Archiv

Posts Tagged ‘Zen’

Ist der Urgrund das, was auch als “Leere” bezeichnet wird?

Ich lese hier stillvergnügt mit, und komme an ein paar Bemerkungen nicht vorbei:

Ist der Urgrund das, was auch als “Leere” bezeichnet wird?

Für mich: ja, ohne Frage. Woanders hatte ich es als “Formlosigkeit” bezeichnet:

“… Der Kern, diese individuelle Formlosigkeit ist gleichzeitig der gemeinsame Boden, in welchem ALLES wurzelt und von dort her genährt wird, sowohl alle Lebewesen wie auch alles, was man so gerne als nicht lebendig ansieht … JEDE für uns wahrnehmbare Form. Hier ist alles mit allem verbunden. Aus dieser Quelle wird “Kohärenz” gespeist, nach meiner Ansicht. Und: dem Denken an sich ist Formlosigkeit grundsätzlich unzugänglich, da Denken immer in GedankenFORMen besteht.

Nebengedanke: Authentische “Kunst” aller Art beschreibe ich für mich als Brücke zwischen Form und Formlosigkeit.

Und alles, was aus der Stille entsteht und wieder in sie geht, ist am ehesten mit dem Ganzen verbunden.”

 

Manche Mystiker verwenden das Wort “Leere”.

Nicht nur manche – das ist fest in den mystischen Traditionen verankert, in Sanskrit etwa als “shunya” bezeichnet (soweit ich mich erinnere). Gleichzeitig “Nichts” und “Alles” – mit Worten kann man da nur noch andeuten, z.B.: Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , , ,
%d Bloggern gefällt das: