Archiv

Archive for the ‘Gesundheit’ Category

Erhellendes über die Organisatoren der Pandemie …

Thomas Röper im Video-Gespräch
mit Robert Stein

Robert Stein von NuoVisio, einer Crowd-finanzierten Medienplattform, unterhält sich mit dem Buchautor Thomas Röper über ein Thema, das sich seit Beginn der Pandemie in dem Begriff P(L)andemie ausdrückt und damit klar macht, dass es eine Verschwörung geben solle, die ein Ziel verfolgt. Herr Röper wurde von einem IT-Spezialisten angesprochen, der mit einer kaufbaren Analyse-Software, die auch von der Polizei benutzt wird, und dem aufgefallen ist, dass es ein Netzwerk von Personen und Stiftungen gibt, die immer wieder als Akteure in besonderen Veranstaltungen vor der Pandemie auftraten. Die gefundenen Fakten und Zusammenhänge hat Herr Röper in dem Buch INSIDE CORONA – Die Pandemie, das Netzwerk & und die Hintermänner, dessen erste Auflage inzwischen vergriffen ist, niedergeschrieben. Warum die Pandemie so verläuft, wie wir sie gerade beobachten können, sieht Herr Röper durch Aktivitäten der Pharmabranche, die sich in vier Phasen beschreiben lassen.

Die vier Phasen der Vorbereitung der Pandemie

  1. bis 2009: Vorbereitung der Schweinegrippe und Durchführung
    Ziel war es, viel Geld zu verdienen. Aber der Testballon ist geplatzt: das Virus war völlig harmlos. Es sind zwar viele Impfstoffe von den Staaten gekauft worden, aber am Ende wollte aus kaum Einer haben, daher wurde die Impfstoffe eingestampft. Es gab eine große Enttäuschung, da die Pharmabranche mehr verdienen wollte.
  2. 2010-2015: Fehleranalyse in organisierten Brainstormings
    Die Medien haben zwar Panik verbreitet, dennoch ließen sie sich nicht impfen. Erkenntnis: Der Mensch braucht Druck. Der Mensch muss die Pandemie selbst im alltäglichen Leben spüren, z.B. mit Maske im Gesicht, Abstand halten, Lockdown, Grenzschließung. Auch wenn Mensch keinen Erkrankten selbst kennt, diese Fakten spürt er selbst. Überzeugen allen reicht nicht.
  3. 2016-2019: Umsetzung des Gelernten
    Sieben Planspiele zwischen 2017 und 2019 und Vorbereitung auf die nächste Pandemie
    Letztes Event201: wir wissen jetzt wie es geht, es braucht keinen weiteren.
    Inhalte der Planspiele war u.a. die Bekämpfung von „Fehlinformationen“ (Kritik an den Daten und den Maßnahmen)
  4. 2020 Umsetzung der Planung in der COVID-Pandemie

Fragt sich nun: Wer hat sich an der Organisation der Pandemie beteiligt?

Weiterlesen …

„Es liegt derzeit kein medizinischer Notfall vor!“ – Prof. Ehud Qimron

Bild
Sinnbild unserer Zeit – Fundstelle: Twitter

Ein angesehener israelischer Epidemiologe klagt via öffentlichem Brief die israelische Regierung an, die offensichtlich falschen Corona-Maßnahmen ergriffen zu haben, ja, im Prinzip greift er damit die globale Handhabung der Pandemie an.

Prof. Dr. Martin Haditsch, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie in Hannover, liest in dem folgenden Video-Beitrag den ins Deutsche übersetzten Brief vor. Das Zitat aus dem Titel dieses Artikels ist so fortzusetzen:

Aber sie [Anmerkung: die israelische Regierung] kultivieren einen solchen Zustand seit zwei Jahren, aus Macht-, Geld-, und Kontrollgier. Der einzige Notfall ist, dass sie immer noch Richtlinien festlegen, und riesige Budgets für Propaganda und psychologische Techniken bereithalten, anstatt die Anweisung geben, das Gesundheitssystem zu stärken. Dieser Notstand muss aufhören!

Prof. Ehud Qimron in seinen öffentlich Brief an die israelische Regierung, übersetzt und vorgelesen von Martin Haditsch im folgenden Video.

Herr Haditsch geht auf eine Reihe von inzwischen doch recht klaren Auswirkungen der Impfungen ein. Er stellt aber auch fest, dass inzwischen die Mainstream-Medien beginnen, das bisherige Framing zu entkräften, und auch die Menschen würden sich aus der Infektophobie, siehe das obigen Sinnbild, zu lösen. Ich bin gespannt, ob sich nun deutlich Bewegung zeigen wird, wieder zu evidenzbasierten Medizin, wie wir sie noch vor 2020 kannten, zurückzukehren.

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

„Warum ich eine allgemeine Impflicht ablehne“

Vor der Wahl haben fast alle Parteien sich gegen eine Corona-Impfpflicht ausgesprochen. Dieses Wort wurde von den Regierungsparteien gebrochen. Angeblich setzen sich nun alle Landeschefs für eine Impfpflicht ein. Das führte in den letzten Wochen dazu, dass immer mehr Menschen in vielen Städten auf die Straße gehen und sich gegen diese Impfpflicht stellen, ja sogar die Corona-Maßnahmen zunehmend kritisieren. Hier schreibt der geimpfte Alexander Zinn in der Berliner Zeitung unaufgeregt:
Warum ich Verständnis für die Impfskeptiker habe

David Weissflog, der auf seinem Twitter-Profil erahnen lässt, dass er sich u.a. mit Infektionsmedizin auseinandersetzt, zählt seine Gründe für die Ablehnung einer allgemeine Corona-Impfpflicht wie folgt auf (Quelle):

  1. Die aktuelle Impfung führt zu keiner sterilen Immunität, bei Omikron schützt sie nur mit verminderter Effektivität gegen Erkrankung.
  2. SARS-CoV-2 lässt sich nicht eliminieren und bleibt endemisch (Mutation, tierische Wirte, etc.).
  3. Eine Infektion mit Omikron verläuft v.a. bei jungen Menschen meist mild oder sogar asymptomatisch (keine erhöhte Krankheitslast in dieser Gruppe)
  4. Risikogruppen lassen sich relativ klar identifizieren.
  5. Die Anzahl der Genesenen und Reinfizierten mit Immunität ist unklar.
  6. Impffristen, Notwendigkeiten von Auffrischungen, v.a. nach Genesung sind willkürlich gewählt. Jüngere Personen profitieren nur marginal, wenn überhaupt von einer Boosterung. Auf Grund der Komplexität können daher keine klaren wissensbasierten Vorgaben gemacht werden.
  7. Nebenwirkungen der aktuellen Impfstoffe sind wesentlich häufiger, als bei anderen zugelassenen Impfstoffen.
  8. Es gibt keinen wissenschaftlichen Beleg, dass eine Impfpflicht erfolgreich sein wird, v.a. welches Ziel verfolgt man mit einer Impfpflicht.
  9. Eine jetzt, am Ende der Virensaison eingeführte Impfpflicht wird keinen Einfluss auf den Pandemieverlauf haben und ist epidemiologisch nicht sinnvoll.
  10. Stringenter Weise müsste es dann auch eine allgemeine Impflicht für z.B. Influenza geben.
  11. Sollten auch soziale Auswirkungen beachtet werden, die ich schwer einschätzen kann (Vertrauensverlust in staatliche Institutionen, negativer Einfluss auf den Zusammenhalt in einer Gesellschaft, Vernachlässigung anderer präventiver Maßnahmen).
  12. Ergänzend möchte ich betonen, dass es sich um einen Eingriff in das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit aus Art. 2 Abs. 2 S.1 GG handelt, dies gilt es sich immer wieder vor Augen zu führen.

Und:

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Wann endet die Pandemie?

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter:

Feuerwerk stellt keine signifikante Belastung einer Rettungsstelle dar. Warum?

Dezember 31, 2021 6 Kommentare

Wer so argumentiert, muss Alkohol verbieten & eine Ausgangssperre verhängen!

Ich bestreite nicht Probleme mit Böllern. Ich sehe nur nicht, dass Fontänen und Bengalische Feuer ein wirkliches Problem sind. Das Verbot ist nicht gut begründet, zudem wird massiv im Ausland eingekauft. Und: Am Alkohol verdient der Staat sich dumm und dusslig.

Das ist das Fazit von Alexander Eichholtz

Der fürsorgende Staat möchte die Krankenhauskräfte ein erneutes Mal in der Silvesternacht zusätzlich zu ihrer anstrengenden Betreuung von Corona-Patienten vor einer übermäßigen Anzahl Verletzter schützen. Der folgende Bericht von Alexander Eichholtz, gepostet als Thread auf Twitter, zeigt allerdings auf, dass ein Böllerverbot hier nicht wirklich hilft. Lasst Euch „überraschen“:

Universitätsklinikum Aachen 
Foto: Wikipedia

Bericht aus einer Rettungsstelle in der Silvesternacht

Was wir an Silvester tun: Wir räumen alle Tragen aus der Rettungsstelle. Wir räumen alle Legewagen raus, hängen alle Vorhänge ab, verstecken Wäscheabwurfbehälter und alles was man werfen könnte.

Wir haben mehr Personal im Einsatz. Wir kleben Steckdosen ab, denn Männer neigen dazu, gegen diese zu pieseln (Nudging). Wir bereiten OP-Siebe vor. Bevorraten uns mit Hautklammergeräten.

Dann warten wir, denn so gegen 20 Uhr geht’s los & die RTW liefern die Kunden. Diese sind stockbesoffen, voller Drogen, oder beidem. Man legt sie auf die Bodenmatratzen.

Einschub: warum liegen die auf dem Boden? Weil Betrunkene, Bekiffte, Drogenopfer dazu neigen, von einer Trage zu fallen. Aber wir sind ja nett, darum Bodenmatratzen

Der Laden läuft voll, Patienten bekommen oft nur Nummern, weil man keine Daten hat, da die Kunden nicht mal wissen, wie ihre Mutter heißt. Irgendwann ist voll und man muss aufpassen, denn die Kunden neigen dazu, sich zu übergeben, in die Hose zu machen, herumzukugeln, eine neue Bekanntschaft auf der Nebenmatratze mit Sex zu feiern.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Aufruf zur Widerlegung: In den Corona-Impfstoffen befinden sich Graphen, die Nekrosen, Fibrosen und Thrombosen auslösen

Dezember 28, 2021 22 Kommentare

Es gibt eine Reihe von Wissenschaftlern, die vor den experimentellen Impfstoffen gegen Corona, sowohl die Vektor-Varianten als auch mRNA-Stoffen, warnen, die allerdings in die Ecke der Verschwörungstheoretiker gestellt sind. Ich möchte gerne auf die Erkenntnisse eines weiteren Warners und seiner Peer-Gruppe hinweisen, der Millionen von Restdosen analysiert hat und darin Stoffe gefunden hat, die dort definitiv nicht hingehören. Zum folgenden Video ist zu lesen:

Der Dozent und European Industrial Engineer aus dem Bereich Forschung und Entwicklung, Holger Reißner, hat bei seinen Untersuchungen von hunderten Impfdosen, die zur Zeit zur Bekämpfung der Corona-Pandemie eingesetzt werden, beunruhigende Beobachtungen gemacht. In allen von ihm und seinem Team untersuchten Impfdosen wurden potenziell gefährliche Verunreinigungen festgestellt, die meist schon mit einem guten Mikroskop zu sehen sind. Um seine Daten zu überprüfen, teilte er die Erkenntnisse mit verschiedenen nationalen und internationalen Institutionen (Comusav, Conuvive, Ärzten für Aufklärung, Anwälten für Aufklärung, die Basis, MWGFD, World Council for Health, Pathologen für Aufklärung, und viele mehr). Aus Spanien bekam er dann die ersten Bestätigungen, dass es sich bei einer dieser Verunreinigungen um Graphene handelt. Durch seine Analysen fand er heraus, dass Graphene Nekrosen, Fibrosen und Thrombosen auslösen können und somit eine potenziell tödliche Gefahr darstellen. Auch die Pathologen bestätigten seinen Befund und stellten derartige Partikel in den Leichen von Menschen fest, die nach der Impfung verstorben waren. Trotzdem hofft Holger Reißner immer noch widerlegt zu werden, da die Verbreitung dieses so verabreichten Materials für die Menschheit und besonders für die Kinder noch unfassbare Langzeitfolgen hätte. Zur Klärung dieses Sachverhaltes baut er einen Informationskanal auf Telegram auf und stellt hier ein Anleitungsvideo zum Mikroskopieren bereit. Nun bittet er um Mithilfe, um die Sache zu klären. Zur Zeit ist er und sein Team mit der Entwicklung geeigneter Gegenmaßnahmen beschäftigt und erzielt erste Erfolge um die katastrophalen Folgen seiner Entdeckung vielleicht noch abwenden zu können.

Zitat Holger Reißner: „Ich hoffe nichts sehnlicher als mich geirrt zu haben.
https://t.me/DieneDemLeben

Dieser Text wurde auf youtube zum folgenden Video veröffentlicht

Als wäre es eine Bestätigung, gleich noch diese Präsentation einer US-Militärärztin:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter:

„Meine Grenze ist erreicht!“

Dezember 18, 2021 62 Kommentare

Die Logik ist mit Corona gestorben.

Feststellung einer meiner Twitter-Kontakte

Ich konnte von Anfang der Corona-Krise an nicht wirklich viele der Entscheidungen für die Maßnahmen verstehen, nachvollziehen, das sie zu abwegig waren sie und gegen vorhandene Erfahrungen standen. Und es steigerte sich immer weiter bis jetzt bekannt wurde, dass das Impfen an Kleinstkindern getestet wird, und dabei auf drei Impfen in 4 Monaten überprüft wird, weil die ersten beiden hier nicht genügend Immunisierung böten. Unser oberster Gesundheitsverwalter sprach sich sogar für eine Impfpflicht Neugeborener aus.

Auch die Panikmache um Omicron ist so unverständlich, wenn ich mir die Meldungen aus Südafrika anschaue, wo Ärzte feststellen, dass nicht ein Fall mit Omikron im Krankenhaus behandelt hätte werden müssen. Und was mich ganz besonders irritiert, ist der Hass, der von Politik und Leitmedien auf die Ungeimpften ausgeschüttet wird und dann dankbar von Überängstlichen, Mitläufern und Blockwarten aufgegriffen wird. Das Gemeinwohl gehe vor Selbstbestimmung. Es tönt in mir das Wort Volksgesundheit unserer dunklen Zeit, das am Ende in einen Nürnberger Codex mündete, von dem die Impfpflichtbefürworter eines experimentellen Medikaments nicht wissen wollen. Was sagte BioNTech noch 2019 zu ihrem mRNA-Stoffen:

Quelle: Screenshot aus diesem Video
Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , ,

Sind die mRNA Impfen eine Biowaffe?

November 20, 2021 81 Kommentare

Vorweg: Ich verurteile auf das Schärfste die aktuell forcierte Ausgrenzungspolitik! Das ist einfach nur so gruselig mit Blick auf unsere Historie, wie leicht das zu etwas werden kann, was am Ende eigentlich Niemand wollte. Und wer „Das Experiment“ noch nicht kennt, eine Empfehlung!

Unter Zwang ein Medikament zu verabreichen, und wäre es in der besten Absicht, heißt, einen Menschen zu vergewaltigen, ihn seiner Würde zu berauben.

Thomas Leidel – Die Impfpflicht ist nicht umsetzbar und unmoralisch

Ich war die letzten 10 Tage quasi ausgeschaltet. So eine starke Erkältung hatte ich bisher noch nie. Ich hatte mich vor zwei Monaten dem zunehmenden Impfdruck gebeugt und habe mir Johnson & Johnson verabreichen lassen. War wohl nicht so gut mit Blick auf meine Erkältung, aber ok, kann auch sein, dass das Immunsystem nicht genügend Training seit März letzten Jahres hatte … Immerhin kein COVID19.

Mit den Nachrichten der letzten Tage über die erneuten Verschärfungen der Maßnahmen, auch mit Blick auf Österreich, das am 1.2.2022 eine Impfpflicht einführt, nehme ich in meiner Familie verstärkt psychische Auswirkungen wahr, von aufkommender Wut und Hilflosigkeit ob des Politikversagens (siehe u.a.: Corona und das Politikversagen, über das kaum wer spricht), von laufenden Tränen beim Anschalten des Fernsehers ob der Unlogik der Maßnahmen, bis hin zu Panikattacken mit Blick auf die Dauerschleife, in der man uns nun sprichwörtlich Achterbahnfahren (siehe: ICH WILL DA RAUS!) lässt. Und die Ungewissheit, wie das mit der Geburt meines zweiten Enkels ausgeht, das im Januar kommen soll, beide Eltern ungeimpft in Bayern.

Wie kann es sein, das wir uns boostern lassen sollen, obwohl klar zu erkennen ist, dass dieser Impfstoff versagt, also nicht hält, was er soll? Ich habe heute morgen ein Video zugespielt bekommen, das aufzeigt, wie die Impfen wirklich wirken sollen. Und wenn der Autor Recht hat, dann müssten wir sofort mit diesen Impfungen aufhören und diesen Fall vor die Gerichte dieser Welt bringen. Ich freue mich aber auch über jeden Beitrag, der die Aussagen widerlegen kann. Macht Euch bitte selbst ein Bild, also ab ins Regal:

Nachtrag: ich möchte die folgende Rede einer wunderbaren Frau noch gleich dazustellen. Sie ist eine kanadische Professorin für Ethik. Sie wurde gekündigt, weil sie sich nicht hat impfen lassen. In dieser sehr berührenden Rede macht sie klar, warum es im Fall dieser Pandemie keine Impfpflicht geben darf. Und sie macht Mut, dass es nicht mehr lange brauchen wird, bis das Kartenhaus zusammenbrechen wird. Beteiligen wir uns daran:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Die Fratze der Gehässigkeit.

November 14, 2021 59 Kommentare

Ich nehme auf allen Ebenen zu, wie die Spaltung zwischen Geimpften und nicht Geimpften vorangetrieben wird. Der hierbei offensichtlich wieder an die Oberfläche Kommende des Totalitären macht mir große Sorgen. Dr. Friedrich Pürner, MPH, schrieb auf Twitter folgende Zeilen, die meine Perspektive auf das aktuelle Geschehen gut unterstreichen, daher ab ins Regal:

Twitter-Auftritt von Dr. Friedrich Pürner

Woher kommt dieser Hass? Warum gibt es diese Schadenfreude, dass Ungeimpfte ausgesperrt werden? In sozialen Medien, aber auch im realen Leben, ist dieser Hass zu sehen.
Denken einige Geimpfte wirklich so? Oder folgen sie nur einem Skript?

Die Impf-Diskussion ist völlig aus dem Ruder gelaufen. Sachlichkeit, Wertschätzung, Respekt vor einer anderen Meinung scheinen beidseits abhanden gekommen zu sein.
Für mich haben narzisstische Politiker u „Experten“ diese Situation entfacht u befeuern sie weiter.

Wortwahl, Framing und Schuldzuweisungen sind unterträglich geworden. Wer in einer Pandemie tatsächlich Schuldige sucht und bei Erkrankungsfällen Schuldzuweisung trifft, der hat nichts verstanden. Nichts von Medizin, nichts von Ethik und Moral, nichts von Menschlichkeit.

Die Fratze der Gehässigkeit zeigt sich nun täglich mehr! Unsinnige Forderungen und ein unbarmherziger Druck auf Ungeimpfte, aber auch auf Institutionen (hier das RKI), scheinen sich zu etablieren.
Der breiten Masse ist das wohl egal. Viele laufen einfach mit.

Sie lassen sich impfen, um wieder frei zu sein. Viele verwechseln das mit Solidarität und fordern diese vermeintliche Solidarität nun von allen anderen auch.
Wer sich dem Druck nicht beugt, aus welchem Grund auch immer, der ist suspekt! Wie geht die Gesellschaft damit um?

Dieser Mensch wird jetzt „gekennzeichnet“ und ausgeschlossen. Ja, gekennzeichnet! Die Offenlegung des Gesundheitsstatus für Berufstätige ist ein Tabubruch.

Wer „draußen“ bleiben muss, der ist nicht geimpft. Es ist ein Kennzeichen.

Denkt nach! Seht hin, was hier passiert!

2G oder 2G plus sind völliger Unsinn. Geimpfte können ebenfalls Übertrager sein und andere anstecken. Das weiß man. Und warum sollte der Test bei einem Geimpften sicherer sein? Also geht es doch nur darum, die Ungeimpften für ihr nicht angepasstes Verhalten zu bestrafen.

Weiterlesen …

„Der Wissenschaft fehlt heute ein ethischer bzw. moralischer Maßstab“

September 26, 2021 15 Kommentare

Ich hatte vor einer Woche auf den Artikel hingewiesen: Personalmangel in Mulhouse – Spital suspendiert 169 Ungeimpfte – und wechselt in den Krisenmodus. Darauf hin erhielt ich den folgenden Kommentar von Roger Jean Zamofing, den ich gerne auch hier in Regal stellen möchte, entspricht er doch sehr auch meinem Blick auf unsere Welt:

Es ist endlich Zeit, mit dieser perfiden, massen-attraktiven Pseudo-Wissenschaft aufzuhören und statt Menschen mit Zwang, Angst und Polarisierung zu spalten nun endlich zu einer evidenzbasierten WissensARBEIT zurückzukehren und PROBLEME zu lösen. Nicht wie oben natürlich! Nachdem heute selbst die gegen „Verschwörungstheoretiker“ gerichtete NZZ einen Artikel zum Thema „US-Pläne für eine Veränderung von CORONA-Viren – kurz vor der Pandemie“ veröffentlicht hat, scheint es auch „seriösen“ Journalisten langsam zu dämmern, dass etwas in diesem Spiel ganz und gar nicht stimmen kann. Warum wird in diesen Kreisen erst jetzt harmlos darüber geschrieben? Ließen die sich von selbsternannten „Experten“ verarschen? Die jetzt eher mühsame Einsicht kommt allerdings erst, nachdem diese Leute fleißig geholfen haben, dass jeder „Großkonzern und -Aktionär“ seinen Anteil abkassieren konnte.

Es kommt langsam aber sicher die Wahrheit ans Tageslicht, immer betrachtet im Hinblick auf das LEBEN möglichst vieler Menschen und nicht deren Tod. Dass Viren plötzlich von Tieren auf Menschen springen und aggressiv gegen alles Leben sich auch noch ständig verändern, das war schon im Fall von AIDS eine Lüge und Halbwahrheit. Dass mit Genen gespielt wird, ist jedoch längst Fakt und Pannen damit ebenso – nur ließ sich das bisher geheimhalten und aufmerksame Menschen wurden einfach diffamiert und lächerlich gemacht. Viren gibt und gab es überall schon sehr lange vor uns, nur hatten wir vor der Globalisierung genügend Zeit, uns daran zu gewöhnen und unser Immunsystem entsprechend anzupassen.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Wie die Spinne im Netz: die Bill & Melinda Gates Foundation

September 23, 2021 6 Kommentare

Vor der Wahl wäre es gut zu erkennen, wer da am großen Rad der Welt heftigst mit dreht. Dabei fiel mir dieses Zitat wieder ein:

Es gibt tausend Möglichkeiten, Geld loszuwerden, aber nur zwei, es zu erwerben:
Entweder wir arbeiten für Geld – oder das Geld arbeitet für uns.

Bernard Mannes Baruch

Wobei nie das Geld arbeitet, es sind immer Jene, die für Geld arbeiten müssen, die nicht genug davon haben, um Andere durch dieses für sich arbeiten lassen zu können. Ist nicht am Ende der Investor der moderne Sklavenbesitzer, deren Sklaven durch sein Geld gefesselt sind?

Das Video zeigt ein weiteres Mal, wie wir uns Verschwörungen jener mit Geld gegen jene ohne Geld vorstellen müssen:

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Angst vor der Impfe, aber auch vor der anstehenden Impf-Apartheid?

Dass Kinder an COVID19 stark erkranken und sterben ist für sie so wahrscheinlich wie vom Blitz erschlagen zu werden.

Mit großer Sorge verfolge ich, wie der Druck auf jene Menschen, die sich eine der bedingt zugelassenen Corona-Impfen aus Gründen noch nicht abholen wollen, politisch und medial aufgebaut wird. War für einen großen Teil schon der Grund, doch endlich wieder ungestört in den Urlaub zu dürfen ein ziehendes Argument (weniger der eigene Schutz oder das Solidarische), so werden sich eine Reihe weiterer, bisher kritischer Menschen sich dem Druck fügen, wollen sie sich doch ungerne als Asoziale und gar Idioten beschimpfen lassen. Ich möchte daher gerne noch den folgenden Hinweis von Waldo Holz auf einen offenen und Mut machenden Brief von Wissenschaftlern an Ungeimpfte ins Regal stellen (Quelle):

„Lassen Sie sich nicht einschüchtern, Sie haben Recht“

Eine kanadische Gruppe von Wissenschaftlern spricht den Ungeimpften weltweit in einem offenem Brief Mut zu. Sie hätten Recht mit ihren Forderungen und sollten sich nicht einschüchtern lassen. Wohltuend in Zeiten, in denen Ungeimpfte massiven Anfeindungen und Ausgrenzungen ausgesetzt sind.

Der Druck auf jene Menschen, die sich nicht mit der Gentherapie gegen SARS-Cov-2 „impfen“ lassen wollen, steigt nahezu täglich. Zuspruch für die Widerständigen, die auf ihre körperliche Unversehrtheit pochen, gibt es kaum. Jetzt kommt aber von einer Gruppe kanadischer Wissenschaftler rund um OCLA (Ontario Civil Liberties Association)- Forscher und früherer Physikprofessor Dr. Denis Rancourt wortstarke Unterstützung.

„An der Zeit, die Dinge richtig zu stellen“

Sie sind nicht alleine!“, beginnt der „Offene Brief an die Ungeimpften“, der von acht Doktoren unterzeichnet wurde. Denn immerhin: Selbst im „Weltlabor Israel“, wie Pfizer das Land nennt, verwehren sich über 30 Prozent der Bevölkerung dem Eingriff. In der EU ist bisher weniger als die Hälfte der Menschen geimpft. Die Ungeimpften sind also noch immer in der Mehrheit – trotz erdrückender Propaganda, und realer Einschränkungen. Es sei „an der Zeit, die Dinge richtig zu stellen“, denn anders als Medien und Politik behaupten, haben die Ungeimpften recht.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , ,

Argumente gegen eine Corona-Impfpflicht

Den folgenden auf Facebook gefundenen Text möchte ich gerne mit Blick auf die scheinbar aktuelle Vorbereitung einer Corona-Impfpflicht ins Regal stellen. Ich habe mich über das Wochenende ein wenig in den sozialen Medien umgeschaut und viele Beiträge gefunden, die vehement eine solche Impfpflicht einforderten bis hin zum Wegsperren von Menschen, die für sich klar entschieden haben, das Impfangebot nicht annehmen zu wollen. Was meint Ihr (Quelle)?

Eine Schutzimpfung, hier wird der Impfstoff in den Deltamuskel gespritzt (Foto: Wikipedia)

„Eine Impfpflicht wird als angemessen angesehen, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind: Erstens schädigt sich die geimpfte Person nicht unverhältnismäßig selbst. Impfungen reduzieren zweitens nicht nur die Wahrscheinlichkeit, selbst zu erkranken, sondern auch substanziell die Ansteckung Dritter. Impfungen weisen drittens im Vergleich zu anderen Maßnahmen das beste Nutzen-Schaden-Verhältnis auf.“ (siehe)

Die genannten Voraussetzungen liegen nicht vor:

  1. Die Corona-Impfstoffe (mRNA, Vektor) lassen etliche Fragen offen, es fehlen zahlreiche valide Daten, es gibt keine Langzeitstudien, -erfahrungen, wir wissen noch nicht, wie sich diese Impfung langfristig auswirkt. 
  2. Es gibt bereits schwere Nebenwirkungen dieser Impfung bei auch und gerade jungen Menschen.
  3. Auch Geimpfte sind ansteckend und können sich auch selbst infizieren – trotz Impfung (mit auch zweiter Impfdosis).
  4. Nutzen-Schaden-Verhältnis:
    Junge, nicht vorerkrankte Menschen Kinder, Jugendliche, Erwachsene, die nicht hochbetagt und nicht vorerkrankt, keine Risikogruppenzugehörigen sind, benötigen d i e s e Impfung nachweislich nicht. Sie werden durch milde/symptomlose #nfektion besser, stabiler immunisiert, geschützt. 
  5. Weiterer Fehlschluss:
    „Es ist auch gut möglich, dass sich die Konflikte in unserer Gesellschaft bei einem nächsten Lockdown noch einmal verstärken, wenn nämlich Impfverweigerer für die entsprechenden Maßnahmen verantwortlich gemacht werden – eine Minderheit, die der Mehrheit ihre Freiheit nimmt, so oder ähnlich könnte es dann heißen. Vor diesem Hintergrund ist es mehr als nachvollziehbar, dass man auf eine andere Strategie setzt, um der anhaltenden Pandemie Herr zu werden: die Erhöhung der Impfquote.“ 
Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , ,

Das bisschen Maske und Abstand … und darüber, was es mit unseren Kindern am Ende anrichtet …

Ich habe hier im Blog schon genügend über Sinn und Unsinn des Masketragens, aber auch über das Social Distancing Beiträge gebracht. Nun möchte ich auf einen neuen Dokumentarfilm aufmerksam machen, der Ärzte und Lehrer zu Wort kommen lassen, die ihre Erfahrungen in den letzten Monaten mit Kindern, die unter den Corona-Maßnahmen leiden. Machen wir es dieses Mal kurz und schaut einfach mal rein, macht euch euer eigenes Bild:

An Deutschlands Schulen gilt Test- und Maskenpflicht um das Infektionsrisiko mit dem Corona-Virus niedrig zu halten.
Sinnvoll oder schädlich?
Wie geht es den Schülern und Schülerinnen damit?
Ist für unsere Kinder das Coronavirus tatsächlich gefährlich?
Welche Auswirkungen haben die Maßnahmen der Corona Bekämpfung auf die körperliche und psychische Entwicklung der Heranwachsenden?
Sind Kinder wirklich Treiber der Pandemie?

Ein Film mit Antworten.

Bild: von der Web-Seite des Dokumentarfilms Corona Kunder

Hier geht es zum Film Corona Kinder

Die psychologischen Methoden des autoritären Staats: Propaganda, permanente Angstmache & Repression

Weiterlesen …

„Warum ich fachlich überzeugt bin, dass v.a. Kinder unter 14 Jahren keine NPIs ertragen müssen.“

Ich habe immer noch dieses teuflische Grinsen von Bill Gates vor Augen, als er im Interview davon erzählt, wie jeder Mensch auf dieser Erde gegen Corona geimpft werden wird, besonders auch unsere Kinder. Und es wird dermaßen weiter mit Panikbildern gearbeitet, die nicht verwundern lassen, dass Eltern Angst schieben und auch ihre Kindern in den Praxis Zwecks Corona-Impfung bringen. Gerne möchte ich die Analyse von David Weissflog hier ins Regal stellen, der uns erklärt, warum er seine Kinder nicht gegen Corona impfen lassen wird (Quelle):

  • Die Krankheitslast bei Kindern ist gering, meist milde Symptomatik.
  • Die Häufigkeit von Langzeitfolgen unklar.
  • Anekdotisch tauchen wenige bzw. keine Kinder in den mir bekannten Kinderkliniken/Hausarztpraxen auf
  • Kinder mit Risiko können durch Impfung geschützt werden.
  • Das Virus ist/wird endemisch, wir sollten akzeptieren, dass eine weitere Gesundheitsgefahr zu den bereits breit akzeptierten Risiken hinzugetreten ist, wobei andere Erreger vielleicht auch verdrängt werden bzw. sogar stärker zurückkehren.
  • In dieser Altersgruppe keine Über-, sondern eher eine Untersterblichkeit zu beobachten ist.
  • Die NPIs haben auch Nebenwirkungen, vermutlich auf das Mikrobiom („Hygienehypothese“), die seelische Gesundheit, …so dass ich die QALY-Verlust der NPIs höher befürchte als durch SARS
  • Wenn es zu Infektionen in Schulen kommt, muss bewertet werden, welchen Einfluss diese auf die dann in Großteilen immunisierte Gesamtpopulation haben und wenn die SARI-Hospitalisierungen nicht über dem vor Pandemieniveau liegen, gibt es keinen Grund für Einschränkungen
  • Am Ende bleibt ein vor-pandemisch akzeptiertes Restrisiko, welches wir in Kauf nehmen sollten, hier einen Erreger weiterhin besondere Beachtung zu schenken (Testpflicht, etc.) kann nicht mit dem hiervon ausgehendem Krankheitsrisiko für dies Altersgruppe begründet werden, dann müssten wir konsequenter Weise nach mehr als nur SARS2 schauen.
  • Ich nehme daher eine Infektion meiner Kinder in Kauf, so wie ich dies vor der Pandemie bei anderen Erregern auch getan habe und keiner hat darüber gesprochen bzw. war es den meisten nicht mal bewußt.
  • Erklärungen:
    SAR = Secondary Attack Rate
    NPI = Non Pharmaceutical Interventions
    QALY = Quality Adjusted Life Years
    Mikrobiom = Gesamtheit der in auf uns lebenden Mikroorganismen
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: