Archiv

Posts Tagged ‘Corona-Kritik’

1933 – „Scotty: Beam me up!“

September 20, 2020 81 Kommentare

Ich hatte vorgehabt, etwas über die wieder wahrnehmbare Blockwartmentalität, die unsere Eltern, Großeltern und Urgroßeltern schon einmal in ein schwarzes Loch geführt hat, noch selbst zu schreiben. Da es nun geschrieben wurde, wenn auch von Unbekannt, so kürze ich ab und stellen den Text, den ich gerade auf Facebook gefunden habe, einfach mal so hier ins Regal. OK, manches harte Wort hätte ich etwas geglättet, aber dennoch soll diese Meinung auch hier gelesen werden dürfen:

***

Einige finden es arg, wenn ich die jetztige Zeit mit der der NAZIS vergleiche und von „verhinderten KZ-Aufsehern“ spreche. Kann ich verstehen, aber es gibt ein paar Dinge, die ich arg finde, nämlich:

  1. bei einer Zugfahrt von Mitreisenden (guten Untertanen) zu hören: „Wer keine Maske tragen kann, soll halt nicht öffentlich fahren.“
  2. von einem Polizisten im Berliner Mauerpark zu hören: „Wer keine Maske tragen kann, darf halt nicht mehr auf Demos gehen.“
  3. von einem Physiotherapeuten zu hören, dass er mich nicht behandelt, weil ich auf Demos gehe (und das ohne Corona-Angst, er behandelt nämlich ohne Maske)
  4. von einer Freundin zu hören, dass sie beim Arbeitgeber denunziert und dann entlassen wurde, weil sie sich auf FB kritisch über Corona äußert
  5. von einer anderen Freundin zu hören, dass ihr Sohn bei über 30 Grad mit Maske DRAUSSEN Sport machen soll
  6. von einer Schule eine Mail zu sehen, wo einem Kind ohne Maske Schulverbot erteilt wird
  7. von einem Arzt zu hören, dass ihm die Approbation entzogen werden soll, weil er nicht impfen will
  8. von einem Arzt zu hören, dass ihm die Approbation entzogen werden soll, weil er sich kritisch gegen Corona äußert
  9. von Aktivisten zu erfahren, dass ihnen die Bankkonten bei der Deutschen Bank gekündigt werden – mindestens 4 Fälle bekannter Corona-Kritiker
  10. von einer 3d-und-FB-Freundin zu erfahren, dass sie sich nicht traut, bei mir zu kommentieren oder zu liken, weil sie Angst um ihren Job und vor dem Mobbing von Bekannten hat
  11. auf einer absolut friedlichen Demo eingekesselt und trotz Gerichtsentscheid an der Demo gehindert zu werden
  12. Bilder von schwangeren Frauen zu sehen, auf die ohne Grund eingeprügelt wird
  13. zu hören, dass FB-Kontakten von mir mit Kindsentnahme gedroht wurde
  14. von Journalisten zu hören, die sie nach dem ERSTEN Corona-kritischen Kommentar in einer Zeitung entlassen wurden
  15. zu lesen, dass in einer Schule in MeckPom Corona-negativ-getestete einen grünen Punkt tragen sollen
  16. zu lesen, dass maskenbefreite eine Armbinde tragen sollen
  17. zu lesen, dass Menschen in die Psychiatrie kommen, die sich den Maßnahmen widersetzen
  18. in nahezu allen Mainstream-Medien zu lesen, dass Antisemiten und Nazis gegen Corona demonstrieren

Was viele leider übersehen: das 1000-jährige Reich hat nicht mit Ausschwitz und dem 2. Weltkrieg begonnen.

Weiterlesen …

Über die Spirale von Angst und Aggressivität

Raphael Bonelli erklärt aus seiner psychiatrischen Brille, dass wir wieder in Zeiten sind, wo sich der hässliche Mob anschickt, Menschen zu verbrennen, zu kreuzigen, eben Gewalt anzutun. Konkret bespricht er dies am Fall des Psyhcoligiestudenten Sebastian, der in meinen Augen ein sehr gutes Video erstellt hat, wo Fakten und Darbietung anregend waren. Ich hatte es hier ins Regal gestellt. Es wurde sehr viel Druck auf seine Universität gemacht, um in auszuschließen. Zum Glück hatten die Verantwortlichen genügend Rückgrad, und taten dies nicht. Aber ein Geschmäckle bleibt doch zurück. Ich hoffe, das Video schauen sich Viele, die dieser Tage nicht mehr tollerant sein können, wenn Jemand anderer Meinung ist als sie, und daher aus eigener Sicherheit den Gegenüber ‚weg haben‘ möchten. Also auch dies ab ins Regal:

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,

War es das dann mit der Corona-Lüge?

Dieser junge Psychologie-Student hat die Ergebnisse seiner intensiven Recherche rund um das Corona-Theater, das uns hier vorgespielt wird, in einer hörenswerten Art und Weise zusammen gefasst. Am Ende muss ich feststellen: Der Kaiser ist nackt? Die Lüge erwiesen. Ab ins Regal:

Sollte das Video mal wieder auf youtube zensiert werden, ich habe es gesichert:
hier klicken, um das Video alternativ anzusehen.

Und es gibt gleich noch einen weiteren Artikel, auf den ich hinweisen möchte, der ebenfalls noch anhand offizieller RKI-Fakten aufzeigt, dass unsere Protagonisten kriminell entschieden haben, denn sie haben die korrekten Daten gehabt und haben sich dennoch gegen diese entschieden, ohne Begründung übrigens:

Im Rahmen einer wenig bekannten, seit Jahren etablierten, repräsentativen Viren-Überwachung des Robert Koch-Instituts wurden selbst zum Höhepunkt der Krise kaum Corona-Fälle registriert. Bis heute stehen diese Daten in krassem Widerspruch zur behaupteten „rasanten Verbreitung“ und „hohen Gefährdung“. Inzwischen spricht auch Jens Spahn von einer Gefahr durch zu viele falschpositiv Getestete. Der Kaiser ist nackt – und antwortet nicht auf Multipolar-Anfragen.

Fundstelle: Das Schweigen der Viren
Weiterlesen …

Strukturelle Gewalt: Systemkritiker werden gerne mal psychiatrisch eingewiesen …

Weil es wieder ein so wichtiges Beispiel der Strukturellen Gewalt in unserer Demokratie ist, möchte ich die folgende Nachricht von Fr. Dorothea Thul, einer sehr, im positiven Sinne streitbaren Kinderärztin aus Hermeskeil, die u.a. am Sonntag, 9.6.20, auf der Corona-Demo in WIL [Anmerkung: ich habe zu der Demon noch nichts dazu gefunden, reiche ggf. noch nach] eine sehr gute Rede hielt, hier ins Regal stellen:

Liebe Freunde,

die gute Nachricht zuerst: die Überprüfung meiner Praxis war völlig unauffällig, es bestehen keinerlei Bedenken! Nun die Erklärung, erstaunliche Dinge passieren in Corona-Zeiten:

Ich hatte am 2.6.20 einen öffentlichen Brief an Dr. Harald Michels [Anmerkung: 25-jähriges Dienstjubiläum], den Leiter des Gesundheitsamtes Trier/ Trier-Saarburg , geschrieben und ihn aufgefordert, Stellung zu nehmen zu Sinn und Unsinn der Maskenpflicht (Michels hat einen außerordentlichen Einfluss auf Malu Dreyer [Anmerkung: Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz], er könnte, wenn er wollte, die ganze Misere mit einem Satz beenden, tut er aber nicht, aus welchem Grunde auch immer).

Ich hatte ihn auch aufgefordert, die Nebenwirkungen und Beschwerden der Menschen durch das stundenlange Tragen der Masken, besonders der Angestellten in den Geschäften, zu überprüfen und auch die Masken auf Bakterien, Viren und Pilze zu untersuchen, dazu ist er genauso gesetzlich verpflichtet, er macht sich angreifbar, wenn er das unterlässt!

Seine Antwort war prompt: Michels hat mein Schreiben einfach weiter geleitet nach Mainz, nicht ganz untypisch – [Anmekrung: in meiner Quelle fehlt ein Bild mit einem leeren Aktenzeichen, also keine Speicherung meines Anschreibens im Gesundheitsamt Trier – Saarburg!]

Was ist noch passiert seitdem?

Weiterlesen …
Kategorien:Kriminalität Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: