Startseite > Bildung > Zum historischen Phänomen der Aufklärung …

Zum historischen Phänomen der Aufklärung …

No_NWO hatte an anderer Stelle im Blog seine Thesen zur Zeit der „Aufklärung“ hinterlassen. Ich möchte sie hier gerne ins Regal und zur Diskussion stellen:

François-Marie Arouet (Voltaire), Porträt von Nicolas de Largillière (nach 1724/1725 entstanden) – Foto: Wikipedia
  • Aufklärung war von Beginn an das Projekt einer Elite mit dem Ziel der Erringung totaler Weltherrschaft
  • Ausnahmslos alle großen historischen Aufklärer gehörten etablierten Herrschaftseliten an oder standen in deren Diensten (Frage: War Voltaires angeblicher Lotteriegewinn genauso Legende, wie es heute die Erzählungen von den angeblichen Selfmade-Unternehmern Gates, Musk usw. sind?)
  • Aufklärer organisierten sich in Freimaurerlogen; die Illuminati verstanden sich als Aufklärer; siehe hierzu die Publikation von 1798: PROOFS OF A CONSPIRACY AGAINST ALL THE RELIGIONS AND GOVERNMENTS OF EUROPE, CARRIED ON IN THE SECRET MEETINGS OF FREE MASONS, ILLUMINATI, AND READING SOCIETIES, COLLECTED FROM GOOD AUTHORITIES, BY JOHN ROBISON, A. M. PROFESSOR OF NATURAL PHILOSOPHY, AND SECRETARY TO THE ROYAL SOCIETY OF EDINBURGH. NEW-YORK, 1798 (siehe u.a. hier)
  • Klaus Schwab, das WEF und der Great Reset stehen bruchlos in der Geistestradition der Aufklärung
  • Ohne die Aufklärung kein Kolonialismus, keine Misionsschulen in den Kolonien, keine Genozide an den dort lebenden Menschen
  • Nazifaschismus und Staatssozialismus haben sich selbst als aufklärerisch verstanden
  • «Rulers of Evil — Useful Knowledge About Governing Bodies» von Frederick Tupper Saussy (1999) sowie oben angegebene Publikation von John Robison legen die Annahme nahe, Aufklärung sei ein Projekt der Societas Jesu gewesen, bzw. des schwarzen Papstes, bzw. der Jesuiten

ABSCHLIESSEND:

Der Betrug namens Aufklärung lebt und stirbt mit der Annahme, Menschen seien dumm. Diese Annahme ist falsch. Alle Menschen sind klug. Sie stellen sich dumm, solange es für das Fortbestehen eines Gemeinwesens keine bessere Möglichkeit gibt. Keine größere Klugheit, als die des Dummstellens.

Fazit: Aufklärung ist dümmlichste Anmaßung gegen höchste Klugheit. Und eine gewalttätige solche Anmaßung, ein jesuitisches Projekt zur Erringung der Weltherrschaft.

Abschließende Bemerkung:

Karl Marx als wissenschaftlicher Autor in Sachen politische Ökonomie war KEIN Aufklärer. Sein Hauptwerk «Das Kapital — Kritik der politischen Ökonomie» ist auf eine Weise verfaßt, daß es nur Menschen verstehen können, die jener Wahnidee namens Aufklärung nicht anhängen. Die prominente politische Anhängerschaft Marxens waren und sind nun aber Aufklärer/Freimaurer. Solche KÖNNEN einen Autoren wie Marx nicht verstehen. MERKE: Marxens politische Ökonomie am wenigsten verstanden haben allemal Marxisten. Zitat Karl Marx aus einem Brief an seinen Freund Friedrich Engels: „Eines aber steht fest, ich bin kein Marxist.“

DISCLAIMER:

Obige Thesen sind alles, nur nicht ein Aufruf, gegen Jesuiten, Freimaurer oder deren politische Exponenten zu Felde zu ziehen. Gäbe es diese nicht, würde die im Neuen Testament schriftlich niedergelegte Botschaft von Christus unverständlich bleiben müssen. Die Lehre von Christus ist der Gegenentwurf zur Aufklärung, eine Botschaft der Wahrheit, Freiheit und des Respekts.

„Selig, die da sind arm im Geiste.“

„Die ersten werden die letzten sein, und die letzten werden die ersten sein.“

Kategorien:Bildung Schlagwörter: , , ,
  1. Oktober 30, 2021 um 5:25 am

    Dass ich das noch erleben darf: No_NWO sieht Jesus völlig richtig!! „Selig, die da sind arm im Geiste.“ – Warum?
    Jesus hat völlig richtig erkannt – nun, wen wundert das? – dass es 3 Haupthindernisse für die Seligkeit gibt: Anhaftung an Materielles (Kamele kommen leichter durch das Nadelöhr als …), Anhaftung an Geistiges (Klugscheisser und Dr./Dr./Prof.-Anbeter) und Anhaftung an Ethik (vulgo „Heuchler“, heute auch „Gutmenschen“ genannt). All das führt nicht zu Gott….
    Die Aufklärung ist eine MIschung aus Geist- und Ethikfetischismus, wenn auch gleich angemerkt werden kann, dass die damalige Kirche und der Adel nicht besser waren. Dass die Kirche auch heute nicht besser ist, zeigt der Papst ja eindrücklich, indem er die Impfung als Liebesakt verkaufen will. Ich denke, der Papst versteht von Liebe nichts. Wie sollte er auch?

  2. No_NWO
  3. Oktober 30, 2021 um 10:56 am

    @ „Klugscheisser und Dr./Dr./Prof.-Anbeter“

    Es geht um die Anhaftung an das Denken. Das Denken wird überbewertet.

    @ „Ich denke, der Papst versteht von Liebe nichts“

    Wer, denkst du, versteht etwas von Liebe?

    @ „eine MIschung aus Geist- und Ethikfetischismus“

    Mir ist nicht ganz klar, was du hier ablehnst: Das Geistige als solches oder etwas Bestimmtes?

    Und lehnst du die Ethik als Hilfskonstrukt kategorisch ab?

    Was ist mit Mitgefühl?

  4. Oktober 30, 2021 um 10:59 am

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  5. Martin Bartonitz
    Oktober 30, 2021 um 12:38 pm

    https://platform.twitter.com/widgets.js

    • Martin Bartonitz
      Oktober 30, 2021 um 12:56 pm

      https://platform.twitter.com/widgets.js

  6. No_NWO
    Oktober 30, 2021 um 3:43 pm

    Hier ein Link zur im Beitrag angeführten Publikation aus dem Jahr 1798 von John Robison. Absolut lesenswert ==>

    Klicke, um auf proofs_of_a_conspiracy_john_robison.pdf zuzugreifen

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: