Startseite > Bildung > Nur ich und du, und bloß noch die Narrturr schaut zu

Nur ich und du, und bloß noch die Narrturr schaut zu

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
DISCLAIMER — Folgender Text kann gesundheitlich irritierende emotionale Konvulsionen verursachen.
Lektüre auf eigene Gefahr!
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Szene aus „Des Kaisers neue Kleider“

Aus rasserein wurde COzwei-rein, aus Volk ohne Lebensraum wurde Volk ohne Luftraum, aus schmutzigen Untermenschen wurden schmutzige Klimagase. Wahnideen sind einfältige Konstrukte, die aber vielfältig ausbaubar sind.

Das allererste Narrturrgesetz lautet: Blöde merken es immer erst, wenn es zu spät ist. Was sie ums Verrecken nicht begreifen wollen: Sozis sind die demokratische Form von Nazis, und Grüne die demokratische Form von SS; aus SS = Schutzstaffel mache einfach Umweltschutzstaffel.

Wissen wir doch, daß Adolf Hitler Rassist war UND Grüner. Industrie und Technologie waren ihm ein kriegsnotwendiges Übel, das es nach dem Endsieg zu überwinden gelte. Sein deutsches Volk sollte eines aus narrturrverbundenen agr~arischen Gutsherren werden, welche den Lebensraum im Osten besiedeln und dann die dortigen „slawischen Untermenschen“ als Landarbeiter für sich schuften lassen. So der Nazi-Entwurf für das große agr~arische Zukunftsglück: Nur ich und du, und bloß noch die Narrturr schaut zu… . Und die hätten damals nicht gekifft, so wird behauptet. Naja, ich weiß nicht… .

Jedenfalls ist das alles jetzt um einiges größer geworden. Let’s go global! Aus einem agr~arischen mache einen planet~arischen Herrenmenschen. Aus Nazi-Reich mache Neue Weltordnung, aus NSDAP mache UNO/WEF/WHO, und aus SS werde Antifa, Extinction Rebellion und FfF.

Nichts Neues unter der Sonne also. Und tatsächlich ja liegen die Dinge viel zu blöd, um wahr zu sein. Ein wenig auf die Sprünge hilft hier wie immer die unangefochtene Koryphäe in allen Fragen der kulturellen Forensik von Herrenmensch und Sklavenmensch, der Friedrich Nietzsche: „Herren sind dumm.“ Ja, stimmt, aber einfallslos, würde hier fast besser passen. Und was die Mehrzahl der demokratischen Staatskinderlein angeht, naja, die sind nicht nur dumm, sondern auch noch blöde: „Juch-huu, endlich mal was los, und wenn es auch nur ein Virus ist!“ Ja klar, wenn auch die Schrauben los bzw. locker sind, kann man selbst mit kleinen Virusdingen Kinderlein viel Freude bringen. Nee, die sind nicht „manipuliert“, die sind blöde. Jedenfalls haben die, die überhaupt gewählt haben, planet~arisch gewählt. 75% der BRD-Wahlberechtigten sind es demnach nachweislich: blöde. Verdammt, es braucht jemanden, der mal bestens gelaunt in die Hände klatscht und ruft, der Kaiser sei ja nackt. Einen wie Andy Dybala ==>

Euer No_NWO

Kategorien:Bildung Schlagwörter:
  1. Oktober 21, 2021 um 9:25 am

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. Tula
    Oktober 21, 2021 um 9:56 am

    Gedanken(spazier)gänge: Die Gesellschaft wird immer egoistischer!

  3. Tula
    Oktober 21, 2021 um 11:07 am

    „Ich denke“ ist falsch, weil das Denken das Ich erzeugt. Eine #Illusion. J.K.

    • muktananda13
      Oktober 23, 2021 um 9:50 am

      👍🏻

    • No_NWO
      November 10, 2021 um 12:26 pm

      Könnte dir gefallen, Tula. Nietzsche versuchte es so (sinngemäßes Zitat):

      •••Nicht: Ich denke. Es denkt. In mir. Und selbst dies „Es“ ist bereits zuviel gesagt.•••

      Meinem Verständnis zufolge gibt es dieses Es in wohl zwei Ausführungen. Zum ersten als Verstandes-Es, was ein Ich ist, welches sich in logischen Denkvollzügen unmittelbar mit dem Materiellen auseinandersetzt bzw. welches auf dessen Erscheinungen im körperlich-sachheitlichen Innen und Außen reagiert. Und zweitens als Geistes-Es, welches das (großgeschriebene) ICH ist, das ewige, das unsterbliche Ich in einem jeden Menschen, dasjenige Ich, von dem Jesus(I) Christus(CH) gekündet hat.

      Problem: Parallelbetrieb von Ich und ICH nicht möglich. Geht nur im Batch-Verfahren. Daraus der Imperativ der Meditation: Verstandes-Ich zeitweise abschalten und allein jenes zweite Ich „sprechen“ lassen.

      Problem: Imperative bilden sich aus der Tätigkeit des kleingeschriebenen Ichs. Es braucht Verstandeseinsicht, um die Meditation als Notwendigkeit zu begreifen — um zum großgeschriebenen Ich zu gelangen, um dem ICH „zuhören“ zu können und seine geistigen Realitäten zu schauen. Verstehsch’t? (Bzw.: Finde ich Gnade vor dir?☺️)

      Es gibt viele Formen der Meditation bzw. der Abschaltung des Sabbel-Ichs. Paradoxie: Gebraucht wird es leider und selbstverständlich auch, jenes „Sabbel-Ich“. Um es überwinden zu können. Keines der beiden Ichs steht über dem anderen. Es braucht sie beide, um ein Mensch zu sein.

  4. Gerd Zimmermann
    Oktober 21, 2021 um 4:48 pm

    @ Ich denke“ ist falsch, weil das Denken das Ich erzeugt. Eine #Illusion.

    Veto.

    Sein oder nicht sein ist hier die Frage.

  5. Oktober 21, 2021 um 6:17 pm

    Für die meisten sind die Parallelen schwer erkennbar, weil sie die Vorstellung hegen, die Nazis seien böse gewesen, also ich meine, offen böse.
    Dabei ging es überzeugten Nazis um die Rettung der deutschen Kultur und um Gerechtigkeit. Man hatte Sündenböcke ausgeguckt, Juden, Bolschewisten. Heute sind die Sündenböcke: die Ungeimpften und die SUV-Fahrer (inklusive aller pösen CO2-Emittenten). Gerettet werden muss heute die Hygiene (damals die Rassenhygiene) und das Klima (sozusagen eine Extension der Kultur, salopp gesagt) – „weil wir sonst nicht mehr so leben werden können wie bisher“, wie bitte?
    In der Absicht, unsere Lebensweise retten zu wollen, zerstören wir selbige also gründlich.

    Wenn man sich Naziaufmärsche in alten Filmen ansieht, entsteht eine Gänsehaut. Ein satanistisches Spektakel. Die ganze Nazikultur war in der Tiefe eine Initiative zur Selbstzerstörung, ein perverser Sado-Maso-Ausdruck. Maskentragen wird wohl bald allgemein akzeptiert – da denke ich an Sado-Maso-Szenen. Vielleicht bin ich ja selbst pervers, … aber so dann auch wieder nicht.
    Kurz: Was spricht dagegen, von einer satanistischen Besetzung unserer Kultur zu sprechen?

    • No_NWO
      Oktober 21, 2021 um 7:59 pm

      Ja, sehr wahr, Praiaminas, aber da lege ich noch einen oben drauf: Das wirkliche und wahre Böse sind ungeimpfte Juden und bolschewistische SUV-Fahrer.

      Wieso nur will das wieder niemand begreifen!

  6. henningnaturdesign
    Oktober 22, 2021 um 9:01 am

    William’s legacy a creator’s law?
    https://www.academia.edu/video/jr3o31

  7. Oktober 23, 2021 um 9:39 am

    @ „Was spricht dagegen, von einer satanistischen Besetzung unserer Kultur zu sprechen?“

    Die Intelligenz.

  8. muktananda13
    Oktober 23, 2021 um 9:52 am

    In einer Welt voller „Ichs“ ist die Wirklichkeit Utopie.

  9. No_NWO
    Oktober 24, 2021 um 2:24 pm

    Schon gehört von der neuen Geldanlageform für Großinvestoren, von «Natural Asset Companies»? Übersetzt sich stumpf zu: Natürliche Vermögenswerte Unternehmen. Ist das ganz große Ding der Superreichen. Im einzelnen ==>

    Die Investoren sind die Spartaner, und die NAC-Unternehmen die Heloten. Das geht dann so: Die Spartaner kaufen Grund und Boden auf, möglichst alles, woraus und worauf sich auf diesem Erdenrund Güter gewinnen lassen. Dann dürfen Heloten auf dem Land der Spartaner NAC-Unternehmen betreiben und Güter produzieren. Was ein „Gut“ ist, und was nicht, das haben die Spartaner vorweg bereits definiert. Und so werden denn NAC-Betreiber Franchise-Unternehmer sein, eine Art Gutsverwalter, besitzlose Oberheloten. Alle anderen Heloten sind sowieso besitzlose Unterheloten.

    Ein Schelm, wer an Sklaverei dabei denkt. In ganz einfachem Deutsch nun, wie die ablauftechnischen Linien der Schönen Neuen Spartanischen Alltagswelt gezeichnet sind:

    1.) Kapitalismus bzw. Geld, Kapital und Profit waren gestern — it’s all over now, Baby Blue! Doch wer bräuchte das alles schon, wenn ihm alles Land gehört und er Heloten hat, die auf seinem Land nach seinen Anweisungen arbeiten.

    2.) Ein Schelm zudem, wer an Grundrenten-Wirtschaft denkt, an tributarische Wertschöpfung auf Eigentumstitel an Flächen — an Landflächen und sicherlich auch an Seeflächen, an Meeresgebieten.

    3.) „Wertschöpfung“ wird keine Geldschöpfung mehr sein. Geld in kapitalistischem Sinne kann es ohne Kapitalismus nicht mehr geben. Alles steht unter den Vorzeichen des Great Reset bzw. der IV. industriellen Revolution = unter den Vorzeichen von extensiver Roboterisierung, von Digitalisierung sowie von Künstlicher Intelligenz, KI.

    4.) Wer bräuchte Angebot, Nachfrage und freien Markt, wenn er eine KI hat, die planen kann. Präziser: Wenn er eine KI hat, welche humane und materielle Ressourcen in den selben Sack packt und deren Einsatz ausrechnet. Eine KI, welche die auf diese Weise entstehenden Güter auch verteilen kann. Und die dies anteilig tut, je nach Bewertungsgröße der Eigentumstitel.

    5.) Wer nichts besitzt, und das werden so gut wie alle sein, kann selbstverständlich keinerlei Ansprüche auf Gütererhalt rechtlich geltend machen. Kost und Logis als Gnadenakte.

    So weit die großen Linien des Alltags unter der Herrschaft des neuen Sparta. Allein auf die Festlegung der Bewertungsgröße der Eigentumstitel kommt es jetzt noch an. Wird augenblicklich verhandelt. Die Spartaner werden sich schon gütlich einigen. Wie es ehedem, als es noch den Kapitalismus gab, auch die Kapitalisten getan haben, wenn einmal an die Herausbildung einer gesamtmarkträumlich durchschnittlichen Profitrate gedacht wird. Karl Marx merkte diesbezüglich sinnig an, die Kapitalisten würden einen „gerecht unter sich teilenden Verein“ darstellen.

    Im Kapitalismus ergab sich jene Verteilungsgerechtigkeit ganz von selbst aus dem Interesse eines jeden Investoren an größtmöglichem Profit. Die Spartaner müssen sich da nun expressis verbis verabreden.

    Tja, da möchte man Mäuschen sein! Aber es sind das Herren- und nicht Sklavenprobleme. Kriegen die Spartaner schon hin. Welche, die alles und alle besitzen und ohnehin von allem zuviel haben, die dürften wohl großzügig sein können in Kleinigkeiten. Wohlan denn — willkommen in der technotronischen Sklaverei!

  10. November 8, 2021 um 10:11 pm

    Planet-arisch ist wohl mehr als ein bißchen daneben, und noch dazu etwas konform mit der gängigen Verunglimpfung von uns schon länger hier Gewesenen. Die planetenelite ist sicherlich nicht DAS.

    • No_NWO
      November 8, 2021 um 10:56 pm

      Muß ich drüber schlafen. Auch weil jetzt müde. Aus dem Stegreif gesagt, bezieht sich planet-arisch auf die NWO-Promotoren. Mein sicheres historisches Wissen ist, daß die narrturrverliebten erdbraunen Agr-Arier und die in jungfrräulich COzwei-rreinen Luftraum verliebten salatgrünen Planet-Arier von den selben geopolitischen Interessen inszeniert worden sind. Lenin nannte diese letzteren Interessen „supranationale Finanzoligarchie“, heute WEF/UNO/NATO, allemal aber ein Konglomerat aus eng miteinander verwobenen Führungspersonalen aus technologisch fortgeschrittensten internationalen Großunternehmen und internationalen Banken — siehe Lenins anschauliches und bestens quellenbelegtes «Der Imperialismus als höchste Stufe des Kapitalismus».

      Die heutige supranationale Finanzoligarchie dürfte, grob, mit dem „digital-finanzialistischen Komplex“ (Ernst Wolff) einhergehen. Interessant übrigens die Frage nach den Verbindungsstellen dieser historisch recht jungen geopolitischen Hintergrundverschwörer mit den älteren geopolitisch einflußreichen solchen Netzwerken der Jesuiten (siehe: F. Tupper Saussy, Rulers of Evil).

      • No_NWO
        November 9, 2021 um 9:40 am

        Ergänzend zu meinem Vorkommentar und allgemeiner:

        Demokratie und freies Internet — ja doch, bingo: Maos Initiative “Laßt 100 Blumen blühen”. Man möchte doch wissen, wer unter die Guillotine gehört.

        Das allsehende Auge der dunklen Geheimbündler dieser Welt ist nicht von ungefähr körperlos. Es ist nicht an Raum und Zeit gebunden. Mal Heilige Inquisition, mal Societas Jesu, mal Amt Gehlen, mal NKWD, mal CIA, mal Stasi, mal BND.

        Es begann gleich schon mit den Kindern von Adam und Eva, mit Kain und Abel. Conditio humana also. F. Tupper Saussy (Rulers of Evil) zufolge, mindestens Conditio civilisationis von Imperien. Wir lernen.

    • No_NWO
      November 9, 2021 um 12:58 pm

      Oh, habe übersehen die von dir, Anna-Dora, angeführten „länger hier Gewesenen“. Bin leider nicht kundig in Gnostik. Falls das auf die biblische Schöpfungsgeschichte anspielen sollte, nun, dann wohl auf diejenigen, die bereits vor der Erschaffung von Adam und Eva existent waren. Mag sein, wer weiß das schon genau. Und wenn — was würde das mehr sagen, als was es sagt, nämlich daß schon andere vor uns hier waren. Zum Beispiel der Heidelberg-Mensch oder der Neandertaler. Kein Grund zur Aufregung. Oder für gnostische Spekulationen.

      Das real existierende (Kirchen-)Christentum hat nichts unversucht gelassen, den Menschen zu demoralisieren, nämlich ihm einzureden, keine über seine körperlich-seelische Hier-und-Jetzt – Existenz auf Erden hinausreichende ewige geistige Existenz zu haben. Und deshalb nicht zu Wiedergeburten gelangen zu können.

      Menschen mit starkem Empfinden für diese ihre ewige geistige Existenz sind daher versucht, sich vom biblischen Menschen loszusagen und sich dem vorbiblischen Menschen angehörig zu erklären, den „vorher Dagewesenen“.

      Reingefallen auf die „Rulers of Evil“, auf die Herren über die Bösen bzw. auf die christlichen Kirchen, auf die Subunternehmen des Versuchergeistes!

      Der Gedanke, einer anderen Menschenform anzugehören, und dann vielleicht sogar einer „höheren“, ist eitel und überheblich. Die Rulers of Evil registrieren das! Und werden es bei nächster sich bietender Gelegenheit bestrafen. Denn sie handeln zwar böse, aber sie tun dies in göttlichem Auftrag — siehe den Schutzfluch Gottes über den Kain. Die Rulers of Evil sind von Gott exempt gestellt.

      Zu verweisen darum auf das Christuswort von den ersten und letzten. Wäre als wohlmeinende Warnung des Christus aufzufassen: Was ihr hier auf Erden an Unheil anrichtet, müßt ihr hier auf Erden wiedergutmachen. Spätestens in den folgenden Inkarnationen. Unheil anzurichten, ist nicht klug. „Ich bin dein Herr und dein Gott, und ich lasse meiner nicht spotten!“

      Frage ist mithin zugleich: Wie lange willst du, Mensch, hier in den niederen Instinkten noch verweilen? Ja, bitte, tue, wie es dir gefällt. Denn ich habe dich nach meinem Ebenbild geschaffen. Du bist ein freies und göttliches Wesen. Niemand kann dir gebieten. Außer du dir selbst. So gibt uns der Schöpfergott zu verstehen.

      Und so wir denn klug sind, sollten wir dies ernst nehmen.

  11. No_NWO
    November 13, 2021 um 1:24 pm

    Das deutsche Volk habe nur die eine Überlebensmöglichkeit, sich seinen COzwei-freien Luftraum mit Gewalt und Krieg gegen die Weltverschwörung des jüdisch-bolschewistischen Erdölkartells zu erkämpfen. Ich glaube, das war Adolf Hitler.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: