Startseite > Gesundheit > „Der Wissenschaft fehlt heute ein ethischer bzw. moralischer Maßstab“

„Der Wissenschaft fehlt heute ein ethischer bzw. moralischer Maßstab“

Ich hatte vor einer Woche auf den Artikel hingewiesen: Personalmangel in Mulhouse – Spital suspendiert 169 Ungeimpfte – und wechselt in den Krisenmodus. Darauf hin erhielt ich den folgenden Kommentar von Roger Jean Zamofing, den ich gerne auch hier in Regal stellen möchte, entspricht er doch sehr auch meinem Blick auf unsere Welt:

Es ist endlich Zeit, mit dieser perfiden, massen-attraktiven Pseudo-Wissenschaft aufzuhören und statt Menschen mit Zwang, Angst und Polarisierung zu spalten nun endlich zu einer evidenzbasierten WissensARBEIT zurückzukehren und PROBLEME zu lösen. Nicht wie oben natürlich! Nachdem heute selbst die gegen „Verschwörungstheoretiker“ gerichtete NZZ einen Artikel zum Thema „US-Pläne für eine Veränderung von CORONA-Viren – kurz vor der Pandemie“ veröffentlicht hat, scheint es auch „seriösen“ Journalisten langsam zu dämmern, dass etwas in diesem Spiel ganz und gar nicht stimmen kann. Warum wird in diesen Kreisen erst jetzt harmlos darüber geschrieben? Ließen die sich von selbsternannten „Experten“ verarschen? Die jetzt eher mühsame Einsicht kommt allerdings erst, nachdem diese Leute fleißig geholfen haben, dass jeder „Großkonzern und -Aktionär“ seinen Anteil abkassieren konnte.

Es kommt langsam aber sicher die Wahrheit ans Tageslicht, immer betrachtet im Hinblick auf das LEBEN möglichst vieler Menschen und nicht deren Tod. Dass Viren plötzlich von Tieren auf Menschen springen und aggressiv gegen alles Leben sich auch noch ständig verändern, das war schon im Fall von AIDS eine Lüge und Halbwahrheit. Dass mit Genen gespielt wird, ist jedoch längst Fakt und Pannen damit ebenso – nur ließ sich das bisher geheimhalten und aufmerksame Menschen wurden einfach diffamiert und lächerlich gemacht. Viren gibt und gab es überall schon sehr lange vor uns, nur hatten wir vor der Globalisierung genügend Zeit, uns daran zu gewöhnen und unser Immunsystem entsprechend anzupassen.

Eine seriöse Forschung hätte uns reinen Wein einschenken sollen und auch zugeben müssen, dass man Vieles gar nicht weiß oder die Forschungen ungenügend sind, weil für Grundlagen kein Geld gesprochen wird und nur mit Symptombekämpfung schnell Geld zu machen ist – also eigentlich im Klartext mit BETRUG und voraussehbaren KOLLATERALSCHÄDEN! Heute haben die meisten Menschen schon ein gestörtes Immunsystem und immer mehr reagieren allergisch auf alle möglichen Stoffe.

Die Industrien und gekaufte Wissenschaftler behaupten jedoch ständig und aus voller Überzeugung (des gesprochenen Geldes wegen und für die eigenen, egoistischen Absichten), sie würden IMMER DIE GRENZWERTE einhalten, bis dann eben das Gegenteil bewiesen ist. Das mag zwar für ein marodes Rechtssystem gerade noch passen, für Grenzwissenschaften mit weitgehendem Anspruch an die Schöpfung ist das aber für alles LEBEN letztlich tödlich.

Wir wissen schlicht viel zu wenig über reale Humansysteme und deren funktionale Prinzipien, die man durchaus exakt modellieren kann [bei der DNA kann man das ja auch]. Diese Unterschiedlichkeit ist aber für die massen-attraktive Vermarktung eines Produktes absolut nicht wünschenswert und dieser Denkirrtum wird somit leider früher oder später zu einer Humankatastrophe, je schneller wir das globalisieren können, etwa mit KI als Ersatz für „einen chemisch-physikalischen Prozess“ wie einst ein ETH-Präsident meinte. Wir basteln lediglich mit Halbwahrheiten am genetischen Code herum und wissen nicht wirklich, was wir damit tun und alle Heilsversprechungen sind letztlich bei diesem, aktuellen Wissensstand reine Alchemie und Scharlatanerie.

Wir haben dies früh schon bei der „WAHRHEIT“ über die Düngemittel-Produktion erfahren, wo nur die Hauptbestandteile N-P-K extrahiert worden sind und noch niemand verstand und das bis heute, dass auch die Phytofaktoren eine wichtige Rolle spielen und das nur natürliche Düngemittel gewährleisten können. Wir haben uns in die Hölle auf Erden begeben und niemand arbeitet wirklich an einer besseren Zukunft für uns Menschen, die hätten wir nämlich nur, wenn „man“ Menschen wirklich als individuelle Wesen verstehen würde und nicht als politisch korrekt manipulierbare Masse.

Die Pharma-Industrie tut so etwas bestimmt nicht und wird sich wohl kaum von Innen her ändern. Das alles wird aber wohl rein gar nicht zu ändern sein, wenn Menschen nicht neben dem Wissen (Verfügungs-, Verführungs- und Orientierungswissen) auch das Gewissen wieder einschalten und VERANTWORTUNG für die Restrisiken ihrer Tätigkeiten übernehmen. Gerade der Wissenschaft fehlt heute ein ethischer bzw. moralischer Maßstab, obwohl darüber seit Plato philosophiert wird. Es gibt schlicht nichts, das dies gemessen am LEBEN bisher konkret liefern könnte, bzw. es will niemand akzeptieren, was es in dieser Beziehung bereits sehr real und im funktionierenden Modell gibt. Die Dummen sind und bleiben die ehrlich arbeitenden Menschen und die Abzocker haben erneut gewonnen. Danke!😎

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,
  1. Du hast noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: