Archiv

Posts Tagged ‘Neue Weltordnung’

Verschwörung, Beschwörung und die drei existentiellen Ängste der Superreichen

Zahlreich kursieren im Netz Darstellungen einer neuen Techno-Welt, welche in der bereits nahen Zukunft Wirklichkeit werden soll. [siehe z.B. Auf dem Weg in die Matrix]

Allbekannt ist das Starlink-Projekt des Superreichen Elon Musk. Bei näherem Hinsehen stellen insbesondere solche Beiträge, die jenes Projekt sehr kritisch ausloten, keineswegs VERschwörungs-Theorien vor. Es sind BEschwörungs-Theorien.

Beschworen wird die nahezu unbegrenzte Fähigkeit der superreichen Elite, grundstürzende technologische Innovationen ins Werk zu setzen — wenn auch zum Bösen hin. Das riecht nicht nur, das stinkt geradezu nach PR, nach Public Relations. Nach Supermann-Geschichten, die uns die immense Macht und die immensen Möglichkeiten der Eliten vor Augen führen. Vor Augen führen sollen! Wir sollen staunen. Ehrfürchtig. «Shock and Awe» heißt übersetzt: Schockiert sein, ehrfürchtig staunen und von Angst beherrscht sein.

Ganz ähnlich, allerdings netter, war es schon bei dem zu Anfang der 1960er Jahre vorgestellten Apollo-Projekt der NASA: Verblüfft bestaunen, bewundern und begeistert sein: Ein Mensch auf dem Mond! Aber was, bitteschön, wollte der da eigentlich!? Wer es glauben wollte: Erster sein.

Public Relations ist der Feind aller nüchternen Betrachtung der Wirklichkeit. Uns Heutigen erweist sich das Projekt Apollo als gigantisch erfolgreiche PR-Maßnahme. Public Relations ist mehr als Propaganda. Immer zeichnet PR vor die Augen ihrer jeweiligen Zielgruppen Bilder, welche intensive Gefühle auslösen. Wunderschöne oder auch schreckliche Bilder. Die Apollo-PR zeichnete begeisternde Bilder, welche insbesondere Erfinder, Techniker, Wissenschaftler und Ingenieure motivierte, sich engagiert einzubringen.

Weiterlesen …

Um von dort aus zu herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit

Vom Pöbel von seiner angestammten Burg vertriebener Adel suizidiert sich. So Hermann Hesse wie auch der literarische Gigant Stefan Zweig.

•••

Eigenartig, sind die Genannten doch nur Bürgerliche gewesen. Wieso eigenartig. Hatte das Bürgertum sich denn nicht an die Stelle des Adels gesetzt!? Und hatte sich mit dieser Tat zu ÜBERadel gemacht: Napoléon, Kaiser, Empéreur! Oder die Bolschewiki.

Der eine wird gekreuzigt, weil er zu grob ist. Ein anderer wieder ist zu charmant. Oder zu sehr dies oder zu sehr das. Das „zu“ wird allemal gefunden! Und schon wird aus einem Pöbel ein neuer Adel.

•••

Jacques de Molay, der vom französischen König Philippe IV., genannt „der Schöne“, für lange Jahre eingekerkerte Tempelritter-Abt, wurde zusammen mit einem Gefährten als Ketzer verbrannt. Seine letzten Worte:

Gott wird unseren Tod rächen.

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,

Wollen wir der lichten oder dunklen Seite einer neuen Weltordnung folgen, das ist hier die Frage?

Raik Greve, seines Zeichens Gesundheitslehrer, spricht über unsere aktuell immer schneller voran schreitenden Änderungsprozesse, die uns von einer dunklen Seite aufgezwungen werden, und die uns aber am Ende helfen wird zu erkennen, dass der zuträglichere Weg hin zu einer lichten Weltordnung geht. Raik sieht uns in die endgültige Versklavung gehen, wenn wir weiter in der Angst und Bequemlichkeit bleiben, und uns regelrecht verführen lassen. Er zeigt auf, was uns auf beiden Seiten erwartet. Und ja, ich ziehe auch die lichtere Seite vor, in der wir Menschen selbstverantwortlich und frei in Kooperation statt Kampf miteinander wirken. Was meint Ihr? Zu esoterisch oder doch mit beiden Beiden auf dem Boden?

Was Corona, CO2 und Weltdiktatur mit dem Nationalstaat zu tun haben

NO_NWO hat heute auf Human Connection einen Artikel veröffentlicht, der es für den überwiegenden Teil der Staatsbürger in sich hat, stellt er doch fest, dass dieser via Staatsbildung des eigenständigen Denkens entwöhnt wurde, um so in der Lage zu sein, alles, was für ihn scheinbare Sicherheit bietet, mit Kusshand zu nehmen, sei es die CO2-Steuer, um mit diesen Geldeinnahmen die Welt zu verbessern, oder durch Zwangsimpfungen Leben zu retten. Hat NO_NWO Recht mit dem dystopischen Film, in dem wir gefangen zu sein scheinen?

Was Corona, CO2 und Weltdiktatur mit dem Nationalstaat zu tun haben

Die mit Corona gegebene forcierte Schwächung der Nationalstaaten ist ein entscheidender Schritt auf dem Weg hin zu einer Weltdiktatur. Doch nichts wäre absurder, als den Nationalstaat nostalgisch zu verklären ( @lothar-j-finger ). Denn es war der Nationalstaat, der seine „Bürger“ so dermaßen veruntertänigt bzw. verdummt hat, daß eine Weltdiktatur in die Nähe des Denkbaren und Möglichen hat rücken können. Der Begriff „Bürger“ im vorhergehenden Satz schließt die sogenannte politische Klasse ein ( @die-burgerratsinitiative ).

Je einfacher eine Wahrheit, um so gefürchteter ist sie.

Weiterlesen …

„Ich möchte Euch eindringlich warnen …“

November 29, 2019 8 Kommentare

Neuerdings hören wir von den Grünen und einigen Philosophen, dass Freiheit nicht ohne Verbote auskäme. Auch Aktivisten sind schon mit dieser Ansicht unterwegs. Der Notstand macht es dringend, so sehen es aktuell die EU-Parlamentarier (hier). Die Nazis wussten das 1933 auch schon zu nutzen … Ein Text, den ich gerade fand, passend zum Thema Verbote und was damit wirklich bezweckt wird:

Skulpturen auf der Museumsinsel Hoimbroich
Bild: Martin Bartonitz 2018

Das Rauchverbot dient nur zum Täuschen und Tarnen
Um Nichtraucherschutz geht es mitnichten
Dahinter stecken ganz andere Absichten
Unsere Gesundheit spielt keine Rolle
In Wahrheit geht es um Macht und Kontrolle
Um Entzug der Freiheit und Entmündigung
Für Selbstbestimmung gibt´ s die Kündigung
Sie wollen uns auf Schritt und Tritt überwachen
Und gläserne Menschen aus uns machen
Ja, so sind die paar „Mächtigen“ drauf
Sie hetzen uns gegeneinander auf
Und MÜSSEN uns andauernd spalten
Um ungestört zu schalten und zu walten
Wir sollen uns keinesfalls vertragen
Sondern einander die Schädel einschlagen
Denn ein genereller Zusammenhalt
Würde das große Ziel stoppen bald
Und die „Mächtigen“ auf diesem Weg behindern
Drum dürfen sich Feindschaften keinesfalls mindern
Lasst uns das mal genauer beäugen:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

Wenn die Zukunft um Hilfe riefe …

Oktober 13, 2016 8 Kommentare

… was wäre dann zu tun?

Barry Jünemann, Buchautor

Barry Jünemann, Buchautor

Es ist nun fast zwei Jahre her, dass ich meine Artikel Kartenhaus des Glaubens – Interview mit Barry Jünemann und Gibt es eine Strategie, den „Eliten“ ein Schnippchen zu schlagen?  veröffentlichte. Zeit, daran anzuknüpfen und über das neue Buch von Barry zu schreiben. Seit seiner Jugendzeit lässt ihn das Thema, dass es hinter den Kulissen Mächtige gibt, die die Geschicke unserer Welt steuern, nicht mehr los. Ich kenne genügend Menschen, die das als eine Unmöglichkeit erachten und dies als die krasseste aller Verschwörungstheorien sehen. Mit diesem Buch verpackt Barry seine langjährigen Rechercheerkenntnisse in Romanform.

Er lässt die Geschichte in unserer heutigen Zeit spielen, in der ein Junge „geistigen Besuch“ aus der Mitte dieses Jahrhunderts erhält. Die Zeitreise erfolgt also nicht mit dem materiellen sondern mit dem geistigen Körper eines Menschen der Zukunft. Empfänger des Geistes ist ein Junge aus einer typisch amerikanischen Familie, im Beruf erfolgreiche Eltern, deren gefestigtes Leben mit dem Ereignis aus den Fugen gerät. Als sie feststellen, dass ein anderer Mensch den Körper ihres Sohnes übernommen hat, um um Hilfe für die zukünftige Menschheit zu bitten, wenden sie sich an einen Journalisten um Unterstützung.

Ich habe hier auf dem Blog immer wieder auf Anzeichen hingewiesen, dass es eine Gruppe von Menschen gibt, die wiederholt öffentlich darüber sprechen, dass sie an einer neuen Weltordnung mitwirken (New World Order). Einer Ordnung mit einer Weltregierung, einer Weltreligion. Einer Ordnung, in der eine kleine Elite auf Kosten aller anderen lebt. Wobei alle Anderen auf eine deutlich geringe Zahl als heute reduziert sind. Barry lässt in Gesprächen mit dem Jungen weitere Details dieser „möglichen“ Welt schildern. Dabei führt er nochmals aus, woher diese Eliten kommen, sprich welche Wurzeln sie haben: Sie seien Nachfahren der Annunaki, die vor vielen Jahren auf die Erde kamen, die damaligen Primaten genetisch manipulierten, um am Ende menschliche Sklaven für sich arbeiten lassen zu können (siehe u.a. Bruderschaft der Schlange – Vorgänger der Freimaurer-Logen?). Weiterlesen …

Endgame – Der Wettlauf um die Weltherrschaft …

euphorisierende_droge_

Was, wenn wir bald alle euphorisierende Drogen bekämen, um uns glücklich zu fühlen? Eine Vorstellung in Huxleys New Brave World – Schöne neue Welt

Den folgenden Text schrieb ich vor über einem Jahr. Inzwischen gibt es noch viel mehr Stimmen, die auf die nicht mehr zu übersehenden Machenschaften der Hintertanen hinter unseren Regierungen aufmerksam machen. Ob sie ihren Wettlauf im Krieg von Reich gegen Arm gewinnen werden?

Endgame – Der Wettlauf um die Weltherrschaft …

Ich habe mir gerade den zweistündigen, in Deutsch synchronisierten Film Endgame von Alex Jones angeschaut. Nichts für Menschen, die bisher wenig hinter die Vorhänge schauten, die noch meinen, dass die dystropischen Filme wie 1984, Zardoz, Schöne neue Welt, Soylent Green, Truman Show, Die Insel, Minority Report“ oder aktuell Elysium nur für unsere Unter-Haltung gedacht sind. Es wird immer deutlicher, dass wir darauf vorbereitet werden, das Konkurrenzspiel noch besser spielen zu wollen, um unbedingt noch die Fahrkarte in den „Himmel“ (-> Elysium) zu bekommen. Die Filme zeigen aber auch, wie die „Macher“ hinter der Matrix denken, planen und handeln, aber auch, wie schlecht sie über ihre Unter-Tanen denken.

Wenn diese Macher so unterwegs sind, wie es Alex in seinem Film darstellt, würde es reichen, wenn der Einzelne aus diesem Spiel austräte und sich ein Paradies im Kleinen einrichtete, sprich in seiner Familie, seinem Klan und seiner Kommune?  Weiterlesen …

Brief aus der Neuen Weltordnung

John Swinton Zitat

Das Zitat von John Swinton ist auch zusammen mit weiteren interessanten Informationen auf Wikipedia nachzulesen. Von diesen Strippenziehern berichtete später auch der deutschen Außenminister Walter Rathenau. Dass diese das Sagen auf der Welt haben, darüber klärte uns auch schon der bayerische Ministerpräsident Seehofer auf (siehe zu Beiden hier). Gerade ließ sich auch der Ex-NATO-Oberfehlshaber dazu aus, wer das Sagen in den USA hat (hier).

Ich fand letzte Woche den Text eines Briefes, den ein schweizer Politiker aus den USA erhalten haben soll und einem Freund gezeigt hat, aus dessen Freundeskreis er verbreitet wurde. Egal, ob wahr oder nicht, er zeigt recht gut auf, wie perfekt die Neue Weltordnung dieser Strippenzieher bereits arbeitet – und wo sie nicht funktioniert. Aber lest selbst:

Brief aus der Neuen WeltordnungQuelle

Es ist wohl an der Zeit, Euch einige Sachverhalte zu erklären, die Euch in den letzten Jahrzehnten verwirrten. Es ist gut für Euch, einige dieser Dinge zu verstehen, damit Ihr wißt, wie Ihr Euch in der Neuen Ordnung, die jetzt auf Erden Gestalt annimmt, am besten verhaltet. Wir wollen, dass Ihr in der Lage seid, Euch gänzlich auf unsere neue Gesellschaft einzulassen und Euch zu integrieren.

Dies zu tun, läge in Eurem besten Interesse. Zuerst einmal wäre es gut, dass Ihr, um vollständiger zu kooperieren, einige unserer Ziele versteht. Ich kann Euch nicht die harten Zeiten ausmalen, die Eurer harren, wenn Ihr uns Widerstand leistet. Wir haben Möglichkeiten, mit Opponenten umzugehen. Ich sage Euch nur, es ist viel zu spät, die Dinge noch umzukehren. Die Tage, uns Einhalt zu gebieten, sind lange schon vorbei. Wir haben volle Kontrolle über die Erde, ihre Finanzen und die Medien.

Es gibt für keine Nation und keine Macht noch irgendeine Möglichkeit mehr, über uns zu obsiegen. Wir haben Augen in jedem Land der Welt, auf jeder Regierungsebene. Wir wissen, was geplant wird, weil unsere Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft, Satire Schlagwörter: , ,

Die britische Krone, der Vatikan und die neue Weltordnung

Februar 7, 2015 3 Kommentare

Ich habe mir gerade einen genialen Geschichtsvortrag von Prof. Walter Veith aus Südafrika angeschaut, der über den Jahrhunderte alten „Wettstreit“ zur neuen Weltordnung und dem Einfluss von Organisation, wie die Tempelritter, den Maltesern, die Freimaurer, Jesuiten und den Adelslinien referiert. Einfach spannend, wer hier auf unserer Erde seit wann die Hosen an hat. Aus der Videobeschreibung:

Die ältesten Monarchien der Welt sind das Papsttum und die britische Krone. Aber zwischen den beiden bestehen noch viel weitergehende Verbindungen — und Abhängigkeiten. Tatsächlich ist das einstige Land der Reformation England mit seiner Adelslinie und seinen exklusiven Ritterorden zum verlängerten Arm des Vatikan geworden. Die Prinzen von damals sind die Präsidenten von heute. Besonders ökologische Themen dienen als Druckmittel zur Durchsetzung ihrer globalen Agenda.

Gibt es eine Strategie, den „Eliten“ ein Schnippchen zu schlagen?

November 28, 2014 73 Kommentare

Ich hatte diese Woche erneut die Gelegenheit mit Barry Jünemann zu sprechen, denn er hat ein weiteres Buch fertiggestellt. Wie er sagt, quasi in Trance „runter“ geschrieben. Während er in seinem Buch Kartenhaus des Glaubens: Glaubensgefängnisse der Menschheit oder warum der Glaube versklavt und Wissen dein Leben verändert größten Teils über unsere „wahre“ geschichtliche Wirklichkeit, mit der er sich mittlerweile seit 40 Jahren beschäftigt, schrieb, geht es in seinem neuen Buch darüber, was der Einzelne tun kann, um sich aus der Matrix der Eliten zu lösen, zu „befreien“.

Barry Jünemann, Buchautor
Barry Jünemann, Buchautor

Interview mit Barry Jünemann

Martin: Lieber Barry, nun sprechen wir uns so schnell schon wieder, das freut mich sehr. Anlass ist dein neues Buch. Wie kommt es, dass du das so schnell am Start hast und worum geht es?

Barry: Nun, eigentlich schrieb ich an einem anderen Buch. Allerdings habe ich inzwischen so viel Resonanz auf das erste Buch erhalten und dabei häufig die stereotype Frage erhalten:

Nun wissen wir, wer die Strippenzieher sind und was sie vorhaben. Haben wir denn gar keine Chance uns zu wehren?

Das ließ mich dann doch nicht los, also startete ich vor Kurzem mein neues Buchprojekt und titelte es passend:

Der Fall der Elite- Oder wie man die Elite durch aktives Nichtstun vielleicht doch noch matt setzt. (Bezug)

fall der elite cover
Weiterlesen …

Ein Plädoyer für die Neue Weltordnung der Herrschenden …

November 5, 2014 129 Kommentare

Um eine Neue Ordnung zu erschaffen, muss man erst die alte zerstören.
Dr. Richard Day

Ich werfe mal die Thesen pro New World Order = NWO von einem, der Thesen in einen  „geschützten Raum“ auf der Plattform http://informisten.de stellt, nicht öffentlich darüber diskutieren mag, aber sicher repräsentativ ist, in die Runde und stelle sie zur Diskussion:

Neue Weltordnung
Ich selbst philosophiere gerne und habe Vorstellungen von einer neuen, friedlichen, gerechten oder sonst wie idealisierten Welt … Dieses Phantasiespiel will gelebt werden, denn es ist Teil unseres menschlichen Daseins. Deshalb haben alle Gedanken dazu vollkommene Daseinsberechtigung und es ist spannend zu beobachten, was für geistiges Potenzial in den Köpfen der Menschheit schlummert.

Der herrschenden Macht muss man dabei zugestehen, dass sie die Spielregeln des Lebens (und des Universums) lange vor den sonstigen durchaus klugen Köpfen in der Masse erkannt hat — sie vererbt diese Spielregeln quasi mit der ‚Muttermilch‘, während die Mehrheit der Menschen, ohne Interesse an Macht, gerne einfach die vorgegebenen Spielregeln annimmt und ihre Annehmlichkeiten daraus zieht. Erst wenn die gewohnten Annehmlichkeiten scheinbar entzogen werden, sich Krisen und Kriege ankündigen, beginnen einige wie aufgeschreckte Hühner zu gaggern und mit den ausgebreiteten Flügeln, die sie nicht tragen, von Freiheit und Souveränität zu träumen. Doch wie die Hühner in der Legefarm, können sie auf diese Weise das Fliegen nicht erlernen — weil sie über die Selbstverliebtheit in ihre Phantasien die Spielregeln des Spiels nicht in seiner Ganzheit durchschauen — sie sehen nur den Teil des Spiels, der ihr Leben, ihre scheinbare Freiheit oder ihre Gesundheit bedroht …

Es gibt Tausende Weltverbesserungs-Konzepte, deren Engagements in zahlreichen Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

Den wahren Weltenlenkern auf ihrer geschichtlichen Spur …

September 7, 2014 106 Kommentare

Frage: … Also keine Chance, ihr Tun aufzudecken?
Antwort: Klar kannst du alle Töpfe aufdecken und dann?
Schaust es dir an und dann?
Überlegst es dir, ob das Essen nicht doch zu heiß…
Teil eines gestrigen Chats

Was fangen wir mit den zunehmend verfügbaren Informationen über die wahren Weltenlenker (siehe auch) an, wenn diese aufgrund Jahrtausende währenden Vorhergehens uns immer einen Schritt voraus sind?  Losgelöst von der Antwort auf diese zentrale Frage freue ich mich, einen Artikel von Pierre Hillard – Doktor der politischen Wissenschaften und Professor für internationale Beziehungen – auch hier veröffentlichen zu dürfen (Danke an Dude), stellt sie doch eine „höchstklassige Recherchearbeit dar, welche das Geflecht der Herren der Welt eindrücklich aufzeigt!“, und so nicht in unseren von den Siegern geschriebenen (zensierten) Geschichtsbüchern berichtet wird.


Die Geschichte der „Neuen Weltordnung“ (Quelle)

Pierre Hillard schildert die Geschichte einer ideologischen Strömung, die ihren Stempel auf die aktuellen Versuche der Gruppierung von Staaten zu regionalen Blöcken aufdrückt und die versucht, sie in Richtung einer Weltordnungspolitik zu bewegen. Ihr Ziel ist nicht, Konflikte zu vermeiden, sondern um die finanzielle und kommerzielle Macht der angelsächsischen Welt zu erweitern. Sie theoretisiert und beschreibt das Projekt einer auf den Ruinen der Nationalstaaten errichteten “Neuen Weltordnung”. Natürlich geht es nicht darum, alle Anstrengungen die versuchen, nationalen Streitigkeiten ein Ende zu setzen, als Wille zur Dominanz auszulegen. Aber es ist unerlässlich, dieses Projekt der politischen Globalisierung zu studieren, damit es nicht das Ideal der menschlichen Einheit in einen totalitären Alptraum verwandelt.

JPEG - 37.3 kB
Die Staatsoberhäupter und Regierungschefs der 20 Großmächte der Welt, haben in London am 2. April 2009, um Königin Elizabeth II. herum versammelt, in Erwägung gezogen, eine weltweite wirtschaftliche Direktion zu erstellen.

Mit der Ratifizierung des Vertrags von Lissabon durch die Weiterlesen …

Wir kommen unseren wahren Weltenlenkern immer näher: Das Komitee der 300

Horst Seehofer stellte vor laufender Kamera fest, dass die eigentlich Mächtigen nicht gewählt sind:

Der Außenminister der Weimarer Republik, Walter Rathenau, hatte diese Mächtigen genauer in der Neuen Freien Presse(Wien) beschrieben:

„Dreihundert Männer, von denen jeder jeden kennt, leiten die wirtschaftlichen Geschicke des Kontinents und suchen sich Nachfolger aus ihrer Umgebung. Die seltsamen Ursachen dieser seltsamen Erscheinung, die in das Dunkel der künftigen sozialen Entwicklung einen Schimmer wirft, stehen hier nicht zur Erwägung“.

In einem Brief an den Dichter Frank Wedekind wurde er noch etwas präziser:

Die Pyramide der Macht auf der 1 Dollar-Note mit dem Spruch „Novus Ordo Seclorum“, was Neue Weltordnung bedeutet

Die wirklichen ‚300‘ haben die Gewohnheit und Vorsicht, ihre Macht abzuleugnen. Wenn Sie sie anrufen, werden sie Ihnen sagen: wir wissen von nichts; wir sind Kaufleute wie alle anderen. Dagegen werden nicht 300, sondern 3000 Kommerzienräte sich melden, die Strümpfe oder Kunstbutter wirken, und sagen: wir sind es. Die Macht liegt in der Anonymität; ich kenne unter den Bekannteren – nicht immer den Bedeutendsten – einen, den überhaupt niemand zu sehen bekommt, außer seinem Barbier. Ich kenne einen, der fast arm ist und die gewaltigsten Unternehmen beherrscht. Ich kenne einen, der vielleicht der Reichste ist, und dessen Vermögen seinen Kindern gehört, die er hasst. Mehrere sind unzurechnungsfähig. Einer arbeitet für das Vermögen der Jesuiten, ein anderer ist Agent der Curie [der päpstlichen Zentralbehörde, die Red.]. Einer, als Beauftragter einer ausländischen Vereinigung, ist mit einem Besitz von 280 Millionen Konsols der größte Gläubiger des preußischen Staates. Alles ist vertraulich. Aber Sie sehen: diesen Menschen ist auf gewöhnlichen Wegen nicht leicht beizukommen. (Quelle)

Diese Aussage sowie ein Vertrag mit den Russen, für den er keinen Auftrag von den 300 erhielt, ist ihm genauso wenig bekommen wie die Verschwörungsansprache John F. Kennedy. Für den Ex-MI5 Agenten Dr. John Coleman steht außer Frage, …

…, dass der Mord von Agenten des British Intelligence Service (SIS) begangen worden ist. Deutschlands brillantester Staatsmann und der Architekt des Vertrages von Rapallo wurde liquidiert und Deutschland bis in seine Grundfesten erschüttert. Es war möglicherweise das erste Mal, dass ein Weltpolitiker es gewagt hatte, zu enthüllen, dass es eine geheime Regierung gab, eine geheime Macht, die die Welt kontrolliert.

In seinem Buch Das Komitee der 300: Die Hierarchie der Verschwörer nennt er Ross und Reiter. Jene seien so reich , dass  Rockefeller nur ein Waisenknabe dagegen ist. In der Werbung zu seinem Buch ist zu lesen: Weiterlesen …

Die neue Weltordnung – und ihre Zeichen im Vatikan

Der Eifelphilosoph hat mir erlaubt, den folgenden Artikel zu veröffentlichen. Wer hier auf dem Blog mitgelesen hat, sollte vermutlich so wie ich den Eindruck bekommen haben, dass im Hintergrund unserer offiziellen Politik eine ganz andere Macht am Wirken ist, die für uns aber bisher unsichtbar war, allerdings durch die zunehmenden Krisen und das noch relativ offene Internet doch immer sichtbarer wird. Ich hatte den Artikel schon mal im letzten Jahr gelesen und hatte ihn noch als überzogen erst einmal bei Seite gestellt. Den Artikel wiedergefunden hatte ich aufgrund des Bildes mit dem Papst und einer in meinen Augen gruseligen Darstellung von Christus auferstehend aus der Atomskriegshölle. Der Artikel ist aber deshalb so interessant, weil der den Bezug zu den aktuellen Machenschaften in der Ukraine als weitere Maßnahme der Spaltung Europas zum Nutzen der USA und den Machern der New World Oder vorwegnimmt, aber lest selbst:

Die neue Weltordnung – und ihre Zeichen im Vatikan (Quelle)

Es gibt Themen, die reizen nicht so. Zum Beispiel das Thema “Neue Weltordnung”. Ganz schnell schwimmt man dabei in einer Masse brauner Gesellen … oder in absoluter Leere.  Dann jedoch tauchen zufällig ein paar Dokumente auf, die erstmal nichts miteinander zu tun haben – aber zusammengestellt einen Blick auf gewaltige Verschiebungen hinter der politischen Weltbühne erlauben, Verschiebungen, die gesteuert werden. Dass diese Verschiebungen gesteuert werden müssen, scheint jedem klar, der Kants Schrift zum ewigen Frieden gelesen hat: dass wir als vernünftige Wesen im Jahre 2013 noch nicht das Paradies auf Erden haben (trotz des Zusammenbruchs der Sowjetunion als letztem großen Feind des vernünftigen Westens) kann nur einen Grund haben: da dreht Jemand dran (oder aber: Kant war doof, was wir hier jetzt aber nicht diskutieren werden). Eins der Dokumente, die ich hier vorstellen möchte, stammt aus der Vollversammlung der Lutheraner in Winnigpeg vom Sommer 2003 … es wurde am Ende allerdings nicht zur Veröffentlichung freigegeben. Hören wie es uns einfach mal an: Weiterlesen …

„Alles ist eins“ die Basis einer Philosophie von Schattenwesen?

Dezember 28, 2013 52 Kommentare

Sturz des Satans (Bild: Wikipedia)

Ich lese aktuell das Buch Machtwechsel auf der Erde: Die Pläne der Mächtigen, globale Entscheidungen und die Wendezeit von Armin Risi und habe gerade das Kapitel mit seiner Erklärung der Illuminaten-Philosophie durch. Er stellt die Behauptung auf, dass diese Erleuchteten beeinflusst sind von den Schattenwesen, die kurz nach der Schöpfung sich vom Licht abwandten. Sie sind der Meinung, dass sie es noch besser könnten, und dass es für die Entwicklung der Menschheit keine Polarität bräuchte, dass Gut und Böse gleichwertig für die Entwicklung wären und daher nicht unterschieden werden müssten. So wären die beiden Weltkriege eben nur kleine Nadelstiche in Relation zur gesamten Entwicklung und würden dabei helfen, weiter voran zu kommen.

In diesem Denkkontext stünde auch die Aussage „Alles ist eins“. Es gäbe damit auch keinen Gott außerhalb von uns. Er sieht in dieser Betrachtung am Ende eine Emotionslosigkeit, die so Manches erklären würden, was auf dieser Welt passiert. Aber lest die betreffenden Passagen aus dem Buch selbst, um Euch ein differenzierteres Bild seiner Aussagen zu machen:

„Alles ist eins“: kein Unterschied zwischen positiv und negativ? Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,
%d Bloggern gefällt das: