Archiv

Posts Tagged ‘The Great Reset’

Der Fall Donald Trump(s)

Wie Marx, Engels und Lenin es sehen würden
… warum es den Great Reset braucht …

Dagobert Duck badet im Geld – Foto: Netzfund

Ja, man darf Kapitalisten auch differenziert betrachten. Denn einzelne dieser Spezies sind noch lange nicht „das Kapital“. Marx umschrieb die Kapitalisten übrigens mit „Agenten und Charaktermasken des Kapitals“. Was sich höchst simpel begründet, da das Kapital von seiner Natur her eine Sammlung von zwingend zu befolgenden Handlungsanweisungen darstellt. Gegen diese zu verstoßen, führt unweigerlich zu unternehmerischem Mißerfolg.

Jene Handlungsanweisungen verändern sich im Gefolge von technologischen, insbesondere aber von fertigungstechnologischen Entwicklungen. Vor allem letztere führen zur Verringerung der Herstellkosten von Waren, was bei gesättigter Nachfrage infolge unternehmerischen Wettbewerbs zu – inflationsbereinigt gesehen – Warenpreissenkungen nötigt. Dies wiederum schmälert die Verkaufserlöse, was so auch den geldlichen Betrag des Profits vermindert. Zumal privat bereits angehäuft gewesenes Geld ja eben nicht weniger wird, nun aber immer weniger Gelegenheiten findet, in Warenproduktionen investiert zu werden und sich auf diese Weise zu rentieren. (Was alles Marx als „tendentieller Fall der Profitrate“ bezeichnet hat.)

Zur Abwehr dieses Nachteiles bildeten Unternehmer (seit etwa 1870) Monopolunternehmen oder Kartelle, welche überhöhte Warenpreise durchsetzen können. Welche es erlauben, deutlich über dem gesamtmarkträumlichen Durchschnitt liegende Profite einzufahren. Was zulasten der Profite aller Nichtmonopolisten geht, welche auf längere Sicht nun in betriebswirtschaftliche Schieflagen geraten (sogenannte Wirtschaftskrisen). Die Rede hier von Schieflagen aller Nichtmonopolisten WELTWEIT, welche ihre Rohstoffe nun zu überhöhten Preisen von den Monopolisten kaufen müssen. Die Rede aber auch von Schieflagen all derjenigen Monopole, welche Waren und Rohstoffe von anderen Monopolisten kaufen müssen.

Weiterlesen …

Zur Rolle uniformen Designs von Warenwelt und Städtebau

Skulptur auf dem Inselmuseum Hombroich – Transhumanismus?
Foto: Martin Bartonitz 2018

Das mit John Ruskin und den Präraphaeliten im 19. Jahrhundert neu aufkommende einheitliche britische (jugendstilartige) Design für Warenwelt, Architektur und Städtebau schuf erstmals ein weitgehend uniformes Aussehen der menschlichen Alltagswelten. Da künstlerisch bzw. künstlich geschaffen, kündet jenes sichtbar allesübergreifende Uniforme von einer gleichsam allesübergreifenden unsichtbaren, abstrakten bzw. nicht mehr persönlichen neuen Zentralgewalt. Deren Natur die Anonymität ist.

Papst, Kaiser, König, Fürst, Leibherr wurden von etwas Ungegenständlichem abgelöst. Welches sich annähernd als eine Art Rechenmaschine mit Namen «Das Kapital» vorstellt, deren Handlungsanweisungen von anonymen grauen Damen und Herren überbracht werden. Um so komischer der Ernst der Personenkulte um die dem Willen des globalistischen Großkapitals und seinen kriminellen Deepstate-Strukturen weitgehend machtlos gegenüberstehenden Politdarsteller auf den televisionären Showbühnen — siehe zuletzt Trump vs. Biden.

Es ließe sich sagen, die Gesellschaften insgesamt seien von dem im 19. Jahrhundert an die politische Macht gelangten industriekapitalistischen Bürgertum erstmals auf weitreichende Uniformität hin ausgerichtet worden. Ein solches rundherum sichtbares Gesellschafts-Design ist eigentlich ein «Great Reset». Dessen technisches Rückgrat wurde mit der Installation flächendeckender nationaler Staatsverwaltungen aufgerichtet. Was letzteres mit einem bis ins kleinste Detail uniformen nationalen Schulwesen begonnen hat. Untenstehender Link führt zu einem 12-teiligen deutschsprachigen Beitrag von Anne Querrien, welche das französische Schulwesen als innersten administrativen Kern nationalstaatlicher technokratischer Machtentfaltung aufweist
==> Elementare Untersuchung über die Grundschule

Weiterlesen …

Der Great Reset des 16. Jahrhunderts

Martin Luther, Begründer des protestantischen Glaubens in Deutschland, Bild: Wikipedia

Vorliegender Text versucht sich an der These, Luther bzw. die Reformation sei ein «Great Reset» gewesen, welcher der Moderne mit ihrem späterhin industriellen Kapital den Weg geebnet habe.

Beginnen wir mit der Gegenwart. Auch der aktuelle Great Reset nun stützt sich auf politische Kräfte mit quasi religiösem Charakter, welche vorgeben, die Welt von alten Lastern und Gebrechen befreien und in eine bessere neue Ära führen zu wollen. Jene Kräfte treten als fanatische COzwei-Religiöse und als COvid-Religiöse in Erscheinung.

Interessant ist die sehr geschickte PR-Strategie des aktuellen Great Reset. Es fällt auf, daß tunlichst vermieden wird, die zwei CO-Bösewichte von den selben Medienplattformen aus nebeneinander in den Krieg um die Köpfe zu schicken. Was es den irregeführten Parteigängern und Anhängern des aktuellen linken Postfaschismus erschwert, auf einen Blick hin zu erkennen, daß COzwei und COvid beide aus dem selben politischen Stall kommen. Entsprechend gibt es unter den großen postfaschistischen Propaganda-Outlets eine Arbeitsteilung. So bedient z.B. das Rubikon-Magazin die COzwei-Religiösen, aber gibt sich als Gegner der COvid-Lüge aus. US-Trotzkisten (wsws.org) und ihre deutschen Genossen hingegen bedienen die COvid-Religiösen, aber weisen die These vom bösen COzwei zurück. Widerstand gegen die postfaschistische «Great Reset»-Allianz aus SPD, DGB, CIA, Grünen und globalistischem Großkapital bleibt so nun bei der außerparlamentarischen demokratischen konservativen Rechten (ADKR) hängen. Welche sehr leicht als rechtsextrem denunziert werden kann. Denn leider versteht die ADKR es nicht, sich ideologisch brutal genug von Holocaust-Verharmlosern abzugrenzen. So rennt sie den von ihr verharmlosend als „linksversifft“ titulierten Postfaschisten immer wieder ins offene Messer namens Kontaktschuld mit Holocaust-Verharmlosern (siehe z.B. einen Mario Buchner, der in diese Falle läuft, weil er einen Sellner nicht entschlossen wegtritt). Wohin einer blickt, fast überall nur politisch naive Vollpfosten bei der ADKR! Und so können die hinter der faktischen Allianz aus COzwei- und COvid-Religiösen stehenden postfaschistischen PR-Strategen des Great Reset und der NWO sich zufrieden die Hände reiben.

Weiterlesen …

Liegt die Hetze gegen Andersdenkende im Blut der (Bio?)Deutschen?

Geimpfte sollten wieder ihre Grundrechte ausüben dürfen.

Heiko Maas, Innenminister

Als ich das heute las, reihten sich assoziativ in meinem Kopf diese Worte:

Impfen macht frei

Ja, ich weiß, das sind in den Augen Sensibler antisemitische Gedanken, da damit ein Vergleich gezogen wird, der den ermordeten Juden nicht gebührt. Aber die Worte waren im Hirn. Und danach formten sich noch diese Gedanken:

Sagte nicht Lauterbach, dass Geimpfte wie Ungeimpfte sich infizieren und andere anstecken können? Das Grundrecht von Geimpften heißt also: „Ich darf Leute anstecken, schütze mich aber vor schwerem Verlauf?“ – Zur Belohnung darf der Geimpfte dann zum Freigang? Hä?

Der freie und damit relativ unabhängige Journalist Boris Reitschuster nimmt zu dieser Entgleisung von Heiko Maas in einer Weise Stellung, die mich resonieren lässt:

Weiterlesen …

… aber uns liegt die ganze Welt zu Füßen

Die moderne Form von Herrschaft ist eine von Sklaven über Sklaven.

Friedrich Nietzsche

Folgende kleine Geschichte habe ich aufgeschnappt, in der ein Hintertanen-Milliardär seinem Sohn ihre Welt voller Obertanen und Untertanen erklärt…

***

Machstruktur des Tiefen Staats und die Rollen der NGOs – Bild aus dem Video siehe unten

Pass auf, mein Sohn. Was ich Dir jetzt sage, wird Dich für den Rest Deines Lebens begleiten…

Es gibt aktuell 2.095 Milliardäre auf der Welt. Wir gehören dazu! – Weißt Du, was das bedeutet?

Uns gehört der größte Teil der Wirtschaft und der Industrie – und darüber hinaus haben wir auch viele, ertragreiche Immobilien. Was uns nicht gehört, dass gehört den Multi-Millionären. Die haben nicht ganz so viel Geld wie wir, aber sind froh, dass sie in diesem System mit an der Spitze stehen.

Danach kommt die Regierung. – Die arbeiten auch für uns, aber wir lassen das Volk die Wahl treffen, welcher von unseren Leuten ihr Bundeskanzler werden soll. – Das ist ideal, denn alle Menschen glauben, dass die Regierung bei ihnen das Sagen hat.

Sie hat auch das Sagen – aber die Regierung macht die Gesetze so, dass sie uns erlauben, immer noch reicher zu werden.

Die meisten Menschen können gar nicht reich werden. Sie arbeiten ihr ganzes Leben lang für uns und wir unterhalten [unten halten …] sie dafür mit unseren Fernsehsendern, Kinofilmen und tausend anderen Dingen.

Und das Beste ist…sie akzeptieren es, weil sie gar nicht verstehen, dass uns die ganzen großen Firmen gehören. Wir verkaufen den Menschen alles, was diese Welt uns gibt. Bald gehören uns sogar die Wasserquellen, die wir mit unseren Firmen, wie Nestlé, „privatisieren“. – Das heißt, wir kaufen einem Land, bzw. seiner Regierung, die für uns arbeitet, die Quelle ab und verkaufen den Menschen anschließend das Wasser teurer, als es vorher war.

Wenn wir Ressourcen wie die Ölquellen in Libyen oder Syrien nicht kaufen können, dann lassen wir sie von der Armee erobern.

Weiterlesen …

Über die Genese unserer Corona-Pandemie

Dezember 27, 2020 29 Kommentare

Diese Planspiele sind im Grunde die Champions League in Sachen “Betreutes Denken”.

Andreas Mueller

Ich bekam gestern von Marietta den Hinweis auf den folgenden Vortrag von Paul Schreyer, in dem er Schritt für Schritt zeigt, wie ‚wir‘ auf diese Pandemie vorbereitet wurden. Dabei ist das ‚wir‘ doppelt zu verstehen. Es sind die Einen, die fleißig geübt haben, wie auf eine Pandemie zu reagieren ist, und das sind ‚wir‘, die nun durch die Maßnahmen durch müssen, ob wir wollen oder nicht.

Um den Hintergrund dieser PLandemie, wie Manche schon passend dazu formulieren, in der Tiefe gut zu verstehen, beginnt Paul mit dem kalten Krieg, seinem Feind- und Angstbild, geht über den Kampf gegen den Terror, der in den Anschlag auf die Zwillingstürme gipfelte, um die dann folgenden Kriege gegen Reststaaten geführt wurden (, die sich die westlichen Konzerngemeinschaften = Korpokratien unter die Nägel rissen). Er zeigt auf, wie die bedrohlichen Waffen des Terrors dann auf Bio- und Chemiewaffen ausgeweitet wurden, und wie dann begonnen wurde, den Kampf gegen Epidemien mit der Strategie eines Krieges zu üben.

Diese Folie ist bei etwa Minute 38 zu sehen
Weiterlesen …

„The Great Reset“ als Technische Welterlösung?

Dezember 16, 2020 36 Kommentare

In dem folgenden Interview zeigt Philosoph Jochen Kirchhoff auf, wie die gegenwärtige Krise und der Great Reset – wie vom Weltwirtschaftsforum offeriert – den Wirklichkeitsverlust und Erlösungsimpuls von Technik und Abstraktion offenbart. Zum Video ist zu lesen:

Seit Beginn der nicht enden wollenden Corona-Krise ist die Rede von einer Neuen Normalität. Im Zuge dessen hat seit Mai diesen Jahres ein Neuaufbau-Programm des Weltwirtschaftsforums mit dem Titel “The Great Reset” Furore gemacht, zuerst in den kritischen alternativen Medien und nun auch zunehmend im Mainstream. Grundidee ist, dass die Pandemie, wie Klaus Schwab, der Gründer des Weltwirtschaftsforums sagt, eine einmalige Chance biete, unser gesamtes Wirtschafts- und Finanzsystem umzuwandeln. Soziale Gerechtigkeit und ökologische Nachhaltigkeit sollen durch einen beispiellosen Push in Richtung der totalen Digitalisierung aller Lebensbereiche erreicht werden. Eine digitale Zentralbankwährung, digitale ID, ein digitaler Impfpass eingebettet in einen zunehmenden Ausbau eines totalitären digitalen Überwachungsstaates mitsamt einer transhumanistischen Umgestaltung des menschlichen Körpers und der menschlichen Psyche bis hin zur technischen Internet-Cloud als Raum der Gedanken erscheinen hier im Glanz der Utopie.

Die diskutierten Themen sind:

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,

Sind Menschen dumm, oder können sie nicht lesen?

November 28, 2020 29 Kommentare

Mir ist gestern der folgende Text mit entsprechenden Quellenangabe über den Weg gelaufen. Er zeigt nochmals gut die Perspektive jener Eliten auf, die hinter unserem politischen Bühnenbild die Fäden ziehen. Als auch das ab ins Regal, dass Jeder für sich seine eigenen Schlüsse ziehen mag:

Macher des „Great Reset“, dem die Menschheit sich nun fügen soll:
Henry Kissinger und Klaus Schwab

US-Außenminister Henry Kissinger schrieb wenige Monate vor der UNO-Weltbevölkerungskonferenz am 30. August 1974 in Bukarest in einem geheimen NSS-Memorandum 200:

DAS OBERSTE GEBOT DER US-AUSSENPOLITIK IST DIE BEVÖLKERUNGSREDUKTION – IN ANDEREN LÄNDERN.

Quellen [1] [2] [3]

Auch Bill Gates will bekanntlich durch weltweite Impfungen die Bevölkerungsexplosion besiegen [4]. Er propagiert eine drastische Reduktion der Bevölkerungszahl. In einer Rede aus dem Jahre 2010 schätzt er, dass durch „neue Impfstoffe und bessere Gesundheitsversorgung vor allem im Bereich der Fortpflanzung“ die bald 9 Milliarden zählende Weltbevölkerung um zwischen 10 bis 15 Prozent verringert werden könnte [5]. Dafür hat er in den vergangenen 20 Jahren seinen „Masterplan“ entwickelt [6], und seine Freunde Klaus Schwab und Henry Kissinger werden ihm selbstverständlich mit dem Great Reset tatkräftig dabei helfen [7].

Weiterlesen …

„Eine Gruppe von Oligarchen sieht den Finanzcrash kommen und trifft eine globale Gegenmaßnahme: The Great Reset“

Oktober 29, 2020 73 Kommentare

Robert Stein stellt seine These in den Raum und erklärt, mit welcher Taktik diese Oligarchen es schaffen wollen, alle Menschen mit auf den Weg zu nehmen, oder besser, sie dorthin zu schubsen:

Mache der Menschheit ordentlich Angst, dann werden die Menschen die angebotene Rettung mit Freude annehmen.

Damit das Rezept gut wirkt, hat die WHO 2009 die Definition der Pandemie so verändert, dass nicht mehr die Anzahl Toter relevant ist, sondern die der Infizierten. So reicht eine Grippewelle aus, um die Pandemie auszurufen.

Mit der Vogelgrippe und der Schweinegrippe wurde analysiert, wie Kritiken entstehen um so Strategien gegen diese zu entwickeln. Im Oktober 2019 wurde Zeitnah vor Beginn der Corona-Krise noch der Feinschliff gegeben. Hier wurden das Pandemie-Szenario mit Abläufen und Handlungsanweisungen via Event 201- quasi eine Generalprobe – geübt, so dass auch ja nichts schief gehe.

Weiterlesen …

The Great Reset … Fluch oder Segen für die Menschheitsfamilie?

Oktober 17, 2020 101 Kommentare

Ich hatte hier schon einige Male die großen Agenden der UN antönen lassen (siehe z.B. hier: Agenda 21: Globalisierung und Machtausweitung lässt grüßen; und hier: Deine Zukunft als rechtloses Nutzvieh). Nun steht uns wieder so ein großes Ding unserer Hintertanen ins Haus der großen Meinschheitsfamilie. Es gehe um eine gerechtere Verteilung von Ressourcen, im eine saubere Umwelt, und viele andere wohlklingende Worte sind da zu hören. Doch wer genauer hinschaut, kann das Werk der ‚alten‘ Eugeniker wieder erkennen, oder? Wollen wir auch diesen Great Reset, von dem die Eliten so schwärmen?

Auch Norbert Hering hat schon über diese neue Segnung des Weltwirtschaftsforums geschrieben:

Weiterlesen …
Kategorien:Ökologie, Ökonomie Schlagwörter:

Globales technisches Wettermanagement und die fromme Helene

Hin und wieder zu hören ist die These, Corona sei eine Operation des Tiefen Staats mit dem Hauptziel, Trumps Wiederwahl zu verhindern. Andere wieder kommen zu der Auffassung, dies sei eher ein Nebenziel, weil es gerade so gut passe. Hauptziel sei der «Great Reset» des WEF. Und genau dafür sprechen überzeugende Indizien.

Jener «Reset» will vor allem die Bargeldabschaffung und die Einführung einer globalen digitalen „Währung“ vom Typ «Überwachen und Strafen» befördern:

1.) Digitales Tracking (dazu das superschnelle 5G-Netz)

2.) Das Einkaufen soll dann mit einer globalen „Währung“ geschehen, die aus „Sozialpunkten“ besteht und von einer KI verwaltet wird: eine Art HartzIV für alle. Und wer nicht brav ist — Pech gehabt! Siehe aktuell hierzu auch den Ökonomen Norbert Häring (Great Reset: Das Weltwirtschaftsforum plant den Großen Neustart, um ihn zu verhindern).

Um an dieses Ziel zu gelangen, fahren die Eliten die Weltwirtschaft mittels Corona nun an die Wand. Die Superreichen machen damit sogar Gewinne, alle anderen verlieren und können dann billig aufgekauft werden (siehe aktuell den Ökonomen Christian Kreiß). Was am Ende allein noch Bestand haben wird, sind Eigentumstitel — die Machtbasis der superreichen globalen Elite.

Hintergrund des ganzen Spiels bildet der sich seit Jahrzehnten schleichend abzeichnende Zusammenbruch der Staatshaushalte und Finanzmärkte. Mehr noch aber der globale Wetterterror, ein technisches Wettermanagement, das bisher niemand anzusprechen gewagt hat. Obwohl ein aufmerksamer Blick in den Wolkenhimmel eigentlich schon sehr viel sagt! Jenes Wettermanagement bildet die Voraussetzung, um weiter Öl und Gas fracken zu können, denn es dient der Verbringung der zum Fracken benötigten gewaltigen Süßwassermengen in Trockengebiete (siehe geoarchitektur.blogspot.com).

Weiterlesen …
<span>%d</span> Bloggern gefällt das: