Archiv

Posts Tagged ‘Bewusstsein’

„Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber!“

Unser Mitkommentator hier auf dem Blog, Roger Jean Zamofing, hat auf Facebook einen Kommentar zu dem folgenden Artikel hinterlassen, den ich auch hier gerne ins Regal stellen möchte, weist er doch auf, was es braucht, dass wir uns aus den Fänger unserer Hintertanen befreien:

Der Erfinder des „Corona-Inzidenzwerts“ dürfte in nicht allzu ferner Zukunft vom Politkollektiv für den Nobelpreis vorgeschlagen werden. Die Glanzleistung, diesen so zu berechnen, dass er möglichst lange als Alarmsignal taugt, ist nur vergleichbar mit der politischen Etablierung des Verschwörungstheoriebegriffs durch die CIA in den 1960er Jahren und der Erfindung der Drohkulisse des „Klassenfeindes“ in den kommunistischen Regimen des 20 Jahrhunderts. Was uns da als „Inzidenz“ verkauft wird, ist absurdes Theater, nicht nur wegen der definitionsnegierenden Berechnung. Wenn die 11 Bewohner des abgeriegelten Altenheims in einer 10.000-Einwohner-Stadt positiv auf das Corona-Virus getestet werden, gehen alle anderen 9.989 Bürger in den Lockdown. Irre!

Zitiert aus dem Artikel: Die Wahrscheinlichkeit, an Covid-19 zu sterben, liegt für die meisten Menschen im Nachkommabereich

Die zentrale Frage in einer OPTION I-Gesellschaft wäre spätestens seit dem Begründer unserer Hochschulen, der im Übrigen Weiber, Sklaven und den Haufen der Männer (brave Soldaten und Mitläufer und damit -täter) verachtet hat: „Wer profitiert von was am meisten und warum?“ Da es hier lediglich um Geld und Machtanmaßungen und nicht unser aller LEBENserfüllung geht, haben wir ohne neue Grundlagen und nur mit (guter oder weniger guter) Faktenanalyse und Philosophie keine Chance irgend etwas zu verändern. Wir bleiben eben auch faktisch „Verschwörungstheoretiker“, „Impfgegner“, „Klassenfeinde“, „Antisemiten“ und werden so ohne „Peer Review“ auch keinen Nobel-Preis bekommen, denn dazu muss man sich prostituieren und oftmals seine Seele dem Teufel verkaufen, auch als Wissenschaftler.

Wenn wir jedoch NICHT den Kategorie Fehler mit einer OPTION II-Grundlage wirklich aufdecken und ständig WIRKLICHKEIT mit REALITÄT oder besser noch VIRTUALITÄTEN gleichsetzen, haben wir kein Maß für die tatsächlichen Schweinereien und ihre Kollateralschäden (weil viel zu komplex und inzwischen globalisiert, um eigene Probleme zu erkennen und zu lösen), nichts gegen Abzockereien, Betrügereien und kriminellen Handlungen von Spekulanten, Investoren, Bankern, Industriellen und vor allem käuflichen Politikern ohne Gewissen und nur mit versteckten Absichten in der Hand, die von mit Brosamen bezahlten Huren und Deppen immer wieder gewählt zu werden.

In der Schweiz hätten wir jetzt z.B. die einmalige Chance, unser Wasser und unsere Landwirtschaft vor der Chemie-Mafia zu schützen, und selbsternannte Bio-Verbände sind dagegen, weil die Großverteilerkunden im Vorstand Einsitz genommen haben.

Weiterlesen …

Die Herausforderung und Chance unterschiedlicher Bewusstseinsstände

Dezember 17, 2020 18 Kommentare

Der Seher Alois Irlmaier hatte vorausgesagt, dass wir aktuell in einer Zeit sein werden, in der wir die Wahrheit nicht mehr wirklich aus dem Strom der vielen Fakten erkennen könnten (siehe z.B. hier). Es kam nun ein Text an mir vorbei, den ich hier gerne zur Diskussion stellen möchte, geht es doch um eine Gruppierung von Weltbildern, denen wir Menschen aktuell zugeordnet werden könnte. Was meint Ihr?

Die Herausforderung und Chance unterschiedlicher Bewusstseinsstände

In 2020 erleben wir in der Menschenfamilie eine noch nie dagewesene Heterogenität im individuellen Bewusstsein aller Menschen. Das Zusammenleben ist mittlerweile für Viele kaum noch zu ertragen.

Gruppe 1 ist noch komplett gefangen in der Matrix. Die medial-politische Illusion wird fälschlich als Realität verstanden. Politiker und sogenannte „Experten“ werden als wohlwollende Vertreter des Volkes wahrgenommen. Lebenslange Indoktrination und Manipulation z.B. durch Erziehung, Schule, Fernsehen, Medien, bestimmen vollumfänglich das Bewusstsein. Ängste versklaven diese Gruppe in dem panischen Glauben wie zum Beispiel an ein existierendes Gesundheitsrisiko. Die Angst vor dem Tod bestimmt das komplette Leben, sodass sogar ein Kontaktverbot mit der eigenen Familie befürwortet wird.

Gruppe 2 hat begriffen, dass die tödliche Pandemie so nicht sein kann. „Wer unbedingt getestet werden muss, ob er ein tödliches Virus in sich hat“, ist schon ein Widerspruch in sich. Sie beginnt sich zwar innerlich davon zu lösen, bleibt aber unverändert verhaftet in dem indoktrinierten begrenzten Sklavenareal und macht trotzdem bei dem Irrsinn weiter, aus Angst vor Ausgrenzung. Die subtile Angst vor einem Identitätsverlust bremst diese Gruppe die richtigen Entscheidungen für sich selbst zu treffen. Trotz innerliche Kämpfe werden sie noch von der Gruppen- und Gesellschaftdynamik in eine fremde Abhängigkeit gedrängt.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Guten Morgen, psychiatrische Nervenklinik Deutschland — Brief an einen Insassen

September 5, 2020 10 Kommentare

Ihre Fragen nach der tiefsten Ursache des Bösen, lieber Normalo, beantworten sich mit dem leuchtturmartigen, historischen Beispiel der Kirchen. Denn am effektivsten dem Bösen nutzbar machen lassen sich die „guten“ Seiten von Menschen. Diese letzteren aber entstehen erst per Impfung. Indem die Angst eingeimpft wird, „böse“ zu sein. Auf diesem Wege zum Gutseinwollen geimpft, werden Menschen zu willfährigen Werkzeugen der Mächtigen — zu Massenmördern, Ketzerverbrennern, Gewalttätern, Vergewaltigern, Räubern, Dieben, Betrügern, Manipulatoren und Lügnern.

Bill Gates und sein Impfwahn bebildern dies in geradezu satirischer Weise: Macht entsteht aus Impfung. Als ob Billy den Gut-Böse-Untertanen auf verborgene Weise über den Mechanismus von Herrschaft aufklären wollte: Impfen.

Aber mal im Ernst: Ist Billys Impfplan denn nicht eine Allegorie mit aufklärerischem Potential! Könnte sein, dass Petrus ihm dies sogar zu seinen Gunsten anrechnen wird. So hoch, dass Billy sogar einen der hinteren Plätze im Himmel zugewiesen erhält: Billy, der heimliche Aufklärer über den billigen Machttrick der Mächtigen! Wer weiß.

•••

Die Kunst der Macht besteht also darin, in Menschen die Angst zu erzeugen, „böse“ zu sein. Sie möchten dann „gut“ sein. Was sie zu Werkzeugen der Macht werden lässt. Zu „nichtverstehenden Nichtcäsaren“, zu „unwissentlichen Agenten der Macht“, zu all jenen Nichtmächtigen, die ihre eigene Gut-Böse-Manipuliertheit nicht durchschauen.

Weiterlesen …

Eine Vertiefung zu Erich Neuman Archetypenlehre das Bewusstsein betreffend …

August 12, 2020 5 Kommentare

Ergänzend zu meinem vorherigen Artikel möchte ich noch eine Erläuterung des in der Archetypenlehre verwendeten Begriffs von Bewusstsein nachreichen.

Heißt es im Text, Archetypen seien eine Art seelischer Energiequellen, so sind sie zugleich dasjenige auf Seiten des Menschen, was beim Tiere der Instinkt ist. Der Instinkt ist ein Muster von Reiz => Reaktion und setzt Energie frei. Beim Tier ist diese mit dem Instinkt artlich gegebene Form der Freisetzung von Energie fest an einen jeweiligen Reiz gekoppelt. Nietzsche formulierte, der Mensch sei das hingegen „nicht festgestellte Tier“, also ein nicht im Instinkt bzw. in einem artlich fest(gestellt)en oder fixierten Set von Mustern aus Reiz und Reaktion gefesseltes Wesen.

Evolutionsgeschichtlich ist der Archetyp jenes Element, das den Menschen aus der Gebundenheit des Tieres an den Instinkt, und also aus dem Tierreich hinausgeführt hat.

Weiterlesen …

Über „männliches“ und „weibliches“ Denken — und was Tieftemperatur-Physiker dazu zu sagen haben

Schloss Mespelbrunn mit Spiegelbild. In meinem Geburtsjahr wurden hier Aufnahmen zum schwarzweiß Film „Wirtshaus im Spessart“, einer so genannten Räuberpistole mit Musik und Gesang und mit Lilo Pulver gedreht. – Foto: Martin Bartonitz

Das „männliche“ Prinzip ist das des zergliedernd analytischen bzw. logischen Denkens. Das „weibliche“ Prinzip das des erzeugend-schöpferischen, intuitiven und zusammenführenden Denkens. Wie alles, haben auch diese beiden Prinzipien und die Seltsamkeit, ihnen ein biologisches Geschlecht zuzuweisen, eine Geschichte. Hier ist sie:

Menschheitsfrüh gab es zunächst totemische gesellschaftliche Organisation, die der besitzlosen Sammler und Jäger. Verwandtschaftsbeziehungen waren nicht über Blutlinien konstituiert. Stattdessen wies ein zufällig männlicher oder weiblicher Schamane dem Neugeborenen irgendeines der mehreren Toteme eines Stammesverbands zu. „Verwandtschaft“ war etwas allein Spirituelles. Das damals herrschende Prinzip war das der spirituell-geistigen Offenbarung (durch Schamanen). Denken in unserem heutigen Sinne bzw. nach einem „männlichen“ oder „weiblichen“ Prinzip gab es noch nicht.

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

Gott im Außen und Innen erkennen

Mein höchster Wunsch ist, den Gott, den ich im Äußerem überall finde, auch innerlich, innerhalb meiner gleichermaßen gewahr zu werden.

Johannes Kepler

Ich habe dieses Problem folgendermaßen gelöst:

Meine objektive Vorstellung von Gott ist das ganze physikalische Universum.

Meine subjektive Vorstellung von Gott kann ich nur in mir selbst finden.Sie ist weder übertragbar noch lehrbar.

Absolute Stille, innere Ruhe, völlige Dunkelheit, Bewegungslosigkeit.

Wer den Satz nicht verstanden hat, erhebe dich über deine Sinne, kann ihn vielleicht jetzt verstehen.

Unsere fünf Sinne gehören nur zur Aussenwelt.

Die Innenschau findet auf einer anderen Ebene statt, z.B. durch Meditation. Meditation ist der Wunsch, sich mit Gott zu verbinden. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Wie viele Menschen werden wohl Meditation betreiben, ohne zum Ergebnis kommen zu können. Ihnen fehlt die innere Bereitschaft, den Weg zu Gott bis zum Ende zu gehen.

Viele Religionen glauben an Gott und personifizieren ihn damit.

Niemand hat Jesus verstanden: „Macht euch kein Bild von Gott.“
Heute würde er sagen: „Macht euch kein Bild vom Bewusstsein.“

Euer Gerd Zimmerman

Feuer-Rose im tiefen Himmels-Blau heraus aus dem Dunkel-Grau – Bild: MiA
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

Wir sind bei Minute 20 unserer Truman Show

Ich möchte Euch gerne ein Gespräch von Götz Wittneben und dem Remote Viewer Frank Köstler in ihrer „Truman-Show“-Chronik ins Regal stellen. Diese Chronik behandelt das globale Phänomen rund um die „Viruskruse“. Zum Video ist passend zu lesen:

Während im Hintergrund der „Bühnenumbau“ – unsere neue Welt – vorbereitet und aufgebaut wird, geht es auf der uns sichtbaren Oberfläche kaum voran, wenngleich der soziale Druck und die Ereignisdichte weiter ständig zunehmen. Im „manisch-depressiven April“ sahen wir zuerst merkwürdige Versprecher, seltsame Zeichen und Militärtransporte, die als frühe Wende für Ostern prognostiziert, diskutierbar und ausdeutbar waren – jedoch nichts geschah. Die Zeitlinien und Prognosen sind damit als weitere Kulisse zu werten.
„Q-Anon“ als Phänomen bleibt ein weiter hochinteressanter Aspekt im Spiel der Hintergrundkräfte bei diesem Globalphänomen.
Danach „dis-tanzten“ wir in den Mai, der weiterhin im Trend, einem Drehbuch gleich, in Richtung Wandlung und Transformation unserer Gesellschaft, Wirtschaft, Finanzen und Werte weist.
Ein Kollaps des Staatshaushaltes ist ebenso zu erwarten wie ein Austausch der Währung. Was erwartet uns in der Zukunft? Wir reden über Systemwechsel, politische Verwerfungen, Weimarer Verhältnisse, aber auch Neugeburten, Werteneudefinitionen, Neuordnungen, dezentrale Wirtschaft und moderne „Asterixdörfer“.
In Kurzform: Nach einer harten und steinigen Zwischenphase sieht es auf weitere Sicht – zumindest nach Remote Viewing Ergebnissen – nicht einmal schlecht aus. Im Gegenteil – und das ist gut.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , ,

Was, wenn wir gemeinsam eine bessere Welt erdächten?

Weg von den Ängsten, die ich bei so Vielen rund um die Corona-Pandemie sehe … ein Vorschlag von Bruce Lipton, den ich hier schon einige Male zum Thema Bewusstsein brachte … und wenn wir alle Eins wären, sollte da nicht wirklich was gehen?

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Platons Parmenides & Goethes Faust: Bewusstsein … besprochen vom Zimmermann

Gerd Zimmermann hat uns in einem Kommentar einen Text hinterlassen, den ich gerne als weiteren Artikel ins Regal stellen möchte. Lang, aber mit viel Impulsen. Mögen sie resonieren … oder eben nicht:

Platon – Bild: Wikipedia

Auch 2400 Jahre nach seiner Niederschrift ist und bleibt Platons Parmenides für den allgemeinen Leser ein Rätsel und für die Fachgelehrten, deren Aufgabe das Verstehen ist, ein Skandalon.

F.E. Allen

Wie die beiden anderen italischen Philosophen Xenophanes und Empedokles setzt auch P. seine Lehre in epische Verse. Im berühmten Prolog seines Gedichtes schildert er, wie Pferde seinen Wagen hochtragen auf der »kundereichen Straße« der Sonne, und wie ihn jenseits des »Tores der Wege von Nacht und Tag« eine Göttin empfängt, die ihm zuerst die »wohlgerundete Wahrheit« über die Natur der Wirklichkeit, danach die »unzuverlässigen Meinungen der Menschen« offenbart.

Hier steht alles geschrieben was man wissen muss.
Mehr muss man nicht wissen. Nur was Licht ist und was Energie ist und wo
diese Energie ihren Ursprung hat.
Wer das herauszufinden vermag, versteht die Offenbarung.
Jesus, hebe den Stein und du wirst mich finden.
Spalte das Holz und ich werde da sein.

Gemeint ist Gott oder das Bewusstsein. Nur weil das Bewusstsein etwas Immaterielles ist, versteht die Menschheit diese Sprache nicht.

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

Wasser hat eine Anomalie …

Februar 24, 2020 33 Kommentare

Gerd hinterließ uns in einem Kommentar ein paar Gedanken, die es sich lohnen, als eigenständigen Artikel zur weiteren Diskussion hier einzustellen. Ich habe mir erlaubt, ein paar kleinere Korrekturen vorzunehmen, sowie Links und Bilder einzubauen:

Um Wasser zu erklären, müsste ich jetzt das Buch, die Kritik des vernünftigen Wassers schreiben. Darin würde ich das Gedächtnis des Wassers erklären und die Transzendenz von menschlichem Denken und die Resonanz von Wasser und Denken.

Masaru Emoto? Schürfte ja schon am Eisberg des Wissens um Wasser (siehe: Warum Wasser auf Worte und Gefühle reagiert …). Reines Wasser zeigt eine andere Kristallstruktur auf als „verschmutztes“ Wasser. Kohlenstoff besitzt die reinste Kristallstruktur aller bekannten Elemente. Warum sage ich das ohne nachzudenken ?

Weil unser klassisches Periodensystem bei Wasserstoff anfängt und im Kohlenstoff seine reinste Form erreicht. Wasser und Kohlenstoff sind in allen Lebensformen anzutreffen. Wasser ist die Voraussetzung für Leben, orakelt man, ohne zu Wissen wo Wasser seinen Ursprung hat. Wasserstoff altert, erreicht bei Kohlenstoff sein Blüte und zerfällt später im Uran usw.

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,

Gedanken können töten als auch heilen …

Ich hatte Bruce Lipton vor vier Jahren schon einmal auf dem Blog zu Wort kommen lassen, seihe Wir sind eben nicht Gen-gesteuert! Darüber wie wir werden, was wir sind …. Ich möchte seine revolutionäre Idee, dass wir eben nicht total von unseren Genen abhängig sind, noch einmal aufgreifen, denn wirft es doch das Weltbild, das uns durch die Schulmedizin, über deren (kriminelle?) Geschichte ich auch hier schon einmal schrieb, wie folgt über den Haufen wirft:

Bruce Lipton, Biologe und
Autor von ‚The Biology of Belief‘

Die Wissenschaft der epigenetischen Kontrolle, die das griechische Präfix epi mit der Bedeutung „über“ betont, bedeutet wörtlich „Kontrolle über den Genen“. In Abkehr von der Vorstellung von Genen, die das Leben steuern, betont die epigenetische Wissenschaft, dass die Umwelt und insbesondere unsere Wahrnehmung der Umwelt die Faktoren sind, die die Genaktivität tatsächlich steuern. Während konventioneller Glaube an genetischen Determinismus Viktimisierung impliziert, bietet die epigenetische Wissenschaft Einblicke in die Beherrschung des Lebens, da wir letztendlich unsere genregulierende Umgebung und Wahrnehmung kontrollieren.“

Zitat aus Biologist Bruce H. Lipton explores the science of personal empowerment and explains how we are masters of our own destiny. (übersetzt von google)

Auch Martin Sigl kommentiert auf Facebook entsprechend dazu:

Dieses ist eine Kampfansage an den genetischen Determinismus!

und schickte gleich noch ein weiteres Zitat aus oben genanntem Artikel hinterher:

Weiterlesen …

„Es ist nicht so, dass wir es nicht wüssten, wir haben es nur vergessen.“

Christina von Dreien gehört zu einer neuen Generation von jungen, evolutionären Denkern und überzeugt mit einer hohen Ethik, offensichtlicher Weisheit und tiefem inneren Frieden. Christina ist ein junge Frau unserer Zeit, die aus tiefstem Innern gewillt und bereit ist, ihr Dasein in den Dienst eines globalen Wandels hin zum Positiven und Konstruktiven zu stellen.

Die Menschen verhalten sich heutzutage auf der Erde wie in einem Spiel, in dem sie die Spielanleitung verloren haben. 
Christina von Dreien

Als ich vor siebeneinhalb Jahren meinen Blog begann, bewegte mich das irre Potential der Menschen, daher der Titel ‚Faszination Mensch‘: Auf der einen Seite gibt es solche, die sich an Zerstörung ergötzen können und kein Problem damit haben, auf Kosten Anderer durch das Leben zu kommen. Auf der anderen Seite gibt es Menschen, die im Kooperationsmodus sind und im WIR statt dem MIR aufgehen, in dem sie wunderbare Dinge schaffen.

Der überwiegende Teil meiner Artikel hat sich damit beschäftigt, auf die Machenschaften der Ersteren zu schauen. Es gibt Zeiten, da macht mich das Erkennen ohnmächtig. Wenn ich das wahrnehme, beginne ich, wieder nach den guten Seelen hier auf der Erde zu schauen. Ein Kanal, der sich vorrangig mit diesen beschäftigt, ist TimeToDo von Norbert Brakenwagen.

Ihm ist nun eine junge Frau begegnet, deren Gespräche mit Ihr dazu geführt haben, das neue Format TimeToBe zu starten. In dem ersten Video, das noch unter TimeToDo veröffentlicht ist, stellt der Christina von Dreien (Profil) und ihre Mutter Bernadette vor, und kündigt auch das neue Format an.

Zum diesem Video schreibt Norbert u.a.:

Ich war verblüfft wie Christina universale Zusammenhänge, historische Ereignisse, Technologien und vieles mehr erklären und beschreiben kann. Liebe, Wahrheit und Klarheit sprühen förmlich aus Ihr heraus. Mein grosser Respekt und meine Wertschätzung gilt Bernadette von Dreien, Christinas Mutter. In Ihrem Leben ständig aktiv und ständig gefordert, in Ihrem Beruf, als Elite-Sportlerin oder als Mutter eines speziellen Kindes. Für mich ist Sie ein Musterbeispiel – wie eine Mutter Ihr Kind (der neuen Zeit) ins Leben begleitet.

In dem Video erfahren wir von einer Reihe von Projekten, die Mutter und Kind gemeinsam mit Förderern auf die Wege gebracht haben, um „unsere Welt schöner zu machen“, wie es ein Mitstreiter im Verein Forum Agile Verwaltung, in dem ich mich engagiere, gerne bezeichnet: Weiterlesen …

Der größte Irrtum der Menschheit war Hawking …

Stephen Hawking taking a zero-gravity flight in a reduced-gravity aircraft, 2007 (Foto: Wikipedia)

Da wurde dreist erklärt, dass es nur Theo-rien sind und sie sich empor-irren und das im Wettbewerb.

Der grösste Irrtum der Menschheit war Hawking.

Das Volk ist geil nach Popstars.

Einstein hat den Äther wegerfunden und Hawking hat Gott wegerfunden.

So etwas muss gefeiert werden.

Aber die Wahrheit kommt ans Licht, ob sie wollen oder nicht.

Unser materielles Weltbild scheint noch Lichtjahre von der Wirklichkeit entfernt.
Ein Irrtum, die Wirklichkeit hat uns nie verlassen.

Wir wollen es noch nicht sehen und spielen Vogel Strauss.
Mit unserem freien Willen ist es nicht so weit her.
Kehren wir dieses Thema unter den Teppich, so sehen wir es nicht mehr.

Alles was wir nicht erklären können, machen wir lächerlich oder schweigen es tot.

Kornkreise und UFOs sind zwei Beispiele.
Diese Phänomene können nicht erklärt werden und sind defacto Hirngespinste, obwohl wir gar kein Gehirn besitzen.

Unser Universum besteht nicht aus Materie.
Ein materielles Universum ohne Materie ist auch schwierig herzustellen.

Das Universum hat seine Existenz im Geist oder im Bewusstsein.
Ein großer Fehler ist, das Bewusstsein im Gehirn zu suchen. Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

Energie folgt der Aufmerksamkeit

Wenn es so ist, dass es nur Bewusstsein gibt, wie es in dem Artikel  angesprochen wird, dann schein es mir doch offensichtlich, dass Mensch seine Welt bewusst lenken können sollte. Gerne möchte einen Ausschnitt aus einem Artikel mit einer Grafik, die mehr als tausend Worte erzählt, hier ins Regal bringen. Vielleicht hilft es ja, unser kollektives Weltbild in eine für Alle zuträgliche Richtung zu denken …:

Energie folgt der Aufmerksamkeit

Nehmen wir jetzt noch den Satz „Energie folgt der Aufmerksamkeit“, dann nähern wir uns einem zentralen Punkt. Das, womit wir uns tagein, tagaus beschäftigen, an das, woran wir denken, dort, wo unsere Gefühle und Emotionen sind, ist das, was wir verstärken. In der Bibel heißt es bei Hiob, „Denn was ich gefürchtet habe, ist über mich gekommen, und was ich sorgte, hat mich getroffen.“ Hiob 3,25. Das deutet alles sehr offensichtlich darauf hin, dass das, was wir befürchten, worüber wir uns Sorgen machen, verstärkt in unserem Leben auftaucht. Im Fall von Sorgen, Wut, Hass, Ärger handelt es sich um eine Abwärtsspirale. Es ist der Weg hin zu einer niedrigen Schwingung aber mit hoher Energie. Auf der folgenden Emotionsskala die auf den Arbeiten von Abraham-Hicks beruht, ist sehr schön zu erkennen, wie wir uns auf dieser Spirale bewegen (unbewusst) oder bewegen können (bewusst):

Emotionsskala nach Hicks

Ich höre immer wieder, „Das habe ich nicht gewollt“ oder „Ich habe doch an Gutes gedacht und Affirmationen gemacht“. Das ist sehr lobenswert. Allerdings wirken hier vor allem die Kräfte, die sich unserem bewussten Verstand entziehen.

Die entscheidende Frage lautet demnach: Wie bekommst du es hin, den Fokus so zu verändern, dass Du Dich mit dem beschäftigst, was Du willst und was gut für Dich ist?

Die drei Fragen

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , , , ,

„Es gibt keine Materie. Es gibt nur Bewusstsein, das wirkt.“

Diesen Satz kaut Gerd Zimmermann uns immer wieder in seinen Kommentaren auf dem Blog wieder. Ich habe mir auf meiner heutigen Bahnheimfahrt zwei Videos angeschaut, die sich mit unserer Wirklichkeit auseinandersetzen und dabei nicht auf dem Pfad unserer Schul-InFORMierung wandern. In dem ersten Video kommt Johann Nepomuk Maier zu Wort, der sich in das Thema vertiefte, nachdem er mit seiner Frau Stimmen hörte, aber Niemand zu sehen war. Er hat Bücher geschrieben (u.a. Illusion Tod: Jenseits des Greifbaren) und hat darin reichlich dokumentierte ähnliche Phänomene zusammengetragen. Er brachte den Spruch von Gerd auch, weshalb ich ihn als Titel für diesen Artikel wählte.

In dem zweiten Video kommt der Geistheiler Sananda ebenfalls in einem Interview zu Wort. Die Themen, die er bespricht sind Exorzismus, erdgebundene Seelen, Indigo-Menschen, Reinkarnation, Bewusstsein, Feinstofflichkeit, geistiges Heilen. Ich hatte mir vorher noch ein Video angeschaut, in dem Patienten von Sananda zu Wort kamen und war daher sehr interessiert, was er selbst zu sagen hat. Er berichtet hier besonders die Tatsache, dass die Menschen, die hier auf der Erde inkarnieren, von einer besonderen ‚dunklen‘ Spezies (noch) fremdgesteuert werden. Aber der göttliche Plan sehe vor, dass diese dunklen Menschen hier auf der Erde ausgetauscht werden sollen, um die Erde zu heilen. Daher kämen heute viele Indigo-Seelen wie Sananda auf die Erde, um diesen Plan umzusetzen: „Alles wird gut!“. Aber macht Euch wie immer  von den Aussagen dieser beiden Menschen ein eigenes Bild:

Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: