Archiv

Posts Tagged ‘Resonanz’

Kinesiologie – Jeder sollte sie für seine eigene Gesundheit kennen

Januar 14, 2017 1 Kommentar

Die „Kinesiologie“ wird vor allem von medizinischen Laien angewandt. Sie nutzt sogenannte manuelle Muskeltests für eine Diagnose und eine nachfolgende Festlegung der Therapie. Die angewandte Kinesiologie geht dabei davon aus, dass die Muskelspannung eine Rückmeldung über den funktionellen Zustand des Körpers liefert. Die Kinesiologie ist nicht durch anerkannte naturwissenschaftliche und medizinische Erkenntnisse begründet; ein Wirksamkeitsnachweis existiert nicht. (Quelle: Wikipedia)

Es mutet so einfach an. Mir geht es wie meinem Physiker-Kollegen Robert Stein, der das einfach nicht glauben mag und am Ende nur einfach nach Hause gehen möchte. Robert hat Norbert Heuser eingeladen, der sich seit über 30 Jahren mit der Kinesiologie befasst und lässt sich von ihm diese Art der „Laien-haften“ Analyse zeigen, welche Nahrungsmittel für ihn zuträglich und welche nicht sind. Er zeigt aber auch Apparate, wie die unzuträglichen Lebensmittel in Sekunden zu zuträglichen transformiert werden können. Quantenpyhsik lässt grüßen …:

In dem Video weist Nobert Heuser auf neudenkenmussher.de hin.

Die Kinesiologie gilt als Pseudowissenschaft, und so erfahren wir auf Wikipedia weiter: Weiterlesen …

Streifzüge durch den Ring – Kapitel 11: eine Zu-Mutung…

Mag als Symbol der Serie dienen: stehend für den Ring aus  Tolkiens Roman "Herr der Ringe" (Foto: Wikpiedia)

Mag als Symbol der Serie dienen: stehend für den Ring aus Tolkiens Roman „Herr der Ringe“ (Foto: Wikpiedia)

Erst wenn der Ring sich schließt, erst wenn das Gold der Erde zurückgegeben und von den Töchtern des Rheins bewacht, seinen unheilvollen Einfluss auf die Menschen verliert; erst wenn materialistischer Wahn endet, kann geistige Entwicklung sich wieder frei entfalten und die Menschheit zu ungeahnten Höhen emportragen.

Dieser Artikel wurde schon einmal zu Beginn des letzten Jahres gepostet und ist ein Auszug aus Streifzüge durch den Ring (zum Intro inkl. Verzeichnis), von Andreas Raitzig. Da ihn viele neue Leser noch nicht wahrgenommen haben, aber auch ein erneutes Lesen im Kontext der danach veröffentlichten Artikel ein Aha verursacht, hole ich ihn auch nochmals nach vorn.

Kapitel 11 – eine Zu-Mutung…

Sie sitzen mit Freunden in fröhlicher Runde in einem Gasthaus. Sie kennen sich schon lange und „können gut miteinander“. Nach einiger Zeit kommt ein Unbekannter hinzu. Äußerlich macht er nicht viel her und doch ist er Ihnen sofort irgendwie angenehm. Es stellt sich im weiteren Verlauf des Abends heraus, dass er das gleiche Steckenpferd reitet wie Sie. Na so ein Zufall. Später dann warten Sie auf den Bus. Ein „sehr fein gekleideter“ Herr kommt auf Sie zu und fragt nach der Uhrzeit. Na toll, denken Sie, Herr Gernegroß kann sich nicht mal ´ne Uhr leisten. Trotzdem kommen Sie ins Gespräch und stellen mit der Zeit fest, dass er ganz „in Ordnung“ ist. Er ist überhaupt kein Gernegroß. Wieso haben Sie sich so geirrt; Sie besitzen doch sonst eine ganz gute Antenne für Menschen? Wo ist die Ursache für Zuneigung (Symphatie) oder Abneigung (Antiphatie) zu finden? Zu Hause angekommen -ahnen- Sie schon vor der Tür: Drinnen ist „dicke Luft“. Warum, das wissen Sie noch nicht. Sie sind weder zu spät gekommen, noch haben Sie in letzter Zeit irgendeine Pflicht versäumt. Ihr Blumenstrauß wird kalt ignoriert und es stellt sich heraus, dass sie die Zahnpasta-Tube wieder einmal an der falschen Stelle malträtiert haben. Außerdem waren am Morgen genau Weiterlesen …

„Wir erschaffen den Zustand, über den wir uns so bitterlich beschweren.“

Februar 20, 2015 82 Kommentare

Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung.
Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion.
Voltaire

Ist dem so? Sind wir selbst der Schöpfer aller Dinge dieser Welt? Sorgen wir allein mit unseren Gedanken und Gefühlen genau für das, was wir da im Außen sehen? Pierre Franckh stellt dies jedenfalls in seinem Buch 21 Wege, die Liebe zu finden heraus. Würde es also reichen, wenn wir Einzelnen in unserem Inneren in den Frieden kommen, und alles ist Gut im Außen? Oder Befinden wir uns doch in einer kollektiven Matrix und jeder Einzelne von uns muss er dorthin gelangen, damit wir ins Paradies kommen?

„Wir können jederzeit aus der bisher von uns geschaffenen Welt wieder aussteigen.“

In unserem Leben manifestiert sich all das, woran wir überwiegend glauben und woran wir überwiegend denken – gleichgültig ob es sich um Heilung von Krankheiten oder um ganz außergewöhnliche Erfolge handelt. Wovon wir überzeugt sind, tritt ein.
Natürlich werden sich auch unsere Befürchtungen bestätigen, wenn wir ihnen gedanklich Energie schenken.

Ob es sich also um unsere Ängste oder unsere tiefsten Sehnsüchte handelt: Immer ist der Ursprung unserer Wirklichkeit in der ursächlichen Kraft unserer Gedanken zu suchen, die nach dem Gesetz der Resonanz all das Erhoffte oder Befürchtete gleichschwingend in unser Leben ziehen.

Es soll geschehen, wie du geglaubt hast.
(Jesus Christus )

Je mehr wir glauben,

  • dass wir von allem um uns herum getrennt sind
  • dass wir Dingen ohnmächtig gegenüberstehen
  • dass wir Opfer sind
  • dass alles nur zufällig ist und unser Leben aus einer nicht überschaubaren chaotischen Abfolge besteht
  • dass es in der Welt ungerecht zugeht
  • dass wir keinen Einfluss auf Krankheiten haben
  • dass uns in unserem Leben nicht mehr zusteht
  • dass Glück oder Pech wahllos verteilt werden
  • dass uns unser Körper fremd ist
  • dass wir keinen Einfluss auf unsere eigene Kreativität haben

desto mehr werden wir uns Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis, Gesellschaft Schlagwörter: , ,

“Planet der freien Entscheidung – Frei entscheiden im Bewusstein der Resonanz”

September 19, 2014 13 Kommentare

Den folgenden Text erhielt ich heute auf Facebook. Ideen sind gefragt:

„Sensibilisiert“ ist vermutlich unser aller, die wir unsere Energie in Suche, Glaube zu Wissensklärung und weitere Verbreitung investieren, primäre Absicht. Irgendwann sollte, (muss ist eine für mich persönliche Ableitung) aber jeder der sich damit befasst erkennen, dass man Menschen, die einer Bewusstseinslähmung und Wahrnehmungsstörung unterliegen – die man darum vorsichtig wie psychisch Kranke betrachten und behandeln muss – mit gegenteiligen Aussagen zu dem bestehenden Weltbild irritiert, verunsichert und in dem Selbst-Schutz ihres eigenen Weltbildes bestärkt.

Ich weiss von mir, der seit beinahe 40 Jahren schon ein „Verschwörungs-Freak“ für meine Umwelt ist, selber am besten, wie schwer das ist zu versuchen, diese Menschen zu informieren statt sie ungewollt zu irritieren. Ich hab heute Nacht erst nach einem für mich traurigen Gesprächsergebnis mit einem guten Bekannten sehr lange darüber nachgedacht, wie sich das persönliche Vorhaben – Mensche ihre aktive Gedankenkontrolle mit dem Gedanken „Planet der freien Entscheidung – im Bewusstsein der Resonanz “ verbinden und zu positiv interssierter Wahrnehmung realisieren lässt – ich habe auch für mich schon aus demselben Grund und weil ich weiss, wie tatsächlich sensibel Menschen mit einer Wahrnehmungsstörung reagieren, vor ner Weile beschlossen, möglichst immer darauf zu achten, zumindest „meine Meinung“ kenntlich zu machen, damit das Empfänger EGO daraus nicht ständig eine völlig unbeabsichtigte Belehrung oder Handlungsaufforderung versteht.

Ich habe aber abolut noch keine Antwort darauf gefunden, wie man Menschen, die ein konditioniertes und obrigkeitenhöhriges Leben führen, ein aus eigener Betrachtung lebensverbesserndes und oftmals auch lebenswichtiges Informations-Angebot zur Weiterlesen …

Kommen wir nun in die sich ausgleichende Resonanzgesellschaft?

Oktober 18, 2013 38 Kommentare

Schwingungen – Wikipedia

Nach Agrar- (Jahrtausende), Industrie- (Jahrhunderte), Informations- (Jahrzehnte) kämen wir nun in die Resonanzgesellschaft (Jahre), so die These von Herrn Schütt, dem Social Media Vordenker der IBM, auf dem letzten KnowTech Kongress in Hanau vom 8.-9.10.2013. Ich mag ihm da besondes als Physiker zustimmen, denn schon in meinem Studium fand ich auch dieses Thema faszinierend. Hoffen wir mal, das die Resonanzgesellschaft eine weise wird.

Wenn wir Bilder resonierend wahrnehmen, dann können wir steigern:

es hat mich berührt -> bewegt -> erschüttert

Wir leben schon lange nicht mehr im Einklang mit unserer Umwelt, statt mit ihr zu leben wollen wir sie beherrschen. Wir müssen uns dem Phänomen der Resonanz wieder bewusst werden, wollen wir gemeinsam auf unserer Erde noch länger überleben können. Das ist auch die Sicht des Wasserforschers Alexander Lauterwasser, der sich besonders mit den Phänomenen der Resonanz beschäftigt hat. Hier ein äußerst interessanter Beitrag mit ihm:

Weiterlesen …

Resonanzschmiede: Leitlinien für den Wandel hin zu einer neuen Unternehmenskultur

Es kommen immer mehr Beratungsunternehmen auf die Leinwand unseres Lebens, die sich dem gerade vollziehenden Kulturwandel verschrieben haben. Guido machte auf die Resonanzschmiede aufmerksam, deren Leitlinien mir  Freude bereiten. Was meint Ihr?

Diese Leitlinien bieten einen mehrfachen Nutzen:

  • Sie schützen unsere Kunden vor Einmischung, vor BeVormundung, vor RatSchlägen.
  • Sie dienen uns als Orientierungshilfe für das, was wir tun, und wie wir es tun.
  1. Unsere Arbeit ergibt sich aus unseren Wahrheiten und Werten, unseren Gefühlen und Überzeugungen. Diese dürfen reifen. Der ständige Kontakt mit unserem Inneren ist die Quelle für den Umgang mit der äußeren Welt.
  2. Bei allem was wir tun fragen wir: „Dient es dem Leben?“ Diesem Dienst verschreiben wir uns mit Klarheit und Integrität. So werden wir Teil von Lösungen, die andere bei der Findung ihrer LebensaufGaben unterstützen.
  3. Wo Menschen gemeinsame Ziele verfolgen, die dem Leben dienen, entfachen wir deren Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft, Organisation Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: