. Aber er war ein Laborprodukt, extra für diesen Posten herausgefiltert – und wurde dann auch irgendwann ein ziemlich unfähiger US-Präsident. Jetzt klar, wieso da auch ein schlechter Cowboy-Schauspieler Präsident werden konnte?
    2021 ist man natürlich raffinierter – man züchtet sein passendes Personal von klein auf selber: mit 33 sind die schon perfekt auf den Job geeicht – werden kein Gewissen haben, keine Eigeninitiative, kein Charisma – aber sie helfen, die Verhältnisse stabil zu halten.
    Undenkbar dass auch eine Angela Merkel das Ergebnis solcher „Marktforschung“ ist – und dass all´ ihre umstrittenen Entscheidungen zuvor von „Think-Tanks“ durchgespielt und genehmigt wurden? Ja – wir können damit rechnen, dass unsere Politiker nur noch Schauspieler sind – jedenfalls die der großen Parteien. Wie sonst kann ein unerfahrender Bankkaufmann auf einmal Gesundheitsminister werden?
    In den USA darf ein Jean Ziegler solche Gedanken noch als Buch veröffentlichen: in Deutschland sind wir doch inzwischen soweit, dass man dies als „Verschwörungstheorie“ abtun würde – oder?
    Wir haben keinen Stacheldraht mehr an den Grenzen, sondern in den Köpfen – meinte mal der Kabarettist Volker Pispers (obwohl wir im Land noch genug Stacheldraht zur Sicherung von privatem Raubbesitz haben): und dieser Stacheldraht wird aktuell immer sichtbarer.
    Und jetzt kann man sich die entscheidende Frage stellen: wenn sogar ein Richard Nixon ein „Fake“ war – was wurde dann noch alles getürkt … in unserem Land, in der Weltpolitik, in der Wissenschaft?
    Man sollte nicht unterschätzen, dass die Manipulationswissenschaften seitdem unendlich mehr dazugelernt haben – und zudem technisch viel raffinierter geworden sind, weshalb es hierzulande für den Wahlkampf inzwischen völlig ausreicht, ein Politikerfoto mit einem blöden Spruch kombiniert an die Wand zu hängen: selbst das funktioniert.
    Und wenn man diesen Komplex durchschaut hat – ja, dann kann man anfangen, dass System zu verändern, damit es wieder mehr den Menschen dient als dem Profit.
    Vorher jedoch … verfängt man sich nur in den tausend Fallstricken, die Experten schon lange für diesen Fall ausgelegt haben.
    Oder irre ich da jetzt völlig, weil die für mich auch neue Nixon-Geschichte so beeindruckend war?

    • Juli 17, 2021 um 7:45 pm

      Ich glaube nicht, dass Du Dich irrst. Es scheint wirklich so zu sein, dass in entscheidende Positionen nur noch solche Leute kommen, die „unter Kontrolle“ gehalten werden können. Von wem? Von Mitgliedern eines Satanisten-Ordens, der seit Jahrhunderten an seiner Machtübernahme arbeitet. Verbindungen zu höchsten Freimaurergraden bestehen, wenn sie nicht gar identlsch sind, diese Gruppen. Gates gehört wahrscheinlich nicht zu den führenden Köpfen, denn er ist durch seine bekanntgewordene Verstrickung in die Kindesmißbräuche erpressbar. Die Erpressbaren sind nur Marionetten (Gates, Merkel, van der Leyen). Und wer nicht erpressbar ist oder korrupt, wird mit dem Tod seiner Kinder bedroht oder einfach umgebracht. So einfach ist das, und so erschreckend.
      Ich kann nur beten, dass Gott Ereignisse in das Leben dieser Personen treten lasse, damit sie erkennen, wie öde die Welt werden würde, wenn sie ihre Pläne verwirklicht hätten. Das ist die einzige Möglichkeit, ernsthaft. Denn aufhalten können wir diese Putschisten nicht mehr. Dafür haben wir zu lange geschlafen und sind uns in fast allen anderen Belangen zu uneinig und unorganisiert, um koordiniert agieren zu können.

      • Axel
        Juli 18, 2021 um 6:49 pm

        Rainer Mausfeld sagte in einem seiner prima Vorträge: „Wahre Macht muss unsichtbar sein.“
        Im Umkehrschluss heißt das: alles (für uns) Sichtbare ist nicht das, was wir bekämpfen sollten. Das macht es nicht einfacher…
        Manchmal gibt es aber Hinweise, in welcher Richtung zu suchen wäre. Ist aber verdammt vermintes Gebiet!

  7. Juli 18, 2021 um 2:21 pm

    .
    Wie viel Wahrheit erträgt, wie
    viel Wahrheit wagt ein Geist?

    ― Friedrich Nietzsche

    🌾

    Bestimmt gibt es Leute, die diese
    Frage als Zustimmung verstehen.

  8. Gerd Zimmermann
    Juli 18, 2021 um 5:52 pm

    Wie viel Wahrheit erträgt, wie
    viel Wahrheit wagt ein Geist?

    ― Friedrich Nietzsche

    Nirmalo

    alles Denkbare ist denkbar.
    Selbst Multiversen (Blasenuniversen) aber leider nicht in der Realität.
    Was die Realität ist, besprechen wir nächste Woche.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: