Archiv

Posts Tagged ‘ritueller Missbrauch’

Rituelle Gewalt: Verschwörungstheorie?

Angst im Gesicht eines Kindes
Foto: Netzfund

Der „Bericht“ am Ende des Artikels Zersplitterung nach Therapie – Bedenkliche Auswirkungen der „Rituelle Gewalt Mind-Control“-Theorie ist perfide. Als Verschwörungskennerin würde ich vermuten, daß dies ein erfundener Bericht ist. Meines Wissens arbeiten Psychologen in dieser Zeit und in diesem Land so, daß sie Erinnerung zu verhindern suchen und eher darauf bestehen, daß der Patient vergessen soll und einfach ein schönes Leben konstruiert. Das habe ich nun schon von so einigen Menschen gehört und auch dazu Passendes gelesen.

Perfide ist auch, daß hier etwas Wahres als absolut falsch und sogar lächerlich dargestellt wird. Vor Jahren las ich das Buch einer Therapeutin über ihre Klientin „Eve“, bei der sie so etwa 100 Persönlichkeiten feststellte. Mir kam alles, was ich las, als höchst freundlich, respekt- und verständnisvoll vor, und gar nicht über-griffig, wie in der hier dargestellten „Therapie“. Die Patientin Eve wurde gesund nach einiger Zeit. Sie entschied sich, einige Persönlichkeiten zu behalten, hatte sie aber integriert und war sich ihrer Gegenwart bewußt. Sie konnte dann ein weitgehend normales Leben führen. So geschehen in Amerika vor etlichen Jahrzehnten, und es galt als Durchbruch in diesem Feld.

Eine Freundin von mir hat eine schizophrene Tochter, deren Missbrauch durch den Vater kein Hirngespinst ist. Diese bedauernswerte Frau erhält eine Gruppentherapie im Monat, nachdem sie mehrmals lange eingesperrt war. Mehr kümmert man sich nicht um sie (außer ihrer Mutter, die alles in ihrer Macht stehende tut, um für die Tochter da zu sein, was aber oft ins Unmögliche umschlägt.). In Jahrzehnten hat niemand ihr oder ihrer Mutter erklärt, wie das mit den Stimmen usw. zustande kommt. Ich war erstaunt, wie die Mutter mit der Tochter sprach – völlig ohne zu kapieren, daß die Tochter sie nicht verstehen konnte mit dem, was sie von ihr verlangte und jedes Verständnis dafür, wer denn da gerade schrie. Nachdem ich ihr auch nur erklärt hatte, was Schizophrenie bedeutet, was Menschen dabei so zu erleben scheinen, hat sie Wege gefunden, die Situation anders zu gestalten, für sich selber zumindest. Die Nichthilfestellung der Mediziner empfinde ich als grobe Verfehlung. Ich selber bin ja keine Medizinerin und mein Wissen ist eher durch Selbsthilfe erwachsen, da ich als Kind komplexes Trauma erlitt nach Unfall.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Rituellen Missbrauch sichtbar machen …

Dieses Thema mögen die Journalisten des Mainstreams nicht anfassen. Es ist ihnen zu Heiß, und ihnen fehlt dann auch den Mut. Diese beiden Frauen fassen den Mut, über ein Thema zu sprechen, dass beiden in ihrer Kindheit widerfahren ist. Meike habt Ihr hier schon auf dem Blog kennengelernt. Sie spricht mit Andrea über ihre Erfahrungen, die sie mit MK-Ultra gemacht hat. Was ihr als Kind passiert ist, hat es erst im sehr viel späteren Leben – mit 50 – erinnern können. Während Meike Flashbacks hatte und sich so rückerinnerte, hat Andreas durch Energiearbeit ihre Erinnerung ins Bewusstsein geholt.

Besonders interessant ist für mich, dass die größten Heilerfolge für Menschen, die solch extreme Dinge erfuhren, durch die Vergebung erreicht wurden. Wer Rache will, ist auf der gleichen Ebene, wie die Täter. Es geht aber darum, das Spiel zu verlassen und seinen Seelenfrieden zu finden. Und das geht eben nur im Frieden.

Stellt sich die Frage, wie können US-Militärs, die MK-Ultra erfunden haben, hier in Deutschland damit aktiv sein? Und zwar siehe diese Liste übler Taten bis hin zum aufgezwungenen Kanibalismus, siehe Strafanzeige von Andrea aus dem letzten Jahr:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Was haben Freimauerer mit Satanismus und Kinderschändung zu tun? – Ritueller Missbrauch

Das Siegel des Baphomet ist das Siegel der Church of Satan

Ich halte es für ein überlebensnotwendiges Übel, sich mit Größenwahn und Schwachsinn in Konkordanz und deren Auswirkungen zu beschäftigen – nicht, um diese zu verändern oder zu vernichten etc., sondern um selbst der Veränderung und Vernichtung durch diese – sei es, dass man beginnt denselben durch nachlassende Achtsamkeit anheim zu fallen, sei es, dass man diese in ihrer bösartigen Reichweite unterschätzt hätte – zu entgehen.

Das ist definitiv möglich und darum aus meiner Sicht sinnvoll.
Sinnvoll insofern, als man sich keinerlei Angst mehr einjagen, einimpfen, einbleuen lässt und sich den diversen Zwängen dieser Angstmanager zu entziehen vermag, auch wiederum, ohne deswegen Angst zu haben.

Mr. Chattison in einem Kommentar an anderer Stelle

In Anbetracht der Taschengeldstrafe, mit der pädophile Herr Edathy sich freikaufen konnte, wo Andere für das „illegale“ Runterladen von Musik eingebuchtet werden oder extrem hohe Strafen zahlen müssen (siehe z.B.), möchte ich doch nochmals den folgenden Artikel wieder hervorholen, der uns klar macht, dass wir mit ihm wohl nur die Spitze eines Eisberges sehen (siehe z.B. die Ermittlungen in England):

Ich habe vor einiger Zeit den Hinweis auf das Interview erhalten, das Robert Stein in seiner Sendereihe Gegen den Strom mit dem freien Journalisten Guido Grandt geführt hat, das einem klar macht, dass es vielleicht doch nicht ausreicht, den oben Zitierten einfach aus dem Weg zu gehen, weil sie dich oder Verwandte, Bekannte und hier besonders gerne auch deren kleinen Kinder holen.

In dem Interview kommt das Tabuthema Ritueller Missbrauch zur Sprache. Dieser Missbrauch wird seitens der Polizei im Gegensatz zur USA in Deutschland gar nicht erst verfolgt, da man sich nicht vorstellen kann, dass so etwas in unserem Land passieren könne, so Herr Grandt. Der Fall Natascha Kampusch gehöre genauso in dieses Netzwerk von Satanisten wie der des belgischen Kinderschänders Marc Dutroux, dessen Spuren bis ins belgische Königshaus führen sollen (siehe u.a. hier).

Die Satanisten seien überzeugt, dass gerade Babies noch reine Weiterlesen …

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: