Archiv

Posts Tagged ‘dissociative society’

Von der dauer-traumatisierten, dissoziativen Gesellschaft …

Ein Mensch ist im Wesentlichen immer um den sozialen Ausgleich, egal welcher Art und Form, für sich selbst bemüht ist. Wenn dieser Mensch beispielsweise eine besonders gefährliche Tätigkeit ausübt, bemüht er sich darum, Informationen und „Beweise“ zusammenzutragen, dass diese Tätigkeit völlig „normal“ und mit hohem Zweck notwendig sei.

Quelle: Wikipedia

Schon mal etwas gehört von Prof. Leon Festinger? Ich auch nicht. Laut dem Kulturwissenschaftler Prof. Hamamoto (siehe ab Min. 13:13) ==>

hat der US-Soziologe Festinger zum Thema «Kognitive Dissonanz» gearbeitet. Zu der Frage also, mit welchen Methoden und Mitteln Menschen sich so sehr durcheinanderbringen lassen, daß sie nicht mehr wissen, wo Vorn und wo Hinten ist. Und sie keine drei Zentimeter mehr geradeaus denken können. Um dann wie enthauptete Hühner im Kreis herum zu rennen. Man nennt es auch das Die-gegen-uns-Spiel. Oder Rot gegen Blau; Demokraten gegen Republikaner; Linke gegen Rechte. Der Trick dabei ist, wenn alle irgendeinen hanebüchenen und allen Fakten spottenden Unsinn erzählen, aber niemand es bemerkt, weil der eigene Unsinn anders ausschaut, als der von den anderen. Was dem eigenen Unsinn den Anstrich gibt, „vernünftig“ zu sein. Geschickt eingefädelt, nicht!?

Weiterlesen …
%d Bloggern gefällt das: