Archiv

Posts Tagged ‘Wohlstand’

„Und die gute Nachricht ist: Die Zukunft sieht nicht ganz so düster aus, und der Menschheit geht es besser, als es Viele glauben.“

November 1, 2021 7 Kommentare

Wenn die Multimilliardäre unter uns (um nur 3 Namen zu nennen: Elon Musk, Bill Gates, Jeff Bezos) nur 2% von ihrem jährlichen Einkommen abgäben, dann könnten wird dafür sorgen, dass nicht mehr alle 10 Sekunden ein Mensch Hungers sterben müsste.

Las ich dieser Tage in einem Tweed

Ist die Überbevölkerung nur ein Mythos? Der schwedische Statistiker Hans Rosling zeigt uns die Prognosen der Bevölkerungsentwicklung und erklärt, warum das so passieren wird: 2100 werden wir 11 Milliarden Menschen auf dieser Erde sein (OK, das werde ich selbst nicht mehr erleben), ab dann wird es jedoch keine Steigerung mehr geben.

Die Frage ist, können so viele Menschen Wohlstand erleben. Er zeigt die Ansätze und sagt klar: Die Welt ist besser als wir glauben. Hören wir einmal diesem Mutmacher zu:

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

Neigt sich das Spiel „Arbeit für Einkommen“ langsam dem Ende zu?

Januar 25, 2017 3 Kommentare

Überzeichnung ist eine gute Methode, um Weltbilder ins Überdenken zu bringen. Der folgende vielfach ausgezeichnete argentinische Kurzfilm „Der Arbeitsplatz“ bedient sich dieser Methode. Er  spricht die Thematik der technologisch bedingten Arbeitslosigkeit an und zeigt auf eindrucksvolle Weise unser aktuelles Dilemma, welches wir haben, solange wir die Notwendigkeit des Sprunges in ein neues Paradigma nicht erkennen.

Zum Inhalt:

In einer bizarren Welt wacht ein Arbeiter durch seinen Wecker auf. Er rasiert sich, zieht sich an und frühstückt.

Ein unbekannter Mann hält ihm den Spiegel. Drei Menschen fungieren als Stuhl und Tisch. Eine Frau steht an der Tür und arbeitet als Kleiderständer. Auf dem Rücken eines Menschen reitet der Mann zur Arbeit. An einer Kreuzung arbeiten zwei Menschen als Ampel, wobei einer mit einem grünen T-Shirt sein Jacket öffnet, während sein Kollege mit rotem T-Shirt sein Jacket schließt. Der Mann geht in ein Gebäude, wo andere Menschen als Eingangstür und als Aufzug arbeiten. Er hängt seinen Mantel in einen Spint, in welchem eine Frau als Kleiderhaken arbeitet, und beginnt mit seiner Arbeit als Fußabtreter, indem er sich vor eine Tür auf den Boden legt.

Sein Chef erscheint, putzt seine Schuhe an dem am Boden liegenden Mann ab und betritt sein Büro. Der Arbeiter bleibt weiter vor der Bürotür liegen.

Ich fand auf Facebook folgenden Text zur Interpretation (hier), den ich so unterstützen kann: Weiterlesen …

Lebensalter und Wohlstand der Menschen gehen auf der Welt immer weiter auseinander

Manchmal muss man den Blick auch mal zurückwenden, um sich bewusst zu machen, dass es uns Deutsche heute doch recht gut geht. Ich habe gerade eine interessante, animimerte Präsentation „The Joy of Statistik“ von Hans Rosling gefunden, der uns in nur 4 Minuten zeigt, wie sich die Lebenserwartung und das Einkommen der Einwohner  in 200 Ländern über einen Zeitraum von 200 Jahren entwickelt hat, gefunden:

Aber das Video zeigt auch, dass der Abstand zwischen armen und reichen Ländern immer größer geworden ist, jedenfalls wenn man Reichtum über Einkommen definiert.

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter:
%d Bloggern gefällt das: