Archiv

Posts Tagged ‘Spaltung’

Interview mit DDr. Martin Haditsch: „Covid-Geimpfte stehen auf einer Tretmine“

Oktober 31, 2021 7 Kommentare

DDr. Haditsch ist überzeugt: Das Narrativ, dass es sich um eine globale, tödliche, die Menschheit gefährdende Seuche handelt, ist stark zu hinterfragen. 

„Aber da kann man medizinisch argumentieren, wie man möchte, wenn es eine politische Agenda umzusetzen gilt, wirken medizinische Argumente nicht“

DDr. Haditsch in diesem empfehlenswerten Interview

In dem Artikel zum Interview wird zu seinem Kern geschrieben:

Er stellt klar: SARS-CoV-2 stammt aus einem Labor, wir befinden uns derzeit in einem illegalen Zustand und die Covid-Impfung ist kein „brauchbares Tool“ zur Bekämpfung der Krankheit. Ganz im Gegenteil. Die Impfung, die DDr. Haditsch nicht als solche bezeichnet, sei ein Experiment, bei dem äußerste Vorsicht geboten ist. Sie könnte unter anderem innere Vergiftungen produzieren und das Immunsystem stark beeinträchtigen. Viele Prozesse zeigen sich erst mit der Zeit, was DDr. Martin Haditsch mit einer Tretmine vergleicht.

Was mir an diesem Interview gut gefällt, ist neben vielen angesprochenen Fakten, die so im Mainstream vermieden werden, die besonnene, nicht spaltende, sondern zum Diskurs einladende Gesprächsführung. Ich denke, dass inzwischen jeder Mensch in dieser Pandemie merkt, wie stark die Spaltung zwischen den Lagern der Impfforderern und den Impfskeptikern vorangeschritten ist.

Kerstin Chavent bringt in ihrem Artikel Das Tabu sehr gut auf den Punkt, wo wir gerade mit dieser Spaltung stehen, und wie das angefangen hat. Besonders wichtig empfinde ich diese Feststellung:

Tabus sind die Krebsgeschwüre der Gesellschaft. Sie machen uns krank. Wenn wir verhindern wollen, dass das Verdrängte zum Tumor wird und den gesamten Organismus in Mitleidenschaft zieht, müssen wir die heißen Kartoffeln aus dem Feuer holen.

Kerstin Chavent in ihrem Artikel Das Tabu
Weiterlesen …

Wo kommt die Spaltung in diesem Land her?

November 9, 2020 265 Kommentare

Es dürfte wohl kaum Jemanden geben, der sich die Frage in diesen wirren Zeiten nicht stellt: Wo kommt diese Spaltung in unserem Land her? Sicher gab es schon immer eine Spaltung zwischen Arm und Reich, zwischen Jung und Alt, zwischen Mann und Frau … aber spätestens seit dem Thema des Klimawandels und besonders jetzt zur Corona-Pandemie ist zu beobachten, wie die Lager zwischen dem Pro und Contra deutlich aggressiver gegeneinander stehen, dass die jeweils andere Meinung nicht mehr ausgehalten wird. In dem folgenden Gespräch erklärt der Psychoanalyst Joachim Maaz seine Erkenntnis dazu:

Die Spaltung basiert auf einer frühkindlicher Entfremdung, die zu viel Unsicherheit führt. Je weiter Mensch von seinem Selbst entfremdet wird, desto mehr fühlt er sich nicht verstanden und hat Zweifel an sich. Diese Entfremdung geschieht im Gegensatz zu früheren Zeiten nicht durch körperliche Gewalt sondern durch suggestive Manipulation. Und wer dermaßen von sich entfremdet ist, ist leicht in die Angst zu bringen. Und wer in Angst ist, sucht nach Sicherheit. Und wer kann Sicherheit geben? Und wer stört diese Sicherheit? Das erzeugt Freund und Feind. Der Feind muss vernichtet werden … Spaltung eben.

Ich danke Gunnar Kaiser für seine sehr angenehme Gesprächsführung, und auch Joachim Maaz für seine unaufgeregten Antworten. Ich habe wieder reichlich gelernt, daher ab ins Regal:

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , , ,

Spaltung überwinden …

November 6, 2020 64 Kommentare

Die gesamte Spaltung der westlichen Welt beruht auf einer einzigen, billigen, aber höchst wirksamen „Teile-und-herrsche“-Manipulation:

Uns wird suggeriert, es sei ein Kampf zwischen „Links-gut-eineWelt/Toleranz“ gegen „rechts-böse-Nationalismus / Rassismus“. Nur wenige erkennen bislang die Brüche dieser massenmedial erzeugten Pseudo-Achse:

In Wahrheit ist es ein Kampf zwischen dem globalen Machtsystem einer Handvoll kranker Individuen im Schatten, mit dem Ziel eines totalen, globalen Marktes mit einer entwurzelten Menschheit, die man als seelenloser Rohstoff über den Planeten schieben kann, angeführt von einer privatisierten (UN?-)Weltregierung —- gegen die Menschheitsfamilie, gegen die aus der Weltgeschichte erwachsenen und mit der Natur und ihrer Kultur verwurzelten Völker, gegen einen Bund aus souveränen Bruderstaaten, eingebunden in einer Konföderation auf Augenhöhe.

Kurz: „Matrix“ vs. „Avatar“; Machtgier, Zentralismus, Machtkonzentration und seelenlose Technokratie – gegen Liebe, Dezentralismus, Subsidiarität und Menschlichkeit.

In dem Moment, wo diese Manipulation einer breiteren Masse offenbar wird, in dem Moment, in dem sie „erwacht“, setzt sofort die Heilung der „Spaltung“ ein; denn es gab nie eine. Alle gesunden Menschen wollen nämlich dasselbe: ein Leben der Menschheit in Würde, verwurzelt mit der Natur, schillernd vor lauter Kulturen – und nicht ein Vegetieren als amorphe Masse, als seelenlose Ressource in einer sogenannten „Offenen Gesellschaft“, aka einem totalen, globalen Markt, verwaltet von korrupten Technokraten.

Alexander von Schlaun

Kategorien:Politik Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: