Archiv

Posts Tagged ‘Roger Zamofing’

„Der Wissenschaft fehlt heute ein ethischer bzw. moralischer Maßstab“

September 26, 2021 15 Kommentare

Ich hatte vor einer Woche auf den Artikel hingewiesen: Personalmangel in Mulhouse – Spital suspendiert 169 Ungeimpfte – und wechselt in den Krisenmodus. Darauf hin erhielt ich den folgenden Kommentar von Roger Jean Zamofing, den ich gerne auch hier in Regal stellen möchte, entspricht er doch sehr auch meinem Blick auf unsere Welt:

Es ist endlich Zeit, mit dieser perfiden, massen-attraktiven Pseudo-Wissenschaft aufzuhören und statt Menschen mit Zwang, Angst und Polarisierung zu spalten nun endlich zu einer evidenzbasierten WissensARBEIT zurückzukehren und PROBLEME zu lösen. Nicht wie oben natürlich! Nachdem heute selbst die gegen „Verschwörungstheoretiker“ gerichtete NZZ einen Artikel zum Thema „US-Pläne für eine Veränderung von CORONA-Viren – kurz vor der Pandemie“ veröffentlicht hat, scheint es auch „seriösen“ Journalisten langsam zu dämmern, dass etwas in diesem Spiel ganz und gar nicht stimmen kann. Warum wird in diesen Kreisen erst jetzt harmlos darüber geschrieben? Ließen die sich von selbsternannten „Experten“ verarschen? Die jetzt eher mühsame Einsicht kommt allerdings erst, nachdem diese Leute fleißig geholfen haben, dass jeder „Großkonzern und -Aktionär“ seinen Anteil abkassieren konnte.

Es kommt langsam aber sicher die Wahrheit ans Tageslicht, immer betrachtet im Hinblick auf das LEBEN möglichst vieler Menschen und nicht deren Tod. Dass Viren plötzlich von Tieren auf Menschen springen und aggressiv gegen alles Leben sich auch noch ständig verändern, das war schon im Fall von AIDS eine Lüge und Halbwahrheit. Dass mit Genen gespielt wird, ist jedoch längst Fakt und Pannen damit ebenso – nur ließ sich das bisher geheimhalten und aufmerksame Menschen wurden einfach diffamiert und lächerlich gemacht. Viren gibt und gab es überall schon sehr lange vor uns, nur hatten wir vor der Globalisierung genügend Zeit, uns daran zu gewöhnen und unser Immunsystem entsprechend anzupassen.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

„Das Spiel der Pharma-Mafia hat mit seriöser Wissensarbeit nichts zu tun …“

Unser Mit-Kommentator Roger Zamofing hat uns einen Kommentar zum Artikel „Warum ich fachlich überzeugt bin, dass v.a. Kinder unter 14 Jahren keine NPIs ertragen müssen.“ hinterlassen, dessen Inhalt zu schade ist, nicht gesehen zu werden, daher möchte ich ihn nochmals als eigenständigen Artikel hier ins Regal stellen:

Roger Zamofing

Ich wohne in einem Schweizer Kanton, wo wir zur Zeit 2 Neuansteckungen und niemanden mit ernsthaftem Verlauf hospitalisiert haben. Interessant ist auch hierzulande, dass seit 2 Jahren plötzlich niemand mehr an Grippe gestorben ist und die Todesanzeigen im Kanton sind immer noch die gleichen Altersgruppen, wie zuvor und die Zeitung musste auch noch keine Extrablätter einfügen! Bei jüngeren Menschen sind es nun vermehrt Unfälle im Straßenverkehr, Sport- und Arbeitsunfälle, dann die Krankheit, bei welcher man um Spenden an die Krebsliga bittet. Ich bin kein Impfgegner, wo das mit aller seriöser Konsequenz erprobt ist und man die Langzeiteffekte kennt, doch möchte ich auch kein Versuchskaninchen sein oder mich zum Selbstmord in Raten verführen lassen. Warum impft man zuerst die Alten, deren Tod ja sowieso sicher ist, habe ich mich mit 70 Jahren auch gefragt. Und, möchte ich in einem Altersheim, zwar einigermaßen Gesund aber gefangen, wie im KZ dann noch völlig verblöden? Aber, inzwischen ist das teuflische System bereits daran, auch die Kinder zu vergewaltigen, wie das einst die Kirche Gottes seit 2000 Jahren getan hat und deren Vertreter es immer noch tun.

Es läuft mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein unheimliches und gefährliches Spiel, dass mich zumindest an den Anfang des Nationalsozialismus erinnert. Heute sind es die großen Internet-Händler, Softwarefirmen und Idiotenplattformen sowie düstere Vermögensverwalter und kriminelle Spekulanten etwa in globalen Großbanken im Auftrag der wahren Eliten im Hintergrund, welche mit den Staaten und deren restlichen, noch funktionierenden Infrastrukturen ein böses Spiel auf Kosten von deren Bevölkerung spielen. Damit das überhaupt geht, muss der KMU-Mittelstand zerstört werden. Während also etwa die großen Lebensmittelkonzerne gigantische Gewinne schreiben (trotz Corona oder gar wegen) machen immer mehr kleine Lebensmittelgeschäfte oder Hotels und Restaurants zu und zwar global, nicht nur hier, sondern zum Beispiel auch in Thailand, wo Phuket fast tot ist und nur die großen Hotelkonzerne und Großverteiler überleben werden. Der/die Staat/en verlängern nur diese Agonie und verteilen Brosamen aus nicht mehr funktionierenden Sozialsystemen. Die Konten und realen Werte und Besitztümer der Mächtigen sind jedoch ins uferlose gewachsen (etwa genannter Bill Gates – ohne seine Ex-Melinda – als größter Grundbesitzer der USA ganz im Sinne von Rothschild & Co, die dieses Spiel mit Ihren Leuten seit Generationen betreiben und immer reicher geworden sind, während der Rest immer weniger hatte) und bald kommt der finale Knall mit einer Hyperinflation, die wieder nur den Mittelstand und die Ärmsten trifft. In den USA kaufen institutionelle Anleger heute im großen Stil zu überhöhten Preisen Häuser und Ländereien auf, was dazu führt, dass immer weniger Amerikaner sich ein Haus leisten können. Diese Entwicklung ist nur der Beginn einer Inflation, wie in der Zwischenkriegszeit, nur von der Technik hat man von damals dazugelernt und die Methoden sind heute viel raffinierter, aber auch perfider in Bezug auf die Kollateralschäden und Auswirkungen auf unser aller LEBEN – wer derartige Konstrukte umsetzt, der weiß auch genau, dass diese früher oder später scheitern müssen und der kann sich entsprechend vorbereiten und absichern. Genau das aber kann nur ein kleiner Kreis tun, denn die anderen müssen ja für ihr Leben arbeiten gehen oder eine Firma führen, um Rechnungen zu bezahlen.

Weiterlesen …
%d Bloggern gefällt das: