Archiv

Archive for the ‘Politik’ Category

Die da oben … wir hier unten …

Warum stehen wir nicht auch einmal zusammen?
So wie jene Oben gut vernetzt sind.

Andreas Büdeker, Unternehmer

Der Unternehmer Andreas Büdeker ruft alle anderen Unternehmer auf, eine letzte Chance zu ergreifen, bevor ihr Leben auch am Ende ist:

Unternehmer sind Kämpfer.
Lasst uns kämpfen!

Ich teile das gerne!

Petition zur Erhaltung von Unternehmen in Deutschland

Kategorien:Politik Schlagwörter: ,

Das globale Corona-Verbrechen gegen die Menschlichkeit: Wissenschaft gegen den suizidalen Todes-Kult

Twitter-Post von Thomas Binder, Arzt und schweizer Oberstleutnant der Reserve

Dass unsere Dissidenten oder Manchem sonstig Unbequemen gerne mal weggesperrt werden, haben wir inzwischen auch für Deutschland zunehmend sehen dürfen, wo doch sonst unsere Leidmedien gerne mit dem Finger auf ungern gesehene andere Ländern zeigen (der Fall Mollat dürfte wohl mit der bekannteste sein). In diesem Fall ist es ein Arzt, der zu laut seine Kritik an dem Corona-Narrativ übte. Ein Journalist klärte auf und beginnt seinen Artikel mit:

Dr. Thomas Binder aus der Schweiz ist ein scharfer Kritiker der „Anti-Corona-Maßnahmen“. Jetzt wurde er unter einem Vorwand verhaftet und in die Psychiatrie gesperrt. Möglich machte diese Polizeistaatsmaßnahme – zumindest nach amtlicher Darstellung – offenbar ein anonymer Verleumder, der gelogen hatte, dass Binder seine Familie und Behörden bedrohe. In Binders Twitter-Kanal oder auf seiner Facebook-Seite ist von solchen Drohungen nicht zu lesen.

Quelle: Schweiz: Corona-Maßnahmen-Kritiker Dr. Binder verhaftet und in Psychiatrie gesperrt

Nun hat Thomas Binder einen Text veröffentlicht, der es wahrlich in sich hat. Nicht nur, was die mit vielen Quellen untermauerte Analyse der Corona-Situation angeht, sondern auch die Sprachwahl inklusive der Ansprache aller Beteiligter, besonders der Mitmacher, ob gewollt oder ungewollt. Daher auch diesen Text hier ins Regal, betrifft es doch unsere nahe Zukunft:

Das herrschende Corona-Narrativ:
Ein tot geborener ewiger Untoter
Quelle

Es ist Nonsens, symptomatische Menschen auf ein und nur ein respiratorisches Virus zu testen. Es ist Wahnsinn, dies nur mit einem hypersensitiven unspezifischen RT-PCR-Test mit Ct-Schwelle >35 zu tun ohne Berücksichtigung von Ct-Wert und klinischem Kontext sowie, bei positivem Ausfall, keinen hoch spezifischen Bestätigungs-Test anzuschliessen, denn der Nachweis von theoretisch einem SARS-CoV-2-RNA-Fragment beweist keine Infektion und schon gar nicht eine durch SARS-CoV-2 verursachte Erkrankung oder einen durch COVID bedingten Todesfall. Zudem wird jeder innerhalb von 28 Tagen nach positiv ausgefallenem RT-PCR-Test an was auch immer Verstorbene als „MIT Corona Verstorbener“ ausgewiesen, angeblich zwecks „internationaler Vergleichbarkeit“. In meinem Universum sind dies keine medizinischen Kunstfehler, sondern kriminelle Handlungen. Und es ist die Krönung dieses ohnehin schon unglaublichen Wahnsinns, sogar asymptomatische Menschen in dieser Unart (massenhaft) zu testen. Übrigens kann derselbe totale Wahnsinn mit jedem beliebigen respiratorischen Virus angerichtet werden.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit, Politik Schlagwörter: ,

„Ich möchte einer Wissenschaft dienen, die einer Fakten-basierten Aufrichtigkeit, einer ausgewogenen Transparenz, und einer umfassenden Menschlichkeit verpflichtet ist. “ – Prof. Dr. Thomas Aigner

Als nächstes möchte ich das öffentlich gestellte Schreiben von Prof. Dr. Thomas Aigner, in dem er seinen Austritt aus der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz bekannt gibt, in Regal stellen. Ich finde den Text deshalb so wichtig, da einerseits dazu inzwischen viel Mut gehört, denn es gab schon reichlich Beispiel, wie nach solchen Stellungnahmen die Karriere gebrochen wurde, und andererseits Herr Aigner auf wichtige Kritiken an der Einschätzung der Corona-Pandemie aufmerksam macht inklusive seinem Unverständnis, dass diese nicht mit der notwendigen Ernsthaftigkeit in den Debattenraum aufgegriffen wird.

An den Präsidenten der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz

Herrn Prof. Dr. Reiner Anderl
Zur Kenntnis: Herrn Prof. Dr. Burkhard Hillebrands, Vizepräsident Mitglieder der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Klasse der Akademie der Wissenschaften Mainz
Herrn Prof. Dr. Gerald Haug Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Mit größtem Erstaunen, mit tiefster Sorge, ja Fassungslosigkeit habe ich die „7. ad hoc Stellungnahme“ der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina vom 8.12.2020 zur Kenntnis genommen. Nach meiner Auffassung ist dieses Papier einer ehrlichen, kritisch-abwägenden, am Dienst und am Wohle des Menschen orientierten Wissenschaft nicht würdig. Ich verfüge nicht über medizinische Fachkompetenz. Als ein Wissenschaftler, der zu nichts als der reinen Wahrheit verpflichtet ist, erlaube ich mir jedoch, mich zu Wort zu melden. Ich fühle mich durch mehrere Punkte sehr stark alarmiert:

1. Am 27.11.2020 hat eine Gruppe von 22 international ausgewiesenen Experten folgendes Gutachten über den PCR-Test, den Dreh- und Angelpunkt der „Pandemie“, für die Zeitschrift Eurosurveillance vorgelegt:
External peer review of the RTPCR test to detect SARS-CoV-2 reveals 10major scientific flaws at the molecular and methodological level: consequences for false positive results„. Zitat: „This highly questions the scientific validity of the test„. Außerdem die schwerwiegende Bemerkung: „serious conflicts of interest of the authors are not mentioned„.

2. Der PCR-Test stellt die Basis der Rechtfertigung zur Ausrufung einer „Pandemie“ dar, und RKI, Politik und Medien vermelden täglich die positiven Testergebnisse als sog. „Neuinfektionen“. Laut den 22 unabhängigen Gutachtern enthält der Test „several scientific inadequacies, errors and flaws„. Klipp und klar wird festgestellt: „the test (is) unsuitable as a specific diagnostic tool to identify theSARS-CoV-2 virus and make inferences about the presence of an infection„. Ist es nicht offensichtlich, dass hier ein äußerst ernsthaftes Problem vorliegt, welches eigentlich die gesamte „Pandemie“ erschüttern müsste ? Für mich ist es nicht nachvollziehbar, warum weder die Leopoldina, noch andere Akademien dieses fundierte Gutachten einbeziehen, und eine weitere, gründliche und wissenschaftlich saubere Klärung verlangen bzw. initiieren.

Weiterlesen …
Kategorien:Politik Schlagwörter: ,

Was im «Lockstep»-Dokument der Rockefeller-Stiftung aus dem Mai 2010 wirklich steht — ein streiflichtartiger Überblick

Dezember 29, 2020 30 Kommentare

Selbst nachdem die Pandemie abgeklungen war, blieb die autoritärere Kontrolle und Beaufsichtigung der Bürger und ihrer Aktivitäten bestehen und wurde sogar noch intensiviert. … Die Bürger gaben bereitwillig einen Teil ihrer Souveränität – und ihrer Privatsphäre – an paternalistischere Staaten ab, im Austausch für mehr Sicherheit und Stabilität. Die Bürger waren duldsamer und sogar begierig auf Führung und Aufsicht von oben, und die nationalen Führer hatten mehr Spielraum, um die Ordnung so durchzusetzen, wie sie es für richtig hielten.

Auszug aus Lockstep, übersetzt von Norbert Häring (Quelle)

Der Titel jenes mittlerweile allberühmt-berüchtigten Dokuments ist nicht etwa «Lockstep», sondern

Erstellt wurde das Dokument im Mai 2010 von «The Rockefeller Foundation» zusammen mit «GBN Global Business Network», ein Mitglied der «Monitor Group»

Hier ist der Link zum Original-Dokument

Gleich hier vorweg ein Achtung oder vielmehr Vorsicht: Die Rockefeller Foundation bzw. Stiftung versteht sich als „philantropisch“, übersetzt: „Menschen lieb habend“!

Betitelt mit «Lockstep» (zu deutsch: Gleichschritt) ist allein das auf den Seiten 18-25 zu findende erste von vier im Dokument vorgestellten Szenarios. Der Inhalt, der dem «Lockstep“-Szenario gewidmeten 8 Seiten, stimmt jedoch in keinem einzigen Satze überein mit dem viral gegangenen und von Traugott Ickeroth verbreiteten Lockstep-Text, der das Transkript eines Podcasts (hier) von irgendeinem illustren Spaßvogel widergibt.

Der Rubikon-Autor Teer Sandmann hat Ickeroths wohl ungewollten Text-Fake als Parodie eingestuft, als allerdings nicht als parodistisch gekennzeichnete Übertragung des originalen Lockstep-Szenarios in eine Art von grell entlarvendem Kochrezept. Ja, das passt. Wie im Abgleich mit dem originalen Rockefellerschen Dokument zu sehen, ist die Ickerothsche Parodie zwar phantasmatisch, doch keineswegs entstellt sie den Geist der Eliten-Philantropie, und insbesondere nicht der Rockefellerschen Menschenliebhaberei.

Weiterlesen …
Kategorien:Politik Schlagwörter: , ,

Wenn es unseren Regierenden wirklich um unsere Gesundheit ginge, dann …

Dezember 20, 2020 57 Kommentare

Uns wird mit Beginn des 1. Lockdowns gesagt, dass es um unser aller Gesundheit gehe. Sie wollen uns schützen, auf das wir länger lebten, besonders die Älteren, die besonders gefährdet wären. Ich habe gestern einen Kommentar auf Facebook aufgeschnappt, der mal drauf schaut, wie sich unsere Dienstleister im Bundestag und auch in den Landtagen wirklich um uns kümmern. Gerne mal hier ins Regal gestellt, und die Liste darf dann gerne erweitert werden, oder gar die These widerlegt:

nur mal so:
Warum gehen wir eigentlich
zur Geburt ins Krankenhaus?
Worte können töten …

Unsere Politik untergräbt seit Jahren systematisch und korrupt Verbraucherschutz, gesunde Lebensmittel, auskömmliche Löhne und Renten, ein Gesundheit begünstigendes statt krank machendes Gesundheitssystem, gesunde Arbeit und Work-Life-Balance etc pp…

Alles macht sie GEGEN die Gesundheit der Bürger und nur zugunsten der Profite einer winzigen Elite und der Konzerne. Nichts hat sie je für die Gesundheit tun wollen. Auch jetzt nicht! Oder was macht es wohl mit der Gesundheit von Millionen Menschen nur noch billigsten Dreck vom Discounter oder vergammelte Abfälle von den Tafeln essen zu können, weil die Politik uns reihenweise einfach in Armut schickt?!

In Deutschland starben schon vor Corona nach offizieller Statistik ärmere Menschen ganze 10 Jahre früher!!!! Trotzdem hat die Politik Altersarmut, Armut trotz Arbeit etc. immer schlimmer eskalieren lassen! Von Krankenhauskeimen etc. mal ganz zu schweigen. Denen war unsere Gesundheit schon immer nur sch… egal!

Genau deshalb glaube ich ihnen die plötzliche, angebliche Sorge bei Corona auch nicht. Oder bekommt die Risikogruppe jetzt vielleicht einen Aufschlag auf die viel zu knappe Rente, um ihr Immunsystem durch gesunde, frische Lebensmittel stärken zu können?? Nichts dergleichen! Die Lebensmittelpreise wuchern seit Corona und dass somit die zunehmende Masse der Ärmeren sich gar keine gesund erhaltenden Lebensmittel mehr leisten kann, interessiert die selben Politiker, die uns jetzt den Schutz der Menschen vorgaukeln, kein bisschen. Und die dreckigen Staatsmedien pumpen die Menschen voll mit Dreck und Schrott – um von den eigentlichen Problemen in unserem Land und Gesellschaft abzulenken.

Kategorien:Gesundheit, Politik

„Der heutige Journalismus gleicht inzwischen dem der DDR.“

November 22, 2020 49 Kommentare

Du musst nur schauen, auf wen am meisten geschimpft wird.
Das sind meist die Guten.

Peter Scholl-Latour

Bernd Schuster gehörte jahrelang zu den bekanntesten Gesichtern von Sat1 und kennt die öffentlich-rechtlichen und privaten Sender nur zu gut. Im Interview mit Heiko Schrang spricht er über die geheimen Zusammenhänge zwischen Medien und Politik.

Du wirst halt belohnt, wenn Du in dem System mitspielt und fühlst dich wohl … Wenn Du länger in dieser Blase unterwegs bist, dann glaubst Du am Ende, dass das alles gut ist, was Du da schreibst.

Bernd Schuster

Herr Schuster sieht, dass dieses alte System am Ende ist und wir auf eine neue Zeit zusteuern, eine Zeit, in der die Menschen selbst wieder gestalten und die alten Machtstrukturen verschwinden werden.

Kategorien:Politik Schlagwörter: ,

„Die Beurteilung der epidemischen Lage ist ein politisch-medialer Skandal!“

November 19, 2020 119 Kommentare

Zu dieser Einschätzung kommt der Wissenschaftler Clemens G. Arvay. Er geht im Interview, das Gunnar Kaiser mit ihm geführt hat und unermüdlich zu ergründen versucht, was gerade bzgl. der Corona-Maßnahmen schief läuft, detailliert auf den PCR-Test ein und macht klar, dass die Daten dazu keine Aussagekraft zum Infektionsgeschehen geben kann. Mit Blick auf den gestrigen Staatsstreich mit der Absegnung des 3. Bevölkerungsschutzgesetzes (ein passender Kommentar) einfach Mal über diese in meinen Augen kriminellen Anwendung des PCR-Tests einfach Mal wirken lassen.

Kategorien:Politik Schlagwörter:

Spaltung überwinden …

November 6, 2020 64 Kommentare

Die gesamte Spaltung der westlichen Welt beruht auf einer einzigen, billigen, aber höchst wirksamen „Teile-und-herrsche“-Manipulation:

Uns wird suggeriert, es sei ein Kampf zwischen „Links-gut-eineWelt/Toleranz“ gegen „rechts-böse-Nationalismus / Rassismus“. Nur wenige erkennen bislang die Brüche dieser massenmedial erzeugten Pseudo-Achse:

In Wahrheit ist es ein Kampf zwischen dem globalen Machtsystem einer Handvoll kranker Individuen im Schatten, mit dem Ziel eines totalen, globalen Marktes mit einer entwurzelten Menschheit, die man als seelenloser Rohstoff über den Planeten schieben kann, angeführt von einer privatisierten (UN?-)Weltregierung —- gegen die Menschheitsfamilie, gegen die aus der Weltgeschichte erwachsenen und mit der Natur und ihrer Kultur verwurzelten Völker, gegen einen Bund aus souveränen Bruderstaaten, eingebunden in einer Konföderation auf Augenhöhe.

Kurz: „Matrix“ vs. „Avatar“; Machtgier, Zentralismus, Machtkonzentration und seelenlose Technokratie – gegen Liebe, Dezentralismus, Subsidiarität und Menschlichkeit.

In dem Moment, wo diese Manipulation einer breiteren Masse offenbar wird, in dem Moment, in dem sie „erwacht“, setzt sofort die Heilung der „Spaltung“ ein; denn es gab nie eine. Alle gesunden Menschen wollen nämlich dasselbe: ein Leben der Menschheit in Würde, verwurzelt mit der Natur, schillernd vor lauter Kulturen – und nicht ein Vegetieren als amorphe Masse, als seelenlose Ressource in einer sogenannten „Offenen Gesellschaft“, aka einem totalen, globalen Markt, verwaltet von korrupten Technokraten.

Alexander von Schlaun

Kategorien:Politik Schlagwörter: , ,

Wahlspektakel USA 2020

November 5, 2020 28 Kommentare

Ich wollte die Wahlen in den USA eigentlich dieses Mal ignorieren und auch nicht kommentieren. Aber es gibt Sachen, die müssen einfach mal dahingestellt sein …:

Kategorien:Politik Schlagwörter:

Was genau ist nochmal mit Demokratie gemeint?

Oktober 24, 2020 40 Kommentare

Bevor jemand Energie in einen Hausbau investiert, hat er den Grund zu untersuchen. Ist er sandig, ausgehöhlt, morastig? Oder ist er fest und dauerhaft, womöglich aus Fels bestehend.

Auf den morastigen Grund eines von Staatsschule, Medien und PR geprägten Fühlens, Denkens und Wollens von Menschen läßt sich keine Demokratie bauen. Überhaupt wäre zu fragen, was das denn sein solle, eine „Demokratie“? Daß alle „was zu sagen“ haben!? Dies allein schon würde gegen einen zentralen und, weil lebensnahen, allhin anerkannten Rechtsgrundsatz verstoßen. Demokraten nehmen nur dessen ersten Teil zur Kenntnis, der lautet: Gleiches ist gleich zu behandeln. Der zweite Teil wird von Demokraten schlicht ignoriert: Ungleiches DARF NICHT gleich behandelt werden. Ich übersetze mal: Fachlich Inkompetente haben in Fachwissen erfordernden Angelegenheiten kein Entscheidungsrecht. Wird dies ignoriert, entsteht genau das, was wir derzeit haben. Ein Irrenhaus. Ein Irrenhaus namens Demokratie, das besiedelt von Patienten ist, denen die Diagnose gemein ist: Von Staatsschule, Medien und PR totalverblödet.

Was muß ein Häuslebauer demnach vor dem ersten Spatenstich tun? Ge-NAU!!! Grundsanierung, Sanierung des Grundes.

No_NWO in einem Kommentar heute auf dem Blog

Ich hatte vor Jahren einen erhellenden Text zur Entstehung der Demokratie nach Athener Ideen in die Hand bekommen, kann ihn leider nicht mehr finden. Er wurde von der Wissensmanufaktur veröffentlicht und erklärte, dass die damaligen reicheren Athener Anteil an der Demokratie hatten, aber nicht ihre Frauen, und auch nicht die vielen Unfreien dieser Tage, die den größeren Teil stellten. Dass unsere Demokratien nicht wirklich das Versprechen, was auf der Verpackung steht, hält, nämlich dass alle Macht vom Volke ausgehe, lässt sich in den letzten 30 Jahren nach dem Mauerfall gut nachvollziehen.

Ich hatte einmal den Text eines Anarchisten hier anklingen lassen, der noch weitere Gedanken spinnt: Mit einfacher Logik zur Erkenntnis, warum die Institution Staat keinen Sinn macht

Gerne möchte ich nun ein Interview von Ken Jebsen ins Regal stellen, das er mit dem Autor des Buchs In seinem Buch „Vom Scheitern der repräsentativen Demokratie – eine demokratische Tragödie“. Friedemann Willemar sieht hier eine Parteien-Oligarchie. Horst Seehofer selbst hatte in Die Anstalt offen heraus gesagt: „Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“

Allerdings macht Herr Willemer Hoffnung, denn die Väter des Grundgesetzes haben uns ein Tür geöffnet, über die wir ganz legal diese Parteien-Oligarchie hinter uns bringen können:

Darüber, wie sich der Bundestag selbst entmächtigt hat …

Wir hören über unsere Medien immer wieder die Sequenz von der „epidemische Lage von nationaler Tragweite“. Das Interessante daran ist, dass diese Sequenz zwar in dem Ermächtigungsgesetz für das Gesundheitsministerium enthalten ist, es aber keine Definition sonst irgendwo gibt, und zudem kein messbares Kriterium festgelegt wurde, über das entschieden werden kann, wann diese Lage aufgehoben wird. Wir sind raus aus der Rechtsstaatlichkeit und unterliegen der Willkür der Mitarbeiter eines Ministeriums und unsere gewählten Parlamentarier bekommen das nicht mehr in den Griff. Und sie werden auch nicht von unseren Medien darin unterstützt. Ganz im Gegenteil.

Andreas Beutel erklärt in einem Gespräch mit Robert Stein, wie ein Rechtsgutachten die Corona-Gesetzgebung demaskiert. Willkommen in der Diktatur:

Nachruf auf einen großen Sozialdemokraten — Wolfgang Clement ist hinübergegangen

Oktober 1, 2020 8 Kommentare
Wolfgang Clement

Wer war der soeben 80-jährig verstorbene Wolfgang Clement?

Bezeichnend sicherlich die Rolle, die er vor 20 Jahren innehatte als «Superminister für Wirtschaft und Finanzen» unter der Regierung Schröder (1998-2005). Damals behauptete Wolfgang Clement auf Pressekonferenzen und in Talkshows, es gebe bei Hartz IV-Empfängern eine Missbrauchsquote von zehn bis zwanzig Prozent. Was ihm bis heute hin viel Schelte einträgt.

Nun, jene von Clement behaupteten 10 bis 20 Prozent gab es damals und gibt es heute. Sie rekrutieren sich aus einem Kreise von Proletariern ganz ohne Zahlungsverpflichtungen für Wohneigentum oder den Unterhalt einer Familie. Und denen deswegen ein Sozialtransfer genügt, der gerade knapp für ihr eigenes Überleben ausreichend ist. Hier die Rede von Jenen also, die nicht genötigt sind, ihre Arbeitskraft und Gesundheit bis sogar unter jene Schwelle des Lebensstandards ausplündern zu lassen, von der ab es erst möglich wird, über die Reproduktion der eigenen Arbeitskraft hinaus auch noch eine arbeitsfähige nächste Generation aufzuziehen.

Einem Wolfgang Clement, Sohn eines Baumeisters, war all dies offenkundig. Kam er doch aus jenem bis ins Mark sozialdemokratischen Teil des Proletariats, welchen Lenin als „Arbeiteraristokratie“ und engen Verbündeten des Großkapitals ausgewiesen hat. Solche Kollaborateure jagen entlaufene Sklaven verbissener als jeder Bluthund. Sozialdemokratische Köter von der Sorte Clement – und welcher von den großen sozialdemokratischen Kötern wäre nicht von exakt dieser Sorte! – machen Jagd auf alles, das sich noch irgendwie rühren kann. Siehe die Vorschläge Clements zur drastischen Heraufsetzung des Renteneintrittsalters, die einer Abschaffung der Altersrente gleichkamen. Clement & Co. wollten Blut sehen.

Weiterlesen …
Kategorien:Politik Schlagwörter: ,

Corona-Ankunft: Korporatokratie (!?)

September 22, 2020 36 Kommentare

Ich freue mich, dass Nick Mott nach langer Zeit wieder mal vorbei schaut und seine Denk-Art in Kommentaren hier lässt. Eine dieser Kommentare möchte ich gerne als eigenständigen Artikel hier ins Regal stellen, denn es wäre schade um diese Perle, wie ich finde:

***

Links im Unsichtbaren der Tiefe Staat?

Eindeutig verlagerte sich das Gewicht der Entscheidungsmacht in den letzten Jahrzehnten sukzessive aber unaufhaltsam von der ‚Politik‘ über die Lobbykratie hin zur Korporatokratie. Diese führenden ‚Gesellschaftsformen‘ sind natürlich kein Selbstzweck, sondern nur Mittel zum Zweck. Wem gehören diese führenden Gesellschaften?
‚Unternehmern‘.

Aber kaum einer dieser Unternehmer’genies‘ konnte zu derart einflussreicher Position aufsteigen ohne Protegé von Anderen gewesen zu sein – z.B. (aber nicht nur) von sogenannten ‚Financiers‘. Das können wiederum andere Superreiche sein oder Banken oder Geheimdienste oder ‚Logen‘ u.ä.

In jedem Falle supranationale Kreise.

Deren Machtbasis war bis vor kurzem das Abhängigkeitsgeschäft über Kredite oder Manipulation der Märkte (von KI wie Blackrocks ‚Aladdin‘ bis hin zur Instrumentalisierung der UN z.B. über Sanktionen). Das funktionierte aber immer schlechter, weil die überspannten Märkte auf den Kollaps zusteuer(te)n und die Vergesellschaftung von konkreten Ressourcen (Ackerland, Bauland, Wasser, Minen, Immobilien, Transportwegen/-mittel etc.) über den ‚point of no return of investment‘ gerödelt wurden und im Nirvana-Schürfwettbewerb der virtuellen Märkte aka ‚Wetten‘ landete.
Da konnte man sich zwar das Geld wie beim Pokern gegenseitig abknöpfen aber eben keine ‚Mehrwerte‘ mehr schaffen.

Lehmann war 2008 der Startschuss, denn Lehmann wurde ganz offensichtlich geopfert, um die nötige Dynamik loszutreten. Danach konnte für 10 Jahre wortwörtlich Geld verbrannt werden, um den Heißluftballon zu befeuern, indem alle Zentralbanken nach und nach immer unbegrenzter und unregulierter Geld zur Verfügung stellten.

Der Markt für virtuelle Wetten wurde nochmal verdreifacht.

Aber:

Weiterlesen …

Ablenkung von etwas viel Größerem? Corona oder CO2rona — das ist hier die Frage!

September 2, 2020 38 Kommentare

Die große Sommer-Pressekonferenz der Rauten-Kanzlerin vom 28.08.2020

‚Familien-Foto‘ der EU-VIPs

Warnhinweis: Folgender Beitrag wirkt auf begeisterte Untertanen verstörend, auf Menschen mit dem Gelüst, sich versklaven zu lassen, sogar empörend!

•••

Selbstverständlich soll der große Corona-Betrug weitergehen. Die Rautenkanzlerin:

Wir werden noch längere Zeit mit diesem Virus leben müssen.

Dr. Angela Merkel

Kanzlerin Merkel lässt uns weiter wissen, trotz intensiver Forschung gäbe es bisher weder ein Medikament noch einen Impfstoff. Dies verlange nach einer Grundhaltung „der Wachsamkeit und der Aufmerksamkeit, gerade jetzt, da die Infektionszahlen über die letzten Wochen wieder so deutlich gestiegen sind!“

Man bezeichnet solche Äußerungen auch als routiniertes Lügen.

•••

Merkel spricht selbstverständlich auch die Agenda 2030 an. Hinter dem großen tagesaktuellen Aufregerthema Corona läuft still und leise das ganz große Eliten-Projekt der EU-Bürokraten weiter, nämlich die europäische Wirtschaft einem planwirtschaftlichen Diktat, und Europas Menschen einer Diktatur zu unterwerfen. Angesprochen ist die Agenda 2030, das Epos vom großen Ringen mit dem großen CO2-Ungeheuer, auch als «Klima-Agenda» bekannt.

Die Klima-Agenda zeichnet den Weg zu einer EU-Diktatur, zu Versklavung und Massenmord.

Weiterlesen …
Kategorien:Politik Schlagwörter: , ,

Der Depp

Ich möchte ein schon etwas älteres Thema hier auf dem Blog nochmals auf den Radar bringen: es geht um den Vertrag, den Mensch durch seine Unterschrift auf den Personalausweis eingeht. Das erste Mal hatte ich das Thema mit dem Artikel WER ODER WAS IST DER STROHMANN? angeschnitten. Und wer sich in das Vertragsrecht begibt, sollte sich schlau machen. Aufgeschlaut hat uns hans xavier meier mit einem Vortrag, der anstrengt, weil wir es nicht in der Schule lernen, aus gutem Grund(?) …: Die 10 Gebote des Rechtssystems…. Nun möchte ich ein neu verfasstes Video ins Regal stellen, bei dem es um den hypothetischen (?) Deppen geht, der unwissentlich einen Vertag mit einem Staat eingeht. Was meint Ihr:

%d Bloggern gefällt das: