Archiv

Posts Tagged ‘soziale Dreigliederung’

Ecce servus — die Maske der Wahrheit

Dezember 13, 2020 28 Kommentare
Eine Form der Sklaverei, eine andere ist die Staatssteuer. Ca. 70% der Arbeitszeiten gehen so von 90% der Menschen an die anderen 10%.

Sie zerrt uns vor den Spiegel und zeigt uns, wer wir in Wahrheit sind. Nein-nein, sie zeigt uns NICHT, zu was man uns zu machen jetzt erstmals beabsichtigen würde. Nein-nein-nein, sie zeigt uns, wer oder was wir jetzt bereits schon SIND und von Klein-auf an immer schon waren: Etwas mit einem bezifferbaren Wert: Ding, Unfreier, Sklave.

Doch wehe dem, der uns beweist, dass wir Sklave sein WOLLEN! Unser Ego liebt die Lüge, den Selbstbetrug. Es hasst die Wahrheit. Jene Wahrheit, immer schon einverstanden gewesen zu sein. Jene Wahrheit, seit wir denken können, immer schon Ware sein zu WOLLEN! Ein Ding mit einem bezifferbaren Wert, ein Sklave. Und eben dies von auch allen Anderen einzufordern. Als sei es eine höhere Moral: Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen! Und wer „ar-bei-ten“ sagt, der meint: für Lohn arbeiten, für Geld.

Unwiderlegbar und logisch nachgewiesen ist: Der Wert jenes Dings namens Arbeitskraft bemisst sich in der physikalischen Zeiteinheit Sek./Min./Std. So Marx, und Punkt! Arbeitskraft ist ein wertlich bezifferbares Ding, und jener Wert findet seinen Ausdruck in Geld. Und der, der sie herstellt, die Ware, ist ganz so wie diese selbst ein ebenfalls wertlich und so denn zugleich geldlich exakt bezifferbares Ding. Sklaven sind mit Geld zu kaufende Dinge.

Schau! Schau da in den Spiegel! Das Ding, das du da siehst, das bist du: ein Sklave. Und du bist einverstanden, einer zu sein. Warst es immer schon. Und darum glaubst du selbst die dämlichste Lüge deiner Herren. Weil du dir einbilden können möchtest, sie hätten Respekt vor dir und würden dich niemals belügen. Weil du glauben können möchtest, ein Freier zu sein. Du Opfer! Du Opfer einer kollektiven Traumatisierung, die dich erst zum Sklaven konditioniert hat. Du dummgläubiges Opfer der Staatsschule!

Weiterlesen …

Steht die Menschheit vor dem nächsten großen Bewusstseinssprung?

Dezember 6, 2020 28 Kommentare

Egal, was passiert, es geht immer weiter. Fragen Sie sich daher in einer scheinbar ausweglosen Situation, was denn nun der nächste sinnvolle Schritt ist. Richten Sie ihre Aufmerksamkeit auf die Möglichkeiten in der Krise, und damit zeigt sich schnell die Lösung und sie meistern diese Situation. Das Leben ist unzerstörbar, es geht immer weiter.

Kurt Tepperwein – in ‚Über den planetaren Bewusstseinswandel und das Erwachen der Menschheit‘

Kurt Tepperwein steht in diesem zweiteiligen Video auf viele Fragen des Bewusstseins, des Selbst und des Ichs ein. Er sieht die Erde als Schule zur Bewusstwerdung, in die unser Selbst immer wieder zurückkehrt und so Schritt für Schritt ins Wachwerden zu kommen. Wir haben hier einen Körper mit einem Denker, dem Ich, der sich im Fall des Schlafens über das Selbst legt. Kinder bis 3 Jahre sind sich ihres Selbst noch bewusst. Unsere gesellschaftlichen Framing sorgt jedoch in der Regel, dass das Ich sich stark über das Selbst legt. Wer aber im Selbst bleiben kann, für den ist das Ich nur ein guter Helfer auf dieser Erde. Im zweiten Teil geht es um das Verhalten Erwachter im Kontext der Corona-Maßnahmen. Die Metapher des Schlafs passt recht gut. Wenn Schlafende zu früh aufgeweckt werden, dann sind sie sehr mürrisch und ungehalten, daher solle man Schlafende besser schlafen lassen.

Der zweite Teil war für ich noch inspirierender als der erste. Spannend fand ich die Lösung, wie man es in Deutschland erreichen kann, von der Schulpflicht befreit zu werden, damit Mensch seine Kinder selbst unterrichten kann. Theoretisch könnten Kinder unter 10 Jahre in Tunesien angemeldet werden. Ab dann beginnt die Schulpflicht. Danach in Marokko, dort endet sie. Der gescheitere Weg ist, die Kinder in der Diplomatenschule anzumelden. Das Konzept hier ist auf Homescholing ausgerichtet.

Weiterlesen …
Kategorien:Bildung, Gesellschaft Schlagwörter:

Vom sozialen Organismus der menschlichen Gesellschaft …

Oktober 1, 2019 5 Kommentare

Rudolf Steiner wurde in seinem Wirken, das tiefe spirituelle Wissen der geheimen Gesellschaften allen Menschen zur Verfügung zu stellen, von diesen verfolgt, da ihnen damit die Macht genommen wurde.
Mit Blick auf unser aktuelles Problem mit den immer höheren Mieten: Eine wichtige Botschaft von Steiner war, dass Grund und Boden keine Ware sein darf.
Mit Blick auf unser aktuelles Problem der Bildung: Der Staat kann niemals einen freien Bürger bilden.
Mit Blick auf unsere krankende Wirtschaft: So lange ich die Not des Anderen nicht wie eine Schwester oder einen Bruder erkennen kann, so lange werden wir einander ausbeuten.

Axel Burkart in dem folgenden Video

Ist das rein materialistische Denken der Grund dafür, dass wir Menschen nicht friedlich-gemeinschaftlich miteinander wirken können?

Nach Rudolf Steiner ist das Weltbild sowohl der Kapitalisten als auch der Kommunisten im Materiellen gefangen, weshalb wir uns in beiden Systemen gegenseitig bekämpfen. Daher bräuchte es ein neues, ein geistiges Weltbild, damit das Gemeinsame wieder gelingt.

Weiterlesen …

Darüber, wie ein neues Denken unsere versklavte Gesellschaft in eine soziale Gemeinschaft transformieren kann …

Ich habe mal wieder einen tollen Vortrag gefunden, der uns einen Weg aufweist, unsere kranke Gesellschaft wieder zu gesunden. Die hier vorgestellte Lösung ist schon über 100 Jahre bekannt und war fast vom deutschen Kaiser und dann vom ersten politischen Nachfolger übernommen worden, wenn die Führer des Militärs nicht dazwischen getreten wäre. Es geht um die soziale Dreiteilung der Gesellschaft nach dem Anthroposophen Rudolf Steiner, und um nicht mehr als ein völlig anderes Denken um das Wesen des Menschen und der Gesellschaft als sozialer Organismus.

Axel Burkhart zeigt auf, dass sowohl der Kommunismus als auch der Kapitalismus am Materialismus kranken. Der Materialismus sieht den Menschen als pure biologische Maschine. Rudolf Steiner dagegen sah den Menschen wie die frühen Christen als ein dreigliederiges Wesen mit Körper, Geist und Seele. Und weil er den Menschen so sah, betrachtete er auch die Gesellschaft als dreigliederigen sozialen Organismus.

Kopf, Herz und Hand nach Rudolf Steiners sozialen Dreigliederung

Soziale Dreigliederung

Die drei Teile der Gesellschaft sind autonom, und sind dennoch miteinander eng verzahnt:

Die Wirtschaft ( entspricht dem menschlichen Körper) hat nur zur Aufgabe, die materiellen Bedürfnisse der Menschen zu befriedigen. Sie hat sich allein um die Produktion, die Verteilung und dem Verbrauch von Gütern zu kümmern. Politisierender Lobbyismus hat in der Wirtschaft nichts zu suchen.

Weiterlesen …
%d Bloggern gefällt das: