Archiv

Posts Tagged ‘Ehrgeiz’

Sind der Ehrgeiz und die Habsucht das Paar Schuhe, das das Glück auf der Welt zertrampelt?

Wikipedia: James Tissots Ölgemälde A Woman of Ambition (1883‒85) zeigt eine junge Frau, deren Interesse, in der Politik mitzureden, im späten 19. Jahrhundert die Gemüter der Männer erregt.

Wikipedia: James Tissots Ölgemälde A Woman of Ambition (1883‒85) zeigt eine junge Frau, deren Interesse, in der Politik mitzureden, im späten 19. Jahrhundert die Gemüter der Männer erregt.

Nachdem wir Leid und Gier (=Habsucht) als durchaus zuträgliche Motivatoren zum Überleben erkannt haben, die aber auch durch Übertreibung zu unzuträglichem  Handeln antreiben können, möchte ich mich nun einem weiteren Antreiber widmen: dem Ehrgeiz. Zuerst schauen wir mal, was unsere Alten so zu sagen hatten:

Ehrgeiz ist die zentrale Ursache allen Unglücks und Unfriedens auf Erden. (Luther)

Weil Ehrgeiz und Habsucht direkt gegen das Wohl des jeweils anderen Menschen gerichtet sind, sind sie die schicksalhafte Ursache allen menschlichen Unglücks. … Wenn Feigheit und schlechte Ordnung sich dem Ehrgeiz beigesellen, so kommt schnell jedes Unheil, Zerfall und jedes andre Übel.(Machiavelli war dem Ehrgeiz also ambivalent eingestellt, und er schrieb unter dem Eindruck der damaligen Besatzung Italiens durch Frankreich)

Der Nichtehrgeizige werde getadelt, weil er nicht einmal die Ehre sucht, die aus dem sittlich Schönen erwächst (Aristoteles)

Es gilt also auch hier das Polaritätsgesetz beim Ehrgeiz, denn das Ergebnis kann zuträglich  oder eben auch nicht für die Gemeinschaft sein.

In alten Zeiten war Ehrgeiz eher negativ belastet. In der letzten Zeit des neolibaleren Kapitalismus scheint mir der Ehrgeiz in dieser Konkurrenzgesellschaft salonfähig geworden zu sein, zumindest unter Jenen, die nach oben in der Hierarchie wollen und sich damit auf Kosten Anderer besser stellen wollen.

Dieser Artikel wurde von BÜRGERSTIMME angefragt, dort publiziert werden zu dürfen, daher geht es nun dort weiter.

 

%d Bloggern gefällt das: