Startseite > Gesellschaft > „Wir sind im Machbarkeitswahn, und müssen nun feststellen, dass das Lebendige nicht beherrschbar ist“

„Wir sind im Machbarkeitswahn, und müssen nun feststellen, dass das Lebendige nicht beherrschbar ist“

Ich mag sowohl die Journalistin als auch den Hirnforscher Gerald Hüther in ihrer besonnen kritischen Art über Themen zu sprechen, die Gräben quer durch unsere Gesellschaft ziehen. Ich möchte das folgende Gespräch der beiden hier ins Regal stellen, da sie im ersten Teil auf das schauen, was die Corona-Maßnahmen mit unseren Kindern machen, und im zweiten Teil darüber sprechen, was wir tun können, um die Kinder aus ihrem Lethargieloch zu holen, auf dass sie Spaß am Lernen finden werden.

Herr Hüther ist den politischen Maßnahmen gegenüber sehr kritisch eingestellt, sieht aber hier nicht eine übergeordnete Instanz am Wirken sondern eine sich gegenseitig Hochschaukeln von Politik und Medien auf der einen Seite und den ängstlich Fordernden auf der anderen Seite. Er sieht ein 50% der Ängstlichen, die möglichst alles dicht machen wollen, und die andere Hälfte der Kritischen, die spüren, dass hier was völlig falsch läuft. Es ist dabei schön zu sehen, dass er immer wieder bemüht ist, den eher positiven Ausgang zu sehen. Spannend ist dabei das Wie, das gerade unseren Kindern, die im dem ängstlichen Kalkül nur als Objekte betrachtet werden, statt als bedürftige Subjekte. Für mich eine absolute Empfehlung mal wieder:

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,
  1. August 6, 2021 um 11:49 am

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. Tula
    August 26, 2021 um 3:44 pm

    Wisst ihr nicht, dass ihr Götter seid?

    Das ist unglücklich. Es ist eine Situation, die wir, die im Dienst unseres unendlichen Schöpfers sind, zu heilen versuchen, indem wir Anweisungen geben, die nicht nur verbal sind, und die Schwierigkeiten haben, die Barriere zu durchdringen, die der Geist aufgebaut hat, sondern Anweisungen einer Art, die diese intellektuelle Barriere umgehen werden und das spirituelle Selbst direkt erreichen. Das wird, natürlich, während des Vorgangs von Meditation getan. Darum machen wir seit so vielen Jahren dies Aussage, dass Meditation so extrem wichtig ist. Es ist nur notwendig, dass ihr euch diese Konzepte zunutze macht, damit diese Konzepte anfangen, das Individuum seine richtige Statur und Position im Schema der Dinge des Schöpfers von neuem realisieren zu lassen. Von eurem letzten großen Lehrer wurde es gesagt: „Wisst ihr nicht, dass ihr Götter seid?“ Dieser Mensch verstand den wahren erschaffenen Zweck aller der Menschheit.

    Warum ist es notwendig, dass Menschen, vor allem Menschen, die durch ihre Suche auf die Wahrheit aufmerksam gemacht wurden, nicht so weit gehen, dass sie das Wissen über ihren wahren erschaffenen Zweck und Sein erreichen? Die Unfähigkeit der Menschen dieses Planeten im Allgemeinen, zu dieser einfachen Wahrheit aufzuwachen, stellt uns manchmal vor ein Rätsel. Wir schlagen vor, dass es notwendig ist, eine fortgesetzte Bewusstheit über euer Ziel aufrechtzuhalten. Wir schlagen vor, dass dieses Ziel eure wahre Position in der Schöpfung zu verstehen ist, und dann auf eine Weise zu handeln, die vom Schöpfer intendiert wurde. Um dies zu tun, wird es notwendig sein, dass eine beträchtliche Bemühung vorgebracht wird. Wir finden, dass der Hypnosezustand, der durch die gedankliche Entwicklung der Menschen dieses Planeten entstanden ist, so groß ist, dass falls sich ein Individuum davon selbst befreien soll, es notwendig ist, dass es eine konstante Bewusstheit seiner spirituellen Natur und Zweck aufrechthält, und diese Bewusstheit mit Meditation erhöht. Die Bemühung, die vorgebracht wird, um dies zu tun, wird viel belohnender als irgendeine andere Aktivität sein, in der sich das Individuum betätigen kann.

    Dieser Schritt muss von jedem Individuum dieses Planeten zu der einen oder anderen Zeit gemacht werden. Wäre es nicht vernünftig, dies so früh wie möglich zu machen, da es ein extrem segensreicher Schritt ist? Wir würden vorschlagen, dass falls Fortschritt scheinbar langsam ist, zusätzliche Meditation nötig sein kann, denn nur auf diese Weise können die Menschen von Planet Erde sich von den irrigen Gedanken befreien, die seit so langer Zeit auf sie eingepresst werden.

    Ich hoffe, dass ich heute Abend von Dienst war. Zu dieser Zeit würde ich sehr gerne eine Frage annehmen.

    (Pause)

    Falls es keine Fragen gibt, werde ich euch zu dieser Zeit verlassen. Ich verlasse euch in der Liebe und dem Licht unseres Unendlichen Schöpfers. Es ist alles um euch. Es ist euch, wie Es mich ist. Öffnet euren Geist und eure Herzen, und lasst Es euch mit Seiner Liebe füllen. Adonai vasu.

  3. Gerd Zimmermann
    August 26, 2021 um 9:43 pm

    ist ungefähr so selten wie

    ein schwarzes Loch

    Der Akt zwischen Frau und Mann, der Wunsch sich zu vereinigen,
    Ying und Yang zu zu sein, hat einen Hintergrund. Der ist aber Tiefsinniger
    als meist gedacht.

  4. Tula
    August 28, 2021 um 12:54 pm

    Die Freude des Seins – Eckhart Tolle

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: