Archiv

Posts Tagged ‘Bundeswehr’

Impfdrama bei der Bundeswehr

Dezember 16, 2021 17 Kommentare

Thomas Martin hatte den folgenden Beitrag auf Facebook gepostet. Ich bringe ihn, weil das in ähnlicher Weise in meiner Familie passierte: „Ich habe mich regelrecht vergewaltigt gefühlt“

*** Ein Erfahrungsbericht eines Soldaten ***

Bundeskanzler Adenauer besucht die Soldaten der neugegründeten Bundeswehr in Andernach 1956 (Bild: Wikipedia)

Sie nennen es Duldungspflicht, damit Zwang nicht erwähnt wird in der Bundeswehr, denn der Leitfaden ist die freiwillige Anwesenheit. Die Einwilligungserklärung besteht dann aus 3 zu wählenden Punkten.

1. Ich habe keine Fragen
2. Ich willige in die vorgeschlagene Impfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff ein
3. Ich lehne die Impfung ab

Nun passiert Folgendes: Wähle ich Punkt 3, trete ich meine Eigenverantwortung an die Bundeswehr ab, was ja bei jeder anderen Impfung ebenfalls geschieht und wird dank der Duldungspflicht dennoch geimpft. Doch diesmal nicht! Der Arzt blickte kalt in meine Augen und sagte, dass er mich so nicht impfen wird, weil es dann eine Körperverletzung ist und hängte an, dass ich mich somit sofort zum Disziplinarvorgesetzten begeben könne und wüsste, was das bedeutet. Ja, das wusste ich in der Tat, denn sie drohen uns täglich mit Geldstrafen, Entlassung und sogar Freiheitsentzug. Wenn ich dieses Kreuz also nicht ändere, bekomme ich dieses Verfahren sofort zu spüren und sitze nächste Woche wieder vor ihm.

Sein Blick fiel wieder auf sein Blatt und er sah mich auch nicht noch einmal an. Er kannte meine Entscheidung bereits, da mir die Tränen in die Augen schossen und ich den Stift zitternd in die Hand nahm, wünschte mir alles Gute und verwies mich zu den impfenden Schwestern. Als sie mir die Spritze initiierte, antwortete sie gerührt von meinem Gesicht, dass sie keine Wahl habe und es ihr leid tut.

Der Kompaniechef machte seinen Haken hinter meinen Namen und ich begab mich in einen Kreis voller gebrochener Soldaten/innen und musste 15 min lang warten, um für die Ärzte eine allergische Reaktion ausschließen zu können und somit berechtigt für Impfung Nummer 2 zu sein.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , ,

Zerstörung des gesellschaftlichen Zusammenhalts durch Förderung von Bürgerkrieg?

Februar 25, 2018 22 Kommentare

Benjamin Disraeli, 1. Earl of Beaconsfield seit 1876, war ein konservativer britischer Staatsmann und erfolgreicher Romanschriftsteller. Zwei Mal, 1868 und 1874 bis 1880 bekleidete er das Amt des britischen Premierministers.
(Bild: Wikimedia Commons)

Die mächtigsten Menschen sind nicht Personen der Öffentlichkeit. Es ist das private Leben, das die Welt beherrscht. Je mehr man von dir spricht, desto weniger mächtig bist du. Ein Mensch der Öffentlichkeit ist verantwortlich, und ein verantwortlicher Mensch ist ein Sklave.
Benjamin Disraeli (Quelle)

Es gibt Stimmen, die sagen, dass es eine Strategie des imperialistischen tiefen Staats in den USA sei, andere Staaten, die nicht am gleichen Strang zur Erreichung ihrer Ziele ziehen wollen, so zu schwächen, dass diese noch leichter von ihren Marionetten gesteuert werden können. Diese Strategie sei nach dem Ende des kalten Krieges erkoren worden, 9/11 als wichtiger Impuls für entsprechende Tätigkeiten a la Afghanistan-, Irak- und Libyen-„Befriedung“ gesetzt worden. Hinzu gekommen seien die durch NGOs gesteuerten Revolutionen in Georgien, Ägypten, Tunesien Ukraine. Nun sei man dabei, mittels der durch die gerade genannten Krisen die ausgelöste Migration von Menschen aus moslemischen Kulturen nach Europa die Staaten hier in die Krise zu steuern. Unterstützt würde das ganze durch eben erwähnte Marionetten, die u.a. über der Atlantik-Brücke ausgebildet wurden.

Was mir bei diesem Szenario noch nicht so richtig klar werden mag: Wenn es so sein soll, dass die Staaten Europas in die Krise geführt werden soll, warum werden dann Anstrengungen unternommen, dass die inneren Abwehrkräfte gestärkt werden. Oder sollte auch das nur dazu dienen, um noch mehr Öl ins Feuer zu gießen? Ich spreche hier konkret eine künstliche Stadt namens Schnöggersburg an, die bis 2020 fertig gebaut sein soll, damit die Bundeswehr hier den Häuser- und sonstige Kämpfe möglichst realistisch üben können: Weiterlesen …

Werden landesweite Plünderungen erwartet? Oder warum soll die Bundeswehr im Inneren eingesetzen werden können?

Seit der Lehmann-Brothers-Pleite ziehen sich die Wolken über uns immer dunkler zusammen (oder seit 9/11?). Mit dem ESM-Vertrag war schon ein Putsch unserer Regierung auszumachen, in dem sie uns Bürger an die Finanzeliten verkaufte. Und nun hat gestern auch noch unser „Bundesverfassungsgericht“ entschieden, dass der Einsatz unserer Bundeswehr auch im Inneren erlaubt werden. Zwar dürfe sie nicht gegen Demonstranten eingesetzt werden, so ist das in der Süddeutschen nachzulesen, aber auch:

Verfassungsgericht zu Bundeswehreinsätzen im Inland – Karlsruhe fällt eine Katastrophen-Entscheidung

Solch fundamentale Entscheidungen, wie sie jetzt das Verfassungsgericht getroffen hat, sind Sache des Verfassungsgesetzgebers. Die Richter haben das Grundgesetz fundamental geändert. Das war und ist nicht ihre Sache.

„The Philosophers have only interpreted the world in various ways, the point however is to change it“: So steht das in goldenen Versalien auf dem Grab von Karl Marx in London. Die Verfassungsrichter haben mit ihrer Bundeswehrentscheidung die Marx’sche Devise im Verfassungsrecht praktiziert. Sie haben die Verfassung nicht interpretiert, sie haben sie geändert. Es ist dies ein juristischer Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: