Archiv

Posts Tagged ‘Zeitgeistmovement’

Schönes Beispiel einer Geld-Aktion: wie kann man zum Nachdenken anstoßen?

Ich hatte ja das Thema Geldsystem schon einige Male behandelt (zuletzt: Was wäre, wenn wir all unser Geld zurückgäben und es ohne versuchten? und inzwischen wird es immer klarer, dass unser zinsbasiertes Geldsystem Grund für die vielen Krisen und den Abbau unserer solidarischen Verträge ist. Wenn man nun selbst erkannt hat, dass wir besser unser Geldsystem heilen sollten, wie macht man dann Andere darauf aufmerksam, mal darüber nachzudenken, sich zu informieren?

The Zeitgeist Movement ist eine Bewegung, die sich schon länger mit den Problemen des Geldes auseinandergesetzt hat und sich eine sehenswerte Aktion hat einfallen lassen. Dabei geht es um einen Geldschein, der dem Euro ähnlich sieht, und wenn er entfaltet wird, die richtigen Hinweis gibt:

Geldschein zum sprichwörtlichen Denkanstoß

Geldschein zum sprichwörtlichen Denkanstoß

Und hier ist auch gleich ein kleiner Film, der zeigt, wie man´s macht und was dabei passiert: Weiterlesen …

Sind Ideologien der falsche Ansatz, das Funktionieren von Gesellschaften zu beschreiben?

Ich komme immer mehr zu der Erkenntnis, dass Ideologien uns nicht helfen können, Aussagen über die „richtige“ Konstruktion einer Gesellschaftsform zu treffen. Dass ich überhaupt auf die Frage gekommen bin, liegt in dem Ablauf der aktuellen Revolutionen rund um die Welt, die Liste ist inzwischen schon so lang, dass ich erst gar kein Land aufzählen möchte. Überall wollen die Menschen auf der Straße nichts mehr von den Ideologien und den sie als Heil versprechenden Parteien. Spürt der Schwarm, dass diese Ideologien nicht in der Lage sein können, Gesellschaften so zu konstruieren, dass es den Bürgern auf Dauer gut gehen könnte?

Woran liegt es, dass die Schwarmintelligenz dies spürt? Irgendwie haben alle bisherigen Formen der Gesellschaft, angefangen bei Kaiserreichen, Königsreichen, Gottesstaaten und Diktaturen als auch der realexistierende / -existierte Kommunismus gezeigt, dass sie am Ende zu Korruption führen und die Bürger knechten. Und so wie es aussieht, müssen wir erkennen, dass es in unserer repräsentativen Demokratie Weiterlesen …

Was wäre, wenn wir all unser Geld zurückgäben und es ohne versuchten?

Ich hatte vor einiger Zeit eine kleine Geschichte hier präsentiert, die sehr nachdenklich macht und aufzeigte, wie es um unsere (angebliche?) Befreiung aus dem Sklaventum steht. In dieser Geschichte wurde den Sklaven die Ketten abgenommen. Damit aber der Palast des Königs weitergebaut werden konnte, hat man angeboten, für jeden Stein, der abgeliefert wird, eine Münze zu zahlen. Da lief eine Begeisterung durch die ehemaligen Sklaven und man organisierte sich immer effizienter möglichst viele Steine abzuliefern. Dieser kleine, beeindruckende Film regt ebenso zum Nachdenken an:

%d Bloggern gefällt das: