Archiv

Posts Tagged ‘Köln’

Hat die BRD total versagt?

Januar 18, 2016 70 Kommentare

Ist dies eine neue “Wende?”
Die Vernunft hat verloren?
Der Verstand ist versiecht”

Bürgerwehr

Bürgerwehr

Ist das gewissermaßen
der Anfang vom Ende?
Egoismnus, Narzißmus, Extremität,
Haß, Verhärtung, Brutalität haben gesiegt?
Wo ist die Justiz? Wo ist das Gesetz?
Wo ist die Verfassung? Wo ist das Recht?
Was ist hier richtig?
Was ist verfehlt? Was ist verkehrt?
Was ist hier falsch?
Was ist hier unehrlich und unecht?
Was ist hier permanent schädlich,
absolut schändlich und schlecht?
Sind denn all diese endlos palavernden
Parlamentarier in Berlin
und in den Bundesländern
von allen guten Geistern
total verlassen!
So ein Unfug! Wo ist der Sinn der Sache?
Man regiert nun mit
Gewalt und mit Knüppeln
“mithilfe” von Extremisten,
Schlägern, Brandstiftern
und radikalen Rüppeln
auf allen öffentlichen Plätzen
in allen Straßen, auf allen Gassen?
Alle Rechte werden getrampelt und getreten
in Dreck und Schmutz??
Wo ist denn der pflichtgetreue,
rechtmäßige, verantwortungsbewußte,
der wirkliche , der aufrichtig ehrliche
und eigentlich effektiv hilfreiche
staatliche Schutz?

Gerhard A. Fürst
12.1.2016

Kategorien:Politik Schlagwörter: , ,

„Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit“ – Köln – Ramstein – …

Es geht in Köln nicht um die deutsche Frau, das deutsche Gastrecht, Flüchtlinge oder das Asylrecht. Es geht nicht um die neue deutsche Willkommenskultur, Integration oder die Sicherung deutscher Außengrenzen. Es geht um ein weiteres Bauteil zu einer Waffe, deren Ziel der Krieg der Kulturen ist.
Ken Jebsen

Ken Jebsens Analyse zum Vorfall „Köln“ ist eine der Wenigen, die ich als bedenkeswert empfinde, arbeitet er doch deutlich heraus, woher die eigentlichen Gefahren für das Volk kommen.

nachdenKEN über: WIR, Fremde, Köln und GastrechtQuelle

Das gilt nicht nur für klassische Kriege, es gilt vor allem für den Informationskrieg, der seit der Erfindung des Internets rund um den Globus und zu jeder Sekunde tobt. Dieser Informationskrieg hat alles verändert und zeigt auch im Fall „Silvesternacht Köln“, worum es ihm im Kern immer geht. Meinungshoheit. Egal zu welchem Thema.

Dabei kommt es nicht darauf an, was wann wo wirklich geschah und wie wir es individuell einzuordnen haben, es geht eher um Konsequenzen, die uns der Gewinner dieses Medienkrieges aufzwingen möchte. Angst ist dabei ein bewährtes Werkzeug.
Seit den Übergriffen in der Silvesternacht am Hauptbahnhof in Köln kämpft plötzlich jeder für die Rechte der deutschen Frau.

Die deutsche Frau, so soll der Eindruck erweckt werden, konnte bisher in der BRD völlig unbehelligt leben. Es gab weder Übergriffe von besoffenen Männerhorden auf Volksfesten, noch wurde in diesem Land seit dem Abzug der Roten Armee auch nur eine deutsche Frau von einem deutschen Mann gegen ihren Willen zum Sex gezwungen. Niemals!

Wer unter Schock steht, verfügt nur noch über einen begrenzten Willen. Er stimmt viel eher Gesetzen zu, die er ohne die zuvor erzeugte unterschwellige Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: