Archiv

Posts Tagged ‘Corona-Krise’

Über die Tendenz zur Unfreiheit

Wenn Eltern Kinder haben und selbst bei der Kindererziehung an ihre eigene Kindheit erinnert werden, und diese Kindheit nicht schön war, dann findet eine Retraumatisierung statt. Und sich Kindern emotional liebevoll zuzuwenden, im Positiven wie auch im Negativen, mit Leid und Schmerz und Wut etc. führt bei Menschen, die selbst als Kinder traumatisiert wurden, zu einer Rückversetzung in ihre eigene Kindheit. Und das ist wahnsinnig schmerzhaft. Weil man es bis dahin gut verdrängen können, hat es irgendwie vergessen, und erst wenn man selbst Kinder hat, merkt man auf einmal, da war ja noch was. Das fühlt sich irgendwie komisch. Und die Generation meiner Eltern (meiner übrigens auch) war so traumatisiert, das sie ihre Erziehung versachlicht hat. Man wurde optimal versorgt, Wirtschaftswunder usw., man also alles gehabt, aber so richtig emotional wurde man nicht abgeholt. Es gab zwar viel Spielzeug, aber mit in den Arm nehmen und Schmusen und Kuscheln war nicht, weil das sonst zu einer Retraumatisierung geführt hätte.

Untersuchungen zeigen auf, dass Menschen, die so aufwachsen, so versachlicht und distanziert, beziehen das auf sich und kommen zu der Überzeugung, dass etwas mit ihnen selbst nicht stimmen kann, dass sie irgendwie nicht richtig sein können. Es entstehe internalisierte Scham. Man schämt sich für etwas, wofür man gar nichts kann. Aber ein Kind ist eben völlig egozentrisch und bezieht alles auf sich. Diese Scham muss ein Leben lang kompensiert werden. Und die Wege, diese Scham zu kompensieren, ist in der Regel, dass man unter einem ungeheuren Konformitätsdruck steht, dass man es besonders gut machen will (mehr dazu im Buch Die Wiedergutmacher), dass man das Eigene nicht erkennt und nicht schützen kann. Dass man sich Widerspruch schwer leisten kann. Menschen mit diesem diesem Psychogramm docken sehr gut an die Schulderzählungen wie Kolonialismus und Rassismus an, oder jetzt die Gefährdung der Alten und Schwachen durch Corona, oder auch im Klimabereich. Das sind alles Bereiche, wo man es besonders gut machen will, wo man es sich auch nicht leisten kann, auszuscheren.

Raymond Unger, Zitat aus dem Gespräch ‚Von Verlust der Freiheit‘ mit Gunnar Kaiser, siehe folgendes Video
Foto aus dem Video zum Gespräch ‚Von Verlust der Freiheit‘ zwischen Raymond Unger und Gunnar Kaiser

Da wird mich dann doch Vieles klarer. Mich selbst betreffend, aber auch das, was wir gerade überdeutlich in den Dauerkrisen seit dem Waldsterben der 1980er Jahren gut beobachten können. Ich bin Baujahr 1958. Meine Eltern gehören zu jenen angesprochenen Kindern bzw. Jugendlichen der Kriegszeit. Meine Mutter hat die Dortmunder Bombennächte mit 10 Jahren intensiv mit erlebt. Eine Bombe ging ins Nachbarhaus und hat ihre beste Freundin mit Familie ins Grab geschickt. Die beiden großen Brüder meines Vater blieben als Soldaten auf den Schlachtfeldern, und nach dem Krieg wurden sie mit Waffengewalt aus ihrer sudentendeutschen Heimat vertrieben. „Wenn man mir ein Gewehr gegeben hätte, ich hätte mich verteidigt“, sagte mir mein Vater 1996, als wir vor dem Haus standen, in dem er groß geworden ist. Zwei Jahre später erst, also mit vierzig, fiel mir auf, dass ich keinerlei Bilder erinnern kann, in denen ich als kleines Kind – siehe oben – geschmust oder geherzigt wurde. Ich habe mich lange Zeit in den Schlaf geschaukelt. Aber dennoch, ja, da gab es und gibt es in mir dieses Besondersgutmachenwollen. So habe ich es als Kind einer typischen Arbeiterfamilie bis zur Promotion in Physik gebracht. Und das treibt mich auch immer noch in meinem Job an, mit meinem Team Software so zu entwickeln, dass ihre Benutzer richtig begeistert sind. Dazu ein kleine Kostprobe der Oberfläche, die in etwa beginnend für kleine US-Firmen in drei Monaten in der Cloud produktiv gehen soll:

Weiterlesen …

Kirche des sehr heiligen Konsums

In Frankreich hat sich eine neue Kirche gegründet. Die «€glise de la Très Sainte Consommation», die Kirche des Sehr Heiligen Konsums.

Eine Kirche des Konsums! Das wurde ja auch Zeit, schließlich nimmt der Konsum eine nicht allein leiblich-materielle, sondern auch geist-seelische Rolle im Leben der Menschen ein.

Es soll hier nun eine Theologie vorgestellt werden. Eine von Arbeit und Konsum, welche das Konsumieren als kultisch-religiöses Mysterium zu erkennen gibt.

Eine solche Wissenschaft beginnt sinnvollerweise mit dem Mars-Riegel. Und beinahe könnte sie bei diesem auch schon wieder enden. Gab dieser kleine Riegel aus Schokolade und Karamell doch ein zentrales Geheimnis des Konsums geradezu übermütig preis: ENERGIE! Ehedem, in den 1960ern und 70ern, hieß es:

MARS BRINGT VERBRAUCHTE ENERGIE SOFORT ZURÜCK.

Welches war jene verbrauchte Energie? Und welche Energie floß zurück?

These: Als verbrauchte Energie aufgerufen war die im Produktionsprozeß des Riegels vom Arbeitenden verausgabte NIEDERE bzw. leibliche Energie, welche als HÖHERE bzw. geistige Energie zum Leib zurückfließt. Da veredelt, konnte diese Energie das Wunder vollbringen, die zuvor verbrauchte Energie -pling! – „sofort“ zurückzubringen.

Nun, als höhere Energie zurückfließen konnte jene in der Produktion verbrauchte Energie insoweit, als jener Riegel einen auch technischen Produktionsprozeß durchlaufen hat, welcher vom HÖHEREN GEISTE des Kapitals konzipiert worden ist. Was die der Materie innewohnende „niedere“ bzw. leiblich verausgabte Energie in „höhere“ bzw. geistige transformierte. In Pling-Energie.

Der Riegel selbst hat dabei eine kultische Wandlung durchlaufen. Aus seiner niederen Materie wurde höherer Geist. Im Kristentum entspricht dem das Sakrament der sogenannten Kommunion, der Transsubstantiation von Brot in den Leib Christi. Es wird niederes, ganz und gar materielles Brot durch die rituelle Aufnahme in die Hände eines Geistlichen und unter Zugabe magischer Worte, durch eine bestimmte Technik also, vergeistigt.

(Exkurs: Jene magischen Worte lauteten „Hic est corpus“ = Dies ist der Leib. Ketzer verspotteten diese Kulthandlung mit der Verballhornung zu „Hoc est porcus“ = Jenes ist das Schwein. Was auf den Priester zielte und woraus das Schimpfwort Schweinepriester wurde. Zudem entstand daraus der Begriff Hokuspokus.)

Weiter nun: Herstellung und Konsum einer Ware, welche einen von „Höheren“ verwalteten technischen Produktionsprozeß zu durchlaufen hat – verwaltet von „Agenten und Charaktermasken des Kapitals“, so Marx; oder auch von einer sozialistischen Nomenklatura – entspricht dem Tausch von niederer bzw. leiblicher Energie gegen höhere bzw. „geistige“ Energie.

Was für „niedere“ Menschen den Reiz innehat, sich mit dem Warenkonsum zu „vergeistigen“, zu „erhöhen“. Eben hierin, in diesem kultischen Hokuspokus liegt das kultisch-magische Element des Warenkonsums, sein Mysterium. Zumal der diesbezüglich Gläubige sich im Vorteil wähnt. Gibt er mit seiner Arbeit doch „niedere“ bzw. materielle Energie seines Leibes und erhält im Gegenzug „höhere“ bzw. geistige. Eine schöne Sklaverei ist das.

Es ließe sich so nun feststellen, Kapital und Lohnarbeit bildeten die zentrale Kulthandlung des Christentums ab. Woraus sich die über jede sachliche Kritik erhabene ideologische Anziehung der Lohnarbeit erklärt. Ist Lohn doch Geld, und steht so zugleich für die höchstmögliche Immaterialisierung von leiblicher Arbeit hin zu geistiger Reinheit. Im Geld zeigt sich „niedere“ bzw. leiblich-materielle Energie in einer höheren Form, als zu körperlos Abstraktem hin Ausdestilliertes. Der Schritt vom Bargeld hin zu digitalem Geld wäre so nun die Krönung dieser Immaterialisierung und Vergeistigung des Materiellen und Natürlichen.

Schlußgedanke: Kapitalismus läßt sich als eine in den Lebensalltag übergegangene permanente katholische Meßfeier auffassen. Mithin hat das Sakrale seinen angestammten Ort verlassen und den Platz des Profanen besetzt. Was zwei Fragen aufwirft:

Was füllt die so nun entstandene Leerstelle an den Orten des Sakralen? Antwort: Nichts, die Kirchen sind leer.

Die zweite Frage ist drängender: Ist der Ort des Profanen nun vom Sakralen besetzt worden, von der mit dem Lohn nun sakral gewordenen leiblichen Arbeit, wo hat das Profane sich dann hinbegeben? Wo ist sein Ort? Wo ist die Alltagskultur geblieben, das bunte Treiben auf Straßen und Plätzen, die zwanglosen Gespräche und Spiele, die kulturellen Veranstaltungen in den Straßen, Nachbarschaften und Vierteln? Sie sind zu Waren geworden, sie lassen sich kaufen. Und im Home Office konsumieren.

•••••

Zusammenfassung: Jemand gibt mit der Verfügung über seinen Leib zugleich seinen Eigenwillen (eigenen Geist) auf und erhält dafür Geld. Dieses Geld, so glaubt er, sei nicht nur Zahlungsmittel, sondern auch höheres Geistiges. Und so kann er sich nun vorstellen, er erhalte für den Geist, den er verkauft hat, mit dem Geld einen anderen zurück. Sogar einen, der besser ist, als der verkaufte, und welchen er sich über Warenkonsum zuführen könne. (Geld ist also das Gegenteil von Abführmittel, nämlich ein Zuführmittel.😁)

Am Ende dann alles wieder gut. Und sogar besser als gut, denn höherer Geist nun als zuvor. Tolle Sache, das Kapital und die Lohnarbeit. Auf Tollheit folgt bekanntlich Wahnsinn. Und genau den haben wir jetzt.

Euer No_NWO

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,

CORONA.FILM prologue … eine Dokumentation

Das ist genau der Film, welcher vor 12 Jahren noch im öffentlich rechtlichen Bezahlfernsehen als „Profiteure der Angst – Das Geschäft mit der Schweinegrippe“ zu sehen war. Als wir noch Ärzte mit Rückgrat und ein paar kritische Journalisten hatten.

Schreibt ein Spender an die Filmemacher bei OVALmedia

Dieser Film ist der Anfang von viel Beleuchtungsstoff zur Corona-Krise. Wir hören und sehen nochmals die Bilder aus Italiens Bergamo und hören, was hier falsch lief und wie den Menschen in der ganzen Welt bewusst Angst erzeugt wurde. Wer dem Blog schon seit Beginn der Krise gefolgt ist, der sieht einen großen Teil von Beiträgen zusammenfassend. Es gibt aber auch viel Neues, was ich noch nicht kannte. Ich stelle diesen Film sehr gerne hier ins Regal, und möge ein jeder den Stoff für sich passend einordnen.

https://odysee.com/@F%C3%BCrDieVer%C3%A4nderung:0/CORONA-film-Prolog-DE:0

Freundschaft – Freunde – Du – Ich

Freundschaft
Freunde
Du
Ich
Ich bin so froh zu wissen, dass ich nicht der „ Einzige“ bin.
Nicht der Einzige der so denkt in diesen Tagen wie ich denke und der so reagiert auf alles, wie ich reagiere auf alles, was um ihn herum passiert.
Es beruhigt mich einfach.
Natürlich ist es für andere beunruhigend.
Aber das ist eben nur für andere so.
Besonders für die, die glauben, die Einzigen zu sein, die Besten und Gescheitesten, die, die “ glauben“ etwas zu verstehen und deshalb andere zu zwingen versuchen, es ihnen gleich zu tun.
Oder zumindest glauben, sie zu ihrem Glück zwingen zu müssen.
Durch das was sie Moral nennen.
Durch Gesetze oder Verordnungen.
Mit Drohungen oder durch Gewalt oder auch nur durch das beenden einer langjährigen Freundschaft.
Egal um was es geht:
Ernährung
Umweltschutz
Asylpolitik
Tierhaltung
Musik
Kunst
Bildung
In manchen Bereichen bleibt man
einsam und alleine, trotz einem Gefühl der Zusammengehörigkeit.
Aber in manchen Bereichen ist dieses Gefühl der Zusammengehörigkeit eine Täuschung.
Zum Beispiel wenn es um Ausländerfeindlichkeit geht oder Rassismus.
Da gibt es Gleichgesinnte oder Mitglieder oder Mitläufer aber keine echten Freunde oder Freundschaften.
Auch wenn es den Anschein hat, weil man zusammen trinkt oder verfolgt oder gleich angezogen ist.
Mich beunruhigt das nicht besonders, weil ich verstehe wie schwer es ist diesem Gruppenzwang zu wieder stehen und wie einfach es ist über Krankheit zu berichten anstatt über Gesundheit.
„ Man macht halt mit“
Wenn man sich selbst nicht als wertvolle achtet kann man anderen diesen Wert nicht zugestehen und auch nicht darüber berichten.
Das ist halt so.
In dieser Zeit.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

Den gerade stattfindenden Psychoterror auf den Zahn gefühlt …

November 30, 2020 51 Kommentare
Sitzt die Globalisierungselite gemeinsam am Tisch?

Behandeln die Regierenden dieser Welt (meine Definition: Obertanen) gerade ihre Wähler (Untertanen) nach dem Befehl der eigentlichen Herrscher (Tiefer Staat oder Hintertanen) wie Gefangene? Mal auf der geistigen Zunge zergehen lassen:

1956 entwickelte ein Psychologe Namens Albert Bidermann ein Diagramm, das als Bidermans Diagramm des Zwangs bezeichnet wird (1) . Ein Rahmenwerk zur Veranschaulichung der Methoden mit denen Armeen […] falsche Geständnisse von Kriegsgefangenen erzwingen. Psychologen sind der Überzeugung, dass Täter auf ganz unterschiedliche Weise, einschließlich häuslicher Gewalt und Kindesmissbrauch, eben diese systematischen Techniken anwenden, um den menschlichen Geist und die menschliche Selbstachtung zu brechen. Deshalb ist menschlicher Widerstand eine Zumutung für jeden Täter.

Hier sind einige Methoden und ich werde auf sie etwas deutlicher eingehen, nachdem ich sie aufgelistet habe.

Isolation. Darum geht es beim Social Distancing, darum geht es bei der Abschottung im psychologischen Kontext, Isolation, Menschen auseinander zu treiben, sie dazu zu bringen alleine oder mit einigen wenigen anderen Menschen ohne Zugang und Kontakt zur weiteren Außenwelt zu leben.

Monopolisierung der Wahrnehmung. Aus diesem Grund wurden solche Menschen wie ich überall im Mainstream verboten. Weil wir die offiziellen Darstellungen infrage stellen. Monopolisierung der Wahrnehmung, ja woher kommt unsere Wahrnehmung? Sie basiert auf den Informationen, die wir erhalten, aus denen wir dann unsere Erkenntnisse formen. Wer diese Informationen kontrolliert, kontrolliert die Wahrnehmung und unsere Erkenntnisse. So einfach ist das. Bereits diese zwei Punkte beschreiben perfekt, was zurzeit weltweit geschieht.

Weiterlesen …

Steht unsere Kultur am Abgrund? Was tun?

Oktober 11, 2020 27 Kommentare

Ich möchte gerne auf einen sehr lesenswerten Artikel aufmerksam machen, der sich mit unserer Integrität und Würde beschäftigt, und das mit Blick auf die gerade ablaufende P(l)andemie. Der Artikel endet mit diesen Worten:

Die meisten Menschen würden sich zwar ungern eingestehen, dass ihr Verstand völlig verdreht ist und sie den Realitätsbezug verloren haben, aber nur so funktioniert eine Massen-Psychose. Aus dem Druck und Zwang ergeben sich dann mit der Zeit Gewohnheiten, das sogenannte „neue Normal“, so dass irgendwann sogar die Ordnungs- und Gerechtigkeitsbezogenen (Stufen 6-7 in der Tabelle) anfangen, auf absurde Vorgaben zu bestehen, weil sie innerhalb der Psychose das Chaos reduzieren und neue Gruppenidentitäten schaffen. Ab dem Punkt können wir von einer abergläubisch-abgehobenen Gesellschaft sprechen, die nicht mehr realitätsfähig ist, sondern sich in der Ritualisierung von Wahnvorstellungen verliert. Vielleicht brauchen wir wieder Schamanen, die den Menschen diese bösen Geister austreiben.

Körper- und Schmerzpädagogik der Liebe

Fazit: Die Masse der Menschen kann nur durch körperliche Erfahrung, also durch Körperverletzung im juristischen Sinne, dazu gebracht werden, die Unterdrückung und Versklavung nicht mehr zu wollen. Denn die meisten haben nur noch diese körperliche Integrität (Unversehrtheit) als das höchste Maß, die Oberkante ihrer Würde. Darüber hinaus haben sie zu wenig Repräsentation von Integrität – weder in Werten, noch in eigener Willenskraft oder eigenen Anschauungen. Kein Anschluss unter dieser Nummer.

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,

Alte Traumata …

September 30, 2020 13 Kommentare

Die folgende Zeilen bekam ich heute in einem längeren elektronischen Brief und darf sie mit Euch teilen, wenn auch anonym:

Zu dem Bild wurde bemerkt, dass kindliche Traumata Spuren hinterlassen …

Ich habe ja seit langem auch viele Menschen im psychosomatischen Bereich begleitet und dadurch auch eine allgemeine Grundstruktur derartiger Prozesse gesehen – und wenn ich jetzt mal die fraktal beschreibbaren Aspekte dieser Welt anschaue, dann sehe ich die Welt und die Menschheitsfamilie als Ganzes gewissermaßen auf globaler Ebene in Therapie … die derzeitige Apokalypse, d.h. die Offenbarung der über Jahrhunderte oder gar Jahrtausende angesammelten kollektiven Menschheits-Traumata sind der erste not-wendige Schritt und Teil eines globalen Heilungsprozesses.

Ob diese Therapie erfolgreich sein wird, ist gewiss ungewiss 😉 , aber ich vertraue auf mich und natürlich auch darauf, dass möglichst viele Menschen hier mit gesundem Herz und Verstand beitragen – für jeden Einzelnen gilt schließlich: Ich und das Universum sind eine co-kreative Einheit. Wie es eben eine alte Sufi-Weisheit ausdrückt:

Allah hat keine anderen Augen und Hände als deine – also binde zuerst dein Kamel an, und dann vertraue auf Allah …

Sufi-Weisheit
Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Das Corona-Gebet

September 29, 2020 26 Kommentare

Corona unser, der du als Einzigartiges lebst im Viren-Gewimmel.
Geheiligt werde dein Virologe.
Sein Reich komme.
Sein Wille geschehe, wie in Wuhan also auch in Bayern.
Unsere tägliche Panik gib uns heute.
Und vergib uns unsere Zweifel, wie auch wir vergeben allen Zweifelnden.
‚Führe uns in die neue Normalität
und erlöse uns von unserem gesunden Menschenverstand.
Denn dein ist das Medien-Reich und die Pharma-Macht und die politische Unvernunft
in Ewigkeit – nein: nur noch für kurze Zeit!
Amen

Theobald Panter

Bild gefunden im vergleichenbaren Gebet The Covidean Creed
(As Agreed at the Unholy Conclave at Davos)
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Guten Morgen, psychiatrische Nervenklinik Deutschland — Brief an einen Insassen

September 5, 2020 10 Kommentare

Ihre Fragen nach der tiefsten Ursache des Bösen, lieber Normalo, beantworten sich mit dem leuchtturmartigen, historischen Beispiel der Kirchen. Denn am effektivsten dem Bösen nutzbar machen lassen sich die „guten“ Seiten von Menschen. Diese letzteren aber entstehen erst per Impfung. Indem die Angst eingeimpft wird, „böse“ zu sein. Auf diesem Wege zum Gutseinwollen geimpft, werden Menschen zu willfährigen Werkzeugen der Mächtigen — zu Massenmördern, Ketzerverbrennern, Gewalttätern, Vergewaltigern, Räubern, Dieben, Betrügern, Manipulatoren und Lügnern.

Bill Gates und sein Impfwahn bebildern dies in geradezu satirischer Weise: Macht entsteht aus Impfung. Als ob Billy den Gut-Böse-Untertanen auf verborgene Weise über den Mechanismus von Herrschaft aufklären wollte: Impfen.

Aber mal im Ernst: Ist Billys Impfplan denn nicht eine Allegorie mit aufklärerischem Potential! Könnte sein, dass Petrus ihm dies sogar zu seinen Gunsten anrechnen wird. So hoch, dass Billy sogar einen der hinteren Plätze im Himmel zugewiesen erhält: Billy, der heimliche Aufklärer über den billigen Machttrick der Mächtigen! Wer weiß.

•••

Die Kunst der Macht besteht also darin, in Menschen die Angst zu erzeugen, „böse“ zu sein. Sie möchten dann „gut“ sein. Was sie zu Werkzeugen der Macht werden lässt. Zu „nichtverstehenden Nichtcäsaren“, zu „unwissentlichen Agenten der Macht“, zu all jenen Nichtmächtigen, die ihre eigene Gut-Böse-Manipuliertheit nicht durchschauen.

Weiterlesen …

Cäsar: «Ich kam! Ich sah! Ich siegte!» — oder: Ich kam! Ich sah! Und begriff trotz alledem nichts!

September 3, 2020 26 Kommentare
Julius Caesar

Das Ich kam! Ich sah! Ich siegte! eines Julius Cäsar müßte für uns Nichtcäsaren heute lauten:

«Ich kam! Ich sah! Ich verstand!»

•••

Die Agenda 2030 ist die Klima-Agenda von UNO und IPCC, ist die Klima-Agenda der EU, ist die Klima-Agenda Merkels, ist die Klima-Agenda Rubikons: von Jens Wernicke, von Dirk Pohlmann, von Reiner Mausfeld, von Daniele Ganser, von Susan Bonath et alteri. Und alle diese Klima-Agenden sind ein und dieselbe Agenda: die Agenda 2030!

•••

Veni, vidi, scivi! Ich kam, ich sah, ich verstand! Und verstehe so auch, wie sich «Extinction Rebellion» exakt übersetzt:

Auslöschung der Rebellion der Nichtcäsaren gegen jene genozidal-eugenisch-rassistische totalitäre Klima-Agenda der Cäsaren des Kapitals, der Superreichen. Und verstehe sodann Corona unmittelbar als doppelgesichtig:

Als einerseits großen Hebel zur Durchsetzung der Klima-Agenda mittels der Zerschlagung der Ökonomien und so dann auch der Institutionen der Nationalstaaten.

Weiterlesen …

Was unterscheidet eine echte von einer geplanten Pandemie?

Wer Kritiker als Leugner darstellt, will Sachfragen zu Glaubensfragen machen, um Widerspruch zur Ketzerei erklären zu können.

Catrin Luttmer

Nach Allem, was ich so beobachten kann, spricht zumindest für mich Vieles für eine geplante Pandemie. Es sind dermaßen viele Indizien, die zusammen gesetzt wie kleine Puzzlesteine am Ende ein Bild malen, das immer klarer wird. Wer mag, darf hier gerne weiterspinnen:

War es das dann mit der Corona-Lüge?

Dieser junge Psychologie-Student hat die Ergebnisse seiner intensiven Recherche rund um das Corona-Theater, das uns hier vorgespielt wird, in einer hörenswerten Art und Weise zusammen gefasst. Am Ende muss ich feststellen: Der Kaiser ist nackt? Die Lüge erwiesen. Ab ins Regal:

Sollte das Video mal wieder auf youtube zensiert werden, ich habe es gesichert:
hier klicken, um das Video alternativ anzusehen.

Und es gibt gleich noch einen weiteren Artikel, auf den ich hinweisen möchte, der ebenfalls noch anhand offizieller RKI-Fakten aufzeigt, dass unsere Protagonisten kriminell entschieden haben, denn sie haben die korrekten Daten gehabt und haben sich dennoch gegen diese entschieden, ohne Begründung übrigens:

Im Rahmen einer wenig bekannten, seit Jahren etablierten, repräsentativen Viren-Überwachung des Robert Koch-Instituts wurden selbst zum Höhepunkt der Krise kaum Corona-Fälle registriert. Bis heute stehen diese Daten in krassem Widerspruch zur behaupteten „rasanten Verbreitung“ und „hohen Gefährdung“. Inzwischen spricht auch Jens Spahn von einer Gefahr durch zu viele falschpositiv Getestete. Der Kaiser ist nackt – und antwortet nicht auf Multipolar-Anfragen.

Fundstelle: Das Schweigen der Viren
Weiterlesen …

Aufforderung an die Bundes- und Langesregierungen, die unsinnigen Maßnahmen zu beenden

Die folgende Anzeige sollte in der FAZ erscheinen und wurde in letzter Sekunde gestoppt (siehe). Ich unterstütze die Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V. (MWGFD) ebenfalls.

Kategorien:Politik Schlagwörter: ,

Linguistic Lunacy

Juni 6, 2020 1 Kommentar

It is all too obvious in matters…
of actual, real, and desperate life and death issues…
on a tragic and traumatic daily basis,
as is the case with this devastating global pandemic,
that purposefully pandering politicians
and now even the „main street media“
are no longer having meaningful debates
and most profound discussions
about policy decisions in the search for
the right, proper, and correct ways and means
to deal with this devastating, debilitating
and deadly health crisis, but
we are having only
„conversations?“
What? We are merely „conversing?“
What utter nonsense!?
This has all been reduced to the level
of nothing but „casual ways“ of speaking?
We’ll be wading and wallowing from now on
in nothing but shameless shallowness?
We’ll no longer fathom the depth
of really profound thought?
Ah, yes, when truth is being
trampled, traumatized, and trashed…
when science is ridiculed and mocked,
and real learning is being
insulted, laughed at, shaken and shocked,
when the once open doors to real exploration
real searching and seeking,
and real discovering are being shuttered,
barricaded, chained, and locked,
what could possibly happen?
What could go wrong?
How callous and clueless!
What hollowness!?
What echoing emptiness!?
How totally uncaring!
How utterly degrading
and devastating!

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,

Amazon mit Sendungsbewusstsein zur Corona-Krise

Wir haben uns entschlossen, Ihr Buch nicht mit ins Programm aufzunehmen, weil Leute, die sich über die Corona-Krise informieren wollen, sollen sich an den anerkannten Autoritäten orientieren.

Antwort an Prof. Sucharit Bhakdi kurz vor dem Veröffentlichungstermin des Buches, was er mit seiner Frau geschrieben hat. Titel: ‚Corona Fehlalarm?‘

Dass das ‚System‘ inzwischen extrem stark angeschlagen wirkt, nehmen ’sensibilisierte‘ Seelen zunehmend wahr. Eine Überreaktion ist, dass jedwede Gegenmeinung zur Regierungsauffassung als Verschwörungstheorie hingestellt wird (siehe: Verschwörungstheorien rauf und runter). Und da juckt es wenig, dass sich viele Ärzte entsprechend kritisch äußern, wie z.B. diese hier: Ärzte für Aufklärung.

Als die Maskenpflicht deklariert wurde, waren wir außer uns: Wie kann man etwas verordnen, was völlig wirkungslos ist?

Prof. Bhakdi und seine Frau

Hören wir aber mal rein, was Prof. Bahkdi im Interview zu erzählen weiß:

zum Buch noch Folgendes:

Dieses Buch präsentiert nun die wichtigsten Fakten, Zahlen und Hintergründe, unter Quellenangabe, zur Corona-Krise. Es soll und wird jede interessierte Leserin und jeden interessierten Leser in die Lage versetzen, sich eine eigenständige Meinung zu bilden und die Frage, ob Corona ein Fehlalarm war oder nicht – selbst beantworten zu können. Wichtige Zukunftsthemen insbesondere die Frage der Immunität, der Wahrscheinlichkeit einer zweiten Welle und der Impfung werden behandelt.

Das Buch ist im Goldegg-Verlag erschienen und kann als E-Book von verschiedenen Buchhändlern direkt heruntergeladen werden. Das Taschenbuch und die englischsprachige Übersetzung folgen.

siehe auch hier: https://www.buchkomplizen.de/e-Book/Alle-Buecher/Corona-Fehlalarm.html

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: