Archiv

Posts Tagged ‘Selbstwert’

Ist unsere Arbeit eine Religion: frohes Schaffen

Frohes Schaffen ist ein witziger Film, der einem die Lust auf sinnentleerte Erwerbsarbeit nimmt und anregt darüber nachzudenken, welche Tätigkeiten wirklich sinnhaft sind.

Ist der Mensch zum Arbeiten geboren worden? Warum ist ein Mensch weniger wert, wenn er keine Arbeit hat? Wer hat die Arbeit erhöht? Warum wird so viel Unsinniges gearbeitet während Sinnigeres liegen bleibt?

Ankündigung eines neuen Films: frohes Schaffen – Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral


.

„Die Genese des Wortes (lat. arvum: Ackerland)“[1] leitet sich vom Bearbeiten des Ackerlandes her. Im Alt- und Mittelhochdeutschen überwiegt die Wortbedeutung „Mühsal“, „Strapaze“, „Plage“ (vgl. Psalm 90). (Wikipedia)

Kategorien:Ökonomie, Gesellschaft Schlagwörter: ,

Das Werten als scharfe Waffe in der Konkurrenzgesellschaft

In mir rumorte es schon länger, mich dem Thema des Be-wertens und den darin lauernden Gefahren anzunehmen. Und als mich am Woechenende Joachim Sondern von der BUERGERSTIMME fragte, auch ich mit einem Artikel aushelfen könne, habe ich ihn zu Ende gestellt und hier ist er:

Das Werten als scharfe Waffe in der Konkurrenzgesellschaft

Joachim hat mit seinem Artikel Bewertungsgesellschaft: Entwertung des Menschen vorgelegt. Ich möchte noch einen Schritt weitergehen und aufzeigen, wie gefährlich das Bewerten ist, gerade in einer Konkurrenzgesellschaft sein kann.

In unserem Leben verwenden wir den Begriff „Wert“ in den unterschiedlichsten Auslegungen. In der Werbung hörten wird das Verführerische „Ich bin es mir wert“, was u.a. auch an das Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: